• Like

Second Quarter 2011 Preliminary Results Release (Deutsch)

  • 645 views
Uploaded on

 

More in: Technology , Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
645
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
4
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Zweites Quartal 2011Veröffentlichung der ErgebnisseWalldorfMittwoch, 27. Juli 2011
  • 2. Safe-Harbor-StatementSämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheits-bezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende Aussagen wie in dem US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 festgelegt. Wortewie „erwarten“, „glauben“, „rechnen mit“, „fortführen“, „schätzen“, „voraussagen“,„beabsichtigen“, „zuversichtlich sein“, „davon ausgehen“, „planen“, „vorhersagen“,„sollen“, „sollten“, „können“ und „werden“ sowie ähnliche Begriffe in Bezug auf dieSAP sollen solche vorausschauenden Aussagen anzeigen. SAP übernimmt keineVerpflichtung gegenüber der Öffentlichkeit, vorausschauende Aussagen zu aktua-lisieren oder zu korrigieren. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegenunterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichenErgebnisse von den Erwartungen abweichen können. Auf die Faktoren, welche diezukünftigen Ergebnisse der SAP beeinflussen können, wird ausführlicher in den beider US-amerikanischen Securities and Exchange Commission hinterlegtenUnterlagen eingegangen, unter anderem im aktuellsten Jahresbericht Form 20-F.Die voraus-schauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zudem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen keinübertriebenes Vertrauen zu schenken.© 2011 SAP AG. All rights reserved. 2
  • 3. GliederungGewinn- und VerlustrechnungBilanz- und Cashflow-AnalyseAusblickAnhang© 2011 SAP AG. All rights reserved. 3
  • 4. 6. Quartal in Folge mit zweistelligem Wachstum der SSRS-Erlöse (Non-IFRS) Software-Erlöse (Mrd. €) SSRS-Erlöse (Mrd. €) IFRS Non-IFRS IFRS Non-IFRS 26% 26% 14% 15% (35%*) (20%*) 2,26 2,58 2,26 2,59 0,80 0,80 0,64 0,64 Q2/10 Q2/11 Q2/10 Q2/11 Q2/10 Q2/11 Q2/10 Q2/11 Operative Marge (%) Ergebnis je Aktie (€) IFRS Non-IFRS IFRS Non-IFRS -0,7pp 1,3pp 20% 26% (1,5pp*) 29,5 30,8 0,59 26,7 26,0 0,49 0,47 0,41 Q2/10 Q2/11 Q2/10 Q2/11 Q2/10 Q2/11 Q2/10 Q2/11 * währungsbereinigt© 2011 SAP AG. All rights reserved. 4
  • 5. Starke Umsatzzahlen im 1. Halbjahr 2011 – SAP ist im Planihre Jahresziele zu erreichen Software-Erlöse (Mrd. €) SSRS-Erlöse (Mrd. €) IFRS Non-IFRS IFRS Non-IFRS 26% 26% 17% 17% (31%*) (19%*) 1,39 1,39 4,91 4,93 1,10 1,10 4,21 4,21 H1/10 H1/11 H1/10 H1/11 H1/10 H1/11 H1/10 H1/11 Operative Marge (%) Ergebnis je Aktie (€) IFRS Non-IFRS IFRS Non-IFRS -1,6pp 1,1pp 12% 24% (1,2pp*) 24,6 27,2 28,3 1,04 23,0 0,74 0,83 0,84 H1/10 H1/11 H1/10 H1/11 H1/10 H1/11 H1/10 H1/11 * währungsbereinigt© 2011 SAP AG. All rights reserved. 5
  • 6. Erfolgreiches 2. Quartal – Zweistelliges Umsatzwachstumund deutliche Ausweitung der operativen Marge (Non-IFRS) IFRS Non-IFRS % % %Mio. €, falls nicht anders bezeichnet Q2/11 Q2/10 Q2/11 Q2/10 at cc Softwareerlöse 802 637 26 802 637 26 35 Supporterlöse 1.681 1.526 10 1.689 1.526 11 15 Subskriptions- & SW-bez. Serviceerlöse 96 95 1 96 95 1 3SSRS-Erlöse 2.579 2.258 14 2.587 2.258 15 20 Beratungserlöse 579 528 10 579 528 10 15 Sonstige Serviceerlöse 142 108 31 142 108 31 37Beratungs- und sonst. Serviceerlöse 721 636 13 721 636 13 19Umsatzerlöse 3.300 2.894 14 3.308 2.894 14 20Operative Aufwendungen -2.443 -2.120 15 -2.289 -2.040 12 17Betriebsergebnis 857 774 11 1.019 854 19 26Finanzergebnis, netto -18 -12 50 -18 -12 50Gewinn vor Steuern 804 676 19 966 767 26Ertragsteueraufwand -216 -185 17 -263 -205 28Gewinn nach Steuern 588 491 20 703 562 25Ergebnis je Aktie, in € 0,49 0,41 20 0,59 0,47 26 © 2011 SAP AG. All rights reserved. 6
  • 7. Umsatzwachstum sowie gutes Kostenmanagement führenzu hoher Profitabilität im 1. Halbjahr 2011 IFRS Non-IFRS % % %Mio. €, falls nicht anders bezeichnet H1/11 H1/10 H1/11 H1/10 at cc Softwareerlöse 1.385 1.101 26 1.385 1.101 26 31 Supporterlöse 3.336 2.920 14 3.361 2.920 15 16 Subskriptions- & SW-bez. Serviceerlöse 185 184 1 185 184 1 0SSRS-Erlöse 4.906 4.205 17 4.931 4.205 17 19 Beratungserlöse 1.148 1.007 14 1.148 1.007 14 15 Sonstige Serviceerlöse 270 191 41 270 191 41 42Beratungs- und sonst. Serviceerlöse 1.418 1.198 18 1.418 1.198 18 20Umsatzerlöse 6.324 5.403 17 6.349 5.403 18 19Operative Aufwendungen -4.870 -4.072 20 -4.551 -3.933 16 17Betriebsergebnis 1.454 1.331 9 1.798 1.470 22 24Finanzergebnis, netto -32 -12 >100 -32 -12 >100Gewinn vor Steuern 1.388 1.197 16 1.732 1.354 28Ertragsteueraufwand -397 -319 24 -501 -354 42Gewinn nach Steuern 991 878 13 1.231 1.000 23Ergebnis je Aktie, in € 0,83 0,74 12 1,04 0,84 24 © 2011 SAP AG. All rights reserved. 7
  • 8. SSRS-Umsatz nach Regionen**Zweites Quartal 2011Mio. € | Veränderung gegenüber Vorjahr in ProzentIFRS Non-IFRS EMEA EMEA 1.49 | +16% 1.251 | +16% | +16%* davon Deutschland davon Deutschland 397| +10% 397 | +10% | +10%* davon übrige Region EMEA davon übrige Region EMEA 852| +19% 854 | +19% | +19%* Amerika Amerika 904| +10% 909 | +11% | +24%* Gesamt davon USA Gesamt davon USA 2.579 | +14% 675 | +10% 2.587 | +15% | +20%* 679 | +10% | +26%* davon übrige Region davon übrige Region Amerika Amerika 230 | +11% 231 | +12% | +17* Asien-Pazifik-Japan Asien-Pazifik-Japan 426| +19% 427 | +19% | +23%* davon Japan davon Japan 137 | +23% 137 | +23% | +25%* davon übrige Region davon übrige Region APJ APJ 289 | +17% 289 | +17% | +21%** währungsbereinigt** nach Sitz des Kunden© 2011 SAP AG. All rights reserved. 8
  • 9. SSRS-Umsatz nach Regionen**Erstes Halbjahr 2011Mio. € | Veränderung gegenüber Vorjahr in ProzentIFRS Non-IFRS EMEA EMEA 2.375 | +14% 2.382| 15% | +14%* davon Deutschland davon Deutschland 728 | +8% 728 | +8% | +8%* davon übrige Region EMEA davon übrige Region EMEA 1.647 | +17% 1.654 | +17% | +16%* Amerika Amerika 1.746 | +18% 1.762 | 19% | +25%* Gesamt davon USA Gesamt davon USA 4.906 | +17% 1.295 | +19% 4.931 | +17% | +19%* 1.309 | +20% | +29%* davon übrige Region davon übrige Region Amerika Amerika 451 | +13% 453 | +14% | +14%* Asien-Pazifik-Japan Asien-Pazifik-Japan 785 | +22% 787 | 23% | +21%* davon Japan davon Japan 261 | +25% 262 | +26% | +21%* davon übrige Region davon übrige Region APJ APJ 526 | +22% | +21%* 525 | +22%* währungsbereinigt** nach Sitz des Kunden© 2011 SAP AG. All rights reserved. 9
  • 10. Trotz starker Währungseinflüsse stieg die operative Marge(Non-IFRS) im 2. Quartal 2011 um 130 Basispunkte 29,5% 30,8% | 31,0%* +1,3pp | +1,5pp* Umsatz- Gesteigerte Profitabilität aufgrund erlöse starker Umsatzerlöse und gutem 3,3 Kostenmanagement. Umsatz- Mrd. € erlöse Die operative Marge stieg im 2. 2,9 Mrd. € Operativer Quartal 2011 um 1,3 Prozentpunkte Aufwand Operativer auf 30,8% und lag damit über den 2,3 Aufwand Mrd. € Erwartungen. 2,0 Mrd. € Währungseinflüsse beeinträchtigten die operative Marge negativ um 0,2 Prozentpunkte. Q2/10 Q2/11 * währungsbereinigt© 2011 SAP AG. All rights reserved. 10
  • 11. Operative Marge (Non-IFRS) stieg um 110 Basispunkte im1. Halbjahr 2011 27,2% 28,3% | 28,4%* +1,1pp | +1,2pp* Umsatz- Gesteigerte Profitabilität aufgrund erlöse starker Umsatzerlöse und gutem 6,3 Kostenmanagement. Umsatz- Mrd. € erlöse Die operative Marge (Non-IFRS) stieg 5,4 Operativer Mrd. € Aufwand im 1. Halbjahr 2011 um 1,1 Operativer 4,6 Prozentpunkte auf 28,3%. Aufwand Mrd. € 3,9 Währungseinflüsse beeinträchtigten Mrd. € die operative Marge negativ um 0,1 Prozentpunkte. H1/10 H1/11 * währungsbereinigt© 2011 SAP AG. All rights reserved. 11
  • 12. Bruttomarge stieg um 70 BasispunkteNon-IFRS, 2. Quartal 2011 Bruttomarge SSRS-Marge Beratungs- & Service*- 70,6% | +0,7pp 83,5% | +0,1pp Marge Umsatz- 24,1% | +1,9pp erlöse 3,3 Umsatz- Mrd. € erlöse SSRS- 2,9 Erlöse Mrd. € 2,6 SSRS- Mrd. € Erlöse 2,3 Mrd. € SSRS + SSRS + Service* Service* Kosten Kosten 1,0 Service* Service* Service* Service* Erlöse 0,9 Mrd. € SSRS- Erlöse Kosten SSRS- Kosten Mrd. € Kosten Kosten 0,7 0,6 0,5 0,5 Mrd. € 0,4 0,4 Mrd. € Mrd. € Mrd. € Mrd. € Mrd. € Q2/10 Q2/11 Q2/10 Q2/11 Q2/10 Q2/11* Beratungs- und sonstige Serviceerlöse© 2011 SAP AG. All rights reserved. 12
  • 13. Wachstum der Bruttomarge wurde von allen PositionenunterstütztNon-IFRS, 1. Halbjahr 2011 Bruttomarge SSRS-Marge Beratungs- & Service*- 69,2% | +0,3pp 82,9% | +0,3pp Marge Umsatz- 21,7% | +0,6pp erlöse 6,3 Umsatz- Mrd. € erlöse SSRS- 5,4 Erlöse Mrd. € 4,9 SSRS- Mrd. € Erlöse 4,2 Mrd. € SSRS + SSRS + Service* Service* Kosten Kosten 2,0 SSRS- SSRS- Service* Service* Kosten 1,7 Mrd. € SSRS- Kosten Kosten SSRS- Kosten Mrd. € Kosten Kosten 1,4 1,2 1,1 0,9 Mrd. € 0,7 0,8 Mrd. € Mrd. € Mrd. € Mrd. € Mrd. € H1/10 H1/11 H1/10 H1/11 H1/10 H1/11* Beratungs- und sonstige Serviceerlöse© 2011 SAP AG. All rights reserved. 13
  • 14. Analyse der KostenNon-IFRS, 2. Quartal 2011Forschung & Entwicklung Vertrieb & Marketing Allgemeine Verwaltung in % der Umsatzerlöse in % der Umsatzerlöse in % der Umsatzerlöse13,4% 13,6% 22,1% 21,3% 5,0% 5,0% +0,2pp -0,8pp +/-0,0pp Umsatz- Umsatz- Umsatz- erlöse erlöse erlöse 3,3 3,3 3,3 Umsatz- Umsatz- Umsatz- erlöse Mrd. € erlöse Mrd. € erlöse Mrd. € 2,9 2,9 2,9 Mrd. € Mrd. € Mrd. € V&M- Allg. V- F&E- V&M- Allg. V- F&E- Kosten Kosten Kosten Kosten Kosten Kosten 0,7 0,2 0,5 0,6 0,1 0,4 Mrd. € Mrd. € Mrd. € Mrd. € Mrd. € Mrd. € Q2/10 Q2/11 Q2/10 Q2/11 Q2/10 Q2/11© 2011 SAP AG. All rights reserved. 14
  • 15. Analyse der KostenNon-IFRS, 1. Halbjahr 2011Forschung & Entwicklung Vertrieb & Marketing Allgemeine Verwaltung in % der Umsatzerlöse in % der Umsatzerlöse in % der Umsatzerlöse14,4% 14,6% 21,9% 21,2% 5,4% 5,2% +0,2pp -0,7pp -0,2pp Umsatz- Umsatz- Umsatz- erlöse erlöse erlöse 6,3 6,3 6,3 Umsatz- Umsatz- Umsatz- erlöse Mrd. € erlöse Mrd. € Mrd. € erlöse 5,4 5,4 5,4 Mrd. € Mrd. € Mrd. € V&M- Allg. V- F&E- V&M- Allg. V- F&E- Kosten Kosten Kosten Kosten Kosten Kosten 1,3 0,3 0,3 0,9 1,2 0,8 Mrd. € Mrd. € Mrd. € Mrd. € Mrd. € Mrd. € H1/10 H1/11 H1/10 H1/11 H1/10 H1/11© 2011 SAP AG. All rights reserved. 15
  • 16. GliederungGewinn- und VerlustrechnungBilanz- und Cashflow-AnalyseAusblickAnhang© 2011 SAP AG. All rights reserved. 16
  • 17. Bilanz30. Juni 2011, IFRSAktiva Passiva 30.6.11 31.12.10Mio. € 30.6.11 31.12.10 Mio. €Zahlungsmittel und Finanzielle Verbindlichkeiten 136 142 4.563 3.676ZahlungsmitteläquivalenteForderungen aus Lieferungen Passive Rechnungsabgr. 2.161 911und Leistungen u. sonstige 2.738 3.099Forderungen Rückstellungen 1.287 1.287Sonstige nicht finanzielle 379 368 Andere Verbindlichkeiten 2.004 2.813VermögenswerteSumme kurzfristiger Kurzfristige Schulden 5.588 5.153 7.680 7.143VermögenswerteGeschäfts- oder Firmenwert 8.213 8.428 Finanzielle Verbindlichk. 3.945 4.449 Rückstellungen 244 292Immaterielle Vermögenswerte 2.107 2.376 Sonst. langfr. Verbindl. 1.122 1.121Sachanlagen 1.463 1.449 Langfristige Schulden 5.311 5.862Sonstige langfristige 1.433 1.443Vermögenswerte Summe Schulden 10.899 11.015Summe langfristiger 13.216 13.696Vermögenswerte Summe Eigenkapital 9.997 9.824Summe Vermögenswerte 20.896 20.839 Summe Eigenkapital, Schulden 20.896 20.839© 2011 SAP AG. All rights reserved. 17
  • 18. Höchster operativer Cashflow in einem ersten Halbjahrin der Geschichte der SAPMio. €, falls nicht anders bezeichnet 30.6.11 30.6.10 2.270 1.282 77%Operativer Cashflow -248 -125 98%- Investitionen 2.022 1.157 75%Free Cashflow 32% 21% 11ppFree Cashflow in % der Umsatzerlöse 2,29 1,46 57%Cash Conversion RateAußenstandsdauer der Forderungen (DSO) 63 73 -10 Tage1) Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente + kurzfristige Geldanlagen – (Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten, Schuldscheindarlehen und Anleihen) 1) Defined as cash and cash equivalents + short-term investments less bank loans, private placements and bonds© 2011 SAP AG. All rights reserved. 2) Defined as cash and cash equivalents + short-term investments 18
  • 19. Starke Umsatzerlöse und gutes Working Capital Manage-ment ließen die Konzernliquidität um 1,4 Mrd. € ansteigenMio. € Investitionen Rückzahlungen Operativer Cashflow (netto) von -248 Konzern- Fremdkapital liquidität, Finanz- Konzern- +2.270 -486 Dividende Sonstige gesamt1) verbindlich- liquidität, -713 +44 30.6.11 keiten gesamt1) 31.12.10 4.395 -3.864 3.528 Konzern- netto- Konzern- liquidiät 2) netto- 30.6.11 liquidiät 2) 531 31.12.10 -8501) Zahlungsmittel und –äquivalente + kurzfristige Geldanlagen2) Konzernliquidität abzüglich Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten, Schuldscheindarlehen und Anleihen© 2011 SAP AG. All rights reserved. 19
  • 20. Erfolgreiches 2. US Private PlacementAusgeglichenes Fälligkeitsprofil Mio. € (in % der Gesamtverbindlichkeiten) 1,250 1,000 % Fester Zinssatz 1.023 % Variabler Zinssatz 750 26% 415 500 638 104 600 774 208 17% 250 11% 16% 20% 100 3% 5% 0 3% 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 1. Juni 2011, erfolgreicher Abschluss eines Private Placements in Höhe von 750 Mio. US$ Erweiterte Investorenbasis und verlängertes Fälligkeitenprofil erhöhen die finanzielle Flexibilität der SAP Einnahmen wurden genutzt, um Schulden im Zusammenhang mit der Sybase-Akquisition zurückzuzahlen Gruppe von 16 Investoren nahm an zwei Tranchen teil • 600 Mio. US$ Tranche mit einer Laufzeit von 5 Jahren • 150 Mio. US$ Tranche mit einer Laufzeit von 7 Jahren • Der Kupon betrug bei beiden Tranchen weniger als 3.5%© 2011 SAP AG. All rights reserved. * Defined as cash and cash equivalents + restricted cash + short-term investments 20
  • 21. GliederungGewinn- und VerlustrechnungBilanz- und Cashflow-AnalyseAusblickAnhang© 2011 SAP AG. All rights reserved. 21
  • 22. SAP präzisiert den Ausblick für SSRS-Erlöse (Non-IFRS,währungsb.) und Betriebsergebnis (Non-IFRS, währungsb.) Ausblick Vergleichswerte GJ 2011 GJ 2010 SAP rechnet damit SSRS-Erlöse + 10% bis 14% das obere Ende der 9,87 Mrd. € (Non-IFRS, währungsbereinigt) Spanne zu erreichen. SAP rechnet damit Betriebsergebnis 4,45 bis 4,65 Mrd. € das obere Ende der 4,01 Mrd. € (Non-IFRS, währungsbereinigt) Spanne zu erreichen. Operative Marge +0,5Pp bis +1,0Pp 32,0% (Non-IFRS, währungsbereinigt) Effektive Steuerrate 27,0% bis 28,0% 22,5%* (IFRS) Effektive Steuerrate 27,5% bis 28,5% 27,3% (Non-IFRS) *Negativ beeinträchtigt um 4.7Pp aufgrund von erhöhten Rückstellungen für den TomorrowNow-Rechtsstreit© 2011 SAP AG. All rights reserved. 22
  • 23. GliederungGewinn- und VerlustrechnungBilanz- und Cashflow-AnalyseAusblickAnhang© 2011 SAP AG. All rights reserved. 23
  • 24. Non-IFRS-Definition Ist-Zahlen Ist-Zahlen Prognose für IFRS-Ergebniskennzahlen 2010 H1 2011 2011 +/- Nicht fortgeführte Geschäftstätigkeiten 983 Mio. € 12 Mio. € < 20 Mio. € + Abgegrenzte Supporterlöse 74 Mio. € 25 Mio. € 20-30 Mio. € + Akquisitionsbedingter Aufwand 300 Mio. € 222 Mio. € 430-460 Mio. € = Bisherige Non-IFRS- Bemessungsgrundlage + Aktienorientierte Vergütungsprogr. 58 Mio. € 84 Mio. € 140-160 Mio. € + Restrukturierungskosten 3 Mio. € 1 Mio. € < 10 Mio. € = Neue Non-IFRS- Bemessungsgrundlage© 2011 SAP AG. All rights reserved. 24
  • 25. Erläuterung der Non-IFRS-KennzahlenAnpassungen beim Umsatz beziehen sich auf Supporterlöse, die übernommene Unter-nehmen als eigenständige Unternehmen ausgewiesen hätten. SAP ist es aufgrund der IFRS-Rechnungslegungsvorschriften nicht erlaubt, diese Erlöse in voller Höhe auszuweisen.Aufwandsanpassungen beziehen sich auf akquisitionsbedingte Aufwendungen, Aufwendungenfür anteilsbasierte Vergütungsprogramme, Restrukturierungsaufwendungen undVeräußerungsaktivitäten.Währungsbereinigte Umsatz- und Ergebniszahlen werden berechnet, indem Umsatz undErgebnis der aktuellen Berichtsperiode mit den durchschnittlichen Wechselkursen derVorjahresperiode anstatt der laufenden Periode umgerechnet werden. WährungsbereinigtePeriodenveränderungen werden berechnet durch den Vergleich der währungsbereinigtenNon-IFRS-Zahlen der Berichtsperiode mit den Non-IFRS-Zahlen der Vorjahresperiode.Weitere Angaben zu diesen Anpassungen und ihren Beschränkungen sowie zu unserenwährungsbereinigten und Free-Cashflow-Kennzahlen finden Sie auf unserer Internetseite undin den Webmessages “Non-IFRS” und “Währungseffekte”.© 2011 SAP AG. All rights reserved. 25
  • 26. Erläuterung der Wechselkurseffekte Jahresausblick auf Basis währungsbereinigter Zahlen Der Ausblick, den die SAP jährlich veröffentlicht, basiert aufÜberblick über die währungsbereinigten Non-IFRS-Kennzahlen.wichtigsten Währungen Grund ist unsere interne Berichterstattung, die auf diesenfür das 2. Quartal 2010 Werten beruht. Darüber hinaus verwenden wir währungsbereinigte Angaben, daWährung 2010 Q2* Währungseffekte außerhalb unseres Einflussbereiches liegen. So vermeiden wir häufige Anpassungen unseresUSD je € 1,27 Jahresausblicks aufgrund von Währungsschwankungen Eine Bereinigung um Währungseffekte erreichen wir, indem wirGBP je € 0,85 Fremdwährungen nicht mit den Durchschnittskursen des aktuellen Berichtsjahres, sondern mit den entsprechenden Durchschnitts-JPY je € 117,38 kursen des gleichen Vorjahreszeitraums (z. B. Quartal) umrechnenCHF je € 1,41 Währungseinfluss auf frühere Finanzergebnisse In der Vergangenheit bewirkte ein Währungseinfluss von jeweilsCAD je € 1,31 1 % auf die Gesamterlöse eine Veränderung der Marge um 10 bis 15 BasispunkteAUD je € 1,44* Diese Währungen verwendet die SAP in ihrer Finanzberichterstattung** Die Währungseinflüsse auf frühere Finanzergebnisse lassen keinen Rückschluss auf zukünftige Ergebnisveränderungen aufgrund von Währungsschwankungen zu.Weitere Einzelheiten hierzu finden Sie unter Erläuterungen zu Non-IFRS-Finanzinformationen auf unserer Website http://www.sap.de/investor. 1) Defined as cash and cash equivalents + short-term investments less bank loans, private placements and bonds© 2011 SAP AG. All rights reserved. 2) Defined as cash and cash equivalents + short-term investments 26