Linked-Media-Technologien: Beiträge aus sozial-ökonomischer Perspektive

752 views
712 views

Published on

Eine Zusammenschau der Beiträge, der "Linked Media Lab Reports" aus sozial-ökomischer Perspektive auf Linked Media, die im Rahmen des Salzburg NewMediaLab TNG entstanden sind. Mehr hierzu: http://newmedialab.at

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
752
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • 17.06.13
  • Linked-Media-Technologien: Beiträge aus sozial-ökonomischer Perspektive

    1. 1. Sandra Schön, Salzburg NewMediaLabProject LM-SOCSocio-Economical Studiesand Analysis:Deliverables5. Managementboard-Meeting18.06.2013Stiegl-Brauwelt (Seminarraum), SalzburgGefördert mit Mitteln des BMWFJ, BMVIT und des Landes Salzburg
    2. 2. Seite 2Potentials of Linked Media (D1.1) Was sind Potentiale für Linked Media inUnternehmen?Christoph Bauer, Andreas Blumauer, Tobias Bürger,Manuel Fernandez, Wolfgang Gewald, DietmarGlachs, Georg Güntner, Gerhard Haberl, ThomasKurz, Siegfried Reich, Sebastian Schaffert, MariusSchebella, Sandra Schön, Katharina Siorpaes,Rupert Westenthaler, Markus Winkler und EdgarZwischenbrugger (2011). Linked Media. Ein White-Paper zu den Potentialen von Linked People, LinkedContent und Linked Data in Unternehmen.Band 1 derReihe „Linked Media Lab Reports“. Salzburg:Salzburg Research, Softcover, 60 Seiten, ISBN 978-3-902448-27-9
    3. 3. Seite 3Potentials of Linked Media (D1.1)
    4. 4. Seite 4Potentials of Linked Media (D1.1)
    5. 5. Seite 5Linked Content in the Media Branch (D 1.4) Wie kann man technisch und sozial Qualität vonAnnotationen sichern?Sandra Schön, Georg Güntner, Jean-Christoph Börner, Sven Leitinger,Marius Schebella, Andreas Strasser,Stefan Thaler, Michael Vielhaber undAndrea Wolfinger(2012).Qualitätssicherung beiAnnotationen. Soziale undtechnologische Verfahren in derMedienbranchen. Band 5 der Reihe„Linked Media Lab Reports“, ISBN978-3-902448-32-3
    6. 6. Seite 6Linked Data in the Media Branch (D 1.3) Wie können Empfehlungen für Annotationenevaluiert werden?Sandra Schön, Thomas Kurz, ChristophBauer, Jean-Christoph Börner, Peter M. Hofer,Katalin Lejtovicz, Marius Schebella, MichaelSpringer, Andrea Wolfinger und EdgarZwischenbrugger (2011). SmarteAnnotationen. Ein Beitrag zur Evaluation vonEmpfehlungen für Annotationen. Band 4 derReihe „Linked Media Lab Reports“, Salzburg:Salzburg Research, Softcover, 56 Seiten,ISBN 978-3-902448-31-6
    7. 7. Seite 7Future of Linked Media (D 1.7) Wie schauen zukünftige Entwicklungen rund umLinked-Media-Technologien aus?Sandra Schön und Georg Güntner(2013). Zukunft von Linked Media:Trends, Entwicklungen und Visionen.Band 6 in der Reihe der „Linked MediaLab Reports“, herausgegeben vonChristoph Bauer, Georg Güntner undSebastian Schaffert. ISBN 978-3-902448-36-1
    8. 8. Seite 8Future of Linked Media (D 1.7)
    9. 9. Seite 9Future of Linked Media (D 1.7)
    10. 10. Seite 10Future of Linked Media (D 1.7)
    11. 11. Seite 11Linked People in the Media Branch (D1.5) Wie können Beiträge durchReputationsmanagement, Anreize undFeedback initiiert und unterstützt werden?ERSCHEINTENDE JUNI
    12. 12. Seite 12Linked People in the Media Branch (D1.5)
    13. 13. Seite 13Weitere Deliverables Capability Scenarios (D1.2) "Linked Data in the Media Branch” – Frage: Wiekann Multimedia-Content als Linked Dataveröffentlicht werden? (D 1.3) Linked Media - Good practices und Successfactors" (D 1.6) -> D4.4.X
    14. 14. Seite 14Kontakt Weitere Information www.newmedialab.at http://sandra-schoen.de Kontakt Dr. Sandra Schönsandra.schoen@salzburgresearch.at

    ×