Präsentation2 neu
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Präsentation2 neu

on

  • 339 views

 

Statistics

Views

Total Views
339
Views on SlideShare
339
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment
  • Aufgrund immer mehr Mittelkürzungen im Schulbereich wurde der Verein gegründet, um die Schulgemeinde unbürokratisch zu unterstützen. Die Elternbeiträge, Einnahmen von Veranstaltungen und Spenden waren die ersten Einnahmequellen des Vereins. Durch die Vereinsgründung konnten wir auch Zuschüsse vom Kreis Offenbach und vom Landhessen erhalten. Somit war eine Förderung der Schule schnell möglich. Lehrer stellten Anträge und wir konnten auf schnellem Wege den Bedürfnissen entgegenkommen. Z.B. Spielekisten für die Pause auf dem Schulhof, Beschaffung von Material und Unterstützung von Schulprojekten Durch die vielen Anfragen aus der Elternschaft beschlossen wir eine Betreuung vor und nach dem Unterricht aufzubauen. Wir ermittelten den genauen Bedarf durch eine Umfrage, die Schule stellte uns einen Raum zur Verfügung, stellten Betreuerinnen ein, so dass die die Eröffnung im Jahr 2000 erfolgen konnte.
  • Der ehemalige Lehrmittelraum im Keller vom Kreis Offenbach ausgebaut. Fußboden wurde erneuert, große Fenster (Notausstieg ) wurden eingebaut etc und einem weißen Anstrich sehr hell. Anschlüsse für eine kleine Küche wurden gelegt. Die Einrichtung war klassenzimmergroß mit zwei Sofas (Ruheecke),einem großem Tisch mit Bänken und zwei kleinen Tischen mit Hockern ausgestattet. Für die Betreuer stand ein Schreibtisch zur Verfügung. Regale für Spiele und Bücher. Im Vorraum (Treppenhaus) installierten wir die Garderobe – Hausschuhaufbewahrung- Schulranzen konnten abgestellt werden. Wir begannen mit 20 Kindern. Schon nach einem halben Jahr hatten wir weitere 10 Kinder auf der Warteliste. In der kleinen Behelfsküche. Konnten wir kein vollständiges Mittagessen zubereiten. 1 x die Woche boten wir trotzdem den Kindern einen Snack an. Schon in dieser Zeit erhielten wir vermehrt Anfragen der Eltern für ein Mittagessen und die Betreuungszeit zu verlängern, was wir leider wegen der kleinen Behelfsküche nicht erfüllen konnten.
  • Die Ausgangslage war der Antrag unserer Schule für einen Neu- Umbau wegen Platzmangel (z.B. Werkunterricht wurde im Keller erteilt) , bei der ärztlichen Untersuchung musste eine Klasse einen Wandertag unternehmen, weil wir sonst keinen Raum hatten Dazu kam der Antrag zur Ganztagsschule mit pädagogischer Mittagsbetreuung, der jedes Jahr von der Schule erneut gestellt werden muss, sowie die große Nachfrage der Eltern auf eine längere Betreuungszeit und ein Mittagessenangebot. Diese Schulform bietet eine zusätzliche Lehrkraft. Leider haben wir bis heute diesen Zuschlag noch nicht erhalten. Nach dem Zuschlag für den Neubau und dem Wissen, dass eine neue Betreuungseinrichtung in Kürze entsteht, machten wir erneut eine Bedarfsabfrage an der Schule. Die Nachfrage war sehr groß, so beschlossen wir mit der Organisation für eine Betreuung mit 80 Kindern, mit Mittagstisch zu beginnen. Der Bau wurde durch den Kreis Offenbach gebaut, aus Kreismitteln, Unterstützung der Stadt Langen und Bundesmittel. Der Förderverein organisiert im Moment auch die HA-Betreuung und das AG Programm. Sobald die Anerkennung zur Ganztagsschule gewährt ist, könnte die HA-Hilfe und verschieden AGs mit einer Lehrkraft koordiniert werden. Mit einer zusätzlichen Lehrkraft wäre somit eine noch optimalere Verzahnung der beiden Systeme zum Wohle der Schulkinder möglich.
  • Nun zu unseren verschiedenen Modellen in dieser Tabellen 1. Betreuungszeiten und Angebote 3. Angebotsübersicht Oben unsere verschiedenen Angebote von Montag bis Freitag Ablauf in der Betreuung: Morgens vor dem Unterricht: Frühmorgens ab 07:30 können die Kinder den Tag beginnen mit spielen, Gespräche mit der Betreuerin, Bastelsachen vom Vortag beenden Mittags , je nach Stundenplan , ausruhen, spielen , Mittagstisch an einem Bastelprojekt weiterarbeiten, von 14:00 -15:00 Uhr Hausaufgaben erledigen , oder ab 15:00 Uhr AG besuchen -> Das Modell 5 bietet Kindern, aus sozial schwachen Familien und Migrantenkindern die Möglichkeit von 15-16:30 in die Betreuung zu kommen, um zu Spielen (Im Raum oder auf dem Schulhof) und Hausaufgaben zu machen . Die Gruppe umfasst ca. 20-22 Kinder und werden von 2 Betreuern betreut.
  • Unser Angebot umfasst Aus 7 Modellen können sie wählen. Das Mittagessen konnten wir auf 3,00 € reduzieren. Zum Halbjahr können die Eltern das Modell wechseln.
  • Von unseren 4 Betreuern ist Fr. Kühn fest angestellt, die anderen arbeiten auf 400€ Basis. Zusätzlich haben wir 4 Betreuer für die Hausaufgabenstunde sowie zwei Hauswirtschafterinnen. Und ab 03.09.07 einen Zivildienstleistenden. Wir führen regelmäßig Mitarbeitergespräche. Die Stundeneinteilung können die Betreuerinnen untereinander selbst - nach unseren Vorgaben – gestalten.
  • Basteln, Hausaufgaben, Träumen, Kuscheln, Gestalten
  • Um einen reibungslosen Ablauf in der Betreuung zu gewährleisten, ist die Aufstellung von vielen Regeln unumgänglich. Wir sind außerdem auf die Mithilfe der Eltern angewiesen. Es finden regelmäßig Elternabende statt. Die Regeln werden mit den Kindern besprochen und sogar von ihnen und ihren Eltern abgezeichnet.
  • Zum Beispiel hängen diese Regeln auf einem Plakat im Betreuungsraum. Die Betreuerinnen haben sie mit den Kindern erarbeitet.
  • Der Speiseplan ist ausgewogen und abwechslungsreich. Immer frisches Gemüse oder Salat , zum Nachtisch oft Obst, Joghurt ... Die Vorspeisen und der Nachtisch werden selbst zubereitet – die Hauptspeise liefert Apetito – Tiefkühlkost. Die Hauswirtschafterinnen arbeiten im Wechsel 4,5 Stunden täglich.
  • Beim Mittagstisch sind Essensregeln natürlich auch sehr wichtig. Es war für uns erschreckend, wie die Essmanieren der Kinder waren. Für unsere Betreuerinnen täglich harte Arbeit. Die Kinder müssen ständig ermahnt werden.
  • Die Hausaufgabenbetreuung wird in Gruppen (Jahrgangsstufen) in Klassenräumen von 14:00 – 15:00 Uhr durchgeführt. Pro Gruppe können wir 2 Betreuer einsetzen. Wir haben 4 Gruppen Wir setzen gerne Oberstufenschüler ein, da an der Schule keine männlichen Lehrer arbeiten. Anschließend kann auf dem Schulhof unter Aufsicht der Betreuern gespielt werden Zusätzlich bieten wir von 15:00 – 16:30 Uhr eine zusätzliche Betreuung an, für Kinder aus sozial schwachem Elternhaus. Der Computer mit Lernspielen wird auch in der HA-Hilfe eingesetzt.
  • Wegen der großen Nachfrage der Eltern veranstalteten wir auch schon in der alten Betreuung Ferienspiele. Die Kinder können in den Ferien von 8 – 15 Uhr in die Schule kommen und an verschiedenen Projekten teilnehmen. Bewegungsspiele, Ausflüge, Schwimmbadbesuch, Bewegungsspiele in der Turnhalle etc. stehen den Kindern offen. Nachtwanderung mit Übernachten steht auch auf dem Programm. Der Tag beginnt mit Frühstück und Morgenkreis . Wir bieten auch ein Mittagessen . Der tag endet mit dem Abschlusskreis, in dem die Kinder ihr Erlebtes noch einmal kund tun können. Es ist immer wieder spannend, was die Kinder erleben und empfinden und im Kreis frei erzählen können.
  • Besonders hervorheben wollen wir, dass von Montag bis Freitag 1 – 2 Arbeitsgemeinschaften neu hinzu gekommen sind, die kontinuierlich, halbjährlich von 15:00 – 16:30 Uhr, angeboten werden -> in den Bereichen: Kunst/Werken …. Die AGs stehen nicht nur den Betreuungskinder offen, sondern allen Kindern unserer Schule. Das bisherige Freizeitprogramm, in dem saisonal gebastelt wird (Frühjahr, Sommer, Herbst, Winter ) bleibt unverändert und ist für die 1-2 Klassen gedacht.
  • Das aktuelle AG-Programm erscheint immer vor den Ferien, damit die Kinder zum Schulstart gleich in ihren AGs starten können. Wir bieten zur Zeit 16 AGs an, darunter auch 4 Sprach-AGs, Englisch für Anfänger und für Fortgeschrittene, Spanisch und Chinesisch. Von den 240 Schülern unserer Schule nehmen 140, und damit über die Hälfte, an unseren AGs teil. Im Programm haben wir auch -> für die 4.Klässler im 2. Halbjahr Tastaturschreiben, wir hatten auch schon eine Trommel-AG und denken gerade über eine Badminton-AG nach.
  • Bilder zu Capoeira, Fußball, Yoga, Tanzen, Aufführung der Englisch-AG zu unserem letzten Sommerfest
  • 2 mal im Halbjahr veranstalten wir offene kostenlose Schulhoftreffs. Zu diesen können Kinder ohne Anmeldung kommen und an verschiedenen Angeboten – Murmelbahn bauen – Flieger basteln – teilnehmen. Unsere Feste nutzt die Theater-AG, um ihre aktuellen Stücke zu präsentieren. Am Adventsfest präsentieren auch die Sprach-Kurse kleine Aufführungen in der Fremdsprache. 2 mal im Jahr gibt es auf dem Schulhof Flohmärkte, auf denen unsere Schüler ihre Spielsachen verkaufen. Unseren Eltern bieten wir Vorträge zu den Themen Sicherheit im Auto, Erste Hilfe am Kind, Seminare zum Thema Erziehung und kindlicher Entwicklung
  • Unsere Chinesisch-AG feiert das Schuljahres-Ende im mongolischen Restaurant. Das Capoira-Team stellt sich mit einer Show vor. Kinder verkaufen Gebasteltes am Adventsfest.
  • Der TV Langen bietet seit einigen Jahren ein 1 ½ stündiges Training in unserer Turnhalle an, mit einem ihrer Profi-Basketballer von den Langener Giraffen, zur Zeit Koray Karaman Eine Lehrerin der Musikschule übt in unseren Räumen mit unserem Schulchor. Bei AGs und Projekten tauschen wir uns mit anderen Langener Grundschulen aus. Mit dem Gesundheitszentrum des Kreises Offenbach bieten wir ein Projekt an: Viel Spaß mit Essen und Bewegung zur bewussten Körperwahrnehmung und Ernährung.
  • Unsere Homepage informiert Sie über alle aktuellen Programme und Projekte, Sie bietet mit reichlich Bildmaterial Einblick in unsere Arbeit.

Präsentation2 neu Präsentation2 neu Presentation Transcript

  • Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
    • Vereinsgründung 1997 Eröffnung der Betreuung 2000
    27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Entwicklung der Betreuung 2000-2006
    • Betreuung von zunächst 20 dann 40 Kindern im ehemaligen
    • Lehrmittelraum im Keller.
    27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V. Unterstützung durch den Kreis Offenbach -> Umbau des Raumes nach brandschutztechnischen Vorgaben. Einrichtung des Raumes durch Förderung „Offensive Kinderbetreuung “ (Landesmittel), städtische Zuschüsse und Elternspenden. Betreuungszeiten : 07:30 – 09:30 Uhr 11:30 –14:15 Uhr Betreuung durch 2, später 3 Betreuer
  • Erster Betreuungsraum im Keller 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Betreuungserweiterung zum Schuljahr 2006/2007
    • Antrag der Schule wegen erheblichem Platzmangel für einen Neubau.
    • Antrag der Schule für zur Ganztagsschule mit Pädagogischer Mittagsbetreuung.
    • 2002 Zuschlag für einen Um – bzw. Neubau unserer Schule.
    • 2003-2006 Errichtung der neuen Betreuungseinrichtung, Küche und Speisesaal.
    • Betreuungseinrichtung für max. 80 Kinder.
    • Finanzierung: Kreis Offenbach, Stadt Langen, Bereitstellung von Bundesmitteln.
    • Wir bieten jetzt 5 verschiedene Betreuungszeit-Modelle an.
    • Seit 08/2007 sind wir als Träger der freien Jugendhilfe nach § 75 SGB VIII anerkannt.
    •  
    27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • 1. Betreuungszeiten und Angebote   Modell 1 Modell 2 Modell 3 Modell 4 Modell 5 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • 5. Monatsbeitrag ab 01.09.06 für Mitglieder/ Nichtmitglieder in € 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V. Der Essensbeitrag wir pauschal aufs Jahr errechnet: 5 Tage 47,25, 3 Tage 28,35 €
  • Unsere Betreuerinnen (von links nach rechts)
    • Betreuungsteam:
    • Frau Böhnel
    • Frau Goerlach-Bernet
    • Frau Kühn
    • Frau Korner
    • Zivildienstleistender / FSJ-ler
    • Praktikanten/Innen
    • Hauswirtschaftsteam:
    • Frau Griese
    • Frau Schoon
    • Hausaufgabenbetreuung:
    • Unterstützung von Eltern, Schülern und
    • Studenten, Zivi, FSJ-ler
    27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V. Unser pädagogisches Personal arbeitet stundenweise in der Einrichtung. Zwei Betreuerinnen sind fest angestellt und arbeiten 23 Std. die Woche. Sie nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil, die wir auch zusammen mit anderen Fördervereinen und der Stadt Langen organisieren.
  • Unsere neue Betreuung - Eröffnung zum Schuljahr 2006 - 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Regeln der Betreuung
    • Die Betreuung beginnt morgens um 07:30 Uhr bzw. mittags 11:50 Uhr, nach der 2. großen Pause (unabhängig vom Wetter)
    • Die Kinder müssen nach dem Unterricht bzw. nach der 2. großen Pause die Betreuung aufsuchen! Die Eltern sind verpflichtet, Ihr Kind stets darauf hinzuweisen.
    • Hausschuhpflicht: Die Schuhe, Jacken und Schulranzen müssen ordentlich in die Garderobenschränke verstaut werden.
    • Beim Abholen darf die Betreuung nur im gekennzeichneten Bereich mit Straßenschuhen betreten werden.
    • Krankmeldungen müssen der Betreuung per Fax bzw. Telefon gemeldet werden. Tel./Fax 06103- 2701891 .
    27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Folgende soziale Regeln gelten bei uns:  
    • Wir müssen den Anweisungen der Betreuerinnen Folge leisten.
    • Wir gehen rücksichtsvoll miteinander um.
    • Kinder, die Hausaufgaben machen, stören wir nicht!
    • Die Kuschelecke ist unser Ruhebereich, zum Lesen, Ausruhen und Musik Hören!
    • Das Schreien und Toben in der Betreuung ist für uns verboten.
    • Beim Mittagstisch halten wir uns an die aufgestellten Regeln.
    27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Unser Speisesaal und der Küchenbereich 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Unsere Essensregeln 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Hausaufgabenbetreuung 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Unsere Ferienspiele 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.    
  • Arbeitsgemeinschaften von 15:00 – 16:30 Uhr in den Bereichen:
    •   Kunst / Werken
    •   Sport / Bewegungsspiele
    •   Musik / Tanz / Rhythmik
    •   Fremdsprachenfrüherziehung
    •   Computer / Medienerziehung
    • .
    • Die AGs sind für alle Schulkinder offen.
    • Einige AGs werden in Kooperation mit den ortsansässigen Vereinen organisiert, sowie mit der Langener Musikschule.
    27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • AG Bilder 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Besondere Veranstaltungen
    • Kostenlose Schulhof-Treffs
    • Weihnachtspäckchen für Kinder in Not (Rudolf-Walther-Stiftung)
    • Adventsfeier
    • Flohmärkte für unsere Schüler
    • Kostenlose Theateraufführungen
    • Weiterbildungen und Vorträge für Eltern
    27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Besondere Veranstaltungen 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Offenes Freizeitangebot und Kooperation mit Dritten
    • Basketball mit dem TV Langen
    • Chor mit der Musikschule Langen
    • Kooperation mit anderen Fördervereinen
    • Kooperation mit dem Gesundheitszentrum
    • Kreis Offenbach
    • -> LA LE LU Projekt zur
    • gesunden Ernährung
    27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Der Vorstand
    • Sandra Schmidt / Schriftführerin
    • Susanne Krems / Beisitzerin
    • Claudia Berger / Beisitzerin
    • Martina Möhring-Woesch / 1. Vorsitzende
    • Karin Köllges / Kassenführerin
    • Eva Reiners / 2. Vorsitzende
    • Von links nach rechts
    27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.
  • Unsere Homepage www.foerderverein-gss-langen.de 27.11.11 Förderverein der Geschwister-Scholl-Schule Langen e.V.