Your SlideShare is downloading. ×
0
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
11 mumenthaler zukunft-e_reader
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

11 mumenthaler zukunft-e_reader

2,024

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
2,024
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
10
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Zukunft von eReadern<br />15.04.2010<br />1<br />?<br />Vom Rocketbook zum iPad – und weiter?<br />Dr. Rudolf Mumenthaler, ETH-Bibliothek<br />11. Inetbib-Tagung an der ETH Zürich, 14.-16. April 2010<br />
  • 2. Back tothefuture<br />15.04.2010<br />12 Jahre Geschichte des eReaders<br /><ul><li>1998 Rocketbook
  • 3. 2004 Sony Librie mit e-Ink
  • 4. 2007 Cybook, Kindle
  • 5. 2009 Kindle 2, Kindle DX, Sony PRS 700,,nook, Sony Touch
  • 6. 2010 „Jahr der eReader“</li></li></ul><li> einige Angekündigte Modelle 2010<br />15.04.2010<br />3<br />skiff<br />QUE<br />enTourageeDGe<br />alex<br />kobo<br />asus<br />Cool-Er<br />
  • 7. <ul><li>Tablets und Co.
  • 8. Keine dedizierten eReader
  • 9. Multifunktionale Geräte
  • 10. Auch für eBooks…
  • 11. Multimedia-Inhalte
  • 12. Integriertes Internet
  • 13. Beispiel und Vorbild für viele: iPad
  • 14. Seit 3. April in den USA im Handel </li></ul> Trend 2010: Tablets<br />15.04.2010<br />4<br />
  • 15. <ul><li>Multitouch wie beim iPhone
  • 16. App Store mit zehntausenden Apps
  • 17. Kindlefür iPad, B&N eReader etc.
  • 18. Stanza? Für iPhone, aber (noch) nicht für iPad
  • 19. Neu: iWork mobile, iBookstore
  • 20. iWork (Pages) ermöglicht Schreiben von Texten
  • 21. Interessant im Hinblick auf Integration der eBooks in die Arbeitsumgebung, Zitierfähigkeit etc.
  • 22. Beim iBookstore steht der Kauf von eBooks im Vordergrund
  • 23. Eigener Store – Bibliotheken bleiben draussen
  • 24. Konkurrenz zu Amazon und B&N</li></ul>iPad<br />15.04.2010<br />5<br />
  • 25. <ul><li>Microsoft Courier
  • 26. Doppelseitig, aufklappbar
  • 27. Im Januar 2010 angekündigt
  • 28. Erscheint im Q3/4 2010 (gerüchtehalber)
  • 29. Google Tablet
  • 30. Basiert auf Google Chrome
  • 31. Eigenes Tablet oder nur Software/OS?</li></ul>Weitere Tablets<br />15.04.2010<br />6<br />
  • 32. <ul><li>HP Slate – der iPad-Konkurrent
  • 33. Inkl. Videochat
  • 34. Windows 7
  • 35. Erscheint 2010
  • 36. Samsung
  • 37. Tablet-PC, „schneller als das iPad“
  • 38. Multitouch
  • 39. Soll 2010 auf den Markt kommen
  • 40. Nokia
  • 41. „Nokia plant iPad-Rivalen“, 7.4.10
  • 42. WePad
  • 43. …und viele mehr… </li></ul>Weitere Tablets<br />15.04.2010<br />7<br />
  • 44. <ul><li>Farbige eInk
  • 45. z.B. FLEPIa von Fujitsu
  • 46. Problem: träge Anzeige
  • 47. nicht Multimedia tauglich
  • 48. Besser geeignet für eBooks
  • 49. Flexibles ePaper
  • 50. z.B.Prime View International
  • 51. Lieferant des Kindle…
  • 52. Liquavista
  • 53. Readius (rollabledisplay)</li></ul>Technische Entwicklungen<br />15.04.2010<br />8<br />
  • 54. <ul><li>Flexible, farbige Bildschirme
  • 55. Duale Bildschirme? Aktiv/passiv – je nach Bedarf?
  • 56. Problemzone Stromversorgung
  • 57. Für WLAN und Farbbildschirm relativ hoher Verbrauch. Akku und Kabelanschluss nötig: schränkt Flexibilität ein
  • 58. Integrierte Fotozellen: das dauert wohl etwas länger…
  • 59. Inhalte in der „Wolke“: immer und überall verfügbar und synchronisiert
  • 60. Mit beliebig vielen Geräten, ob eReader, Tablet oder Notebook/PC</li></ul>Stand in 5 Jahren<br />15.04.2010<br />9<br />
  • 61. <ul><li>Dedizierte eReader werden meiner Ansicht eine Nische bleiben
  • 62. Kunden wollen mehrheitlich keine monofunktionalen zusätzlichen Geräte
  • 63. Ausser sie wären SEHR billig und handlich, z.B. als Folie (quasi externes Betrachtungsmedium…)
  • 64. Handliche multifunktionale Geräte werden sich durchsetzen
  • 65. Notebook, Netbook, Smartphone und Tablet in einem mobilen Gerät
  • 66. dazu stationäre Multimedia-Stationen zu Hause (TV, HiFi, Internet etc.) und leistungsfähige Arbeitsgeräte am Arbeitsplatz</li></ul>eREader, Tablets, NetBooks oder Smartreader?<br />15.04.2010<br />10<br />
  • 67. <ul><li>Treibende Kraft werden Zeitungs- und Zeitschriftenverlage sein
  • 68. Hier ist der Leidensdruck am grössten:
  • 69. neue Vertriebsmodelle, um Kosten zu sparen
  • 70. Mit e-Content Geld verdienen
  • 71. eReader kombiniert mit Abo für Zeitung als mögliches Geschäftsmodell (vgl. Mobiltelefon in Kombination mit Abo)
  • 72. Skiff, Que, iPad als geeignete Hardware </li></ul>Geschäftsmodelle<br />15.04.2010<br />11<br />
  • 73. <ul><li>Das Format EPUB wird sich gegen MOBI/AZW (Amazon) durchsetzen
  • 74. PDF bleibt aktuell
  • 75. auf grösseren Geräten gut lesbar
  • 76. verbindlich zitierbar
  • 77. Feste Typographie
  • 78. eBooks ersetzen Taschenbücher
  • 79. Werden auf dem ePaper gelesen: Trittbrettfahrer bei e-Zeitungen
  • 80. Im wissenschaftlichen Umfeld: Integration in Arbeitsumgebung entscheidend
  • 81. PDF-Format, das auf PC, Tablet etc. gelesen, zitiert, annotiert und synchronisiert werden kann.</li></ul>Und die eBooks?<br />15.04.2010<br />12<br />
  • 82. <ul><li>Rolle der Bibliotheken:
  • 83. Verlage als Verbündete? eBooks in geeigneten Formaten bereitstellen für alle gängigen eReader
  • 84. Lizenzmodell wie heute: Hochschulbibliotheken lizenzieren eBooks und eJournals und stellen sie den Hochschulangehörigen kostenlos zur Verfügung
  • 85. Authentifizierung (Kontrolle des Zugriffs auf Inhalte) bei Bezug statt DRM (eingeschränkte Nutzung der Dokumente)
  • 86. Konkurrenz durch Bookstores von Amazon, Apple u.a.
  • 87. Keine Ausleihe von Geräten – die User haben ihre eigenen…</li></ul>Und die Bibliotheken?<br />15.04.2010<br />13<br />
  • 88. <ul><li>Sobald die Geräte alltagstauglich sind, werden sie sich durchsetzen
  • 89. auf die Bibliotheken wartet niemand…</li></ul> Zukunft eReader<br />15.04.2010<br />14<br />

×