Your SlideShare is downloading. ×
0
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Scrum - worauf es ankommt
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Scrum - worauf es ankommt

632

Published on

2 Comments
3 Likes
Statistics
Notes
No Downloads
Views
Total Views
632
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
25
Comments
2
Likes
3
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Agil mit Sinn und Verstand - Worauf es wirklich ankommt Henning Wolf, CEO, CST Stefan Roock, CEO, CST henning.wolf@it-agile.de stefan.roock@it-agile.de @StefanRoock @henningwolf
  • 2. In diesem Vortrag Worauf es ankommt:
 Die Prinzipien TOP 5 Fehler:
 Bitte vermeiden! Agile Skalierung
  • 3. The New New Development Game klassisch, sequenziell t Überlappung der Phasen/Personen t Scrum-Team: autonom, cross-funktional t
  • 4. Stacey Landscape Diagram unklar Anforderungen Chaos complex co m pl ica simple te d klar sicher Technologie unsicher
  • 5. Effektivität vor Effizienz: ROI
  • 6. Timeboxing
  • 7. Pull
  • 8. TOP 5 Fehler Bitte vermeiden ;-)
  • 9. Product Owner Rolle
  • 10. Systematisches Arbeiten an Impediments
  • 11. Transparenz ist unerwünscht
  • 12. keine Veränderungskultur
  • 13. Dogmatismus Church of Scrum
  • 14. 6. Zu schnelle Anpassungen Durchwursteln 2.0 PL untersch. lang
  • 15. 7. Falsch verstandene Skalierung
  • 16. Agilemanifesto.org
  • 17. Kulturwandel „Culture eats strategy for breakfast.“ Peter Drucker
  • 18. „Theory  and  practice  need  to   co-­‐evolve.  [...]  If  it  works,   find  out  why.  
 Then  you  can  scale.“ Dave  Snowden,  Autor  des   Cynefin-­‐Frameworks
  • 19. Start  der  Skalierung:  Teams  mit  agilem  Mindset,     die  verlässlich  nützliche  Software  liefern.
  • 20. Der  agile  Mindset • • • • • • • Autonome  Teams  mit   Business-­‐Fokus   Optimierung  der  Gesamt-­‐ wertschöpfungskette   („optimize  the  whole“)   Kontinuierliche  Reflexion   und  Verbesserung   Empirisches  Management   (Transparenz,  Inspektion,   Adaption)   Menschlichkeit  nutzen   Kooperation   Technische  Exzellenz
  • 21. Agilität  in  88  Zeichen   Autonome  Teams   mit  Business-­‐ Fokus,  die  ihren   Prozess  in  Besitz   und   Verantwortung   nehmen.
  • 22. Skalierte  Agilität  in  88  Zeichen   Autonome  Teams  mit   Business-­‐Fokus,  die  ihren   Prozess  in  Besitz  und   Verantwortung  nehmen.
  • 23. Agilität  skalieren Agilität  zu  skalieren,  bedeutet  den  agilen  Mindset  auszurollen  und  eine  lernende   Organisation  zu  schaffen.  
 Es  geht  darum,  einen  Kulturwandel  herzustellen.
  • 24. Agilität  auszurollen ist  ein  komplexes  Vorhaben,  bei   dem  sich  der  Endzustand  nicht   sinnvoll  vorab  bestimmen  lässt. Wir  finden  den  Weg  über   Inspect&Adapt  und  benutzen  die           agilen  Prinzipien  als  Nordstern   zur  Orientierung.   scaledprinciples.org
  • 25. Begeisterte   Kunden Zufriedene,   produktive   Mitarbeiter Globale   Optimierung Kontinuierliche   Verbesserung Unterstützende   Führung scaledprinciples.org
  • 26. Die  Rolle  von  Praktiken Best  Practices In  komplexen  Umfeldern  gibt  es  keine  Best  Practices.  Es   gibt  nur  Emerging  Practices.
  • 27. Die  Rolle  von  Praktiken Praktiken  passend  zu   Prinzipien  situativ   auswählen,  erfinden,   anpassen  und  auch   wieder  abschaffen.
  • 28. Häufige  Skalierungspraktiken Sp te   ier Ge Sp me rin ins t-­‐R am ev iew e   s nis ts-­‐ ich ard ers Bo Üb an-­‐ nb Ka ro ch syn ts rin ms cru y  S of  P ract i ail ies   D ei   e  b ch us   nuo n nti tio Co gra nte I Gem Spri einsam nt-­‐P lann e   ings Co m mu nit Scrum  of   Scrums su Be Product  Owner-­‐Hierarchie ce  Teams Feature Gemeinsame  Sprint-­‐ Retrospektiven
  • 29.   Team-­‐verløtung       en n Op atio oc All Einz Konsult elen ativ e tsch eidu nge n dur ch   Tea Fea ms  b tur est e  O imm wn er te     r    of    zu ace rum ies -­‐Sp r  Sc nit en de mmu Op ng    Co e elu nd ctic nd s  u Pra Bü um of   Scr Goal#1  statt  Product   Owner-­‐Hierarchie ein e  K 30 aff 0  M ee ita küch rb eit e  fü er r   Be Co er ac -­‐ hin g   Coole  Skalierungspraktiken     s   eam   T it m en n si o Mis äume   hungsr viert   esprec t  reser B n  nich könne erden w
  • 30. Ursprung  der  „coolen“  Praktiken 180+  Mitarbeiter 400+  Mitarbeiter 300+  Mitarbeiter 1.200+  Mitarbeiter   400+  Entwickler 150+  Mitarbeiter
  • 31. Danke für Ihre Aufmerksamkeit Wenn Sie noch Fragen haben, sprechen Sie uns an: henning.wolf@it-agile.de, stefan.roock@it-agile.de

×