Strategien und Maßnahmen zur Senkung der Retourenquote im E-Commerce
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Strategien und Maßnahmen zur Senkung der Retourenquote im E-Commerce

on

  • 1,648 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,648
Views on SlideShare
1,255
Embed Views
393

Actions

Likes
0
Downloads
12
Comments
0

5 Embeds 393

http://www.saphiron.de 359
http://new.saphiron.de 25
http://www2.saphiron.de 6
https://twitter.com 2
http://account.e.mouseflow.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Strategien und Maßnahmen zur Senkung der Retourenquote im E-Commerce Strategien und Maßnahmen zur Senkung der Retourenquote im E-Commerce Presentation Transcript

  • Strategien und Maßnahmen zurSenkung der Retourenquote imE-CommerceKöln, 04.06.2013
  • Saphiron ist eine unabhängige Management- und Technologie-beratung in den Bereichen Online-Marketing und E-Commerce. Entwicklung, Umsetzung und Optimierung von OnlineStrategien, Prozessen und Geschäftsmodellen Gegründet in 2008 mit Sitz in Bonn Branchenfokus: Distanzhandel und Medien/Verlagewww.saphiron.deÜber die saphiron GmbH
  • Leistungsportfolio der saphiron GmbHDigitale Marketing Strategien Wachstumsstrategien und Geschäftsentwicklung Vermarktungskonzepte, Markteintritts- und Positionierungsstrategien Analysen und Reports Traffic- und Lead-Generierung Suchmaschinenmarketing (SEA/SEO) Affiliate-Marketing E-Mail Marketing Gamification Social Media ManagementCustomer Journey- und CustomerLifetime Modelle Search und Recommendation Engine User Experience/Usability Conversion-Rate Optimierung (CRO) Effiziente Marketing-Prozessketten Retourensenkungs-MaßnahmenOnline-Marketingund -Vertrieb Kundengewinnung Kundenbindung Budgetallokation undMaßnahmenaussteuerung Strategischer Einsatz vonMarketingdatenProdukt und Prozesse Verkaufsförderung onsite Prozessoptimierung ProduktoptimierungE-CommerceundOnlineBusiness View slide
  • HANDEL UND E-COMMERCEBAUR VersandBeko KäuferportalBerge & MeerCarl Knauber HoldingComputerniverse.net (Burda)CONRAD ElectronicGaleria KaufhofRossmannSealandOTTOTchibo DirectTUI Deutschlandtoom BaumarktREWE GroupMEDIENBundesanzeigerVerlagsgesellschaftLandwirtschaftsverlagGeorg Thieme VerlagStollfuß VerlagMemo Media VerlagWolters Kluwer DeutschlandSONSTIGEDeutsche TelekomDeutsche PostVerbatimGenerali VersicherungMieleMandate View slide
  • 1. ÜBERBLICK DER MAßNAHMENStrategien und Maßnahmen zur Senkung der Retourenquote im E-Commerce5
  • präventives Retouren-managementRetouren-verhinderungRetouren-vermeidungmit Kompensation(Entschädigung)ohne Kompensation(Entschädigung) B2BRetourenbonus,Belohnungssystem(bonprix)Verzicht auf Rückgaberecht(Bsp. Privée in Frankreich)pre-salesafter-salesErfassung derRetourengründeAuswertung & AnalyseStruktur des Retourenmanagements
  • Copy wirting Aussagekräftige Produkt-beschreibungstexte Story telling Größenangaben zumModel und PassforminformationenNutzer generierteInhalte AuthentischeRezensionen BewertungssystemeProduktabbildungenund Videos HochqualitativeAufnahmen undInszenierung Detailansichten undZoomfunktionen 3D und multi-perspektivische Ansichten bildschirmfüllendeAnsicht Augmented realityZugriff auf Produkte Suche Filter und Ansichten KonfiguratorenProduktberatung Wizards, geführteProduktauswahl Recommendation engines FAQs Callcenter und Chat SortimentsgestaltungTransaktion Bezahlmethode LagerstandLogistische Prozesse Zeitnahe Lieferung Korrekte Lieferung Mängelfreie LieferungVerpackung Hochwertige undfehlerfreie Verpackung Einwegeverpackungund Zusätze welcheschlecht wieder-herstellbar sind Sichtbare Etikette ander WareRetourenprozess Dokumente undFormulare Etikette nur aufAnforderungCRM Bonus oder Malus beispezifischenRetourenverhalten Anpassung derKommunikation Anbindung anKundenbindungs-systemeDatenerhebung Erhebung derRetourengründe RetourenanalysePre sale / onsite After sale / offsite
  • 8EspritBest Practice: ProduktbeschreibungstexteBaur Versand
  • Best Practice: Passform und GrößenberatungEsprit MirapodoBonprix
  • 10Best Practice: Bildschirmfüllende Darstellung
  • 11Best Practice: Kundenbewertungen3 Pagen
  • 12Best Practice: Produktbezogene Fragen &Antworten (Q&A)Lands’ End
  • Best Practice: Umwelt- & NachhaltigkeitsappellEspritMirapodo
  • Strategie im Umgang mit KundenGrundsätzliche Strategien gegenüber dem Kunden innerhalb desRetourenprozess:Hürden undErschwernisseUsability undConvenience Versandetikett ist beiliegend Geeignete Verpackung geeignetzum Rückversand Geringes Maß an auszufüllendenAngaben Schnelle Rückzahlung der Beträge Versandetikett nur auf Anfrage,Druck via PC oder postalischerVersand Einwege-Verpackung Komplexe Formulare und Pflicht zudetaillierte Angaben Verzögerte Rückzahlung der Beträge
  • Handlungsempfehlungen zur Dämpfung derRetourenquote Passformberatung, zielgruppenspezifische Models, Online-Vermessung Kundenberatung mit Kommunikationstools, geschulter Service „Schlechtes Gewissen erzeugen“, aufwendige Verpackung,Umweltbewusstsein, etc Erfahrungswerte der Kunden stärker einbinden, nebenRezensionen auch persönliche Fotos Retourenverhinderung im B2C nur mit Kompensation,Belohnungssystem
  • Fazit Entscheidung über Maßnahmen anhand des Geschäfts-modells, der Kundenzielgruppe, der Sortimentsausrichtungund der Preisstruktur. Potenzial von Retouren wahrnehmen, Retouren bieten dieChance sich als Unternehmen zu positionieren und dasEinkaufserlebnis zu verbessern.
  • 2. THINKPIECE – SENTBACKStrategien und Maßnahmen zur Senkung der Retourenquote im E-Commerce17
  • xxxxxx
  • Wie wäre es……wenn: es einen einheitlichen Prozess für Retouren über alle Online-Shops hinweg gäbe? der Retourenprozess ohne Papierformulare oder PCauskommt? die Retourengründe innerhalb einer Smartphone Appspielerisch abgefragt werden? schon vor und innerhalb des Retourenprozesses mit demKunden kommuniziert werden kann?
  • Ein App-gestützter Dienst der den Retourenprozessfür Nutzer und Anbieter so einfach macht wie dasVersenden einer E-Mail.
  • Prozess einer Retoure mit SendbackRechnung/Lieferschein/Infoblatt Retoureenthält SendBack QR-Code1 2 3Kunde öffnet SentBackApp und scant QR CodeKunde wird in App durchProzess der Retoure geführt
  • Prozess einer Retoure mit Sendback1. Auswahl der relevanten Bestellung (via QR-Code, E-Mailoder direkte Shopanbindung)2. Auswahl der zurückzugebenden Produkte und Abfrage derRetourengründe3. Angebot von Rückerstattungsoptionen, Cash Back,Gutscheine, etc4. Info zu Postfilialen (Öffnungszeiten, Weg)5. Abschicken (inkl. Bitte um Rücksendung in n Tagen)
  • Konkrete Optionen für Händler Potenzial zur positiven Beeinflussung der Retourenquote Vermarktung von Gutscheinen als Alternative zurRückerstattung Integration von Gamification Komponenten, Verbindung zuanderen Bonussystemen Direkte Kontaktmöglichkeit (Call-Center)
  • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
  • Roland SchäferPartnerBundeskanzlerplatz 2-1053113 BonnTel.: +49 (0)228 -286 98 82 -1E-Mail: rs@saphiron.deXing: www.xing.com/hp/Roland_Schaefer4www.saphiron.de