Your SlideShare is downloading. ×
Social Media Monitoring für Information Professionals
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Social Media Monitoring für Information Professionals

3,095

Published on

Der Vortrag beschreibt die Kernprozesse des Social Media Monitoring und dessen Einsatzmöglichkeiten für Information Professionals. (DGI-Konferenz 2010, Frankfurt)

Der Vortrag beschreibt die Kernprozesse des Social Media Monitoring und dessen Einsatzmöglichkeiten für Information Professionals. (DGI-Konferenz 2010, Frankfurt)

Published in: Business
1 Comment
2 Likes
Statistics
Notes
No Downloads
Views
Total Views
3,095
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
4
Actions
Shares
0
Downloads
34
Comments
1
Likes
2
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Social Media Monitoring & -Analytics für Information Professionals DGI-Konferenz Frankfurt, 09. Oktober 2010
  • 2. Wer spricht? Roland Fiege (1969) MBA (Business Information Systems) fachl. Schwerpunkt: Corp. Social Media Strategien, Social Media Balanced Scorecard fachl. Netzwerke: u.a. Fokusgruppe „Social Media Strategie“NextCC (HSG)
  • 3. Leistungen • herstellerunabhängige Beratung • Evaluation (technisch & akademisch) • Begleitung bei der Implementierung • Coaching & Training (de, eng, fr)
  • 4. Agenda • Herausforderung Social Media Monitoring (SMM) • Zielsetzung? • Anbieterkategorien • Stand der Technik • Ausblick & strategische Einordnung
  • 5. Herausforderung • allg.Verwirrungszustand • „...Social Media Monitoring müssen wir machen...“ • viel Hype, wenig Konkretes • Innovationsgeschwindigkeit
  • 6. Social Media Monitoring Quelle: Infospeed GmbH
  • 7. Ziele SMM?(1) • erhoffte Mehrwerte „Information Retrieval“ • Issue Management (Geschwindigkeit) • Reputation Management • Trends (Aktualität) • Product Launch • Competitive Intelligence • Customer Service (Geschwindigkeit) • Brand Monitoring (mtl./wöchentlich/in „Echtzeit“) • Price Monitoring
  • 8. Ziele SMM? (2) • auf Abteilungsebene • Erkenntnisgewinne für • Produktmanager • Service • PR • Marketing • Vertrieb • Controlling • Risk-Management / Compliance
  • 9. -> Competing on Analytics Thomas H. Davenport
  • 10. SMM Kernprozesse • Datenerhebung & Extraktion • Datenaufbereitung & Analyse • Reporting • Beratung / Maßnahmenempfehlungen
  • 11. Anbieterkategorien
  • 12. It´s a jungle out there! http://rolandfiege.com/social-media-monitoring/
  • 13. Vergleichbar? http://www.flickr.com/photos/47219207@N03/4993906123/in/pool-1162312@N25 http://www.flickr.com/photos/keltia1/4177403224/
  • 14. Stand der Technik 2010 50 -99%++ iterativ / Datenerhebung √ (je nach Anbieter) automatisiert Datenanalyse ~ 30-50% QS manuell (Tonalität) Datenanalyse iterativ / √ 100 % (Statistik) automatisiert on demand / Reporting √ 100 % automatisiert
  • 15. Wichtige Kriterien • Initialer Aufwand? (Brand Audit, Folgekosten) • Nutzerfreundlichkeit, Performance, Flexibilität • Datenhaltung, historisierte Daten? • relevante Quellen? (Blogs, Foren, Facebook,Videos,Twitter) • Support? • Globaler Partner? • Reporting / Alerting per RSS/Widget möglich? • KPIs, Benchmarks, Scorecard hinterlegbar?
  • 16. Was tun? (1) • Zunächst sollten folgende Fragen geklärt werden • Ziele • Monitoring & Reportingintervalle • QS / manuelle Sentiment-Analysis (intern/ extern) • Datenhaltung • Reportingformate • Ressourcen (Knowhow, Manpower, EUR)
  • 17. Showtime • und so sieht das in der Praxis aus
  • 18. „free“ Services
  • 19. Exkurs: Keywords Boole´sche Operatoren AND bzw. UND bzw. & oder + sucht Seiten, die alle vorgegebenen Begriffe enthalten (Und-Verknüpfung); Leerzeichen bei »+« beachten: ohne Leerzeichen mit »+« (Max+Moritz) werden die Wörter in der angegebenen Reihenfolge gesucht; mit Leerzeichen und »+« (Max + Moritz) Seiten, die sowohl das eine als auch das andere Wort beinhalten ODER bzw. OR bzw. | sucht Seiten, die zumindest einen der Begriffe enthalten (Oder-Verknüpfung) Bsp.: Max OR Moritz; wenn die Schreibweise nicht klar: Schröder OR Schroeder NOT bzw. NICHT bzw. - schließt den nachfolgenden Begriff aus (Schnittmenge), z.B. Apfel AND Birnen AND NOT Bananen NEAR bzw. ~ sucht Seiten, in denen der eine Begriff meist maximal 10 Wörter vom anderen entfernt steht; z.B. Schröder NEAR Koalitionsverhandlung „........................“ sucht Seiten, in denen ganz bestimmte Phrasen (zusammenhängende Begriffe) vorkommen; es werden exakt nur die Seiten gefunden, die die zwischen die Anführungsstriche gesetzte Phrase in der gleichen Wortreihenfolge enthalten „Bayern München“
  • 20. netvibes • Motto: Dashboard everything • sehr einfach zu bedienen • www.netvibes.com
  • 21. iGoogle • Alerts einrichten (RSS-Feeds) • iGoogle Startseite einrichten • RSS-Feeds importieren • Twitter-Feed importieren • Facebook-Search integrieren* • www.Google.com/ig
  • 22. Exkurs: facebook search • Graph API • released auf der F8 (Sommer 2010) • http://developers.facebook.com/docs/api
  • 23. yahoo.pipes • grafisches DIY-Tool für „Applikationsmonteure“ • Remix & Mashup von Feeds, Webseiten usw. • http://pipes.yahoo.com/pipes/
  • 24. Professionelle Services • eine unabhängige, willkürliche und unvollständige Auswahl • keine Bewertung
  • 25. Alterian SM2 Text -> Historisierung
  • 26. livedemo • Alterian SM2 live
  • 27. Infospeed -> Foren im Griff
  • 28. Q - Agentur für Forschung -> Marktforscher am Werk
  • 29. livedemo linkfluence by Q
  • 30. Vico Research -> Linguisten am Werk
  • 31. livedemo linkfluence by Q
  • 32. Fazit & Diskussion • Relevanz für Information Professionals? • „Echtzeit“-Informationen • Trendbeobachtung
  • 33. Checkliste • Anforderungskatalog formulieren • Anbietermatrix erstellen • Herstellerangaben prüfen • gründliche Evaluation(!) von n Anbietern / SWOT- Analyse • Proof-of-Concept (Testphase) in mind. 2 Sprachzonen
  • 34. • noch Fragen?
  • 35. Danke! Roland Fiege, MBA www.rolandfiege.com BI, METRICS & MEASUREMENT IN DER SOCIAL MEDIA-SPHÄRE Waldhofstrasse 177 68169 Mannheim Tel.: +49 160 973 68 374 rf@rolandfiege.com www.twitter.com/rolandfiege

×