Smbsc book roland fiege   mgmt summary
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Smbsc book roland fiege mgmt summary

on

  • 771 views

Viele Unternehmen haben sich mit den Herausforderungen im Einsatz von Social Media in der Unternehmenskommunikation bereits auseinandergesetzt oder wägen ab auf welchen Kanälen und mit welchem ...

Viele Unternehmen haben sich mit den Herausforderungen im Einsatz von Social Media in der Unternehmenskommunikation bereits auseinandergesetzt oder wägen ab auf welchen Kanälen und mit welchem Aufwand Sie sich engagieren wollen. Dies resultiert vielerorts in Aktionismus nach dem Motto: „Wir wissen zwar nicht genau warum, aber wir müssen da rein“. Angesichts des Hypes um die sogenannten Sozialen Medien lässt sich heute eine Entwicklung feststellen, die sehr stark der Phase der „Markteinführung“ des Internet Ende der 90er Jahre ähnelt: Jeder will bei der mythischen Marktmaschine zunächst einmal dabei sein.

Nutzeneffekte: Zunächst unbestimmt.

Andere Firmen warten ab und fragen sich, ob es sich lohnt, aktiv zu werden, ob es wirklich sein muss, dass Mitarbeiter vom Arbeitsplatz Zugang zu XING, LinkedIn und Facebook haben, da sie Produktivitäts- und Kontrollverlust befürchten. Dies ähnelt dem Zögern in der Früh-Phase des Internet, als Firmen sich die Frage stellten „Benötigen wir eine Webseite? Muss wirklich jeder Mitarbeiter eine Email-Adresse haben? Soll ich meinen Mitarbeitern Zugang zu Google gestatten?“

Da das Social Web, anders als andere Hype-Themen der frühen Vergangenheit, Bestand haben wird, sind die o.g. Fragen verständlich – ein Aussitzen hilft aber nicht. Der strategisch richtige Weg ins Social Web und die professionelle Nutzung der aus dem Web gewonnenen Erkenntnisse sind klare Wettbewerbsvorteile.

Dieses Buch möchte Wege aufzuzeigen, wie die effektive Nutzung Sozialer Medien die Erreichung strategischer und operativer Ziele einer Organisation unterstützen kann. Der Mehrwert von Social Media entsteht nur dann, wenn eine Integration in bestehende innerbetriebliche Informations- und Entscheidungsprozesse erfolgt. Durch modernes Marketing Controlling mit Hilfe der Balanced Scorecard lässt sich ein integriertes und umfassendes Marketing Performance Management realisieren.

Der Inhalt

Kapitel 1 – Herausforderung Social Media

Das erste Kapitel ist eine Einführung in die Thematik Social Media und zeigt die Möglichkeiten auf, die sich für Unternehmen im Social Web bieten. Nach Vorstellung der Social Media-Marketing-Instrumente wird auf die aktuellen Social Media Trends eingegangen (Facebook Open Graph, Timeline Apps). Das Kapitel schließt ab mit einem kurzen Einblick in die Möglichkeiten der unternehmensinternen Nutzung von Social Media und gibt einen Ausblick auf zukünftige Technologien, die in diesem Zusammenhang von Interesse sein werden.

Kapitel 2 – Social Media Strategieansätze

Nach Definitionen und Begriffsklärungen werden die Merkmale einer Social Media Strategie vorgestellt. Anschließend wird auf die Integration von Social Media in die unterschiedlichsten Geschäftsprozesse eingegangen sowie einige exemplarische Social Media Strategien vorgestellt. Abschließend werden die Aspekte Ressourcen mit dem Schwerpunkt Personalauswahl betrachtet.

Kapitel 3 – Daten schürf

Statistics

Views

Total Views
771
Views on SlideShare
769
Embed Views
2

Actions

Likes
0
Downloads
2
Comments
0

2 Embeds 2

http://www.linkedin.com 1
https://www.linkedin.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Smbsc book roland fiege   mgmt summary Smbsc book roland fiege mgmt summary Document Transcript

  • Social  Media  Balanced  Scorecard  Book  –  Management  Summary  1      Amazon    Release  date:  Summer  2012    Languages:  German,  English  (later  this  year)  
  • Social  Media  Balanced  Scorecard  Book  –  Management  Summary  2  VorwortViele   Unternehmen   haben   sich   mit   den   Herausforderungen   im   Einsatz   von   Social   Media   in  der   Unternehmenskommunikation   bereits   auseinandergesetzt   oder   wägen   ab   auf   welchen  Kanälen   und   mit   welchem   Aufwand   Sie   sich   engagieren   wolln.   Dies   resultiert   vielerorts   in  Aktionismus   nach   dem   Motto:   „Wir   wissen   zwar   nicht   genau   warum,   aber   wir   müssen   da  rein“.   Angesichts   des   Hypes   um   die   sogenannten   Sozialen   Medien   lässt   sich   heute   eine  Entwicklung   feststellen,   die   sehr   stark   der   Phase   der   „Markteinführung“   des   Internet   Ende  der   90er   Jahre   ähnelt:   Jeder   will   bei   der   mythischen   Marktmaschine   zunächst   einmal   dabei  sein.  Nutzeneffekte:  Zunächst  unbestimmt.  Andere  Firmen  warten  ab  und  fragen  sich,  ob  es  sich  lohnt,  aktiv  zu  werden,  ob  es  wirklich  sein   muss,   dass   Mitarbeiter   vom   Arbeitsplatz   Zugang   zu   XING,   LinkedIn   und   Facebook  haben,  da  sie  Produktivitäts-­‐‑   und  Kontrollverlust  befürchten.  Dies  ähnelt  dem  Zögern  in  der  Früh-­‐‑Phase   des   Internet,   als   Firmen   sich   die   Frage   stellten   „Benötigen   wir   eine   Webseite?  Muss   wirklich   jeder   Mitarbeiter   eine   Email-­‐‑Adresse   haben?   Soll   ich   meinen   Mitarbeitern  Zugang  zu  Google  gestatten?“  Da   das   Social   Web,   anders   als   andere   Hype-­‐‑Themen   der   frühen   Vergangenheit,   Bestand  haben  wird,  sind  die  o.g.  Fragen  verständlich  –  ein  Aussitzen  hilft  aber  nicht.  Der  strategisch  richtige  Weg  ins  Social  Web  und  die  professionelle  Nutzung  der  aus  dem  Web  gewonnenen  Erkenntnisse  sind  klare  Wettbewerbsvorteile.    Dieses   Buch   möchte   Wege   aufzuzeigen,   wie   die   effektive   Nutzung   Sozialer   Medien   die  Erreichung   strategischer   und   operativer   Ziele   einer   Organisation   unterstützen   kann.   Der  Mehrwert   von   Social   Media   entsteht   nur   dann,   wenn   eine   Integration   in   bestehende  innerbetriebliche   Informations-­‐‑   und   Entscheidungsprozesse   erfolgt.   Durch   modernes  Marketing   Controlling   mit   Hilfe   der   Balanced   Scorecard   lässt   sich   ein   integriertes   und  umfassendes  Marketing  Performance  Management  realisieren.      Inhalte:  Kapitel  1  –  Herausforderung  Social  Media  Das   erste   Kapitel   ist   eine   Einführung   in   die   Thematik   Social   Media   und   zeigt   die  Möglichkeiten   auf,   die   sich   für   Unternehmen   im   Social   Web   bieten.   Nach   Vorstellung   der  Social   Media-­‐‑Marketing-­‐‑Instrumente   wird   auf   die   aktuellen   Social   Graph   Targeting  eingegangen.   Das   Kapitel   schließt   ab   mit   einem   kurzen   Einblick   in   die   Möglichkeiten   der  unternehmensinternen   Nutzung   von   Social   Media   und   gibt   einen   Ausblick   auf   zukünftige  Technologien,  die  in  diesem  Zusammenhang  von  Interesse  sein  werden.    Kapitel  2  –  Social  Media  Strategieansätze  Nach  Definitionen  und  Begriffsklärungen  werden  die  Merkmale  einer  Social  Media  Strategie  vorgestellt.   Anschließend   wird   auf   die   Integration   von   Social   Media   in   die  unterschiedlichsten  Geschäftsprozesse  eingegangen  sowie  einige  exemplarische  Social  Media  Strategien   vorgestellt.   Abschließend   werden   die   Aspekte   Ressourcen   mit   dem   Schwerpunkt  Personalauswahl  betrachtet.      
  • Social  Media  Balanced  Scorecard  Book  –  Management  Summary  3  Kapitel  3  –  Daten  schürfen  im  Social  Web  Ohne   Datenbasis   ist   kein   Social   Media-­‐‑Marketing   sinnvoll   durchführbar.   In   diesem   Kapitel  wird   auf   die   unterschiedlichen   Datentypen   und   Kennzahlenlieferanten   eingegangen.   Es  werden   anschliessend   detailliert   die   Prozesse   des   Social   Media-­‐‑Monitoring   sowie   dessen  typische   Einsatzgebiete   beschrieben.   Darüber   hinaus   werden   weitergehende   Möglichkeiten  der  Datenexploration  am  Beispiel  Facebook  und  Twitter  aufgezeigt.    Kapitel  4  –  Kennzahlen  Nach  einer  Einführung  und  Differenzierung  werden  Kennzahlen  und  KPIs  im  Social  Media  Kontext   vorgestellt   und   deren   Einsatzbereiche   diskutiert.   Hierbei   werden   typische   Social  Media   KPIs   wie   Sentiment,   Partizipation,   Share   of   Voice   und   Reichweiten   im   Detail  beschrieben.    Kapitel  5  –  Die  Social  Media  Balanced  Scorecard  Im   vierten   Kapitel   wird   das   Prinzip   der   Balanced   Scorecard   sowie   das   Konzept   zur   Social  Media  Balanced  Scorecard  vorgestellt.    Kapitel  6  –  Reporting  Auf  das  Berichtswesen  (Reporting)  für  Social  Media  wird  in  Kapitel  sechs  eingegangen  und  die   Anforderungen   der   unterschiedlichen   Empfängergruppen   (Management,  Fachbereichsebene,  Communitymanager-­‐‑Ebene)  beschrieben.    Kapitel  7  –  Strategieansätze,  KPIs  und  Scorecards  aus  der  Praxis    Abschließend  werden  einige  Social  Media  Balanced  Scorecards  aus  der  Praxis  vorgestellt,  die  als  Templates  zur  Entwicklung  eigener  Lösungen  zum  Einsatz  kommen  können.    Kapitel  8    –    Anhang  Im  Anhang  finden  Sie  zahlreiche  Quellen  rund  um  Kennzahlen  im  Online-­‐‑Marketing  sowie  eine  große  Auswahl  von  Links  zu  Social  Media  Monitoring-­‐‑Anbieter.    Kapitel  9  –  Literaturverzeichnis  Wer  das  eine  oder  andere  Thema  in  diesem  Buch  noch  detaillierter  nachlesen  möchte  wird  im  Literaturverzeichnis  fündig.      Order  here:  Amazon  
  • Social  Media  Balanced  Scorecard  Book  –  Management  Summary  4    preorder  now:  Amazon