Your SlideShare is downloading. ×
0
Theorie des Entscheidens
Theorie des Entscheidens
Theorie des Entscheidens
Theorie des Entscheidens
Theorie des Entscheidens
Theorie des Entscheidens
Theorie des Entscheidens
Theorie des Entscheidens
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Theorie des Entscheidens

549

Published on

Referat von Reto Eugster

Referat von Reto Eugster

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
549
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Theorie des Entscheidens 3.12.11
  • 2. Theorie des Entscheidens 3.12.11
  • 3. Theorie des EntscheidensEntscheidungsmodi• Prinzip: Vertrauen• Prinzip: Expertise• Prinzip: Hierarchie• Prinzip: Prozeduralisierung• Prinzip: Delegation• Prinzip: Mehrheit• Prinzip: Wettbewerb• Prinzip: Zufall• Prinzip: Intuition 3.12.11
  • 4. Theorie des Entscheidens● Intuition - Wissen, ohne zu wissen, dass man weiss. - vorreflexives Wissen, Prämissen reflexiv nicht zugänglich● Probleme - vergangenheitsorientiert: „Intuition ist konservativ“ - Scheinsicherheit, vorurteilsbehaftet; „funktionierende Vorurteile - Probleme der Risikowahrnehmung 3.12.11
  • 5. Theorie des Entscheidens 3.12.11
  • 6. Theorie des Entscheidens 3.12.11
  • 7. Theorie des Entscheidens 3.12.11
  • 8. Theorie des Entscheidens● Halbwissen ist nicht die Hälfte des Wissens● Zukunft an das Mass der Gegenwart gebunden; „Jede Zukunft hat ihre Gegenwart...“● Intuition ist konservativ● Risikovermeidung ist risikobehaftet● „rationale Wahl“ = ungünstiger Ausgangspunkt● Information ist prinzipiell unvollständig 3.12.11

×