Google coming to your Wallet - Disruptive Zeiten im Payment Markt
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Google coming to your Wallet - Disruptive Zeiten im Payment Markt

on

  • 2,287 views

In welcher Weise kann ein Player wie Google den Finanzsektor durcheinander wirbeln? Fachvortrag einer Banking-Expertentaggung von Atos Wordline am 11.10 2011 in Düsseldorf

In welcher Weise kann ein Player wie Google den Finanzsektor durcheinander wirbeln? Fachvortrag einer Banking-Expertentaggung von Atos Wordline am 11.10 2011 in Düsseldorf

Statistics

Views

Total Views
2,287
Views on SlideShare
1,225
Embed Views
1,062

Actions

Likes
0
Downloads
4
Comments
0

4 Embeds 1,062

http://googlereport.de 1008
http://www.doubleyuu.com 33
http://abtasty.com 19
http://doubleyuu.com 2

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment
  • Matt Cutts Video Sekunde 27 -
  • Damit trafen die Gründer instinktiv den Nerv der Netzgemeinde, aber hatten auch instinktiv begriffen, dass Mut zum Kontrollverlust nötig ist, dass man nicht alles vorher wissen musses geht darum Verbindungen schaffen, Verkehr generieren, zu messen, was etwas auslöst und dann Geschäftsmodelle darum herum bauen
  • *„Auch wenn Sie nicht genau wissen, was Sie suchen: Unsere Aufgabe ist es, im Web eine Antwort zu finden. Wir versuchen, Bedürfnisse zu erkennen, die unsere Nutzer weltweit noch gar nicht artikuliert haben.“

Google coming to your Wallet - Disruptive Zeiten im Payment Markt Presentation Transcript

  • 1. Google – Coming to your walletDisruptive Zeiten am Payment Markt © doubleYUU | 18 October 2012 | 1
  • 2. Google ist eine Suchmaschine • erfasst die Inhalte von Webseiten • indexiert sie • bewertet sie • und zeigt bei Bedarf, welche indexierten Seiten zu einer Anfrage passen Quelle: „How search Works“http://www.youtube.com/watch?v=BNHR6IQJGZs © doubleYUU | 18 October 2012 | 2
  • 3. Wieso also solche Schlagzeilen? © doubleYUU | 18 October 2012 | 3
  • 4. Was ist Google eigentlich? © doubleYUU | 18 October 2012 | 4
  • 5. Vision: Ein gigantisches Projekt zur Schaffungeiner Künstlichen Intelligenz © doubleYUU | 18 October 2012 | 5
  • 6. Praxis: Ein erfolgreiches Online-Imperium, dasdie großen Pläne der Gründer finanziert © doubleYUU | 18 October 2012 | 6
  • 7. Google verkauft Anzeigen• Adwords, Adsense, Display Ads• Über unterschiedliche Plattformen (Search, Youtube, Android, Maps usw..)• immer kontextbezogen• immer auf Basis individueller Auktionspreise © doubleYUU | 18 October 2012 | 7
  • 8. Was macht Google so erfolgreich? • extrem fokussierter Vorgehen • extrem große Nutzerbasis • permanente Erfolgskontrolle durch statistische Auswertungen • Mut, Visionäres anzufassen ... und dadurch besser in der Lage, von der Dynamik des Netzes zu profitieren. © doubleYUU | 18 October 2012 | 8
  • 9. Zu Experimentieren ist Teil der Google-DNA • 20-Prozent-Zeit für eigene Projekte • Flexible Hard- und Softwareplattform erlaubt Ausprobieren ohne teure Investitionen • Standardisierte Messverfahren entscheiden über Erfolg und Misserfolg einer Innovation • Fehlschläge kosten nichts © doubleYUU | 18 October 2012 | 9
  • 10. Kein Zufall: Der Googleplex ähnelt einem Uni-Campus, an dem man Spitzenforschung treibt © doubleYUU | 18 October 2012 | 10
  • 11. Google kennt keinen ZufallDie genaue Analyse von Daten ist die Grundlage für alle Entscheidungen © doubleYUU | 18 October 2012 | 11
  • 12. Google hat ein skalierbares Business-Modell,das für viele Lebensbereiche interessant ist © doubleYUU | 18 October 2012 | 12
  • 13. Eigentlich aber ist Google ein “One Trick Pony” • Man analysiert den Inhalt einer Oberfläche (Webseite, Buchseiten, Landkarte, Handy- Oberfläche etc…) … • …und platziert dann kontext-bezogene Werbung... • ...wobei die Formel „Je mehr Menschen einen Dienst nutzen, desto mehr profitiert irgendwann Google“ nachweislich immer funktioniert. © doubleYUU | 18 October 2012 | 13
  • 14. Googles Sorge: Stagnation © doubleYUU | 18 October 2012 | 14
  • 15. Google will ständig neue Felder erobern © doubleYUU | 18 October 2012 | 15
  • 16. Brauen wir als nächstes Bier...? © doubleYUU | 18 October 2012 | 16
  • 17. …oder eröffnen wir Läden? © doubleYUU | 18 October 2012 | 17
  • 18. Durch Google wird das Telefon zur Börse. © doubleYUU | 18 October 2012 | 18
  • 19. Nehmen Sie es nicht persönlichGoogle will nach dem Vorbild Apple eine einheitliche Erlebnis-und Nutzungswelt aufbauen. Sie umfasst...• integrierte Streaming- und Entertainment-Plattformen• Loyality- und Coupon-Programme• ortsbasierte Dienste• und eben auch Payment als Baustein. Nicht als neues Kerngeschäft © doubleYUU | 18 October 2012 | 19
  • 20. NFC Vorteile• Intuitives Bezahlen• Handy ist immer dabei• Keine Suche nach Kleingeld• Sicherer als Mobile Payment über Apps oder RFID © doubleYUU | 18 October 2012 | 20
  • 21. NFC Anwendungsfelder• bargeldlose Zahlungen• papierloses Ticketing• Zugangskontrolle• Online-Streaming oder –Downloads © doubleYUU | 18 October 2012 | 21
  • 22. Schon andere haben NFC vergebens gepushtNXP Semiconductors, Sony und Nokia gründeten 2004gemeinsam das NFC-Forum. Unterstützer: AmericanExpress, MasterCard, Panasonic, Microsoft, Motorola,Samsung, HP, VISA, Vodafone, Postbank, Telefónica,France Télécom u.a.. © doubleYUU | 18 October 2012 | 22
  • 23. NFC ist bislang in Deutschland einekartenbasierte Nischentechnologie• Es gibt nur wenige Mobiltelefone mit eigenen NFC-Chips auf dem Markt• Da die Provider kontrollieren, was auf der SIM-Karten passiert, ist es für Banken bislang uninteressant an die bestehende SIM-Karten-Infrastruktur anzudocken• Projekte deutscher Anbieter docken an die EC-Karte an © doubleYUU | 18 October 2012 | 23
  • 24. Google erschüttert ganze Industrien © doubleYUU | 18 October 2012 | 24
  • 25. Eine Milliarde Nutzer als Hebel © doubleYUU | 18 October 2012 | 25
  • 26. Google hat die Macht, auch uneinnehmbarscheinen Festungen zu erobern © doubleYUU | 18 October 2012 | 26
  • 27. Android ist ein ähnlicher Hebel wie die GoogleSuche © doubleYUU | 18 October 2012 | 27
  • 28. Google baut bald eigene Handys © doubleYUU | 18 October 2012 | 28
  • 29. Das Henne- und Ei-Problem wird gelöst. MobilePayment und berührungsloses Bezahlenkommen mit der nächsten Handy-Generation © doubleYUU | 18 October 2012 | 29
  • 30. Die Geldbörse ist nur der Anfang © doubleYUU | 18 October 2012 | 30
  • 31. Banking unter Druck Banking- Regulierung Neue Wettbewerber (Basel III, etc….) Industry (Google, Bitcoin, ...) © doubleYUU | 18 October 2012 | 31
  • 32. Besser als vor Google zu zittern, ist es,von Google zu lernen © doubleYUU | 18 October 2012 | 32
  • 33. Jeder kann auf Googles Plattform auchGeschäfte machen Quelle: http://www.google.com/intl/en/events/realestatetools/index.html © doubleYUU | 18 October 2012 | 33
  • 34. Lernen Sie von Googles radikaler Philosophie• „Der Nutzer steht an erster Stelle, alles Weitere ergibt sich von selbst."• „Es ist das Beste, eine Sache richtig gut zu machen.“• „Schnell ist besser als langsam.“• „Irgendwo gibt es immer noch mehr Informationen.“• „Großartig ist einfach nicht gut genug.“ Quelle: Google „Zehn Grundsätze, die wir bewahren möchten" © doubleYUU | 18 October 2012 | 34
  • 35. Lernen Sie zu arbeiten wie die Digital Natives• Open Spaces, Barcamps• Offene Kommunikation• Agile Produktentwickung © doubleYUU | 18 October 2012 | 35
  • 36. Vielen Dank Lars Reppesgaard Research Consultant lars.reppesgaard@doubleyuu.com www.doubleYUU.com © doubleYUU | 18 October 2012 | 36