Cloud Computing Vortrag bei arvato services

  • 3,830 views
Uploaded on

Mein Cloud Computing Vortrag bei arvato services in Gütersloh

Mein Cloud Computing Vortrag bei arvato services in Gütersloh

More in: Technology
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
3,830
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2

Actions

Shares
Downloads
62
Comments
0
Likes
1

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Cloud Computing René Büst CloudUser | Ξxpert Freitag, 30. April 2010 arvato services | DC-SWJ
  • 2. The Buzzword Beast! René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 3. Globales Interesse (I) René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 4. Globales Interesse (II) René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 5. Deutsches Interesse (I) René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 6. Deutsches Interesse (II) René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 7. Heiter bis wolkig! “Cloud is all about: SaaS... utility computing... Web Services... PaaS... Internetintegration... commerce platforms....” [Gruman/Knorr] [Gruman/Knorr] Galen Gruman and Eric Knorr. What cloud computing really means. InfoWorld, April 2008. Electronic Magazine, René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 8. Agenda  Hintergrund & Terminologie  Anbieter & Angebote  Cloud @ arvato DC-SWJ  CloudCamp Hamburg René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 9. Definition  Historische Betrachtung  Entwicklung der letzten Jahre  Cloud Computing René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 10. Historie (I) Prof. John McCarthy  1961  Time Sharing als Business Modell  Rechenleistung  Anwendungen  als Utility bereitstellen René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 11. Historie (II) Utility Computing  Idee: IT-Services wie Strom/ Wasser etc. bereitstellen  Serviceanbieter  Ressourcen  Infrastruktur  Management Hintergrund  Rechenzentren/ Server sind überdimensioniert  Ausgleich der Spitzenzeiten  Im Durchschnitt max. Auslast von 15% René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 12. Historie (III)  Dynamische Vergrößerung/ Verkleinerung durch Utility Computing  „Nutze das, was Du benötigst.“  pay per use  Ende 60er bis Mitte 70er populär Problem: Hardware, Software und Telekommunikation nicht leistungsfähig genug! René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 13. Historie (IV) Grid Computing  Anfang 1990er  Ableitung von Power Grid (Stromnetz)  Nutzer kann eine Leistung beziehen, ohne die vollständige Infrastruktur zu besitzen.  Viele Computer werden zu einem Netzwerk zusammen geschaltet.  Verteilte Ressourcen können bei Bedarf von anderen Ressourcen abgerufen werden.  Distributed Computing René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 14. Historie (V)  Jede Ressource stellt dabei unterschiedliche Dienste bereit  Speicher  Rechenleistung  …  Arten von Grids  Compute Grids  Data Grids  Application Grids  Resource Grids  Service Grids René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 15. Die letzten Jahre Hohe Rechenleistung Hohe Performance Hohe Verfügbarkeit Hohe Zuverlässigkeit Hohe Skalierbarkeit Cloud Computing René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 16. The Cloud  Illustration der Netzwerktechnik  Internet  global  dezentrales Netz  lokale & nationale Netze  Datenaustausch im Internet nicht transparent  Cloud Computing: Zugriff auf Daten & Ressourcen über das Internet  Wolke  THE CLOUD René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 17. Hintergrund  Idee  Typen  Architekturen René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 18. Idee  Rechnerleistung und Dienste on Demand anbieten und flexibel beziehen.   Utility Computing  Amazon  Überkapazitäten von Rechenzentren werden vermietet  Ausnutzung der Economy of scales  Virtualisierung René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 19. Typen  Private Cloud  Public Cloud  Hybrid Cloud René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 20. Private Cloud  Organisationen betreiben ihr eigenes Rechenzentrum.  Eigene Server sind angemietet.  Dienste werden nur für eigene (geschäftliche) Zwecke verwendet innerhalb der eigenen privaten Netze verwendet.  Dienste werden nicht der Allgemeinheit bereitgestellt.  Datensicherheit, Corporate Governance und Zuverlässigkeit befinden sich im eigenen Einflussbereich.  Gehören indirekt zum Cloud Computing  Die Ideen des Cloud Computing werden adaptiert. René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 21. Public Cloud  Dienste (Rechenkapazität/ Speicherplatz/ Anwendungen) werden gegen Bezahlung/ kostenlos der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt.  Die Aufgaben, die ein Unternehmen in seiner Private Cloud durchführt, werden in der Public Cloud von einem Drittanbieter durchgeführt / übernommen.  Die Daten, Services etc. von unterschiedlichen Kunden werden dabei auf derselben Infrastruktur gemeinsam - virtualisiert voneinander getrennt - gehostet und verarbeitet.  Ein einzelner Kunde hat keine Kenntnis darüber, wessen Dienste ebenfalls auf derselben Infrastruktur gespeichert und verarbeitet werden. René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 22. Hybrid Cloud  Mischung aus Private und Public Cloud  Private Cloud vorhanden  Wird mit Diensten von Anbietern aus Public Cloud erweitert.  Bei Bedarf Adaption benötigter Infrastruktur/ Dienste:  schneller & kostengünstiger  erhöhen  verkleinern  Integration der Public in die Private Cloud  Der Anwender merkt nicht, dass er möglicherweise „woanders“ arbeitet. René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 23. Hybrid Cloud René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 24. Architekturen  Infrastructure as a Service (IaaS)  Platform as a Service (PaaS)  Software as a Service (SaaS) René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 25. Infrastructure as a Service  Stellt grundlegende Dienste wie Speicherplatz und Rechenleistung bereit.  Hardware as a Service (HaaS)  Gesamte Infrastruktur wird gemietet  Server  Speicher  wird mittels Virtualisierung bereitgestellt  Abrechnung: Pay per use, Preis pro Stunde, pro Gigabyte  Infrastruktur ist so skaliert, dass in Zeiten von Spitzenauslastungen eine dynamische Erweiterung stattfindet.  Drittanbieter ist nur für Bereitstellung und Wartung der Hardware zuständig.  Dinge wie das Betriebssystem, Anwendungen obliegen dem Unternehmen René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 26. Platform as a Service  Stellt eine transparente Entwicklungsumgebung bereit.  Drittanbieter stellt eine Plattform zur Verfügung, auf der Web- Anwendungen entwickelt, getestet und gehostet werden können.  Anwendungen werden anschließend auf der Infrastruktur des Anbieters ausgeführt und nutzen dessen Ressourcen.  Der gesamte Lebenszyklus einer Anwendung kann darüber vollständig verwaltet werden.  APIs ermöglichen Zugriff auf die Plattform  Anbieter stellt Betriebssystem, Webserver und Entwicklungsumgebung bereit und ist für Wartung zuständig.  Abrechnung: Preis pro Zugriff, pro genutzen Speicher René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 27. Software as a Service  Dem Anwender werden vollständige Anwendungen bereitgestellt.  ähnlich einem Distributionsmodell  Nutzung von Software-(lizenzen) über das Internet  Bereitgestellt von einem Drittanbieter  Wartung/ Aktualisierung und Hosting der Software übernimmt der Anbieter  Anbieter ist für den Betrieb (u.a. Verfügbarkeit, Backup, Redundanzen und Stromversorgung) zuständig.  Abrechnung: Preis pro Benutzer René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 28. Architekturen René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 29. Anbieter & Angebote  Amazon  Google  Salesforce.com  VMforce René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 30. Amazon Amazon Web Services  Infrastructure as a Service  Amazon Elastic Compute Cloud (EC2)  Grundlage der jeweiligen Infrastruktur auf Basis virtueller Server  Stellt die Rechenleistung bereit  Availability Zones  Amazon Simple Storage Service (S3)  Amazons Speicherdienst (Speicherplatz von Amazons Cloud)  Amazon CloudFront  Content Delivery Network  Synchronisiert mehrere S3-Standorte (z.B. USA und Europa) René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 31. Google Google Apps  Software as a Service  E-Mail, Kalender, Docs, Video, Sites  Zugriff über Webbrowser  Kunden: Motorola, Valeo, Guardian, Twitter, GE Google AppEngine  Platform as a Service  Anwendungen werden auf der Plattform entwickelt und gehostet  Unterstützt derzeit Java und Python René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 32. Salesforce.com (I) Salesforce.com  Software as a Service  On-Demand Geschäftsanwendungen  CRM  Integriertes Office CRM  Personalwesen  Finanzen und Verwaltung  AppExchange  Online-Marktplatz für CRM- und Geschäftsanwendungen  Kunden  Dell, Canon, Dow Jones, Morgen Stanley René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 33. Salesforce.com (II) Force.com  Platform as a Service  Cloud Infrastructure  Development Platform  Collabroation Platform  Vollständige Entwicklungs- und Betriebslösung für Geschäftsanwendungen  Integration der Anwendung in bestehende IT-Umgebung möglich René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 34. VMforce  Platform as a Service  Enterprise Cloud for Java  Spring Eclipse-based IDE  Java, JSPs, und Servlets  Drag & Drop Deployment René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 35. Cloud @ arvato DC-SWJ (I) René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 36. Cloud @ arvato DC-SWJ (II)  Hybrid Cloud  intern >> eigene Private Cloud  extern >> eigene Public Cloud Infrastructure as a Service +   arvato systems  Platform as a Service  intern >> Entwicklung (Code)  Software as a Service  extern >> webbasierte Software René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 37. Cloud @ arvato DC-SWJ (III)  Webbasierte Lösungen  UCs und Quellcode im Cloud Repository  nicht mehr lokal auf dem Rechner  Bearbeitung mittels Webbrowser  vereinfachter Datenaustausch mit FA >> vereinfachte verteilte Kollaboration von jedem Ort >> vereinfachte verteilte Entwicklung von jedem Ort >> keine Einschränkungen z.B. durch VPN >> Deployment und Wartung vereinfacht  Releasebau dauert derzeit ca. 1,5 Stunden (Riester) René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 38. Cloud @ arvato DC-SWJ (IV)  Kunden werden in Zukunft SaaS fordern!  Datenschutz Problematik nicht vorhanden  Daten befinden sich bereits bei arvato  Möglichkeit besteht für die gesamte DMD Plattform  Economy of scales!  DMD 5 >> DMD Cloud René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 39. CloudCamp Hamburg CloudCamp  Teilnehmer  Benutzer, IT-Professionals, Anbieter  Bereiche  Business / Benefit  Infrastructure / Services  Security / Data Privacy  Open Source / Cloud Science  Freitag, 17. September 2010 http://cloudcamp-hamburg.org René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 40. Heiter bis wolkig? René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert
  • 41. Kontakt CloudUser | Ξxpert René Büst Schorlemer-Alst-Str. 23 33449 Langenberg Mobil: 0173 / 36 49 468 E-Mail: rene.buest@clouduser.org Web: http://clouduser.org René Büst 30. April 2010 CloudUser | Ξxpert