Sachsen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Sachsen

on

  • 616 views

Präsentation Sachsen

Präsentation Sachsen

Statistics

Views

Total Views
616
Views on SlideShare
592
Embed Views
24

Actions

Likes
0
Downloads
19
Comments
0

2 Embeds 24

http://deutscheschatztruhe.blogspot.com 12
http://deutscheschatztruhe.blogspot.it 12

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Sachsen Presentation Transcript

  • 1. Deutschland
    Sachsen
  • 2. LandderKunst
    SachsenistseitderMittedes 19. JahrhundersteinausgesprochenesIndustrielandmitvielenkleinen und mittlerenBetrieben. EinwichtigerIndustriezweig war aberschonim 15. JahrhundertderBergbau (Silber) imErzgebirge.
    LandeshauptstadtistDresden. AnderegroßeStädtesind Leipzig und Chemnitz.
  • 3. MeißenerPorzellanmanufaktur
    In allerWeltbekanntistdieMeißenerPorzellanmanufaktur. Vor 300 Jahrenlebte in derkleinenStadtMeißen, etwa 30 km elbabwärts von Dresdengelegen, ein Mann namesBöttger, dersichmit Alchimie beschäftigte und imAuftragdesKurfürstenGoldherstellensollte. StattGoldentdeckteerimJahr 1710, wie man Porzellan, das, “weißeGold”, herstellt. NochimselbenJahrwurdediePorzellanmanufakturgegründet.
  • 4. Dresden
    DresdengehtaufeineslawischeSiedlungzurück, dieaneinemaltenElbüberganglag, and erscheint 1216 zumersten Mal in Urkunden.
    Bei den Luftangriffen auf Dresden wurden in vier aufeinander folgenden nächtlichen Angriffswellen vom 13. bis 15. Februar 1945 weite Teile des Stadtgebietes durch britische und US-amerikanische Bomber schwer beschädigt.
    Dresden wird auch „Elbflorenz“ genannt, ursprünglich wegen seiner Kunstsammlungen, zudem aber auch aufgrund seiner barocken und mediterranen Architekturin der landschaftlich reizvollen Lage am Fluss.
  • 5. ReichtümerderArchitektur
    Die Semperoper wurde von 1977 bis 1985 nach Originalplänen des zweiten Opernbaus (1878 bis 1945) von Gottfried Semper wieder errichtet. Sie ist ein Bauwerk des Historismus und trägt vor allem Elemente des Klassizismus. Der Zwinger ist im Wesentlichen noch im Original erhalten. Er wurde von 1711 bis 1722 im barocken Baustil als Ort für die königlichen Fest- und Kunstausstellungen auf einer ehemaligen Bastion der Stadtfestung errichtet. Auf der Südseite blieben dabei die Reste der Stadtmauer erhalten. Hier steht das Kronentor, das der königlichen Krone nachempfunden ist. Als eines der ersten Gebäude wurde er nach dem Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaut und restauriert.
  • 6. Der Grund für die weltberühmte Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden ist sicherlich das Vorhandensein von Meisterwerken zwischen dem XV und XVII Jahrhundert, einschließlichdie “Sixtinische Madonna” von Rafael
  • 7. Leipzig
    Schon 1497 war Leipzig eineMessestadt und nahmeinezentraleStellung in derWirtschaftdesdeutschenOstensein. Auchheuteist Leipzig wiedereinbedeutenderinternationalerMesseplatz, dervorallemfürdieosteuropäischenMärkte von großemInteresse ist.
    Die Thomaskirche geht auf das 12. Jahrhundert zurück. Hier wurde 1409 die Universität Leipzig gegründet. Zwischen 1492 und 1496 erhielt sie die Gestalt einer spätgotischen Hallenkirche. Hier predigte 1539 Martin Luther zur Einführung der Reformation und hier singt seit fast 800 Jahren der Thomanerchor.
  • 8. Das Konzertgebäude Gewandhaus in Leipzig und zwei ebenfalls Gewandhaus genannte Vorgängerbauten an anderer Stelle sind seit 1781 Heimstätte des Gewandhausorchesters Leipzig. Zum Konzerthaus gehören ebenso der Gewandhausorganist, der GewandhausChor sowie der GewandhausKinderchor. Außerdem existieren verschiedene Kammermusikensembles wie beispielsweise das Gewandhaus-Quartett, das Gewandhaus-Bläserquintett und Gewandhaus Chamber Brass.
    Am 20. Januar 1977 wurde der Grundstein für ein neues Gewandhaus in der Stadtmitte am Karl-Marx-Platz (heute wieder Augustusplatz) gelegt, gegenüber dem Leipziger Opernhaus am ehemaligen Standort des Museums der bildenden Künste.