Your SlideShare is downloading. ×
0
Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2
Alte salzstraße 2
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Alte salzstraße 2

222

Published on

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
222
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide
  • Capitel 1
  • Die K önigsbrücke in Heidelberg
  • Kapitel 2 Alpenstra
  • Transcript

    • 1.  
    • 2. Kapitel 1 Salzstraße
    • 3.  
    • 4. Die Bedeutung der Alten Salzstraße als Teil der ehemals wichtigsten Nord-Süd-Verbindung Deutschlands geht bis in die frühgeschichtliche Zeit zurück. Die größte Bedeutung erlangte sie allerdings vom 12. bis zum 16. Jahrhundert . Zu Zeiten der Hanse wurden große Teile des Lüneburger Salzes in den Ostseeraum hinein als Grundlage auch für den Heringshandel exportiert. Hauptabnehmer war der Heringsmarkt in Falsterbo in Schonen. Hauptumschlagplatz im Salzhandel war dabei Lübeck, die Hauptstadt der Hanse und damals wie heute wichtigster Ostseehafen . Dort wurde das Salz in den noch heute erhaltenen Salzspeichern zwischengelagert. Über die Alte Salzstraße wurde das Salz lose oder in Tonnen mit Frachtwagen transportiert.
    • 5. Die K önigsbrücke in Heidelberg
    • 6. Die Alte Salzstraße verließ Lüneburg über die heutige Lüner Straße und das Neubrücker Tor und ging über den alten Fischmarkt am Ilmenau-Hafen. Über den Fluß führte sie am Kloster Lüne vorbei nach Adendorf und Brietlingen, wo sie die Lüneburger Landwehr verließ. Über Lüdershausen und eine Fähre über die Neetze erstreckte sie sich bis Artlenburg, wo sie über eine Furt und eine Fähre die Elbe überquerte. Der Elbübergang der Alten Salzstraße von Artlenburg nach Schnakenbek wurden im 11. und 12. Jahrhundert durch die Ertheneburg gesichert, die 1181 von Heinrich dem Löwen auf seiner Flucht vor Kaiser Friedrich Barbarossa in Brand gesetzt wurde. Lange Zeit gab es am Übergang nur noch eine Zollstation, heute befindet sich hier kein Elbübergang mehr. Mit Fertigstellung des Stecknitz-Kanals 1398 verlagerte sich de r Transport auf den Wasserweg , also auf Ilmenau, die Elbe, den Stecknitz-Kanal und die Trave.
    • 7. Kapitel 2 Alpenstraße
    • 8. Die Deutsche Alpenstraße - ein Autokino der Extraklasse! Im Jahre 2002 feierte sie ihr 75-jähriges Jubiläum und ist somit eine der ältesten deutschen Touristikstraßen. Rund 450 kurvenreiche Kilometer, von Lindau am Bodensee bis nach Berchtesgaden am Königssee nahe der österreichischen Grenze verzaubern die Besucher. Faszinierend an dieser Route ist der Abwechslungsreichtum, der Rhythmus von satten Alpenwiesen, sanftem Hügelland und steilen Berggipfeln, von grünen Wäldern, romantischen Tälern und glitzernden Seen.
    • 9. <ul><li>Eingebettet in die grandiöse Bergkulisse der Bayerischen Alpen wechseln sich urige Bauerndörfer </li></ul><ul><li>mit historischen Städt ab, 25 ehrwürdige Burgen, Klöster und malerische Schlösser laden </li></ul><ul><li>zum Verweilen ein. Die über 20 kristallklaren Bergseen bieten nicht nur einen hinreißenden </li></ul><ul><li>Anblick, sondern auch jede Menge Sport- und Freizeitmöglichkeiten. </li></ul>
    • 10. Der teilweise parallel verlaufende Radweg ist eine sportliche Herausforderung an die Kondition der Pedalritter bei der Entdeckung des Ferieneldorados Allgäu. Auch renommierte, historische Kurorte sowie Kulturdenkmäler machen hier und da Lust auf einen Zwischenstopp. Hier kutschiert man auf knackigen Kurven durch die Prachtlandschaft mit ihrem einmaligen Reichtum an Natur und Kultur, am Saum der Allgäuer und der Bayerischen Alpen. Man muss nicht unbedingt Bergsteiger sein, um sich für die Alpen zu interessieren.
    • 11. Eine Region, wo Braucht um noch gepflegt und gelebt wird und welches größtenteils religiösen Ursprungs ist. Hier erlebt man noch die gemütliche Lebensart, lustige Bauernhochzeiten, bunte Kirchweihen, hier ist auch Volksmusik zu Hause. Ein Paradies für Erholungssuchende und Freizeitsportler sind die vielen Seen, die Nationalparks und die zahllosen Natur- und Landschaftsschutzgebiete. Freunde des Radsports, Abenteuer-, Wasser- und Wildwassersports, von Rafting, Ballonfahren und Gleitschirmfliegen kommen hier voll auf ihre Kosten, ebenso wie der Wanderer auf seiner Tour durch die Flora und Fauna. Jede Jahreszeit präsentiert sich hier mit einem anderen Bild - im Frühling, wenn das frische Grün der Laubbäume erstrahlt. Im Sommer, wenn die Bergwiesen blühen. Im Herbst wenn die Sonne das Laub noch farbiger erscheinen lässt. Und der Winter, der das ganze Land in eine weiß-glitzernde Schneedecke hüllt. Es bietet sich ein Szenario, wie von einem Maler gemalt.

    ×