Swissmem: Wirtschaft wird mit Kontingenten konfrontiert

  • 34 views
Uploaded on

Zürich (ots) - - Hinweis: Diese Medienmitteilung kann auch kostenlos im pdf-Format unter http://presseportal.ch/de/pm/100053245 heruntergeladen werden - Swissmem ist enttäuscht, dass die Mehrheit der …

Zürich (ots) - - Hinweis: Diese Medienmitteilung kann auch kostenlos im pdf-Format unter http://presseportal.ch/de/pm/100053245 heruntergeladen werden - Swissmem ist enttäuscht, dass die Mehrheit der Schweizer ... / http://ots.ch/601567a

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
34
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Medienmitteilung Wirtschaft wird mit Kontingenten konfrontiert Kommunikation Pfingstweidstrasse 102 Postfach CH-8037 Zürich Tel. +41 44 384 41 11 www.swissmem.ch presse@swissmem.ch Swissmem ist enttäuscht, dass die Mehrheit der Schweizer Stimmberechtigten die Masseneinwanderungsinitiative angenommen hat. Damit entsteht das Risiko, dass die Fortsetzung des Bilateralen Weges infrage gestellt wird. Swissmem wird sich für eine unbürokratische und pragmatische Umsetzung der Initiative einsetzen und fordert die Beibehaltung des ungehinderten Zugangs zum EU-Binnenmarkt. Swissmem hat sich im Abstimmungskampf stark für ein Nein engagiert. Mit der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative droht je nach Verhalten der EU der Verlust der Bilateralen Verträge, was der stark exportorientierten Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie beträchtliche Nachteile bringen würde. Swissmem befürchtet folglich, dass das Ja zur Initiative einen fundamentalen Richtungswechsel in der Schweizer Aussenwirtschaftspolitik bedeuten könnte. Es ist deshalb alles daran zu setzen, damit das Risiko, die Bilateralen Verträge zu verlieren, nicht zur Realität wird. Die nun folgende Periode der Unsicherheit im Verhältnis zum wichtigsten Handelspartner der Schweiz könnte die Wirtschaftsentwicklung der Schweiz empfindlich hemmen. Nichtsdestotrotz muss der demokratisch gefällte Entscheid des Schweizer Volkes akzeptiert werden. Swissmem wird sich für eine massvolle und wirtschaftsfreundliche Ausgestaltung der daraus folgenden Gesetzgebung einsetzen, um die negativen Auswirkungen auf die Schweizer Wirtschaft so gering wie möglich zu halten. Hierfür ist es unabdingbar, dass der ungehinderte Zugang in die Märkte der Europäischen Union auch in Zukunft gesichert werden kann. Zürich, 9. Februar 2014 Weitere Auskünfte erteilen: Ivo Zimmermann, Leiter Kommunikation Tel.: +41 44 384 48 50 / Mobile: +41 79 580 04 84 E-Mail: i.zimmermann@swissmem.ch Philippe Cordonier, Responsable Suisse romande Tel.: +41 21 613 35 85 / Mobile: +41 79 644 46 77 E-Mail: p.cordonier@swissmem.ch Swissmem Die Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metall-Industrie