Your SlideShare is downloading. ×
ICC Switzerland lehnt die Initiative "gegen Masseneinwanderung" ab
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

ICC Switzerland lehnt die Initiative "gegen Masseneinwanderung" ab

46
views

Published on

Zürich (ots) - - Hinweis: Hintergrundinformationen können kostenlos im pdf-Format unter http://presseportal.ch/de/pm/100016008 heruntergeladen werden - Zürich, 04. Februar 2014 - Der Vorstand der …

Zürich (ots) - - Hinweis: Hintergrundinformationen können kostenlos im pdf-Format unter http://presseportal.ch/de/pm/100016008 heruntergeladen werden - Zürich, 04. Februar 2014 - Der Vorstand der Internationalen Handelskammer ... / http://ots.ch/6015590


0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
46
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. The world business organization Medienmitteilung ICC Switzerland lehnt die Initiative „gegen Masseneinwanderung“ ab Zürich, 04. Februar 2014 – Der Vorstand der Internationalen Handelskammer in der Schweiz (ICC Switzerland) hat sich gegen die Volksinitiative der SVP „gegen Masseneinwanderung“ ausgesprochen. Die Forderungen der Initianten führen zu Handelshemmnissen und schaden der Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Schweiz. Die 1922 gegründete ICC Switzerland vertritt die Interessen der Schweizer Privatwirtschaft in den internationalen Organisationen. Der Einfluss dieser Interessenvertretung hängt weitgehend mit der wirtschaftlichen Bedeutung der Schweizer Privatwirtschaft zusammen. ICC Switzerland engagiert sich zudem für einen vereinfachten Zugang zu internationalen Märkten. Die Initiative gefährdet die guten Handelsbeziehungen der Schweiz mit der EU. Die Internationale Handelskammer der Schweiz empfiehlt daher, die Initiative „gegen Masseneinwanderung“ am 9. Februar abzulehnen. ICC Switzerland engagiert sich für freie Märkte ICC Switzerland bekämpft jede Massnahme, die wichtige internationale Handelsverträge gefährdet. Die Schweiz riskiert bei einer Annahme der Initiative die Kündigung der Bilateralen I und gefährdet den für die Schweiz existenziellen Zugang zum europäischen Binnenmarkt. Mit einer Annahme der Initiative würde die Schweiz ein klares Signal gegen offene Märkte aussenden und massiv den international tätigen Schweizer Unternehmen schaden, die viel zu unserem Wohlstand beitragen. Nein zur mutwilligen Schwächung des Wirtschaftsstandorts Schweiz Die grosse Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Schweiz basiert auf dem vereinfachten Zugang zu hochqualifizierten Arbeitskräften. Laut einer Studie von BAKBASEL ist der Mangel an Schweizer Spezialisten der Hauptgrund für die Einstellung von Arbeitskräften aus der EU. Die von den Initianten vorgeschlagene Rückkehr zu einer schwerfälligen und bürokratischen nicht praktikablen Kontingentslösung führte zu neuen Barrieren und zu einer steigenden Verunsicherung der international operierenden Unternehmen. Kontakt ICC Switzerland, Sekretariat, Tel.: +41 44 421 34 50 Thomas Wellauer, Präsident ICC Switzerland, Group Chief Operating Officer und Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Re Thomas Pletscher, Generalsekretär ICC Switzerland Hegibachstrasse 47, Postfach, 8032 Zürich, Switzerland T +41 (0) 44 421 34 50 F +41 (0)44 421 34 88 E info@icc-switzerland.ch www.icc-switzerland.ch