• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Erfolgreiches Scheitern
 

Erfolgreiches Scheitern

on

  • 484 views

"Erfolgreiches Scheitern, Scheitern als Erfolg - Ein Lob der #fail-Kultur"...

"Erfolgreiches Scheitern, Scheitern als Erfolg - Ein Lob der #fail-Kultur"

Vortrag auf der Konferenz "Ins Netz gegangen" - Neue Wege zum kulturellen Erbe http://blog.wikimedia.de/2011/11/11/ins-netz-gegangen-neue-wege-zum-kulturellen-erbe/

Statistics

Views

Total Views
484
Views on SlideShare
484
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Erfolgreiches Scheitern Erfolgreiches Scheitern Presentation Transcript

    • Erfolgreiches Scheitern – Scheitern als Erfolg Ein Lob der #fail-Kultur Mathias Schindler Wikimedia Deutschland e.V. 18. November 2011
    • Auf den Schultern von Fail-Riesen• Jimmy Wales – Bomis.com (kein Fail)• Nupedia – Nachbau einer Enzyklopädieredaktion im Netz – Bürokratie byzantinischer Größenordnung – Start im Januar 2000 – Zahl der Artikel Ende 2000: Zwei (2)
    • #fail-induzierter Strategiewechsel• Start eines Wikis im Januar 2001 – Ziel: Durchlauferhitzer für Nupedia• Innerhalb von Wochen überholt die Zahl der Artikel in „Wikipedia“ die der Nupedia• Larry Sanger als Editor-in-Chief schlägt den Wikipedianern vor, nun die Inhalte nach Nupedia zu portieren• Und alle so: Hä?
    • Wikipedia ist qualitativ hochwertiger #Fail• Dank des Platzens der dotcom-Blase lief die finanzielle Unterstützung für einen bezahlten Editor-in-Chief aus. – Nach dem Weggang von Larry Sanger legte Wikipedia dann so richtig los.• Bis zwei von drei Servern den Geist aufgaben – Und man überlegte, wo Geld herkommen könnte
    • “downtime is our mostlucrative product” Jimmy Wales
    • „Business model“• 2001-2003: Bomis.com• Um 2003: Spendenaufruf für ein Laptop• Ende 2003: Servercrash, 30.000 USD Spenden• Sept 2004: Fundraiser 60.000 USD Spenden …
    • http://wikimediafoundation.org/wiki/Special:FundraiserStatistics
    • #fail für alle• Wikinews – da geht noch was• Wikiversity - dito• Wikispecies – im Zweifel auch bei Wikipedianern unbekannt• Je nach Maßstab gerne auch Wikibooks, Wikiquote und Wiktionary• Noch mehr fail: http://meta.wikimedia.org/wiki/Proposals_for _new_projects
    • Klassischen Fail verhindern• Mehr Zeit• Mehr Geld• Mehr Personen• Weniger Anforderungen
    • Mehr Zeit• Moore‘s Law ist auf Ihrer Seite• Diverse Probleme lösen sich von alleine – Im besten Fall eine neue Technologie – Im schlimmsten Fall Anna-Amalia-Bibliothek• Und vielleicht macht ja auch jemand anderes die Arbeit
    • Mehr Geld• Jeder von uns dürfte einen Plan in der Schublade haben für den Fall unverhofft obszön großer Projektförderung
    • Mehr Personal/Personen• [genauso wie mehr Geld]• Je nach Szenario: Helfer aus anderen Projekten, Freiwillige, Zwangsrekrutierte• Umschichtungen und Streamlining, Outsourcing, Insourcing, Crowdsourcing• In Kombination mit mehr Geld: MechanicalTurk
    • Über die heutigen Zeiten• Von Wundern, politischen Besonderheiten und anderen nicht replizierbaren Ereignissen abgesehen: – Keine zusätzliche Zeit – Kein zusätzliches Geld – Kein zusätzliches Personal• Und das ist auch verständlich, im Gegensatz zu HRE ist der Kulturbetrieb generell nicht staatstragend oder TBTF
    • Was bleibt: Weniger Anforderungen• Spart Enttäuschungen• Beliebig skalierbar• Funktioniert auch und vor allem bei – Weniger Geld – Weniger Personen – Weniger Zeit
    • Weniger Anforderungen• Versprechen Sie nichts.• Sagen sie z.B. nicht, wann sie starten, sondern sagen sie, wann sie einen semi-öffentlichen Testlauf beginnen werden• Sagen Sie lieber, was alles in zukünftigen Ausbaustufen passieren wird• Noch besser: Sagen sie, was in zukünftigen Ausbaustufen denkbar sein wird
    • Weniger Anforderungen (II)• Wenn Sie eigene Pflichten nicht vermeiden können, vermeiden sie eigene Pflichten durch eine Beta-Test-Klausel• Eigene Pflichten werden erträglich, wenn man sich nicht zu einem Tun, sondern einem Bemühen verpflichtet• Eigene Pflichten kann man von der Erfüllung von Bedingungen Dritter machen und somit verausstiegsklauseln• Keine Metriken, denn die sind nachprüfbar!
    • Scheitern verbieten• Anforderungsmanagement• Erwartungsmanagement• Scheitern wird unmöglich gemacht• Projekte sind dann ab Tag 0 erfolgreich
    • Steile These meines VortragesWenn ein Projekt definitionsgemäß nicht mehrscheitern kann, dann kann es auch nicht mehrerfolgreich sein.
    • Mehr Scheitern!• Einbau von Sollbruchstellen• Release often, release early -> Fail often, fail early• Seien Sie kritischer gegenüber Metriken und ihr Verhältnis zu Fernzielen (Erfolg ist im Zweifel eh eine kubische Funktion)• Bauen Sie Metriken für externe Wahrnehmung• Shakespeare, King Henry VI, Part II, Act IV Scene II, Line 73