praktikum.ch Katalog 2014
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

praktikum.ch Katalog 2014

on

  • 1,962 views

praktikum.ch bietet Auslandsaufenthalte weltweit an. Freiwilligenarbeit, Sozialeinsätze, Work and Travel, Farmstay, Praktika und Adventure travel.

praktikum.ch bietet Auslandsaufenthalte weltweit an. Freiwilligenarbeit, Sozialeinsätze, Work and Travel, Farmstay, Praktika und Adventure travel.

Statistics

Views

Total Views
1,962
Views on SlideShare
1,962
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

praktikum.ch Katalog 2014 praktikum.ch Katalog 2014 Document Transcript

  • Work & Travel Praktikum - Freiwilligenarbeit 2014 Arbeiten, Reisen und Sprachen lernen www.praktikum.ch
  • Du möchtest für eine längere Zeit ins Ausland reisen und mal etwas ganz anderes tun? Nationalparkranger in Costa Rica, Kinder unterrichten in Ghana oder Indien, Wildtiere pflegen in Südafrika, Kiwis ernten in Neuseeland, Flugzeuge betanken in Australien, Meeresschildkröten auf den Seychellen schützen, auf einer Farm in Frankreich arbeiten oder Traktor fahren in Kanada – wie wäre es damit? Auslandserfahrung, interkulturelles Verständnis und die Fähigkeit, global zu denken, sind heute wichtiger als je zuvor. Pack Deinen Rucksack und brich auf in eine andere Welt mit TravelWorks! GroSSbritannien 20/74/78 KANADA 16/80 Spanien @ USA 18/@ Indien 58 frankreich 22 Nepal 62 Norwegen @ Thailand 64 Irland 73/77 Laos @ Vietnam 66 China @ Venezuela 34 Mexiko 28 indonesien @ SENEGAL 41 Guatemala 27 Ghana 42 Costa Rica 30 Kambodscha @ BENIN @ panama 32 Seychellen @ Ecuador 36 Peru 38 NAMIBIA 46 Südafrika 52 Argentinien @ CHILE 24/@ Kenia 44 Tansania @ Mosambik 48 Swasiland @ Sambia 50 Australien 14/70 Neuseeland 10/70 Fidschi 68 DER ERSTE SCHRITT ZUM ABENTEUER DER ERSTE SCHRITT ZUM ABENTEUER Fragen? Persönliche Beratung? Melde Dich! Unsere Leistung - Dein Abenteuer Jetzt buchen bei praktikum.ch Telefon: 044 260 50 90 E-Mail: info@praktikum.ch Internet: www.praktikum.ch praktikum.ch vermittelt seit über 25 Jahren Teilnehmer ins Ausland. Die Kooperation mit dem Spezialreiseveranstalter TravelWorks komplettiert die Angebotspalette. Zusammen mit TravelWorks vermittelt praktikum.ch Auslandarbeitsstellen, Unterkunft, Reiseversicherung, Sprachkurse, Workshops, Reisebetreuung und Ansprechpartner vor Ort. Im Sinne eines professionellen Service legt TravelWorks grössten Wert auf eine klare Informationsvermittlung. Die Preise, Leistungen und Reisebedingungen werden klar und übersichtlich neben den Programmbeschreibungen ausgewiesen. Buche bei praktikum.ch und nutze das umfassende Leistungspaket von praktikum.ch, mit dem TravelWorks als Veranstalter es Dir leicht macht, deine Auslandpläne zu verwirklichen.
  • PROGRAMM Zielland AUFENTHALTSDAUER min. max. TEILNAHMEBEDINGUNGEN Alter Sprachkenntnisse SPRACHKURS ARBEITSBEREICHE PREIS ab Neuseeland – 12 Monate 18 – 30 (gutes) Englisch zubuchbar vielfältige, wechselnde Jobs 1.920 € Australien 4 Wochen 3 bis 12 Monate 18 – 40 (gutes) Englisch zubuchbar Farmarbeit 1.990 € Kanada 4 Wochen 6 Monate 18 – 40 gutes bis sehr gutes Englisch zubuchbar Farmarbeit 680 € USA – 4 Monate 18 – 30 gutes bis sehr gutes Englisch – Hotel- & Gatronomiearbeit, Tourismus 985 € Großbritannien 6 Monate 12 Monate 18 – 30 gutes Englisch z.T. integriert Hotel- & Gastronomiearbeit 880 € Frankreich 1 Monat 3 Monate 18 – 30 gutes bis sehr gutes Französisch zubuchbar Farmarbeit, Sprach-Buddy 790 € Norwegen 2 Monate 6 Monate 18 – 40 gutes Englisch – Farmarbeit, Tourismus 720 € Chile 8 Wochen 24 Wochen ab 18 Spanisch von Vorteil integriert Farmarbeit, Tourismus 1.750 € WORK & TRAVEL Ozeanien Nordamerika Europa Lateinamerika FREIWILLIGENARBEIT Lateinamerika Guatemala 5 Wochen 12 Wochen ab 18 Spanisch von Vorteil, z.T. vorausgesetzt integriert Fürsorge & Betreuung, Gesundheit, Bildung, Tierschutz, Bau & Infrastruktur 830 € Mexiko 4 Wochen 12 Wochen ab 18 Spanisch von Vorteil, z.T. vorausgesetzt integriert Fürsorge & Betreuung, Bildung, Gesundheit, Tourismus 970 € Costa Rica 4 Wochen 12 Wochen ab 17* Spanisch von Vorteil, z.T. vorausgesetzt integriert Fürsorge & Betreuung, Tierschutz, Natur- & Umweltschutz 960 € Panama 5 Wochen 6 Monate ab 17* Spanisch von Vorteil, z.T. vorausgesetzt integriert Fürsorge & Betreuung, Gesundheit, Bildung, Natur- & Umweltschutz 1.330 € Venezuela 5 Wochen 12 Wochen ab 18 Spanisch von Vorteil, z.T. vorausgesetzt integriert Fürsorge & Betreuung, Bildung, Tierschutz, Expedition 870 € Ecuador 5 Wochen 12 Wochen ab 18 Spanisch von Vorteil, z.T. vorausgesetzt integriert Fürsorge & Betreuung, Bildung, Tierschutz, Natur- & Umweltschutz, Tourismus, Expedition 840 € Peru 5 Wochen 6 Monate ab 18 Spanisch von Vorteil, z.T. vorausgesetzt integriert Fürsorge & Betreuung, Bildung, Gesundheit, Tourismus 1.180 € Kombiprogramme 8 Wochen – ab 18 Spanisch von Vorteil, z.T. vorausgesetzt integriert siehe jeweilige Programmseiten 1.560 € Argentinien 5 Wochen 12 Wochen ab 18 Spanisch von Vorteil, z.T. vorausgesetzt integriert Fürsorge & Betreuung, Bildung, Gesundheit 1.280 € Chile 5 Wochen 6 Monate ab 18 Spanisch von Vorteil, z.T. vorausgesetzt, z.T. gutes Englisch integriert Fürsorge & Betreuung, Bildung, Bau & Infrastruktur 1.630 € Nordamerika USA 8 Wochen 24 Wochen 18 – 40 gutes bis sehr gutes Englisch – Bau & Infrastruktur, Natur- & Umweltschutz 950 € Afrika Senegal 4,5 Wochen 24,5 Wochen ab 18 gutes Französisch zubuchbar Fürsorge & Betreuung, Bildung, Gesundheit 1.190 € Ghana 9 Wochen 25 Wochen ab 18 gutes Englisch – Fürsorge & Betreuung, Bildung, Gesundheit, Bau & Infrastruktur, Tierschutz, Natur- & Umweltschutz 1.270 € Kenia 2 Wochen 8 Wochen ab 18 gutes Englisch – Fürsorge & Betreuung, Bildung, Gesundheit 1.060 € Namibia 2 Wochen 12 Wochen ab 18 gutes Englisch – Bau & Infrastruktur, Tierschutz 930 € Mosambik 4 Wochen 12 Wochen 17* – 65 gutes Englisch, Portugiesisch von Vorteil – Bildung, Tierschutz, Natur- & Umweltschutz 2.390 € Sambia 2 Wochen 12 Wochen ab 17* gutes Englisch – Fürsorge & Betreuung, Bildung, Gesundheit, Bau & Infrastruktur, Tierschutz 940 € Südafrika 2 Wochen 12 Wochen ab 17* gutes bis sehr gutes Englisch zubuchbar Fürsorge & Betreuung, Bildung, Gesundheit, Tierschutz, Natur- & Umweltschutz, Expedition 630 € Benin 4,5 Wochen 24,5 Wochen ab 18 gutes Französisch zubuchbar Fürsorge & Betreuung, Bildung, Gesundheit, Bau & Infrastruktur, Natur- & Umweltschutz 920 € Tansania (Sansibar) 2 Wochen 8 Wochen ab 17* gutes bis sehr gutes Englisch – Fürsorge & Betreuung, Bildung, Natur- & Umweltschutz 1.090 € Seychellen 4 Wochen 12 Wochen ab 18 sehr gutes Englisch – Bildung, Natur- & Umweltschutz, Tierschutz 1.670 € Swasiland 4 Wochen 6 Wochen ab 17* gutes Englisch – Fürsorge & Betreuung, Bildung, Expedition, Bau & Infrastruktur 2.290 € Indien 3 Wochen 12 Wochen ab 17* gutes Englisch z.T. etwas Hindi-Unterricht Fürsorge & Betreuung, Bildung, Gesundheit, Bau & Infrastruktur, Expedition 1.020 € Nepal 3 Wochen 12 Wochen ab 18 gutes Englisch – Fürsorge & Betreuung, Bildung, Gesundheit, Bau & Infrastruktur 780 € Thailand 2 Wochen 24 Wochen ab 18 gutes Englisch etwas Thai-Unterricht Fürsorge & Betreuung, Bildung, Tierschutz 660 € Vietnam 2 Wochen 8 Wochen ab 18 gutes Englisch – Fürsorge & Betreuung, Bildung, Expedition 890 € Laos 2 Wochen 12 Wochen ab 18 gutes Englisch – Fürsorge & Betreuung, Bildung 1.070 € Kambodscha 4,5 Wochen 12 Monate ab 18 gutes Englisch etwas Khmer-Unterricht Bildung 930 € China 3 Wochen 8 Wochen ab 18 gutes Englisch – Fürsorge & Betreuung, Bildung 740 € Indonesien (Bali) 4 Wochen 12 Wochen ab 18 gutes Englisch – Bildung 930 € Fidschi 2 Wochen 12 Wochen ab 18 gutes bis sehr gutes Englisch – Fürsorge & Betreuung, Bildung, Natur- & Umweltschutz 1.310 € Australien 1 Woche 12 Wochen ab 18 gutes Englisch zubuchbar Natur- & Umweltschutz, Tierschutz, Bau & Infrastruktur, Expedition 310 € Neuseeland 1 Woche 12 Wochen ab 18 gutes Englisch zubuchbar Natur- & Umweltschutz, Tierschutz, Bau & Infrastruktur, Expedition 310 € Irland 3 Monate 12 Monate ab 18 gutes bis sehr gutes Englisch zubuchbar Kinderbetreuung, leichte Hausarbeit 690 € Großbritannien 6 Monate 12 Monate ab 19 gutes bis sehr gutes Englisch zubuchbar Kinderbetreuung, leichte Hausarbeit 270 € Norwegen 12 Monate 12 Monate ab 18 gutes bis sehr gutes Englisch zubuchbar Kinderbetreuung, leichte Hausarbeit 300 € Spanien 4 Wochen 12 Monate 18 – 30 gutes bis sehr gutes Englisch, Spanisch von Vorteil zubuchbar Kinderbetreuung, leichte Hausarbeit 300 € Irland 4 Wochen Großbritannien Kanada 4 Wochen 4 Wochen 6 Monate 12 Monate ab 18 ab 18 gutes Englisch gutes bis sehr gutes Englisch zubuchbar z.T. integriert bzw. zubuchbar z.B. Architektur, Bildung / Kinderbetreuung, Tiermanagement, Fashion / Design, Gesundheitswesen, Hotellerie z.B. Architektur, Finanzwesen, Fotografie & Film, Maschinenbau, Mode, Rechtswissenschaften, Umwelttechnologie 770 € 860 € 3 Monate ab 18 gutes bis sehr gutes Englisch integriert z.B. Immobilienwesen, Marketing, Fashion, Kunst & Kultur, Hotellerie, Bildung / Erziehung, Biologie / Biotechnologie 995 € China 4 Wochen 12 Monate ab 18 gutes bis sehr gutes Englisch, Chinesisch von Vorteil zubuchbar z.B. Architektur, Innenarchitektur und -design, Rechtswissenschaften, Online-Marketing, Grafik- und Webdesign 1.190 € Asien Ozeanien AU PAIR PRAKTIKUM * Programmteilnahme ab 17 Jahren nur für Schweizer Staatsbürger möglich, für Österreicher ab 18 Jahren. @ = Dieses Programm findest Du auf unserer Website www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch.
  • INHALT Programmübersicht siehe links Über TravelWorks 6–9 WORK & TRAVEL (bezahlte Jobs) OZEANIEN 16 – 17 18 – 19 Großbritannien 20 – 21 Frankreich 22 – 23 Norwegen LATEINAMERIKA 14 – 15 Kanada USA EUROPA 10 – 13 Australien NORDAMERIKA Neuseeland @ Chile 24 – 25 FREIWILLIGENARBEIT (unentgeltlich) LATEINAMERIKA Guatemala 27 Mexiko 28 – 29 Costa Rica 30 – 31 Panama 32 – 33 Venezuela 34 – 35 Ecuador 36 – 37 Peru 38 – 39 Kombiprogramme 40 Argentinien @ Chile @ NORDAMERIKA USA @ AFRIKA Senegal 41 Ghana 42 – 43 Kenia 44 – 45 Namibia 46 – 47 Mosambik 48 – 49 Sambia 50 – 51 Südafrika 52 – 57 Benin @ Tansania @ Seychellen @ Indien 58 – 61 Nepal 62 – 63 Thailand 64 – 65 Vietnam 66 – 67 Laos @ Kambodscha @ China @ Indonesien @ Fidschi 68 – 69 Australien 70 – 71 Neuseeland 70 – 71 Irland 73 Großbritannien 74 – 75 Norwegen @ Spanien @ Irland 77 Großbritannien 78 – 79 Kanada 80 – 81 China @ Unter diesem Motto möchten wir Dich auch in diesem Jahr wieder mit altbewährten und aufregenden neuen Zielen und Programmen begeistern. Vor Dir liegt der Katalog mit den Zielen, die TravelWorks im Jahr 2014 im Bereich Work & Travel, Freiwilligenarbeit, Au Pair und Auslandspraktika anbietet. Damit decken wir nicht nur alle fünf Kontinente ab, wir haben Angebote für jeden – egal, ob Du gerade erst die Schule beendet hast, eine Ausbildung machst, studierst oder arbeitest, bereits Praxiserfahrung hast oder nicht. Wir bieten Dir spannende Auslandsabenteuer vom Sommerjob bis zur einjährigen Weltreise. @ Swasiland Anpacken & die Welt erleben! ASIEN OZEANIEN AU PAIR PRAKTIKUM VERSICHERUNG 82 REISEBEDINGUNGEN 83 – 84 BUCHUNGSFORMULAR Neu im Programm sind u.a.: • Farmarbeit in Kanada, • Farmarbeit und Sprach-Buddy in Frankreich, • Freiwilligenarbeit im Nashorn- und Elefantenprojekt in Südafrika, • Au Pair in Irland und Großbritannien sowie • Praktika in Irland. Wofür auch immer Du Dich entscheidest: Du gewinnst Erfahrung, lernst Leute aus allen Himmelsrichtungen kennen, entwickelst Deine Sprachkenntnisse und Deine Persönlichkeit. PRogrammTEILNAHMe ab 17 Jahren* Du bist noch keine 18 Jahre alt, möchtest aber trotzdem mal etwas Besonderes in den Ferien erleben? Als Schweizer Staatsbürger bist Du dann bei unserem „Ab 17“-Programm genau richtig, denn damit stehen Dir ausgewählte Projekte im Bereich der Freiwilligenarbeit offen, an denen Du mit Einverständnis Deiner Eltern bzw. Erziehungsberechtigten teilnehmen kannst. Hierfür ist eine separate Einverständniserklärung notwendig. Diese erhältst Du bei Buchung von uns bzw. senden wir Dir vorab auf Anfrage gerne zu. Halte ab Seite 26 einfach nach dem entsprechenden Piktogramm Ausschau, das Dir zeigt, an welchem Programm Du genau teilnehmen kannst: 17 WORK & TRAVEL Freiwilligenarbeit bezahlte Jobs im Ausland ehrenamtliches, d.h. unentgeltliches Engagement – zumeist in weniger entwickelten Ländern – in folgenden Bereichen: Fürsorge & Betreuung Bildung Tierschutz Gesundheit Bau & Infrastruktur Tourismus 17 Natur- & Umweltschutz Expedition Teilnahme ab 17 Jahren* 85 au pair PRAKTIKUM bezahlte Kinderbetreuung im Ausland unbezahlte Praktika weltweit TravelWorks | 5
  • travelworks team kundenservice-team 1. Reihe, von links nach rechts: Daniela Bornträger, Programmkoordinatorin Au Pair und Praktikum. Auslandserfahrung: Praktikum Großbritannien und USA, Backpacking Vietnam und Costa Rica, Schulungsreisen USA und Spanien. Ann-Kathrin Rüenbrink, Programmkoordinatorin Work & Travel. Auslandserfahrung: Praktikum USA, Auslandssemester Schweden, Sprachreiseleitung England, Teamer Spanien, Work & Travel Neuseeland, Backpacking Australien und USA, Schulungsreisen Kanada und USA. Iris Walter, Leitung Kundenservice. Auslandserfahrung: Sprachreise und Hotelarbeit Großbritannien, Arbeitsaufenthalt Schweiz. Carina Zölzer, Programmkoordinatorin Work & Travel. Auslandserfahrung: Hotelarbeit Irland, Reiseleitung und Sprachkurs Spanien, Work & Travel Australien und Neuseeland, Schulungsreise Australien. Kristina Friesen, Auszubildende zur Tourismuskauffrau. 2. Reihe, von links nach rechts: Linda Schoemaker, Auszubildende zur Tourismuskauffrau. Natascha Demant, Programmkoordinatorin Freiwilligenarbeit. Auslandserfahrung: Arbeiten Irland, Work & Travel und Schulungsreisen Australien und Neuseeland, Schulungsreisen Guatemala, Costa Rica, Ecuador, Peru, Chile und Brasilien. Kathryn Krebs, Programmkoordinatorin Work & Travel. Auslandserfahrung: Au Pair USA, Hotelarbeit Österreich und Frankreich, Reiseleitung Italien und Frankreich, Sprachkurse Italien, Spanien und Russland, Backpacking Italien, USA, Australien, Namibia und Südafrika, diverse Schulungsreisen. Janina Rahenbrock, Programmkoordinatorin Freiwilligenarbeit. Auslandserfahrung: Work & Travel Australien, Studiensemester Großbritannien, Sprachkurs Spanien, Schulungsreisen Ghana, Kenia, Tansania, Mosambik, Sambia, Swasiland und Südafrika. Anke Fiegenbaum, Programmkoordinatorin Freiwilligenarbeit. Auslandserfahrung: Schüleraustausch Italien, Work & Travel Australien, Schulungsreisen Australien, Neuseeland und Indien. Jana Haaße, Programmkoordinatorin Au Pair und Praktikum. Auslandserfahrung: Teil der Kindheit in Tansania verbracht, High School USA, Praktikum USA, Auslandssemester Frankreich, Backpacking Australien, Schulungsreisen USA und Frankreich. Kai Fröchling (nicht auf dem Foto), Programmkoordinator Work & Travel. Auslandserfahrung: Schüleraustausch Großbritannien und Frankreich, Backpacking USA, Ecuador, Karibik, Südafrika, Thailand, Indien, Malaysia und Sri Lanka. Unser gesamtes Team – wir sind für Dich da! 6 | TravelWorks
  • qualität WARUM MIT ORGANISATION? WARUM MIT TRAVELWORKS? Natürlich kann man einen längeren Auslandsaufenthalt auch ohne TravelWorks oder eine andere Organisation machen, denn Informationen dazu finden sich leicht im Internet. Aber sind die Quellen auch wirklich so verlässlich und aktuell? Vielleicht sparst Du auch etwas Geld, aber wie viel ist das eigentlich, wenn Du es mal auf Deine Reisedauer umschlägst? Ist Dir das, was TravelWorks Dir bietet, nicht vielleicht doch so viel wert? Denn mit TravelWorks hast Du einen Partner an der Hand, der Dich dort unterstützt, wo Du Unterstützung brauchst: • Ansprechpartner, die wissen, wovon sie sprechen Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, dass all Deine Ansprechpartner selbst Auslandserfahrung gesammelt haben. Unsere ProgrammkoordinatorInnen (siehe links) kennen Deine Erwartungen, Deine Sorgen, können Dir hilfreiche Tipps und Tricks für Deine Zeit vor Ort geben und von ihren eigenen Erfahrungen berichten. Von der Buchung, über die Abreise bis zu Deiner Heimkehr begleitet Dich immer dieselbe AnsprechpartnerIn. Das schafft Vertrauen und Du musst nicht ständig von Neuem Dein Anliegen erklären. • Wir helfen Dir, Jobs zu finden bzw. organisieren Freiwilligenarbeitsprojekte oder Fachpraktika für Dich Als TravelWorker in Neuseeland nimmst Du an einem detaillierten Infoworkshop teil, über die exklusive TravelWorks-Jobdatenbank stehen Dir Hunderte Jobangebote offen, und unsere Partner vor Ort beraten Dich bei der Jobsuche auch gerne persönlich. Interessierst Du Dich für Freiwilligenarbeit, helfen wir Dir dabei, aus einer Vielzahl von Hilfsprojekten dasjenige zu finden, das Deinen Interessen und Neigungen entspricht. Wir vermitteln Dir auch eine liebe Au Pair-Familie oder sorgen dafür, dass Du einen spannenden Praktikumsplatz erhältst. Unsere Partner vor Ort geben ebenfalls ihr Bestes, um Deinen Auslandstraum wahr werden zu lassen. • Langjährige Erfahrung mit unseren Partnern Mit fast all unseren Partnern arbeiten wir seit vielen Jahren zusammen, wir stehen in täglichem Kontakt und besuchen uns regelmäßig gegenseitig. Durch das Feedback unserer Teilnehmer überprüfen wir zusätzlich das ganze Jahr über die Leistungsqualität von jeder einzelnen Partnerorganisation. Wer also bei TravelWorks bucht, kann sicher sein, dass es auch vor Ort verlässliche und kompetente Ansprechpartner gibt, die Dir immer mit Hilfe und Informationen zur Seite stehen. Das ist sehr beruhigend, wenn Du bedenkst, dass Du Dich in der Fremde, manchmal sogar am anderen Ende der Welt befindest. • Hoher Programmqualität verpflichtet TravelWorks ist Mitglied der weltweiten Qualitätsverbände WYSETC (World Youth Student & Travel Confederation), WYSE Work Abroad und IAPA (International Au Pair Association), deren Ziel es ist, qualitativ hochwertige und verantwortungsbewusste internationale Arbeits- bzw. Reiseprogramme für junge Menschen zu fördern. Als Verbandsmitglied unterliegen wir einer Vielzahl von Qualitätskriterien und wählen unsere Partnerorganisationen sorgfältig aus. Janina Rahenbrock (Programmkoordinatorin Freiwilligenarbeit Afrika, 2. v.r.) besucht unsere Partnerorganisation in Kenia. • Wir sind das Sicherheitsnetz, das für Dich da ist... ... wenn Du es brauchst. Ein Notfall ist immer schlimm, aber umso schlimmer, wenn er in einem fremden Land passiert – weit weg von all jenen Menschen, die Du normalerweise um Rat fragen würdest. Aber selbst, wenn Du diese fragst, wüssten sie, was zu tun ist, wenn Du einen Autounfall mitten in Kanada hast, Dir Dein neuseeländischer Arbeitgeber keinen Lohn zahlt, Du im Hostel bestohlen wurdest oder Deinen Pass verloren hast? In solchen Notfällen steht Dir nicht nur der lokale Partner vor Ort 24 Stunden am Tag telefonisch zur Seite, Du kannst Dich natürlich auch dann an Deine TravelWorks-AnsprechpartnerIn wenden. Zudem sind wir für Deine Familie jederzeit erreichbar. Natürlich kann es sein, dass der „Worst Case“ nie eintritt, und Du prima ohne viel Kontakt zu TravelWorks zurecht kommst, aber sieh es mal so: TravelWorks ist wie der Anschnallgurt bei einer Autofahrt. Fährst Du unfallfrei, merkst Du ihn kaum. Aber bei einem Unfall bist Du froh, dass Du ihn hast! • Wir organisieren den Flug für Dich mit renommierten Fluggesellschaften und helfen bei Reisekrisen Bei einigen unserer Programme ist der Flug bereits im Programmpreis enthalten. Meist ist ein Flug schnell im Reisebüro oder im Internet gebucht, und wenn Du Glück hast, findest Du vielleicht sogar das Mega-Schnäppchen. Stell Dir aber mal vor, Dein Rückflug wurde gestrichen oder die Fluggesellschaft, mit der Du fliegst, geht pleite. Dann ist es erst mal vorbei mit dem entspannten Leben im Ausland: Du musst schauen, wie Du nach Hause kommst, und wenn Du Pech hast, musst Du den Rückflug gleich doppelt zahlen. Wer bei TravelWorks gebucht hat, dem bleibt das erspart: Dann haben wir die Arbeit und Du weiterhin das Vergnügen. Nicht nur, dass wir gute Verbindungen zu den Airlines haben, die wir anbieten. Auch sind wir als Reiseveranstalter und nach deutschem Reiserecht in der Pflicht, für Ersatz zu sorgen, falls etwas schief geht. Und wird die Reisewelt von einer Krise getroffen, so reichen wir notwendige und hilfreiche Informationen, die wir sofort recherchieren und von unseren Partnern erhalten, unverzüglich an Dich weiter und helfen Dir und Deinen Angehörigen natürlich auch bei individuellen Fragen und Problemen. • Du hast genauso viel Spaß, aber Du sparst Dir Zeit, Arbeit und Probleme Wer mit TravelWorks reist, erspart sich einiges an Arbeit, Problemen und vor allem Zeit. Und keine Sorge: Dein Auslandsaufenthalt bringt mit Sicherheit genauso viel Spaß, als wenn Du ohne Organisation reisen würdest. Bei Work & Travel Neuseeland ist es Dir überlassen, wann Du wo arbeitest oder wohin Du reist. Auch bei unseren anderen Programmen kannst Du Deinen eigenen Ideen und Vorstellungen freien Lauf lassen und die Wochenenden bzw. freie Zeit für Entdeckungstouren nutzen. Und wenn Du doch mal Hilfe oder Rat benötigst, dann steht Dir Deine TravelWorks-AnsprechpartnerIn zur Seite, sodass Du Dich schneller wieder auf die schönen Dinge Deines Auslandabenteuers konzentrieren kannst! Ann-Kathrin Rüenbrink (Programmkoordinatorin Work & Travel, rechts) besucht unsere Partnerorganisation in Kanada. Stefanie Hargart (Produktmanagerin, 2. v.l.) besucht unsere Partnerorganisation in Thailand. TravelWorks | 7
  • travelworks allgemeines INFOVERANSTALTUNGEN & MESSEN Wir in Deiner Nähe… Selbstverständlich bist Du jederzeit herzlich willkommen in unseren Büros in Münster (Deutschland) und in Wien – ein kurzer Anruf zur Terminabsprache genügt. Wir kommen aber auch zu Dir bzw. Euch! Jährlich sind wir mit über 150 Veranstaltungstagen deutschland- bzw. österreichweit unterwegs. Neben zahlreichen Messeauftritten organisieren wir verschiedene Informationsveranstaltungen in Städten aller Himmelsrichtungen. Auf diesen Infotagen zeigen wir Euch PowerPoint-Präsentationen zu unseren Programmen und halten umfangreiche Infomaterialien für Euch bereit. Außerdem stehen Dir neben unseren TravelWorks-Mitarbeitern i.d.R. auch ehemalige Programmteilnehmer für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Hör Dir die Auslandsabenteuer aus erster Hand an, und stell uns alle Fragen, die Dir unter den Nägeln brennen! Alle Veranstaltungstermine findest Du stets aktuell auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Auf Wunsch beraten wir Dich rund um das Thema Auslandsaufenthalte auch gerne an Deiner Schule, Uni oder in Deinem Sportverein. Sprich uns an, und wir organisieren eine Infoveranstaltung speziell für Euch! …oder bequem bei Dir zuhause! Alternativ oder ergänzend werden Dich unsere OnlineInfo-Abende begeistern. Per Live-Stream verfolgst Du die Programmpräsentationen, die unsere ProgrammkoordinatorInnen – oftmals gemeinsam mit einem ehemaligen Programmteilnehmer – vortragen. Interaktiv kannst Du Dich per Chat einklinken und Deine Fragen stellen – ganz bequem vom PC zuhause aus! TRAVELWORKS ACTIVE CLUB Du magst jetzt noch nicht daran denken, aber irgendwann ist die schöne Zeit im Ausland auch schon wieder vorbei – dann heißt es, in Erinnerungen schwelgen und sich auf das nächste Abenteuer freuen. Du möchtest Deine Erlebnisse und Erfahrungen mit anderen teilen oder an neue Interessenten weitergeben? Dann bleibe TravelWorker und trete unserem Active Club bei! Mit verschiedenen Aktionen, indem Du uns z.B. Fotos zuschickst, unser Team auf Messen oder Infotagen verstärkst oder bei Journalistenanfragen Rede und Antwort stehst, kannst Du „Footsteps“ sammeln. Diese wiederum kannst Du ab einer bestimmten Anzahl gegen tolle Gutscheine einlösen (Amazon, Air Berlin, Eventim, IKEA, TravelWorks u.v.m.). Pass- & Visaerfordernisse Entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen und Ziffer 11 der Reisebedingungen (auf Seiten 83-84) kommen wir den Informationspflichten für Reiseveranstalter betreffend Pass- und Visaerfordernisse selbstverständlich nach. Deutsche, österreichische und Schweizer Staatsbürger finden die entsprechenden Informationen auf der jeweiligen Programmseite in diesem Katalog. Unsere Reisen bieten wir für andere EU-Staatsbürger nur in Ausnahmefällen an. Da die für andere EU-Länder geltenden Informationen ständigen Veränderungen unterliegen und sehr kompliziert sein können, können sie in diesem Katalog nicht widergegeben werden. Wir bitten deshalb um Verständnis, dass wir Kunden, die nicht deutsche oder österreichische Staatsbürger sind, bezüglich der für sie geltenden Vorschriften an die geeigneten Beratungsstellen, d.h. Botschaften und Konsulate, verweisen müssen. Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass bei Reisen von über 90 Tagen mit Zwischenlandung in den USA ggf. die Einreisebestimmungen der USA eingehalten werden müssen. Nähere Informationen dazu auf Anfrage. Versicherungsberatung Deine zuständige Programmkoordinatorin hilft Dir gerne beim Abschluss einer Reiseversicherung der ELVIA Reiseschutz, eine Marke der Allianz Global Assistance (s.S. 82). Diese Versicherung ist speziell auf Leute zugeschnitten, die im Ausland reisen und arbeiten möchten. Unser Kundenservice-Team erläutert Dir die besonderen Versicherungsumstände für diese Art kombinierten Reisens und Arbeitens gerne näher und informiert Dich über den für Dich günstigsten Deckungsschutz. Der Versicherungsabschluss ist sowohl zusammen mit der Buchung als auch bis zur Abreise formlos schriftlich (außer der Reiserücktrittskostenversicherung, die sofort mit der Buchung abgeschlossen werden muss) möglich. Änderungen von Leistungen und Preisen zwischen Katalogdruck und Buchung Leistungsänderung Die Angebote zu den vertraglichen Reiseleistungen in diesem Katalog entsprechen dem Stand bei Drucklegung im Oktober 2013. Bitte hab jedoch Verständnis dafür, dass bis zur Übermittlung Deines Buchungswunsches aus sachlichen Gründen Änderungen der Leistungen möglich sind, die wir uns deshalb ausdrücklich vorbehalten müssen. Über diese werden wir Dich selbstverständlich vor Vertragsschluss unterrichten. Preisänderung Die in diesem Katalog angegebenen Preise entsprechen ebenfalls dem Stand bei Drucklegung im Oktober 2013 und sind für uns als Reiseveranstalter bindend. Wir behalten uns jedoch ausdrücklich vor, aus den folgenden Gründen vor Vertragsschluss eine Änderung des Reisepreises vorzunehmen, über die wir Dich vor der Buchung selbstverständlich informieren: • Eine entsprechende Anpassung des im Katalog angegebenen Preises ist im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten (insbesondere der Treibstoffkosten), der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse nach Veröffentlichung des Katalogs zulässig. • Eine Preisanpassung ist außerdem zulässig, wenn die vom Kunden gewünschte und im Katalog angebotene Pauschalreise nur durch den Einkauf zusätzlicher touristischer Leistungen (Kontingente) nach Veröffentlichung des Katalogs verfügbar ist. Für Preisänderungen nach Abschluss des Reisevertrages gelten, soweit wirksam, die Bestimmungen über die Preisänderungen in unseren Reisebedingungen (s.S. 83-84), auf die wir ergänzend ausdrücklich hinweisen. 8 | TravelWorks
  • online & engagement www.travelworks.at www.travelworks.ch Wann veranstaltet TravelWorks die nächsten Infotage? Was berichten ehemalige Programmteilnehmer von ihrer TravelWorks-Reise? Wie viele Plätze sind noch frei für Gruppenflüge nach Neuseeland? In welchen Projekten kann man sich in Thailand engagieren? Was gibt es in Ghana typischerweise zu essen? Welche Startdaten gelten für den Travelling Classroom in Venezuela? Antworten auf all diese Fragen sowie jede Menge detaillierter Beschreibungen zu allen Programmen findest Du auf unserer Website www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Aktuell Wir halten Dich auf dem Laufenden über Specials, neue Programme, Veranstaltungen etc. • per Newsletter. • per Twitter. • per Facebook. Interaktiv Und Du kannst natürlich gern mitreden – bring Dich ein, frag nach! • per TravelWorks-Community, für die Du nach Anmeldung freigeschaltet wirst. • per Facebook. Direkt Wir führen Dich leicht und schnell zum Ziel Deiner Auslandsträume: • per Tripfinder – Du bist noch unentschlossen? Dann ist der Tripfinder das Richtige für Dich: Gib uns Dein Wunschland, Deine Interessen, die gewünschte Reisedauer und/oder Deine Preisvorstellung an, und der Tripfinder liefert Dir die passenden Programmvorschläge. • per Quick Search (Programmcode-Suche) – Du weißt, was Du suchst? Dann einfach nur den Programmcode (findest Du in diesem Katalog direkt neben dem jeweiligen Programmpreis, z.B. GT-345 für das 5-wöchige Guatemala-Programm) angeben und direkt zum Wunschprogramm leiten lassen. • per Suche – Du hast eine Idee, ein Schlagwort und suchst ein passendes Angebot? Einfach den Suchbegriff eingeben. • per klarer Navigation. • Du möchtest noch überlegen und Programme miteinander vergleichen? Dann hilft Dir der Merkzettel. • Du möchtest gleich buchen? Das geht bequem über das Online-Buchungsformular. Nah Egal, wo Du gerade surfst, wir sind nah und persönlich greifbar für Dich: • per Telefon über die Direktdurchwahlen der jeweiligen ProgrammkoordinatorInnen. • per Rückrufanforderung. • per E-Mail. • per Kontaktformular. Authentisch & multimedial Fotos, Videos und Berichte ehemaliger Programmteilnehmer geben Dir denkbar authentische Eindrücke von den verschiedenen Auslandsoptionen. Persönlich Lerne die kennen, die TravelWorks sind, Dich beraten, betreuen, für Websites, Kataloge, Messeauftritte und korrekte Rechnungen sorgen. Wir stellen uns vor – als Firma mit unserer Geschichte und als Mitarbeiter mit Foto und Steckbrief. Außerdem gibt es Gewinnspiele, Specials, Geschenkgutscheine, natürlich jede Menge Hintergrundinfos zum Reiseziel sowie Reise-, Karriere- und viele weitere Surftipps! wir stärken unser gesamtgesellschaftliches engagement Sozialverantwortung, Umwelt- und Ressourcenschutz sind uns wichtig, daher baut TravelWorks sein gesamtgesellschaftliches Engagement kontinuierlich aus: • Ökostrom: Wir haben umgestellt. • Recycling: Wir setzen auf Recyclingpapier vom Druck unserer Kataloge bis zum Toilettenpapier und nutzen intern möglichst Schmierpapier. • Klimaneutral: Dokumente drucken wir mit klimaneutralisiertem Toner und verschicken sie an Dich per klimaneutralisiertem Versand. • Umweltfreundlich, fair und lecker: Wir trinken fair gehandelten Kaffee sowie Wasser und Säfte aus der Region. • Freiwilligentage: Jeder im Team bekommt pro Jahr zwei Tage Sonderurlaub, um sich über die Freiwilligenagentur Münster ehrenamtlich zu engagieren. • Kinderkrebsstiftung: Wir spenden einen Teil der Programmgebühren und haben einen Spendenaufruf zugunsten des Waldpiratencamps für krebskranke Kinder gestartet. • Bürogeräte spenden: Was einen Stecker hat, noch funktioniert, bei uns aber nicht mehr gebraucht wird, spenden wir für gemeinnützige Organisationen in der Region. • Sponsor des neuen Elefantenparks: Wir unterstützen eine artgerechtere Haltung der Dickhäuter im Allwetterzoo Münster. • Gehaltsspende: Wir spenden monatlich die „Nach-Komma-Stellen“, als Centbeträge, unseres Gehalts für einen guten Zweck. • ÖPNV und Fahrrad: Rund 10 Kilometer trennen unser Büro von der Münsteraner Innenstadt – eine Distanz, die die meisten von uns per Fahrrad oder ÖPNV zurücklegen. … und dies sind nur einige Beispiele – wir haben noch viele Ideen und Ziele, an deren Umsetzung wir Schritt für Schritt weiterarbeiten! TravelWorks | 9
  • ozeanien WORK & TRAVEL Neuseeland eeland Neus ellington Hauptstadt: W Dollar Währung: Neuseeländischer Klima: Januar 17°C , Juli 9°C Amtssprachen : Englisch, Mao Arbeiten & Reisen Schweizer Gletscher, schottische Highlands, isländische Geysire, mediterrane Palmen – in Neuseeland findest Du eine kontrastreiche Kombination verschiedenster europäischer Landschaften. Aber das ist längst nicht alles: Hier kannst Du morgens Ski fahren und Dich nachmittags von der Sonne am Strand bräunen lassen. Natürlich ist das Kiwi-Land auch bekannt für seine abenteuerlichen Sportangebote wie Rafting, Fallschirmspringen oder Bungee Jumping. Wagst auch Du den Sprung ans andere Ende der Welt? Mit dem Working-HolidayVisum kannst Du Dir diesen Traum durch Jobben großteils vor Ort finanzieren. 10 | TravelWorks Wir helfen DIR auf die Sprünge Aufbauend auf dem Working-Holiday-Visum (siehe Kästchen rechts) haben wir das Programm „Arbeiten und Reisen in Neuseeland” entwickelt. Du erhältst von uns eine ausführliche Hilfestellung bei der Visumsbeantragung, außerdem helfen wir Dir bei der Planung Deiner Reiseroute sowie beim Abschluss einer umfassenden und kostengünstigen Reiseversicherung (s.S. 82). Kia Ora – Unser Service vor Ort In Auckland gelandet und erschöpft von der extrem langen Reise und der Zeitverschiebung, kannst Du Dich erst einmal Downtown in das für Dich bereitstehende Hostelbett fallen lassen. Nun steht Dir vor Ort der Service unserer Partnerorganisation zur Verfügung. Diese wird Dich in den ersten Tagen im Rahmen eines Infoworkshops zu verschiedensten Themen – besonders wichtig natürlich die Jobsuche – informieren und beraten. Wo, wann und wie kommst Du am besten an Jobs? Was gibt es beim Autokauf zu beachten? Welche kostengünstigen Reise- und Unterkunftsmöglichkeiten findest Du im Land? All diese Fragen und noch viele mehr werden Dir im ausführlichen Infoworkshop gleich nach Ankunft beantwortet. Du bekommst außerdem Unterstützung bei der Eröffnung eines neuseeländischen Bankkontos sowie bei der Beantragung der neuseeländischen Steuernummer – beides ist für Deine spätere Arbeit unerlässlich. Nutze auch den Internetzugang oder treffe andere Backpacker in der gemütlichen Lounge. Das Büro bleibt während Deines gesamten Aufenthalts in Neuseeland Deine Anlaufstelle – auch, wenn Du unterwegs bist. Und solltest Du je in Schwierigkeiten kommen, kannst Du die Mitarbeiter des Partnerbüros problemlos per Telefon oder E-Mail kontaktieren. Im Notfall ist per 24-StundenNotrufnummer also immer jemand für Dich da! Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: neuseeland@travelworks.at ri Jobben along the way Du entscheidest selbst, wie Du während Deines Aufenthalts Deine Zeit einteilst: wann, wo und wie oft Du jobbst. Als Verdienst kannst Du mit durchschnittlich 12-15 NZ$ (etwa 7-10 €) Lohn pro Stunde rechnen – Arbeitszeiten und Lohn hängen allerdings sehr vom jeweiligen Job ab. Selbstverständlich ist bei der Jobsuche – genau wie bei der Ferienjobsuche in Deiner Heimat – eine große Portion Eigeninitiative gefragt. Strecke Deine Fühler in möglichst viele Richtungen aus und sei flexibel. Es kann auch mal ein paar Tage dauern, bis Du einen Job findest. Sei aber unbesorgt: Die neuseeländische Wirtschaft weist nicht nur eine niedrige Arbeitslosenquote auf, sie ist auch längst auf jobbende Backpacker angewiesen – jeder unserer Teilnehmer hat bisher Jobs gefunden. Unsere Infos und unser Partnerbüro vor Ort leisten dabei wertvolle Unterstützung! Unsere Hilfe für Deine Jobsuche In unserem Partnerbüro in Auckland kannst Du Dich bei der Jobsuche persönlich beraten lassen, die Mitarbeiter helfen Dir gerne beim Aufsetzen Deines Lebenslaufs und geben Dir Adressen potenzieller Arbeitgeber sowie wertvolle Tipps für Deine Bewerbungsgespräche. Dazu bekommst Du Deinen eigenen Zugang zur Jobdatenbank unserer Partner, die Dir als TravelWorksTeilnehmer exklusiv zur Verfügung steht. Hier werden täglich Jobangebote für ganz Neuseeland eingestellt, sodass Du aus mehreren Hundert Jobs Deine Favoriten auswählen und Dich direkt dort bewerben kannst. Außerdem solltest Du die Pinnwände mit ständig aktualisierten Jobangeboten nutzen. Nun kommt es nur noch auf Deine Eigeninitiative an. Auch in Sachen Freizeitaktivitäten und Reisen in Neuseeland hält unser Partnerbüro jede Menge Infos für Dich bereit.
  • Neuseeland Arbeit und Freizeit Arbeitszeit: Je nach Job. Freizeit: Je nach Job. Tätigkeiten: Du kannst jegliche Arbeit (meist Gelegenheitsjobs) annehmen, von Kiwi-Erntehelfer bis zum Verkäufer, vom Skilehrer bis zum Tankwart. Besonderheiten: Vor Ort suchst und organisierst Du Dir Deine Jobs selbst, allerdings mithilfe der Informationen und Kontakte von TravelWorks und unserem Partner vor Ort. Aufenthalt Minimum: Es gibt kein Minimum, empfehlenswert sind ein paar Monate. Maximum: 12 Monate. Anmeldung: Mindestens 6-8 Wochen vor Abreise, gerne früher. Programmstart: TravelWorks bietet mehrmals pro Monat Gruppenflüge an. In den Monaten Juli bis Oktober sind die Flüge i.d.R. schnell ausgebucht – buche daher möglichst früh. Freie Plätze kannst Du auf unserer Website unter www.travelworks.at/neuseeland abrufen. Da Neuseeland auf der Südhalbkugel liegt, sind die Jahreszeiten umgekehrt. Visum: Kostenpflichtiges Working-Holiday-Visum, Reisepass notwendig. Siehe Kästchen zu den Visumsbedingungen rechts. Teilnahmebedingungen Alter: 18-30 Jahre. Nationalität: Österreichische Staatsbürgerschaft. Weitere Staatsbürgerschaften auf Anfrage. Bitte beachte, dass die Reiseunterlagen auf Deutsch ausgestellt werden. Sprache: Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht nötig, allerdings bei einigen Jobs von Vorteil. Bedingungen des Working-Holiday-Visums • 18-30 Jahre bei Beantragung Reisebericht • österreichische Staatsbürgerschaft ich „Nach meiner Landung in Auckland bin ds und zunächst in den Norden zur Bay of Islan er über zum Cape Reinga gefahren und dann wied erster Job Auckland nach The Coromandel. Mein end auf war auf einer Kiwiplantage und anschließ aten einem Vineyard. Nach ungefähr zwei Mon üste nach auf der Nordinsel bin ich über die Ostk ichkeit, Wanaka gefahren. Dort hatte ich die Mögl und so für zwei Wochen als Nanny zu arbeiten eeländer Einblick in das Familienleben der Neus ngebot zu bekommen. Danach habe ich ein Joba noch im Supermarkt bekommen und blieb dann • Nachweis von 2.250 NZ$ (ca. 1.350 €) • in Besitz einer gültigen Kreditkarte • Ausreise innerhalb von 12 Monaten nach Beantragung • maximal 6 Monate Aufenthalt • Ausstellung nur einmal im Leben • ca. 100 € Visumskosten an die neuseeländische Botschaft • die Anzahl der Working-Holiday-Visa für Neuseeland ist limitiert – die Visumsvergabe für 2014 beginnt voraussichtlich im April 2014 AUCKLAND ens wieeinige Zeit bis ich mich schweren Herz d ist der auf Reisen machen musste. Neuseelan Abenteuer der Wahnsinn! Ich liebe die Natur, das ten, wie und die zahlreichen Freizeitmöglichkei ks und Klettern, Kayaken, Segeln, Walking Trac Andrea und und ... für Jeden ist etwas dabei!“ ROTORUA TONGARIRO NATIONAL PARK Grabe ABEL TASMAN NATIONAL PARK WELLINGTON Ausführliches Video zum Programm: anschauen, herunterladen oder kostenlos bestellen auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. CHRISTCHURCH QUEENSTOWN TravelWorks | 11
  • ozeanien WORK & TRAVEL Neuseeland Bitte beachte, dass sich die angebotenen Routen im Laufe des Jahres ändern und neue Routen hinzukommen können. Details sowie Extrarouten und Specials siehe www.travelworks.at/neuseeland Zwischenstopp(s) einlegen: Möchtest Du einen oder mehrere Zwischenstopps einlegen, erfolgt der Aufenthalt dort (jeweils bis zu 30 bzw. 90 Tage möglich) immer auf dem Rückflug. Nebensaison oder Hochsaison? Preisentscheidend ist Dein Abflugdatum. Preise inkl. Flug, Kerosinzuschlag & Leistungspaket wie rechts aufgeführt: PREIS inkl. Leistungspaket CODE Nebensaison 01.04. – 30.06. 1.920 € Route 1: NEUSEELAND 2.060 € NZ-420 2.230 € Bei allen Flügen mit Malaysia ist zusätzlich auf dem Rückflug ein kostenloser Zwischenstopp in Kuala Lumpur (Malaysia) möglich. Hochsaison 01.01. – 31.03. 01.07. – 15.12. 2.350 € NZ-421 2.390 € 2.540 € NZ-422 2.170 € 2.290 € NZ-423 Hin Frankfurt → Auckland Zurück Auckland → Frankfurt Route 2: NEUSEELAND & ASIEN Hin Frankfurt → Auckland Zurück Auckland → Frankfurt Zwischenstopps Bali (Indonesien) oder Phuket (Thailand)* N Stop EU: p in Bali ! Route 3: NEUSEELAND & FIDSCHI Hin Frankfurt → Auckland Fidschitrip Auckland → Nadi (Fidschi) → Auckland Zurück Auckland → Frankfurt Route 4: NEUSEELAND & AUSTRALIEN Hin Frankfurt → Auckland Zurück Auckland oder Wellington (Neuseeland) → Sydney, Brisbane** oder Melbourne (Australien) Sydney, Brisbane, Melbourne, Perth, Darwin oder Adelaide (Australien) → Frankfurt * Bei Stopp in Phuket (Thailand): Flugplanbedingte Übernachtung in Kuala Lumpur (Malaysia). ** Nur Verbindung Auckland – Brisbane möglich. Ein Großteil der Flüge ab Dubai findet im Airbus A380 statt. Ein Teil der Flugstrecken wird via Sydney von Qantas durchgeführt. PREIS inkl. Leistungspaket CODE Route 5: NEUSEELAND Nebensaison 17.04. – 30.06. Hochsaison 01.01. – 16.04. 01.07. – 15.12. 2.030 € Bei allen Flügen mit Emirates ist zusätzlich auf dem Rückflug ein kostenloser Zwischenstopp in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) möglich. 2.170 € NZ-172 2.070 € 2.180 € NZ-174 2.090 € 2.250 € NZ-175 Hin Frankfurt → Auckland Zurück Christchurch oder Auckland → Frankfurt Route 6: NEUSEELAND & ASIEN Hin Frankfurt → Auckland Zurück Christchurch oder Auckland → Frankfurt Zwischenstopps Bangkok (Thailand)* oder Singapur Route 7: NEUSEELAND & ASIEN & AUSTRALIEN Hin Zurück Zwischenstopps 12 | TravelWorks Frankfurt → Auckland Christchurch oder Auckland → Sydney oder Melbourne (Australien) Sydney oder Melbourne (Australien) → Frankfurt Bangkok (Thailand)* oder Singapur * Flug über bzw. ab Sydney
  • Neuseeland Enthaltene Leistungen vor Abreise • Betreuung durch eine feste ProgrammkoordinatorIn • Nutzung und Hilfe des Partnerbüros: Job- und Unterkunftsangebote, PCs, Infos, internationale Lounge etc. • Ausführliche Anleitung und Hilfestellung bei der Visumsbeantragung • Hilfe bei der Eröffnung eines neuseeländischen Bankkontos • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Hilfe bei der Beantragung einer neuseeländischen Steuernummer • Mitreisendenliste und Zugang zur TravelWorksCommunity • Infohandbuch zum Arbeiten und Reisen in Neuseeland • Spezialausgabe Lonely Planet Neuseeland • Beratung bei Planung der Flug- und Reiseroute • Rail&Fly-Zugticket (für Hin- und Rückfahrt ab der deutschen Grenze zum bzw. vom Flughafen Frankfurt) bei Buchung der Route 5, 6 oder 7 • Möglichkeit zur Zubuchung eines Englischsprachkurses (siehe www.travelworks.at/sprachreisen-neuseeland) • Möglichkeit zur Zubuchung eines Surfkurses auf Fidschi oder Freiwilligenarbeit auf Fidschi (s.S. 68) • Beratung und Hilfe bei der Jobsuche • Zugang zur exklusiven TravelWorks-Jobdatenbank mit Hunderten von Jobangeboten • Hilfe beim Erstellen des Lebenslaufes (inkl. LebenslaufGenerator) • Neuseeländische SIM-Card (zur Handynutzung) • Mitgliedschaft im YHA-Hostelverband (Vergünstigungen für Unterkünfte, Exkursionen, Busse u.Ä.) • Kostenloser Internetzugang im Büro in Auckland • 12 Monate Postaufbewahrung Reise • Postnachsendung innerhalb Neuseelands (gegen Gebühr, keine Pakete) • Jahresticket Deutschland – Neuseeland – Deutschland (Zubringerflug ab Österreich nach Frankfurt gerne auf Anfrage und gegen Zuzahlung) • Verkaufsstelle für Buspässe, Touren, WWOOFMitgliedschaft etc. • Je nach Route auf dem Rückflug Zwischenstopp von bis zu 30 bzw. 90 Tagen möglich (große Auswahl an Zwischenstopp-Destinationen, siehe Tabelle links) • Kerosinzuschlag, Flugticketsteuer, Flughafensteuer und Sicherheitsgebühr für alle Flughäfen auf Deiner Reise • Möglichkeit einer kostengünstigen Umbuchung des Rückflugdatums* • Transfer vom Flughafen nach Ankunft in Auckland vor Ort in Neuseeland • 3 Hostelübernachtungen (Zusatzübernachtungen auf Wunsch, siehe unten) im Mehrbettzimmer mit Frühstück • Ausführlicher Infoworkshop • 4 Wochen Gepäckaufbewahrung • Social Events (Teilnahme freiwillig) • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Preis ab 1.920 € (siehe Tabelle links) Nicht im Preis enthalten Visumskosten (ca. 100 €), Reiseversicherung (s.S. 82), ggf. Zubringerflug ab/bis Wien, Unterkunft und Mahlzeiten während des übrigen Aufenthalts, ggf. Impfungen für Zwischenstopp(s), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. * Aus buchungstechnischen Gründen kann der Rückflug im Flugticket keine 12 Monate in die Zukunft ausgestellt werden. Ggf. musst Du also einmal vor Ort Dein Ticket gegen eine geringe Gebühr umbuchen. Höhe des Kerosinzuschlags Stand Oktober 2013. Das Neuseeland TravelWorks-handbuch Inhalte • Vor der Abreise: Reisepass und Visum, Impfungen, Versicherung, Einfuhrbestimmungen, Führerschein etc. • Was solltest Du mitnehmen, was nicht? • Die Reise: Ticket, Flughafensteuer, Jetlag, Zeitverschiebung, … • Ankunft / Kontaktadressen: Empfang in Auckland, Partner, Hostel, … Verlängerungsnächte Drei Hostelnächte nach Ankunft sind Dir nicht genug? Dann verlängere doch einfach Deinen Hostelaufenthalt um zwei bzw. vier Nächte. So bleibt Dir gerade in den ersten Tagen mehr Zeit für notwendige Erledigungen, und Du musst nicht sofort wieder auf Hostelsuche gehen. Bitte beachte, dass die Verlängerung nur direkt im Anschluss an Deine ersten drei Hostelnächte möglich ist, die bereits im Leistungspaket enthalten sind. Bitte gib die Verlängerung direkt bei Buchung (im Feld Bemerkungen) an. Verlängerung um 2 Nächte Verlängerung um 4 Nächte 70 € 140 € • Unterkunftsmöglichkeiten in Neuseeland • Arbeiten: Lebenslauf und Referenzschreiben, Jobsuche, Jobmöglichkeiten, Steuern, Verdienst, ... • Allgemeines: Kommunikation, Notfälle, Geldangelegenheiten, Verkehrsmittel, Autokauf, Gesundheit, ... • Kleine Wortschatzliste • Nützliche Adressen / Telefonnummern Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: neuseeland@travelworks.at TravelWorks | 13
  • ozeanien WORK & TRAVEL Australien lien stra U Au berra dt: Can ta Haupts her Dollar Währung: Australisc Klima: Januar 20°C , Juli 6°C Amtssprachen: En glisch Farmarbeit Australien ist populärer denn je, und das kommt nicht von ungefähr. Das weite Land ist ein Paradies für Reiselustige: Du wirst Dich garantiert sofort wie zu Hause fühlen! Entdecke die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt des roten Kontinents und lerne das echte australische Farmerleben aus erster Hand kennen. Viele Farmer in Down Under leben ein einfaches Leben, was aber durchaus faszinierend ist: Wer Abenteuergeist, Lagerfeuerromantik, Natur und Tiere liebt, ist hier goldrichtig. Ein glutroter Sonnenaufgang am Morgen, Kängurus und Koalas, weite Landschaften und eine andere Kultur warten darauf, von Dir entdeckt zu werden! Hier erlebst Du Australien nicht nur als Urlauber, sondern in engem Kontakt zu den Menschen vor Ort! Als helfende Hand auf organischen Farmen ist dies australienweit möglich! DEIN START in Australien Dein Abenteuer beginnt in einer Großstadt – 3 Tage verbringst Du wahlweise in Sydney, Brisbane, Melbourne oder Perth und nimmst an einer Orientierungsveranstaltung teil. Gemeinsam mit anderen Teilnehmern wirst Du über spezielle Farmarbeitsthemen sprechen und Infos rund ums Leben und Reisen in Australien erhalten. Im Büro unserer Partner kannst Du zudem den kostenlosen Internetzugang nutzen. Während dieser Zeit wohnst Du im Mehrbettzimmer eines zentral gelegenen Hostels – inklusive Frühstück. Anschließend machst Du Dich selbstständig auf den Weg zur Farm, die i.d.R. im selben Bundesstaat wie Deine gewählte Startmetropole liegt. An die Arbeit... Deine Arbeitsstelle auf Zeit liegt im organischen Landbau, und alle Gastfarmen sind dem Verband von ökologisch wirtschaftenden Höfen – WWOOF (World-Wide Opportunities On Organic Farms) – angeschlossen. Als Gasthelfer bist Du mehr als herzlich illkommen! Du unterstützt die Farmbesitzer bei allen Aufgaben, die je nach Saison und Farmbetrieb anstehen und die Du je nach Deinen Vorkenntnissen übernehmen kannst. Neben typischen Farmarbeiten wie Melken, Tiere versorgen, Vieh treiben, Anpflanzungen und Kompost machen, wird Deine Hilfe beispielsweise auch beim Gärtnern, Mulchen, bei der Obstverarbeitung, beim Reparieren von Zäunen sowie im Mauer- oder Brunnenbau sehr geschätzt. Langweilig wird es nicht, und Du lernst bestimmt auch eine Menge dazu! Für die Arbeit solltest Du körperlich fit sein und keine Probleme damit haben, bei jedem Wetter draußen zu arbeiten. Bedenke, dass Farmarbeit körperlich anstrengend ist! Leben auf der Farm Auf der Farm lebst und arbeitest Du mit der Familie, die Dir als Dank für Deine tatkräftige Mithilfe Kost und Logis bietet. D.h. als Farmarbeiter auf Zeit verdienst Du kein Geld, sparst Dir aber die Ausgaben für Unterkunft und Mahlzeiten. Die Unterkünfte können ganz unterschiedlich sein – z.B. ein Einzel- oder Mehrbettzimmer im Wohnhaus, ein Gästehaus oder auch ein Wohnwagen. Sehr wahrscheinlich wirst Du auf dem Hof einen engen Kontakt zu Deiner Gastfamilie haben und als Familienmitglied aufgenommen werden. Sprachkurs Um Dich vor Ort bestens unterhalten zu können, sind gute Englischkenntnisse notwendig. Du musst oder möchtest Deine Englischkenntnisse noch aufbessern? Vor Deinem Einsatz auf der Farm kannst Du einen Englischkurs in Australien besuchen - wahlweise in Sydney, Melbourne oder Brisbane. So kannst Du Sprachkurs und Orientierungsveranstaltung an einem Ort absolvieren und zeitlich auf einander abstimmen. In Sydney stehen gleich zwei Schulen zur Auswahl: eine Schule direkt im Zentrum, die zweite in Manly in unmittelbarer Nähe zum Strand. Je nachdem, wie viel Zeit Du dem Englisch lernen widmen möchtest, kannst Du zwischen verschiedenen Kursarten wählen. Detaillierte Infos zu allen Kursoptionen, Leistungen und Preisen erhältst Du auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. outbAck pertH brisbAne outbAck sydney melbourne 14 | TravelWorks cAnberrA Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: australien@travelworks.at
  • australien Enthaltene Leistungen Arbeit und Freizeit Arbeitszeit: Da Du gemeinsam mit der Farmerfamilie lebst und arbeitest, gibt es keine festen Arbeitszeiten. Rechne mit ca. 5 Stunden pro Tag, die Du auf der Farm mithilfst. Freizeit: Je nach Bedarf etwa 1-2 Tage pro Woche, allerdings nicht unbedingt am Wochenende. Tätigkeiten: Je nach Farm – alles was auf einer Farm anfallen kann: Von Feldarbeit und Tierversorgung bis zu Arbeiten im Garten, Haushalt und allgemeine Arbeiten rund um Haus und Hof. Besonderheiten: Die Arbeit erfordert Flexibilität und hängt z.T. stark von Wetter und Saison ab. Farmarbeit ist i.d.R. körperlich anstrengend. Aufenthalt Minimum: 4 Wochen. Maximum: 12 Wochen. Bei eigenständiger Beantragung eines verlängerten Touristenvisums ist ein Aufenthalt in Australien bis max. 12 Monate möglich. Die Farmplatzierung besteht trotzdem max. 12 Wochen (ggf. auf einer weiteren Farm verlängerbar). Anmeldung: Mindestens 3 Monate vor Abreise. Programmstart: Einmal pro Monat. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenloses Touristenvisum. Teilnahmebedingungen Alter: Bei Programmbeginn 18-40 Jahre. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Nationalität: EU- oder Schweizer Staatsbürgerschaft. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, aber Erfahrung in der Arbeit auf dem Bauernhof gerne gesehen. Sonstiges: Du darfst keine Allergien haben, die Dich bei der Arbeit in der Landwirtschaft und mit Tieren einschränken. Du solltest körperlich fit sein und kein Problem damit haben bei jeden Wetter draußen zu arbeiten. Bedenke, dass Farmarbeit körperlich anstrengend ist. • Flugticket der Airline Malaysia (für max. Aufenthaltsdauer): Deutschland – Australien – Deutschland • Kerosinzuschlag, Flugticketsteuer, Flughafensteuer und Sicherheitsgebühr für alle Flughäfen auf Deiner Reise • Transfer vom Flughafen zum Hostel • 3 Hostelübernachtungen im Mehrbettzimmer mit Frühstück • Orientierungsveranstaltung • Internetzugang in den Partnerbüros • Platzierung auf einer Farm für 4-12 Wochen • Unterkunft und Mahlzeiten auf einer Farm • Mitgliedschaft bei WWOOF (World-Wide Opportunities On Organic Farms) • SIM-Card (zur Handynutzung) • Mitgliedschaft im Hostelverband YHA Hostelling International (Vergünstigungen für Unterkünfte, Exkursionen, Busse etc.) • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community • Telefonkarte • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Zertifikat nach Rückkehr Sydney Brisbane Perth Melbourne Preis 1.990 €* 1.990 €* 1.990 €* 1.990 €* Code AU-230 AU-232 AU-234 AU-236 Nicht im Preis enthalten Ggf. Zubringerflug nach Deutschland, ggf. Englischsprachkurs, Transfer von Sydney/Brisbane/Perth/ Melbourne zur Farm und zurück, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. * Preise gültig für die Nebensaison vom 01.04. – 30.06.2014. Die Preise in der Hauptsaison liegen für die o.g. Startorte bei 2.110 € (01.01. – 31.03.2014 und 01.07. – 15.12.2014). Höhe des Kerosinzuschlags Stand Oktober 2013. TravelWorks | 15
  • nordamerika WORK & TRAVEL Kanada ada Kan ttawa Hauptstadt: O Währung: Canadian Dollar Klima: Januar 3°C, Juli 18° C Amtssprachen: Englisch, Französisch Farmarbeit Du wolltest schon immer die kanadische Wildnis erleben und bist vom naturnahen Lebensstil der Kanadier begeistert? Du hast außerdem Interesse an (organischer) Landwirtschaft und scheust nicht, Deine Ärmel hochzukrempeln und mit anzupacken? Dann warten Kanadas Farmer jetzt auf Deinen Einsatz: Mit dem Farmstay-Programm kannst Du bis zu drei Monate auf einer Farm in British Columbia, Alberta oder Ontario leben und arbeiten. Du hilfst der Farmerfamilie bei allen Tätigkeiten, die rund um Haus, Hof und Tiere anfallen und bist mittendrin im Land der tiefen Wälder, weiten Seen und der vielfältigen Tierwelt! Ankunft & Orientierung Dein Abenteuer auf einer kanadischen Farm beginnt zunächst in der Großstadt – in Vancouver oder Toronto nimmst Du gemeinsam mit anderen Programmteilnehmern an einer Orientierungsveranstaltung teil. Hier werden Themen zur Arbeit auf einer Farm besprochen und Du erhältst Informationen über das Leben und Reisen in Kanada. Untergebracht bist Du während dieser Zeit in einem zentral gelegenen Hostel im Mehrbettzimmer inklusive Frühstück. Anschließend machst Du Dich selbstständig auf den Weg zur Farm, auf der Du für vier Wochen von unseren Partnern platziert wirst. Startest Du Deinen Aufenthalt in Vancouver liegt Deine Farm i.d.R. in British Columbia oder Alberta, bei einem Start in Toronto ist diese in Ontario. Es kann sein, dass Deine Farm sehr abgelegen und in einiger Entfernung zu größeren Städten liegt. Nach den ersten vier Wochen kannst Du Dich selbstständig um eine weitere Farmplatzierung kümmern.Nach der ersten Platzierung ist die selbständige Suche nach roll up your sleeves... Die Farm, auf der Du mitarbeiten wirst, widmet sich dem organischen Anbau und ist einem kanada- bzw. weltweiten Verband von ökologisch wirtschaftenden Höfen – WWOOF (World-Wide Opportunities On Organic Farms) – angeschlossen. Du unterstützt die Farmbesitzer ca. 25-35 Stunden pro Woche bei allen Aufgaben, die je nach Saison und Farmbetrieb anstehen und die Du je nach Deinen Vorkenntnissen übernehmen kannst. Ob ausmisten, Kühe melken, Tiere versorgen, Getreide ernten oder auf der Farm hergestellte Produkte wie Marmelade oder Kunsthandwerk verkaufen – langweilig wird es nicht, und Du lernst garantiert viel dazu! Bitte beachte, dass die Arbeit im kanadischen Winter sehr hart und anstrengend sein kann. Du solltest also körperlich fit sein und keine Probleme damit haben, bei Wind und Wetter draußen zu arbeiten. 16 | TravelWorks Leben auf der Farm Auf der Farm lebst und arbeitest Du mit der Familie, die Dir als Dank für Deine tatkräftige Mithilfe Kost und Logis bietet. D.h. als Farmarbeiter auf Zeit verdienst Du kein Geld, sparst Dir aber die Ausgaben für Unterkunft und Mahlzeiten. Die Unterkünfte können ganz unterschiedlich sein – z.B. ein Einzel- oder Mehrbettzimmer im Wohnhaus der Farmer oder in einem Gästehaus. Du wirst sehr wahrscheinlich im engen Kontakt zu Deiner Gastfamilie leben und als Familienmitglied aufgenommen werden. Visum Als Staatsbürger Österreichs oder der Schweiz nutzt Du das bei Einreise kostenlos ausgestellte Touristenvisum, das einen Gesamtaufenthalt von maximal sechs Monaten gestattet. Nach den vier Wochen Farmarbeit kannst Du also noch ausgiebig reisen!
  • Kanada Reisebericht „An einem normalen Arbeitstag habe ich in der Frühe die Tiere versorgt, die Kuhställe ausgemistet, neu eingestreut und dann geschaut, ob noch genug Heu vorhanden war. Dann ging es weiter zu den Alpakas, die ebenfalls versorgt werden mussten. Für diese Tiere musste jeden Tag der Mist auf der Wiese eingesammelt werden, was ca. 1-2 Stunden gedauert hat. Nach diesen Arbeiten haben wir die unterschiedlichsten Dinge verrichtet: Entweder wurden Zäune gebaut oder repariert, Holz geschnitten, die Weiden abgestreift, damit das Gras besser wächst, oder es wurde noch einmal nach den Kühen schauen. Mein Arbeitstag hat ca. 6-7 Stunden gedauert und war sehr abwechslungsreich. Insgesamt war mein Aufenthalt spitzenklasse! Das Arbeiten auf einer Farm kann ich nur weiterempfehlen, denn Leute dort sind super nett. Nachdem ich der Farmarbeit noch gereist bin, habe die nach ich einfach so viele wunderschöne Dinge und Plätz e gesehen, dass ich es nur jedem empfehlen kann , der es sich zeitmäßig einteilen kann.“ Josef Jaunegg Gras gemäht. Am Abend mussten wir dann → Enthaltene Leistungen vor Abreise • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • ggf. Mitreisendenliste • Zugang zur TravelWorks-Community • Infohandbuch mit umfangreichen Informationen zum Arbeiten und Reisen in Kanada • Hostelmitgliedschaft bei Hostelling International Canada (Vergünstigungen für Unterkünfte, Reisen etc.) • Kostenlose Internetnutzung in unseren Partnerbüros in Vancouver und Toronto • 12 Monate Postaufbewahrung im Büro in Vancouver/ Toronto* (Nachsendung gegen Gebühr) • 4 Wochen Gepäckaufbewahrung in Vancouver • Möglichkeit zur Zubuchung eines Englischsprachkurses (siehe www.travelworks.at/sprachreisenkanada) • Kanadische SIM-Card (zur Handynutzung) vor Ort • Zertifikat nach Rückkehr • Transfer vom Flughafen zum Hostel (mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Transfervoucher) • 2 Hostelübernachtungen (Mehrbettzimmer) mit Frühstück in Vancouver/Toronto • Orientierungsveranstaltung • Platzierung auf einer ausgewählten Farm für 4 Wochen • Unterkunft und Mahlzeiten auf der Farm • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer Farmstay Vancouver Farmstay Toronto Preis Code 680 € CA-577 700 € CA-575 Arbeit und Freizeit Arbeitszeit: Ca. 25-35 Stunden pro Woche. Freizeit: Je nach Bedarf auf der Farm. Tätigkeiten: Je nach Farm bzw. Ranch, Saison und Aufgaben – z.B. Erntearbeit, Stall ausmisten, Kühe melken, Tiere füttern und Verkaufstätigkeiten. Besonderheiten: Die Arbeit erfordert Flexibilität und hängt z.T. stark von Wetter und Saison ab. Farm- bzw. Rancharbeit ist i.d.R. körperlich anstrengend. Aufenthalt Minimum: 4 Wochen. Maximum: 6 Monate. Anmeldung: Mindestens 3 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher. Programmstart: I.d.R. ein- bis zweimal pro Monat. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at. Visum: Touristenvisum, Reisepass notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: 18-40 Jahre. Sprache: Gute bis sehr gute Englischkenntnisse. Nationalität: EU- oder Schweizer Staatsbürgerschaft. Praktische Erfahrung: Erfahrung in der Arbeit auf dem Bauernhof sehr gerne gesehen. Sonstiges: Du darfst keine Allergien haben, die Dich bei der Arbeit in der Landwirtschaft und mit Tieren einschränken. Dein Einsatzort ist nicht frei wählbar. Raucher können auf organischen Farmen ggf. nicht platziert werden. Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückflug nach Vancouver/Toronto, Kanada (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Transfer von Vancouver/Toronto zur Farm, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. • Mitgliedschaft bei WWOOF (World-Wide Opportunities on Organic Farms) Kanada Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: kanada@travelworks.at TravelWorks | 17
  • nordamerika Nordamerika WORK & TRAVEL usa n DC shingto dt: Wa sta Haupt ollar g: US-D Währun C, Juli 25°C Klima: Januar 1° isch Amtssprachen: Englisch, lokal auch Span USA Arbeiten & Reisen Die USA zu bereisen und die vielen großartigen Städte, Sehenswürdigkeiten und Nationalparks zu erleben ist ein riesiges Abenteuer. Aber wie wäre es, wenn Du mal über das übliche „Tourist-sein“ hinausgehst und in dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten lebst und arbeitest? Als Student kannst Du in Deinen Semesterferien das Jobben mit dem Reisen verbinden und so den einzigartigen „American way of life“ kennenlernen. In verschiedenen Regionen der USA hast Du die Möglichkeit, bis zu vier Monate zum Beispiel in der Gastronomie, in touristischen Einrichtungen, in Freizeit- oder Nationalparks zu arbeiten und auf diese Art Dein Portemonnaie aufzustocken, um anschließend die USA zu bereisen. Auch wenn es nicht unbedingt vom Tellerwäscher bis zum Millionär reichen wird, kannst Du hier Deinen persönlichen „American Dream“ erleben. Dein AMerican Dream... Du bist Student und möchtest die USA nicht nur als Tourist, sondern intensiv durch das Jobben vor Ort erleben? Dann ist das Work & Travel-Programm genau das Richtige für Dich, denn hier kannst Du in Deinen Semesterferien das Arbeiten und Reisen verbinden und tauchst so in den Arbeitsalltag und die Kultur der USA ein. Bis zu vier Monate arbeitest Du zum Beispiel in der Gastronomie, in touristischen Einrichtungen, in Freizeit- oder Nationalparks und besserst in dieser Zeit Dein Portemonnaie auf, um anschließend bis zu vier Wochen die USA zu bereisen. Von Nord nach Süd, von Ost nach West – Deiner Reiseroute und Deinen neuen Eindrücken sind in dieser Zeit keine Grenzen gesetzt. Bereits vor Deiner Abreise wirst Du durch ein OnlineVorbereitungsseminar bestens auf Deinen Job und Deinen Aufenthalt in den USA vorbereitet. TravelWorks hilft Dir außerdem bei der Beantragung des Exchange Visitor Visums J-1, welches Du bei Deinem zuständigen US-Konsulat beantragen musst und das Dir die Teilnahme am Work & Travel-Programm ermöglicht. Ausführliche Infos zu den Visumsvoraussetzungen findest Du in dem Kästchen auf der rechten Seite. An die Arbeit – let’s work Unsere Partner in den USA vermitteln bereits seit vielen Jahren erfolgreich Summer Jobs an Work & TravelTeilnehmer aus aller Welt. Mit den meisten großen Arbeitgebern verbinden unsere Kollegen daher bereits langjährige Kooperationen. Der Bedarf an „Summer Jobbern“ ist vor allem dort sehr hoch, wo einheimische, aber auch internationale Touristen ihre Sommerferien verbringen. Deine neuen Kollegen werden daher in den meisten Fällen ebenfalls aus aller Welt kommen – es sind internationale Work & Travel-Teilnehmer oder amerikanische College Studenten. Viele Arbeitgeber organisieren für ihre saisonalen Arbeitskräfte übrigens regelmäßig Events, zum Beispiel gemeinsame Barbecues oder Sightseeing-Trips. Je nach Region und Einsatzbereich kannst Du neben Deinem Lohn auch mit Vergünstigungen bei Eintrittsgeldern, Outdoor Aktivitäten usw. rechnen. Einige typische Einsatzorte und -bereiche möchten wir Dir im Folgenden vorstellen: 18 | TravelWorks Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: usa@travelworks.at Cape Cod / Massachusetts Cape Cod, die Halbinsel im Südosten von Massachusetts, gehört zu den beliebtesten Sommerferienzielen der US-Amerikaner. Hotels, Cafés, Restaurants und Souvenirgeschäfte gehören hier zu den typischen Arbeitgebern. New Jersey Von Atlantic City, dem „Las Vegas der Ostküste“ über Point Pleasant Beach bis hin zu Ocean City – New Jersey ist besonders aufgrund der zahlreichen Beach Resorts mit Restaurants und Hotels, Freizeit- bzw. Wasserparks sowie Zoos ein bekanntes Touristenziel. Hier werden auch die meisten Jobs angeboten – ob als Lifeguard im Wasserpark, „Ride Operator“ an der Achterbahn, Verkäufer von Snacks und Getränken oder als Kellner in einem Café oder Restaurant – hier erwartet Dich eine große Vielfalt an spannenden Einsatzmöglichkeiten. Myrtle Beach / South Carolina Über 4 Millionen Besucher verbringen jährlich ihren Urlaub in Myrtle Beach. Wen wundert es da, dass die Stadt zum „No. 1 Family Beach in America“ gekürt wurde? Über 400 Hotels und Ferien-Resorts, Golfplätze, Restaurants und Geschäfte bieten hier eine große Bandbreite an Jobs und warten auf Deine Unterstützung! Mackinac Island / Michigan 1875 als zweiter Nationalpark der USA entstanden, ist die Insel im Huronsee heute wegen erstklassiger Restaurants und Hotels bei Touristen aus aller Welt beliebt und gehört zu den „Top 10 Islands in the World“. Deine Jobmöglichkeiten liegen hier in der Hotellerie (Housekeeping, Küche, Spa), Gastronomie, in Souvenirshops sowie in den zahlreichen Clubs bzw. Pubs auf der Insel. Auch in der Natur warten Einsatzmöglichkeiten auf Dich, denn Outdoor Aktivitäten von Reiten und Wandern bis hin zu Kayaking sind auf Mackinac Island besonders beliebt. Glacier Park & Big Sky / Montana Über 5.000 km² unberührte Natur, 750 Seen, 19 Flüsse und 3.000m hohe Berge sowie eine beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt erwarten Dich im Glacier National Park. Big Sky hingegen ist ein Resort am Rande des berühmten Yellowstone National Parks. Die touristischen Einrichtungen in beiden Regionen sind vielfältig und Jobs stehen in den Restaurants, Hotels bzw. Lodges sowie in den Geschäften zur Verfügung.
  • USA Bedingungen des Exchange visitor visums J-1 • mindestens 18 Jahre bei Beantragung • eingeschriebener Student an einer Universität oder Fachhochschule Bitte beachte, dass dies nur einige Beispiele für Einsatzbereiche und Jobs in den USA sind. Arbeiten kannst Du außerdem in Nationalparks anderer Regionen sowie in Kalifornien, Virginia (u.a. Virginia Beach & Williamsburg), Maryland, Missouri oder Wisconsin (z.B. Wisconsin Dells). bewerbungsablauf & unterkunft Du erhältst nach der Anmeldung Bewerbungsunterlagen, die wir ausgefüllt an unsere Kollegen in den USA weiterleiten. Es folgt ein Skype-Interview mit einem Mitarbeiter unserer US-Partnerorganisation auf Englisch, mit dem Du dann die konkreten Einsatzmöglichkeiten besprichst. Er wird Dir anhand Deiner Englischkenntnisse sowie Deiner praktischen Erfahrungen Jobs vorschlagen. Wenn Deine Arbeitsstelle und somit auch Dein Einsatzort feststeht, erhältst Du Tipps für eine Unterbringung vor Ort. Bei einigen Arbeitsstellen wird die Unterkunft direkt gestellt. I.d.R. wohnst Du dann gemeinsam mit weiteren Kollegen in einem Wohnheim speziell für Mitarbeiter. ERst arbeiten, Dann reisen Mit dem Exchange Visitor Visum J-1 Visum für Work & Travel in den USA darfst Du im Anschluss an Deine Arbeitszeit bis zu vier Wochen in den USA reisen. Viele Work & Travel-Teilnehmer nutzen diese Möglichkeit und mieten ein Auto oder einen Campervan, mit dem sie z.B. die Westküste bereisen und die spektakulären Städte San Francisco, Los Angeles oder Las Vegas besichtigen. Auch die vielen Nationalparks im Landesinneren sind mit ihrer nahezu unbeeinflussten Natur- und Tierwelt sehenswert. Die Kontraste der USA sind beeindruckend und Du hast die Möglichkeit, die verschiedenen Facetten des Landes weitere vier Wochen lang zu erleben und zu entdecken. Tätigkeit und Freizeit Arbeitszeit: 30-40 Stunden pro Woche, je nach Aufgabenbereich und Saison auch am Wochenende und an Feiertagen. Freizeit: Abhängig von Deinen Arbeitszeiten und dem Job, nicht unbedingt am Wochenende. Tätigkeiten: Abhängig von Deinem Job, z.B. in der Gastronomie, in Hotels, Ferienresorts, Freizeitparks oder Souvenirgeschäften. Aufenthalt Minimum: Ein Minimum gibt es nicht, empfehlenswert sind mindestens 2 Monate. Maximum: 4 Monate (zuzüglich 30 Tage zum Reisen). Anmeldung: Bis 15.04.2014. Je früher Du Dich anmeldest, desto besser sind Deine Platzierungschancen. Programmstart: Programmstart zwischen dem 01.07. und dem 15.07.2014 (abhängig vom Job). Visum: J-1 Visum (kostenpflichtig), Reisepass notwendig. Gültig für 4 Monate Arbeiten, zzgl. 30 Reisetage. Aufenthalt in den USA von 01.07. bis 30.09.2014. Teilnahmebedingungen Alter: 18-30 Jahre. Sprache: Gute bis sehr gute Englischkenntnisse. Nationalität: Österreichische Staatsbürgerschaft. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, allerdings bei einigen Jobs von Vorteil. Sonstiges: Du musst von der Anmeldung bis zur Rückkehr aus den USA an einer Universität oder Fachhochschule als Vollzeitstudent/in eingeschrieben sein. Nach der Programmbuchung findet ein Telefonbzw. Skypeinterview auf Englisch statt. Besonders wichtig für Tourismusjobs mit direktem Kundenkontakt: guter Umgang mit Menschen, gutes bis sehr gutes Englisch, Motivation, Flexibilität und ein gepflegtes Auftreten. Ggf. ist eine bestimmte Arbeitskleidung vorgeschrieben. • gute Englischkenntnisse • Österreichische Staatsbürgerschaft • Aufenthalt in den USA von 01.07. bis 30.09.2014 • Jobdauer max. 4 Monate, zzgl. 30 Reisetage • schriftliche Programm- bzw. Jobzusage aus den USA • Ausstellung des Visumsvordokument DS-2019 durch TravelWorks bzw. Partner in den USA • Nachweis von mindestens 475 US$ (ca. 370 €) • ca. 130 € Visumskosten an die US-amerikanische Botschaft Enthaltene Leistungen • Online-Vorbereitungsseminar vor Abreise • ggf. Transfer (je nach Arbeitsstelle) • Vermittlung einer Arbeitsstelle • Lohn von 8-9 US$ pro Stunde (je nach Arbeitsstelle und Ort) • ggf. Unterkunftsvermittlung (je nach Arbeitsstelle) • Zugang zur TravelWorks-Community • Telefonkarte • Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung • Gebühr für die Einwanderungsbehörde der USA (SEVIS-Gebühr von ca. 35 €) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Hilfestellung bei der Visumsbeantragung • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Preis 985 € Code US-517 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise in die USA (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Unterkunft und Mahlzeiten, Visumskosten (ca. 130 €), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. TravelWorks | 19
  • europa WORK & TRAVEL GroSSbritannien on dt: Lond Hauptsta nd ritisches Pfu Währung: B Klima: Januar 5°C, Juli 18°C o Gr ssitannien br Amtssprachen: Englisch, Walisisch, Hotelarbeit Nach einem kurzen Flug über den Ärmelkanal landest Du in einer anderen Welt: Linksverkehr, der weltbekannte „5-o’clock-tea“, grüne Hügel, royale Traditionen und urgemütliche Pubs. Hast Du Lust, einige Monate lang auf der königlichen Insel zu leben und zu arbeiten? In Großbritannien kannst Du landesweit jede Menge entdecken: multikulturelle Metropolen, malerische Landstriche, skurrile Volksfeste, urige Dörfer, quirlige Universitätsstädte sowie mystische Burgen und Kulturstätten. Im Rahmen der Hotelarbeit sammelst Du außerdem wertvolle Arbeitserfahrung und hast Gelegenheit, Dein Englisch aufzupolieren. Nicht nur harte Arbeit, sondern auch ein Pluspunkt für Deinen Lebenslauf und außerdem ein großer Spaß! hoteltrainings- und englischkurs Du hast die Wahl, direkt in die Gastronomiearbeit einzusteigen oder mit einem Hoteltrainings- und Englischkurs zu beginnen. Den Kurs wiederum kannst Du wahlweise in unserer Partnersprachschule in London oder online als E-Learning-Programm absolvieren: Während des zweiwöchigen Kurses in London wohnst Du bei einer ausgewählten Gastfamilie. 30 Stunden Englischunterricht werden ergänzt durch 5 Stunden, in denen Du die Grundlagen der Arbeit im Hotel- und Gastgewerbe Großbritanniens erlernst. Im Anschluss an den Kurs reist Du weiter zu Deiner Arbeitsstelle. Wählst Du das E-Learning-Programm, so erhältst Du Zugang zur Online-Lernplattform und kannst Dich so vor Abreise vorbereiten. Sobald Du das Programm begonnen hast, stehen Dir drei Monate Zeit zur Verfügung, um die Module durchzuarbeiten. Beide Varianten schließen, bei erfolgreicher Beendigung des Kurses, mit einem Zertifikat ab, welches Du als Referenz für späteren Bewerbungen nutzen kannst. WORKING in the UK Mithilfe unserer Partner vor Ort vermitteln wir Dir einen Arbeitsplatz im Hotel- und Gastgewerbe in Großbritannien. Meist handelt es sich dabei um Mittelklassehotels in ländlichen Regionen, ggf. arbeitest Du auch in einem Café, Pub oder Restaurant. Je nach Platzierung übernimmst Du als Mitglied im oftmals sehr internationalen Team verschiedene Funktionen, z.B. im Zimmerservice, als Bedienung, Küchenhilfe oder Barkeeper. Platzierungen im Bereich Rezeption sind aufgrund der selten perfekten Sprachkenntnisse leider kaum und nur bei einem Aufenthalt von 12 Monaten möglich. Bei der Bewerbung gibst Du an, in welchem Bereich Du am liebsten arbeiten möchtest. Die letztendliche Platzierung hängt jedoch vor allem vom aktuellen Arbeitskräftebedarf der Gastbetriebe, Deinen Sprachkenntnissen und Deiner Praxiserfahrung ab. 20 | TravelWorks Gälisch, Cornisch Es kann vorkommen, dass wir Deine Hotelplatzierung erst sehr kurzfristig bekommen und an Dich weiterleiten können. In Ausnahmefällen kann sich Dein Abreisedatum daher auch ein wenig nach hinten verschieben. Je nach Saison sind die Gastbetriebe mit Gästen voll oder aber auch kaum ausgelastet – dementsprechend variiert Dein Einsatz zwischen 20 und 50 Stunden pro Woche. Die Hochsaison dauert normalerweise von März bis September/Oktober, während die Monate Oktober/November bis Februar als Nebensaison gelten. Sei Dir bewusst, dass die Arbeit anstrengend sein kann und dass bei Hochbetrieb auch mal Überstunden anfallen. Selbstverständlich bleibt Dir aber auch Freizeit für Ausflüge, Sightseeing und neu gewonnene Freunde. Dein Lohn beträgt pro Stunde mindestens 5,03 £ (ca. 6 €) bzw. ab 21 Jahren 6,31 £ (ca. 7,50 €). Davon zahlst Du ca. 20 % Steuern und Sozialversicherungsabgaben, die Du jedoch später zu einem großen Teil zurückfordern kannst. Living in the UK Unsere Partner vermitteln Dir eine Unterkunft, die Du selbst finanzierst. Rechne mit ca.50-70 £ (ca. 60-85 €) pro Woche in einem Mehrbettzimmer im – falls vorhanden – hoteleigenen Personalwohnheim, einer WG oder einem Hostel. Bitte bedenke, dass der Wohnstandard in Großbritannien deutlich einfacher ist, als wir es hier gewohnt sind. Es ist für junge Leute völlig normal, Zimmer, Küche und Gemeinschaftsräume zu teilen – es sei denn, man möchte sein Monatsgehalt allein für die Unterkunft aufwenden. Und Achtung: Eine typische Studentenunterkunft kann auch mal ganz schön chaotisch sein! Essen und Freizeitaktivitäten sind in Großbritannien ebenfalls deutlich teurer als bei uns. Rechne mit ungefähr bis zu 200 € pro Woche für Unterkunft und Verpflegung (je nach persönlichem Lebensstil). Die meisten Arbeitgeber bieten Dir die Möglichkeit, Dich kostengünstig an Deinem Arbeitsplatz zu verpflegen und das teilweise auch außerhalb Deiner Arbeitszeiten. Aufgrund der höheren Lebenshaltungskosten und weil Du Dein erstes Gehalt erst nach einem Monat ausgezahlt bekommst, empfehlen wir, dass Du Dir schon vor Abreise ein kleines finanzielles Polster einrichtest. Damit bist Du auf der sicheren Seite und kannst den Aufenthalt wirklich genießen!
  • GroSSbritannien Reisebericht „Mein Arbeitsplatz war in Worthing an der Südküste Englands. Ich habe die kompletten 6 Monate in einem Hotel gearbeitet, zunächst als Kellner, später auch als Portier. Dabei gehör- ten Kellnern, Tische eindecken, Barservice, Konferenzen vorbereiten und andere typische Hotelaufgaben zu meinem Arbeitsbereich. Mein Aufenthalt war mehr als gelungen!! Ich kann allen nur empfehlen, für eine gewisse Zeit ins Ausland zu gehen. Es ist meiner Meinung nach von großem Vorteil, mehr als nur die eigene Kultur zu kennen und außerdem kann man so neue, interessante Freunde finden, die man sonst nie getroffen hätte.“ Hannes Wehrle Arbeit und Freizeit Arbeitszeit: 20 bis 45, max. 50 Stunden Hotelarbeit pro Woche, je nach Gastbetrieb, Aufgabenbereich und Saison – meist Schichtarbeit, auch am Wochenende und an Feiertagen. Freizeit: Abhängig von Deinen Arbeitszeiten, nicht unbedingt am Wochenende. Tätigkeiten: Abhängig vom Hotel bzw. Gastronomiebetrieb, Deiner Erfahrung, Deinen Sprachkenntnissen und den anfallenden Arbeiten: z.B. im Zimmerservice (Housekeeping o.Ä.), als Kellner, Küchenhilfe oder Barkeeper. Besonderheiten: Bezüglich Deiner Position kannst Du Präferenzen angeben, garantieren können wir Dir diese jedoch nicht. Manchmal wechselst Du auch den Aufgabenbereich. Den Einsatzort kannst Du nicht wählen. Platzierungen in Großstädten sind nicht möglich. Bitte beachte, dass Du in einem geschäftigen Hotelbetrieb arbeitest. Daher ist die Erledigung der Arbeit vorrangig gegenüber der Verbesserung Deiner Sprachkenntnisse. Für die Hotelarbeit musst Du ggf. entsprechende Kleidung mitbringen bzw. vor Ort kaufen (weiße Bluse/ weißes Hemd, schwarze Stoffhose/schwarzer Rock sowie bequeme schwarze Schuhe). Sollte eine Uniform notwendig sein, so wird diese i.d.R. vom Hotel gestellt. Aufenthalt Minimum: 6 Monate. Maximum: 12 Monate. Anmeldung: Mindestens 3 Monate vor Abreise. Programmstart: Ganzjährig, außer im Januar. Nur wenige Platzierungen mit Start in den Monaten Juli, August und September. Dein angegebenes Anreisedatum kann sich ggf. ein wenig verschieben. Visum: Kein Visum notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: 18-30 Jahre. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Nationalität: EU- oder Schweizer Staatsbürgerschaft. Praktische Erfahrung: Erste Arbeitserfahrung (muss nicht im Gastgewerbe sein) ist Voraussetzung. Mit einer Fachausbildung darfst Du keine entsprechend Deiner Vorbildung höhere Position im Betrieb erwarten. Sonstiges: Nach Programmbuchung stellst Du auf Englisch eine Hotel-/Gastronomiebewerbung entsprechend unseren Vorgaben zusammen. Es folgt ein Telefon- oder Skypeinterview mit unseren Partnern in Großbritannien. Arbeiten im Gastgewerbe bedeutet: hart arbeiten, flexibel sein, ziemlich gut Englisch sprechen, gut mit Menschen umgehen können und natürlich auch gepflegt und repräsentativ auftreten können (z.B. kurze Haare bei Männern). Enthaltene Leistungen • Vermittlung einer Hotel- bzw. Gastronomiearbeitsstelle (meist in ländlichen Regionen) • ggf. zweiwöchiger Hoteltrainings- und Englischkurs mit 30 Stunden Englischunterricht und 5 Stunden Grundlagen der Hotelarbeit, kostenloser Internetzugang in der Schule, Möglichkeit zur Teilnahme am Freizeitprogramm • ggf. Teilnahme am E-Learning-Programm • Zertifikat nach erfolgreichem Abschluss des Hoteltrainings- und Englischkurses in London bzw. des E-Learning-Kurses • ggf. Unterkunft in einer ausgewählten Gastfamilie mit Halbpension während Hoteltrainings- und Englischkurs in London • Unterkunftsvermittlung während Hotelarbeit • Lohn von mindestens 5,03 £ bzw. 6,31 £ (ab 21 Jahren) pro Stunde, abzüglich ca. 20 % Steuern • Informationshandbuch • Zugang zur Travelworks-Community • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch einen festen Programmkoordinator vor Abreise • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Hotelarbeit & E-Learning Hotelarbeit & Kurs in London Preis Code 880 € UK-348 1.280 € UK-347 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Großbritannien (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Transfer London-Arbeitsplatz, Unterkunft und Mahlzeiten (bis zu 200 € pro Woche), Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: europa@travelworks.at TravelWorks | 21
  • europa WORK & TRAVEL Frankreich rankreich f Farmarbeit & sprach-Buddy Jahrhundertealte Orte, eine faszinierende Hauptstadt, unberührte Naturlandschaften, mondäne Badeorte und weite Strände: Frankreich ist ohne Zweifel eine der populärsten Reisedestinationen in Europa und lockt jährlich über 70 Millionen Urlauber in das Land. Du möchtest Frankreich nicht nur als Tourist, sondern im alltäglichen Leben kennenlernen? Dann ist die Farmarbeit oder das Programm Sprach-Buddy genau das Richtige für Dich! Denn so wirklich lernst Du Frankreich, die Franzosen und ihre Traditionen erst kennen, wenn Du vor Ort lebst und arbeitest. Wusstest Du zum Beispiel, dass die Anzahl der Küsse bei einer Begrüßung unter Franzosen von Region zu Region variiert – von einem Kuss in der Bretagne bis hin zu vier Küssen in Paris? Travailler ... In Frankreich hast Du die Wahl zwischen zwei Programmen: Entweder Du wohnst auf einer Farm und hilfst Deiner Gastfamilie bei allem, was auf einer Farm an Arbeit anfällt oder Du unterstützt eine französische Familie als Sprach-Buddy beim Erlernen der deutschen Sprache: Farmarbeit Auf der Farm Deiner Gastfamilie hilfst Du etwa 25 bis 30 Stunden pro Woche bei den diversen Aufgaben, die je nach Saison und Farmbetrieb anstehen. Ob Mithilfe bei der Ernte oder bei der Weinlese, Ställe ausmisten, Kühe melken, Instandhaltungsarbeiten oder Waren auf dem Markt verkaufen – langweilig wird es garantiert nicht! Erste Landwirtschaftserfahrung ist dabei von Vorteil und gern gesehen. Und Achtung: Die Landwirtschaftsarbeit geht in die Knochen und ist anstrengend. Daher solltest Du körperlich fit sein und gut mit anpacken können. Auch darfst Du keine Probleme damit haben, bei Wind und Wetter draußen zu arbeiten. Sprach-Buddy Als Sprach-Buddy lebst Du bei einer französischen Gastfamilie und hilfst ein oder mehreren Familienmitgliedern durch regelmäßige Konversation beim Erlernen der deutschen Sprache. In den ca. 15 Stunden pro Woche geht es somit hauptsächlich um die praktische Anwendung der Sprache, sicher aber auch mal um Grammatikthemen. Wenn Kinder in der Familie sind, die Deutsch in der Schule lernen, hilfst Du ihnen bei den Deutsch-Hausaufgaben. Zusätzlich zu den 15 Wochenstunden solltest Du ggf. noch etwas Zeit für die Vorbereitung der "Unterrichtsstunden" einplanen. Deine Schüler können ganz unterschiedlichen Alters sein und verschiedene Sprachniveaustufen haben – das erfordert bei Dir Flexibilität. Grundvoraussetzung fürs Programm ist, dass Du Spaß daran hast, Deine Muttersprache an andere Menschen weiterzugeben. Falls Du mehrsprachig aufgewachsen bist und eine zweite Sprache auf Muttersprachler-Niveau sprichst, solltest Du dies auf jeden Fall bei Deiner Bewerbung angeben. 22 | TravelWorks aris Hauptstadt: P Währung: Euro Klima: Januar 4°C, Juli 20° C Amtssprachen: Französisch ... et vivre en france! In Frankreich lebst und arbeitest Du gemeinsam mit der französischen Familie, die Dir als Dank für Deine jeweilige Unterstützung Kost und Logis bietet. D.h. als Farmarbeiter bzw. Sprach-Buddy auf Zeit verdienst Du kein Geld, sparst Dir aber die Ausgaben für Unterkunft und Mahlzeiten, da Du in einem Einzelzimmer untergebracht bist und Vollpension erhältst. Da Ihr zusammen wohnt und arbeitet, wirst Du mit Deiner Gastfamilie sehr wahrscheinlich einen engen Kontakt entwickeln und bald als volles Familienmitglied angesehen. Eine tolle Kombi: Du lernst den Alltag einer französischen Familie kennen und verbesserst fast schon nebenbei Deine Französischkenntnisse. Platzierung Deine Platzierung kann sowohl bei der Farmarbeit als auch beim Programm Sprach-Buddy landesweit sein. Entscheidest Du Dich für die Farmarbeit, dann liegt Deine Farm oftmals sehr abgelegen und fernab von größeren Städten. Besitzt Du ein eigenes Auto? Dann reise am besten per Auto an – so bist Du flexibel und kannst in Deiner Freizeit bequem die Umgebung erkunden. Natürlich hast Du aber auch ohne eigenes Auto die Gelegenheit, mit Bus und Bahn auf Tour zu gehen. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: europa@travelworks.at
  • Frankreich Arbeit und Freizeit Arbeitszeit: Farmarbeit: Ca. 25-30 Stunden pro Woche. Sprach-Buddy: Ca. 15 Stunden pro Woche, ggf. zuzüglich Vorbereitungszeit. Freizeit: I.d.R. 1-2 Tage pro Woche in Absprache mit der Gastfamilie. Nicht unbedingt am Wochenende. Tätigkeiten: Farmarbeit: Alle auf einer Farm anfallenden Tätigkeiten wie z.B. Mithilfe bei der Ernte und der Weinlese, Versorgung der Tiere inkl. Füttern und Ställe ausmisten, Instandhaltungsarbeiten, Betreuung von Marktständen. Sprach-Buddy: Konversation auf Deutsch mit einem oder mehreren Mitgliedern der Gastfamilie – vor allem Kommunikation, aber bestimmt auch mal Erklärungen zur deutschen Grammatik sowie ggf. Hilfe bei Deutsch-Schulaufgaben. Aufenthalt Programmdauer: 1, 2 oder 3 Monate. Anmeldung: Mind. 3 Monate vor Abreise, gerne früher (kurzfristige Anmeldungen auf Anfrage). Programmstart: Farmarbeit: Das Programm läuft von März bis November, andere Zeiträume auf Anfrage. Sprach-Buddy: Jederzeit, in Absprache mit der Gastfamilie. Visum: Kein Visum notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Farmarbeit: 18-30 Jahre. Sprach-Buddy: Ab 21 Jahren. Sprache: Farmarbeit: Gute Französischkenntnisse. Sprach-Buddy: Gute bis sehr gute Französischkenntnisse. Nationalität: EU- oder Schweizer Staatsbürgerschaft (bis auf einige Ausnahmen). Praktische Erfahrung: Farmarbeit: Farmerfahrung nicht unbedingt notwendig, aber von Vorteil. SprachBuddy: Praktische Erfahrung im Unterrichten (z.B. Nachhilfe geben) von Vorteil, aber nicht unbedingt notwendig. Sonstiges: Für beide Programme musst Du eine Auslandsreiseversicherung nachweisen können. Farmarbeit: Du darfst keine Allergien haben, die Dich bei der Arbeit mit Tieren und im Freien beeinträchtigen. Du musst körperlich fit sein und gut mit anpacken können, da die Tätigkeiten häufig körperlich sehr anstrengend sind. Auf Witterungsverhältnisse wie Regen, Kälte oder Hitze kann bei der Farmarbeit i.d.R. keine Rücksicht genommen werden. Sprach-Buddy: Voraussetzung ist mind. Abitur oder ein höherer Abschluss. Spaß am Weitervermitteln Deiner Muttersprache und die Fähigkeit, sich auf die Sprachfertigkeiten verschiedener Alters- und Niveaustufen einzustellen sind ein Muss. Enthaltene Leistungen • Platzierung auf einer französischen Farm oder bei einer Gastfamilie • Unterkunft und Verpflegung auf der Farm bzw. bei der Gastfamilie (Einzelzimmer mit Vollpension) • Zugang zur Travelworks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch einen festen Programmkoordinator vor Abreise • Französisch- und englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Farmarbeit 1 Monat Farmarbeit 2 Monate Farmarbeit 3 Monate Sprach-Buddy 1 Monat Sprach-Buddy 2 Monate Sprach-Buddy 3 Monate Preis 790 € 890 € 990 € 790 € 920 € 1.050 € Code FR-240 FR-241 FR-242 FR-243 FR-244 FR-245 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Frankreich (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. TravelWorks | 23
  • lateinamerika WORK & TRAVEL CHILE t: Santiago Hauptstad de Chile Währung: Chilenischer Peso ILE CH Klima: Januar 20 Farmarbeit & Tourismus Der Weg ist weit, der Flug ist lang, aber es lohnt: Chile ist atemberaubend, seine Landschaftsvielfalt reicht von feurigen Vulkanen und eiskalten Gletscherarealen, mehr als 6.400 Kilometern Küste und einigen mehr als 6.000 Meter hohen Bergen bis hin zu Wüsten und Regenwaldgebieten. So groß und weit das Land auch ist, für die Landwirtschaft eignen sich nicht einmal 10% des Territoriums. Und doch gibt es jede Menge zu tun – auch für Dich, wenn Du magst! Wirke mit im Lande der Huasos – dem chilenischen Äquivalent zum nordarmerikanischen Cowboy. Kaum eine Fiesta, Parade und schon gar kein Rodeo, bei der die versierten Reiter in ihren farbenfrohen Trachten fehlen. Krempel die Ärmel hoch und pack an im längsten Land der Welt! ANKUNFT & Sprachkurs Bei Ankunft in Santiago wirst Du vom Flughafen abgeholt und zu Deiner Unterkunft gebracht. Mit einem persönlichen Orientierungsgespräch heißen Dich unsere deutschsprachigen Partner vor Ort in der ersten Woche willkommen, sodass Du Dich sicherlich schnell zu Hause fühlst. Du beginnst Deinen Aufenthalt mit einem vierwöchigen Spanischsprachkurs. Die Sprachschule liegt in Santiagos farbenfrohem Künstlerviertel Bellavista, ganz in der Nähe von Bars, Restaurants und Museen. Hier lernen Sprachschüler aus aller Welt miteinander. Nach einem Einstufungstest am ersten Unterrichtstag erhältst Du pro Woche 20 Spanischstunden à 45 Minuten auf Deinem Niveau. Jede Klasse hat nicht mehr als sieben Sprachschüler. Das Büro unserer chilenischen Partner erreichst Du von der Sprachschule aus innerhalb von etwa 20 Minuten zu Fuß. Die Sprachschule sorgt am Nachmittag und am Wochenende für ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm, an dem Du (ggf. gegen einen Unkostenbeitrag) teilnehmen kannst: Tanz- und Kochkurse, Kinoabende, Museumsbesuche, Konversationskurse oder Ausflüge in die Umgebung. Während des Sprachkurses kannst Du entweder bei einer Gastfamilie (Einzelzimmer mit Halbpension) oder in einer WG (Einzelzimmer ohne Verpflegung; in der Gemeinschaftsküche kannst Du Deine Mahlzeiten zubereiten) leben. Alle Unterkünfte liegen in der Nähe der Sprachschule bzw. sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Metro oder Bus erreichbar. Arbeiten in Chile Nach dem vierwöchigen Sprachkurs geht es für Dich per Bus zu Deiner neuen Arbeitsstelle auf Zeit. Unsere Partner helfen Dir bei der Organisation der Fahrt; die Kosten dafür trägst Du selbst. Je nach Deinen Interessen hast Du in Chile die Wahl zwischen vier Wochen Arbeit auf einer Farm oder im Tourismus: 24 | TravelWorks °C, Juli 8°C Amtssprache: Spanisch Farmarbeit Entscheidest Du Dich für die Arbeit auf einer chilenischen Farm, wirst Du in landwirtschaftlichen Betrieben, auf Tierfarmen, touristischen Farmen, Pferdegestüten oder in Reitzentren eingesetzt. Je nach Farmbetrieb unterstützt Du die Farmerfamilie und die Angestellten bei der Versorgung der Tiere, hilfst im Stall, bei der Garten- und Feldarbeit, der Instandhaltung der Anlage und bei allen anderen anfallenden Arbeiten. Auf touristischen Farmen bist Du ggf. zusätzlich für den Bereich Marketing, Übersetzung und Betreuung der Gäste zuständig. Praktische Vorerfahrungen sind für den Einsatz auf einer Farm nicht unbedingt notwendig. Möchtest Du auf einem Pferdegestüt oder in einem (touristischen) Reitzentrum platziert werden, sind gute Reitkenntnisse und Erfahrung im Umgang mit Pferden jedoch unabdingbar. Die Farmen liegen hauptsächlich im größeren Umkreis von Santiago, der Zentralregion Chiles und den südlichen Landesteilen, wie dem Seengebiet und Patagonien. Das Seengebiet ist mit seinen saftigen Wiesen und fruchtbarem Ackerland besonders für die Vieh- und Landwirtschaft geeignet. I.d.R. liegen die Farmen sehr abgelegen und in einiger Entfernung zu größeren Städten und gut erschlossenen Gebieten. Als Dank für Deine tatkräftige Mithilfe erhältst Du Kost und Logis. D.h. als Farmarbeiter auf Zeit verdienst Du kein Geld, sparst Dir aber die Ausgaben für Unterkunft und Mahlzeiten. Die Unterkünfte können ganz unterschiedlich sein – z.B. ein Einzel- oder Mehrbettzimmer im Wohnhaus der Farmer oder in einem Gästehaus. Tourismus Alternativ zur Farmarbeit hast Du in Chile die Möglichkeit, im Anschluss an den Sprachkurs vier Wochen in verschiedenen Bereichen des Tourismus zu arbeiten. Der Tourismus gewinnt in Chile immer mehr an Bedeutung und wird auch von Seiten der Regierung im Rahmen einer Tourismusstrategie 2012-2020 weiter ausgebaut. Vom Rucksacktourist bis hin zum Kreuzfahrtreisenden ist die Zielgruppe sehr groß.
  • CHILE Enthaltene Leistungen • Transfer vom Flughafen Santiago • Willkommensgespräch und Welcome Package • 4 Wochen Spanischsprachkurs mit 20 Wochenstunden à 45 Min. sowie Zusatzstunden z.B. zu Konversation, Grammatik, Vokabeln u.Ä. • Unterrichtsmaterial • Internetzugang in der Sprachschule Entscheidest Du Dich für die Arbeit in einem touristischen Betrieb, kannst Du in kleinen Hotels, Hostels, Ferienanlagen, Restaurants, in Surfschulen, Skizentren oder bei Reiseveranstaltern platziert werden. Deine Tätigkeiten sind sehr breit gefächert und hängen von der Art Deines Betriebes ab: In Hotels, Hostels und Ferienanlagen wirst Du zum Beispiel im Bereich Gästebetreuung, als Unterstützung für den Frühstücks- und Zimmerservice und am Empfang eingesetzt, wo Du Deine Kollegen bei allen anfallenden Aufgaben – vom Check-in über Buchungsanfragen bis hin zur Beratung der Gäste über Tagesausflüge – unterstützen wirst. Bei Touranbietern und Reiseveranstaltern berätst Du Touristen ebenfalls zu Tagesausflügen und Touren, und ggf. organisierst und führst Du auch selbstständig Ausflüge (z.B. Reitausflüge, Rafting, Sightseeing, Weintouren). Neben Marketingaufgaben übernimmst Du auch Übersetzungen und allgemeine Verwaltungsaufgaben. Bitte beachte, dass eine Platzierung in Hotels und bei Reiseveranstaltern nur außerhalb der Stadt Santiago möglich ist. Von Oktober bis April – im chilenischen Sommer – ist auch ein Einsatz in Surfschulen möglich. Neben der Betreuung der nationalen und internationalen Surfschüler unterstützt Du die Surflehrer beim Unterricht und bei Ausflügen, bist für die Reinigung und Instandhaltung der Surfausrüstung und der Schule zuständig und übernimmst allgemeine Marketing- und Verwaltungsarbeiten. Da die Arbeit in Surfschulen sehr beliebt ist, kann eine Platzierung leider nicht garantiert werden. In den chilenischen Wintermonaten Juni, Juli und August ist Deine tatkräftige Unterstützung auch in Skizentren gefragt. Hier bist Du für die Beratung und Betreuung der Gäste zuständig, arbeitest im Skiverleih und beim Ticketverkauf oder unterstützt die Mitarbeiter im Restaurant sowie in der Küche. Auch im Bereich Tourismus erhältst Du für Deine Arbeit freie Kost und Logis. Untergebracht bist Du im Einzeloder Mehrbettzimmer im Wohnhaus, das zu dem jeweiligen Betrieb gehört oder in einem Zimmer im Hostel bzw. Hotel, in dem Du arbeitest. Unter Umständen teilst Du Dir ein Mehrbettzimmer mit anderen Gästen des Hostels. • Verschiedene Aktivitäten in der Schule (ggf. kostenpflichtig), z.B. Stadtführung, Wochenendausflüge etc. Tätigkeit und Freizeit • Unterkunft während des Sprachkurses (Einzelzimmer bei Gastfamilie mit Halbpension oder Einzelzimmer in Apartment-WG ohne Mahlzeiten) Tätigkeiten: Je nach Programm im Bereich Farmarbeit oder Tourismus, siehe Programmbeschreibung. Ca. 30-45 Stunden pro Woche. Ggf. Schichtarbeit. Freizeit: Mindestens ein freier Tag pro Woche, nicht unbedingt am Wochenende. • Platzierung auf einer Farm bzw. in einem touristischen Betrieb Aufenthalt • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste Minimum: 8 Wochen. Maximum: 24 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher. Programmstart: I.d.R. jeden Sonntag. Anreise sonntags. Startdaten auf Anfrage und auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenloses Touristenvisum bei Einreise (gültig für 90 Tage), Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Spanischkenntnisse von Vorteil, aber nicht unbedingt notwendig – lernst Du während des Kurses. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, aber von Vorteil. Bei einer Platzierung auf einem Pferdegestüt oder in einem (touristischen) Reitzentrum, sind gute Reitkenntnisse und Erfahrung im Umgang mit Pferden unabdingbar. Bei der Farmarbeit solltest keine Allergien haben, die Dich bei der Arbeit mit Tieren einschränken. Sonstiges: Selbstständigkeit, Flexibilität, Eigeninitiative und Anpassungsvermögen sind ein Muss. Reiseerfahrung ist von Vorteil. Bei einer Platzierung auf einem Pferdegestüt oder in einem (touristischen) Reitzentrum solltest Du Deine eigene Reitausrüstung mitbringen. • Unterkunft während des Arbeitseinsatzes (Einzel- oder Mehrbettzimmer mit Vollpension) • Informationshandbuch und -material • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Deutsch-, spanisch- und englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Farmarbeit (Sprachkurs, WG*) Farmarbeit (Sprachkurs, GF**) Tourismus (Sprachkurs, WG*) Tourismus (Sprachkurs, GF**) Extrawoche Sprachkurs (WG*) Extrawoche Sprachkurs (GF**) 4 Extrawochen Farm/Tourismus Preis Code 1.750 € CL-538 2.050 € CL-539 1.750 € CL-126 2.050 € CL-127 290 € 380 € 100 € Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Santiago de Chile, Chile (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Teil der Mahlzeiten während des Sprachkurses, Fahrtkosten zum Einsatzort und zurück nach Santiago, ggf. Visumskosten bei Aufenthalt über 90 Tage, Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82S), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. * WG = Wohngemeinschaft (Einzelzimmer), ohne Verpflegung ** GF = Gastfamilie (i.d.R. Einzelzimmer), Halbpension Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: lateinamerika@travelworks.at TravelWorks | 25
  • Freiwilligenarbeit travelworks b ig enar eit ill F rei w WELTWEIT Helfen & lernen! Als TravelWorks-Volontär kannst Du Dich in verschiedenen Ländern rund um den Globus in den Bereichen Fürsorge und Betreuung, Bildung, Gesundheit, Naturund Umweltschutz, Tierschutz, Tourismus sowie Bau und Infrastruktur engagieren. Arbeite und lebe gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung, leiste einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensumstände bzw. zum Naturschutz vor Ort und lerne dabei unglaublich viel über Land, Kultur, die Menschen, aber auch über Dich selbst! Ob als Lehrkraft in einer Tempelschule in Thailand, Nationalparkranger auf Zeit an der Küste Costa Ricas, Volontär bei der Gesundheitsaufklärung in Südafrika oder fürsorgliche Kinderbetreuerin in einem Waisenhaus in Nepal – Deine Hilfe wird überall sehr geschätzt, auch wenn es nur ein kleiner Beitrag ist, den Du ungeschult vor Ort leisten kannst. Bitte erwarte nicht, im Zielland die Gegebenheiten komplett verändern zu können. Dieser Ansatz, zu Gast in einer anderen Kultur Veränderungen nach europäischem Vorbild vorantreiben zu wollen, ist auch nicht unbedingt wünschenswert. Neben der Freiwilligenarbeit bleibt Dir noch genügend Zeit, um Dein Gastland zu erkunden: Ausflüge zu Märkten und Kultstätten, Nationalparks, Stränden oder umliegenden Städten, Trekkingtouren, gemütliche Abende mit Volontären aus aller Welt und ggf. eine Tour ins Nachbarland – die Möglichkeiten sind da, mach Dich auf den Weg! In welchen Bereichen kann ich Sprachkurshelfen? & Die Bitte beachte Folgendes: Grundsätzlich handelt es sich Freiwilligenarbeitfolgenden Piktogramme zeigen Dir auf den einzelnen bei der Freiwilligenarbeit nicht um ein Fachpraktikum. seinen Das mittelamerikanische Guatemala hat mit Programmseiten die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten: Zwar bist Du eng in das Team lokaler Mitarbeiter ein- Städten, beeindruckenden Vulkanen, kolonialen Fürsorge & Betreuung → gebunden, es wird jedoch so gut wie nie einen festen ausgedehnten Regenwäldern und jahrhundertealten z.B. Mithilfe in Waisenhäusern, KindertagesEinsatzplan, planmäßige Feedbackgespräche o.Ä. Maya-Ruinen geben. Kulturbedingt wird stätten, Altenheimen oder Gemeindezentren. während Deines Aufenthalts viel zu bieten für abenteuerlustige Reisende. Ländern keine Arbeitsanweisungen man Dir in einigen Die Hälfte der Bevölkerung ist indianischer Abstammung, und wie Du am besten helfen geben. Frage daher im Zweifel,die vielen verschiedenen Stämme Bildung → kannst und was Du tun sollst. eigenen farbigen Trachten und haben alle ihre z.B. Mithilfe in Schulen oder BildungsinstituTraditionen. Obwohl die guatemaltekische ten. Da die Projektplatzierungen Allgemeinen sehr arm ist, sind die Bevölkerung im und auch die Unterkünfte oftmals in besonders armen Regionen bzw. Stadtteilen Leute überaus gastfreundlich. Eine gute VorausGesundheit → im jeweiligen Land liegen, sind die Sicherheits-, Gesetzung, um die Menschen besser kennenzulernen! z.B. Mithilfe in Krankenhäusern, Gesundsundheits- und Infrastrukturbedingungen sicher nicht heitsvorsorge oder HIV/AIDS-Aufklärung. Und genau hiesigen. Eine gehörige Portion vergleichbar mit den dafür bietet unser FreiwilligenarbeitsproAnpassungsfähigkeit,mit dem vorangehenden Spanischkurs den gramm Eigenverantwortung, Selbstständigkeit und Flexibilität ist daherAuf diese Weise tust Du nicht nur idealen Rahmen. unverzichtbar für Deinen Tourismus → Aufenthalt. Aktuelle für die Bevölkerung – die Bevölkerung hat z.B. Touristen führen und informieren, Wanetwas Hinweise zu den Gegebenheiten im Zielland findest Du stets auch auf www.bmaa.gv.at derwege anlegen, Hinweistafeln gestalten. auch Dir viel zu bieten! bzw. www.eda.admin.ch. Natur- & Umweltschutz → z.B. Mithilfe in Nationalparks, Naturreservaten, auf Ökofarmen, bei Strandsäuberungen. Du bist zu Gast in einem anderen, i.d.R. nicht annähernd mit Westeuropa vergleichbaren Kulturraum und lebst und arbeitest unter den dort üblichen Bedingungen. Auch Deine Versorgung entspricht i.d.R. dem lokalen Standard. TravelWorks kooperiert ganz bewusst mit lokalen Partnerorganisationen, um Dir einen möglichst authentischen Aufenthalt zu bieten. Dafür nehmen wir und Du in Kauf, dass manches deutlich anders läuft, als wir es von daheim gewohnt sind und erwarten. Tierschutz → z.B. Mithilfe in Aufzucht- oder Forschungsprojekten, Tierkliniken oder Großwildreservaten. Bau & Infrastruktur → z.B. Restaurationsarbeiten wie Mauern, Streichen oder Hilfe in Infrastrukturprojekten. Expedition → Du bist unterwegs und kombinierst mehrere Orte miteinander, z.B. auf einer Rundreise. 17 26 | TravelWorks 26 | TravelWorks Teilnahme ab 17 Jahren → Programmteilnahme bereits ab 17 Jahren für Schweizer Staatsbürger möglich.
  • GUATEMALA Sprachkurs & Freiwilligenarbeit Das mittelamerikanische Guatemala hat mit seinen beeindruckenden Vulkanen, kolonialen Städten, ausgedehnten Regenwäldern und jahrhundertealten Maya-Ruinen viel zu bieten für abenteuerlustige Reisende. Die Hälfte der Bevölkerung ist indianischer Abstammung, und die vielen verschiedenen Stämme haben alle ihre eigenen farbigen Trachten und Traditionen. Obwohl die guatemaltekische Bevölkerung im Allgemeinen sehr arm ist, sind die Leute überaus gastfreundlich. Eine gute Voraussetzung, um die Menschen besser kennenzulernen! Und genau dafür bietet unser Freiwilligenarbeitsprogramm mit dem vorangehenden Spanischkurs den idealen Rahmen. Auf diese Weise tust Du nicht nur etwas für die Bevölkerung – die Bevölkerung hat auch Dir viel zu bieten! Spanisch lernen in Antigua Während des Spanischkurses und der Zeit in Deiner Gastfamilie hast Du Gelegenheit, Dich erst einmal in Guatemala einzuleben. Die Sprachschule liegt im Zentrum des farbenprächtigen kolonialen Antigua, einer der schönsten Städte Mittelamerikas. Das Schulgebäude hat einen kleinen Garten – es herrscht eine gemütliche, internationale Atmosphäre. Hier bekommst Du wahlweise eine Woche (nur möglich, wenn Du bereits gute Vorkenntnisse hast) oder vier Wochen lang 20 Einzelstunden Spanisch pro Woche – der intensivste Weg, Deine Spanischkenntnisse auszubauen. Und es gibt nicht nur Unterricht; angeboten werden auch verschiedene Aktivitäten wie Ausflüge, Filmvorführungen, Salsakurse und Partys. Ebenfalls wird eine Wanderung zum El Cerro de la Cruz organisiert, bei der Dir eine einzigartige Aussicht über Antigua geboten wird. Während der Freiwilligenarbeit bleibt die Schule Deine Anlaufstelle, wo Du immer um Rat fragen kannst. Die Sprachschule hat auch eine Zweigstelle im kleinen Dorf San Juan in der Nähe von Antigua. Dort bekommst Du – noch mehr als im touristischen Antigua – die Chance, das echte Guatemala kennen zu lernen. Es ist sehr empfehlenswert, einen Teil des Kurses hier zu absolvieren. Wenn Du noch gar kein Spanisch sprichst, raten wir Dir, gegen Zuzahlung für Kurs, Unterkunft und Mahlzeiten (siehe Preisübersicht) den Spanischunterricht zu verlängern. Dies erleichtert die Freiwilligenarbeit um einiges. FreiwilligeNARBEIT Nach dem Sprachkurs beginnst Du mit Deinem freiwilligen Engagement. Die meisten Projekte sind in Antigua selbst oder im Umland verteilt. Hier gibt es viele örtliche Einrichtungen, die auf die Hilfe von Freiwilligen angewiesen sind, z.B. Waisenhäuser, Pflegeheime, Kindertagesstätten, Gemeindezentren, Tierauffangstationen oder Bauprojekte. Vier Wochen lang hilfst Du bei Aufgaben wie Gesundheitsberatung, Versorgung, Physiotherapie, Hausaufgabenbetreuung, organisierst Spiele und hilfst allgemein bei der Beschäftigung der MALA GUATE tstad Haup etzal ng: Qu Währu Klima: Januar Kinder. Als Teilnehmer des Bauprojektes hilfst Du tatkräftig dabei, Häuser von bedürftigen Familien zu renovieren oder neue Gebäude aufzubauen. Welche Tätigkeiten Du ausüben wirst, hängt nicht nur von den Bedürfnissen des Projekts, sondern auch von Deiner eigenen Initiative, Deinen Erfahrungen sowie Deinen Sprachkenntnissen ab. Natürlich kannst Du vorher angeben, was Du am liebsten tun würdest, aber Flexibilität ist wichtig. In vielen Fällen arbeitest Du mit ganz armen Kindern, Behinderten, alten Menschen oder Familien. Sei Dir bewusst, dass es oft nur wenig Material (z.B. Spielzeug) gibt, und dass die Arbeitsumstände nicht immer einfach und gut organisiert sind. Wo auch immer Du eingesetzt wirst: Der einzigartige Kontakt mit der guatemaltekischen Bevölkerung wird Dir lange in Erinnerung bleiben. Auf Wunsch und gegen Zuzahlung (siehe Preisübersicht) kannst Du Dich auch länger als vier Wochen in einem Projekt engagieren. tadt ala S atem t: Gu 17°C, Juli 19°C Amtssprache: Spanisch Enthaltene Leistungen • Transfer Flughafen Guatemala Stadt – Antigua • Spanischsprachkurs mit 20 Einzelstunden à 50 Min. pro Woche • Unterrichtsmaterial Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Z.B. in Waisenhäusern, Tierauffangstationen, Kindertagesstätten, Pflegeheimen, Bauprojekten oder anderen örtlichen Einrichtungen, Mithilfe bei der Hausaufgabenbetreuung, Versorgung, Freizeitaktivitäten, einfaches Unterrichten, Beratung, Renovierungsarbeiten etc. Freizeit: I.d.R. am Wochenende. • Verschiedene Aktivitäten in der Schule (Salsaunterricht, Ausflüge etc.) Aufenthalt Minimum: 5 Wochen. Maximum: 90 Tage. Anmeldung: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise. Auf Anfrage auch kurzfristiger. Programmstart: Jeden Sonntag. Die Projektmöglichkeiten sind ferienbedingt zwischen Mitte Dezember und Januar etwas eingeschränkt. Visum: Kostenloses Touristenvisum bei Ankunft, Reisepass und Rückflugticket notwendig. • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Spanischkenntnisse von Vorteil, aber nicht notwendig. 5 Wo.-Programm: Gute Spanischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, würde Deinen Aufenthalt aber sicher einfacher machen. Sonstiges: Eine gehörige Portion Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Anpassungsvermögen sind ein Muss. Reiseerfahrung ist von Vorteil. • Unterkunft im Einzelzimmer bei einer Gastfamilie mit Mahlzeiten (Vollpension von Montag bis Samstag) • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englisch- und spanischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Preis Code 5 Wo. (1 Wo. Sprachkurs) 830 € GT-345 8 Wo. (4 Wo. Sprachkurs) 1.410 € GT-346 Extrawoche Sprachkurs 200 € Extrawoche Freiwilligenarbeit 90 € Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Guatemala Stadt, Guatemala (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Teil der Mahlzeiten, ggf. Weiterreise zum Projekt, ggf. tägliche Transfers zum und vom Projekt, Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: lateinamerika@travelworks.at TravelWorks | 27
  • lateinamerika Freiwilligenarbeit MEXIKO IKO EX M exiko Stadt Hauptstadt: M Währung: Peso Klima: Januar 13°C, Juli 17° C Amtssprache: Spanisch Sprachkurs & Freiwilligenarbeit Mexiko bietet eine unglaubliche Landschaftsvielfalt: rauchende Vulkane, tropische Strände, ausgedehnte Wüsten und feuchten Dschungel. Bereise das Land von Tacos und Tequila! Essen spielt eine wichtige Rolle in der äußerst feierfreudigen Kultur, die reich an Traditionen und Riten ist. Das Kulturerbe des Landes ist auch in der Landschaft fest verankert: Vielerorts findet man imposante, zum Teil sehr gut erhaltene Baudenkmäler, die von den einstigen Hochkulturen des Landes – wie den Maya und Azteken – zeugen. Wer sich für die Indígena-Kultur interessiert, ist in der schönen Stadt Oaxaca, dem Ausgangspunkt unseres Programms, genau richtig. Hier ist diese lebendige und farbenfrohe Kultur sehr präsent. Da die Region um Oaxaca gleichzeitig zu den ärmsten des Landes zählt, hast Du hier als Volontär vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Spanisch lernen in kolonialer Atmosphäre Ein paar Straßenblocks vom schönsten Platz Oaxacas – dem so genannten Zócalo – entfernt, befindet sich die Sprachschule, in der Du an einem Spanischkurs mit vier Unterrichtsstunden à 50 Minuten pro Tag teilnehmen wirst. In Minigruppen von bis zu fünf Personen bekommst Du Unterricht auf Deiner Niveaustufe. Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt auf mündlicher Kommunikation. Als Anfänger lernt man z.B. das Einkaufen auf dem Markt – Handeln ist dabei natürlich ein wichtiger Punkt! Die Schule ist in einem kolonialen Gebäude mit mediterranem Innenhof untergebracht. Hier kannst Du zwischen den Unterrichtsstunden entspannen und etwas trinken. Auch Aktivitäten wie Salsaunterricht, mexikanisches Kochen, gemeinsame Treffen, Musikworkshops, Ausstellungen und Ausflüge werden regelmäßig für die Sprachschüler organisiert. Falls Du noch gar kein Spanisch sprichst, raten wir Dir, gegen eine Zuzahlung für Kurs, Unterkunft und Verpflegung (siehe Preisübersicht) zusätzliche Sprachkurswochen zu buchen. Für die Zeit des Sprachkurses wohnst Du bei einer Gastfamilie mit Halbpension. Al trabajo – an die Arbeit Als Freiwilliger kümmerst Du Dich um benachteiligte ärmere Menschen in einer lokalen Hilfseinrichtung, z.B. in einem Kinderheim, einem Projekt für Straßenkinder oder einer Bildungseinrichtung. Zudem kannst Du Dich auch im Bereich Gesundheit in Rehazentren oder beim Roten Kreuz engagieren oder als Volontär in einem Kulturzentrum, Hotel oder in der Sprachschule arbeiten. Insbesondere der Indígena-Teil der Bevölkerung lebt oftmals in ärmlichen Verhältnissen. Bitte erwarte nicht, dass Du vor Ort die Welt verbessern kannst, Dein Engagement ist jedoch eine wertvolle Hilfe und wird sehr geschätzt. Du wirst die Probleme, aber auch die positiven und schönen Seiten des Landes kennenlernen. Die Zusammenarbeit mit den freundlichen Mexikanern ist in jedem Fall eine wunderbare Erfahrung. Während der Freiwilligenarbeit wohnst Du zusammen mit anderen Volontären in einem 28 | TravelWorks Apartment und versorgst Dich selbst. Die Freiwilligenarbeit beginnt direkt nach dem Sprachkurs. Sie dauert vier Wochen, kann jedoch gegen eine Zuzahlung für die Unterkunft (siehe Preisübersicht) verlängert werden. Stadt, Kultur & Strand Natürlich hast Du auch genügend Zeit, Dir die Umgebung anzuschauen. Oaxaca ist eine attraktive Universitätsstadt mit schönen Kolonialgebäuden, gemütlichen Kneipen, Kinos, Museen und einem bunten Straßenleben. Nahebei liegen die Pyramiden von Monte Albán, die Ruinen der Hauptstadt der Zapoteken. An Markttagen ist es eine beeindruckende Erfahrung, die umliegenden Dörfer zu besuchen. Ein Wochenende Ruhe an den schönen Pazifikstränden ist die perfekte Ergänzung Deines Aufenthaltes in Oaxaca. 4 Wochen-Kurzprogramm Sprachkurs und Freiwilligenarbeit in Mexiko reizen Dich, Du hast aber nur wenig Zeit? Dann passt Dir vielleicht unser 4 Wochen-Kurzprogramm. Zwei Wochen lang folgst Du einem Spanischsprachkurs. Dann geht es für zwei weitere Wochen in ein Hilfsprojekt, wo Du Dich ehrenamtlich engagierst. Untergebracht bist Du während der Sprachkurswochen bei einer mexikanischen Gastfamilie mit Halbpension, anschließend ziehst Du in eine Apartment-WG und versorgst Dich selbst. 4 Wochen-Kurzprogramm intensiv In der intensiveren Variante des 4 Wochen-Kurzprogramms nimmst Du vier Wochen lang vormittags am Spanischkurs teil und engagierst Dich an den Nachmittagen in einem Hilfsprojekt (in Ausnahmefällen kann der Sprachkurs am Nachmittag und die Freiwilligenarbeit am Vormittag stattfinden). Da nicht alle Einrichtungen am Nachmittag geöffnet sind, kann die Projektauswahl bei dieser Programmvariante etwas eingeschränkt sein. Während Deines vierwöchigen Aufenthalts bist Du in einer Apartment-WG untergebracht und versorgst Dich selbst. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: lateinamerika@travelworks.at
  • MEXIKO Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Hilfe bei Freizeitaktivitäten (Sport, Spiele, Handwerkliches) für Kinder, Unterstützung bei der Versorgung und Pflege der Kinder sowie beim Reinigen der Einrichtung, Unterstützung in Rehazentren oder beim Roten Kreuz, Hilfe bei Maßnahmen zur nachhaltigen Tourismusentwicklung etc. Freizeit: I.d.R. am Wochenende. Aufenthalt Minimum: 4 Wochen. Maximum: 90 Tage (mit Zuzahlung). Anmeldung: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise. Auf Anfrage auch kurzfristiger. Programmstart: Jeden Sonntag. Die Projektmöglichkeiten sind ferienbedingt zwischen Ende November und Januar etwas eingeschränkt. Visum: Kostenloses Touristenvisum bei Ankunft, Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Spanischkenntnisse von Vorteil, aber nicht notwendig. 4 Wo.-Programm: Gute Grundkenntnisse, 5 Wo.-Programm: Sehr gute Spanischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, würde Deinen Aufenthalt aber sicher einfacher machen. Sonstiges: Eine gehörige Portion Selbstständigkeit, Eigeninitiative, Flexibilität und Anpassungsvermögen sind ein Muss. Reiseerfahrung ist von Vorteil. Enthaltene Leistungen • Transfer vom Flughafen Oaxaca zur Gastfamilie (außer beim Intensivprogramm) • Spanischsprachkurs mit 20 Wochenstunden à 50 Min. pro Woche • Unterrichtsmaterial • Verschiedene Aktivitäten in der Schule (u.a. Salsa- und Kochunterricht) • Internetzugang in der Schule • Unterkunft bei einer Gastfamilie mit Halbpension während des Sprachkurses (nicht bei 4 Wochen-Kurzprogramm Intensiv) • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Unterkunft in einem Apartment (ohne Mahlzeiten) während der Freiwilligenarbeit bzw. beim 4 Wochen-Kurzprogramm Intensiv • Gepäckaufbewahrung • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englisch- und spanischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer Reisebericht ls ca werde ich niema „Meine Zeit in Oaxa Erlebnisse und ücke und vergessen. Die Eindr , bleiben dort gefunden habe die Freunde, die ich sehr m Herzen. Ich habe für immer in meine jeden den, mit denen ich schnell Leute gefun hatte. Jede gendes Erlebnis Tag ein neues aufre in sich, e barg etwas Neues noch so kleine Sach rkt in r auf dem Wochenma zum Beispiel, als wi blingsfleisch , wie unser Lie Llano nicht wussten in Abend, an dem wir heißt, oder an einem der n Disco den Humor einer mexikanische Meine Arbeit verstanden. Einheimischen nicht htweise a änderte meine Sic im Patronata Procas mit den t. Jeder Tag, den ich aufs Leben komplet nklich, machte mich nachde Jungs verbrachte, s ich dort sst, dass das, wa und mir wurde bewu hätte ist. Im Nachhinein tue, wirklich wichtig n, da ich gehabt, um zu reise ich gerne mehr Zeit condido, üste in Puerto Es nur an der Pazifikk Mexikoschlechthin, und in dem Travel Hotspot os heißt es deshalb: „N Stadt war. Für mich t einen o!“ Das Land ha vemos pronto, Mexic erungen rzen und die Erinn Platz in meinem He Mut n mir immer wieder an die Zeit dort gebe ndra Gleiss utschland.“ Sa und Kraft hier in De • Zertifikat nach Rückkehr 4 Wochen (4 Wo. Sprachkurs) 4 Wochen (2 Wo. Sprachkurs) 5 Wochen (1 Wo. Sprachkurs) 8 Wochen (4 Wo. Sprachkurs) Extrawoche Sprachkurs Extrawoche Freiwilligenarbeit Preis 1.160 € 970 € 850 € 1.650 € 300 € 90 € Code MX-310 MX-311 MX-312 MX-313 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Oaxaca, Mexiko (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Mahlzeiten während der Freiwilligenarbeit bzw. beim 4 Wochen-Kurzprogramm Intensiv, Flughafentransfer bei Unterkunft im Apartment, Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. TravelWorks | 29
  • lateinamerika Freiwilligenarbeit COSTA RICA R CA A I OST C Hauptstadt: San José Währung: Colón Klima: Januar 19°C, Juli 20° C Amtssprache: Sprachkurs & Freiwilligenarbeit Das tropische Costa Rica ist eines der unkompliziertesten und angenehmsten Reiseziele in Mittelamerika. Das Land heißt nicht umsonst „Reiche Küste“: Hier findest Du außergewöhnlich schöne Landschaften mit Vulkanen, Regenwäldern, Wasserfällen und weißen Stränden, die Du sonst nur aus der Werbung kennst. Darüber hinaus natürlich Papageien, Tukane, Affen, Meeresschildkröten und Hunderte anderer bekannter Tierarten. Kein Wunder, dass die „Ticos“ sehr stolz auf ihr Land sind. Beeindruckende 12 % der Landesfläche sind als Nationalparks ausgewiesen. In diesen kannst Du als Freiwilliger einen wertvollen Beitrag leisten. Alternativ kannst Du Dich auch im Sozialbereich engagieren. Eine unvergessliche Zeit ist Dir garantiert. 17 30 | TravelWorks Spanisch Spanisch lernen in San José Im Zentrum von San José, der Hauptstadt Costa Ricas und dem besten Ausgangspunkt für Ausflüge, befindet sich die gemütliche Sprachschule, in der Du in der ersten Woche (nur möglich, wenn Du bereits gute Spanischkenntnisse mitbringst) oder in den ersten vier Wochen an einem Spanischkurs teilnehmen wirst. Das Schulgebäude liegt in der Nähe der Attraktionen der Stadt, aber gleichzeitig relativ ruhig. Es herrscht eine lockere Atmosphäre in der Schule, und Du wirst schnell persönlichen Kontakt mit den Lehrern und anderen Sprachschülern aus aller Welt aufbauen. 20 Unterrichtsstunden pro Woche lernst Du Spanisch, zusammen mit maximal fünf weiteren Sprachschülern. Der Sprachunterricht in Costa Rica hat eine hohe Qualität, eine intensivere Betreuung kannst Du Dir kaum wünschen! Es wird Unterricht auf allen Niveaustufen erteilt. Wenn Du noch gar kein Spanisch kannst, raten wir Dir, gegen Zuzahlung für Kurs, Unterkunft und Mahlzeiten (siehe Preisübersicht rechts) den Spanischunterricht um eine oder mehrere Wochen zu verlängern. Dies ist besonders wichtig, wenn Du Dich im Sozialbereich engagieren möchtest. In der Schule werden außerdem regelmäßig kostenlose Aktivitäten organisiert, z.B. costa-ricanisches Kochen, zusätzliche Spanisch-Konversationskurse und Salsaunterricht. Entdecke Deine Freude am lateinamerikanischen Tanz! In der Schule steht Dir Internet zur Verfügung, zudem kannst Du hier auch Ausflüge in die Umgebung buchen und Dein Gepäck kostenlos lagern, wenn Du z.B. auf Reisen oder in Deinem Freiwilligenprojekt tätig bist. Helfen im Naturschutz oder im SozialBEREICH Kein gewöhnlicher Urlaub wird Dir je die Chance geben, in einen derart engen Kontakt mit der Bevölkerung zu treten. So wohnst Du während des Sprachkurses (und ggf. auch während der Freiwilligenarbeit) bei einer Gastfamilie, mit der Du zusammen isst und den Alltag teilst. Die Einwohner Costa Ricas, liebevoll Ticos genannt, sind sehr freundlich und interessiert. Du wirst hier auf jeden Fall eine tolle Zeit erleben. Nach dem Sprachkurs beginnst Du Deine mehrwöchige Freiwilligenhilfe, die Du sowohl in der Natur, z.B. in Nationalparks oder in Schutzprojekten für Meeresschildkröten, als auch im sozialen Bereich, d.h. in Kindertagesstätten, Pflegeheimen usw., leisten kannst. Du wirst mit den örtlichen Mitarbeitern zusammenarbeiten – eine einzigartige Möglichkeit, die costa-ricanische Kultur noch besser kennenzulernen. Bei den meisten Projekten triffst Du freiwillige Helfer aus verschiedenen Ländern, v.a. bei der Arbeit in den Nationalparks, wo Du meist in einfachen Volontärsunterkünften untergebracht wirst. Hilfst Du in Sozialprojekten, bleibst Du während der Freiwilligenarbeit bei Deiner Gastfamilie wohnen, die Dich auch schon für die Zeit des Sprachkurses aufnimmt. Auf Wunsch kannst Du die Freiwilligenarbeit gegen Zuzahlung für Unterkunft und Verpflegung wochenweise verlängern (siehe Preisübersicht rechts).
  • costa rica 4 Wochen-Kurzprogramm (Sommer) In den Sommerferien nach Costa Rica? In den Monaten Juni, Juli und August kannst Du Sprachkurs und Freiwilligenarbeit für vier Wochen miteinander kombinieren. In den ersten zwei Wochen erhältst Du Spanischunterricht (20 Stunden pro Woche) in San José. Danach leistest Du zwei Wochen Freiwilligenarbeit in einem Nationalpark. Untergebracht bist Du während der Zeit in einer Gastfamilie bzw. im Nationalpark. Das Programm endet freitags. Wenn Du noch einen Tag länger bleiben möchtest, kannst Du die letzte Nacht in einem Hostel in San José verbringen (gegen Aufpreis), bevor Du am nächsten Tag zum Flughafen gebracht wirst. Was haben freiwillige Helfer vor DIR gemacht? Projekt Nationalpark Cabo Blanco Arbeit Wanderwege pflegen, Besucher informie ren, Eintrittskarten verkaufen. Projekt Arbeit Reisebericht sses“ in „Zuerst war ich im „Comedor de Tirra Umgebung war sehr der Nähe von San José. Die wirklich arm und ich merkte, dass die Leute dort OrganiHilfe brauchten. Der „Comedor“ ist eine 100 Kinder kocht und sation, die täglich für ca. habe die ihnen ein kostenloses Essen bietet. Ich mitgeholRäume sauber gehalten, beim Kochen ielt. fen und vor allem mit den Kindern gesp enhaus Mein zweites Projekt war ein Wais Diese mit 9 Kindern im Alter von 1-6 Jahren. meine Arbeit hat mir noch besser gefallen, weil and, mich um Aufgabe hauptsächlich darin best der Kinder die Kinder zu kümmern. Das Lächeln nes und zu sehen, gibt Dir ein unglaublich schö beste Zeit unersetzbares Gefühl. Es war die hrunmeines Lebens. Ich habe unzählige Erfa te gen gemacht, viel gelacht und meine Ängs genug Zeit, um überwunden. Vor allem hat man enende neue Leute kennenzulernen und am Woch er machen, zu verreisen. Ich werde so etwas wied ergebracht hat.“ da es mich auf jeden Fall weit Miriam Staiger Playa Langosta Meeresschildkrötenschutz: patrouillieren, Nester ausgraben. Projekt Arbeit Rehabilitation von Behinderten Aktivitäten organisieren und Versorgung gewährleisten. Projekt Kindertagesstätte Arbeit Mithilfe beim Basteln und Spielen, bei Mahlzeiten und Unterrichtsstunden. …um nur einige Beispiele zu nennen. Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: In Nationalparks: Instandhaltungsarbeiten, Schildkrötenschutz, patrouillieren, sauber machen, Besucher informieren etc. Sozialarbeit: Mithilfe z.B. in einer Kindertagesstätte, Behinderteneinrichtung oder im Altenheim. Freizeit: I.d.R. am Wochenende. Besonderheiten: Nach der Ankunft wirst Du – koordiniert durch die Sprachschule – einem Freiwilligenprojekt zugeteilt. Vorher wählst Du zwischen Sozialarbeit und der Arbeit in einem Nationalpark. Aufenthalt Minimum: 4 Wochen. Maximum: 90 Tage. Anmeldung: I.d.R. 2-3 Monate vor Abreise. Auf Anfrage auch kurzfristiger. Programmstart: Jeden Sonntag. 4 Wochen-Programm: Jeden Sonntag im Juni, Juli und August. Die meisten Sozialeinrichtungen sind im Dezember und Januar, einige auch von Juni bis August, geschlossen. Visum: Kostenloses Touristenvisum bei Ankunft, Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 17 Jahren. Sprache: Spanischkenntnisse von Vorteil, aber nicht notwendig. 4 bzw. 5 Wochen-Programm: Gute Grundkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, würde Deinen Aufenthalt aber einfacher machen (insbesondere bei der Sozialarbeit). Es gibt einige Projekte, die Helfer mit Erfahrung bevorzugen (z.B. Altenpfleger). Sonstiges: Eine gehörige Portion Selbstständigkeit, Flexibilität, Eigeninitiative und Anpassungsvermögen sind ein Muss. Enthaltene Leistungen • Transfer vom und zum Flughafen San José • Spanischsprachkurs mit 20 Wochenstunden à 55 Min. • Unterkunft bei einer Gastfamilie (Einzelzimmer mit Halbpension) während des Sprachkurses • Orientierungsveranstaltung und diverse Aktivitäten in der Schule, z.B. Salsa, Kochen, Konversation etc. • Unterrichtsmaterial und Softdrinks in der Schule • 8 Wochen-Programm: Mitgliedschaft im Fitnessclub in San José für die Zeit des Sprachkurses • Internetzugang in der Sprachschule • Gepäckaufbewahrung in der Sprachschule • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Unterkunft bei einer Gastfamilie (bei Freiwilligenarbeit in Sozialprojekten) bzw. im Volontärshaus im Nationalpark (bei Freiwilligenarbeit im Tier- und Naturschutz) mit Mahlzeiten (Halbpension bzw. im Nationalpark ggf. auch gemeinschaftliches Kochen) • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englisch- und spanischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Preis Code 4 Wochen (2 Wo. Sprachkurs) 980 € CR-249 5 Wochen (1 Wo. Sprachkurs) 960 € CR-250 8 Wochen (4 Wo. Sprachkurs) 1.740 € CR-251 Extrawoche Sprachkurs 300 € Extrawoche Freiwilligenarbeit 140 € Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach San José, Costa Rica (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), ggf. Weiterreise zum Projekt, ggf. letzte Hostelnacht in San José, Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: lateinamerika@travelworks.at TravelWorks | 31
  • lateinamerika Freiwilligenarbeit PANAMA Hauptstadt: AMA PAN Sprachkurs & Freiwilligenarbeit „Oh, wie schön ist Panama“ – wer Janoschs Kinderbuch kennt, hat gelernt, dass es in Panama wunderschön ist, weiß aber dennoch nichts über Land und Leute des mittelamerikanischen Staats. Zeit für eine eigene Entdeckungstour nach Panama! Zwischen Costa Rica und Kolumbien gelegen, im Süden an den Pazifik und im Norden an den Atlantik grenzend, findet man das Land auf dem schmalsten Teil der zentralamerikanischen Landbrücke. Gerade etwas mehr als 50 km breit ist Panama an seiner schmalsten Stelle und damit perfekt für das berühmteste Bauwerk des Landes: den imposanten Panama-Kanal. Mit Betrieb und Verwaltung ist er der wichtigste Wirtschaftsfaktor des Landes. Doch vom Wohlstand, der u.a. mit der Wasserstraße ins Land gespült wird, profitiert nur ein Teil der Bevölkerung. Das Wohlstandsgefälle im Land ist extrem hoch, rund 40 % der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze. In der friedlichen Kleinstadt Boquete – auf über 1.000 m nahe dem landeshöchsten Berg, Vulkan Barú, im westlichen Hochland Panamas gelegen – oder in Bocas del Toro, einer Stadt auf der Isla Colón, die für das indigene Territorium sowie als Surfparadies bekannt ist, kannst Du Dich zugunsten der lokalen Landbevölkerung als Volontär engagieren. Nebenbei kannst Du die unberührte Natur Panamas entdecken oder einen Abstecher zu einer Kakao- oder Kaffeeplantage machen. 17 32 | TravelWorks Spanisch lernen Dein Aufenthalt startet mit wahlweise einer (nur für Teilnehmer mit guten Spanischkenntnissen) oder vier Wochen Spanischkurs gemeinsam mit maximal sechs weiteren Lernenden in einer Klasse Deiner Niveaustufe. Pro Woche habt Ihr 20 Unterrichtsstunden. Neben dem reinen Sprachunterricht bietet die Schule auch diverse Freizeitaktivitäten an, die Du nicht verpassen solltest, z.B. Tanzunterricht in Merengue und Salsa, gemeinsame landestypische Abendessen, Partys sowie Ausflüge zu lokalen Märkten und Events. So lernst Du in international bunt gemischter Runde und unter einheimischer Anleitung Land und Leute kennen. Du kannst entscheiden, ob Du den Sprachkurs in dem kleinen Städtchen Boquete oder im Küstenort Bocas del Toro machen möchtest. In Boquete behältst Du unter der Woche dank des frühlingshaften Bergklimas einen kühlen Kopf, und am Wochenende genießt Du mit den neuen Freunden Sonne pur am karibischen Sandstrand (ca. zwei Autostunde entfernt) oder Ihr macht Euch, ganz im Zeichen des Ökotourismus, auf zu Touren in die Umgebung: White Water Rafting, Wandern, Camping am Vulkan Barú, Baden in den heißen Quellen, Canopy-Tour etc. – es gibt viel zu entdecken! Die Provinzhauptstadt Bocas del Toro befindet sich auf der Insel Colón im Nordwesten Panamas und hat sich in den letzten Jahren zu einem kommerziellen Zentrum entwickelt. Schlendere durch die lebendigen Straßen Bocas del Toros, deren Häuser aus Holz und Bambus ein besonderes Flair verleihen, entspanne am Strand oder erkunde die Umgebung, wie etwa das „Ngöbe Buglé“-Territorium, eines von fünf indigenen Gebieten in Panama. Darüber hinaus ist Bocas del Toro kontinuierlich Austragungsort internationaler Surfevents. In dieser Stadt kommt jeder auf seine Kosten! dt Panama Sta Währung: Balboa, US-Dollar Klima: Januar 27°C, Juli 27° C Amtssprache: Spanisch EHRENAMTLICHE HILFE Bestens gerüstet mit den aufgefrischten oder neu erworbenen Spanischkenntnissen hast Du nun die Möglichkeit, Deinen Aufenthalt in Boquete bzw. Bocas del Toro fortzusetzen oder Dich in der jeweiligen anderen Stadt als Volontär einzusetzen. Vor Deiner Abreise gibst Du Präferenzen an, in welchem Projektbereich Du gerne arbeiten würdest. Unsere Partner werden dann versuchen, Deine Wünsche zu berücksichtigen und platzieren Dich, je nachdem wo Hilfe am dringendsten benötigt wird, in einem oder mehreren Projekten in der von Dir ausgewählten Stadt. Du erfährst noch vor Deiner Abreise, in welchem der folgenden Bereiche Du platziert worden bist: Boquete Kinderprogramme Hier hilfst Du den Kindern bei ihrer Entwicklung, indem Du mit ihnen liest, ihnen etwas Neues beibringst, mit ihnen musizierst, sportliche Aktivitäten für die Kinder veranstaltest, sie über Hygiene, Gesundheit und Ernährung aufklärst oder ihre Kreativität mit Malen, Basteln etc. förderst. So gewinnen die Kleinen nicht nur Wissen, sondern auch Spaß am Lernen und mehr Selbstvertrauen. Englischprogramme Panamas Wirtschaft basiert zu einem großen Teil auf Dienstleistungen für Ausländer – Englisch lesen, schreiben und sprechen zu können, ist daher für sehr viele Menschen ein Schlüssel zur Existenzsicherung. Wenn Deine eigenen Englischkenntnisse entsprechend gut sind und Du ein Händchen dafür hast, Menschen zum Lernen zu motivieren und anzuleiten, kannst Du Dein Englisch in den Räumlichkeiten der Sprachschule an die lokale Bevölkerung – an Kinder oder Erwachsene, als Einzelunterricht oder in Kleingruppen – weitergeben. Gemeindearbeitsprogramme Die lokale Behindertenwgemeinschaft – Erwachsene wie Kinder – freuen sich, wenn Volontäre sich die Zeit nehmen, mit ihnen zu lesen oder zu plaudern, mit ihnen Handarbeiten zu machen, zu singen, sie bei Bewegungsübungen und den täglichen Aufgaben zu unterstützen. Du stärkst das Selbstbewusstsein der Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: lateinamerika@travelworks.at
  • PANAMA Menschen, wenn Du ihnen hilfst, ihre Fähigkeiten zu entfalten und im Rahmen von handwerklichen, spielerischen, kreativen oder sportlichen Aktivitäten Erfolge zu verzeichnen. Bei entsprechender Qualifikation, z.B. als PhysiotherapeutIn, LehrerIn oder MedizinerIn, kannst Du ggf. auch gezielt fachliche Aufgaben übernehmen. Umwelt Dein Herz schlägt für den Umweltschutz und Du möchtest zum Erhalt der wunderschönen Landschaft, Flora und Fauna vor Ort beitragen? Dann setze Dich dafür ein, das Bewusstsein fürs Recycling in Boquete zu fördern, und hilf so im Kampf gegen die wachsenden Müllberge! In enger Kooperation mit verschiedenen Schulen, deren Schüler im Projekt mithelfen, hat sich eine lokale Organisation zum Ziel gesetzt, die Bevölkerung für Müllvermeidung, -sortierung und -recycling zu gewinnen. Bocas del Toro Englisch unterrichten Unterstütze die Englischlehrer beim Unterrichten und bringe den Kindern die Sprache durch gemeinsames Lesen, Schreiben und Sprechen spielerisch bei. Stelle Dich den vielfältigen Herausforderungen im Klassenzimmer und gib Deine Kompetenzen an andere weiter. Altenheim Die Bevölkerung von Panama ist offen und sehr kommunikativ und die Bewohner des Altenheims schätzen Gespräche mit den Freiwilligen sehr! Für dieses Projekt musst Du ein fortgeschrittenes Spanischniveau haben (Minimum B1), um Dich mit den Senioren unterhalten zu können. Durch die Unterhaltungen erwirbst Du neben den sprachlichen Kompetenzen auch Wissen über die Kultur und die Geschichte des Landes aus erster Hand. Volontäre werden auch in der Küche oder anderen Bereichen, wo Hilfe benötigt wird, eingesetzt. UNTERKUNFT Während der gesamten Programmdauer wohnst Du im Einzelzimmer bei einer Gastfamilie der Mittelklasse. Du wirst täglich mit zwei Mahlzeiten versorgt und bekommst einen authentischen Einblick in den Alltag der Menschen vor Ort. Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Z.B. Kinder und Behinderte versorgen, mit ihnen Zeit verbringen, etwas vorlesen, Englisch unterrichten, kreative Aktivitäten organisieren, erhöhtes Bewusstsein für Recycling schaffen etc. Freizeit: I.d.R. am Wochenende. Besonderheiten: Englisch unterrichten in Bocas del Toro nur ist ferienbedingt nur von März bis Dezember möglich. Aufenthalt Minimum: 5 Wochen. Maximum: 180 Tage. Anmeldung: I.d.R. 2-3 Monate vor Abreise. Auf Anfrage ggf. auch kurzfristiger. Programmstart: I.d.R. Freitag oder Samstag (Bocas del Toro); Anreise freitags. Spanischanfänger können das Programm mindestens dreimal pro Monat starten. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenloses Touristenvisum bei Ankunft, Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 17 Jahren. Sprache: Spanischkenntnisse von Vorteil, aber nicht unbedingt notwendig. 5 Wochen-Programm: Gute Grundkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, würde Deinen Aufenthalt aber sicher einfacher machen. Sonstiges: Eine gehörige Portion Selbstständigkeit, Flexibilität, Eigeninitiative und Anpassungsvermögen sind ein Muss. Reiseerfahrung ist von Vorteil. Enthaltene Leistungen • Transfer vom Flughafen Panama Stadt • Übernachtung im Hotel in Panama Stadt • Inlandsflug Panama Stadt – David/Bocas del Toro • Transfer Flughafen David/Bocas del Toro – Gastfamilie • Orientierungsveranstaltung • Spanischsprachkurs mit 20 Wochenstunden à 55 Min. • Unterrichtsmaterial • Verschiedene Aktivitäten in der Schule (z.B. Salsaund Merengueunterricht, Filmabende etc.) • Internetzugang in der Schule • Unterkunft im Einzelzimmer bei einer Gastfamilie mit Halbpension • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englisch- und spanischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Preis Code 5 Wochen (1 Wo. Sprachkurs) 1.330 € PA-644 8 Wochen (4 Wo. Sprachkurs) 2.160 € PA-645 Extrawoche Sprachkurs 290 € Extrawoche Freiwilligenarbeit 170 € Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Panama Stadt, Panama (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Rückflug nach Panama Stadt, Wechselgebühr wenn Kurs und Projekt in verschiedenen Städten gewählt wird (50 €), ggf. Transfer zwischen Boquete und Bocas del Toro (50 US$) Teil der Mahlzeiten, Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. TravelWorks | 33
  • lateinamerika Freiwilligenarbeit VENEZUELA VENEZUELA aracas Hauptstadt: C Währung: Bolívar Fuerte Klima: Januar 18°C, Juli 20° C Amtssprachen: Sp anisch, indigene Sprac Sprachkurs, Freiwilligenarbeit & Abenteuer Im Westen die schneebedeckten Andenausläufer, am Fuße der Berge die große Grassteppe „Los Llanos“, der Amazonasdschungel im Süden, das Orinoco Delta, weiße, von Kokospalmen gesäumte Strände auf über 3.000 km Länge und der Küste vorgelagerte karibische Inseln – das ist nur ein kleiner Streifzug durch die Vielfalt Venezuelas. Im Südosten des Landes, das insgesamt 40 Nationalparks mit jeder Menge Trekkingmöglichkeiten beherbergt, tost „Salto Angel“, der welthöchste Wasserfall. Tropisches Klima ergänzt den Eindruck vom sonnig warmen Paradies, das mit einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt – darunter Gürteltier und Anaconda – sowie mit seiner freundlichen Bevölkerung und der reichen Indígena-Kultur zu einem längeren Aufenthalt einlädt. Kombiniere hier Spanischsprachkurs und Freiwilligenarbeit oder reise per Travelling Classroom durch das Land! 34 | TravelWorks hen Sprachkurs & Freiwilligenarbeit Diese Kombination gibt es als fünf- und achtwöchiges Programm. Deine Basis hast Du in der quirligen Studentenstadt Mérida, auf über 1.600 m Höhe in den Anden gelegen, oder in Playa Colorada an der Karibikküste. Hier bekommst Du eine bzw. vier Wochen lang Spanischunterricht (20 Wochenstunden à 45 Minuten). Auf Wunsch und gegen Zuzahlung (siehe Preisübersicht) ist der Sprachkurs wochenweise verlängerbar. Im Anschluss an den Kurs beginnst Du dann mit Deiner vierwöchigen Freiwilligenarbeit. In Mérida arbeitest Du entweder in einem Straßenkinderprojekt oder in einem kleinen Waisenhaus – hier versorgst, betreust und unterrichtest Du die Kinder. Ebenfalls kannst Du Dich in einer Tierauffangstation engagieren, in der Du Dich um die Tiere kümmerst und die Stallungen reinigst. Als Volontär in Playa Colorada säuberst Du Strände und Naherholungsgebiete, pflanzt Bäume an, setzt Dich für den Meeresund Tierschutz ein, organisierst Umweltkampagnen oder hilfst bei der Renovierung und Instandhaltung von Freizeiteinrichtungen, wie Fußball- und Volleyballplätze oder lokalen Stadien. Außerdem kannst Du an einem Fischerei-Projekt teilnehmen, bei dem Du einheimische Fischer bei ihrer Arbeit begleitest, Netze und Boote reparierst und beim Verkauf der Ware assistierst. Dadurch werden lokale Bewohner unterstützt, ihr eigenes Geschäft aufzubauen und ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Begleitend und zeitlich abgestimmt mit Deinem ehrenamtlichen Engagement, erhältst Du in diesen Projekten pro Woche weitere 10 Unterrichtsstunden Spanisch. Ein besonderes, jedoch sehr abgelegenes Projekt ist die Arbeit mitten im Orinoco Delta: In einer Schule der Warao Indígenas unterstützt Du den Lehrer im Unterricht sowie bei Aktivitäten für die Schulkinder, abends hilfst Du in einer Lodge bei allen anfallenden Arbeiten. In Mérida bist Du gemeinsam mit anderen Helfern in einer Posada in ruhiger Lage, aber dennoch mitten im Stadtzentrum untergebracht. Mit anderen Sprachschülern und Volontären teilst Du Dir ein Zwei- bzw. Dreibettzimmer. Hier hast Du Familienanschluss, denn eine venezolanische Familie wohnt mit im Haus und kümmert sich um Euer leibliches Wohl. Deine Spanischkenntnisse wirst Du daher rasch aufbauen bzw. verbessern können. In Playa Colorada wohnst Du in einer traditionellen Lodge im Stil der Warao Indígenas. Die Lodge verfügt über viele offene Gemeinschaftsräume, wird von tropischen Pflanzen umrahmt und liegt in direkter Strandlage! Du darfst Dir aussuchen, ob Du – aufgrund der Hitze – lieber in einer luftigen Hängematte oder einem gemütlichen Bett schlafen möchtest. In Mérida und Playa Colorada bekommst Du jeweils Halbpension (Frühstück und Abendessen). Weitere Programminfos siehe Kästchen auf Seite 35 oben. Enthaltene Leistungen • Transfer vom Flughafen Barcelona zur Lodge in Playa Colorada (nur bei 8 Wo. Aufenthalt in Playa Colorada) • 1 Woche bzw. 4 Wochen Spanischsprachkurs mit 20 Wochenstunden à 45 Min. (während der Freiwilligenarbeit in Mérida und Playa Colorada 10 Wochenstunden à 45 Min. ) • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Unterkunft im Mehrbettzimmer in der Posada bzw. Lodge mit Halbpension (Frühstück und Abendessen) • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englisch- und spanischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Preis Code 5 Wochen (1 Wo. Sprachkurs) 870 € VE-255 8 Wochen (4 Wo. Sprachkurs) 1.560 € VE-256 Extrawoche Sprachkurs 240 € Extrawoche Freiwilligenarbeit 150 € Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Mérida/El Vigía bzw. Barcelona, Venezuela (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), ggf. Transfer El Vigía – Mérida – El Vigía, ggf. Transfer Barcelona – Playa Colorada – Barcelona (bei 5 Wo. Aufenthalt in Playa Colorada), ggf. tägliche Transfers zum bzw. vom Projekt, ggf. Transferkosten zum Orinoco Delta (80€), Reiseversicherung (s.S. 82), Impfungen, persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: lateinamerika@travelworks.at
  • VENEZUELA Tätigkeit und Freizeit Siehe Beschreibung zu jeweiligem Programm. Aufenthalt Minimum: 5 Wochen. Maximum: 12 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise. Auf Anfrage ggf. auch kurzfristiger. Programmstart: Sprachkurs und Freiwilligenarbeit in Mérida: Jeden ersten und dritten Montag im Monat. Sprachkurs und Freiwilligenarbeit in Playa Colorada sowie Travelling Classroom: 13.01., 10.03., 05.05, 30.06., 28.07., 06.10. und 01.12.2013. Visum: Kostenloses Touristenvisum bei Ankunft, Reisepass und Rückflugticket notwendig. Travelling Classroom Wer mit dem Travelling Classroom – wahlweise 5, 8 oder 12 Wochen – auf Tour geht, erlebt eine abwechslungsreiche Mischung aus Spanischunterricht und Abenteuertrip. Die Ausgangsbasis bildet Playa Colorada im Mochima Nationalpark an der Karibikküste, mit einem der schönsten Strände Venezuelas. Die meiste Zeit bist Du jedoch auf Tour und brichst in der Gruppe zu verschiedensten Exkursionen auf: Jeepsafari zur Gran Sabana, Wanderung zum Gipfel von Roraima („The Lost World“), eine Seekajaktour zu wunderschönen Karibikinseln oder ein Ausflug zum Orinoco Delta im Dschungel. Du erlebst die vielfältige Natur des Landes, erkundest abgelegene Orte und entdeckst die Kultur der Warao und Pemon Indígenas. Den 12-wöchigen Travelling Classroom beschreiben wir Dir unten als Beispiel. Der Spanischunterricht findet im wahrsten Sinne des Wortes in der freien Wildbahn statt. Du sitzt nicht im Klassenraum, musst allerdings auch flexibler sein als bei einem klassischen Sprachkurs: Der Unterricht wird sicher nicht nach striktem Lehrplan und minutengenauem Rhythmus verlaufen. In den letzten vier Wochen kombinierst Du Sprachkurs und Freiwilligenarbeit miteinander (nur 12-wöchiger Travelling Classroom). Typischer Ablauf: Travelling Classroom (12 Wochen) Wochen 1 & 2 → Playa Colorada Spanischunterricht, Koch-, Salsa- und Merengueunterricht, Landeskunde, Touren zu Inseln, Wasserfällen und umliegenden Dörfern, 3-tägige Kajaktour mit Delfinbeobachtung, Einführung ins Klettern und Abseilen. Übernachtung in der Beach Lodge. Woche 3 → Caripe Nationalpark Spanischunterricht, Besuch des Caripe Nationalparks mit Erkundung der Guachero-Höhle, Besuch von Kaffee- und Obstplantagen sowie lokalen Märkten, Bergwanderungen. Übernachtung in Zelten. Woche 4 → Orinoco Delta Kajakexpedition durch das Orinoco Delta, Besuch abgelegener Dörfer und Erkundung des traditionellen Lebens der Warao Indígenas (u.a. Fischen, Survival-Training). Übernachtung in Hängematten. Wochen 5 & 6 → Playa Colorada Spanischunterricht, Geschichts- und Kulturstunden, Kochunterricht, Sportaktivitäten (Beachvolleyball, Schnorcheln), Relaxen am Strand, Ausflug nach Cumana (ggf. in Woche 6). Übernachtung in der Beach Lodge. Wochen 7 & 8 → Gran Sabana und Roraima Spanischunterricht (nur in Woche 7), Jeepsafari ins mystische Hochland Venezuelas, Besuch von Indígena-Ortschaften, Besteigung des Tafelberges Roraima im Dreiländereck Venezuela, Brasilien und Guyana (einwöchige Trekkingtour). Übernachtung in Zelten. Wochen 9-12 → Playa Colorada Nach morgendlichen Spanischlektionen engagierst Du Dich nachmittags als Volontär in einem lokalen Hilfsprojekt im Sozial- bzw. Bildungsbereich. Übernachtung in der Beach Lodge. Den Travelling Classroom bieten wir auch als 3- und 4-wöchige Variante an. Details und Preise siehe www.travelworks.at. zusatzprogramm: tauchkurs Dieser zweiwöchige Tauchkurs in Playa Colorada ist sowohl für Beginner als auch für Fortgeschrittene geeignet. Er ermöglicht Dir, gleich zwei international anerkannte PADI-Zertifikate zu erlangen. Die Tauchreviere, das warme Wasser der Karibischen See und die bunte Unterwasserwelt werden Dich schnell in ihren Bann ziehen! Die Tauchausrüstung wird Dir gestellt, dazu erhältst Du Kursmaterialien sowie Unterkunft in der Lodge in Playa Colorada mit Frühstück und Abendessen. Das Zusatzprogramm Tauchen ist ausschließlich in Kombination mit dem 8-wöchigen Travelling Classroom buchbar. Programmstart jeweils 2 Wochen vorher. 2 Wochen: 890 €. Nähere Infos zum Tauchkurs findest Du unter www.travelworks.at. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Spanischkenntnisse von Vorteil, aber nicht unbedingt notwendig. 5 Wochen-Programm (Sprachkurs und Freiwilligenarbeit): Gute Grundkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, würde Deinen Aufenthalt aber sicher einfacher machen. Sonstiges: Körperliche Fitness, Flexibilität, Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Anpassungsvermögen sind ein Muss. Reiseerfahrung ist von Vorteil. Während der Exkursionen beim Travelling Classroom übernachtest Du in sehr einfachen Unterkünften und Zelten (auch wild). Ggf. musst Du gute Outdoor-Kleidung, Schlafsack etc. mitbringen. Enthaltene Leistungen • Transfer vom Flughafen Barcelona nach Playa Colorada (bei 8 bzw. 12 Wo. Aufenthalt) • Spanischsprachkurs von ca. 60, 100 bzw. 150 Unterrichtsstunden (nicht jede Woche – siehe Ablauf) • Unterkunft und Mahlzeiten (Halbpension bzw. Vollpension an Reisetagen) • Aktivitäten und Exkursionen wie im Programmablauf beschrieben • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englisch- und spanischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Preis 5 Wo. Travelling Classroom 1.690 € 8 Wo. Travelling Classroom 2.390 € 12 Wo. Travelling Classroom 2.990 € Code VE-257 VE-258 VE-259 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Barcelona, Venezuela (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), ggf. Transfer Barcelona – Playa Colorada – Barcelona (bei 5 Wo. Aufenthalt), Eintrittskosten für die Nationalparks (insgesamt ca. 10 US$), Teil der Mahlzeiten, Reiseversicherung (s.S. 82), Impfungen, persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. TravelWorks | 35
  • lateinamerika Freiwilligenarbeit ECUADOR uito Hauptstadt: Q Währung: US-Dollar ador Ecu Klima: Januar 14°C, Juli 14° C Amtssprachen Sprachkurs & Freiwilligenarbeit Ecuador ist der kleinste Andenstaat, hat Besuchern aber umso mehr zu bieten. Hier kannst Du den berühmtesten Markt Südamerikas in Otavalo besuchen, Pinguinen auf den Galápagos-Inseln begegnen oder lernen, wie man im Dschungel Piranhas fischt. Neben überreichen Bananenplantagen an der Küste findest Du schneebedeckte Vulkane im Inland – und das alles nur eine Tagesfahrt von der kolonial geprägten Hauptstadt Quito entfernt. Sprachkurs in Quito Mit ihren weißen Häusern und roten Dächern ist Quito eine der schönsten Hauptstädte Südamerikas. Aufgrund der Lage zwischen den Bergen und in unmittelbarer Äquatornähe scheint hier immer Frühling zu sein – ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Deinen Aufenthalt. In der familiären Sprachschule hast Du zunächst gemeinsam mit max. fünf Teilnehmern aus aller Welt vier Stunden Spanischunterricht pro Tag. Beim 5 Wochen-Programm hast Du eine Woche Einzelunterricht und widmest Dich mit Deinem Lehrer Deinen persönlichen Fragestellungen – ein intensiver Einstieg. Während des Sprachkurses bist Du in einem Wohnheim untergebracht. Beim 8 WochenProgramm hast Du zudem die Möglichkeit während des Kurses in einer Gastfamilie (zuvor zwei Hostelnächte im Mehrbettzimmer) zu wohnen. Die Sprachschule organisiert regelmäßig Grillabende, Salsaunterricht und verschiedene Ausflüge in die Umgebung. Einsatzbereich & Einsatzregion – Du hast die Wahl! Nach dem Sprachkurs beginnst Du mit der Freiwilligenarbeit wahlweise im Großraum Quito, auf dem Land in Natur- oder Tierschutzprojekten oder auf den GalápagosInseln. Deine Mithilfe dauert vier Wochen (Galápagos: drei Wochen), kann jedoch gegen Zuzahlung verlängert werden (siehe Preisübersicht). Selbstverständlich erhältst Du vor der Abreise detailliertere Informationen über das Projekt, das Du ausgewählt hast. Egal, welche Arbeit Du übernimmst, es wird mit Sicherheit eine wertvolle Erfahrung sein, auf diese Weise mit der Landesbevölkerung in Kontakt zu kommen. Freiwilligenarbeit Großraum Quito – 4 Wochen Hier hilfst Du z.B. in Schulen, Krankenhäusern oder Kindertagesstätten, kümmerst Dich um Straßenkinder oder hilfst Behinderten. Deine Hauptaufgabe besteht darin, die Kinder zu betreuen und ihnen Aufmerksamkeit und Zuwendung zu schenken. Zudem kannst Du Dich in einem Sportprojekt an Schulen engagieren, wo Du beim Fußballtraining den Kindern Sport näher bringst. Die Unterkunft befindet sich in einem Wohnheim ohne Mahlzeiten. 36 | TravelWorks : Spanisch, in digene Sprac hen Naturschutz – 4 Wochen Die Einsatzbereiche im Naturschutz sind genauso vielseitig wie die Aufgaben, die dort anfallen. Du kannst u.a. auf einer tropischen Farm, einer sog. „Finca“ arbeiten, Dich im Öko-Tourismus, auf Öko-Farmen oder in Naturparks engagieren oder auf Kaffeeplantagen mitwirken. Bei der Arbeit wirst Du viel über die ecuadorianische Flora und Fauna lernen und unvergessliche Erfahrungen sammeln können. Unterkunft bei einer Gastfamilie, im Volontärshaus oder im Projekt mit Vollpension. Tierschutz – 4 Wochen Hierbei engagierst Du Dich entweder im Affenschutz, in einer Tierauffangstation am Amazonas oder im Schildkrötenschutz. Du wirkst vor allem beim Schutz der Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum mit. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit, auf einer Pferderanch mitzuhelfen, wo Du Dich um die Tiere kümmerst, sie fütterst und zudem trainierst. Bei diesem Projekt ist Erfahrung mit Pferden erforderlich. Unterkunft im Volontärshaus oder im Projekt mit Vollpension. Das Schildkrötenprojekt ist ohne Verpflegung. Galápagos-Inseln – 3 Wochen Auf der Insel San Cristóbal kannst Du in Schulen unterrichten, als Betreuung in Kindergärten assistieren sowie in einem Sportprojekt in einer Schule eingesetzt werden, bei dem Du hauptsächlich Fußball, Basketball, Tischtennis sowie Schach unterrichtest. Zudem gibt es ein Projekt an Schulen, wo Du nachmittags die Kinder betreust indem Du mit ihnen singst, bastelst, malst und tanzt. Möchtest Du Dich im Bereich Naturschutz auf den Galápagos-Inseln engagieren, gibt es die Möglichkeit in einem Nationalpark bei der Rekonstruktion natürlicher Lebensräume mitzuwirken. Die Freiwilligenarbeit erstreckt sich über drei Wochen. Währenddessen bist Du im Volontärshaus ohne Mahlzeiten untergebracht. Unsere Partner können Deinen Rückflug nach Quito auch so buchen, dass Du eine weitere Woche Zeit hast, auf den Galápagos-Inseln zu reisen (um Unterkunft, Mahlzeiten etc. kümmerst Du Dich dann selbst). Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: lateinamerika@travelworks.at
  • ECUADOR discover Ecuador Diese Entdeckertour ist die ideale Möglichkeit, Reisen und Spanisch lernen miteinander zu verbinden. Den Ablauf beschreiben wir Dir beispielhaft im nächsten Abschnitt. Beginn ist i.d.R. jeden Samstag möglich. Woche 1 → Sprachkurs in Quito Abholung vom Flughafen. Den Sonntag hast Du zur freien Verfügung, am Montag beginnt Dein Sprachkurs in Quito (vier Stunden Spanischunterricht in der Gruppe pro Tag). Unter der Woche erwarten Dich Salsaunterricht und eine Stadttour durch Quito. Am Samstag geht es auf eine Tagestour zum Vulkan Cotopaxi und mit dem Mountainbike wieder hinunter. Unterkunft: Wohnheim, ohne Mahlzeiten, Kochgelegenheit vorhanden. Woche 2 → Sprachkurs im tropischen Regenwald Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gelangst Du in den tropischen Regenwald nach Puerto Quito. Hier nimmst Du an 20 Spanischstunden teil und wirst im Rahmen täglicher Ausflüge die Umgebung entdecken. Zum Wochenende fährst Du zurück nach Quito. Unterkunft: Hütte, mit Mahlzeiten. Woche 3 → Dschungel-Tour 4 Nächte verbringst Du im Nationalpark Cuyabeno: Ein abenteuerlicher Dschungeltrip erwartet Dich. Danach fährst Du über Quito nach Montañita. Unterkunft: Lodge, Hostel und Cabaña, Großteil der Mahlzeiten. Woche 4 → Spanisch und Surfen in Montañita Die verbleibende Zeit verbringst Du in Montañita, wo Du Spanisch und pro Tag etwa 1,5 Stunden Surfen lernst. Die Tour endet hier. Du bist um viele tolle Eindrücke reicher. Unterkunft: Cabaña, ohne Mahlzeiten. Discover Ecuador (4 Wochen): 1.410 €. Weitere Infos auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Je nach Projektbereich, wie beschrieben. Freizeit: I.d.R. am Wochenende. Aufenthalt Minimum: 5 Wochen. Maximum: 90 Tage. Anmeldung: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise. Programmstart: Jeden Samstag außer an Feiertagen. Die Projektmöglichkeiten sind zwischen Ende November und Januar sowie im Juli und August ferienbedingt etwas eingeschränkt. Visum: Kostenloses Touristenvisum bei Ankunft, Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Spanischkenntnisse von Vorteil, aber nicht notwendig. 5 Wochen-Programm: Gute Spanischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Tierschutz: Bei der Pferderanch sind Erfahrungen mit Pferden vorausgesetzt. Sonst nicht notwendig, aber gerne gesehen, besonders für die Arbeit im Sozialbereich. Sonstiges: Da Du Dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Anpassungsvermögen, Flexibilität und Selbstständigkeit sehr wichtig. Einige Naturschutz-Projekte liegen sehr abgeschieden. SPRACHKURS AUF den GALápagos-Inseln Du hast auch die Möglichkeit den Sprachkurs in unserer Partnersprachschule auf den Galápagos-Inseln zu machen. Weitere Infos dazu erhältst Du auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Enthaltene Leistungen • Transfer vom Flughafen Quito • Spanischsprachkurs mit 20 Wochenstunden à 50 Min. (5 Wo.-Programm: Einzelunterricht) • Unterrichtsmaterial und verschiedene Aktivitäten in der Schule, z.B. Salsaunterricht • Unterkunft während des Kurses: im Wohnheim (ohne Mahlzeiten) bzw. 8 Wo.-Programm wahlweise auch 2 Hostelnächte (Mehrbettzimmer) ohne Mahlzeiten, dann bei einer Gastfamilie (Vollpension Mo-Fr) • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Galápagos: Flug Quito – Galápagos – Quito • Unterkunft während der Freiwilligenarbeit (in Quito: Wohnheim ohne Mahlzeiten, Natur- und Tierschutz: Gastfamilie, Volontärshaus oder im Projekt mit Mahlzeiten – Schildkrötenprojekt ohne Mahlzeiten, Galápagos: Volontärshaus oder Hacienda ohne Mahlzeiten) • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englisch- und spanischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr 5 Wo. Naturschutz (1 Wo. Sprachkurs*, Wohnheim) 5 Wo. Tierschutz (1 Wo. Sprachkurs*, Wohnheim) 5 Wo. Großraum Quito (1 Wo. Sprachkurs*, Wohnheim) 7 Wo. Galápagos (4 Wo. Sprachkurs, Gastfamilie) 7 Wo. Galápagos (4 Wo. Sprachkurs, Wohnheim) 8 Wo. Großraum Quito (4 Wo. Sprachkurs, Gastfamilie) 8 Wo. Großraum Quito (4 Wo. Sprachkurs, Wohnheim) 8 Wo. Naturschutz (4 Wo. Sprachkurs, Gastfamilie) 8 Wo. Naturschutz (4 Wo. Sprachkurs, Wohnheim) 8 Wo. Tierschutz (4 Wo. Sprachkurs, Gastfamilie) 8 Wo. Tierschutz (4 Wo. Sprachkurs, Wohnheim) Extrawoche Sprachkurs, Gastfamilie Extrawoche Sprachkurs, Wohnheim Extrawoche Freiwilligenarbeit im Großraum Quito Extrawoche Freiwilligenarbeit Naturschutz Extrawoche Freiwilligenarbeit Tierschutz Preis Code 920 € EC-261 1.140 € EC-274 840 € EC-262 2.230 € EC-263 2.090 € EC-264 1.550 € EC-265 1.420 € EC-266 1.610 € EC-267 1.420 € EC-268 1.830 € EC-270 1.690 € EC-271 300 € 230 € 100 € 140 € 180 € Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Quito, Ecuador (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Teil der Mahlzeiten, ggf. tägliche Transfers zum bzw. vom Projekt, Naturschutz: ggf. Naturparkgebühren, Galápagos: Nationalparkgebühren (ca. 110 US$) und Transfer vom/zum Flughafen auf Galápagos, Reiseversicherung (s.S. 82), Impfungen, persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. * 5 Wochen-Programm: Möchtest Du den Sprachkurs um eine weitere Woche verlängern, wird hierfür ein Aufpreis von 270 € fällig, da Du Einzel- statt Gruppenunterricht bekommst. TravelWorks | 37
  • lateinamerika Freiwilligenarbeit PERU Hauptstadt: PERU Sprachkurs & Freiwilligenarbeit Smaragdgrüne Bergpässe, kunterbunte Indiomärkte, jahrhundertealte Städte: Peru lässt Dich nicht mehr los, wenn Du einmal hier gewesen bist. Es gilt nicht umsonst als eines der schönsten Ziele Südamerikas. Auf ca. 3.400 m Höhe in den Anden liegt die prächtige Stadt Cusco. Hier kannst Du Freiwilligenarbeit mit einem Sprachkurs kombinieren. Cusco ist aufgrund seiner fantastischen Lage, kolonialen Gebäude und der Nähe zu den weltberühmten Ruinen von Machu Picchu einer der größten Touristenmagnete des Kontinents. Eine unvergessliche Umgebung, um Spanisch zu lernen und eine ganz besondere Arbeits- und Reiseerfahrung zu machen. 38 | TravelWorks ¿hablas espaÑol? Lima Währung: Nuevo Sol Klima: Januar 22°C, Juli 16°C Amtssprachen In Peru wird ein besonders reines Spanisch gesprochen, das gut zu verstehen ist – falls Du also noch keine oder wenig Spanischkenntnisse hast, ist der kleine Andenstaat eine sehr gute Wahl für Dich! TravelWorks kooperiert mit einer internationalen Sprachschule in Cusco. Du besuchst mit maximal fünf weiteren Teilnehmern einen Spanischkurs, der Deinem Sprachniveau entspricht. 20 Stunden pro Woche nimmst Du am Unterricht teil und bist anschließend bestens auf die Projektarbeit und das Reisen vorbereitet. Während des Kurses wohnst Du bei einer Gastfamilie (Einzelzimmer mit Halbpension), auf Wunsch kannst Du auch in einer der Sprachschule angeschlossenen Studenten-WG mit Halbpension untergebracht werden. Die Schule sorgt dafür, dass Du Dich in Cusco sofort wie zu Hause fühlst: Du erhältst hier nicht nur Sprachunterricht, sondern Du kannst zudem an verschiedensten Aktivitäten teilnehmen und z.B. einen Salsa- oder Kochkurs belegen. Nach dem Unterricht kannst Du mit anderen Sprachschülern das gemütliche Studentencafé in der Nähe der Schule besuchen. Die Schule unterhält übrigens außerhalb von Cusco noch zwei Niederlassungen: eine im Tambopata Nationalpark im Regenwald und eine im berühmten Heiligen Tal der Inka, wo Du auf spannende Entdeckungstour gehen kannst. Entscheide Dich einfach vor Ort in Cusco, ob Du – gegen Aufpreis, der auch Exkursionen abdeckt – einen Teil des Sprachkurses an einer dieser beiden Schulen absolvieren möchtest. Auf Wunsch und bei Verfügbarkeit kannst Du auch am sog. „Sprach-Tandem“ teilnehmen. Hier bekommst Du einen peruanischen Studenten zugeteilt, der Deutsch lernen möchte oder bereits ein wenig Deutsch kann. So : Spanisch, Que Aymara chua, könnt Ihr Euch gegenseitig Eure jeweilige Muttersprache näherbringen. Freiwilligenarbeit Ein Großteil der Projekte liegt in und um Cusco. Einige wenige befinden sich in Arequipa (von Cusco aus etwa neun Stunden mit dem Bus bzw. 30 Minuten per Flugzeug) und im Heiligen Tal der Inka (etwa eine Stunde mit dem Bus von Cusco entfernt) in denen Du nur auf eigenen Wunsch plaziert wirst. Es gibt mehrere Organisationen, die gerne auf die tatkräftige Hilfe von Volontären zurückgreifen. Die meisten Projekte sind in den Bereichen Soziales, Bildung, Gesundheit und Tourismus bzw. Kultur angesiedelt, sodass Du Dich in verschiedenen Einrichtungen engagieren kannst, darunter z.B. Schulen, Kindergärten, Hausaufgabenclubs, Waisenhäuser, Mutter-Kind-Heime, Fürsorgezentren für Straßenkinder, Rehabilitationszentren für Kinder und Erwachsene (Vorkenntnisse sind gerne gesehen, aber kein Muss), Ernährungsprojekte, Krankenhäuser (i.d.R. nur mit Ausbildung und/oder Studium im medizinischen Bereich möglich), Sportprojekte, Museen und Kunstzentren. Nach der Anmeldung erhältst Du eine Projektliste, aus der Du Deine drei Favoriten auswählen kannst. Aber: Flexibilität ist gefragt. Sprachkenntnisse und Erfahrungen können eine Rolle bei der Auswahl des Projektes spielen, dem Du zugewiesen wirst. Es gibt auf jeden Fall genügend Möglichkeiten für jeden, eine unvergessliche Zeit als Volontär zu erleben. Hauptsache, Du bist offen für neue Erfahrungen! 5 Wochen-Programm Das 5 Wochen-Programm ähnelt dem regulären 8-wöchigen Programm. Jedoch erhältst Du nur eine Woche Spanischunterricht und engagierst Dich die restlichen Wochen in einem Hilfsprojekt. Dir eröffnen sich dabei dieselben Projektmöglichkeiten wie Teilnehmern des 8 Wochen-Programms. Da Du aber vergleichsweise wenig Sprachunterricht hast, ist es sehr wichtig, bereits gute Spanischkenntnisse mitzubringen.
  • PERU Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Z.B. im Waisenhaus, im Krankenhaus oder in Kindertagesstätten, wo Du bei Hausaufgabenbetreuung, Versorgung und Freizeitaktivitäten hilfst oder Englisch unterrichtest. Freizeit: I.d.R. am Wochenende. Besonderheiten: Während der peruanischen Ferien von Dezember bis Februar, teilweise im März sowie von Juli bis August sind einige Projekte geschlossen, alternative Platzierungen sind möglich. Reisebericht ule in „Ich habe in der 6. Klasse einer Grundsch erin assistierte Cusco gearbeitet, wo ich der Lehr Die und die Kinder auch selbst unterrichtete. wissbegieSchüler waren unheimlich niedlich und es ungewohnt war. rig, auch wenn natürlich einig erin Ab und zu habe ich Aufträge von der Lehr bebekommen, z.B. Matheaufgaben oder Text durchzuführen, sprechungen mit den Kindern nur 4 während sie auf Konferenzen war. Nach derung, Wochen Spanisch war das eine Herausfor Kinder waren sehr aber durchaus machbar. Die fünfmal. geduldig und wiederholten gerne alles Ich Meine Zeit in Peru hat mir sehr gefallen: Sonja Borger würde es jederzeit wieder tun.“ Aufenthalt Minimum: 5 Wochen. Maximum: 183 Tage. Anmeldung: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher. Programmstart: I.d.R. jeden Samstag (Anreise samstags). Startdaten auf Anfrage bzw. auf www. travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenloses Touristenvisum bei Ankunft, Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Spanischkenntnisse von Vorteil, aber nicht unbedingt notwendig – lernst Du während des Kurses. 5 Wochen-Programm: Gute Spanischkenntnisse. Praktische Erfahrung: I.d.R. nicht notwendig, aber gerne gesehen. Nur für einige Projekte Voraussetzung, z.B. im Gesundheitsbereich. Sonstiges: In Peru ist das Leben weniger durchorganisiert als bei uns, Eigeninitiative, Flexibilität, Geduld, Selbstständigkeit und Kreativität sind unentbehrlich. Reiseerfahrung ist von Vorteil. Enthaltene Leistungen • Transfer vom Flughafen Lima • Übernachtung im Hotel mit Frühstück in Lima • Inlandsflug Lima – Cusco • Transfer vom Flughafen Cusco zur Gastfamilie • Während des Sprachkurses Unterkunft bei einer Gastfamilie (Einzelzimmer, Halbpension) • Spanischsprachkurs mit 20 Wochenstunden à 55 Min. • Unterrichtsmaterial • Willkommensdinner und Stadtführung durch Cusco • Verschiedene Aktivitäten in der Schule (z.B. SalsaKurs, Kochkurs, Musik, Filmabend etc.) • Vergünstigungskarte (für Essen, Aktivitäten etc. in Cusco) • Internetzugang in der Sprachschule • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Während der Freiwilligenarbeit Unterkunft in der Studenten-WG (Doppelzimmer, Halbpension), Freiwilligenarbeit in Arequipa: Unterkunft bei einer Gastfamilie (Einzelzimmer, Halbpension) • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englisch- und spanischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr 5 Wo. (1 Wo. Sprachkurs) 8 Wo. (4 Wo. Sprachkurs) Extrawo. Sprachkurs Extrawo. Freiwilligenarbeit Code Preis 1.180 € PE-317 1.840 € PE-318 230 € 120 € Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Lima, Peru (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Teil der Mahlzeiten, ggf. Rückflug nach Lima, ggf. Flughafentransfer in Arequipa, ggf. Weiterreise zum Projekt, Reiseversicherung (s.S. 82), Impfungen, persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: lateinamerika@travelworks.at TravelWorks | 39
  • lateinamerika Freiwilligenarbeit KOMBIPROGRAMME IPROGRAMME KOMB I AMER KA IN LATE Kombiprogramme Lateinamerika Lateinamerika ist nicht nur ein Reiseziel – Lateinamerika ist ein Lebensgefühl, eine eigene vielseitige und farbenfrohe Welt. Von den Nationalparks Costa Ricas über die peruanischen Anden und den Regenwald des Amazonas bis hin zur argentinischen Pampa – die Vielfalt und Einzigartigkeit jeder einzelnen Region ist unschlagbar und somit kann es schwierig sein, sich für ein bestimmtes Land zu entscheiden. Dir geht es ähnlich und Du möchtest mehrere Länder Lateinamerikas bereisen und Dich freiwillig engagieren? Dann ist eine Kombination von zwei oder mehreren Ländern die perfekte Lösung für Dich! Auf diesen Seiten haben wir zwei Beispiel-Kombinationen für Dich herausgesucht – Du kannst auf Anfrage auch Deine persönlichen Wunschländer miteinander kombinieren. Wir erstellen gerne ein individuelles Angebot für Dich! PROGRAMMABLAUF Zunächst absolvierst Du einen vierwöchigen Sprachkurs im ersten Programmland. Dann reist Du weiter ins zweite lateinamerikanische Land, um Dich dort als Volontär zu engagieren. Wähle selbst, ob Du mit der Freiwilligenarbeit im zweiten Land direkt im Anschluss an den Sprachkurs beginnst oder erst reisen und Dich dann ehrenamtlich engagieren möchtest. Selbstverständlich ist es auch möglich, den Sprachkurs bzw. die Freiwilligenarbeit um weitere Wochen zu verlängern. Nähere Informationen dazu sowie zu den Projekten, in denen Du Dich ehrenamtlich engagieren kannst, findest Du auf den vorangegangenen Seiten zu den Programmländern Deiner Wahl. Beispielkombi 1: Peru & Ecuador Beispielkombi 2: guatemala & Costa Rica Enthaltene Leistungen Enthaltene Leistungen • Transfer vom Flughafen Lima, 1 Übernachtung mit Frühstück in Lima • Transfer Flughafen Guatemala Stadt – Antigua • Transfer zum Flughafen in Lima • Inlandsflug Lima – Cusco • Transfer vom Flughafen Cusco • 4 Wochen Spanischsprachkurs in Cusco mit 20 Wochenstunden à 50 Min. • 4 Wochen Unterkunft während des Sprachkurses in Peru (i.d.R. Doppelzimmer im Studentenwohnheim mit Halbpension oder Einzelzimmer bei einer Gastfamilie mit Halbpension) • Unterrichtsmaterial • Verschiedene Aktivitäten in der Schule • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt in Ecuador • 4 Wochen Unterkunft während der Freiwilligenarbeit (in Quito: Wohnheim ohne Mahlzeiten, Natur- und Tierschutz: Gastfamilie, Volontärshaus oder im Projekt mit Mahlzeiten) • Infohandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englisch- und spanischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Preis Code Kombi 1 (Großraum Quito)** 1.810 €* PE-544 Kombi 1 (Naturschutz)** 1.930 €* PE-546 Kombi 1 (Tierschutz)** 2.110 €* PE-547 • 4 Wochen Spanischsprachkurs in Antigua mit 20 Einzelstunden à 50 Min. pro Woche • 4 Wochen Unterkunft während des Sprachkurses in Guatemala (bei einer Gastfamilie mit Vollpension von Montag bis Samstag) • Verschiedene Aktivitäten in der Schule • Unterrichtsmaterial • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt in Costa Rica (genaue Projektzuteilung vor Ort) • 4 Wochen Unterkunft während der Freiwilligenarbeit bei einer Gastfamilie (bei Sozialprojekten) bzw. im Volontärshaus im Nationalpark (bei Tier- und Naturschutzprojekten) mit Mahlzeiten (Halbpension bzw. im Nationalpark ggf. auch gemeinschaftliches Kochen) • Infohandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englisch- und spanischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Kombi 2 Preis Code 1.560 €* GT-545 * Jeweils nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Lateinamerika (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Reise zwischen den beiden Kombiländern, ggf. Teil der Mahlzeiten, Reiseversicherung (s.S. 82), Impfungen, persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. ** Projektplatzierungsoptionen bei der Freiwilligenarbeit in Ecuador. 40 | TravelWorks
  • senegal FREIWILLIGENARBEIT Im äußersten Westen Afrikas lockt der Senegal mit wunderbar tropischen Stränden, einem traditionsreichen Landleben, prächtigen Wildreservaten und rustikalen Dörfern aus der französischen Kolonialzeit. In der Hauptstadt Dakar – weltbekannt durch das Motorsportrennen „Rallye Dakar“ – treffen westliche und afrikanische Kultur aufeinander. Hier kannst Du landestypische Märkte besuchen, in die relaxte Atmosphäre und die Kultur des Landes eintauchen oder das lebendige Nachtleben kennenlernen. Diese abwechslungsreiche Mixtur macht Senegal zum meistbesuchten Land in Westafrika. Die Kehrseite der Medaille: Neben HIV und AIDS ist vor allem das Bildungsdefizit eine Barriere für die Weiterentwicklung des Küstenstaats. Als freiwilliger Helfer leistest Du einen kleinen Beitrag zum Fortschritt des Landes! r Daka tadt: anc upts FA Fr Ha ng: C u Währ C , Juli 27° nuar 21°C Klima: Ja Französisch Amtssprache: negal se Enthaltene Leistungen • Transfer vom Flughafen Dakar (zu vorgegebenen Zeiten) ORIENTIERUNG IN DAKAR In Dakar wirst Du vom Flughafen abgeholt und in den nächsten drei Tagen (bei Buchung eines zusätzlichen Sprachkurses zwei Tage) in Themen wie Sicherheit, Sprache, Sitten und Gebräuche eingewiesen. Außerdem entdeckst Du die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Währenddessen lebst Du bei einer Gastfamilie und bekommst Halbpension. Falls Du anschließend Deine Freiwilligenarbeit in einem Projekt außerhalb Dakars absolvierst, wohnst Du während der Orientierung in einem Hostel. Im Anschluss daran wirst Du zu Deinem Einsatzort gebracht. FREIWILLIGENARBEIT Die Projekte liegen meist in größeren Städten wie Dakar, Saint-Louis und Thiès, ggf. kannst Du auch in ländlicheren Gegenden eingesetzt werden. Je nach Deinen Interessen und Vorkenntnissen sowie dem Bedarf vor Ort wählst Du zwischen folgenden Bereichen: Soziales Hier drehen sich Deine Aufgaben oftmals um generelle Kinderbetreuung. Du kannst z.B. in einem Straßenkinderprojekt platziert werden und dort bei der Basisversorgung, dem Unterrichten oder der Organisation von Freizeitaktivitäten helfen. In einem Kinderheim kannst Du Dich um die Pflege und Versorgung von Babys kümmern oder Dich in Fürsorgezentren körperlich und/oder geistig behinderten Kindern und Erwachsenen widmen. Du unterstützt die Mitarbeiter bei der Pflege, gestaltest den Alltag mit verschiedenen Aktivitäten etwas abwechslungsreicher, vermittelst einfache Lehrinhalte und unterstützt die Lehrer im Förderunterricht. Hier werden Volontäre bevorzugt, die Erfahrung in der Arbeit mit behinderten Menschen haben und einen längeren Aufenthalt planen. Darüber hinaus gibt es weitere Einsatzmöglichkeiten in den Bereichen Frauenförderung, Menschenrechte und Journalismus. Bildung In Vor-, Grund- und weiterführenden Schulen hilfst Du den Lehrern im Unterricht bzw. unterrichtest die Schüler selbst, z.B. in Englisch, Mathe, Naturwissenschaften und IT. Zudem kannst Du außerschulische Aktivitäten wie Tanz, Musik oder Theater organisieren. Falls Deine Französischkenntnisse noch nicht ganz so sicher sind, kannst Du in bilingualen Schulen platziert werden. In den Ferien von Juni bis Oktober sind die Schulen geschlossen. Während dieser Zeit gibt es Einsatzmöglichkeiten in „Summer Schools“. Gesundheit Um hier mitarbeiten zu können, brauchst Du entsprechende Fachkenntnisse. In Gesundheitszentren hilfst Du den Mitarbeitern vor Ort z.B. bei der Behandlung und Pflege von Patienten und engagierst Dich bei Impfkampagnen sowie bei administrativen Tätigkeiten. Dazu kannst Du in anderen Bereichen mithelfen, u.a. Zahnmedizin, Gynäkologie, im Labor oder in der Apotheke. SPRACHKURS (3 Wochen) Auf Wunsch kannst Du einen Französisch- oder WolofSprachkurs zubuchen. Der Sprachkurs beginnt im Anschluss an die Orientierungstage. Von montags bis freitags erhältst Du drei Unterrichtsstunden täglich. Unterkunft: Gastfamilie mit Mahlzeiten (Halbpension montags bis freitags, Vollpension am Wochenende). • 3- bzw. 2-tägige (bei Sprachkurs) Orientierungsveranstaltung in Dakar inkl. Unterkunft in einer Gastfamilie mit Mahlzeiten • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Transfer Dakar – Einsatzort • Während der Freiwilligenarbeit Unterkunft bei einer Gastfamilie und Mahlzeiten (Halbpension montags bis freitags, Vollpension am Wochenende) • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe bei der Visumsbeantragung • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Französischsprachige Ansprechpartner vor Ort Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibungen – max. 6 Stunden täglich, je nach Projekt. Freizeit: I.d.R. am Wochenende. In einigen Projekten hilfst Du ggf. auch am Wochenende. Aufenthalt Minimum: 4,5 Wochen. Maximum: 24,5 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2 Monate vor Abreise, gerne deutlich früher. Programmstart: I.d.R. jeden ersten und dritten Montag im Monat. Die Schulen sowie einige weitere Projekte sind ferienbedingt von Juni bis Oktober geschlossen. Alternative Platzierungen sind möglich. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. travelworks.ch. Visum: Kostenpflichtiges Touristenvisum (gültig für 3 Monate), Reisepass und Rückflugticket notwendig. Bei einem längeren Aufenthalt sind visumsbedingt u.a. eine Strafregisterbescheinigung sowie eine Geburtsurkunde erforderlich. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Gute Französischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Von Vorteil, nur in einigen Projekten Voraussetzung. Sonstiges: Geduld, Selbstständigkeit, Flexibilität, Anpassungsvermögen und Reiseerfahrung sind unabdingbar, genauso die Fähigkeit, unter sehr einfachen Lebens- und Arbeitsbedingungen klarzukommen. • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr 4,5 Wochen 8,5 Wochen 12,5 Wochen 16,5 Wochen 20,5 Wochen 24,5 Wochen Sprachkurs (3 Wochen) Preis 1.190 € 1.440 € 1.690 € 2.000 € 2.230 € 2.450 € 880 € Code SN-636 SN-637 SN-638 SN-639 SN-640 SN-641 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Dakar, Senegal (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Teil der Mahlzeiten während der Freiwilligenarbeit, Visumskosten (je nach Aufenthaltsdauer ca. 50-100 €), ggf. Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), Geburtsurkunde (12 €), Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. freiwilligenarbeit in Benin Soziales, Bildung, Gesundheit, Bau & Umwelt Betreue Kinder im Waisenhaus, unterrichte in Grundund weiterführenden Schulen oder unterstütze ortsansässige Handwerker in dem ebenfalls französischsprachigen Staat Benin. Programmdauer: ab 4,5 Wochen (ab 920 €) Mehr Infos zu diesen Projekten siehe www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: afrika@travelworks.at TravelWorks | 41
  • afrika Freiwilligenarbeit ghana XXX ccra Hauptstadt: A Währung: Cedi Klima: Januar 27°C, Juli 25° C Amtssprache: Englisch ana Gh FREIWILLIGENARBEIT Das tropische, westafrikanische Ghana ist bekannt für die fröhliche Mentalität seiner Einwohner und gilt zu Recht als eines der freundlichsten Länder Afrikas. In den Städten und Dörfern wird Dir überall die alte traditionelle, ghanaische Kultur vor Augen geführt. Die farbenfrohen Gewänder, zahlreichen Feste und besonderen Tanzzeremonien werden einen unvergesslichen Eindruck auf Dich machen. Diesen uns wenig bekannten Kulturraum kennenzulernen und hier eine Zeit lang zu leben, ist mit Sicherheit ein außergewöhnliches Erlebnis. Wenn Du Dich in Ghana als Volontär engagierst, wirst Du erfahren, was „akwaaba“ (= willkommen) wirklich bedeutet. Orientierungstage vor Ort Sobald Du in Accra gelandet bist, wirst Du von unseren Partnern in Empfang genommen. Am Ankunftsabend bekommst Du zudem ein leckeres Abendessen und kannst erste Kontakte zu den anderen Volontären knüpfen. Innerhalb der nächsten Tage lernst Du Ghana und seine Kultur durch erste Ausflüge und umfangreiche Informationen kennen. Diese Orientierungstage sollen Dir vor allem dabei helfen, Dich an die lokalen Gegebenheiten und die Hitze zu gewöhnen. Zudem erhältst Du wichtige Infos zu den Themen Gesundheit, Geld, Sicherheit, Essen, Bräuche, Arbeiten und Reisen – und vielleicht lernst Du ja auch schon ein wenig „Twi“ oder eine andere ghanaische Sprache. Anschließend fährst Du zu Deinem Einsatzort. Freiwilligenprojekte Einsatzmöglichkeiten für Dich gibt es viele. Vor Deiner Abreise wählst Du aus einer Liste Projektbereiche aus, in denen Du helfen möchtest. Ein Großteil der möglichen Projekte ist in den Bereichen Soziales (u.a. Kinderbetreuung), Bildung und Gesundheit angesiedelt. Unsere Partner vor Ort bemühen sich, Deinem Erstwunsch zu entsprechen, ein bestimmtes Projekt garantieren können wir Dir aber leider nicht. Welchem Projekt Du letztendlich zugeordnet wirst, hängt u.a. von Deiner Erfahrung und Ausbildung, Deinen Sprachkenntnissen und dem aktuellen Bedarf vor Ort ab. Die Freiwilligenprojekte sind im ganzen Land verteilt (außer in der Western Region) und häufig ländlich gelegen. Soziales, Bildung und Gesundheit In den Kinderheimen werden Waisenkinder sowie Kinder, die aus Familien mit gesundheitlichen oder finanziellen Problemen kommen, betreut. Hier hilfst Du z.B. bei der Versorgung der Kinder, wäschst und fütterst die Kleinsten, bringst sie zum Arzt, schenkst ihnen Aufmerksamkeit und sorgst für einen reibungslosen Ablauf im Alltag. Den älteren Kindern hilfst Du u.a. bei den Hausaufgaben, gibst ihnen Nachhilfe und beschäftigst sie mit Sport und Spielen. Deine Hilfe wird darüber hinaus noch bei Ausflügen in die Umgebung sowie generellen Haushaltstätigkeiten benötigt. Des Weiteren kannst Du in Vor-, Grund- und weiterführenden Schulen unterrichten. Ghanaische Klassen sind oftmals groß, so werden ggf. 60 Kinder gleichzeitig unter42 | TravelWorks richtet. Die meisten Volontäre unterrichten Englisch und Mathe, in den Vorschulen übst Du mit den Kindern z.B. Lieder ein. Du kannst ihnen aber auch Kulturelles näherbringen, indem Du etwa von Deiner Heimat und Deinen Traditionen berichtest. Du unterstützt die Lehrer im Unterricht bzw. betreust auch selbstständig eine Klasse. In den Ferien unterrichtest Du entsprechend in „Summer Schools“. Im Bereich Gesundheit kannst Du in Krankenhäusern, Kliniken, Gesundheits- und Rehabilitationszentren oder in AIDS-Präventionsprojekten mitwirken. Hier unterstützt Du die Mitarbeiter vor Ort bei der Versorgung und Pflege der Patienten, versorgst kleinere Wunden, begleitest Patienten bei der Physiotherapie, kümmerst Dich um Mütter und ihre neugeborenen Babys, leistest Aufklärungsarbeit, organisierst Bildungskampagnen und gibst Hilfestellung zu Hygiene, Ernährung und Familienplanung. Außerdem unterstützt Du die Mitarbeiter vor Ort bei Hausbesuchen und kannst behinderte Menschen in Motorik und Sprechtraining fördern. Bei Projekten im Bereich Gesundheit ist eine laufende bzw. abgeschlossene medizinische Ausbildung Teilnahmevoraussetzung. Weitere Einsatzmöglichkeiten Darüber hinaus gibt es noch Projektmöglichkeiten in den Bereichen Bau und Infrastruktur (z.B. Hilfe beim Hausbau, Renovierungsarbeiten, Materialherstellung und -nutzung etc.) sowie Landentwicklung und Aufforstung (z.B. Baumschutzmaßnahmen, Jugend im Bereich Naturschutz aufklären etc.). Auch ein Frauenprojekt freut sich über Deine Mithilfe, wie etwa bei Aufklärungsarbeiten zu HIV/AIDS, Familienplanung und Frauenrechten. Interessierst Du Dich für Tier- und Naturschutz sowie Tourismus, kannst Du in einem Affenschutzprojekt bei Patrouillen durch den Wald, Forschungsarbeiten und der Wiederaufforstung helfen. Im Schildkrötenschutzprojekt unterstützt Du die Mitarbeiter beim Bewachen der Nester, bei Vogelbeobachtungen, Strandsäuberungen sowie Bildungskampagnen für den Ökotourismus. Bei Projekten in diesen Bereichen kommst Du ebenfalls in Kontakt mit Touristen, die mehr über die Flora und Fauna Ghanas erfahren möchten.
  • ghana XXX Reisebericht „Ich habe in der Ashanti Region gewohnt und dort in einem Kinderheim gearbeitet, wo wir uns hauptsächlich um die Kinder kümmerten, mit ihnen spielten oder die ganz Kleinen fütter- ten. Ebenfalls half ich in der Küche oder machte die Wäsche. Besonders schön war es, zu sehen, wir sehr sich die Kinder freuten, wenn man sich mit ihnen beschäftigte. Neben dem Arbeiten besuchte ich Nationalparks, sah unzählige Wasserfälle und machte oft kleine Tagestrips in die in der Umgebung liegenden Dörfer, um die ghanaische Lebensweise besser kennenzuler- nen. Alles in allem hat mir mein Aufenthalt sehr gut gefallen, und ich würde so etwas jederzeit wieder machen!" Lisa Gademann Wohnen & Reisen Im Programm enthalten ist die Unterkunft – zunächst im Hostel mit Halbpension in Accra, dann während der Freiwilligenarbeit mit Frühstück und Abendessen in einer Gastfamilie. Manchmal bietet auch das Projekt Übernachtungsmöglichkeiten an. Du lebst unter ortsüblichen Bedingungen, hast also ggf. kein fließendes Wasser und nicht immer Strom. Mach Dir bewusst, dass Du in einen völlig fremden Kulturraum reist, in ein Land, das weitaus weniger entwickelt ist als Dein Heimatland. Lebensstil, Essen, Verhaltensweisen und Kultur unterscheiden sich z.T. enorm von den Gegebenheiten in Europa. Sanitärund Versorgungseinrichtungen sind oftmals sehr einfach und stehen z.T. nicht rund um die Uhr zur Verfügung. Du solltest daher viel Anpassungsvermögen, eine offene und respektvolle Haltung gegenüber Neuem sowie Improvisationsvermögen mitbringen. Während Deiner Zeit als Volontär in Ghana ist ein organisierter Tagesausflug mit im Preis enthalten. Je nach Verfügbarkeit ist dies z.B. der Ausflug "Island of Ada", bei dem Du die am atlantischen Ozean gelegene Region um Ada im östlichen Ghana bei einer Kanutour erkundest und u.a. traditionelle Salzminen und eine lokale Rum-Produktion besuchst. Beim Ausflug "Mole National Park" hast Du wiederum die Möglichkeit, bei einer Safari zu Fuß den Mole National Park zu erleben, und bei der "Wildlife Tour - Monkey Sanctuary" besuchst Du das Affenschutzgebiet "Boabeng-Fiema". An welchem Ausflug Du teilnimmst, entscheidet sich nach Verfügbarkeit vor Ort. 4 Wochen-Kurzprogramm Falls Du einen kürzeren Aufenthalt in Ghana planst, ist das 4 Wochen-Kurzprogramm vielleicht etwas für Dich. Dabei hast Du dieselben Projektmöglichkeiten wie bei einem längerem Aufenthalt. Enthaltene Leistungen Weitere Infos und Preise erhältst Du auf www.travelworks.at bzw. www. travelworks.ch. • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibungen. Freizeit: I.d.R. am Wochenende. Besonderheiten: In Projekten im Gesundheitsbereich ist eine laufende bzw. abgeschlossene medizinische Ausbildung erforderlich. Aufenthalt Minimum: 9 Wochen. Maximum: 25 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2 Monate vor Abreise. Programmstart: Jeden ersten und zweiten Sonntag im Monat. Visum: Kostenpflichtiges Touristenvisum (gültig für max. 183 Tage), Reisepass notwendig. Bei einem Aufenthalt, der länger als 3 Monate dauert, musst Du Dich speziell registrieren lassen und erhältst dann eine „ID Card for Foreigners". Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht unbedingt notwendig, Erfahrung im Unterrichten bzw. im Umgang mit Kindern von Vorteil. Erfahrung im Gesundheitsbereich bzw. eine Ausbildung im Bereich erforderlich. Sonstiges: Teile Ghanas sind muslimisch geprägt, daher solltest Du stets angemessene Kleidung tragen. Da Du Dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit, Flexibilität, Geduld und Reiseerfahrung sehr wichtig, genauso die Fähigkeit, unter sehr einfachen Lebens- und Arbeitsbedingungen klarzukommen. • Transfer vom Flughafen in Accra • 3-tägige Orientierungsveranstaltung in Accra mit 4 Übernachtungen im Hostel in Accra mit Frühstück und Abendessen • Transfer zum Einsatzort (ggf. Ticket für öffentlichen Bus) • Unterkunft mit Halbpension bei einer Gastfamilie während der Freiwilligenarbeit • Organisierter Tagesausflug zu vorgegebenen Zeiten • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe bei der Visumsbeantragung und ggf. -verlängerung • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr 9 Wochen 13 Wochen 17 Wochen 21 Wochen 25 Wochen Preis 1.270 € 1.540 € 1.880 € 2.170 € 2.450 € Code GH-348 GH-349 GH-350 GH-351 GH-352 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Accra, Ghana (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Visumskosten (ca. 50 €), ggf. Kosten für „ID Card for Foreigners" (ca. 90 €), ggf. Kosten für die Visumsverlängerung, Teil der Mahlzeiten, Trinkwasser, Toilettenpapier, Impfungen, ggf. Hin- und Rücktransfer vom Projekt zum Startpunkt des Tagesausflugs, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: afrika@travelworks.at TravelWorks | 43
  • afrika Freiwilligenarbeit KENIA Hauptstadt: N Währung: Kenia-Schilling airobi C Klima: Januar 24°C, Juli 21° uaheli, : Englisch, Kis Amtssprachen chen Stammesspra FREIWILLIGENARBEIT Anthropologen zufolge ist Kenia, an der Ostküste Afrikas gelegen, die „Wiege der Menschheit“ – hier soll der moderne Mensch seinen Ursprung haben. Ob das nun stimmt oder nicht, bleibt den Wissenschaftlern überlassen. Welchen Titel Kenia aber auf jeden Fall für sich beanspruchen darf, ist, Erfinder der Safaris zu sein. Safari ist das SuaheliWort für „Reise“ und wäre ohne den artenreichen Wildtierbestand Kenias wohl niemals ein touristischer Begriff geworden. Noch immer ziehen riesige Büffel- und Elefantenherden durch die Savannen und Löwenrudel jagen über endlose Weiten. Kenia besitzt eine Vielzahl an Nationalparks – allen voran die Masai Mara, der nördliche Ausläufer der Serengeti. Ein weiteres – geologisches – Highlight ist das Rift Valley, der ostafrikanische Graben, der sich quer durch Kenia zieht. Außerdem locken über 400 km tropische Küste mit weißen Stränden, türkisfarbenem Wasser und beschaulichen Inseln sowie im Landesinneren schneebedeckte Berggipfel, tropischer Regenwald, erloschene Vulkane und sonnendurchglühte Wiesen – diese einzigartige Mixtur macht das Land zu einem facettenreichen Reiseziel. Und trotzdem zählt Kenia in wirtschaftlicher Hinsicht zu einem der ärmsten Länder der Welt – ein Großteil der kenianischen Bevölkerung leidet unter Armut und/oder ist an HIV erkrankt. Als Volontär packst Du also dort mit an, wo Hilfe dringend gebraucht wird! NIA KE Unterkunft & Orientierungstage Bei Ankunft in Kenias Hauptstadt Nairobi wirst Du von einem Mitarbeiter unserer Partnerorganisation in Empfang genommen und zu Deiner Unterkunft gebracht. Dein Zuhause auf Zeit ist die Stadt Limuru, ca. 30 km nördlich von Nairobi inmitten der Teeplantagen des kenianischen Hochlandes gelegen. Bei klarer Sicht kannst Du von Deiner Unterkunft auf den Kilimanjaro und den Mount Kenya schauen – ein unvergesslicher Anblick! Untergebracht bist Du in Cottages eines internationalen Baptistenzentrums, wo Du Dir ein Mehrbettzimmer mit anderen Volontären teilst. Alle Mahlzeiten sind inklusive – das Abendessen wird von einem Koch zubereitet. Das Frühstück und Mittagessen stellst Du Dir mit zur Verfügung gestellten Lebensmitteln selbst zusammen. Die ersten Tage sind zur Orientierung. Du erhältst alle wichtigen Informationen, die Du für die Freiwilligenarbeit benötigst. Neben dem generellen Ablauf, der Projektarbeit und Deinen zukünftigen Aufgaben gehört auch die Aufklärung über Krankheiten wie HIV, Tuberkulose und Malaria zu den Themen. Du besuchst verschiedene Projekte und lernst die Mitarbeiter kennen, mit denen Du später zusammenarbeiten wirst. FreiwilligenArbeit Vor Abreise legst Du fest, ob Du Deinen Schwerpunkt lieber auf den Bereich Gesundheit oder Bildung legen möchtest. Montags bis donnerstags bist Du in Deinem gewählten Projektschwerpunkt tätig. Jeden Freitag finden verschiedene Aktivitäten statt, die von den Volontären selbst geplant und durchgeführt werden. Hierbei handelt es sich i.d.R. um Aktionen, für die mehrere Helfer benötigt werden. Ehemalige Teilnehmer haben z.B. beim "Fundraiser Friday" für ein Ernährungsprojekt Spenden im nahegelegenen Einkaufszentrum gesammelt und in einer Schule bei der Zubereitung und Verteilung des Mittagessens geholfen. Du findest, dass Dein Projekt einen neuen Anstrich vertragen könnte oder renoviert werden müsste? Dann sprich mit den anderen Teilnehmern und den Mitarbeitern – vielleicht könnt Ihr gemeinsam etwas auf die Beine stellen! Schwerpunkt Gesundheit Als Volontär im Gesundheitsbereich hilfst Du in Krankenhäusern, öffentlichen Gesundheitszentren oder bei Initiativen, die sich der häuslichen Pflege widmen. Du unterstützt die Krankenschwestern und Ärzte auf Stationen 44 | TravelWorks wie z.B. Gynäkologie, Orthopädie, Röntgen, Notaufnahme, Kinder- und Jugendmedizin, HIV/AIDS, Physiotherapie und Rehabilitation. Zudem kannst Du im Labor oder im Operationssaal assistieren. Im Rahmen von Hausbesuchen begleitest Du das Pflegepersonal und hilfst bei der medizinischen Versorgung. Du betreibst Aufklärung zu verschiedenen Themen, bist Ansprechpartner für die Kranken und deren Angehörige und schulst ggf. Pflegepersonal vor Ort. Um im Krankenhaus voll und ganz mitarbeiten zu können, benötigst Du entsprechende Vorkenntnisse und Qualifikationen. Solltest Du diese nicht vorweisen können, wird sich Deine Arbeit auf die Beobachtung der Arbeitsabläufe beschränken. Für einen Einsatz im Krankenhaus ist ein Mindestaufenthalt von 4 Wochen Voraussetzung. In Waisenhäusern, Vor- und Grundschulen sowie Gemeindeprojekten kannst Du Dich selbstverständlich auch ohne Vorkenntnisse und Qualifikationen engagieren. Im nächsten Abschnitt "Schwerpunkt Bildung" erhältst Du dazu alle wichtigen Informationen. Schwerpunkt Bildung Als Volontär im Bildungsbereich hilfst Du in Vor- und Grundschulen bzw. Waisenhäusern sowie in besonderen Bildungseinrichtungen für Kinder mit Behinderungen. Die Projekte befinden sich in Limuru und Umgebung – aufgrund oftmals schlechter Straßenverhältnisse solltest Du längere An- und Abfahrtswege einplanen. Du wirst einer bestimmten Schule bzw. Klasse zugewiesen, in der Du vier Tage die Woche (Montag bis Donnerstag) morgens unterrichtest. Während des Unterrichts assistierst Du dem Lehrer (ggf. unterrichtest Du auch eigenständig) und hilfst den Kindern bei ihren Aufgaben. Außerdem korrigierst Du Arbeiten, erteilst Nachhilfe, engagierst Dich im Lese-Rechtschreibclub oder im „Green Club“ (Umwelt und Hygiene) und bietest den Kindern kreative oder sportliche Beschäftigungsmöglichkeiten an. Nachmittags kümmerst Du Dich um die Unterrichtsvorbereitung für den nächsten Tag und hilfst bei allen weiteren anfallenden Tätigkeiten, z.B. der Erstellung von neuem Unterrichtsmaterial und Instandhaltungsarbeiten. Mitunter sind auch Waisenhäuser an Schulen angeschlossen, in denen sich Dein Einsatz zusätzlich auch um die Betreuung und Versorgung der Kinder dreht. Ähnliches gilt auch für Bildungseinrichtungen für behinderte Kinder. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: afrika@travelworks.at
  • KENIA Enthaltene Leistungen • Transfer vom und zum Flughafen Nairobi (zu vorgegebenen Zeiten) Während der Schulferien im April, August und Dezember konzentrieren sich Deine Aufgaben insbesondere auf Instandhaltungsarbeiten bzw. auf „Holiday Clubs“. Hier wiederholst Du mit den Kindern z.B. Unterrichtsstoff, entwickelst neues Unterrichtsmaterial oder kümmerst Dich um Waisenkinder. Erfahrungen in den Bereichen Unterrichten, Beschäftigungstherapie oder Logopädie sind gerne gesehen, aber nicht unbedingt notwendig. FreiZEIT & AUSFLÜGE Vor Ort hast Du die Möglichkeit, gegen Zuzahlung Ausflüge in die Umgebung zu buchen, z.B. eine Safari. Unsere kenianischen Partner sind Dir gerne dabei behilflich und geben Dir Tipps, was Du Dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest. Weitere Projektmöglichkeiten Wildlife- & Naturschutz, Bildung, Soziales → Masai Mara Nationalpark Beobachte Löwen und Elefanten in freier Wildbahn, unterrichte Grundschulkinder oder bilde Erwachsene im Bereich Tourismus aus. Programmdauer: ab 2 Wochen (ab 1.560 €) Mehr Infos zu diesen Projekten siehe www.travelworks.at bzw. www. travelworks.ch. • Orientierungstage mit Projekteinführung • Platzierung in verschiedenen Freiwilligenprojekten Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibungen, ca. 6 Stunden von Montag bis Freitag. Freizeit: Am Wochenende. Aufenthalt Minimum: 2 Wochen. Maximum: 8 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Programmstart: Jeden ersten und dritten Montag im Monat. Bildung: Während der kenianischen Ferien im April, August und Dezember unterrichtest Du nicht. Alternative Einsatzmöglichkeiten sind vorhanden. Visum: Kostenpflichtiges Touristenvisum bei Einreise, Reisepass und ggf. Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, würde Deinen Aufenthalt aber sicher einfacher machen. Gesundheit: Um im Krankenhaus arbeiten zu dürfen, musst Du medizinische Vorkenntnisse und Qualifikationen nachweisen. Sonstiges: Gelbfieberimpfung erforderlich. Du solltest auf angemessene Kleidung achten, d.h. Röcke oder Hosen, die die Knie bedecken, dazu ein schulterbedeckendes Oberteil. Auf dem Gelände der Unterkunft darf aus Rücksicht auf den religiösen Hintergrund kein Alkohol getrunken werden. Die Arbeit kann körperlich anstrengend sein. Da Du Dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Geduld, Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit und Eigeninitiative ein Muss. Reiseerfahrung ist von Vorteil. Strafregisterbescheinigung erforderlich. • Unterkunft im Mehrbettzimmer im Volontärshaus mit Vollpension und Wäscheservice (2x pro Wo.) • Tägliche Transfers zu und von den Projekten • Informationsmaterial • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr 2 Wochen 3 Wochen 4 Wochen 5 Wochen 6 Wochen 7 Wochen 8 Wochen Preis 1.060 € 1.340 € 1.620 € 1.910 € 2.190 € 2.450 € 2.720 € Code KE-373 KE-374 KE-375 KE-376 KE-377 KE-378 KE-379 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Nairobi, Kenia (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), ggf. 50 US$ Verwaltungsgebühren bei Mitarbeit im Krankenhaus, Visumskosten (ca. 40 €), Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. TravelWorks | 45
  • afrika Freiwilligenarbeit NAMIBIA indhoek Hauptstadt: W lar Währung: Namibischer Dol Klima: Januar 24°C, Juli 16° Amtssprache: C Englisch ibia nam FREIWILLIGENARBEIT Namibia – das ist ein einzigartiger Mix aus afrikanischen und europäischen Einflüssen. Die ehemalige deutsche Kolonie besticht mit sagenhaften Dünen- und Felslandschaften der Namibwüste, sattgrünen Flussoasen im Caprivi-Streifen, dem weiten Fish River Canyon (einer der größten Canyons der Welt), der wilden Skelettküste und dem Etosha Nationalpark mit seinem Tierreichtum. Es gibt viel zu sehen, und dank der guten Infrastruktur in weiten Teilen des Landes kann man sich als Tourist bestens umher bewegen. Entdecke Namibia und engagiere Dich für ein friedliches Zusammenleben von Wüstenelefanten und Menschen. Elefantenschutzprojekt Im Nordwesten der Namib Wüste gibt es einen wilden Landstrich, der sich parallel der beeindruckenden Skelettküste entlang zieht: Damaraland. Mit großen, offenen Grasebenen, zerklüfteten Bergen im Hintergrund und einer artenreichen Tierwelt zählt die Gegend zu den letzten wahren Wildnisarealen Namibias. Hier findest Du neben den Wüstenelefanten u.a. auch Strauße, Springböcke, Giraffen, Kudus, Löwen, Geparden, Affen, Hyänen und Spitzmaulnashörner. Extensive Landwirtschaft ist hier aufgrund der natürlichen Verhältnisse schwer möglich, sodass die Menschen vor Ort versuchen, der Natur das Notwendige zum Leben abzugewinnen. Dabei stehen sie mit einer in der Region lebenden Elefantengruppe im Konflikt. Die Tiere sind ebenfalls auf die knappen natürlichen Ressourcen – besonders Wasser – angewiesen und beschädigen auf ihren Streifzügen nicht selten die Pumpen, Dämme oder Windräder, die der Wasserversorgung der lokalen Bevölkerung dienen. So kommen sich Mensch und Elefant wortwörtlich ins Gehege. Der Ärger der Bauern entlädt sich dabei nicht selten in Form von Gewehrkugeln: gezielt auf die grauen Dickhäuter. Eine vertrackte Situation, die das Projekt mittels einfacher Baumaßnahmen, Prävention, Aufklärungsarbeiten und Forschung zu lösen versucht. TÄTIGKEITEN Im Elefantenschutzprojekt rotiert die Arbeit im 2 WochenRhythmus: Um der großen Hitze zu entgehen, stehst Du schon früh auf und begibst Dich mit den anderen Volontären sowie den Mitarbeitern vor Ort zu den verschiedenen Projekten. Du hilfst z.B. dabei, Mauern um die Windräder der Dörfer und Farmen zu bauen, sodass die Elefanten trotzdem an das empor gepumpte Wasser gelangen können, ohne die Windräder dabei zu beschädigen. Dazu kannst Du auch separate Wasserbecken für die Elefanten anlegen. Zu Deinen Aufgaben kann es ebenso gehören, eine lokale Schule zu renovieren, Farmer für die Entwicklung von sanftem Tourismus zu gewinnen, bei Dateneingaben zu helfen oder das Camp auf Vordermann zu bringen. Bevor Du mit der zweiten Arbeitswoche beginnst, fährst Du zum Base Camp am Ugab River, wo Du das Wochenende verbringen wirst. Das Camp ist sehr ländlich gelegen – hier hast Du Zeit, Deine Energiereserven wieder aufzutanken, um gestärkt in die nächste Woche zu gehen. 46 | TravelWorks In der zweiten Woche, der sog. „Patrol Week“, geht es im Geländewagen durch die weite Landschaft Namibias. Mithilfe von GPS-Geräten spürt Ihr Elefantenherden auf und folgt ihnen. Die Pfade der Tiere helfen den Menschen, herauszufinden, welche Farmen bzw. Dörfer häufig von den Elefanten aufgesucht werden und daher erhöhten Schutz benötigen. Du beobachtest Herden und einzelne Tiere, ihre Bewegungen und ihr Sozialverhalten – die so gesammelten Daten kommen auch der Regierung zugute, die ständig an neuen Schutzprojekten arbeitet. Manchmal beobachtest Du die großen Herden auch für mehrere Stunden, während die Elefanten träge im Schatten faulenzen. Am Ende der zweiten Woche fährst Du mit dem Team nach Swakopmund. Auch Teilnehmer, die länger bleiben, reisen i.d.R. alle zwei Wochen mit, weil dabei u.a. die Vorräte neu aufgefüllt werden. Die Zeit in der Stadt hast Du zur freien Verfügung. Swakopmund hat Einiges zu bieten: In der Küstenstadt mit deutschen Wurzeln kannst Du das Strandleben genießen, einkaufen gehen und dann entweder für weitere Projektarbeit Kraft tanken oder Dich auf Deine Heimreise vorbereiten. Für Deine Versorgung und Unterkunft in Swakopmund kommst Du dabei selbst auf. Deine genauen Aufgaben in der Gruppe richten sich jeweils nach dem aktuellen Bedarf vor Ort und können ggf. von der Programmbeschreibung abweichen. Daher solltest Du Flexibilität mitbringen. Beim 4, 6, 8, 10 und 12 Wochen-Programm wiederholt sich i.d.R. der Ablauf. Das Programm endet jeweils freitags. Je nach Flugverbindung musst Du ggf. noch ein bis zwei Nächte in Swakopmund einplanen (nicht im Programmpreis enthalten). UNTERKUNFT & FREIZEIT Wer sich für dieses Programm entscheidet, muss Abenteuergeist mitbringen und einfaches Wildcampen mögen. Die erste Woche übernachtest Du im abgelegenen Wüstencamp in Zweimannzelten oder Hütten. Auf den bis zu viertägigen Safaris heißt es dann auch schon mal Schlafsack auspacken, denn dann nächtigst Du direkt unter dem afrikanischen Sternenhimmel, der aufgrund der hier herrschenden klaren Luft Astronomen aus der ganzen Welt anzieht. Sowohl im Wüstencamp als auch auf Safari gibt es weder Strom noch fließend Wasser, ein Plumpsklo ist Deine Toilette, die Waschmöglichkeiten sind einfachster Art. Das pure Outdoor-Adventure in einer faszinierend wilden Landschaft! Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: afrika@travelworks.at
  • NAMIBIA Die Wochenenden verbringst Du abwechselnd im komfortableren Base Camp (mit Dusche und Toilette) am Ugab River und in Swakopmund, wo Du für Deine Unterkunft und Mahlzeiten selbst sorgst. Auf Wunsch kannst Du aber auch am zweiten Wochenende im Base Camp bleiben. Während der Projektarbeit hilfst Du reihum bei der Essenszubereitung. In Swakopmund kannst Du außerdem an zahlreichen Freizeitaktivitäten teilnehmen, z.B. Sandboarding, Skydiving, Kamelreiten, Delfine beobachten, Flüge über die Skelettküste, Wüstentouren etc. Reisebericht „In der ersten Woche haben wir an einer Schule eine Mauer gebaut, um den Schulgarten vor den Elefanten zu schützen, und in der zweiten Woche waren wir auf "Elephant Patrol". Zuerst mussten wir die Elefanten finden. Dazu sind wir auf Hügel geklettert und haben mit dem Fernglas Ausschau gehalten. Wir hatten auch einen sehr erfahrenen Tracker, der die Spuren der Elefanten sehr gut lesen konnte. Als wir die Elefanten gefunden hatten, haben wir sie lange beobachtet. Die Reise nach Namibia war einfach nur super. Ich würde sie immer wieder machen, und sie ist absolut zu empfehlen. Es war toll, auch mal mit wenig zu leben, und trotzdem waren wir alle super glücklich und hatten eine sehr schöne gemeinsame Zeit. Dazu beigetragen hat auch, dass die Gruppe sich untereinander sehr gut verstanden hat. Es war mit Abstand eine der besten und glücklichsten Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Z.B. Elefanten beobachten und verfolgen, Datensammlung, Bauarbeiten und Aufklärungsarbeiten. Ggf. beginnst Du schon sehr früh morgens mit Deiner Arbeit. Freizeit: Am Wochenende. Aufenthalt Minimum: 2 Wochen. Maximum: 12 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Programmstart: I.d.R. zweimal pro Monat. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenlose Aufenthaltserlaubnis bei Einreise, Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmewbedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, aber von Vorteil. Sonstiges: Du solltest feste Schuhe mitbringen. Da Du Dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Geduld, Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit und Eigeninitiative ein Muss. Reiseerfahrung ist von Vorteil. Das Leben unter einfachsten Bedingungen darf Dir nichts ausmachen. Enthaltene Leistungen • Organisation des (kostenpflichtigen) Flughafentransfers • Projekteinführung und Training zum Elefantenverhalten • Platzierung im Freiwilligenprojekt • Unterkunft (Wüstencamp, Camping unter freiem Himmel bzw. Camp) mit Mahlzeiten • Transfers zu bzw. von den Einsatzorten sowie zu bzw. von den Wochenend-Unterkünften • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr 2 Wochen 4 Wochen 6 Wochen 8 Wochen 10 Wochen 12 Wochen Preis 820 € 1.460 € 2.120 € 2.750 € 3.360 € 3.980 € Code NA-435 NA-436 NA-437 NA-438 NA-320 NA-321 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Windhoek oder Walvis Bay, Namibia (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Transfer vom und zum Flughafen, ggf. erste Übernachtung nach Ankunft, Unterkunft und Mahlzeiten in Swakopmund, ggf. Übernachtungen nach Programmende, ggf. Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Zeiten in meinem Leben.“ Josefine Weiß TravelWorks | 47
  • afrika Freiwilligenarbeit MOSAMBIK Mosambik Maputo Hauptstadt: Währung: Neuer Metical Klima: Januar 25°C, Juli 18° C Amtssprache: Portugiesisch TAUCHEN & MEERESSCHUTZ Vom Massentourismus noch verschont, hat Mosambik jede Menge zu bieten: eine fast 2.700 km lange Küste mit zahlreichen Traumstränden, den beeindruckenden Fluss Sambesi, koloniale Architektur, die ihre Wurzeln in der portugiesischen Herrschaft hat, und natürlich die bunte Kultur und Tradition der freundlichen Bantu-Bevölkerung. Wahrzeichen des Landes und deklariertes Weltkulturerbe ist das Bazaruto Archipel, dessen kristallklares Wasser und Korallenriffe jeden Tauchbegeisterten zum Schwärmen bringen. Als „tauchender Volontär“ arbeitest Du an einem Meeresschutzprojekt mit. Im Rahmen dieses Projektes machst Du zuerst das internationale PADIZertifikat und unterstützt dann die Forscherteams vor Ort. Anschließend kannst Du als Freiwilliger im sozialen Bereich Deinen Beitrag zum Fortschritt des Landes leisten. 17 Orientierung & Tauchkurs Im kleinen Küstenort Tofo auf der Halbinsel Inhambane, rund 460 km nördlich von Maputo, liegt das meeresbiologische Schutzprojekt, das sich auf Deine tatkräftige Unterstützung freut. Von Kokospalmen gesäumte weiße Sandstrände, das farbenfrohe Korallenriff vor der Küste, lebensfrohe Menschen und eine relaxte Atmosphäre – die Region wird Dich bestimmt begeistern. Die nächstgelegene Stadt ist Inhambane – ein historisches Fleckchen, denn in der schönen und geschützten Bucht von Inhambane ging im 15. Jahrhundert schon der portugiesische Seefahrer Vasco da Gama an Land. Dein Aufenthalt beginnt mit einer Orientierungsveranstaltung, die Dich auf Deine anstehende Projektarbeit vorbereitet. Unsere Partner nehmen Dich außerdem mit auf eine kleine Tour durch Tofo und Inhambane, sodass Du Dich erst einmal geografisch orientieren kannst. Anschließend beginnst Du mit Deinem Tauchkurs, der auf Anfängerniveau zugeschnitten ist. Bist Du bereits fortgeschrittener Taucher, kannst Du einen Aufbaukurs im selben Wert absolvieren bzw. erhältst eine dementsprechende Anzahl an Tauchgängen. Wenn Du den Kurs erfolgreich abgeschlossen hast, bist Du gut für Deinen freiwilligen Einsatz gerüstet und kannst Deine neu gewonnenen Kenntnisse gleich anwenden. Meeresschutzprojekt Heute – mehr als 400 Jahre nach der ersten Afrikaumsegelung durch Vasco da Gama – ist die Artenvielfalt in der Küstenregion bedroht: von brutalen, illegalen Fischereimethoden, Plünderungen der Schildkrötennester, Abwässern und Chemikalien, die teils ungeklärt ins Wasser gelangen, nicht-heimischen Tier- und Pflanzenarten, die lokale Arten verdrängen, und nicht zuletzt auch vom Tourismus, der Auswirkungen auf das fragile Ökosystem hat. Ziel des Projektes ist es, auf einen langfristigen Schutz der meeresbiologischen Artenvielfalt hinzuarbeiten. Dazu werden – in Kooperation mit anderen meeresbiologischen Forschungseinrichtungen – z.B. Zählungen und Verhaltensstudien über Walhaie durchgeführt, Gelege von Meeresschildkröten geschützt, Brutverhalten studiert und die Entwicklung bzw. Veränderung des Küstenstreifens sowie des vorgelagerten Korallenriffs ständig überwacht. Volontärsaufgaben Du wirst aktiv in viele der täglichen Arbeiten einbezogen. Während Du Datenerhebungen an Land per Strandwanderungen erledigst, heißt es für die wasserbezogenen Daten schwimmen, schnorcheln, tauchen oder ins Boot steigen! Sobald Du z.B. einen Walhai entdeckt hast, notierst Du Dir Größe, Geschlecht, Datum, GPS-Koordinaten, Oberflächen- und Wasserbeschaffenheit, fotografierst ihn zu Identifikationszwecken und beobachtest sein Verhalten. Am Riff beobachtest Du 48 | TravelWorks das Vorkommen der hier lebenden Fischarten, führst Fischzählungen durch und untersuchst die einzelnen Korallenarten. Auch Strandsäuberungen und Reparaturen, Kochen und Reinigungsarbeiten im Volontärshaus stehen auf dem Plan. Außerdem hilfst Du bei administrativen Tätigkeiten wie der Dateneingabe und -auswertung am PC und unterstützt die Mitarbeiter vor Ort bei der Öffentlichkeitsarbeit zum Tier- und Naturschutz. In den Monaten Oktober bis Februar kannst Du ggf. auch an einer Schildkrötenstudie (u.a. mit nächtlichen Strandpatrouillen, dem Lokalisieren von Nestern und der Markierung ausgewachsener Schildkröten) mitwirken. Welche Aufgaben Dir genau übertragen werden, hängt von der Jahreszeit ab. Bitte beachte, dass insbesondere die Tauchgänge wetterabhängig sind. Bei schlechtem Wetter oder starkem Wellengang sind Fahrten aufs Meer nicht immer möglich, dann wird die Zeit z.B. für administrative Aufgaben genutzt. Ein Projektkoordinator vor Ort beaufsichtigt sämtliche Forschungsarbeiten, damit sichergestellt ist, dass alles korrekt ausgeführt wird und somit auch wirklich den Schutzzielen dient. unterkunft Dein Zuhause auf Zeit ist ein einfaches Volontärshaus in Tofo, direkt hinter den Dünen des nahegelegenen Strandes. Gemeinsam mit anderen Helfern teilst Du Dir ein Mehrbettzimmer. Zusätzlich zur vorhandenen Ausstattung solltest Du – v.a. in den Wintermonaten Mai bis August – einen Schlafsack und ein Moskitonetz mitbringen. Im Haus gibt's ein gemeinschaftliches Badezimmer, eine offene Küche und ein Wohnzimmer. Für Dein leibliches Wohl ist gesorgt – alle Volontäre helfen reihum bei der Zubereitung der Mahlzeiten und beim Abwasch. Fußläufig von der Unterkunft entfernt liegt der Ortskern von Tofo, wo Du kleine Läden, Restaurants und Bars findest. Außerdem werden dort verschiedene Freizeitaktivitäten und Ausflüge in die Umgebung angeboten. Zusatzprogramme Nach Deinem Engagement für den Meereschutz kannst Du Deinen Aufenthalt auf Wusch verlängern, noch im sozialen Bereich helfen oder eine Expedition zum Krüger Nationalpark in Südafrika hinzubuchen: Arbeiten im sozialen Bereich Nach der kriegs- und krisenbehafteten Vergangenheit Mosambiks sind viele Kinder mit Problemen wie fehlender Fürsorge oder Bildungseinrichtungen mit limitierten Plätzen konfrontiert. Du wirst in Kinderheimen, Kinderkrippen oder in Grundschulen in Inhambane (von Tofo ca. 45 Minuten Fahrzeit per Bus) und Tofo eingesetzt, um dort den Betreuern bzw. Lehrern zu assistieren und Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: afrika@travelworks.at
  • MOSAMBIK Dich um die Kinder zu kümmern. Deine Aufgaben bestehen darin, die Kinder zu unterrichten bzw. zu betreuen, verschiedene Aktivitäten zu organisieren, mit den Kindern zu spielen und Mahlzeiten für sie zuzubereiten. In erster Linie schenkst Du den Kindern Deine Aufmerksamkeit, Zeit und Zuwendung. Abhänging von Deinen Fähigkeiten, Deinen Interessen und dem aktuellen Bedarf der Projekte, engagierst Du Dich in einem oder mehreren Projekten. Du bist weiterhin im Volontärshaus in Tofo untergebracht. Tour zum Krüger Nationalpark Der Krüger Nationalpark ist das größte und zugleich artenreichste Naturschutzgebiet Südafrikas. Hier gibt es neben Herden von Büffeln, Elefanten, Zebras, Gnus und Antilopen auch eine Vielzahl von Raubtieren wie Löwen, Geparden, Leoparden und Hyänen. Tage 1-4 → Ankunft in Swasiland Von Tofo in Mosambik geht es direkt nach Swasiland, wo Du in einer gemütlichen Lodge untergebracht bist. In diesen Tagen kannst Du Dich in Swasiland umsehen, andere dort stationierte Volontäre treffen, eine Wanderung zum Sheba's Breast Mountain unternehmen sowie verschiedene Märkte erkunden. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Aktivitäten, an denen Du – gegen Zuzahlung – teilnehmen kannst, wie etwa Zip Lining, Wildwasserrafting, Quad fahren, Paragleiten oder Reiten in einem Naturreservat. Nach einer Einführung zum Krüger Nationalpark machst Du noch eine Tour durch Lobamba, wo Du Verschiedenes über die Kultur Swasilands erfährst. Tage 5-8 → Krüger Nationalpark Bestens vorbereitet startest Du dann am nächsten Tag Deine betreute Safaritour, bei der Du unter anderem auf nächtliche Streife gehst und zudem eine Buschwanderung mit einem erfahrenen Ranger machst, und so den Tieren sehr nahe kommst. Tage 9-10 → Abreise Mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen kehrst Du vom Krüger Nationalpark wieder zur Lodge zurück und verbringst dort Deinen letzten Abend, bevor Du am nächsten Tag vom Flughafen in Matsapha (Swasiland) nach Hause fliegst. Die Tour ist im Anschluss an folgende Startdaten des Meeresschutzprojekt buchbar: Freiwilligenarbeit 4 Wochen: 06.01., 03.02., 07.04., 05.05, 07.07., 04.08., 6.10., 03.11. Freiwilligenarbeit 8 Wochen: 06.01., 03.03., 07.04., 02.06., 07.07., 01.09., 06.10., 01.12. Freiwilligenarbeit 12 Wochen: 03.02., 03.03., 05.05., 02.06., 04.08., 01.09., 03.11., 01.12. Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibung, ca. 6 Stunden pro Tag. Freizeit: Am Wochenende. Aufenthalt Minimum: 4 Wochen. Maximum: 12 Wochen. Anmeldung: Mindestens 3-4 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher, da die Anzahl der Plätze stark begrenzt ist. Programmstart: Jeden ersten Montag im Monat. Visum: Kostenpflichtiges Touristenvisum, Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: 17-65 Jahre. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Portugiesischkenntnisse von Vorteil, aber nicht unbedingt notwendig. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, würde Deinen Aufenthalt aber einfacher machen. Sonstiges: Ein ärztliches Gesundheitsattest und eine Strafregisterbescheinigung sind erforderlich. Körperliche Fitness und die Bereitschaft, unter einfachen Bedingungen zu leben und zu arbeiten, ist unabdingbar. Du solltest ein guter Schwimmer (mind. 100 m ohne Hilfe schwimmen können) und in der Lage sein, die Luft auch mal länger anzuhalten. Tauchkenntnisse sind nicht nötig, da der Kurs auf Anfängerniveau zugeschnitten ist. Du brauchst einen Schlafsack und ein Moskitonetz. Falls Du Lebensmittelallergien hast oder eine besondere Ernährung benötigst, solltest Du vor Buchung des Programms mit uns Rücksprache halten, da im Projekt leider nicht immer auf besondere Wünsche bzw. Bedürfnisse eingegangen werden kann. Bitte beachte, dass nur bestimmte Medikamente zur Malariaprophylaxe von Tauchern eingenommen werden dürfen. Enthaltene Leistungen • Transfer vom und zum Flughafen Inhambane (mit öffentlichen Verkehrsmitteln) • Unterkunft im Volontärshaus mit Vollpension • Orientierungstag in Tofo • 4-tägiges Tauchtraining zum PADI Open Water Certificate (bereits zertifizierte Taucher können einen höheren Kurs oder Tauchgänge im selben Wert absolvieren) • Tauch- und Schnorchelausrüstung (leihweise) • Platzierung im Freiwilligenprojekt • Informationsmaterial • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Preis 2.390 € 4 Wochen 3.040 € 6 Wochen 3.460 € 8 Wochen 4.160 € 10 Wochen 4.660 € 12 Wochen 4 VL-Wochen soziale FWA 960 € Krüger Nationalpark 450 € Code MZ-387 MZ-388 MZ-389 MZ-390 MZ-391 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Inhambane, Mosambik (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Visumskosten (ca. 30-60 €), ggf. Kosten für die Visumsverlängerung, Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), ggf. Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. TravelWorks | 49
  • afrika Freiwilligenarbeit XXX SAMBIA saka adt: Lu t Haupts Währung: Kwacha Klima: Januar 22°C, Juli 16°C Amtssprachen: Englisch, Stammessprachen MBIA SA LÖWENSCHUTZ 1975 lebten noch über 200.000 Löwen in Afrika, heute sind es Schätzungen zufolge nur noch 23.000 bis 39.000 – ein Rückgang um mehr als 80 %! Die Rote Liste stuft den Afrikanischen Löwen daher als gefährdet ein; jahrelange Wilderei, illegale Jagden und die Besiedlung des natürlichen Lebensraums der Löwen hinterließen ihre Spuren. Das Schutzprojekt, in dem Du Dich als Volontär engagieren kannst, kümmert sich gemeinsam mit einer Stiftung um den Erhalt der bedrohten Tiere. 17 Orientierung & Unterkunft Dein Zuhause auf Zeit befindet sich im Mosi-oa-Tunya National Park nahe Livingstone. Am Flughafen angekommen, wirst Du von unseren Partnern vor Ort in Empfang genommen und zum Projekt gebracht, das etwa 15 Autominuten von Livingstone entfernt liegt. Hier bekommst Du eine detaillierte Orientierungsveranstaltung zur anstehenden Freiwilligenarbeit: Du lernst sämtliche Projektmitarbeiter und Guides kennen, erkundest die Wildlife-Gebiete, in denen Du Dich täglich bewegen wirst, besuchst die Gehege und Schutzareale der Löwen und bekommst eine Einführung in Forschungstechniken. Du wohnst im Volontärshaus zusammen mit anderen internationalen freiwilligen Helfern und teilst Dir ein Drei- oder Vierbettzimmer. Das Volontärshaus ist sehr einfach, aber gemütlich eingerichtet und liegt mitten im afrikanischen Busch. So kann es passieren, dass Dir auch mal Elefanten oder Büffel „über den Weg laufen“. Du bekommst Vollpension – ein Küchenteam bereitet alle Mahlzeiten frisch für Dich zu, die Du gemeinsam mit den Mitarbeitern und Volontären vor Ort einnimmst. Deine Hilfe im Löwenprojekt Zusammen mit einem Team von erfahrenen Pflegern, Guides und internationalen Volontären hilfst Du im Rahmen eines vierstufigen Prozesses bei der Aufzucht und Auswilderung von Löwen: Die 4 Stufen zur Auswilderung Stufe 1 → Die im Schutzprogramm geborenen Löwenjungen werden nach einigen Wochen von ihrer Mutter getrennt und später während täglicher Buschwanderungen an ihren natürlichen Lebensraum gewöhnt. Stufe 2 → Sobald die Löwen eigenständig jagen können, werden sie in ein ca. 200 ha (in etwa so groß wie 200 Fußballfelder) großes Areal überführt, wo sie sich in Rudeln organisieren und weiter jagen können. Jeglicher menschlicher Kontakt wird unterbunden. Stufe 3 → Die Rudel aus Stufe 2 werden in ca. 4.000 ha große Gebiete gebracht. Hier finden sie ebenfalls Beute, jedoch auch konkurrierende Wildtiere wie Hyänen. Die Löwinnen in Stufe 3 gebären Junge, die in einem noch beaufsichtigten Ökosystem aufwachsen, das ihrem natürlichen Lebensraum äußerst nahe kommt. Hier 50 | TravelWorks entwickeln sie all jene Fähigkeiten, die sie brauchen, um erfolgreich ausgewildert zu werden. Stufe 4 → Die Löwen, die in Stufe 3 geboren wurden, werden in kleinen Rudeln ausgewildert. Du kümmerst Dich zunächst um die Löwen in Stufe 1. Zusammen mit anderen Teammitgliedern übernimmst Du die Führungsrolle für die Löwen und begleitest sie durch den Busch. Wanderungen gehören zu Deinem täglichen Aufgabengebiet, denn die Löwen müssen an Gerüche, Geräusche und andere Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum gewöhnt werden. Diese sog. „Lion Walks“ können auch schon mal bis zu sechs Stunden dauern. Um sehr junge Löwenbabys wirst Du Dich wahrscheinlich nicht kümmern, denn die meisten der Jungen sind schon einige Monate alt und somit etwas größer. Neben den täglichen „Lion Walks“ wirkst Du bei der Fütterung der Tiere mit. Die Löwen vertilgen oftmals eine ganze Kuh oder einen kompletten Esel. Zugegeben, das ist nicht immer appetitlich, aber notwendig. Außerdem wird Deine Hilfe noch bei der Reinigung der Gehege und bei der Beseitigung von Fallen im Busch benötigt. Zudem nimmst Du für Forschungszwecke während der Lion Walks Daten über die Löwen und ihren Lebensraum auf. Neben der Arbeit mit den Löwen warten weitere spannende Aufgaben auf Dich, darunter z.B. Forschungsarbeiten zu Löwen und Elefanten, Patrouillen durch den Nationalpark sowie Aufgaben im sozialen Bereich. Erkläre Schulkindern, wie wichtig es ist, die Natur und die Tiere zu schützen, bringe ihnen Lesen bei oder kläre die Bevölkerung vor Ort in Sachen Gesundheit und Hygiene auf. Freizeit & Ausflüge Natürlich bleibt Dir auch Zeit für Ausflüge und eigene Unternehmungen. Da das Projekt – und inbesondere die Tiere – Deine Unterstützung am Wochenende allerdings genau wie in der Woche benötigen, solltest Du freie Tage frühzeitig mit der Projektleitung abstimmen. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: afrika@travelworks.at
  • SAMBIA XXX Ein Beispiel-ProjektTag 06.30 Uhr Teamtreffen, danach Lion Walk. 09.00 Uhr Frühstück. 10.00 Uhr Gehege säubern, Fleischzubereitung, Forschungsarbeit oder Unterricht in Schulen. 12.30 Uhr Mittagessen. 14.30 Uhr Fallen im Busch suchen und beseitigen, danach Lion Walk oder Elephant Research. 18.30 Uhr Feierabend – Abendessen, Zeit für DVD-Abend, nettes Beisammensein, ... Reisebericht „Ich habe im Löwen-Projekt in Livingstone mitgewirkt, bei dem es ein sehr vielseitiges Spektrum an Aufgaben für die Volontäre gab. Auf der einen Seite die Lion Walks, die mit oder ohne Gäste durchgef ührt wurden, sowie das Reinigen der Gehege und das Vorbereiten der Mahlzeiten für die Löwen. Zudem haben wir Spielzeug aus natürlichen Materialien wie etwa Gras und Heu gebastelt, mit denen die Löwen spielen konnten. Darüber hinaus versuchten wir, den Kindern beim Lesen zu helfen, indem wir zum Beispiel den wöchentlichen „Book Club" besuchten. Meine Zeit in Sambia war für mich ein wahr gewordener Traum. Die Leute waren unwahrschein- Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibung, ca. 8 Arbeitsstunden pro Tag. Freizeit: Freie Tage nach Absprache mit den Partnern vor Ort. Enthaltene Leistungen • Transfer vom bzw. zum Flughafen Livingstone (zu vorgegebenen Zeiten) • Orientierungsveranstaltung • Platzierung im Freiwilligenprojekt Aufenthalt Programmdauer: 2, 3 oder 4 Wochen. Anmeldung: Mindestens 3 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Programmstart: Jeden 1. und 3. Montag im Monat. Visum: Kostenpflichtiges Geschäftsvisum (gültig für 30 Tage), Reisepass und Rückflugticket notwendig. • Notwendiges Training für Forschungstätigkeiten sowie Einweisungen in Wildlife und Tierschutz Teilnahmebedingungen Alter: Ab 17 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, aber gerne gesehen. Sonstiges: Gelbfieberimpfung, Strafregisterbescheinigung, körperliche Fitness und Allwettertauglichkeit notwendig. Du darfst keine Allergien haben, die Dich bei der Arbeit mit den Tieren einschränken. Tierliebe ist unabdingbar. Geduld, Selbstständigkeit, Flexibilität, Anpassungsvermögen an einfache Lebens- und Arbeitsbedingungen sowie Eigeninitiative sind sehr wichtig. Reiseerfahrung ist von Vorteil. Für die Lion Walks musst Du feste Schuhe und dezente Kleidung (keine grellen Farben) mitbringen. • Ggf. Hilfe bei der Visumsverlängerung vor Ort Weitere Projektmöglichkeiten Sport, Gesundheit, Bildung, Soziales Im sozialen Bereich kannst Du Dich in Sambia auch in Kliniken, Schulen und in Gemeindeprojekten engagieren. Programmdauer: ab 2 Wochen (ab 940 €) • Unterkunft im Mehrbettzimmer im Volontärshaus mit Vollpension und Wäscheservice • Informationsmaterial • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr 2 Wochen 3 Wochen 4 Wochen Preis 1.630 € 2.250 € 2.880 € Code ZM-399 ZM-400 ZM-401 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Livingstone, Sambia (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Visumskosten (ca. 40-60 €), Reiseversicherung (s.S. 82), Impfungen, Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Mehr Infos zu diesen Projekten siehe www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. lich nett und liebenswert, nicht nur die Angestel lten, sondern auch die Dorfbewohner und Kinder der Schule, die wir besucht haben. Diese Reise hat es mir ebenfalls ermöglicht, Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten und etwas der „afrikan ischen Gelassen heit" mit nach Hause zu nehmen." Lisa Ohrndorf TravelWorks | 51
  • afrika Freiwilligenarbeit SÜDAFRIKA r ka f i uda S Pretoria Hauptstadt: Währung: Rand Klima: Januar 19°C, Juli 10°C Amtssprachen: Englisch, Afrikaans, tho, isi Zulu, isi Xhosa, sePedi, seTswana, seSo xiTsonga, siSwati, tshiVenda, isiNdebele Freiwilligenarbeit IN KAPSTADT Mit einer unglaublichen Vielfalt an Landschaften, Tierarten, Sprachen und Kulturen gehört Südafrika zu den faszinierendsten und abenteuerreichsten Destinationen der Welt. Die artenreichen Wildparks, weiten Strände und hervorragenden Weine des Landes sind berühmt. Spannend ist zudem der kontrastreiche Mix westlich-moderner und traditionell-afrikanischer Lebensweise. Seit Abschaffung der Apartheid ist das neue, offene Südafrika stark im Umbruch und ist ein interessantes Reiseland. Auch die Fußball-WM 2010 hat zu diesem Erfolg beitragen können, denn heute gibt es z.B. vielerorts eine verbesserte Infrastruktur. Für den Tourismus hat die Regenbogennation so ihre Attraktivität um ein Vielfaches steigern können. Durch eine Volontärstätigkeit kannst Du selbst am Aufbau der neuen demokratischen Nation Südafrika teilhaben und Dich in vielen Hilfsprojekten in und um Kapstadt engagieren. Freiwilligenarbeit – Region Kapstadt Ankunft und Orientierungstag Bei Ankunft in Kapstadt wirst Du vom Flughafen abgeholt und zum Volontärshaus gebracht, wo Du im Mehrbettzimmer untergebracht bist. Unsere Partner informieren Dich am nächsten Tag zu folgenden Themen: Kultur, Geschichte, Sprache, Sicherheit, medizinische Versorgung und politische Situation des Landes. Außerdem erfährst Du Näheres zu Deiner Projektarbeit, bekommst einen kurzen Stadtrundgang und erhältst wertvolle Reisetipps. So bist Du bestens auf Deinen weiteren Aufenthalt in Südafrika vorbereitet. Am Ende der Orientierungsveranstaltung wirst Du entweder zu Deiner Gastfamilie gebracht (bei Projekten in Vororten) oder bleibst im Volontärshaus (bei Projekten in der Stadt). Anpacken! Die Projekte liegen sowohl in der Innenstadt als auch in den Vororten Kapstadts, z.T. auch in Townships, etwa 30-60 Minuten von der Innenstadt entfernt. Vor der Abreise kannst Du aus einer Projektliste Deine zwei bevorzugten Einsatzbereiche auswählen. Natürlich spielen nicht nur Deine Wünsche, sondern auch Deine Erfahrung, Deine Sprachkenntnisse sowie der aktuelle KRÜGER NATIONALPARK PRETORIA JOHANNESBURG ORANGE THANDA GAME RESERVE DURBAN KAPSTADT 52 | TravelWorks KNYSNA Bedarf in den Projekten eine Rolle bei der endgültigen Platzierung. Untergebracht bist Du bei einer Gastfamilie in der Nähe Deines Projektes. Wenn Dein Projekt in der Stadt liegt, wohnst Du im einfach ausgestatteten Volontärshaus, von dem aus Du ggf. mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Projekt fährst. Genau wie beim Einsatzbereich kannst Du auch bei der Unterkunft Deinen Wunsch angeben. Fürsorge und Betreuung In Kindertagesstätten, Vorschulen und Kindergärten betreust Du Kinder im Babyalter bis hin zu 6-Jährigen. Du wirst in alle möglichen anfallenden Aufgaben eingebunden, z.B. beim Füttern der Kinder und bei der Zubereitung der Mahlzeiten, beim Spielen oder auch beim Basteln von Spielzeugen. Dazu kannst Du den Kindern auch erste Dinge beibringen, etwa wie man sich richtig die Hände wäscht oder wie man sich die Schuhe zubindet. Du begleitest sie so beim Aufwachsen: Ob Laufenlernen, erste Worte auf Englisch sprechen oder aufs Töpfchen gehen – Deine Hilfe ist wertvoll und prägt die Kinder für ihr gesamtes Leben. Auch in Kinderheimen sowie Fürsorgezentren für körperlich und geistig behinderte Kinder kannst Du in diversen Bereichen eingesetzt werden. Hier hilfst Du z.B. beim Füttern und Anziehen der Kinder, spielst mit ihnen und betreust sie bei den Hausaufgaben. Viele Kinder leiden unter Traumata und haben Dinge erlebt und gesehen, die ein Kind niemals sehen sollte. Sie wurden missbraucht oder verstoßen und brauchen nun ganz viel Fürsorge und Wärme. Du setzt Dich für ihre Belange ein und vertreibst die dunklen Gedanken mit Spielen und Freizeitaktivitäten. Darüber hinaus unterstützt Du die Mitarbeiter vor Ort bei Reinigungsarbeiten und administrativen Aufgaben. Zudem kannst Du Dich als Volontär auch in Projekten mit behinderten Erwachsenen engagieren. Während der Ferien im Dezember sind die Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen geschlossen – eine Platzierung ist dann leider nicht möglich.
  • SÜDAFRIKA Enthaltene Leistungen • Transfer vom Flughafen Kapstadt zum Volontärshaus • Orientierungsveranstaltung Bildung Als Volontär an Grund- und weiterführenden Schulen unterrichtest Du die 6 bis 13 bzw. 14 bis 18 Jahre alten Kinder und Jugendlichen entweder eigenständig oder gehst als Assistenz-Lehrkraft den örtlichen Lehrern zur Hand. Die Klassen sind oftmals sehr groß (40 Kinder oder mehr), daher musst Du Dich durchsetzen können und Geduld mitbringen. Dazu kannst Du Nachhilfe geben, den Kindern bei ihren Hausaufgaben helfen und die Mitarbeiter vor Ort bei administrativen Tätigkeiten unterstützen. Des Weiteren hast Du auch die Möglichkeit, an lokalen Grundschulen Sportunterricht zu geben. Neben den allgemeinen Trainingseinheiten stehen auch Fitnessübungen und Team Building-Aktivitäten auf dem Programm. Außerdem hilfst Du, die Kinder über eine gesunde Ernährung aufklären und sie dafür zu begeistern. Neben dem Unterricht kannst Du Dich auch bei außerschulische Aktivitäten einbringen und die Kinder in den Bereichen Musik, Kunst und Gestalten fördern. Solche Angebote sind an südafrikanischen Schulen nämlich äußerst rar und daher besonders gerne gesehen. Gesundheit Als Volontär im Bereich Gesundheit kannst Du in lokalen Kliniken, Krankenhäusern oder in HIV-Aufklärungssprojekten helfen. Du kümmerst Dich um die Versorgung der Patienten (z.B. Temperatur und Blutdruck messen, wiegen, kleinere Wunden versorgen etc.) und begleitest sie zu Untersuchungsterminen. Dazu kannst Du Dich in Workshops rund um HIV/AIDS engagieren und die lokale Bevölkerung sowie Schulkinder z.B. über Verhütungsmethoden aufklären. Volontäre, die in diesem Bereich arbeiten möchten, müssen i.d.R. medizinische Vorkenntnisse mitbringen. Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibungen. Abhängig vom Projektbedarf und der Erfahrung, die Du mitbringst. Je nach Projekt ca. 30 Arbeitsstunden pro Woche. Freizeit: 2 Tage pro Woche, ggf. am Wochenende. Aufenthalt Minimum: 3 Wochen (einige Projekte im Bereich Fürsorge und Betreuung erfordern einen Aufenthalt von min. 4-8 Wochen) Maximum: 12 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2 Monate vor Abreise, ggf. auch kurzfristiger. Programmstart: I.d.R. jeden ersten und dritten Sonntag im Monat. Kein Programmstart im Dezember. Viele Projekte sind während der Ferien im Dezember geschlossen. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenlose Aufenthaltserlaubnis für 90 Tage, Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Für die meisten Projekte nicht nötig, würde Deinen Aufenthalt aber sicher einfacher und interessanter machen. Im Gesundheitsbereich sind medizinische Vorkenntnisse notwendig. Sonstiges: Geduld, Selbstständigkeit, Flexibilität, Anpassungsvermögen und Eigeninitiative sind unabdingbar, genauso die Fähigkeit, unter einfachen Lebens- und Arbeitsbedingungen klarzukommen. Reiseerfahrung ist von Vorteil. Strafregisterbescheinigung erforderlich. • 1 Übernachtung im Mehrbettzimmer im Volontärshaus • Ggf. Transfer Volontärshaus – Gastfamilie • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Unterkunft während der Freiwilligenarbeit bei einer Gastfamilie mit Vollpension (Mahlzeiten von Montag bis Sonntag) oder im Volontärshaus mit Halbpension (Mahlzeiten von Montag bis Freitag) • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr 3 Wochen 4 Wochen 6 Wochen 8 Wochen 10 Wochen 12 Wochen Preis 630 € 760 € 970 € 1.190 € 1.410 € 1.590 € Code ZA-239 ZA-240 ZA-241 ZA-242 ZA-243 ZA-244 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Kapstadt, Südafrika (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Mahlzeiten für den Tag der Ankunft und der Orientierung, Mahlzeiten an den Wochenenden (bei Unterkunft im Volontärshaus), ggf. tägliche Transfers zum bzw. vom Projekt, Impfungen, Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: afrika@travelworks.at TravelWorks | 53
  • afrika Freiwilligenarbeit SÜDAFRIKA Wildlife-Schutz Bei diesen Projekten geht es im wahrsten Sinne des Wortes tierisch wild zu. Als Volontär bieten sich Dir viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten und Tätigkeiten. Spuren lesen, Wildtiere beobachten, Löwenbabys versorgen, Instandhaltungsarbeiten – setze Dich für den Tier- und Naturschutz in Südafrika ein und entdecke ein faszinierendes Land als Wildlife-Volontär! Projekte 1-4 Nach eigenem Belieben und der Verfügbarkeit von Plätzen kannst Du Dich auf ein Projekt Deiner Wahl festlegen oder auch mehrere Projekte miteinander kombinieren. Wir beschreiben Dir die Projekte auf dieser Doppelseite in Kürze, viele weitere Informationen und Details findest Du auf unserer Internetseite www.travelworks.at bzw. www. travelworks.ch. In allen Projekten werden Mithilfe sowie eigenes Lernen und Erfahren kombiniert. Erwarte bitte nicht, immer in unmittelbarem Kontakt mit den Tieren zu sein. Selbstverständlich stehen die Tiere im Mittelpunkt, zu Deinem Aufenthalt gehört es aber auch, mehr über die Tiere und ihren Lebensraum, über Wildlife-Management, Umweltschutz etc. zu lernen und andere im Projekt anfallende Aufgaben zu erledigen, wie z.B. das Reinigen und Instandhalten der Gehege. Bei den Projekten 1 und 2 startest Du Deinen Aufenthalt mit Orientierungstagen in Johannesburg, während derer Du u.a. über südafrikanische Bräuche und Traditionen sowie Fragen zu Sicherheit und Gesundheit informiert wirst. Projekt 1: Löwenprojekt Rund zwei Stunden Fahrt von Johannesburg liegt das Löwenforschungsprojekt mit 260 ha Buschland. Die Großwildfarm ist auf die Zucht von Löwen spezialisiert und führt eine Langzeitstudie im Bereich Genforschung in Zusammenarbeit mit der Veterinärsfakultät der Universität Pretoria durch. Zudem dient das Projekt als Umweltbildungszentrum und wird u.a. besonders oft von Schulklassen und Touristen besucht. Als Volontär hast Du hier besonders engen Kontakt zu den Tieren und kümmerst Dich um ihre tägliche Versorgung: Für die älteren Löwen muss Fleisch präpariert und zurechtgeschnitten sowie danach zum Gehege transportiert werden. Die Löwenba- 54 | TravelWorks bys werden alle drei Stunden mit der Flasche gefüttert. Darüber hinaus wirst Du in viele verschiedene Tätigkeitsbereiche eingebunden. Du reinigst z.B. die weitläufigen Gehege, überwachst kranke Tiere, reparierst Zäune und setzt Dich im Bildungsbereich für den Tierschutz ein, indem Du Schulkindern und Touristen alles Wichtige darüber erklärst. Du hilfst i.d.R. auch am Wochenende, da die Versorgung der Löwen an oberster Stelle steht und täglich gewährleistet sein muss. Bitte beachte, dass Du Dich nicht immer ausschließlich um die Löwenbabys kümmern wirst, denn auch die älteren Tiere brauchen Deine Aufmerksamkeit. Projekt 2: Nashorn- und Elefantenprojekt Nördlich von Limpopo, nahe der Stadt Musina, liegt ein 16.500 Hektar großes Wildtierreservat – Dein Arbeitsplatz! Im Team hilfst Du, Nashörner und Elefanten aufzuspüren, zu beobachten und ihr Verhalten zu dokumentieren. Gleichzeitig erkundest Du dabei die Landschaft. Eure Arbeitsergebnisse dienen u.a. dazu, die grauen Riesen vor Wilderern zu schützen, die es insbesondere auf die Hörner bzw. Stoßzähne der Tiere abgesehen haben. Umsiedlungen von Tieren, Instandhaltungsarbeiten an Gebäuden und im gesamten Reservat sowie gelegentliche Assistenzaufgaben ergänzen Dein Arbeitsspektrum. Projekt 3: Krüger Nationalpark Angesiedelt im „Greater Kruger National Park“ dreht sich in diesem Projekt alles um Naturschutz sowie Wildlife- und Reservatmanagement. Deine Aufgaben bestehen vormittags z.B. aus kleineren Bauprojekten, der Säuberung des hauseigenen Wasserlochs (hier kannst Du tagtäglich viele Tiere beobachten), Arbeiten in der Natur (u.a. Büsche zurückschneiden) oder auch der Instandhaltung von Straßen und Wegen. Bestimmt wirst auch Du von den sog. „Game Drives“ oder „Bush Walks“ durch den Krüger Nationalpark fasziniert sein, denn die Artenvielfalt ist hier schier atemberaubend. Unsere Partner zeigen Dir am Nachmittag viel von der Umgebung und vermitteln Dir sowohl praktische als auch theoretische Kenntnisse zur Arbeit im Busch. Neben der Arbeit hast Du jede Menge Abwechslung. Von Deiner Unterkunft, einem Camp am Olifant River, hast Du einen unglaublichen Blick auf vorbeiziehende Elefanten, Büffel, Giraffen, Impalas und Warzenschweine. Nachts kannst Du Löwen brüllen und Hyänen heulen hören. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: afrika@travelworks.at
  • SÜDAFRIKA Enthaltene Leistungen • Transfer vom und zum Flughafen Projekt 4: Affenprojekt In diesem vor allem Affen gewidmeten Rehabilitationszentrum, nahe der Stadt Tzaneen, hilfst Du, Affen zu versorgen und zu untersuchen. Du unterstützt die Mitarbeiter bei der Futterzubereitung und der Säuberung der Käfige. Bei der Arbeit lernst Du außerdem viel über das Verhalten der Tiere. Unter Umständen kannst Du den Mitarbeitern vor Ort auch dabei helfen, die Affen wieder in die Wildnis einzugliedern. Zudem kümmert sich die Einrichtung um andere verletzte oder verwaiste Tiere, u.a. Paviane, Buschbabys, Strauße und Samango Affen. Bei diesem Projekt wird auch am Wochenende gearbeitet. Weitere Infos zu allen Wildlife-Projekten siehe www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Reisebericht artig! Ich „Meine Zeit im Affenprojekt war groß katzen, über habe sehr viel über Paviane und Meer gelernt, Wild life Protection und Rehabilitation rbeiten, aber auch mit anderen zusa mmenzua n sowie meine Ansprüche zurückzuschraube meisten selbstständig und flexibel zu sein. Am und darühabe ich aber über mich selbst gelernt ich nur will! ber, was ich alles leisten kann, wenn en gefü hlt Ich habe mich im Projekt gut aufgehob denen ich und tolle Menschen kennengelernt, mit Baboons auch jetzt noch in Kontakt bin. Mit den ente und habe ich viele tolle Stunden, lustige Mom verbracht, manchmal auch anstrengende Nächte aber ich möchte keine Minute missen!“ Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibungen. Freizeit: ggf. 1-2 Tage, je nach Projekt. Einsätze sind auch am Wochenende möglich. Aufenthalt Minimum: 2 bzw. 2,5 Wochen, je nach Projekt. Maximum: Je nach Projekt, siehe Preisübersicht. Anmeldung: Mindestens 2 Monate (P1: 6 Monate) vor Abreise. Am besten so früh wie möglich, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Programmstart: P2: Einmal pro Monat. P1/P3/P4: Zweimal pro Monat. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenlose Aufenthaltserlaubnis bei Ankunft, Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig. Sonstiges: Die Arbeit in allen Projekten kann körperlich anstrengend sein. Da Du Dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Geduld, Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit und Reiseerfahrung sehr wichtig. Tierliebe ist unabdingbar. Du solltest feste Schuhe und dezente Arbeitskleidung (keine grellen Farben) mitbringen. • P1/P2/: Mehrtätige Orientierungsveranstaltung in Johannesburg mit Besichtigungstouren (Unterkunft im Guest House mit Teil der Mahlzeiten) • Platzierung im Freiwilligenprojekt • Unterkunft je nach Projekt (Mehrbettzimmer in Lodge, Cottage, Chalet, Volontärshaus, Hütte) mit Vollpension • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • P1/P2: SIM-Card (vor Ort) • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr P1 P2 P3 P4 2,5 Wochen 4,5 Wochen 2,5 Wochen 4,5 Wochen 2 Wochen Extrawoche 2 Wochen Extrawoche Preis 1.260 € 2.090 € 1.160 € 1.920 € 810 € 360 € 750 € 300 € Code ZA-617 ZA-618 ZA-360 ZA-361 ZA-621 ZA-622 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Südafrika (Zielflughafen je nach Projekt, Flugvermittlung gerne auf Anfrage), P1/ P2: Teil der Mahlzeiten während der Orientierungstage, Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Melanie Marmsa ler TravelWorks | 55
  • afrika Freiwilligenarbeit SÜDAFRIKA 17 PROJEKT 5: WILDLIFE-SCHUTZ im zululand Sowbona – Hallo und Willkommen im Zululand, in der Provinz Kwa Zulu Natal! Die Region im Nordosten Südafrikas ist Heimat des traditionellen Zuluvolkes sowie vieler, teilweise bedrohter Tierarten. Im Schutzprojekt, das die Wildlife-Bestände in insgesamt fünf Reservaten untersucht, kümmerst Du Dich um den Erhalt der Tiere und unterstützt die Forscherteams z.B. bei Beobachtungen und Untersuchungen. Das Projekt wird u.a. vom WWF (World Wide Fund For Nature) unterstützt und trägt mit seiner Arbeit einen wichtigen Teil zum Schutz und Erhalt der in Südafrika beheimateten Tiere bei. Projektarbeit Als einer von maximal vier Volontären pro Reservat arbeitest Du an der Seite eines erfahrenen WildlifeForschers. Je nach Aufenthaltsdauer kannst Du in bis zu fünf Reservaten helfen, denn alle zwei Wochen wechselt Ihr i.d.R. Euren Einsatzort. Arbeiten kannst Du im Hluhluwe Game Reserve, Imfolozi Game Reserve, Mkhuze Game Reserve, Zimanga Private Game Reserve und im Tembe Elephant Park. Eure Aufgaben fokussieren sich insbesondere auf Tierbeobachtungen (darunter z.B. Geparden, Leoparden, Elefanten, Löwen, Hyänen, Büffel, Nashörner, Antilopen, Wildhunde und Geier). Währenddessen erfährst Du Näheres zu ihrem Bewegungsverhalten, zur Reviernutzung, Zusammensetzung der einzelnen Herden und zu ihrem Verhalten untereinander. Ein besonders positiver Effekt ist aber, dass Du im Rahmen dieser Beobachtungen auf Fallen und Wilderei aufmerksam wirst und dem entgegenwirken kannst. Vom offenen Geländewagen aus, ggf. auch mal zu Fuß, verfolgt Ihr Tierspuren und ortet die Tiere per GPS bzw. Peilsender. Du markierst die Sichtungen auf der Karte, machst Fotos zur Identifikation der Tiere, notierst Dir relevante Daten (z.B. Verhalten, Größe und Nahrungsgewohnheiten) und führst Tierzählungen durch. Die Tätigkeiten richten sich dabei nach dem aktuellen Bedarf des jeweiligen Reservats sowie nach den dort heimischen Tieren. In regelmäßigen Abständen finden besondere Schutzaktionen statt, bei denen Du je nach Deiner Aufenthaltsdauer ggf. auch mitwirkst. Ob Tiere umsiedeln, mit einem Funkhalsband ausstatten oder markieren, nächtliche Beobachtungsfahrten, Kameras an Wasserlöchern aufstellen, Vögel einfangen und mit Ringen kennzeichnen oder die Verbreitung von nicht-heimischen Pflanzen eindämmen – Deine tatkräftige Mithilfe wird gebraucht. 56 | TravelWorks Enthaltene Leistungen Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibung, i.d.R. 6 Tage pro Woche, etwa 5-8 Stunden pro Tag. Mitunter beginnst Du schon sehr früh morgens mit der Arbeit und arbeitest ggf. auch mal nachts. Freizeit: I.d.R. sonntags, je nach Reservat und anfallenden Aufgaben. Aufenthalt Minimum: 2 Wochen. Maximum: 12 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Programmstart: I.d.R. zweimal pro Monat. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenlose Aufenthaltserlaubnis bei Einreise, Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 17 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, aber gerne gesehen. Sonstiges: Du brauchst feste Schuhe und dezente Kleidung (keine grellen Farben). Da Du Dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Geduld, Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit und Eigeninitiative ein Muss. Reiseerfahrung ist von Vorteil. Das Leben unter einfachen Bedingungen darf Dir nichts ausmachen. Unterkunft Während der Projektarbeit wohnst Du in einfachen, aber gemütlichen Unterkünften im Reservat, in dem Du arbeitest. Du teilst Dir eine Holzhütte oder ein kleines Haus mit maximal drei weiteren Volontären. Lebensmittel werden Dir vor Ort zur Verfügung gestellt, Dein Essen bereitest Du Dir selbst zu bzw. Ihr wechselt Euch mit dem Kochen reihum ab. Es gibt Strom und fließend Wasser. Die Unterkunftsgelände sind nicht umzäunt, so kannst Du am Tag mit Stippvisiten von Antilopen, Affen und Pavianen rechnen; in der Nacht siehst Du vielleicht Elefanten, Hyänen und – wenn Du großes Glück hast – Buschbabys. • Transfer vom und zum Flughafen (zu vorgegebenen Zeiten) • Platzierung im Freiwilligenprojekt (1-5 Reservate, je nach Aufenthaltsdauer) • Projekteinweisung und notwendiges Training • Unterkunft in den Reservaten (Einzel- oder Doppelzimmer in Haus bzw. Hütte) mit Vollpension (selbstständiges Kochen) • Ggf. Transfers zwischen den Reservaten • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr 2 Wochen 4 Wochen 6 Wochen 8 Wochen 10 Wochen 12 Wochen Preis 1.100 € 1.730 € 2.330 € 2.900 € 3.460 € 4.000 € Code ZA-670 ZA-671 ZA-672 ZA-673 ZA-674 ZA-675 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Richards Bay, Südafrika (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Mittagessen an Transfertagen, Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: afrika@travelworks.at
  • SÜDAFRIKA Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibung – bis zu 9 Stunden pro Tag, je nach Aufgabengebiet. Mitunter beginnt Dein Tag schon sehr früh morgens. Freizeit: Am Wochenende. PROJEKT 6: FOTOGRAFIEPROJEKT Als Fotografie-Volontär bist Du im Thanda Wildreservat stationiert. Das Reservat liegt an der Ostküste Südafrikas, ca. 300 km nördlich von Durban. Auf etwa 14.000 ha beheimatet es u.a. die Big 5 (Büffel, Elefant, Löwe, Leopard und Nashorn). Mithilfe Deines fotografischen Einsatzes kann die Fotodatenbank erweitert werden, dazu engagierst Du Dich noch in regionalen Schutzprojekten in den Bereichen Bildung sowie Tier- und Naturschutz. Orientierung und Unterkunft Am Flughafen in Durban wirst Du von unseren lokalen Partnern abgeholt und ins Thanda Reservat gebracht – ca. drei Stunden Fahrt. Nach einer kurzen Orientierungsveranstaltung startet Ihr – angeleitet von einem erfahrenen Fotografen – mit einem dreitägigen Fotokurs, der Euch in die Kunst der Fotografie einweist (das Projekt ist daher auch für Anfänger geeignet). Ihr übt, Bilder am Laptop zu bearbeiten, und bekommt eine Einführung in die Fotodatenbank sowie in die Projekte, in denen Ihr mitwirken werdet. Auf Wunsch kannst Du auch ein wenig Sprachunterricht in Zulu, der lokal gesprochenen Sprache, bekommen. Du lebst mitten im Reservat und teilst Dir eine gemütliche Hütte mit einem weiteren Volontär. Dazu gibt es ein großes Gemeinschaftsareal mit Ess- und Wohnzimmer. Ein Küchenteam versorgt Dich mit allen Mahlzeiten. Bitte beachte, dass alle im Camp sparsam mit Wasser umgehen müssen. Von Eurem Wohngelände aus könnt viele Ihr Wildtiere beobachten – sie halten sich nicht selten in der unmittelbaren Umgebung auf. Besonders in der Dämmerung kannst Du bestimmt einige schöne Fotos machen! Sehen, zielen, auslösen und verduften... ... sagte einmal der französische Fotograf Henri Cartier-Bresson. Als Volontär hilfst Du beim Aufbau einer Fotodatenbank über die Wildtiere und Pflanzen im Reservat, die für Bildungszwecke, z.B. in örtlichen Schulen, genutzt und ständig erweitert wird. Du gehst auf sog. „Game Drives“ und versuchst, alle Tiere zu fotografieren, die Dir buchstäblich vor die Linse kommen. Neben den bekannten Big 5 sind das noch weitere Raubtiere. Durch Nahaufnahmen, z.B. von der Fellzeichnung bzw. dem Gefieder, den Schnurhaaren oder den Augen, kannst Du einzelne Merkmale genau erfassen und vergleichen. Außerdem machst Du Aufnahmen von diversen Bäumen und Pflanzen, der Landschaft sowie vom Boden (etwa zur Erosionskontrolle). Damit leistest Du einen wichtigen Beitrag für den Tier- und Naturschutz. Die Tage beginnen teil- Aufenthalt Programmdauer: 4, 6 oder 8 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Programmstart: I.d.R. einmal pro Monat, außer im Dezember. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenlose Aufenthaltserlaubnis bei Ankunft, Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Sehr gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: PC-Kenntnisse notwendig. Photoshop-/Lightroom-Kenntnisse wünschenswert, lernst Du aber auch vor Ort. Sonstiges: Du brauchst Deine eigene Fotoausrüstung (SLR-Kamera mit mind. 18-55 mm Objektiv, Batterien und Ladegerät, mind. 4 GB Speicherkarten und ein Stativ), mind. 100 GB externe Speichermedien o.Ä. und wenn möglich einen Laptop mit Adobe Photoshop oder Lightroom. Du solltest feste Schuhe und dezente Kleidung (keine grellen Farben) mitbringen und körperlich fit sein. Zudem sind Geduld, Selbstständigkeit, Flexibilität, Anpassungsvermögen und Eigeninitiative sehr wichtig. Reiseerfahrung ist von Vorteil. Strafregisterbescheinigung erforderlich. Enthaltene Leistungen • Transfer vom und zum Flughafen Durban (zu vorgegebenen Zeiten) • Orientierungsveranstaltung und 3-tägiger Fotokurs mit professionellem Fotograf (u.a. Einführung in Fotografie, Photoshop, Fotodatenbank und Projekte) • Platzierung im Freiwilligenprojekt • Unterkunft (Doppelzimmer in Hütte) mit Mahlzeiten • Tägliche Transfers zu und von den Fotospots bzw. Projekten • Informationsmaterial • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer weise schon früh morgens um 5 Uhr – da heißt es, fit und wach sein. Neben der Fotografie gibt es viele weitere Tätigkeitsbereiche, in die Du i.d.R. am Nachmittag eingebunden wirst. In lokalen Schulen erklärst Du Schülern, warum Tier- und Naturschutz so wichtig ist und was man dafür tun kann. Du pflanzt Bäume, entfernst nicht-heimische Pflanzen und hilfst bei Tierzählungen sowie Pflanzenstudien mit. Bitte beachte, dass die Aufgaben je nach Jahreszeit und aktuellem Stand der Projekte variieren. Fest steht, dass es Dir bei der Fülle von Tätigkeiten bestimmt nicht langweilig wird. Teilnehmer des 6 oder 8 Wochen-Programms werden in den letzten zwei bzw. vier Wochen insbesondere mit Mitarbeitern und Volontären aus Forschungsprojekten zusammenarbeiten, um den Ausbau der Fotodatenbank weiter voranzutreiben und sie mit für die Forschung notwendigen Bildern zu versorgen. • Zertifikat nach Rückkehr 4 Wochen 6 Wochen 8 Wochen Preis Code 2.390 € ZA-413 3.130 € ZA-414 3.880 € ZA-415 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Durban, Südafrika (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Impfungen, Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), Reiseversicherung (s.S. 82), Fotoausrüstung, persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. TravelWorks | 57
  • Asien Freiwilligenarbeit INDIEN eu Delhi Hauptstadt: N Währung: Indische Rupie Indien Freiwilligenarbeit Man muss es lieben: die vielen Menschen, den Lärm, die kunterbunten Farben, die Gerüche – die unendlich vielen Eindrücke. Falls Du eine Reizüberflutung all Deiner Sinne nicht scheust, sondern vielmehr genießt, dann ist Indien Dein Reiseland. Die Vielseitigkeit des Landes ist faszinierend: Indien ist reich an verschiedenen Kulturen, Klimazonen, Landschaften, Religionen, Traditionen, Bräuchen und vor allem an Menschen. Über eine Milliarde Einwohner zählt das Land heute. Mit TravelWorks kannst Du Dich als Freiwilliger in Indien engagieren. Dein Einsatzort liegt je nach Wunsch im von Wüste geprägten Bundesstaat Rajasthan im Nordwesten Indiens, am Fuße des Himalaya in Himachal Pradesh oder an der Südwestküste des Subkontinents in Goa. 17 PALAMPUR HIMACHAL PRADESH NEU DELHI RAJASTHAN JAIPUR LALSOT GOA GANGES Engagiere Dich! …wahlweise in der Großstadt Jaipur im Wüstenstaat Rajasthan oder im ländlichen Palampur im von Bergen geprägten Bundesstaat Himachal Pradesh. Der Programmablauf und die Einsatzbereiche sind in beiden Regionen identisch. Los geht’s in jedem Fall mit drei Orientierungstagen in der indischen Hauptstadt Neu Delhi. Dann reist Du weiter in die von Dir gewählte Region: Rajasthan: Jaipur Herrschaftliche Maharadschapaläste und prachtvolle Kaufmannshäuser zeugen im Bundesstaat Rajasthan vom Reichtum vergangener Tage. Rajasthan strotzt vor kulturellem Erbe, farbenfroher Folklore, aber auch spektakulären Naturerlebnissen. Wer Glück hat, sieht im Ranthambore Tiger Reserve wilde Tiger; der Anblick von Kamelen und Kühen, die durch die Straßen ziehen, ist Dir garantiert. Im Land der „Königssöhne und Wüstenbräute“ kannst Du als Volontär in Jaipur, der 2,7 Millionen Einwohner zählenden Hauptstadt und Kunsthandwerksmetropole des Bundesstaats, helfen. Jaipur ist ein Highlight jedes Rajasthanbesuchs: Die, wegen der rosa Farbgebung ihrer Gebäude auch als „Pink City“ bezeichnete Altstadt, hat mit märchenhaften Palästen, Tempeln, Festivals und unzähligen Basaren jede Menge zu bieten. Himachal Pradesh: Palampur Sattgrüne Berghänge, Bergseen, rauschende Bäche, verschneite Gipfel, aber auch Gebirgswüstenareale und ausgedehnte Wälder – über 50 % der Fläche des Bundesstaates sind geschützte Waldgebiete – kennzeichnen Himachal Pradesh. Im Norden ist der Exilsitz des Dalai Lamas zu finden, der in der Nähe der ersten hohen Himalaya-Kette liegt. Hier treffen tibetische und indische Kultur aufeinander. Von Einheimischen auch als „Land der Götter“ bezeichnet, besticht Himachal Pradesh durch atemberaubende Landschaften und verschiedene Kulturen und Traditionen. Hier liegt auch das kleine Städtchen Palampur auf über 1.200 m Höhe. Umgeben von den selbst im Sommer oft schneebedeckten, majestätischen Gipfeln und satt-grünen Pinienwäldern, kommen hier sowohl Natur-, als auch Kulturliebhaber auf ihre Kosten. Palampur ist wegen seiner ausgezeichneten Tees bekannt – nicht umsonst wird die Stadt auch als die indische Hauptstadt des Tees bezeichnet. Klima: Januar 14°C, Juli 31°C Amtssprac hen: Hindi, Englisch, 21 weitere anerkannte Sprachen 3 Orientierungstage in Neu Delhi In Neu Delhi angekommen, wirst Du am Flughafen erwartet. Vor Ort werden alle Volontäre während einer mehrtägigen Orientierungsveranstaltung in die Geschichte, Kultur und das Sozialleben Indiens eingeführt. Du erhältst Informationen über Deine Arbeit und die Rolle als Volontär sowie Hinweise zur Sicherheit während des Arbeitens und Reisens in Indien. Außerdem bekommst Du etwas Hindi-Unterricht, besichtigst Du die Umgebung und lokale Märkte und nimmst an verschiedenen Workshops wie Bollywood Dance und Henna-Malerei teil, und außerdem lernst Du, wie man einen traditionellen Sari und einen Turban bindet. Bei einem Abendessen mit einer indischen Familie erhältst Du einen Einblick in den indischen Familienalltag. Bei Interesse und gegen Zuzahlung kannst Du während der Orientierung auch das weltberühmte Taj Mahal in Agra besichtigen. Im Anschluss an die Orientierungstage reist Du weiter nach Jaipur oder Himachal Pradesh und beginnst dort mit der Freiwilligenarbeit. Unterkünfte In dem jeweiligen Projektort bist Du gemeinsam mit Freiwilligen aus aller Welt in einem Volontärshaus untergebracht, das Mehrbettzimmer sowie einen Gemeinschaftsraum mit TV und Internet, Büchersammlung und touristische Informationen umfasst. Lokales Personal bereitet für Dich typisch indische Mahlzeiten zu. Zusätzlich stehen Dir sowohl aufbereitetes als auch heißes Wasser, ein Kühlschrank und Waschmöglichkeiten zur Verfügung. In abschließbaren Schränken kannst Du Deine persönlichen Sachen lagern. Die Ausstattung der Volontärshäuser ist sehr einfach. Einsatzbereiche Du hilfst in einem der im Folgenden genannten Bereiche und wirst i.d.R. einem oder zwei festen Projekten zugeordnet, je nach Deinen Präferenzen, Deiner Aufenthaltsdauer und dem aktuellen Bedarf vor Ort. Frauenprojekte Die Frauenprojekte haben das Ziel, junge Mädchen und Frauen besser auszubilden und ihr Selbstwertgefühl sowie ihre Selbstständigkeit zu erhöhen. Du lehrst u.a. Grundlagen der englischen Sprache (v.a. Konversation), hilfst im Haushalt und förderst das Bewusstsein für die Rechte von Frauen und Mädchen. Kinderbetreuung Du setzt Dich ein für die kognitive, akademische, emotionale und soziale Förderung indischer Kinder, indem Du abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten für die Kleinen organisierst, ihre Kreativität durch Musik, Kunst 58 | TravelWorks
  • Indien XXX Enthaltene Leistungen • Transfer vom und zum Flughafen Neu Delhi (zu vorgegebenen Zeiten) und Spiele förderst, sie u.a. in Englisch und Mathematik unterrichtest und ihnen bei der Entwicklung ihrer motorischen Fähigkeiten hilfst. Bildung An lokalen Schulen förderst Du die Kinder u.a. in Englisch, Mathe und sozialen Fertigkeiten und bringst mit Spiel und Sport Bewegung in ihren Schulalltag. Du zeigst den einheimischen Lehrern kreative und interaktive Lehrmethoden, die den Kindern Spaß am Lernen vermitteln. Dafür wirst Du mit entsprechenden Arbeitsbüchern und -materialien ausgestattet. Gesundheit Im Bereich Gesundheit werden sowohl Volontäre mit als auch ohne medizinische Vorkenntnisse eingesetzt. Je nach Deiner Erfahrung, unterstützt Du das medizinische Personal bei der Arbeit am Patienten und pflegst diese ggf. auch selbstständig. Du berätst und betreust die Patienten sowie ihre Angehörigen und organisierst verschiedene Aktivitäten für die Patienten. Sport (nur in Jaipur) Um sportliche Talente aus den ärmeren Gesellschaftsschichten zu fördern, trainierst Du Einzelpersonen und Teams in bestimmten Sportarten, erklärst das Regelwerk sowie verschiedene Spielweisen und Strategien und unternimmst Aktivitäten zur Förderung des Team-Spirits. Außerdem klärst Du über die Wichtigkeit von Sport für den Menschen und das tägliche Leben auf. Bau und Infrastruktur Du unterstützt durch Deinen Einsatz bauliche Projekte in Indien. Um Kindern ein angenehmes Lernumfeld zu bieten, hilfst Du bei der Verschönerung von Klassenräumen, arbeitest tatkräftig an der Erweiterung der Abwasser- und Ablaufsysteme mit oder setzt Dich für Solarlichtinstallationen und Regenwassereinrichtungen ein. Je nach Bedarf, wirst Du in den verschiedenen Projekten eingesetzt und kannst hier dringend benötigte Hilfe leisten. Exkursionen Falls Du weitere Regionen Indiens entdecken möchtest, kannst Du gegen Aufpreis an folgenden Expeditionen teilnehmen. Die Ausflüge dauern jeweils ein Wochenende (inkl. einer Übernachtung) und finden am ersten und zweiten Wochenende Deines Aufenthalts statt. Travel Package Rajasthan Von Rajasthan aus geht’s in die weiter östlich gelegen Stadt Agra und anschließend auf Kamelsafari. Agra lohnt wegen seiner zwei UNESCO-Weltkulturerbestätten - dem Taj Mahal und dem Red Fort, zwei der bedeutendsten Gebäude aus Zeiten des Mogulreiches. Außerdem lädt der lokale Markt zum Bummeln ein. Die Kamelsafari anschließend führt Dich in die traumhafte Dünenlandschaft der Wüste Thar, wo Du im Zelt übernachtest. Ein Ausflug in die Stadt Pushkar mit Tempelbesichtigungen vervollständigt das Reisepaket. Travel Package Himachal Pradesh Wie beim voranstehend beschriebenen Reisepaket geht es zunächst in die Stadt Agra zur Besichtigung des Taj Mahal und des Red Fort. Außerdem steht Dharamshala am Fuße der ersten hohen Himalaya-Kette Dhauladhar auf dem Programm: Hier erlebst Du einen beeindruckenden Mix aus tibetischer und indischer Kultur. • 3 Orientierungstage mit zahlreichen Aktivitäten in Neu Delhi • 5 Übernachtungen im Mehrbettzimmer im Volontärshaus mit Vollpension in Neu Delhi • Transfers Neu Delhi – Jaipur/Palampur – Neu Delhi • Unterkunft während der Freiwilligenarbeit (Mehrbettzimmer) mit Vollpension im Volontärscamp Jaipur/Palampur • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Tägliche Transfers zum und vom Projekt • 1 Übernachtung im Mehrbettzimmer im Volontärshaus in Neu Delhi vor der Rückreise • Hilfe von einem englischsprachigen Übersetzer in den ersten vier Wochen • Informationshandbuch Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibungen, je nach Platzierung. Freizeit: I.d.R. am Wochenende. Besonderheiten: Dein genauer Projekteinsatz wird vor Ort entschieden. Deine Präferenzen werden dabei so gut wie möglich berücksichtigt. Aufenthalt Minimum: 3 Wochen. Maximum: 12 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher. Programmstart: I.d.R. zweimal pro Monat. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenpflichtiges Visum, Reisepass erforderlich. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 17 Jahren. (Rajasthan: Ab 18 Jahren.) Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, aber von Vorteil. Sonstiges: Da Du Dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Geduld, Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit und Reiseerfahrung sehr wichtig. Im Projekt ist indische Kleidung für Frauen Pflicht – vor Ort stattest Du Dich entsprechend aus. I.d.R. ist es in Rajasthan sehr trocken und warm, Monsunmonate sind von Juni bis September – es kommt zu starken Regenfällen. • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe bei der Visumsbeantragung • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Rajasthan 3 Wochen Rajasthan 4 Wochen Rajasthan 6 Wochen Rajasthan 8 Wochen Him. Pradesh 3 Wochen Him. Pradesh 4 Wochen Him. Pradesh 6 Wochen Him. Pradesh 8 Wochen Extrawoche Travel Package Preis 1.020 € 1.160 € 1.440 € 1.680 € 1.020 € 1.160 € 1.440 € 1.680 € 150 € 240 € Code IN-JP-3 IN-JP-4 IN-JP-6 IN-JP-8 IN-HP-3 IN-HP-4 IN-HP-6 IN-HP-8 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Neu Delhi, Indien (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Teil der Mahlzeiten in Neu Delhi sowie an Transfer- und Exkursionstagen, Visumskosten (ca. 50-70 €), Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), für Frauen: indisches Gewand für die Projektarbeit (ca. 15 € pro Outfit), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: asien@travelworks.at TravelWorks | 59
  • Asien Freiwilligenarbeit INDIEN Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibungen, je nach Platzierung und Aufenthaltsdauer. Freizeit: I.d.R. am Wochenende. Besonderheiten: Dein genauer Projekteinsatz wird vor Ort entschieden. Deine Präferenz wird dabei so gut wie möglich berücksichtigt. 17 GOA Die Region Goa ist Indiens Strand- und Sonnenmekka. Aufgrund des Klimas und als ehemalige portugiesische Kolonie hat Goa besondere kulturelle Eigenarten und Reize zu bieten. Der wachsende Tourismus hat Aufwind für die Region gebracht. Dennoch halten sich Probleme wie ein schlecht ausgebautes Bildungssystem und ein Mangel an Hilfsangeboten für Frauen. Hier ist Dein Engagement gefragt. Orientierungstage und Unterkunft Unsere Partner heißen Dich bei Ankunft am Flughafen Goa willkommen und bringen Dich zum Volontärscamp, in dem Du während der Orientierungstage und der Freiwilligenarbeit wohnen wirst. Es besteht aus einfachen einstöckigen Häusern und liegt ganz in der Nähe des Majorda Beach, einem etwa 30 km langen weißen Sandstrand. Hier teilst Du Dir ein Mehrbettzimmer mit anderen internationalen Volontären. In den ersten drei Tagen in Goa erwartet Dich eine Einführungsveranstaltung mit zahlreichen Informationen rund um Indien und die indische Kultur, Deine Arbeit und die Rolle als Volontär sowie Hinweise zur Sicherheit während des Arbeitens und Reisens in Indien. In Workshops werden Dir indische Traditionen wie das Binden eines Saris und eines Turbans, die Hennamalerei, Yoga und der Bollywood-Tanz nähergebracht. Auf einem lokalen Markt erlebst Du das erste Mal die vielen Menschen, die verschiedenen Gerüche und kunterbunten Farben Indiens. Durch den Besuch verschiedener Projekte bist Du anschließend bestens für Deinen freiwilligen Einsatz gerüstet. Einsatzbereiche Je nach Deiner Aufenthaltsdauer, Deinen Kenntnissen und Präferenzen sowie dem aktuellen Bedarf wirst Du vor Ort einem oder zwei festen Projekten zugewiesen. Kinderbetreuung Künstlerische Aktivitäten, Musik und Spiele können kleine Wunder im Kinderalltag vollbringen, denn sie machen nicht nur Spaß, sie bringen auch Erfolgserlebnisse und fördern spielerisch. Genau hier liegt Deine Aufgabe! Du organisierst unterschiedliche Freizeitaktivitäten und unterstützt damit die Entwicklung der Kinder – insbesondere in den Bereichen Kreativität und Motorik. Außerdem unterrichtest Du die Kleinen u.a. in Englisch und Mathematik. Frauenprojekte Mittels Workshops und Aktivitäten, verhilfst Du heranwachsenden Mädchen zu mehr Bildung, damit Selbstwertgefühl und auch Selbstständigkeit. Im Rahmen der Projekte lernen die jungen Mädchen und Frauen u.a. Grundlagen der englischen Sprache (v.a. Konversation), sie erhalten Unterstützung im Haushalt und erfahren mehr über ihre Rechte. 60 | TravelWorks Aufenthalt Minimum: 3 Wochen. Maximum: 12 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher. Programmstart: I.d.R. zweimal pro Monat. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenpflichtiges Visum, Reisepass erforderlich. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 17 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, aber von Vorteil. Sonstiges: Da Du Dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Geduld, Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit und Reiseerfahrung sehr wichtig. Im Projekt ist indische Kleidung für Frauen Pflicht – vor Ort stattest Du Dich entsprechend aus. Monsunmonate sind von Juni bis September – in dieser Zeit kommt es zu starken Regenfällen. Bildung Je nach Bedarf unterrichtest Du an lokalen Schulen und förderst Klein- und Grundschulkinder u.a. in Englisch und Mathe. Du zeigst den Lehrern vor Ort kreative und interaktive Lehrmethoden und bringst zudem mit Spiel und Sport Bewegung in den Schulalltag der Kinder. Gesundheit Hier assistierst Du dem medizinischen Fachpersonal bei seinen alltäglichen Aufgaben. Abhängig von Deinen Vorkenntnissen bekommst Du verschiedene Aufgaben übertragen: Du hilfst bei der Behandlung der Patienten, wäschst und pflegst Patienten oder assistierst bei der Dokumentation ihrer Krankengeschichte. Du betreust Patienten, organisierst Aktivitäten und Veranstaltungen für sie und kümmerst Dich ggf. auch um Angehörige. Bau und Infrastruktur Ärmel hoch krempeln und anpacken, heißt es hier bei verschiedenen Bauprojekten wie etwa dem Ausbau von Abwassersystemen, der Installationen von Solaranlagen oder Regenwassersammelstellen. Mit Verschönerungsarbeiten an Klassenräumen trägst Du dazu bei, ein angenehmes Lernumfeld für die Kinder zu schaffen. Je nach Bedarf hilfst Du in verschiedenen Projekten. Exkursionen Travel Package Um noch mehr indische Natur und Kultur zu erleben, kannst Du gegen Aufpreis an Ausflügen am jeweils ersten und zweiten Wochenende Deines Aufenthaltes teilnehmen (inkl. einer Übernachtung). Entdecke Nord-Goa mit seinen zahlreichen Gebäuden im Stil der portugiesischen Kolonialarchitektur und entspanne an den atemberaubenden Stränden, für die Nord-Goa bekannt ist. Zudem machst Du eine Tour zum Dandeli Nationalpark, wo Du die Flora und Fauna Indiens bei einer Jeep-Safari entdecken kannst. KombiProgramm Wenn Du an verschiedenen Regionen Indiens interessiert bist, kannst Du die Programme auch individuell kombinieren. Hierbei zahlst Du die Gebühr für den Einsatz in der ersten Region und die Extrawochen in der zweiten Region. Hinzu kommt eine Kombigebühr von 240 €, die den Transfer mit dem Zug/Bus zwischen den verschiedenen Programmorten enthält. Auf Wunsch kann gegen Aufpreis auch ein Inlandsflug gebucht werden. Ein Kombiprogramm – Beispiel: 4 Wochen in Rajasthan: 1.160 € 4 Extrawochen in Goa: 600 € Kombigebühr: 240 € Enthaltene Leistungen • Transfer vom und zum Flughafen Goa (zu vorgegebenen Zeiten) • 3 Orientierungstage mit zahlreichen Aktivitäten • Unterkunft während der Orientierungstage und Freiwilligenarbeit (Mehrbettzimmer) mit Vollpension im Volontärscamp • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Tägliche Transfers zum und vom Projekt • Hilfe von einem englischsprachigen Übersetzer in den ersten vier Wochen • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe bei der Visumsbeantragung • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr 3 Wochen 4 Wochen 6 Wochen 8 Wochen Extrawoche Travel Package Preis 1.020 € 1.160 € 1.440 € 1.680 € 150 € 240 € Code IN-GO-3 IN-GO-4 IN-GO-6 IN-GO-8 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Goa, Indien (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Visumskosten (ca. 50-70 €), Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), für Frauen: indisches Gewand für die Projektarbeit (ca. 15 € pro Outfit), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: asien@travelworks.at
  • Indien INDIEN Tätigkeit und Freizeit Siehe Beschreibung. INDIEN intensiv ERLEBNISREISE Die Erlebnisreise in Indien hält, was der Name verspricht und vermittelt Dir spannende Einblicke in das farbenfrohe und kontrastreiche Land! Neben Tempelbesuchen, Sightseeing, Elefantenritt, Henna-Malerei, Kamelsafari und Trekking kommen auch Erholung und Zeit zum Shoppen nicht zu kurz. Zwischendurch wirst Du Dich noch einige Tage in Freiwilligenprojekten in Rajasthan und Goa engagieren. So kannst Du sicher sein, dass Du Indien mit all seinen Facetten erlebst. Rajasthan, Uttarakhand & Goa Während Deiner vierwöchigen Erlebnisreise lernst Du Indien intensiv kennen und entdeckst in kurzer Zeit die Highlights der Bundesstaaten Rajasthan, Uttarakhand und Goa. Um Dich nach Ankunft in Neu Delhi von dem langen Flug zu erholen, verbringst Du zunächst eine Nacht im Volontärshaus unserer Partner. Ausgeruht geht es dann am nächsten Tag weiter in die sog. „Pink City“ Jaipur – dem Ausgangspunkt Deiner Erlebnisreise. Nach einer Begrüßung und einer kurzen Einführung in die Aktivitäten der nächsten Tage, stehen u.a. ein Elefantenritt zum Amber Fort und eine Fahrt in einer traditionellen Rikscha auf dem Programm. Zudem hast Du die Möglichkeit, an verschiedenen Workshops wie z.B. „Bollywood Dance“ und Henna-Malerei teilzunehmen. Danach geht es auf Kamelsafari durch die Wüste Thar mit anschließender Übernachtung in einem Zeltcamp. Nach einer kurzen Stadtführung und einem Tempelbesuch in Pushkar geht es wieder zurück nach Jaipur, wo Du Dich drei Tage lang als Volontär engagierst. Dort wirst Du eingesetzt, wo Hilfe benötigt wird: Du hilfst z.B. bei Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten an Schulen und Kindergärten oder organisierst Freizeitaktivitäten oder kreative Workshops für Kinder. An Tag zwölf Deiner Reise ist Agra das nächste Ziel. Du besichtigst selbstverständlich den weltberühmten Taj Mahal, bevor es für die nächsten zwei Tage nach Neu Delhi geht. Dort hast Du genügend freie Zeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden, nimmst aber auch an einer organisierten Stadtführung teil, bei der Dir die wichtigsten und schönsten Sehenswürdigkeiten und Kulturstätten Neu Delhis gezeigt werden. Nach einem Zwischenstopp mit Tempelbesichtigung und Sightseeing in Haridwar verbringst Du den 17. bis 20. Tag Deiner Erlebnisreise in der bekannten Pilgerstadt Rishikesh. Dort nimmst Du an zwei Morgenden an einer original indischen Yoga- und Meditationsstunde teil und wagst Dich tiefenentspannt mit erfahrenen Guides auf eine kleine Trekkingtour auf eine Höhe von ca. 1.600 m Aufenthalt Programmdauer: 4 Wochen. Extrawochen in Goa oder Kombiprogramm möglich (s.S. 100). Anmeldung: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher. Auf Anfrage ist eine kurzfristige Anmeldung evtl. auch möglich. Programmstart: I.d.R. einmal pro Monat. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenpflichtiges Visum, Reisepass erforderlich. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, aber von Vorteil. Sonstiges: Da Du Dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit und wenn möglich Reiseerfahrung sehr wichtig. Die indische Kultur unterscheidet sich grundlegend von der europäischen und wir erwarten von unseren Teilnehmern, dass sie den Indern mit einer offenen und respektvollen Einstellung begegnen. Die beste Art, Dich auf Deinen Indien-Aufenthalt vorzubereiten ist, Dich möglichst umfassend über das Land und die Kultur zu informieren. Monsunmonate sind von Juni bis September – in dieser Zeit kommt es zu starken Regenfällen. in das Himalaya-Gebirge. Von Neu Delhi aus fliegst Du dann nach Goa (Inlandsflug nicht enthalten), wo Deine vierwöchige Erlebnisreise auch enden wird. Hier heißt es vorher, noch einmal alle Kräfte in Bewegung setzen, denn drei Tage Freiwilligenarbeit stehen an: Du engagierst Dich erneut in lokalen Hilfsprojekten, indem Du z.B. bei Renovierungs- und Verschönerungsarbeiten an Schulen und Kindergärten mit anpackst. Nach der Arbeit bleibt Dir genügend Zeit, das Strand- und Palmenparadies Goa zu genießen – ein angenehmer Ausklang einer unvergesslichen Erlebnisreise durch Indien. Beachte bei Deiner Reise, dass die Entfernungen nicht zu unterschätzen sind, denn einzelne Fahrten von Stadt zu Stadt können mehrere Stunden dauern. Solltest Du von Indien und den unendlich vielen Eindrücken nicht genug bekommen, kannst Du Deinen Aufenthalt gegen Zuzahlung verlängern und weitere Wochen in Goa arbeiten oder ein anderes Projekt mit dieser Reise kombinieren (s.S. 60). Enthaltene Leistungen • Transfer vom Flughafen Neu Delhi (zu vorgegebenen Zeiten) bei Ankunft und zum Flughafen Goa bei Abreise • Unterkunft in Mehrbettzimmern an allen Programmtagen (je nach Ort im Volontärscamp, Hotel oder Zelt) • Verpflegung: 25x Frühstück, 11x Mittagessen, 17x Abendessen • Transfer (Neu Delhi – Jaipur – Pushkar – Jaipur – Agra – Neu Delhi – Haridwar – Rishikesh – Neu Delhi) • ggf. Inlandsflug von Neu Delhi nach Goa* • Stadtführungen in Jaipur, Pushkar, Neu Delhi, Haridwar und Rishikesh • Besichtigung des Amber Fort und Elefantenritt in Jaipur • Ein optionaler landestypischer Workshop (Bollywood-Tanzkurs, Indischer Gewandkurs oder Henna-Malerei) • Kamelsafari in Pushkar • Trekkingtour im Himalaya • Platzierungen in Freiwilligenprojekten in Jaipur und Goa • Informationshandbuch • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe bei der Visumsbeantragung • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Preis 4 Wochen 1.590 €* Extrawoche Goa € 150 Nicht im Preis enthalten Code IN-306 Hin- und Rückreise nach Neu Delhi bzw. von Goa, Indien (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Teil der Mahlzeiten, ggf. Inlandsflug von Neu Delhi nach Goa, Visumskosten (ca. 50-70 €), Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. * Wenn Du den Inlandsflug von Neu Delhi nach Goa dazubuchst, zahlst Du einen Aufpreis von 140 €. TravelWorks | 61
  • Asien Freiwilligenarbeit NEPAL NEPAL Freiwilligenarbeit Die höchsten Berge der Welt, subtropische, nebelverhangene Täler, Yaks (Grunzochsen) und Wasserbüffel – Nepals Natur- und Tierwelt ist spektakulär. Doch wer in ihren Genuss kommen möchte, darf ein paar Anstrengungen nicht scheuen, denn das Land zwischen China und Indien ist das höchstgelegene der Welt: Mehr als 40 % des Staates liegen in über 3.000 m Höhe. Diese tektonische Besonderheit verlangt Reisenden zwar einiges mehr an Muskelkraft ab, entlohnt jedoch mit einzigartigen Ausblicken auf atemberaubende Landschaften. So reich das Land an Naturschönheiten ist, so arm ist es in finanziell-wirtschaftlicher Hinsicht: Nepal gehört mit einem Pro-Kopf-Einkommen von umgerechnet unter 300 € im Jahr zu den ärmsten Ländern der Welt. Tausende von Kindern haben aufgrund sozialer Probleme und fehlender Bildungseinrichtungen kaum eine Chance auf Bildung. Mit unserem Freiwilligenarbeitsprogramm in Nepal lernst Du alle Seiten des Landes kennen: Du knüpfst engen Kontakt zur Bevölkerung und verrichtest sinnvolle Tätigkeiten dort, wo es nötig ist. Namaste – willkommen im majestätischen Nepal! ie Währung: Nepalesische Rup Klima: Januar 10 °C, Juli 24°C Amtssp rache: Nepales isch Ankunft & Orientierungstage Bei Deiner Ankunft in Nepal erwartet Dich ein Mitarbeiter unserer Partnerorganisation am Flughafen in Kathmandu und bringt Dich zur Deiner Unterkunft, wo Du Dich von der Anreise erholen kannst. Während Deines gesamten Aufenthalts bist Du in einem Volontärshaus mit Vollpension in Kathmandu untergebracht. Du wohnst mit anderen Freiwilligen im Mehrbettzimmer und lernst so rasch neue Freunde aus der ganzen Welt kennen. Zusammen startest Du mit den anderen Volontären in die insgesamt viertägige Einführungsveranstaltung. Nach den morgendlichen Yogasessions erwartet Dich in diesen Tagen u.a. eine Einführung in die kulturellen Besonderheiten und Gepflogenheiten in Nepal, ein Henna-Workshop sowie ein Kurs zur traditionellen Bekleidung. Neben einem Ausflug zum örtlichen Markt, bei dem Du Einblicke in den Alltag und Lebensstil der Einwohner erhältst, gibt es zudem einen Workshop für nepalesischen Tanz. Als wahre Gaumenfreude besticht die lokale Küche Nepals durch Reis mit verschiedenen Currys, die Du bei einem Abendessen mit einer nepalesischen Familie genießen kannst. Unter Umständen können diese Aktivitäten aus organisatorischen Gründen auf einen späteren Zeitpunkt Deines Aufenthalts verschoben werden. Projektmöglichkeiten Nach den Orientierungstagen beginnst Du mit der Freiwilligenarbeit. Entsprechend der von Dir angegebenen Präferenzen, Deinen Vorkenntnissen und Erfahrungen sowie dem aktuellen Bedarf vor Ort wirst Du in einem Projekt platziert. Als Volontär kannst Du Dich in den folgenden Projekten engagieren: Women Empowerment Du hilfst in einer Einrichtung für heranwachsende, benachteiligte Mädchen. Mittels verschiedener Aktivitäten und Kreativworkshops unterstützt Du die jungen Frauen beim Englisch lernen und verbesserst so ihre Zukunftschancen. Denn Englischkenntnisse, Selbstsicherheit und ein selbstbewusstes Auftreten sind wertvolle und wichtige Faktoren für ihre beruflichen Perspektive. Zudem besuchst Du die Mädchen zu Hause und klärst sie über ihre Rechte als Frau auf. 62 | TravelWorks ndu t: Kathma Hauptstad Kinderbetreuung in Waisenhäusern Armut und Notstände durch Erdbeben und Überschwemmungen haben viele Kinder in Nepal zu Waisen gemacht. Einige Kinder sind von HIV/AIDS betroffen, d.h. sie leiden entweder selbst daran oder haben einen bzw. beide Elternteile daran verloren. Wiederum andere Kinder stammen aus ärmsten Verhältnissen. Deine Aufgabe ist es, den Kindern wieder ein Stück Familienleben zurückzugeben, indem Du ihnen bei den Schulaufgaben hilfst, ihnen die englische Sprache näherbringst und Freizeitaktivitäten für sie organisierst. Du kümmerst Dich um die Versorgung der Babys und Kleinkinder, hilfst Kindern, die langsamer lernen, und erledigst notwendige Haushaltsarbeiten. Neben der ganzheitlichen Betreuung freuen sich die Kinder auch einfach über eine Schulter zum Anlehnen, jemanden, der ihnen zuhört und etwas Zuwendung schenkt. Bildung Je nach Bedarf vor Ort unterrichtest Du Klein- oder Grundschulkinder. Die einheimischen Lehrer sind oftmals schlecht ausgebildet, worunter die Qualität des Unterrichts an öffentlichen Schulen stark leidet. Als Assistenzlehrkraft bereicherst Du den Unterricht um kreative Lernmethoden wie Spielen, Vorlesen oder Singen. Du hilfst zumeist im Englischunterricht, ggf. auch in anderen Fächern. Außerdem führst Du die Kinder an den Umgang mit dem Computer heran. Eine bedeutende Rolle spielen in Nepal die so genannten „Early Childhood Development Center“ (ECD), die den Kindern den späteren Übergang zur Schule zu erleichtern sollen. Auch hier sind helfende Hände sehr gefragt. Du assistierst den einheimischen Lehrern beim Unterricht, förderst die Kinder spielerisch und unternimmst Ausflüge mit ihnen. Gesundheit Der stark wachsenden Bevölkerung steht in Nepal ein unzureichendes Gesundheitssystem gegenüber. Hier wird jede Unterstützung gebraucht! Assistiere den Krankenschwestern zum Beispiel bei der Verpflegung der Patienten oder bei der Dokumentation der Patientenhistorien,
  • NEPAL Enthaltene Leistungen betreue Angehörige und Freunde von Patienten, indem Du ihnen in dieser schwierigen Zeit zuhörst und zur Seite stehst. Zur Ablenkung der Patienten kannst Du auch kleine Veranstaltungen ins Leben rufen, z.B. eine Vorlesestunde oder Ähnliches. Medizinische Vorkenntnisse benötigst Du für Deine Mitarbeit nicht. Bau und Infrastruktur Engagiere Dich beim Bau neuer Schulen, erweitere das örtliche Wasserversorgungssystem oder packe ganz im Zeichen des Umweltschutzes bei Solarinstallationen oder beim Bau von Regenwassersammeleinrichtungen mit an. Nepals Infrastruktur wächst zwar stetig, hinkt dem Bedarf aber noch weit hinterher. Du wirst in verschiedenen Projekten eingesetzt – dort, wo Deine Hilfe gerade am meisten gebraucht wird. Exkursionen Travel Package Entdecke noch mehr von Nepals faszinierender Landschaft und Kultur! Das optional zubuchbare Reisepaket umfasst zwei Wochenendausflüge (jeweils inkl. einer Übernachtung). Ein Wochenende lang geht`s in die Stadt Pokhara. Der Blick auf den Himalaya-Hauptgebirgskamm, der sich von hier aus bietet, ist atemberaubend. Sportbegeisterte kommen bei verschiedenen Wassersportarten und Wan- Reisebericht „Die Stadt Kathmandu ist mit ihren Gerüchen, ihrer Geräuschkulisse und den vielen Menschen sehr beeindruckend. Ich habe in 3 Projekten vor Ort gearbeitet. Morgens gab ich Englischunterricht für Kinder, nachmittags lehrte ich Frauen derungen auf ihre Kosten, Kulturfans können sich in der Stadt über die Geschichte des Landes informieren. Ein weiterer Wochenendausflug bringt Dich nach Chitwan, wo Du an einer Elefantensafari teilnimmst. Bis zu 50 verschiedene Tierarten und noch einmal rund 450 unterschiedliche Arten von Vögel zählt man in der Region – gute Chancen also, dass Du reichlich Wildtiere sehen wirst! • Transfer vom Flughafen Kathmandu (zu vorgegebenen Zeiten) • 4-tägige Orientierungsveranstaltung mit zahlreichen Aktivitäten • Unterkunft im Volontärshaus mit Vollpension (Mehrbettzimmer) • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Tägliche Transfers zum und vom Projekt Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibungen, v.a. im Bereich Kinderbetreuung und Unterrichten. Freizeit: I.d.R. am Wochenende. Besonderheiten: Die Projektzuteilung erfolgt vor Ort. Deine Präferenz wird dabei so gut wie möglich berücksichtigt. • Informationsmaterial Aufenthalt Programmdauer: 3 bis 12 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2 Monate vor Abreise. Gerne deutlich früher. Programmstart: Zweimal pro Monat. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenpflichtiges Touristenvisum, Reisepass erforderlich. • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, aber sehr gerne gesehen – v.a. in den Bereichen Kinderbetreuung und Unterrichten. Sonstiges: Gute Fitness ist angesichts der Höhenlage ein Muss. Geduld, Anpassungsvermögen, Flexibilität und Selbstständigkeit sind unabdingbar. Reiseerfahrung ist von Vorteil. Im Projekt ist nepalesische Kleidung für Frauen Pflicht – vor Ort stattest Du Dich entsprechend aus. • Zugang zur TravelWorks Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr 3 Wochen 4 Wochen 6 Wochen 8 Wochen Extrawoche Travel Package Preis 780 € 920 € 1.190 € 1.390 € 130 € 240 € Code NP-3 NP-4 NP-6 NP-8 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Kathmandu, Nepal (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Visumskosten (je nach Visum ca. 20-85 €), Reiseversicherung (s.S. 82), für Frauen: nepalesische Kleidung für die Projektarbeit (ca. 15 € pro Outfit), Impfungen, persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Englisch, und anschließend betreute ich Kinder im Kinderheim. Besonders gefallen hat mir, dass ich in sehr unterschiedlichen Projekten mitarbeiten konnte und viele neue Erfahrungen gesammelt habe.“ Cornelia Wagner Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: asien@travelworks.at TravelWorks | 63
  • Asien Freiwilligenarbeit thailand Hauptstad t: Bangkok Währung: Baht , Juli 29°C Klima: Januar 26°C he: Thai Amtssprac THAILAND FREIWILLIGENARBEIT Thailand ist ein traumhaftes Reiseland, es bietet für jeden etwas: z.B. farbenfrohe Tempel, paradiesische Inseln, exotische Wildtiere und ausgedehnte Reisund Ananasfelder. Herrlich ausspannen, kulturelle Einflüsse aufsaugen, lecker essen und aufregende Dschungeltouren machen – all dies ist hier möglich. Außerdem ist das „Land des Lächelns“ für seine freundliche Bevölkerung bekannt. Kein Wunder, dass Thailand eine der Top-Reisedestinationen in Asien ist. Als Freiwilliger kannst Du im Nordwesten des Landes in oder nahe Chiang Mai – einer Kulturhochburg Thailands – Gutes tun. Ein idealer Weg, um die Kultur und das Leben der Thai kennenzulernen! Chiang Mai Am Fluss Ping in Nordwestthailand gelegen und eingebettet in die höchsten Berge des Landes, gilt Chiang Mai als Zentrum des thailändischen Kunsthandwerks. Schon vor Jahrhunderten machte sich die heute über 150.000 Einwohner zählende Stadt einen Namen mit der Herstellung von herrlichem Jade-Schmuck. Zudem ist Chiang Mai mit über 200 Tempelanlagen ein Zentrum traditionellen buddhistischen Lebens. Doch die traditionsreiche Handelsstadt – wörtlich übersetzt bedeutet Chiang Mai so viel wie „neue Stadt“ – ruht sich nicht auf alten Wurzeln aus, längst hat sie den Sprung hin zur modernen Kulturmetropole geschafft. Chiang Mai verfügt über eine eigene Universität mit rund 30.000 Studenten, bietet alle Annehmlichkeiten des modernen Lebens und lockt mit Kunst- und Kulturschätzen, aber auch vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten jährlich Scharen von Besuchern an. Entdecke Chiang Mai, schlendere über den weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Nachtbasar und probiere die dort angebotenen Köstlichkeiten, statte einigen der vielen imposanten und z.T. sehr farbenfrohen Tempelanlagen – Oasen der Ruhe inmitten der quirligen Stadt – einen Besuch ab, nutze die Möglichkeit, in der Umgebung ein Elefantencamp zu besuchen (falls Du nicht eh dort arbeitest) oder gar auf einem Elefanten zu reiten, und verpasse nicht den Genuss einer traditionellen Thai-Massage! Chiang Mai ist auch ein idealer Ausgangspunkt für Reisen in die Umgebung. Orientierungswochenende Am Wochenende nach Deiner Ankunft nimmst Du an einer Orientierungsveranstaltung teil, die Dich in die Gepflogenheiten des Landes sowie in Themen wie Sicherheit, Gesundheit und Reisen einführt. Dazu besprichst Du Deinen Projekteinsatz und kannst Dich so schon mal ein wenig auf Deine Freiwilligenarbeit vorbereiten. Außerdem stehen ein paar Unterrichtseinheiten Thai und eine Stadtrundfahrt – inklusive einer Besichtigung des auf dem Berg liegenden Tempels Doi Suthep und eines Besuchs von Chiang Mais größtem Markt – auf dem Programm. Kulturelle Aktivitäten und ein gemeinsames Dinner runden das Einführungswochenende ab. Am Montag beginnst Du mit Deiner Projektarbeit. 64 | TravelWorks Tempelschulen Chiang Mai ist unglaublich reich an imposanten Klosterbzw. Tempelanlagen; 5 von ihnen unterhalten momentan eine eigene Schule, die gerne auf die Hilfe von ausländischen Volontären für den Englischunterricht zurückgreift. Denn, auch wenn die Schülerzahl der Tempel von 80 bis zu 1.500 Schülern stark variiert, haben sie doch eines gemeinsam: Die finanziellen Mittel sind knapp. Ehrenamtliche Helfer assistieren im Englischunterricht oder übernehmen selbstständig eine Klasse. Viele der Mönche sind in die Obhut des Klosters übergeben worden, da ihre Eltern verstorben oder verschwunden sind bzw. den Unterhalt des Kindes nicht finanzieren können. Im Kloster haben die jungen Männer eine Chance auf Bildung und auf ein gesichertes, wenn auch einfaches und strenges Leben. Volontäre müssen die im Kloster geltenden Regeln respektieren. Du wohnst im Volontärshaus mit Frühstück und bekommst Dein Mittagessen im Projekt. Da die Tempelschulen alle sehr zentral liegen, kannst Du sie leicht zu Fuß erreichen. Die Tempelschulen können kurzfristig für ein paar Tage schließen. Sollte dies während Deines Aufenthalts der Fall sein, wirst Du alternativ in Grund- und weiterführenden Schulen als Englischlehrkraft eingesetzt. Elefantencamp Fast 60 Elefanten leben im Elefantencamp, das eine Autostunde nördlich von Chiang Mai liegt und eine sehr beliebte Touristenattraktion ist. Fast täglich kommen die oftmals ausländischen Tagesbesucher um im Camp die Elefantenshow zu bewundern und die Dickhäuter beim Baden sowie abstrakten Malen zu beobachten. Mit den knappen finanziellen Mitteln aus den Eintrittsgeldern versorgen über 200 Mitarbeiter die Tiere. Als Volontär hilfst Du dabei, die Elefanten zu baden, sie zu füttern, sie für die Show zu trainieren, die Gehege auszumisten sowie Besucher zu informieren. Außerdem kannst Du auf eigenen Wunsch und außerhalb der Ferienzeiten Englischunterricht für die Campmitarbeiter geben und in einer nahe gelegenen Schule die Kinder der lokalen Bergvolksstämme lehren. Du wohnst montags bis freitags bei Vollpension im gemütlichen Haus auf dem Projektgelände. Am Wochenende ziehst Du ins Volontärshaus in Chiang Mai und erhältst Frühstück. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: asien@travelworks.at
  • thailand Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibungen. Freizeit: I.d.R. am Wochenende. Besonderheiten: Die Tempelschulen können kurzfristig für ein paar Tage schließen. Alternative Platzierungen in Grund- und weiterführenden Schulen sind möglich. Waisenhaus Etwa 30 Minuten außerhalb von Chiang Mai befindet sich eines der größten Waisenhäuser Nordthailands, das gemeinsam von einigen Familien geführt wird. Hier finden etwa 50 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 4 und 16 Jahren Zuflucht, die aufgrund von Krankheiten oder Unfällen zu Waisen geworden sind, von ihren Eltern missbraucht wurden oder vor den Unruhen in Myanmar geflüchtet sind. Deine Hauptaufgabe besteht darin, Zeit mit den Kindern zu verbringen, Spiele und Aktivitäten zu organisieren, mit ihnen zu singen und Ausflüge zu machen. Das wichtigste ist, dass Du ihnen dabei Deine Aufmerksamkeit und Liebe schenkst. Durch Deine Unterstützung haben die Familien, die das Waisenhaus leiten, mehr Zeit, sich um die Verbesserung der Lebensqualität der Jungen und Mädchen zu kümmern. Weil das Projekt fast keine finanzielle Unterstützung erhält, zählen auch Kochen, Putzen und Instandhaltungsarbeiten wie Streichen und Reparaturen zu Deinen Aufgaben. Für Deinen Einsatz erhältst Du im Gegenzug den wohl schönsten Lohn: glückliche Kinder und strahlende Gesichter. Während der Freiwilligenarbeit wohnst Du im Volontärshaus mit Frühstück und bekommst Dein Mittagessen im Projekt. ENGLISCH UNTERRICHTEN in Südthailand In Surat Thani, nicht weit vom Inselparadies Koh Samui, kannst Du Schulkindern Englisch beibringen. Programmdauer: ab 2 Wochen (ab 660 €) Weitere Infos, Startdaten und Preise siehe www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Aufenthalt Minimum: 2 Wochen. Maximum: 24 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise, ggf. auch kurzfristiger. Programmstart: Jeden ersten und dritten Montag im Monat – Anreise am Freitag zuvor. Tempelschulen und Waisenhaus: Kein Programmstart von März bis Mitte Juni sowie im Oktober. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Touristenvisum (ggf. kostenpflichtig), Reisepass erforderlich. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, aber Unterrichtserfahrung ist gerne gesehen. Sonstiges: Für die Arbeit in den Tempelschulen und im Waisenhaus ist angemessene Kleidung erforderlich: Kniebedeckende Röcke oder Hosen sowie Blusen bzw. Hemden, die Schultern und Brustpartie bedecken. Die Kleidung darf nicht eng geschnitten sein. Schmuck ist bei Männern unangemessen, bei Frauen werden Ohrringe akzeptiert. Falls Du Tattoos oder Piercings hast, dürfen diese nicht sichtbar sein. Tempelschulen: Du musst die Regeln des Klosters achten. Tempelschulen und Waisenhaus: Du benötigst eine Strafregisterbescheinigung. Da Du Dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Geduld, Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit und Reiseerfahrung sehr wichtig. Außerdem ist viel Eigeninitiative gefordert. Enthaltene Leistungen • Transfer vom Flughafen (zu vorgegebenen Zeiten) • 2-tägige Orientierungsveranstaltung mit Stadttour und Kulturprogramm • Unterkunft im Mehrbettzimmer im Volontärshaus mit Halbpension während der Orientierungstage • Platzierung im Freiwilligenprojekt • Unterkunft und Mahlzeiten während der Freiwilligenarbeit (Tempelschulen und Waisenhaus: Mehrbettzimmer mit Frühstück im Volontärshaus, Elefantencamp: montags bis freitags im Einzelzimmer im Projekt mit Vollpension, am Wochenende im Volontärshaus mit Frühstück) • Tempelschulen und Waisenhaus: Mittagessen im Projekt (an Arbeitstagen) • Elefantencamp: Transfers zum und vom Projekt • Informationsmaterial • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe bei Visumsverlängerung (bei Aufenthalt über 30 Tage) • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Tempelschulen Extrawoche Elefantencamp Extrawoche Waisenhaus Extrawoche 2 Wo. 2 Wo. 2 Wo. Preis Code 660 € TH-490 120 € 950 € TH-491 280 € 660 € TH-493 120 € Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Chiang Mai, Thailand (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Reiseversicherung (s.S. 82), Teil der Mahlzeiten, ggf. tägliche Transfers zum bzw. vom Projekt, ggf. Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), Impfungen, ggf. Visumskosten, persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. TravelWorks | 65
  • ASIEN Asien Freiwilligenarbeit VIETNAM XXX Vietnam anoi Hauptstadt: H Dong Währung: Vietnamesischer Klima: Januar 19°C , Juli 30°C Amtssprac he: Vietnam esisch Freiwilligenarbeit & Erlebnisreise Vietnam gilt schon lange als echter Geheimtipp unter Asienfans und hat sich besonders in den letzten Jahren zu einem faszinierenden und facettenreichen Reiseziel gemausert. Trotz oder vielleicht auch gerade aufgrund seiner wechselvollen und entbehrungsreichen Geschichte zeigt Vietnam seinen Besuchern viele verschiedene Gesichter: Da sind zum einen die landschaftliche Schönheit des Landes mit seinen leuchtend grünen Reisfeldern, versteckten Buchten und farbigen Flüssen, zum anderen die alten Kaiserstädte, die Tradition und Moderne auf einzigartige Weise miteinander verbinden. So gehören reich verzierte Paläste und Tempel ebenso zum Bild vieler Städte wie chaotische und bunte Märkte mit vorbeirauschenden Mofas und Rikschas. Was Deine Eindrücke am meisten prägen wird, sind jedoch die Vietnamesen selbst: Ob eine Frau mit Reisstrohhut bei der Feldarbeit oder ein kleiner Junge in einem Gemüseboot auf einem der zahlreichen Flüsse schippernd – entdecke das echte Vietnam und seine freundlichen Bewohner auf einer Erlebnisreise oder bei der Volontärstätigkeit. Freiwilligenarbeit Bei der Freiwilligenarbeit in Vietnam kannst Du Dich in der Region Da Nang im Bereich Bildung oder Betreuung engagieren. Da Nang ist die viertgrößte Stadt des Landes. Sie liegt in Zentralvietnam an der Küste zwischen Hue und Hoi An. Je nach Deinen Interessen kannst Du zwischen zwei Projektbereichen wählen: Bildung Als Volontär im Bereich Bildung vermittelst Du Kindern an lokalen Vorschulen und in Waisenhäusern Grundkenntnisse in Englisch. Auf spielerische Art und Weise bringst Du den Kindern die ersten Begriffe auf Englisch bei, indem Ihr z.B. auf Englisch spielt oder singt. Betreuung In Waisenhäusern und Rehabilitationszentren für behinderte Kinder unterstützt Du die lokalen Mitarbeiter bei der Betreuung und Pflege der Schützlinge und hilfst so mit, die Lebensbedingungen der Kinder zu verbessern. Je nach Einrichtung und Bedarf organisierst Du zum Beispiel Ausflüge, Outdoor- und Sportaktivitäten, vermittelst auf spielerische Art Grundkenntnisse in Englisch, führst Workshops im Bereich Kunst und Handwerk durch, unterstützt die Physiotherapeuten bei ihrer Arbeit und betreust und versorgst Babys. Auf Anfrage und in Absprache mit unseren Partnern ist ggf. auch eine Verlängerung der Freiwilligenarbeit über die acht Wochen hinaus möglich. unterkunft Gemeinsam mit anderen freiwilligen Helfern wohnst Du in einem einfach ausgestatteten Volontärshaus mit Mehrbettzimmern, einem Gemeinschaftsraum, fließend Warmwasser, Klimaanlage und W-Lan. Vor Ort wird Dir ein Fahrrad zur Verfügung gestellt, mit dem Du auch die kurze Strecke zum Projekt absolvieren kannst. Liegt Letzteres zu weit entfernt, wirst Du mit dem Auto hin gebracht. Im Volontärshaus erhältst Du dreimal täglich eine typisch vietnamesische Mahlzeit, die von einem Mitarbeiter vor Ort zubereitet wird. Kehrst Du am Mittag nicht zum Volontärshaus zurück, falls dieses zu weit von Deinem Projektort entfernt liegt, nimmst Du das Mittagessen in einem Restaurant ein. 66 | TravelWorks Enthaltene Leistungen - Freiwilligenarbeit • Transfer vom Flughafen/Bahnhof Da Nang (zu vorgegebenen Daten und Zeiten) • Dreitägige Orientierungsveranstaltung mit Stadttour, Einführung in die Projektarbeit und Training • Unterkunft und Mahlzeiten im Volontärshaus mit Vollpension • Platzierung in einem Freiwilligenprojekt • Ggf. täglicher Transfer zum und vom Projekt • Informationsmaterial • SIM-Card vor Ort (leihweise) • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Hilfe bei der Visumsbeantragung • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Freiwilligenarbeit - 2 Wo. Freiwilligenarbeit - 4 Wo. Freiwilligenarbeit - 6 Wo. Freiwilligenarbeit - 8 Wo. Preis 890 € 1.290 € 1.690 € 2.090 € Code VN-284 VN-285 VN-286 VN-287 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Da Nang, Vietnam (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), mind. eine Übernachtung vor Programmbeginn (ca. 25 € pro Nacht, inkl Vollpension), Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), Visumskosten (je nach Aufenthaltsdauer ca. 65-90 €), Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. 100 € Kombi-Rabatt Bei Buchung einer Kombination aus Freiwilligenarbeit und Erlebnisreise durch Vietnam erhältst Du einen Rabatt von 100 € auf das zweite Programm.
  • vietnam XXX Erlebnisreise Auf der Erlebnisreise durch Vietnam erwarten Dich vielfältige Aktivitäten, faszinierende Orte und vietnamesische Traditionen. Du reist gemeinsam mit einer Gruppe weiterer TravelWorks-Teilnehmer; die Aktivitäten und Ausflüge können jedoch teilweise auch mit anderen Touristen durchgeführt werden. Untergebracht bist Du während der Reise in Hotels, in Gastfamilien und auf einem Boot. Bitte beachte, dass eine Unterbringung ausschließlich mit gleichgeschlechtlichen Mitreisenden nicht garantiert werden kann. In Mehrbettzimmern gibt es jedoch immer Einzelbetten. Im Folgenden erfährst Du mehr zu den verschiedenen Stationen Deiner Erlebnisreise: Tage 1-4 → Hanoi/Halong Bucht Du wirst vom Flughafen in Hanoi abgeholt und zum Hotel gebracht. Am nächsten Morgen brecht Ihr zur von der UNESCO geschützten Halong Bucht auf. Du übernachtest an Bord eines Ausflugsschiffes und kannst Dir die Zeit mit einer Kayaktour (gegen geringen Aufpreis vor Ort), einer Höhlenbesichtigung oder Schwimmen vertreiben. Zurück in Hanoi wartet ein abwechslungsreiches Programm auf Euch: Auf einer ganztägigen Tour werdet Ihr – zu Fuß, mit dem Bus und dem „Cyclo“, einer vietnamesischen Form der Rikscha – die Sehenswürdigkeiten Hanois erkunden, zum Beispiel den Ho Chi Minh Komplex und den Literaturtempel. Mit dem Besuch einer Water Puppet Show erlebt Ihr ein weiteres typisch vietnamesisches Highlight. Unterkunft im Hotel und auf dem Boot. HANOI MAI CHAU TAL HALONG BUCHT HUE HOI AN NHA TRANG HO CHI MINH CITY Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Je nach Platzierung, z.B. Englisch unterrichten, Freizeitaktivitäten für Kinder planen, Unterstützung bei der Versorgung, bei Mahlzeiten, und bei Physiotherapie für behinderte Kinder. Freizeit: I.d.R. am Wochenende (während der Freiwilligenarbeit). Aufenthalt Programmdauer: 3 Wochen (Erlebnisreise) bzw. 2 bis 8 Wochen (Freiwilligenarbeit). Anmeldung: Mindestens 6 bis 8 Wochen vor Abreise, ggf. auch kurzfristiger. Programmstart: Erlebnisreise: Jeweils einmal pro Monat im März, Juni, August und Oktober (bei gleichzeitiger Anmeldung von zwei Personen sind ggf. weitere Termine möglich). Freiwilligenarbeit: I.d.R. zweimal pro Monat. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www. travelworks.ch. Tage 5-7 → Mai Chau Tal In diesen Tagen habt Ihr die Gelegenheit, das Mai Chau Tal und die dort ansässigen Thai-Stämme kennenzulernen. Neben einem Mittagessen in einem traditionellen Langhaus, einem Holzhaus auf Stelzen, und zwei Trekkingtouren durch das Tal, u.a. entlang der Reisfelder oder durch den tropischen Regenwald (die Wanderungen können bis zu sechs Stunden dauern und sind teilweise steil und anstrengend), besuchst Du auch anliegende Dörfer. Übernachten wirst Du unter einfachen Bedingungen bei ortsansässigen Thai- und Hmong-Familien. Ihr fahrt zurück nach Hanoi, von wo aus Ihr nach einem frei zur Verfügung stehenden Tag am nächsten Abend mit dem Nachtzug nach Hue weiterreist (Dauer: ca. 12 Stunden). Unterkunft: Gastfamilie und Schlafkabine im Nachtzug. Tage 8-10 → Hue Nach der Nachtzugfahrt erkundet Ihr zwei Tage lang die alte Kaiserstadt Hue am Fluss der Wohlgerüche. Bei einer Fahrt mit dem Drachenboot geht es flussaufwärts, um die auf einer Anhöhe am nördlichen Ufer des Flusses liegende Thien Mu-Pagode zu besichtigen. Mit dem siebenstöckigen Turm, ist sie die höchste Pagode Vietnams und gleichzeitig das besterhaltendste religiöse Monument Hues. Am nächsten Tag geht es per Auto weiter nach Hoi An. Unterkunft im Hotel. Visum: Kostenpflichtiges Touristenvisum, Reisepass erforderlich. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, aber von Vorteil. Sonstiges: Da Du Dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Geduld, Anpassungsvermögen, Selbstständigkeit und Reiseerfahrung sehr wichtig. Außerdem ist viel Eigeninitiative gefordert. Von Mai bis Oktober ist es im ganzen Land sehr heiß, es herrscht dann Regenzeit. Generell ist eine Auslandsreiseversicherung, für die Freiwilligenarbeit zudem eine Strafregisterbescheinigung erforderlich. Tage 11-14 → Hoi An In der altertümlichen Stadt Hoi An erwartet Euch ein kontrastreiches Programm: Ihr erkundet die Stadt und kauft auf den lokalen Märkten die Zutaten für einen Kochkurs ein. Dabei lernt Ihr aus erster Hand, die lokalen Spezialitäten der Region Hoi Ans zuzubereiten. Die Ärmel hochkrempeln könnt Ihr auch an den nächsten Tagen, an denen Ihr während einer Rad- und Bootstour Einblicke in die traditionelle Landwirtschaft und die Fischerei bekommt. Anschließend geht es per Zug weiter nach Nha Trang (Dauer: ca. zehn Stunden). Unterkunft im Hotel. Tage 15-17 → Nha Trang In Nha Trang wartet an zwei freien Tagen Strandleben pur. Einfach nur relaxen und sonnenbaden, tauchen (i.d.R. nur für zertifizierte Taucher möglich), schnorcheln oder mit dem Boot die umliegenden Inseln erkunden. Abends locken viele Pubs und Restaurants. Von Nha Trang geht es mit dem Flugzeug weiter nach Ho Chi Minh City. Unterkunft im Hotel. Tage 18-21 → Ho Chi Minh City (Saigon)/Vinh Long Bei einer Stadtführung durch Ho Chi Minh City, ehemals Saigon, besichtigt Ihr unter anderem das Kriegsmuseum, den geschichtsträchtigen Wiedervereinigungspalast, die Kathedrale Notre Dame und das Opernhaus. Mit einem Boot fahrt Ihr in die kleinen Seitenkanäle des Flusses Saigon, wo die Bewohner in den typisch vietnamesischen Holzhäusern auf Stelzen leben. Am nächsten Morgen geht es durch das Mekong Delta nach Vinh Long. Hier entdeckt Ihr per Boot die Zuflüsse und Kanäle des Deltas und lernt bei einem Abendessen und einer Übernachtung in einer Gastfamilie das Leben und den Alltag in dieser Region kennen. Auf dem Rückweg nach Ho Chi Minh City bekommt Ihr einen Einblick in lokale Handwerksbetriebe. Am letzten Tag Deiner Erlebnisreise durch Vietnam wirst Du zum Flughafen gebracht und trittst Deinen Rückflug an. Unterkunft: Hotel und Gastfamilie. Enthaltene Leistungen - Erlebnisreise • Transfer vom Flughafen Hanoi und zum Flughafen Ho Chi Minh City (zu vorgegebenen Daten und Zeiten) • Aktivitäten und Exkursionen wie beschrieben • Unterkunft je nach Programmtag (Mehrbettzimmer in 2-Sterne-Hotels, auf dem Boot oder im Langhaus) • Verpflegung: 18 x Frühstück, 9 x Mittagessen, 3 x Abendessen • Eintrittsgelder • Zugfahrten und Transfers wie im Programmablauf beschrieben • Inlandsflug von Nha Trang nach Ho Chi Minh City • Englischsprachige Tourbegleitung an vielen Tagen • Informationsmaterial • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Hilfe bei der Visumsbeantragung • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Erlebnisreise Code Preis 1.640 € VN-487 Nicht im Preis enthalten Hinreise nach Hanoi, Rückreise von Ho Chi Minh City, Vietnam (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Teil der Mahlzeiten, Visumskosten (je nach Aufenthaltsdauer ca. 65-90 €), Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), Impfungen, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: asien@travelworks.at TravelWorks | 67
  • Ozeanien Freiwilligenarbeit FIDSCHI t: Suva Hauptstad SCHI FID FREIWILLIGENARBEIT Der aus über 330 Inseln bestehende Staat Fidschi liegt, relativ isoliert, mehr als 2.000 km nördlich von Neuseeland und ist ein wahrer Südseetraum. Wer hier landet oder strandet, erlebt weiße Pulversandstrände, blaue Lagunen, einsame Atolle und eine faszinierend farbenfrohe Unterwasserwelt. Wer glaubt, eine Sammlung von tellerflachen Inseln vorzufinden, täuscht sich übrigens, denn auf den beiden größten Inseln Fidschis ragen Gebirgszüge mit über 1.000 m Höhe empor. Nur rund 100 Inseln sind von Menschen bewohnt, viele Eilande bleiben als Naturreservate komplett der Flora und Fauna überlassen. Bula Fiji – Willkommen auf Fidschi! Tauchen & MEEREsSCHUTZ Mit seiner spektakulären Unterwasserwelt gilt Fidschi als eines der besten Tauchgebiete der Welt. Als „tauchender Volontär“ auf den Fidschi-Inseln engagierst Du Dich in Meeresschutzgebieten und bewahrst so Umwelt und Natur. Im Projekt inbegriffen ist außerdem ein internationales SSI-Zertifikat. Bitte beachte, dass das Programm locker aufgebaut und von den jeweiligen Bedingungen vor Ort und der sog. „Fiji Time“ abhängig ist. Die Tage im folgenden Programmablauf können sich daher u.U. verschieben. Tage 1-4 → Ankunft (Nadi und Savusavu) Du wirst vom Flughafen Nadi (sprich: Nandi) abgeholt und zum Hotel gebracht. Nach der Orientierungsveranstaltung hast Du genug Zeit, die Insel zu entdecken, später nimmst Du die Nachtfähre nach Savusavu. Tage 5-36 → Tauchen & Freiwilligenarbeit (Savusavu) Deinen Aufenthalt in Savusavu beginnst Du mit dem Tauchkurs samt SSI-Zertifikat (je nach Taucherfahrung entweder Open Water oder Advanced Open Water). Nach den Tauchgängen und Theorieeinheiten bist Du für die Freiwilligenarbeit unter Wasser gerüstet. Während dieser Zeit wohnst Du im Hostel. Die zweite Woche verbringst Du bei einer fidschianischen Gastfamilie. Die Wohnverhältnisse sind zwar sehr einfach, aber kulturell wirst Du bestimmt um einige Erfahrungen reicher. In dieser Zeit beginnt auch schon die Freiwilligenarbeit. Du arbeitest an einer Langzeitstudie zum Aufbau einer „Marine Protection Area“ mit. In Zusammenarbeit mit der University of the South Pacific erfasst Ihr z.B. das Meeresschutzgebiet in Zahlen, erforscht die Beschaffenheit des Riffs, reinigt den Meeresboden und entfernt Angelschnüre sowie den Dornenkronenseestern, der die Korallenriffe bedroht. Mit insgesamt 30 Tauchgängen bist Du nach diesem Projekt mit der Unterwasserwelt Fidschis bestens vertraut. Je nachdem zu welcher Jahreszeit Du auf Fidschi bist, hast Du ggf. auch die Möglichkeit, an lokalen Schulen zu unterrichten bzw. den Lehrern zu assistieren. In Gemeinden kannst Du außerdem bei der Säuberung von Stränden sowie bei Instandhaltungsarbeiten und in Entwicklungsprojekten mithelfen. In den letzten beiden Wochen in Savusavu lebst Du in einem Resort. Tage 37-42 → Rückkehr (Suva, Coral Coast und Nadi) Nun heißt es Abschied nehmen. Von Savusavu aus nimmst Du die Nachtfähre nach Suva, bleibst noch einen Tag an der hübschen Coral Coast und beendest das Programm dann wieder dort, wo Du es begonnen hast: in Nadi. 68 | TravelWorks Währung: Fidschi-Dollar Amtssp Klima: Januar 27 rachen: °C, Juli 24°C Englisch , Fidschia nisch, H indi Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibung. Freizeit: Je nach Aufgaben bzw. Jahreszeit. Besonderheiten: Tauchen: Wenn Du in Deiner Freizeit tauchen möchtest, solltest Du Deine eigene Tauchausrüstung mitbringen. Aufenthalt Programmdauer: Tauchen: 6 Wochen. Bildung: 2-12 Wochen. Anmeldung: Mindestens 3 Monate vor Abreise, ggf. auch kurzfristiger. Programmstart: Tauchen: Je einmal pro Monat im Januar, Februar, März, Mai, Juli, August, Oktober und Dezember. Bildung: ggf. ein - bis zweimal im Monat. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenpflichtiges Touristenvisum bei Ankunft, Reisepass und Rückflugticket erforderlich. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren (Tauchen: bis 30 Jahre). Sprache: Gute bis sehr gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, aber gerne gesehen. Sonstiges: Da Du Dich in einen völlig fremden Kulturraum begibst, sind Geduld, Anpassungsvermögen und Selbstständigkeit sehr wichtig. Körperliche Fitness ist ein Muss, Reiseerfahrung von Vorteil. Falls Du Lebensmittelallergien hast oder eine besondere Ernährung benötigst, solltest Du vor Buchung des Programms mit uns Rücksprache halten, da auf den Fidschi-Inseln leider nicht immer auf besondere Wünsche bzw. Bedürfnisse eingegangen werden kann. Bildung: Du solltest auf angemessene Kleidung achten, z.B. Sarong bzw. Sulu mit schulterbedeckendem Oberteil. Strafregisterbescheinigung erforderlich. Unterkunft und Mahlzeiten Nach Deiner Ankunft in Nadi übernachtest Du in einem einfachen Hotel (mit Frühstück und Abendessen). Die erste Woche in Savusavu verbringst Du im Hostel (mit Frühstück und Abendessen) und die zweite bei einer fidschianischen Gastfamilie (mit Vollpension). Die Unterbringung ist hier sehr einfach: Strom ist nur eingeschränkt vorhanden und duschen ist nur mit kaltem Wasser möglich. Anschließend bist Du etwa zwei Wochen in einem Resort untergebracht (Du erhältst einen Pauschalbetrag für Lebensmittel und bereitest Deine Mahlzeiten selbst zu). In den letzten Tagen Deines Aufenthaltes schläfst Du im Hostel sowie in einem Backpacker Resort an der Coral Coast – die Versorgung mit Mahlzeiten variiert je nach Unterkunftsart.
  • FIDSCHI Enthaltene Leistungen • Platzierung im Freiwilligenprojekt • Orientierungsveranstaltung Bildung & Soziales • Projektbezogene Transfers • Tauchen: Transfer vom Flughafen Nadi (zu vorgegebenen Zeiten), Unterkunft im Mehrbettzimmer (in Hotel, Gastfamilie, Resort, Hostel und Backpacker Resort), Großteil der Mahlzeiten, 30 Tauchgänge, leihweise Tauchausrüstung, 1 internationales SSI-Zertifikat (je nach Level), Einführung in Meeresschutz, Riffüberwachung und Datensammlung, Schulung in Forschungstechniken sowie notwendige Trainings- und Forschungsmaterialien, kulturelle Aktivitäten • Bildung: Unterkunft im Volontärshaus (Mehrbettzimmer) mit Mahlzeiten, 1 Nacht im Hostel in Nadi zu Programmende mit Teil der Mahlzeiten, Transfer zum Flughafen • Informationsmaterial • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Tauchen & Meeresschutz 6 Wochen Bildung & Soziales 2 Wochen 4 Wochen 6 Wochen 8 Wochen 10 Wochen 12 Wochen Preis Code 3.690 € FJ-546 1.310 € 1.550 € 1.790 € 2.030 € 2.270 € 2.510 € FJ-547 FJ-548 FJ-549 FJ-550 FJ-551 FJ-552 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Nadi, Fidschi (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Tauchen: Teil der Mahlzeiten, Bildung: Transfer vom Flughafen und 1 Übernachtung zu Programmbeginn, Teil der Mahlzeiten am Tag des Programmbeginns und -endes, Visumskosten (ca. 70 €), Impfungen, ggf. Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Auf der Yasawa-Inselkette und im Dawasamu Distrikt auf der Hauptinsel Viti Levu, kannst Du Lehrer in lokalen Schulen beim Englischunterricht für 3- bis 13-Jährige unterstützen und je nach Jahreszeit in weiteren Projekten helfen. Fidschi besticht durch sattgrüne Hügel, kristallklares Wasser und weiße, feinsandige Strände. In Yasawa, bestehend aus 20 ehemaligen vulkanischen Inseln, leben die Menschen sehr abgeschieden (nach Nadi sind es etwa 4,5 Stunden) und bescheiden. Da Dawasamu sich an der Ostküste von Viti Levu befindet, liegt es, mit etwa 2,5 Stunden Fahrtzeit nach Nadi, etwas zentraler. Auf dem Inselstaat gibt es nur zeitweise Strom und eingeschränkt fließend Wasser. Jobs gibt es nur wenige und für die, die es gibt, benötigt man Englischkenntnisse, da es in Fidschi einen enormen Aufschwung im Tourismus gibt. Daher wirst Du als Assistenz-Lehrkraft mehr als willkommen geheißen. Die Einteilung in die Orte erfolgt je nach Verfügbarkeit und Bedarf des Projektes. Jedoch kannst Du uns Deine Präferenz angeben und wirst einige Wochen vor Abreise erfahren, in welchem Ort Du eingesetzt wirst. Ein von Dir gewünschter Ort kann leider nicht garantiert werden. Ankunft und Unterbringung Ihr trefft Euch früh morgens am Starttermin. Falls Du schon eher anreist, musst Du Dich um eine geeignete Unterkunft kümmern, sodass Du zu Programmbeginn einsatz- und abfahrbereit bist. Unsere Partner holen Euch ab und zusammen fahrt Ihr entweder mit dem Auto zum Dawasamu District oder mit der Fähre zur Insel Nanuya Lailai, wo sich jeweils Eure Unterkunft für die nächsten Wochen befindet. Gemeinsam mit anderen Volontären und Mitarbeitern bist Du in einem einfachen landestypischen Haus untergebracht. Du teilst Dir ein Mehrbettzimmer mit 8-10 weiteren Teilnehmern – keine Angst, die meiste Zeit wirst Du eh draußen verbringen und das Zimmer nur zum Schlafen nutzen. Es gibt einen Gemeinschaftsbereich sowie eine Küche, in der alle Volontäre reihum für die Zubereitung der Mahlzeiten zuständig sind (Lebensmittel werden zur Verfügung gestellt). Die sanitären Einrichtungen sind sehr einfach. Es gibt nur kaltes fließendes Wasser und nur eingeschränkt Strom. Dafür liegt Dein Zuhause auf Zeit in einer einzigartigen Umgebung, sodass Du bei jeder Gelegenheit diese auskundschaften und Deine Freizeit mit verschiedensten Aktivitäten verbringen kannst. Freiwilligenarbeit als Englisch-Lehrkraft Zu Beginn der Freiwilligenarbeit erhältst Du eine Einführung in die Projekte und Aufgabenbereiche sowie in Unterrichtsmethoden, Klassenleitung, Gesundheit, Sicherheit und fidschianische Kultur. Die Projekte sind meistens leicht zu Fuß von der Unterkunft zu erreichen. Morgens assistierst Du den Lehrern im Englischunterricht, kannst aber auch in Fächern wie Mathe, Sport oder Kunst mitwirken, und hilfst bei der Betreuung und Versorgung der jüngsten Kinder. Nach Schulende organisierst Du Aktivitäten und Clubs für die Kinder, bevor es dann spätnachmittags zurück zur Unterkunft geht. Abends sitzt Du mit den anderen Volontären und Projektmitarbeitern zusammen, um den Tag Revue passieren zu lassen und den nächsten Unterrichtstag zu planen. In den fidschianischen Ferien (Anfang Mai, Ende August sowie im Dezember und Januar) haben die Schulen geschlossen und Du wirst alternativ in „Holiday Clubs“ eingesetzt. Hier arbeiten Volontäre mit den Schülern Unterrichtsstoff auf und planen spannende Freizeitaktivitäten für die Kinder. Je nach Jahreszeit und Bedarf vor Ort kannst Du auch Erwachsene unterrichten und fit für den Arbeitsalltag machen oder Dich in Umwelt-, Wasser- und Stromerzeugungsprojekten engagieren. Während der Projektarbeit ist auf angemessene Kleidung zu achten. Egal, ob Frau oder Mann – am besten trägst Du einen Sarong oder einen Sulu, ein Stofftuch, das Du kleid- bzw. rockartig um Deinen Körper wickelst. In Nadi kannst Du Dir diese landestypische Kleidung besorgen. Frauen brauchen außerdem schulterbedeckende Oberteile. Für die Arbeit an Schulen sollten Frauen eine Bluse und Männer ein Hemd bzw. Poloshirt tragen. Du arbeitest von montags bis freitags und hast am Wochenende frei, an dem Du z.B. gemeinsam mit den anderen Volontären ein Taxi buchen und so kostengünstig Ausflüge unternehmen kannst. ZUSATZPROGRAMM: SURFEN An vier Tagen pro Woche erhältst Du Surfunterricht und wendest Deine frisch erworbenen Kenntnisse gleich an den richtigen „Surf-Spots“ an. Programmdauer: 1-2 Wochen (ab 690 €). Weitere Infos, Startdaten und Preise siehe www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: info@travelworks.at TravelWorks | 69
  • AUSTRALIEN & neuseeland Ozeanien Freiwilligenarbeit Australien Hauptstadt: W ellington Währung: Neuseeländischer , Juli 9°C Klima: Januar 17°C Dollar ri : Englisch, Mao Amtssprachen Klima: Januar 20°C, Juli 6°C Amtssprache: Englisch Neuseeland FREIWILLIGENARBEIT IM NATUR- & UMWELTSCHUTZ Rote Wüsten, weiße Sandstrände, tropische Regenwälder und das größte Korallenriff der Welt – all das findest Du in Australien. Neuseeland hingegen begeistert mit Gletschern, sanften grünen Hügeln, den neuseeländischen Alpen und Geysiren. Wagst auch Du den Sprung ans andere Ende der Welt? Mit unserem Freiwilligenarbeitsprogramm bleibt es aber nicht bei typischen Aktivitäten oder etwa der Touristenperspektive, denn Du hilfst aktiv dabei mit, die atemberaubende Natur sowie das kulturelle Erbe der Länder zu schützen und zu erhalten. ANKUNFT & ORIENTIERUNG Starten kannst Du Deinen freiwilligen Einsatz in folgenden Städten, wo unsere Partner jeweils ein Büro unterhalten: Australien Victoria: Melbourne, Bendigo New South Wales/ACT: Canberra, Sydney, Newcastle Queensland: Brisbane, Cairns Northern Territory: Darwin South Australia: Adelaide Western Australia: Perth Tasmania: Hobart Neuseeland North Island: Auckland South Island: Punakaiki (Ankunft in Christchurch) Los geht es jeweils freitags. Gleich am Anfang nimmst Du an einer kurzen allgemeinen Orientierungsveranstaltung teil, die Dich u.a. in die Themen Sicherheit, Umwelt- und Naturschutz in Australien bzw. Neuseeland und die einzelnen Projekte einweist. Das anschließende Wochenende hast Du zur freien Verfügung – am Montag reist Du dann zu Deinem ersten Einsatzort. Falls Dein erstes Projekt etwas weiter entfernt ist, brichst Du ggf. auch schon sonntags auf. PROJEKTplatzierung Eine konkrete Projektauswahl kannst Du nicht treffen, denn Dein Volontärseinsatz wird je nach den aktuellen Projektbedürfnissen, der Saison und den Schutzprioritäten koordiniert. Nach jeweils ein bis zwei Wochen wechselst Du zum nächsten Projekt und lernst so unterschiedliche Orte und Tätigkeiten kennen. Unsere Partner sind sehr bemüht, Dir einen vielfältigen Eindruck zu ermöglichen. Die Natur- und Kulturschutzprojekte liegen i.d.R. fernab der Städte, ggf. auch extrem isoliert. Du entdeckst also mit großer Wahrscheinlichkeit Flecken des Landes, die vielen Touristen verborgen bleiben. In seltenen Fällen säuberst Du aber auch städtische Grünanlagen. Um zum Projekteinsatzort zu kommen, nimmst Du z.B. den Zug oder Bus bzw. wirst im Auto bzw. Kleinbus gefahren. Unsere Partner vor Ort kümmern sich um die jeweiligen Transfers zwischen den einzelnen Projekten. Wenn Du in verschiedenen Städten teilnehmen möchtest, organisierst Du den Transfer zwischen den Partnerbüros in den o.g. Startorten selbst. 70 | TravelWorks anberra Hauptstadt: C lar Währung: Australischer Dol Unterkunft Gemeinsam mit anderen Volontären teilst Du Dir während der Projektzeit eine Unterkunft – je nach Einsatzort kann dies ein Wohnmobil, eine Hütte, ein Hostelzimmer oder ein Zelt sein. Bitte bring daher unbedingt einen Schlafsack und eine Isomatte mit. Die Arbeiten rund um die Unterkunft, also putzen, kochen etc. übernehmen die Teammitglieder reihum. Am Wochenende übernachtest Du im Volontärshaus in Deinem jeweiligen Startort. ProjektTätigkeiten Volontäre arbeiten in vielen verschiedenen Schutzprojekten, daher sind auch die Tätigkeiten äußerst vielfältig. Gemeinsam könnt Ihr z.B. Bäume anpflanzen, nichtheimische Pflanzen entfernen, Pflanzensamen einsammeln, Wege und Zäune errichten sowie instandhalten, Tier- und Pflanzenstudien (z.B. zu Wombats, Wallabys, Koalas, Schildkröten, Echsen und Vögeln) durchführen, durch Buschfeuer zerstörtes Land wieder bewohn- und kultivierbar machen, Strände säubern, Bäche und Flüsse renaturieren, erodierte Landstriche und Dünen wiederherstellen, tierische Lebensräume aufbauen und instandhalten und invasive Ameisenarten bekämpfen. I.d.R. arbeitest Du in einem international bunt gemischten Team von sechs bis zehn Volontären. Bei jedem Projektwechsel setzt sich das Team meist neu zusammen, sodass Du in kurzer Zeit viele neue Freundschaften knüpfen kannst. Die Teamleitung obliegt einer erfahrenen Fachkraft, die für die Sicherheit sorgt und sicherstellt, dass die Arbeit – teilweise bis zu acht Stunden körperlich anstrengende Arbeit unter freiem Himmel (!) – auch wirklich sinnvoll den Schutzzielen zugute kommt. Außerdem wird Dich der Teamleiter in notwendigen Techniken und bestimmten Arbeitsabläufen schulen. Falls Du in sehr abgelegenen Orten bzw. Regionen arbeitest, kann es auch sein, dass Du mal zehn Tage hintereinander arbeitest, dann aber im Gegenzug natürlich auch mehr Freizeit bekommst. Deine Freiwilligenarbeit endet freitags gegen Nachmittag, ggf. musst Du eine längere Rückfahrt zu Deinem Ausgangsort in Kauf nehmen. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: info@travelworks.at
  • AUSTRALIEN & NEUSEELAND Enthaltene Leistungen Tätigkeit und Freizeit Tätigkeiten: Siehe Projektbeschreibung – je nach Aufgaben, Saison und Wetterlage. I.d.R. 5 Tage pro Woche, bis zu 8 Stunden pro Tag, je nach Projekt. Freizeit: 1-2 Tage pro Woche, je nach Projekt und nicht unbedingt am Wochenende. Reisebericht „Ich war 8 Wochen auf Tasmanien. Abgesehen von der Tatsache, dass Tasmanien eine wun- derschöne grüne Insel ist, kommt man bei den Projekten ganz schön rum. Die Projekte waren sehr interessant, man bekommt viel Kontakt zur Bevölkerung, und in meiner Freizeit hatte ich die Möglichkeit, Zwergpin guine, Wale und Seeadler zu beobachten. Die Küstenregion Tasmaniens steht unter Naturschutz und musste hauptsächlich von nicht-hei mischen Pflanzen und Muscheln befreit werden. „Track Work“ sieht dagegen ganz anders aus. Da wir einen Wanderweg erneuern mussten, gab es Steinmauern, Treppen und Entwässerungskanäle zu bauen. Manchmal war die Arbeit körper- lich recht anstrengend, aber im Team geht sowieso alles viel leichter, und jeder konnte seinen persönlichen Beitrag zum Projekt beisteuern. An der Ostküste stellte eine Kieferna rt das Hauptproblem dar. Die Aufgabe bestand hier im Fällen der Bäume mit Säge und Astschere. Der Erfolg am Ende der Woche hielt sich zwar in Grenzen, doch die Notwendigkeit solcher Arbeiten wurde jedem im Team klar, und die körperlich harte Arbeit schaffte schnell einen tollen Teamgeist. Der Aufentha lt hat mir sehr gut gefallen. Da ich einen längeren Projektzeitraum gebucht habe, konnte ich umherrei- Aufenthalt Minimum: 1 Woche. Maximum: 12 Wochen. Anmeldung: Mindestens 2-3 Monate vor Abreise, gerne deutlich früher. Programmstart: Jeden Freitag. Startdaten auf Anfrage bzw. auf www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch. Visum: Kostenloses Touristenvisum. Reisepass und Rückflugticket erforderlich. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Sprache: Gute Englischkenntnisse. Praktische Erfahrung: Nicht notwendig, ggf. notwendiges Training bekommst Du vor Ort. Sonstiges: Outdoor-Begeisterung, körperliche Fitness und gute Gesundheit sind unabdingbar. Du darfst keine Allergien haben, die Dich bei der Arbeit einschränken. Geeignete Kleidung, feste Schuhe sowie Schlafsack und Isomatte sind mitzubringen. • Orientierungsveranstaltung • Platzierung und Betreuung im Freiwilligenprojekt • Unterkunft (je nach Projekt im Mehrbettzimmer in Hostel, Volontärshaus, Hütte, Wohnmobil, Zelt o.Ä.) mit Mahlzeiten • Programmbezogene Transfers • Infohandbuch (vor Abreise) und Wildlife-Führer (vor Ort) • Mitgliedschaft im Conservation-Verband • Zugang zur TravelWorks-Community • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch feste Programmkoordinatoren vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Australien 1 Woche 2 Wochen 3 Wochen 4 Wochen 5 Wochen 6 Wochen Extrawoche Australien Neuseeland 1 Woche 2 Wochen 3 Wochen 4 Wochen 5 Wochen 6 Wochen Extrawoche Neuseeland Preis Code 310 € 570 € 830 € 1.090 € 1.350 € 1.470 € 210 € AU-323 AU-324 AU-325 AU-326 AU-327 AU-328 310 € 570 € 830 € 1.090 € 1.350 € 1.470 € 210 € NZ-329 NZ-330 NZ-331 NZ-332 NZ-333 NZ-334 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Australien bzw. Neuseeland (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Transfer zum und vom gewählten Startort, ggf. Übernachtung nach Rücktransfer zum Ausgangsort am letzten Tag, Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. sen und habe somit viel von Tasmanien gesehen.“ Birgit Roessler TravelWorks | 71
  • AU PAIR AU PAIR TRAVELWORKS europa u Pair A Du liebst Kinder, möchtest gerne eine Zeit lang im Ausland leben und gleichzeitig Deine Englischkenntnisse verbessern? Mit unserem Au Pair-Programm ist das möglich! Als Au Pair erhältst Du ein monatliches Taschengeld, einen intensiven Einblick in die Kultur und den Alltag Deines Gastlandes und wirst als vollwertiges Familienmitglied in die Bande Deiner Gastfamilie aufgenommen. Du kümmerst Dich um die Versorgung der Kinder – anziehen, waschen, spielen, zur Schule oder in den Kindergarten bringen, füttern, trösten, Hausaufgaben betreuen und vieles mehr – und hilfst im Haushalt. Entscheide selbst, wohin es Dich zieht: Ins grüne Irland oder doch lieber nach Großbritannien? BEWERBUNGSABLAUF – MIT TRAVELWORKS SPIELEND LEICHT Der Bewerbungsprozess, den Du bis zum Abflug durchläufst, ist vergleichbar mit einem Spiel, bei dem Du über mehrere Felder gehen musst, bis Du schlussendlich das ersehnte Ziel erreichst. Los geht es, indem Du uns Deine Kurzbewerbung (über das Online-Formular auf unserer Website www.travelworks.at/au-pair-bewerbung) zusendest. Nach Eingang Deiner Bewerbung verfahren wir wie folgt: 1 START 1. BEWERBUNGSSET & INTERVIEW Wir lassen Dir das ausführliche Bewerbungsset zukommen. Beim Ausfüllen solltest Du etwas Zeit und Mühe investieren, denn schließlich entscheidet sich die Gastfamilie anhand dieser Bewerbung, ob sie Interesse an Dir als Au Pair hat. Wir unterstützen Dich gerne dabei und geben Dir Tipps. Großbritannien: Wir führen ein telefonisches Interview mit Dir auf Englisch, damit wir Dich besser kennenlernen können. Nach dem Interview und der Weiterleitung Deiner vollständigen Bewerbungsunterlagen an die entsprechende Partnerorganisation teilen wir Dir mit, ob Du in das Au Pair-Programm aufgenommen bist. 4 4. Visum Sobald Du und Deine Gastfamilie Euch einig seid, besprecht Ihr das Startdatum Deines Au Pair-Aufenthalts. 72 | TravelWorks 2 2. Suche nach einer gastfamilie Die spannende Suche nach einer für Dich geeigneten Gastfamilie beginnt. Die Familien werden sorgsam von unseren Partnern vor Ort ausgewählt und unterziehen sich – genau wie Du – einem Auswahl- und Bewerbungsprozess. Es kann daher sein, dass es ein wenig dauert, bis wir Dir eine Platzierung anbieten können. 5 5. FLUGTICKET Nun muss Dein Flugticket besorgt werden. Gerne unterbreiten wir Dir ein unverbindliches Flugangebot. 3 3. GESPRÄCH MIT DER gastfamilie Sobald wir eine Gastfamilie gefunden haben, findet ein Interview per Telefon oder Skype statt. Bitte bereite Dich gut auf dieses Gespräch vor. Hierzu erhältst Du von uns selbstverständlich entsprechende Tipps und Hilfestellungen. Du solltest die Unterhaltung nutzen, um möglichst viel von der Gastfamilie zu erfahren: Wo und wie lebt die Familie? Wie viele Kinder gibt es? Was sind Deine Aufgaben? ... I.d.R. finden mehrere Telefonate zwischen Dir und der Gastfamilie statt, bevor beide Parteien sich entscheiden, ob sie zueinander passen. Dies ist ein wichtiger Prozess, denn schließlich lebt Ihr für einige Zeit gemeinsam unter einem Dach. 6 ZIEL 6. Abflug Jetzt steht Deinem Abflug in neue Gefilde nichts mehr im Wege – Deine Gastfamilie freut sich auf Dich, und vor Dir liegt eine spannende Zeit als Au Pair!
  • irland Au Pair IN irland Irland ist das Ziel für Entdecker und Naturbegeisterte. Verlässt man die größeren Städte, so zeigt sich das Land von seiner weltbekannten grünen Seite: Landwirtschaft und Natur so weit das Auge reicht! Lerne die Heimat von U2, Guinness und über 8 Millionen Schafen kennen, indem Du selbst für einige Zeit in einer irischen Gastfamilie lebst und Dich um die Kinder kümmerst. In Deiner Familie lernst Du nicht nur die Lebensart der herzlichen und offenen Iren kennen, sondern auch den traditionell starken Zusammenhalt einer irischen Familie, die in der Freizeit häufig viel Zeit miteinander verbringt. Da die Familien sehr häufig auf dem Land leben, lernst Du außerdem das typisch irische Landleben kennen und lieben. PLATZIERUNG Als Au Pair in Irland wirst Du vor allem in ländlichen Regionen platziert. Abhängig ist Dein Platzierungsort natürlich von der Gastfamilie, die Dich gerne als Au Pair in ihre Familie aufnehmen möchte. Du solltest aber damit rechnen, während Deines Aufenthalts in Irland auf dem Land zu leben. Dabei kann es sein, dass Deine Familie in einem normalen Wohnhaus in einem kleinen Dorf lebt oder aber auch einen großen Bauernhof mit viel Land- und Viehwirtschaft besitzt. Entsprechend unterschiedlich kann auch die Zusammensetzung Deiner Gastfamilie sein, denn eine typisch irische Gastfamilie gibt es nicht. Oft sind beide Elternteile berufstätig bzw. müssen auf dem heimischen Hof mitarbeiten, es kann aber auch sein, dass Du die Mutter im Haushalt unterstützt oder bei einem alleinerziehenden Elternteil untergebracht wirst. Bevor sich eine Familie für Dich als Au Pair entscheidet, finden i.d.R. Telefongespräche mit potenziellen Gastfamilien statt, so dass Ihr Euch gegenseitig kennen lernen könnt. DEINE Arbeit als Au Pair Als Au Pair unterstützt Du Deine Gastfamilie bei der Kinderbetreuung und bei leichten Hausarbeiten: Zum Beispiel machst Du die Kinder morgens fertig für den Tag, hilfst ihnen, die Zimmer aufzuräumen und ihre Betten zu machen, bereitest Frühstück und Mittagessen vor, stellst sicher, dass die Schulsachen gepackt sind, bringst die Kinder zur Schule bzw. zum Kindergarten und holst sie wieder ab, hilfst ihnen bei den Hausaufgaben, spielst mit ihnen und betreust sie am Nachmittag. In Irland kannst Du zwischen dem kürzeren „Summer Au Pair“-Programm und dem regulären Au Pair-Programm wählen. Während der Sommerzeit kannst Du für drei Monate in einer irischen Gastfamilie leben. Die Anreise muss in diesem Fall im Juni und die Abreise im September erfolgen. Im restlichen Jahr beträgt die Aufenthaltsdauer min. 6 und max. 12 Monate. I.d.R. arbeitest Du etwa 35-40 Stunden pro Woche, je nach Gastfamilie wird diese Wochenanzahl aufgeteilt auf 5 oder 5,5 Arbeitstage pro Woche. Pro Monat stehen Dir acht freie Tage zur Verfügung (nicht unbedingt am Wochenende) sowie zusätzlich eine Woche Urlaub pro sechs Monate Arbeit. Von Deiner Gastfamilie erhältst Du ein Taschengeld von 100 Euro pro Woche, dazu bekommst Du Dein eigenes Zimmer und Verpflegung während des gesamten Aufenthalts. irland Hauptstadt: Dublin Währung: Eur o Klima: Ja nuar 5°C, Amtsspra chen: Eng Au Pair auf einer pferdefarm Du bist ein Pferdeliebhaber und wünscht Dir eine Platzierung auf einer Farm mit Pferden? In Irland ist diese Kombination möglich! Du kümmerst Dich auch in diesem Fall hauptsächlich um die Kinder der Farmerfamilie und hilfst bei leichten Tätigkeiten im Haushalt. Daneben unterstützt Du Deine Gastfamilie bei allen anfallenden Arbeiten mit ihrem Pferd bzw. ihren Pferden, wie etwa Futter verteilen, striegeln, Ställe ausmisten, auf die Weide führen, reiten etc. Für diesen Bereich sind neben der Erfahrung in der Kinderbetreuung auch Erfahrungen im Umgang mit Pferden und gute Reitkenntnisse erforderlich. Irland entdecken! Die freie Zeit neben der Arbeit in der Familie nutzen viele Au Pairs, um sich die nähere Umgebung ihrer neuen Heimat auf Zeit anzuschauen. So kannst Du noch mehr über die irische Kultur und die Traditionen erfahren und darin eintauchen. Gemeinsam mit anderen Au Pairs unternimmst Du Ausflüge, schaust Dir Städte und ihre Sehenswürdigkeiten an oder fährst ans Meer. Auch nach Deiner Arbeit als Au Pair kannst Du natürlich Irland bereisen und hast Zeit, andere Regionen zu entdecken. Enthaltene Leistungen • Platzierung in einer sorgfältig ausgewählten irischen Gastfamilie • Welcome Package (vor Ort) • Unterkunft und Verpflegung in der Gastfamilie • Taschengeld von 100 Euro pro Woche • 1 Woche bezahlter Urlaub pro 6 Monate Arbeit • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin während der gesamten Vorbereitungen • Englischsprachige Ansprechpartner und Betreuung vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Au Pair Preis 690 € Code IE-340 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Irland (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. Juli 15°C lisch, Gälis ch ARBEIT und Freizeit Arbeitszeit: I.d.R. 35-40 Stunden pro Woche, ggf. am Wochenende. Freizeit: I.d.R. am Wochenende, insg. 8 freie Tage pro Monat. Zusätzlich erhältst Du eine Woche bezahlten Urlaub pro 6 Monate Arbeit. Tätigkeiten: Kinderbetreuung (spielen, Freizeitbeschäftigungen organisieren, zur Schule bzw. zum Kindergarten bringen, Hausaufgabenbetreuung, Kinder versorgen, z.B. waschen, anziehen, füttern, wickeln), leichte Hausarbeiten etc. Platzierung auf einer Pferdefarm: Unterstützung bei allen anfallenden Arbeiten mit dem Pferd bzw. den Pferden (reiten, füttern, striegeln, Ställe ausmisten etc.). Aufenthalt Minimum: 3 Monate (bei „Summer Au Pair“-Programm von Juni bis September) bzw. 6 Monate (reguläres Au Pair-Programm). Maximum: 4 Monate (bei „Summer Au Pair“-Programm von Juni bis September) bzw. 12 Monate (reguläres Au Pair-Programm). Anmeldung: Mindestens 4 Monate vor Abreise, gerne früher. Programmstart: Jederzeit, in Absprache mit der Gastfamilie. Visum: Kein Visum notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: 18-27 Jahre (bei Programmbeginn). Sprache: Gute bis sehr gute Englischkenntnisse. Nationalität: EU- oder Schweizer Staatsbürgerschaft. Praktische Erfahrung: Mind. 100 Stunden nachgewiesene Erfahrung in der Kinderbetreuung bzw. -fürsorge außerhalb des eigenen Familienkreises (anerkannt werden u.a. Praktika in Kindergärten und Schulen, Nachhilfeunterricht, Trainertätigkeiten, Babysitting, Betreuertätigkeiten in der Jugendgruppe oder Kirchengemeinde etc. Du musst mind. 2 Kinderbetreuungsreferenzen sowie eine Charakterreferenz einreichen (auf Englisch). Platzierung auf einer Pferdefarm: Erfahrungen im Umgang mit Pferden und Reitkenntnisse erforderlich. Sonstiges: Liebe und Begeisterung für Kinder ist unabdingbar. Toleranz und Anpassungsfähigkeit, Eigeninitiative sowie die Fähigkeit, in Stresssituationen die Ruhe zu bewahren, sind sehr wichtig. PKW-Führerschein von Vorteil, Strafregisterbescheinigung und medizinisches Gesundheitszeugnis (bei Einreise nicht älter als 3 Monate) erforderlich. Du musst Nichtraucher sein. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: aupair@travelworks.at TravelWorks | 73
  • europa AU PAIR grossbritannien on dt: Lond Hauptsta nd ritisches Pfu Währung: B C, Juli 18°C Klima: Januar 5° glisch Amtssprachen: En r ssG o nnien r ta b i Au Pair IN groSSbritannien Nach einem kurzen Flug über den Ärmelkanal landest Du in einer anderen Welt: Linksverkehr, der weltbekannte „5-o’clock-tea“, grüne Hügel, royale Traditionen, urgemütliche Pubs, Polo, Baked Beans und gebratenes Ei zum Frühstück. Großbritannien hat aber weit mehr zu bieten, als eingestaubte Traditionen und Eigenheiten – hier findest Du multikulturelle Metropolen und quirlige Universitätsstädte neben malerischen Landstrichen und urigen Dörfern. Hast Du Lust, auf der königlichen Insel zu leben, in den Alltag einzutauchen und so die einzigartige Mischung aus Tradition und Moderne kennenzulernen? Als Au Pair in Großbritannien kannst Du 6 bis 12 Monate auf die Kinder einer britischen Familie aufpassen. So sammelst Du wertvolle Erfahrungen und hast gleichzeitig die Gelegenheit, Dein Englisch aufzupolieren. Mehrere Pluspunkte für Deinen Lebenslauf und außerdem ein großer Spaß! PLATZIERUNG Als Au Pair in Großbritannien kannst Du landesweit, mit einem Schwerpunkt auf Südostengland (Surrey, Berkshire, Buckinghamshire, Hampshire, Hertfordshire und Sussex), platziert werden. Sowohl in den kleineren Ortschaften als auch in größeren Städten freuen sich unsere Gastfamilien auf Deine Mithilfe. Eine typische Gastfamilie gibt es nicht – oft sind beide Elternteile berufstätig, es kann aber auch sein, dass Du in einer Familie mit einer alleinerziehenden Mutter oder einem alleinerziehenden Vater leben wirst. Vor Deiner Ausreise findet ein Skype-Gespräch auf Englisch mit Deiner potenziellen Gastfamilie statt. Dieses dient dazu, sich gegenseitig kennenzulernen und Deine Englischkenntnisse zu überprüfen. DEIN START IN Grossbritannien Dein Au Pair-Abenteuer beginnt mit einem herzlichen Willkommensgruß Deiner Gastfamilie. Sie zeigt Dir in den ersten Tagen das Wohnhaus, die Stadt und Umgebung und achtet darauf, dass Du Dich gut einlebst. Hier erhältst Du auch Dein persönliches Welcome Package inklusive SIM-Card sowie ein Informationshandbuch zur Arbeit als Au Pair und viele weitere nützliche Tipps. Online erhältst Du Kontakt zu anderen Au Pairs, mit denen Du Dich austauschen und in der Freizeit etwas unternehmen kannst. DEINE Arbeit als Au Pair Als Au Pair unterstützt Du Deine Gastfamilie bei der Kinderbetreuung und leichten Hausarbeiten: Zum Beispiel machst Du die Kinder morgens fertig für den Tag, hilfst ihnen, die Zimmer aufzuräumen und ihre Betten zu machen, bereitest Frühstück und Mittagessen vor, stellst sicher, dass die Schulsachen gepackt sind, bringst die Kinder zur Schule bzw. zum Kindergarten und holst sie wieder ab, hilfst ihnen bei den Hausaufgaben, spielst mit ihnen und betreust sie am Nachmittag. I.d.R. arbeitest Du etwa 25-35 Stunden pro Woche. Die genauen Arbeitszeiten sind abhängig von Deiner Gastfamilie. Eventuell arbeitest Du an zwei bis drei Abenden pro Woche. Generell gilt, dass Du pro Woche zwei freie Tage hast (nicht unbedingt am Wochenende). Für Deine geleistete Arbeit stehen Dir zwei Wochen bezahlter Urlaub pro sechs Monate Arbeit zu. Von Deiner Gastfamilie erhältst Du ein Taschengeld von 70-100 £ (ca. 80-120 €) pro Woche, dazu bekommst Du Dein eigenes Zimmer und Verpflegung während des gesamten 74 | TravelWorks Aufenthalts. Bittet Dich Deine Gastfamilie darum, mehr als die vereinbarten Stunden zu arbeiten, so erhältst Du zusätzlich 4 £ (ca. 5 €) pro Stunde. Dies kann beispielsweise in den Schulferien vorkommen, wenn die Betreuung der Kinder am Morgen geregelt werden muss. dein Zuhause auf zeit Vor Ort lebst Du als vollwertiges Familienmitglied bei einer sorgfältig ausgewählten Gastfamilie. Hier hast Du Dein eigenes Zimmer, das Bad sowie die weiteren Wohnräume teilst Du Dir in der Regel mit der Familie. Für Dein leibliches Wohl ist mit Vollpension gesorgt, wobei die drei Mahlzeiten pro Tag nicht unbedingt für Dich zubereitet werden. Manche Mahlzeiten bereitest Du selbst zu oder Du kochst für die Kinder und Dich. Au Pair „plus“-Programm Wenn Du bereits mehr Erfahrung in der Kinderbetreuung hast als für das normale Au Pair-Programm notwendig, kommt für Dich vielleicht auch das Au Pair „Plus“Programm in Frage. Aufgrund Deiner Vorerfahrungen erhältst Du mindestens 130 £ (ca. 155 €) Taschengeld pro Woche. Ggf. wirst Du dafür mit der Aufsicht jüngerer Kinder (1-2 Jahre) betreut oder Du passt auf mindestens vier Kinder gleichzeitig ohne Aufsicht der Eltern auf. Optional kannst Du auch mit Kindern mit besonderen Bedürfnissen arbeiten, wenn hierfür keine spezielle Ausbildung erforderlich ist. Vorausgesetzt werden für das Au Pair „Plus“-Programm entweder 6-12 Monate Vollzeitarbeit in der Kinderbetreuung, 12-24 Monate Teilzeitarbeit in der Kinderbetreuung, ein fachbezogener Studiengang wie z.B. Pädagogik oder Lehramt (seit mind. 2 Jahren eingeschrieben) oder eine Ausbildung im Bereich Erziehung/Kinderbetreuung. Zusätzlich werden gute Englischkenntnisse erwartet. I.d.R. arbeitest Du mindestens 35 Stunden pro Woche (inkl. zwei Abende). visit britain! Die freie Zeit neben der Arbeit in der Familie nutzen viele Au Pairs, um sich die nähere Umgebung ihrer neuen Heimat auf Zeit anzuschauen. So kannst Du Dir die Umgebung anschauen, die Metropole London besuchen und so noch mehr über die britische Kultur und die Traditionen erfahren und darin eintauchen. Auch nach Deiner Arbeit als Au Pair kannst Du natürlich Großbritannien bereisen und hast Zeit, andere Regionen zu entdecken. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: aupair@travelworks.at
  • grossbritannien ARBEIT und Freizeit Arbeitszeit: Ca. 25-35 Stunden pro Woche (je nach Gastfamilie), 2-3 Abende pro Woche, ggf. am Wochenende. Au Pair „Plus“-Programm: Min. 35 Stunden pro Woche. Freizeit: 2 Tage pro Woche, nicht unbedingt am Wochenende. 2 Wochen bezahlter Urlaub pro 6 Monate Arbeiten. Tätigkeiten: Kinderbetreuung und leichte Hausarbeit: z.B. Frühstück und Mittagessen zubereiten, Kinder zur Schule bzw. zum Kindergarten bringen, Hausaufgabenbetreuung, Freizeitbeschäftigungen organisieren, mit den Kindern spielen, Kinder versorgen, z.B. waschen, anziehen, füttern, wickeln. Aufenthalt Programmdauer: 6-12 Monate. Anmeldung: Mindestens 3 Monate vor Abreise, gerne früher. Programmstart: Jederzeit, in Absprache mit der Gastfamilie. Viele Gastfamilien suchen ein Au Pair ab Start des Schuljahres (August/September). Visum: Kein Visum notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: 19-30 Jahre (bei Programmbeginn). Jüngere oder ältere Teilnehmer auf Anfrage. Sprache: Gute bis sehr gute Englischkenntnisse. In einem telefonischen Interview werden wir Deine Englischkenntnisse vorab testen. Du wirst auch mit Deiner potenziellen Au Pair-Familie ein Interview (über Skype) auf Englisch führen. Nationalität: EU-Staatsbürgerschaft (bis auf einige Ausnahmen). Praktische Erfahrung: Mind. 100 Stunden nachgewiesene Erfahrung in der Kinderbetreuung bzw. -fürsorge außerhalb des eigenen Familienkreises (anerkannt werden u.a. Praktika in Kindergärten oder Schulen, Nachhilfeunterricht, Trainertätigkeiten, Babysitting, Betreuertätigkeiten in Kinder-/Jugendgruppen). Du musst mind. 1-2 Kinderbetreuungsreferenzen und eine Charakterreferenz vorweisen können. Ein entsprechendes Formular erhältst Du von TravelWorks. Die Referenzen dürfen nicht von Familienangehörigen ausgefüllt werden und müssen auf Englisch sein bzw. ins Englische übersetzt werden. Au Pair „Plus“-Programm: Für diese Programmvariante werden 6-12 Monate Vollzeitarbeit oder 12-24 Monate Teilzeitarbeit in der Kinderbetreuung, ein fachbezogener Studiengang wie z.B. Pädagogik oder Lehramt (seit mind. 2 Jahren eingeschrieben) oder eine Ausbildung im Bereich Erziehung/Kinderbetreuung vorausgesetzt. Sonstiges: Liebe und Begeisterung für Kinder sind unabdingbar. Toleranz und Anpassungsfähigkeit, Eigeninitiative sowie die Fähigkeit, in Stresssituationen die Ruhe zu bewahren, sind sehr wichtig. PKW-Führerschein und Strafregisterbescheinigung erforderlich. Du musst Nichtraucher sein. Du solltest bei guter Gesundheit sein (Gesundheitszertifikat vom Arzt). Kochkenntnisse sind von Vorteil. Grundsätzlich können auch männliche Au Pairs am Programm teilnehmen, jedoch sollten sie in Termin- und Ortswahl flexibler sein, da es i.d.R. schwieriger ist, für sie eine Familie zu finden. Enthaltene Leistungen • Platzierung in einer sorgfältig ausgewählten britischen Au Pair-Familie • Welcome Package inkl. Informationshandbuch und SIM-Card • Unterkunft und Verpflegung in der Gastfamilie • Taschengeld von ca. 70-100 GBP pro Woche, je nach Arbeitszeit und Gastfamilie • 2 Wochen bezahlter Urlaub pro 6 Monate Arbeiten • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin während der gesamten Vorbereitungen • Englischsprachige Ansprechpartner und Betreuung vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Zertifikat nach Rückkehr Au Pair Preis Code 270 € UK-138 Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Großbritannien (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), Reiseversicherung (s.S. 82), persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. TravelWorks | 75
  • PRAKTIKum TRAVELWORKS AKT IKUM PR AUSLANDSPRAKTIKUM Du planst einen Auslandsaufenthalt, der zu Deinem beruflichen Werdegang bzw. Studium passen soll? Du möchtest gezielt Deine Fachkenntnisse in einem anderen Land ausbauen und am dortigen Berufsalltag teilhaben? Marketingpraktikum in Vancouver, IT-Praktikum in London oder Hotelpraktikum in Australien – wir vermitteln Dir einen Praktikumsplatz in Deinem Interessens- und Fachbereich. Die folgenden Praktikumsprogramme bieten Dir explizit als Praktika ausgewiesene und entsprechend begleitete Platzierungen in Unternehmen oder Institutionen, in denen ein lehrreicher Facheinblick ins Geschehen zentraler Bestandteil des Programms ist. Um mit möglichst guten Sprachkenntnissen in Dein neues Arbeitsumfeld zu starten, kannst Du in manchen Programmen, dem Praktikum einen Sprachkurs voranzustellen. Auf Wunsch organisiert TravelWorks auch die Unterkunft im Gastland für Dich. 76 | TravelWorks ANERKENNUNG DES PRAKTIKUMS Falls Du das Praktikum als Pflichtpraktikum – sei es als Zulassungsvoraussetzung oder Pflichtbestandteil Deines Studiums bzw. Deiner Ausbildung – anerkennen lassen möchtest, erkundige Dich bitte frühzeitig, welche Kriterien das Praktikum genau erfüllen muss. Unser Team berät Dich dann gerne, welche unserer Programme diesen Kriterien entsprechen.
  • irland PRAKTIKUM IN Dublin „Dia dhuit“ – „Gott mit dir“ so begrüßen sich die Iren, ein Volk das noch sehr von seinen keltischen Wurzeln geprägt ist. Neben Traditionen und Natur so weit das Auge reicht, haben auch die irischen Städte einiges zu bieten. Allen voran Dublin – die Stadt, die sich jeder Zeit multikulturell und weltoffen präsentiert und die nicht nur Heimat des weltberühmten Guinness ist, sondern auch Sitz vieler namhafter Weltkonzerne. Gleich nach Antwerpen ist Dublin die beliebteste Stadt Europas für Firmenhauptquartiere und das ganz besonders bei Unternehmen der IT- und Pharmaindustrie: Google, Microsoft, Facebook, Paypal, Twitter – sie alle und viele Firmen mehr haben hier ihr Europahauptquartier und machen Dublin als Praktikumsstandort beliebt. Neben dem „grünen“ Irland erhältst Du also gleichzeitig einen Einblick in die internationale Arbeitswelt. ANKUNFT irland Währung: Euro Klima: Januar 5°C, glisch, Gälisch Kunst, Design & Architektur • Kunst • Fashion / Design • Architektur Praktikum in Dublin Umwelt & Biologie • Umwelt • Tiermanagement PRAKTIKUMSBEREICHE Für Dein Praktikum in Irland stehen Dir die folgenden Praktikumsbereiche zur Auswahl. Verfügst Du über geringe bzw. gar keine Vorerfahrung in Deinem Wunschbereich, musst Du ggf. zwei bis drei weitere Bereiche angeben. Unsere Partner vor Ort bemühen sich aber, Deine Präferenz bei der Wahl des Praktikumsunternehmens zu berücksichtigen. Technik & Ingenieurwesen • IT • Telekommunikation • Ingenieurwesen Betriebswirtschaft und Management • Administration • Personalwesen • Finanz- und Rechnungswesen • Import/Export • Consulting • Rechtswissenschaften Marketing, Vertrieb & Kommunikation • Einzelhandel • Marketing / Werbung / Public Relations • Medien / Kommunikation • Journalismus / Verlagswesen • Vertrieb Juli 15°C Amtssprachen: En Bei Deiner Ankunft in Dublin wirst Du von unserer Partnerorganisation herzlich am Flughafen in Empfang genommen. Bevor Dein Praktikum startet findet eine Orientierungsveranstaltung statt, bei der Du alle wichtigen Informationen zu Deinem Praktikum sowie zum Leben und Arbeiten in Irland erhältst. Außerdem wirst Du mit einem Pass für die öffentlichen Verkehrsmittel und touristischen Informationen ausgestatt, die Dir einen ersten Überblick über Deine neue „Heimat auf Zeit“ verschaffen. Die Partnerorganisation ist auch während Deines gesamten Aufenthalts Dein Ansprechpartner vor Ort und hilft Dir bei allen aufkommenden Fragen bzw. Formalitäten und organisiert Events für Dich und die anderen internationalen Praktikanten. Je nach Praktikumsbereich arbeitest Du i.d.R. von Montag bis Freitag ca. 35-40 Stunden pro Woche. Freitags arbeitest Du i.d.R. nur von 10-16 Uhr. So hast Du frühzeitig Wochenende und kannst Dublin und die Umgebung entdecken. Generell gilt: Je länger Du als Praktikant in Dublin bleibst und je mehr praktische Erfahrung Du mitbringst, desto intensiver wirst Du in laufende Projekte eingebunden und kannst eigenständig Aufgaben übernehmen. blin tadt: Du Haupts Freizeit & Tourismus • Freizeit / Tourismus • Hotellerie Soziales • Bildung / Kinderbetreuung • Sozialwissenschaften • Gesundheitswesen • Non-profit Organisationen Arbeit und Freizeit Arbeitszeit: Je nach Praktikum, ca. 35-40 Stunden pro Woche (freitags i.d.R. von 10-16 Uhr). Freizeit: Je nach Praktikumsbereich, i.d.R. am Wochenende. Praktikumsbereiche: Siehe links bzw. oben. Bezahlung: Nein. Einsatzort: Dublin. Aufenthalt Minimum: 4 Wochen. Maximum: 6 Monate. Anmeldung: I.d.R. 4 Monate vor gewünschtem Programmbeginn. Auf Anfrage ggf. auch kurzfristiger. Programmstart: I.d.R. jeden Montag. Visum: Kein Visum notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Schulbildung: Mindestens Abschluss einer weiterführenden Schule. Sprache: Mittlere bis gute Englischkenntnisse. Nationalität: EU- und Schweizer Staatsbürgerschaft. Praktische Erfahrung: Vorherige Arbeitserfahrung im gewünschten Praktikumsbereich ist gerne gesehen. Bei geringer oder gar keiner Vorerfahrung muss ggf. ein zweiter bzw. dritter Praktikumsbereich als Alternative angeben werden. Motivation, Selbstständigkeit, Flexibilität und Anpassungsvermögen sind unabdingbar. Sonstiges: Ggf. findet vor Abreise ein Telefon- oder Skypeinterview mit Deiner Praktikumsfirma statt. Bei der Arbeit mit Kindern und älteren Menschen sind eine Strafregisterbescheinigung, eine Versicherung sowie zwei Referenzen notwendig. Wenn Dir lediglich 4-6 Wochen für Dein Praktikum zur Verfügung stehen, sprich die Platzierungsmöglichkeiten bitte vorher mit uns ab. In diesem Fall musst Du damit rechnen, dass die Firmen Dir aufgrund der kurzen Einarbeitungszeit sehr eingeschränkt eigenständige Aufgaben übertragen können. Platzierungsmöglichkeiten gibt es dann vorwiegend in den Bereichen Tourismus, Journalismus, Verlagswesen, Einzelhandel und Rezeption in einem Hostel (andere Bereiche auf Anfrage). LIVING in DUBlin Auf Wunsch vermitteln wir Dich gerne an eine sorgfältig ausgewählte Gastfamilie im Einzel- oder Doppelzimmer mit Halbpension (Einzelzimmer auch ohne Verpflegung buchbar). Alternativ kannst Du auch in einem Einzelzimmer eines Studentenwohnheims unterkommen. Enthaltene Leistungen • Vermittlung eines Praktikumsplatzes • Orientierungsveranstaltung • Informationsmaterial und ÖPNV-Fahrkarte • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Betreuung durch englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Teilnahmezertifikat nach Rückkehr Praktikum (ohne Unterkunft) Praktikum (mit Unterkunft) Gastfamilie EZ (4 Wo.) Zusatzwoche Gastfamilie EZ/HP (4 Wo.) Zusatzwoche Gastfamilie DZ/HP (4 Wo.) Zusatzwoche Preis 790 € 770 € 725 € 180 € 920 € 225 € 820 € 205 € Code IE-321 IE-322 Preise für weitere Unterkünfte: www.travelworks.at Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Dublin, Irland (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), ggf. Strafregisterbescheinigung (ca. 16 €), Reiseversicherung (s.S. 82), Unterkunft und Mahlzeiten, persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, HP = Halbpension Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: praktikum@travelworks.at TravelWorks | 77
  • europa PRAKTIKUM GROSSBRITANNIEN ndon Hauptstadt: Lo Währung: Britisches Pfund Klima: Januar 5°C, Juli 18° C Amtssprachen: Englisch, Walisisc h, o Gr ssr tannien b i PRAKTIKUM IN LONDON Direkt an der Themse gelegen, ist London bereits seit zwei Jahrtausenden besiedelt, und aus dem einst von Römern gegründeten Londinium ist eine faszinierende Weltmetropole geworden. Neben New York City ist London das wichtigste Finanz- und Handelszentrum der Welt und wird pro Jahr von fast 30 Millionen Touristen besucht. Kein Wunder, denn die Weltstadt ist auch Trendsetter in Bereichen wie Mode, Musik, Theater und Kunst. Dabei besticht London mit einer typisch britischen Mischung aus konservativer Tradition und schriller Moderne. Egal, welche Interessen Du hast in Großbritanniens bunter, hektischer und vielseitiger Hauptstadt findet jeder sein Eckchen. London ist ebenso eine faszinierende Stadt, um Praxiserfahrung in einem Berufsfeld zu sammeln und gleichzeitig die Englischkenntnisse aufzupolieren. Nach der Arbeit bzw. am Wochenende hast Du Zeit, die Facetten der Metropole zu erkunden – trink einen Kaffee in Covent Garden, geh shoppen oder lass Dich auf den bunten Märkten der Portobello Road inspirieren. Sollte Dir das Großstadtleben doch mal zu hektisch werden, dann entdecke die grüne Seite Londons für Dich. Die Stadt verfügt über viele ausgedehnte Parks und Grünflächen, wo Du Dich so richtig entspannen und die Seele baumeln lassen kannst. ANKUNFT In London angekommen, wirst Du, falls Transfer gebucht (Infos hierzu gerne auf Anfrage), vom Flughafen abgeholt und zu Deiner Unterkunft gebracht. Zur Orientierung erhältst Du ein Handbuch, das Dich über Do‘s und Don‘ts am Arbeitsplatz, Dein bevorstehendes Praktikum und Wissenswertes rund um London informiert. Technik & Maschinenbau • IT / Datenverarbeitung • E-Commerce • Elektrotechnik • Computerprogrammierung • Webdesign LEBEN & ARBEITEN in GroSSbritannien Architektur & Ingenieurwesen • Architektur (mind. 3 Monate Aufenthalt und relevante Ausbildung bzw. Studium) • Innenarchitektur und -design Das Arbeitsleben in Großbritannien unterscheidet sich grundsätzlich wenig von unserem. Allerdings ist die Kleiderordnung meist deutlich formeller. Zudem liebt der Brite das sogenannte Understatement, hält sich also mit allzu direkten Äußerungen gerne etwas zurück und bringt Anweisungen und Kritik oftmals in Form von sehr höflich formulierten Fragen vor, die dennoch einen klaren Arbeitsauftrag ausdrücken. Fragen zum Privatleben, wie Familie und Hobbys, stellt man erst dann, wenn man nach einiger Zeit eine persönliche Beziehung zum Gegenüber aufgebaut hat. Mit Fragen zu religiösen und politischen Ansichten solltest Du Dich generell sehr zurückhalten – diese sind nicht nur im Arbeitsleben, sondern auch beim Feierabendbierchen im Pub verpönt. Insgesamt wird im Büroalltag – wie bei uns – Teamwork und Zusammenhalt großgeschrieben. Die Arbeitszeiten sind vorgeschrieben, Du arbeitest maximal 40 Stunden pro Woche, wobei die Pausen auch mal länger ausfallen, als Du es von Deinem Heimatland kennen magst. Im Arbeitsleben solltest Du Enthusiasmus zeigen und Initiative ergreifen. In den ersten Tagen bzw. Wochen musst Du Dich Deinen Kollegen gegenüber erst einmal beweisen und ihr Vertrauen gewinnen, sodass sie Dir auch anspruchsvollere Aufgaben übertragen. Generell gilt, je länger Dein Praktikum dauert, desto mehr wirst Du in laufende Projekte eingebunden. Wenn Du praktische Erfahrungen und viel Hintergrundwissen beisteuern kannst, bekommst Du vielleicht auch mal die Möglichkeit, ein eigenes Projekt zu übernehmen und durchzuführen. Bitte beachte, dass die Lebenshaltungskosten in Großbritannien und ganz besonders in der Hauptstadt sehr viel höher sind als bei uns. Vor allem Unterkünfte sind extrem kostspielig – kein Wunder also, dass viele Berufstätige mit gutem Job aus Kostengründen in WGs wohnen. PRAKTIKUMSBEREICHE Aus den Praktikumsbereichen, die wir Dir im Folgenden aufzählen, kannst Du Dir Deinen Favoriten aussuchen, in dem wir Dich dann in Zusammenarbeit mit unseren Partnern vor Ort platzieren. Bitte beachte, dass je nach Bereich ggf. Vorerfahrungen in Form einer begonnenen Ausbildung oder eines Studiums notwendig sind: 78 | TravelWorks Gälisch, Cornisch Betriebswirtschaft & Management • Administration • Finanz- und Rechnungswesen • Internationale Wirtschaft • Export / Import • Personalwesen • Rechtswissenschaften (mind. 3 Monate Aufenthalt und relevante/s Ausbildung bzw. Studium) • Immobilienwesen Marketing & Vertrieb • Marketing / Werbung / Public Relations • Marktforschung • Unternehmenskommunikation • Vertrieb Kunst, Design, Unterhaltung & Kommunikation • Grafikdesign • Journalismus • Medienkommunikation • Fotografie und Film • Videotechnologie • Rundfunk und Fernsehen • Mode Freizeit & Tourismus • Einzelhandel • Hotellerie / Gastronomie • Tourismus • Übersetzen • Kunst und Handwerk / Galeriemanagement Soziales • Charity • Non-Profit Organisationen • Rechtshilfe Umwelt- & Naturschutz • Umweltstudien und -technologien Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: praktikum@travelworks.at
  • GROSSBRITANNIEN Arbeit und Freizeit Arbeitszeit: Je nach Praktikum, i.d.R. max. 40 Stunden pro Woche. Freizeit: Je nach Job, i.d.R. am Wochenende. Praktikumsbereiche: Siehe links. Bezahlung: Nein. Einsatzort: London. Aufenthalt Minimum: 6 Wochen. Maximum: 12 Monate. Anmeldung: I.d.R. 4 Monate vor gewünschtem Programmbeginn. Auf Anfrage ggf. auch kurzfristiger. Programmstart: Jederzeit, in Absprache mit Deinem Arbeitgeber. Visum: Kein Visum notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: 18-35 Jahre. Schulbildung: Mindestens Abschluss einer weiterführenden Schule, alternativ abgeschlossene Ausbildung im relevanten Tätigkeitsfeld. Sprache: Gute bis sehr gute Englischkenntnisse. Nationalität: EU- oder Schweizer Staatsbürgerschaft. Praktische Erfahrung: Vorherige Arbeitserfahrung im gewünschten Praktikumsbereich gern gesehen, für einige Bereiche Voraussetzung. Motivation, Selbstständigkeit, Flexibilität und Anpassungsvermögen sind unabdingbar. Sonstiges: Nach Programmbuchung erstellst Du nach unseren Vorgaben auf Englisch eine kurze Bewerbung inklusive Video. Erfahrungsgemäß erhöht das Deine Platzierungschancen. In der Regel findet vor Abreise noch ein Telefon- oder Skype-Interview mit Deiner Praktikumsfirma statt. UNTERKÜNFTE Zusammen mit unseren Partnern vor Ort bieten wir Dir verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten an, die Du optional dazubuchen kannst. Alle Unterkünfte befinden sich im Westen Londons, in ruhigen und sicheren Gegenden wie z.B. Baron‘s Court bei Hammersmith. Erwarte bitte keinen Luxus. London ist eine sehr teure Stadt und auch der Wohnstandard in Großbritannien ist niedriger, als Du es vielleicht von zu Hause gewohnt bist. In Kauf nehmen solltest Du zudem längere Wege zur Arbeit, da London flächenmäßig sehr groß ist. Die Unterkünfte befinden sich verkehrsgünstig – dennoch solltest Du – insbesondere bei Unterkunft in einer Gastfamilie – etwa eine Stunde pro Weg einrechnen. Gastfamilien Die Gastfamilien, in die wir Dich für die Zeit Deines Praktikums vermitteln können, wohnen zumeist in den Zonen 2, 3 und 4. Du bekommst Dein eigenes Zimmer und kannst wahlweise Frühstück bzw. Frühstück und Abendessen dazubuchen. Ein Aufenthalt bei einer Gastfamilie bietet Dir die Möglichkeit, den britischen Alltag sowie die Traditionen hautnah zu erleben. Zum Teil kannst Du die Familie auch bei Ausflügen, Kinoabenden oder zu Familienfesten begleiten. In jedem Fall tauchst Du intensiv in die englische Sprache ein. Wohngemeinschaften In den WGs leben bis zu fünf bzw. sechs Mitbewohner aus aller Welt. Sie sind einfach ausgestattet und Nichtraucher-WGs. Oftmals teilst Du Dir eine Wohnung mit Studenten, daher kann es auch schon mal etwas chaotisch zugehen. Du kannst wahlweise in einem Einzel- oder Doppelzimmer wohnen. Für Deine Mahlzeiten sorgst Du selbst. Die WGs liegen in den Zonen 1 und 2, also zentraler als die Gastfamilienunterkünfte. Vor Ort wird eine Kaution von 100 £ fällig, die Du bei Praktikumsende zurückerstattet bekommst, wenn Du Dein Zimmer ordentlich übergibst. Des Weiteren werden Dir 20 £ berechnet, wenn die Schlüsselübergabe für das Apartment außerhalb der Büroöffnungszeiten erfolgt. Enthaltene Leistungen • Vermittlung eines Praktikumsplatzes • Orientierungshandbuch und Informationsmaterial • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Betreuung durch englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Teilnahmezertifikat nach Rückkehr Praktikum Gastfamilie EZ (1 Wo.) Gastfamilie EZ/F (1 Wo.) Gastfamilie EZ/HP (1 Wo.) Preis Code 860 € UK-604 220 € 235 € 260 € Preise für weitere Unterkünfte: www.travelworks.at Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach London, Großbritannien (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), ggf. Weiterreise zum Praktikumsort, Kaution für die Apartment-WG (100 £), ggf. Transfer zur Gastfamilie (160 €) bzw. ApartmentWG (180 €), Schlüsselabholung für Apartment-WG außerhalb der Bürozeiten (20 £), Reiseversicherung (s.S. 82), Unterkunft und Mahlzeiten, persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. EZ = Einzelzimmer, HP = Halbpension, F = Frühstück TravelWorks | 79
  • nordamerika PRAKTIKum Kanada Kanada ttawa Hauptstadt: O Währung: Canadian Dollar Klima: Januar 3°C, Juli 18° C Amtssprachen: Englisch, Französisch PRAKTIKUM IN VANCOUVER & Toronto Die Zeitschrift „Economist“ hat in ihrem „Liveability Ranking“ Vancouver auf Platz 3 der 140 lebenswertesten Städte der Welt gewählt. Die sogenannte „Kühle am Pazifik“ liegt eingebettet zwischen Bergen und Meer und lässt nahezu jeden Freizeittraum wahr werden. Besonders Sportbegeisterte sind in Vancouver gut aufgehoben: Ski oder Snowboard fahren auf dem Grouse Mountain, per Fahrrad durch den Stanley Park, Kanu fahren in Deep Cove, wandern im Lynn Canyon Park, schwimmen oder segeln im Pazifik – das Angebot ist nahezu unendlich. Wo Du auch bist: Neben Englisch hörst Du viele verschiedene Sprachen, denn Vancouver hat seit den Olympischen Winterspielen im Jahr 2010 nochmals an Internationalität gewonnen. Auch Toronto steht Vancouver in nichts nach und das gilt besonders für die Internationalität – fast die Hälfte der Einwohner ist außerhalb der kanadischen Grenzen geboren und demnach zugewandert. Toronto beeindruckt außerdem mit einer 46 Kilometer langen Uferpromenade entlang des Ontario Sees. Hier kannst Du Dich hervorragend entspannen und die freie Zeit neben Deinem Praktikum genießen. Bestimmt werden Dich diese beiden pulsierenden Metropolen Kanadas mit all ihren Facetten faszinieren – sowohl in Deiner Freizeit als auch während Deiner Arbeitszeit. ankunft & ORIENTIERUNG In Vancouver bzw. Toronto angekommen, wirst Du, falls Du einen Transfer gebucht hast (Infos hierzu gerne auf Anfrage), vom Flughafen abgeholt. Du nimmst an einer kurzen Willkommens- und Orientierungsveranstaltung teil. Unsere Partner informieren Dich über die Erwartungen der kanadischen Arbeitgeber, geben Dir Tipps für den Arbeitsalltag und informieren Dich außerdem über Land und Leute. Bestimmt möchtest Du in Deiner Freizeit oder im Anschluss an Dein Praktikum das Land der Bären entdecken – hierfür erhältst Du vor Ort Informationen zu verschiedenen Touren und Ausflügen. ARBEITSKLIMA IN KANADA Das Arbeitsklima in Kanada ist im Allgemeinen lockerer und informeller – dennoch gilt es, die Hierarchien zu achten, selbst wenn diese weniger offensichtlich sind. Neben Kollegen werden auch Vorgesetzte mit Vornamen angesprochen, ohne dass der notwendige Respekt verloren geht. Auch ein gewisses Maß an sog. Understatement ist wichtig und gern gesehen, denn Kanadier legen i.d.R. weniger Wert auf Statussymbole und die große Show nach außen. Im Geschäftsleben wird selten „um den heißen Brei“ herum geredet, per E-Mail z.B. äußert man sich tendenziell direkt, allerdings immer unter Wahrung höflicher Umgangsformen und Freundlichkeit. In der Freizeit – wenn Du z.B. mit Kollegen zusammen zum Lunch gehst oder Ihr Euch abends auf einen Drink verabredet – geht es locker, offen und herzlich zu. Die Kanadier werden sich alle Mühe geben, Dich zu integrieren. Praktikum & sprachkurs 50:50 Um mit möglichst guten Sprachkenntnissen in Dein Praktikum zu starten, startest Du Dein Praktikum mit einem intensiven, mehrwöchigen Englisch-Sprachkurs. Sowohl in Vancouver als auch in Toronto nimmst Du an einem Intensivkurs mit 30 Wochenstunden à 45 Minuten in einer Gruppe mit durchschnittlich 13 Teilnehmern teil. Da Du mit einem speziellen Studentenvisum nach Kanada einreist, muss – aufgrund von Visumsbestimmungen – die Dauer des Sprachkurses der Dauer des Praktikums entsprechen. Aus den folgenden Praktikumsbereichen kannst Du Dir Deinen Favoriten aussuchen, in dem wir Dich in Zusammenarbeit mit unseren Partnern vor Ort platzieren. Als Teilnehmer ohne Vorkenntnisse kannst Du Wunschbereiche angeben, musst aber flexibel sein. 80 | TravelWorks Technik • IT Betriebswirtschaft & Management • Büroadministration • Finanz- und Rechnungswesen • Fundraising Marketing, Vertrieb & Unterhaltung • Marketing • Werbung • Vertrieb • Medien Freizeit & Tourismus • Hotellerie • Tourismus • Museen & Galerien Soziales • Non-profit Organisationen roll up your sleeves & get to work Du kannst sowohl in kleinen Firmen als auch in großen internationalen Unternehmen platziert werden. Auch wenn ein großes Unternehmen zunächst verlockender klingt, haben viele Teilnehmer gerade in kleinen Firmen gute Erfahrungen sammeln und spannende Einblicke in den Arbeitsalltag erhalten können. Du assistierst Deinen Kollegen bei täglich anfallenden Aufgaben, hilfst bei Projekten und nimmst, wenn erforderlich, an Meetings teil. Deine Arbeitszeit variiert je nach Praktikum, meist arbeitest Du zwischen 20 und 38 Stunden pro Woche. Bezahlt wird Dein Praktikum nicht. Buchungsformular auf Seite 85 | www.travelworks.at bzw. www.travelworks.ch | Tel. +43-(0)1-817 37 80-10 | E-Mail: praktikum@travelworks.at
  • Kanada Enthaltene Leistungen living IN Canada Zusammen mit unseren Partnern vor Ort bieten wir Dir verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten an: Gastfamilien in Vancouver und Toronto Entscheidest Du Dich für die Unterkunft in einer Gastfamilie, wohnst Du in einem Einzel- oder Doppelzimmer mit Halbpension im Haushalt einer kanadischen Familie. Zur Schule fährst Du mit dem ÖPNV bis zu 60 Min. Wohnheime in Vancouver Du lebst gemeinsam mit anderen internationalen jungen Leuten in einem Einzelzimmer eines zentral gelegenen Wohnheims. Die kleine Küche, in der Du Dich selbst verpflegst, und das Bad werden gemeinsam genutzt. Die Sprachschule erreichst Du mit dem ÖPNV in ca. 15 Min. Wohnheime in Toronto Du hast die Wahl zwischen zwei Wohnheimen: Wohnheim I In diesem zentral gelegenen Wohnheim wohnst Du in einem Einzelzimmer und verpflegst Dich selbst – in der Nebensaison (bis zum 25.04. bzw. ab dem 07.09.2014) wirst Du mit Halbpension versorgt. Die Unterkunft ist sehr gut ausgestattet mit Swimmingpool und einem Fitnessraum. Jeder Wohnraum verfügt über zwei Schlafgelegenheiten, einen Gemeinschaftsraum mit Fernseher und W-LAN, eine Küchenzeile und ein Bad zur gemeinsamen Nutzung. Der Weg zur Schule per ÖPNV beträgt ca. 20 Min. Wohnheim II Sowohl mit internationalen als auch mit kanadischen jungen Leuten lebst Du in diesem zentralen Wohnheim in einem Einzelzimmer mit eigenem Bad. Am Morgen bekommst Du ein Frühstück (gegen Zuzahlung auch Mittagund Abendessen). Dieses Wohnheim ist nur vom 10.05. – 16.08.2014 buchbar. Arbeit und Freizeit Arbeitszeit: Je nach Praktikum, i.d.R. zwischen 20 und 38 Stunden pro Woche. Freizeit: Je nach Job, i.d.R. am Wochenende. Praktikumsbereiche: Siehe links. Bezahlung: Nein. Einsatzort: Großraum Vancouver bzw. Toronto. Aufenthalt Praktikumsdauer: 4, 6, 8, 10 oder 12 Wochen. Anmeldung: Mindestens 4 Monate vor Deinem gewünschten Praktikumsbeginn. Programmstart: Jederzeit, in Absprache mit Deinem Arbeitgeber. Visum: Kostenpflichtiges Studentenvisum. Reisepass und Rückflugticket notwendig. Teilnahmebedingungen Alter: Ab 18 Jahren. Schulbildung: Mindestens Abschluss einer weiterführenden Schule, alternativ abgeschlossene Ausbildung im relevanten Tätigkeitsfeld. Sprache: Gute bis sehr gute Englischkenntnisse. Deine Englischkenntnisse und Deine Motivation für das Praktikum werden in einem separaten Telefoninterview mit unseren Partnern überprüft. Nationalität: EU- oder Schweizer Staatsbürgerschaft. Praktische Erfahrung: Vorherige Arbeitserfahrung im gewünschten Praktikumsbereich ist gerne gesehen, in einigen Bereichen Voraussetzung. Motivation, Selbstständigkeit, Flexibilität und Anpassungsvermögen sind unabdingbar. Sonstiges: Die Dauer des Sprachkurses muss – aufgrund von Visumsbestimmungen – der Dauer des Praktikums entsprechen. • Vermittlung eines Praktikumsplatzes • ggf. Sprachkurs und Lehrmaterial • Zugang zur TravelWorks-Community und ggf. Mitreisendenliste • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung (s.S. 82) • Betreuung durch eine feste Programmkoordinatorin vor Abreise • Englischsprachige Ansprechpartner vor Ort • 24-Stunden-Notrufnummer • Teilnahmezertifikat nach Rückkehr Preis Praktikum & Kurs (4+4 Wo.) 1.550 € Praktikum & Kurs (6+6 Wo.) 1.950 € Praktikum & Kurs (8+8 Wo.) 2.270 € Praktikum & Kurs (10+10 Wo.) 2.620 € Praktikum & Kurs (12+12 Wo.) 2.980 € Gastfamilie EZ/HP (4 Wo.)* 890 € Zusatzwoche 180 € Gastfamilie DZ/HP (4 Wo.)* 840 € Zusatzwoche 165 € Code CA-452 CA-453 CA-454 CA-455 CA-456 Preise für weitere Unterkünfte: www.travelworks.at Nicht im Preis enthalten Hin- und Rückreise nach Vancouver bzw. Toronto, Kanada (Flugvermittlung gerne auf Anfrage), ggf. Weiterreise zum Praktikumsort, Visumskosten (ca. 125 €), Reiseversicherung (s.S. 82), Unterkunft und Mahlzeiten, persönliche Ausgaben für Ausflüge, Verkehrsmittel u.Ä. * Saisonzuschläge siehe www.travelworks.at. EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, HP = Halbpension TravelWorks | 81
  • Im Ausland bestens geschützt – mit ELVIA Reiseschutz Für Aufenthalte ab 4 Wochen: Für Aufenthalte ab 4 Wochen: Unabhängig von der Reisedauer: ELVIA AuslandsReiseschutz „Premium“ ELVIA AuslandsReiseschutz „Light“ ELVIA Reiserücktritt-Schutz • Krankenversicherung • Unfallversicherung • Krankenversicherung • Gepäckversicherung Versicherungssummen: je Person bis zu � 100.000,– bei Invalidität ab einem Invaliditätsgrad von 25 %, � 50.000,– bei Tod • Haftpflichtversicherung Versicherungssummen: � 1.000.000,– je Person bei Personen- und Sachschäden, einschließlich Schäden am Mobiliar und an beweglichen Sachen der Gasteltern bis zu � 10.000,– Selbstbehalt: � 25,– je Schadenfall, für Schäden am Mobiliar und an beweglichen Sachen der Gasteltern � 75,– je Schadenfall • Reiserücktritt-Versicherung Selbstbehalt: 20 % des erstattungsfähigen Schadens (mindestens � 25,– je Person) Versicherungssumme: � 2.000,– je Person Versicherungssumme bei Gepäckverspätung: � 200,– je Schadenfall Selbstbehalt: � 25,– je Schadenfall • Assistance (Hilfe im Notfall) Prämie je Person / Monat: • Reise-Assistance Reisepreis bis 10.000,– Prämie je Person: 3 % vom Reisepreis � 49,– • Gepäckversicherung Versicherungssumme: � 2.000,– je Person Versicherungssumme bei Gepäckverspätung: � 200,– je Schadenfall Selbstbehalt: � 25,– je Schadenfall • Assistance (Hilfe im Notfall) Prämie je Person / Monat: Krank vor der Reise? Die ELVIA Stornoberatung hilft! � 57,– Für Aufenthalte ab 4 Wochen: Für Aufenthalte von 1 bis 4 Wochen: ELVIA Gepäckzusatzversicherung ELVIA Vollschutz-Paket (nur in Kombination mit dem ELVIA Auslands-Reiseschutz „Premium“ oder „Light“ buchbar) • Gepäckzusatzversicherung – nur sofern ergänzend zur Gepäckversicherung vereinbart – Ergänzende Versicherungssumme für Laptops: � 1.000,– je Person Ergänzende Versicherungssumme für Video-, Film- und Fotoapparate: � 1.000,– je Person Selbstbehalt: � 50,– je Schadenfall Prämie je Person / Monat: � 8,– • Reiserücktritt-Versicherung Selbstbehalt: 20 % des erstattungsfähigen Schadens (mindestens � 25,– je Person) • Reiseabbruch-Versicherung Selbstbehalt: siehe Reiserücktritt-Versicherung • Reise-Krankenversicherung inkl. Kranken-Rücktransport • Reisegepäck-Versicherung Versicherungssumme: � 2.000,– je Person • Reisehaftpflicht-Versicherung Versicherungssumme: � 500.000,– je Person bei Personen- und Sachschäden • Reise-Assistance Reisepreis bis 5.000,– � 58,– Reisepreis bis 10.000,– 4,5 % vom Reisepreis Prämie je Person: Prämie je Person: Reiseart: gültig für alle Reisearten Geltungsbereich: weltweit Maximaler Reisepreis (nur bei ELVIA Vollschutz-Paket und ELVIA Reiserücktritt-Schutz): � 10.000,– je Person (Höhere Reisepreise auf Anfrage) Aufenthaltsdauer: ELVIA Auslands-Reiseschutz „Premium“ und „Light“, ELVIA Gepäckzusatzversicherung: Die Versicherungen gelten für den vereinbarten Zeitraum, mindestens 1 Monat, maximal 24 Monate. ELVIA Vollschutz-Paket: maximal 31 Tage. Im Rahmen der Reiserücktritt- und Reiseabbruch-Versicherung besteht Versicherungsschutz unabhängig von der Dauer der Reise. 82 | TravelWorks In jeder Reiserücktritt-Versicherung ist die ELVIA Stornoberatung inklusive. Erfahrene Reisemediziner beraten telefonisch rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr, ob Ihre Reise im Krankheitsfall sofort storniert werden muss oder abgewartet werden kann, ob Sie doch reisen können. Das Risiko von eventuell höheren Stornokosten übernehmen wir. So lassen sich Zahlungskürzungen im Schadenfall vermeiden. Abschlusshinweise: ELVIA Auslands-Reiseschutz „Premium“ und „Light“: Der Abschluss sollte bis zum 2. Werktag nach Beginn des Auslandsaufenthalts erfolgen. Bei lückenloser Vorversicherung jederzeit. Bei Abschluss ab dem 3. Werktag nach Beginn des Auslandsaufenthalts und fehlender Vorversicherung besteht eine Wartezeit von sieben Tagen. Diese Wartezeit gilt jedoch nicht bei Unfall. ELVIA Gepäckzusatzversicherung: Der Abschluss ist bis zum Abreisetag möglich. ELVIA Vollschutz-Paket und ELVIA Reiserücktritt-Schutz: Der Abschluss des Reiserücktritt-Schutzes sollte bei Buchung der Reise erfolgen, ein späterer Abschluss ist bis 30 Tage vor Reiseantritt möglich. Bei Buchungen ab 29 Tagen vor Reiseantritt ist der Reiseschutz sofort, spätestens innerhalb der nächsten drei Werktage, abzuschließen. Wichtige Information: Maßgebend für den Versicherungsschutz sind die Versicherungsbedingungen der AGA International S.A. Die vollständigen Produkt- und Verbraucherinformationen und Versicherungsbedingungen können Sie unter www.travelworks.de/reiseversicherung einsehen oder unter Tel  +49.89.6 24 24-460 anfordern. Leistungs- und Prämienänderungen vorbehalten.
  • Reisebedingungen reisebedingungen Liebe Kunden, „TravelWorks“ ist eine Marke der Firma Travelplus Group GmbH, Münster. „TravelWorks“, nachstehend „TW“ abgekürzt, bezeichnet in den nachfolgenden Reisebedingungen also die Firma Travelplus Group GmbH als Ihren Vertragspartner im Falle des Zustandekommens des Reisevertrags. Zur optimalen Abwicklung Ihres Auslandsaufenthaltes tragen klare rechtliche Regelungen bei. Wir bitten Sie deshalb, die nachfolgenden Reisebedingungen aufmerksam zu lesen. Sie werden, soweit wirksam einbezogen, Inhalt des zwischen Ihnen und TW im Falle unserer Buchungsbestätigung zustande kommenden Reisevertrages. 1. Buchungsgrundlagen; Abschluss des Reisevertrages; Verpflichtungen der Buchungsperson 1.1. Für alle Buchungsarten gilt: a) Grundlage des Angebots von TW und der Buchung des Kunden sind die Beschreibung der Sprachreise, des Praktikums bzw. des sonstigen Angebots und die ergänzenden Informationen in der Buchungsgrundlage soweit diese dem Kunden bei der Buchung vorliegen. b) Reisemittler, Sprachschulen, örtliche Agenturen und Partner oder sonstige Leistungsträger von TW sind von TW nicht bevollmächtigt, Vereinbarungen zu treffen, Auskünfte zu geben oder Zusicherungen zu machen, die den vereinbarten Inhalt des Reisevertrages abändern, über die Reiseausschreibung bzw. die vertraglich von TW zugesagten Leistungen hinausgehen oder im Widerspruch dazu stehen. c) Angaben in Prospekten der Sprachschulen bzw. sonstigen Partner und Leistungsträger von TW, in Hotelführern oder ähnlichen Verzeichnissen, die nicht von TW herausgegeben werden, sind für TW und die Leistungspflicht von TW nicht verbindlich, soweit sie nicht durch ausdrückliche Vereinbarung mit dem Kunden zum Inhalt der Leistungspflicht von TW gemacht wurden. d) Bei Minderjährigen erfolgt mit der Buchung ein Vertragsangebot gleichzeitig für den Minderjährigen, gesetzlich vertreten durch die Eltern oder den/die sonstigen Vertretungsberechtigten, und durch den/die Vertretungsberechtigten selbst. e) Weicht der Inhalt der Buchungsbestätigung vom Inhalt der Buchung ab, so liegt ein neues Angebot von TW vor. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Kunde die Annahme durch ausdrückliche Erklärung, Anzahlung oder Restzahlung oder die Inanspruchnahme der Reiseleistungen erklärt. f) Der die Buchung vornehmende Kunde haftet für die vertraglichen Verpflichtungen von Mitreisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen, soweit er eine entsprechende Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. 1.2. Für Buchungen, die schriftlich, per E-Mail oder per Telefax erfolgen und die auf diesen Buchungswegen nur mit dem Buchungsformular von TW erfolgen können, gilt: a) Mit der Übermittlung des vollständig ausgefüllten Buchungsformulars bietet der Kunde (bei Minderjährigen entsprechend Ziff. 1.1. d) TW den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. b) Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Buchungsbestätigung (Annahmeerklärung) durch TW zustande, die schriftlich, per Fax oder per E-Mail erfolgen kann. 1.3. Bei Buchungen, die über den Internetauftritt von TW erfolgen (Vertrag im elektronischen Geschäftsverkehr), gilt für den Vertragsabschluss: a) Dem Kunden wird der Ablauf der Onlinebuchung im entsprechenden Internetauftritt von TW erläutert. Dem Kunden steht zur Korrektur seiner Eingaben, zur Löschung oder zum Zurücksetzen des gesamten Onlinebuchungsformulars eine entsprechende Korrekturmöglichkeit zur Verfügung, deren Nutzung erläutert wird. Soweit der Vertragstext von TW im Onlinebuchungssystem gespeichert wird, wird der Kunde über diese Speicherung und die Möglichkeit zum späteren Abruf des Vertagstextes unterrichtet. b) Mit Bestätigung des Buttons (der Schaltfläche) “zahlungspflichtig buchen“ bietet der Kunde TW den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an. Dem Kunden wird der Eingang seiner Buchung unverzüglich auf elektronischem Weg bestätigt. c) Die Übermittlung des Vertragsangebots durch Betätigung des Buttons „zahlungspflichtig buchen“ begründet keinen Anspruch des Kunden auf das Zustandekommen eines Reisevertrages. TW ist vielmehr frei in der Entscheidung, das Vertragsangebot des Kunden anzunehmen oder nicht. d) Der Vertrag kommt durch den Zugang der Buchungsbestätigung von TW beim Kunden zu Stande. 2. Anzahlung, Restzahlung, Zahlungsverzug 2.1. Sämtliche Zahlungen an TW vor Reiseende sind nur zahlungsfällig, soweit dem Kunden/Reisenden ein Sicherungsschein gemäß § 651 eK BGB übergeben ist. 2.2. Mit Vertragsabschluss (Zugang der Buchungsbestätigung beim Reisenden oder dem Vermittler) ist eine Anzahlung zu leisten. Die Höhe der Anzahlung beträgt, soweit im Einzelfall nichts anderes vereinbart, 10% des Reisepreises, max. € 250,- pro Person. 2.3. Die Restzahlung ist 4 Wochen vor Reisebeginn zahlungsfällig. Die Reiseunterlagen werden dem Reisenden unverzüglich nach Eingang seiner Zahlung bei TW zugesandt oder ausgehändigt. 2.4. Soweit TW zur Erbringung der vertraglichen Leistungen bereit und in der Lage ist und kein gesetzliches oder vertragliches Zurückbehaltungsrecht- oder Aufrechnungsrecht des Kunden/Reisenden besteht, gilt: a) Ohne vollständige Bezahlung besteht kein Anspruch des Kunden/Reisenden auf Aushändigung der Reiseunterlagen bzw. die Inanspruchnahme der Reiseleistungen. b) Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so ist TW berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 4. dieser Bedingungen zu belasten. 3. Preiserhöhung TW behält sich vor, den im Reisevertrag vereinbarten Preis  im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse entsprechend wie folgt zu ändern. 3.1. Eine Erhöhung nach Maßgabe der nachfolgenden  Bestimmungen ist nur zulässig, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsabschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsabschluss für TW nicht vorhersehbar waren. 3.2. Erhöhen sich die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten, so kann TW den Reisepreis nach Maßgabe der nachfolgenden Berechnung erhöhen: a) Bei einer auf den Sitzplatz bezogenen Erhöhung kann TW vom Kunden den Erhöhungsbetrag verlangen. b) Anderenfalls werden die vom Beförderungsunternehmen pro Beförderungsmittel geforderten, zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Den sich so ergebenden Erhöhungsbetrag für den Einzelplatz kann TW vom Kunden verlangen. 3.3. Werden die bei Abschluss des Reisevertrages bestehenden  Abgaben wie Hafen oder Flughafengebühren gegenüber TW erhöht, so kann der Reisepreis um den entsprechenden, anteiligen Betrag heraufgesetzt werden. 3.4. Bei einer Änderung der Wechselkurse nach Abschluss des Reisevertrages kann der Reisepreis in dem Umfange erhöht werden, in dem sich die Reise dadurch für TW verteuert hat. 3.5. Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat  TW den Kunden unverzüglich nach Kenntnis von dem  Änderungsgrund zu informieren. Preiserhöhungen sind nur bis zum 21. Tag eingehend beim Kunden zulässig. Bei Preiserhöhungen von mehr als 5% ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise zu verlangen, wenn TW in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus ihrem Angebot anzubieten. Der Kunde hat die zuvor genannten Rechte unverzüglich nach der Mitteilung von TW über die Preiserhöhung dieser gegenüber geltend zu machen. 4. Rücktritt durch den Kunden vor Reisebeginn / Stornokosten 4.1. Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber TW unter der nachfolgend angegebenen Anschrift zu erklären. Falls die Reise über ein Reisebüro gebucht wurde, kann der Rücktritt auch diesem gegenüber erklärt werden. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. 4.2. Tritt der Kunde vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert TW den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann TW, soweit der Rücktritt nicht von ihr zu vertreten ist oder ein Fall höherer Gewalt vorliegt, eine angemessene Entschädigung für die bis zum Rücktritt getroffenen Reisevorkehrungen und ihre  Aufwendungen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Reisepreis verlangen. 4.3. TW hat diesen Entschädigungsanspruch zeitlich gestaffelt, d.h. unter Berücksichtigung der Nähe des Zeitpunktes des Rücktritts zum vertraglich vereinbarten Reisebeginn in einem prozentualen Verhältnis zum Reisepreis pauschaliert und bei der Berechnung der Entschädigung gewöhnlich ersparte Aufwendung und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen berücksichtigt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung des Kunden wie folgt berechnet: a) bis inkl. 60. Tag vor Reiseantritt: 10% des Reisepreises b) ab 59. bis inkl. 30. Tag vor Reiseantritt: 25% des  Reisepreises c) ab 29. bis inkl. 15. Tag vor Reiseantritt: 40% des Reisepreises d) ab 14. Tag vor Reiseantritt bis zum Tage vor Reiseantritt: 60% des Reisepreises e) bei Rücktritt am Abreisetag oder bei Nichtantritt der Reise: 90% des Reisepreises. 4.4. Dem Kunden bleibt es in jedem Fall unbenommen, TW nachzuweisen, dass dieser überhaupt kein oder ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist, als die von ihr geforderte Pauschale. 4.5. Der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung und einer Versicherung für Rückführungskosten im Falle von Unfall und Krankheit wird dringend empfohlen. 4.6. TW behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere, konkrete  Entschädigung zu fordern, soweit TW nachweist, dass ihr wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils  anwendbare Pauschale entstanden sind. Macht TW einen solchen Anspruch geltend, so ist TW verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung etwa ersparter Aufwendungen und einer etwaigen anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen. 4.7. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass durch die vorstehenden Bestimmungen das Recht des Teilnehmers nach den gesetzlichen Bestimmungen des § 651b BGB einen Ersatzteilnehmer zu stellen, unberührt bleibt und uneingeschränkt zusteht. 5. Nicht in Anspruch genommene Leistung Nimmt der Kunde einzelne Reiseleistungen, die ihm ordnungsgemäß angeboten wurden, nicht in Anspruch aus Gründen, die ihm zuzurechnen sind (z.B. wegen vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen  zwingenden Gründen), hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. TW  wird sich um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen. 6. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen 6.1. TW kann den Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist  kündigen, wenn der Kunde ungeachtet einer Abmahnung von TW oder deren örtliche Vertreter nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. 6.2. Eine Kündigung kommt insbesondere dann in Betracht,  wenn der Teilnehmer gegen die ihm bekannt gegebenen gesetzlichen Bestimmungen (insbesondere bezüglich Drogen, Alkohol und das Lenken von Kraftfahrzeugen), Regeln der Sprachschule, Partnerorganisationen, Einsatzstätten oder der Unterkunftseinrichtung verstößt. 6.3. Die örtlichen Vertreter von TW, insbesondere die Mitarbeiter der Sprachschulen, Partnerorganisationen, Einsatzstätten und die Unterkunftsgeber, sind bevollmächtigt, Abmahnungen auszusprechen und namens und in Vollmacht von TW den Reisevertrag zu kündigen. 6.4. TW ist ferner zur fristlosen Kündigung des Vertrages nach Maßgabe folgender Regelungen berechtigt: a) Wenn sich ergibt, dass der Teilnehmer und/oder dessen gesetzlicher Vertreter schuldhaft falsche oder  unvollständige Angaben über folgende vertragswesentliche Umstände: Personenstandsangaben (Alter, Staatsangehörigkeit), Gesundheitsverhältnisse des Teilnehmers, Essstörungen, gemacht haben oder schuldhaft ihrer vertraglichen Verpflichtung zuwiderhandeln, TW über Änderungen solcher Umstände unverzüglich zu unterrichten. b) Die Kündigung ist nur zulässig, wenn TW die entsprechenden Umstände bei Vertragsabschluss nicht bekannt waren und wenn für das Entstehen der Rücktrittsgründe keine Verletzung vertraglicher Pflichten durch TW, insbesondere von Informationspflichten ursächlich oder mit ursächlich geworden sind. TravelWorks | 83
  • c) Die Kündigung setzt eine Abmahnung durch TW oder deren Beauftragte voraus, es sei denn, der Verstoß oder das Fehlverhalten sind objektiv so schwerwiegend, dass auch unter Berücksichtigung der berechtigten Interessen des Teilnehmers eine sofortige Kündigung des Vertrages durch TW gerechtfertigt ist. 6.5. Im Falle einer berechtigten Kündigung bleibt der Anspruch von TW auf den vereinbarten Gesamtpreis bestehen. TW erstattet jedoch den Betrag zurück, den TW selbst an Aufwendungen erspart oder der an TW von örtlichen Partnern und Leistungsträgern zurückerstattet wurde. Hierzu erteilt TW im Kündigungsfall eine nachprüfbare Abrechnung. Dem Teilnehmer und/oder dessen gesetzlichem Vertreter bleiben Einwendungen gegen diese Abrechnung vorbehalten. 7. Pflicht des Reisenden/Kunden zur Mängelanzeige während der Reise; Kündigung des Reisevertrages durch den Kunden/Reisenden; Anzeigepflichten bezüglich des Reisegepäcks bei Flügen; verspäteter Zugang von Reiseunterlagen 7.1. Die sich aus § 651d Abs. 2  BGB ergebende Verpflichtung zur Mängelanzeige ist bei Reisen mit TW wie folgt konkretisiert: a) Der Reisende ist verpflichtet, auftretende Mängel unverzüglich der örtlichen Vertretung von TW  (Partnerorganisation, Agentur) anzuzeigen und Abhilfe zu verlangen. b) Über die Person, die Erreichbarkeit und die Kommunikationsdaten der Vertretung von TW wird der Reisende spätestens mit Übersendung der Reiseunterlagen informiert. c) Ist nach den vertraglichen Vereinbarungen eine örtliche Vertretung oder Partnerorganisation nicht geschuldet, so ist der Reisende verpflichtet, Mängel unverzüglich direkt gegenüber TW unter der nachstehend angegebenen Anschrift anzuzeigen. Über den Ort wird der Reisende mit den Reiseunterlagen informiert. Bei Programmen, bei denen der Unterricht nicht in einer Schule stattfindet, ist der Reisende verpflichtet, sich entweder an die in den Reiseunterlagen angegebene Kontaktperson oder an TW direkt unter der unten angegebenen Adresse zu wenden. d) Ansprüche des Reisenden/Kunden entfallen nur dann nicht, wenn die dem Reisenden obliegende Rüge unverschuldet unterbleibt, insbesondere wenn die Mängelanzeige erkennbar aussichtslos ist oder aus anderen Gründen unzumutbar ist. 7.2. Partnerorganisationen, Agenturen, Reiseleiter und Mitarbeiter von Leistungsträgern sind nicht befugt und von TW nicht bevollmächtigt, Mängel zu bestätigen oder Ansprüche gegen TW anzuerkennen. 7.3. Wird die Reise infolge eines Reisemangels erheblich beeinträchtigt, so kann der Kunde/Reisende den Vertrag kündigen. Dasselbe gilt, wenn ihm die Reise infolge eines solchen Mangels aus wichtigem, TW erkennbarem Grund nicht zuzumuten ist. Die Kündigung ist erst zulässig, wenn TW oder, soweit vorhanden und vertraglich als Ansprechpartner vereinbart, ihre Beauftragten (Reiseleitung, Agentur), eine ihnen vom Kunden/Reisenden bestimmte angemessene Frist haben verstreichen lassen, ohne Abhilfe zu leisten. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder von TW oder ihren Beauftragten verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird. 7.4. Bei Gepäckverlust und Gepäckverspätung sind Schäden oder Zustellungsverzögerungen bei Flugreisen vom Reisenden unverzüglich an Ort und Stelle mittels Schadensanzeige der zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen. Fluggesellschaften können die Erstattungen ablehnen, wenn die Schadensanzeige nicht ausgefüllt worden ist. Die Schadensanzeige ist bei Gepäckbeschädigung binnen 7 Tagen, bei Verspätung innerhalb 21 Tagen nach Aushändigung, zu erstatten. Im Übrigen ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck der Reiseleitung oder der örtlichen Vertretung von TW anzuzeigen. 7.5. Reiseunterlagen: Der Kunde/Reisende hat TW zu informieren, wenn er die erforderlichen Reiseunterlagen (z.B. Flugschein, Hotelgutscheine) nicht innerhalb der von TW mitgeteilten Frist erhält. 8. Beschränkung der Haftung von TW 8.1. Die vertragliche Haftung von TW für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, a) soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder b) soweit TW für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist. 8.2. TW haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen, Beförderungsleistungen vom und zum ausgeschriebenen Ausgangsund Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet werden, dass sie für den Kunden erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen von TW sind. TW haftet jedoch a) für Leistungen, welche die Beförderung des Kunden vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum  ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten, b) wenn und insoweit für einen Schaden des Kunden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten von TW ursächlich geworden ist. Eine eventuelle Haftung von TW aus dem Vermittlungsvertrag bleibt durch die vorstehenden Bestimmungen unberührt. 9. Fristgebundene Geltendmachung von Ansprüchen des Reisenden/Kunden; Verjährung von Ansprüchen des Reisenden/Kunden 9.1. Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise hat der Kunde innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung der Reise geltend zu machen. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. Die Geltendmachung kann fristwahrend nur gegenüber TW unter der nachstehend angegebenen Anschrift erfolgen. Nach Ablauf der Frist kann der Kunde Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist. Diese Frist gilt auch für die Anmeldung von Gepäckschäden oder Zustellungsverzögerungen beim Gepäck im Zusammenhang mit Flügen, wenn Gewährleistungsrechte aus den §§ 651c Abs. 3, 651d, 651e Abs. 3 und 4 BGB geltend gemacht werden. Ein Schadensersatzanspruch wegen Gepäckbeschädigung ist binnen 7 Tagen, ein Schadensersatzanspruch wegen Gepäckverspätung binnen 21 Tagen nach Aushändigung geltend zu machen. 9.2. Ansprüche des Kunden/Reisenden nach den §§ 651c bis f BGB aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit einschließlich vertraglicher Ansprüche auf Schmerzensgeld, die auf einer fahrlässigen Pflichtverletzung von TW oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von TW beruhen, verjähren in zwei Jahren. Dies gilt auch für Ansprüche auf den Ersatz sonstiger Schäden, die auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung von TW oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von TW beruhen. 9.3. Alle übrigen Ansprüche nach den §§ 651c bis f BGB verjähren in einem Jahr. 9.4. Die Verjährung nach Ziffer 9.2. und 9.3. beginnt mit dem Tag, der dem Tag folgt, an dem die Reise nach den vertraglichen Vereinbarungen enden sollte. Fällt der letzte Tag der Frist auf einen Sonntag, einen am Erklärungsort staatlich anerkannten allgemeinen Feiertag oder einen Sonnabend, so tritt an die Stelle eines solchen Tages der nächste Werktag. 84 | TravelWorks 9.5. Schweben zwischen dem Kunden und TW Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Reisende oder TW die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein. 10. Informationen zur Identität ausführender Luftfahrtunternehmen 10.1. TW informiert den Kunden entsprechend der EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens vor oder spätestens bei der Buchung über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft(en) bezüglich sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen. 10.2. Steht/stehen bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft(en) noch nicht fest, so ist TW verpflichtet, dem Kunden die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlichden Flug durchführen wird bzw. werden. Sobald TW weiß, welche Fluggesellschaft den Flug durchführt, wird sie den Kunden informieren. 10.3. Wechselt die dem Kunden als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft, wird TW den Kunden unverzüglich und so rasch dies mit angemessenen Mitteln möglich ist, über den Wechsel informieren. 10.4. Die entsprechend der EG-Verordnung erstellte „Black List“ (Fluggesellschaften, denen die Nutzung des Luftraumes über den Mitgliedstaaten untersagt ist), ist auf der Internetseite von TW abrufbar und in den Geschäftsräumen von TW einzusehen. 11. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften 11.1. TW wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Gemeinschaften, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft. Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person des Kunden und eventueller Mitreisender (z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen. 11.2. Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z.B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu seinen Lasten. Dies gilt nicht, wenn TW nicht, unzureichend oder falsch informiert hat. 11.3. TW haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Kunde sie mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass TW eigene Pflichten schuldhaft verletzt hat. 12. Rechtswahl und Gerichtsstand 12.1. Für Kunden/Reisende, die nicht Angehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder Schweizer Staatsbürger sind, wird für das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden/Reisenden und TW die ausschließliche Geltung des deutschen Rechts vereinbart. Solche Kunden/ Reisende können TW ausschließlich an deren Sitz verklagen. 12.2. Für Klagen von TW gegen Kunden, bzw. Vertragspartner des Reisevertrages, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz von TW vereinbart. -------------------------------------------------------------© Diese Reisebedingungen sind urheberrechtlich geschützt; RA Noll, Stuttgart, 2005 - 2014 -------------------------------------------------------------Reiseveranstalter ist: TravelWorks, eine Marke der Firma Travelplus Group GmbH Geschäftsführer: Tanja Kuntz, Torsten Pankok, Peter Churchus Handelsregister HRB 4596, Amtsgericht Münster Münsterstraße 111 48155 Münster Telefon: 0 25 06 – 83 03 – 0 Telefax: 0 25 06 – 83 03 – 230 E-Mail: info@travelworks.de Bildquellen: www.istockphoto.com Fotograf: bluemoon7. www.fotolia.de Fotografen: Aleksandar Todorovic, Alx, Andreas Blakkolb, Bärbel, BlueOrange Studio, by-studio, Cheryl Hill, Chris, Christian Jung, Creativa, David Bleja, Delphimages, Diana Taliun, Dmitry Pichugin, drx, EcoView, Eduardo Rivero, Eric Isselée, erikdegraaf, f9photos, Galina Barskaya, goodluz, hendrik holler, Herbie, Horticulture, Iakov Kalinin, Ibizarre, Ivonne Wierink, JackF, jobhopper, JohanSwanepoel, Julien BASTIDE, Kzenon, MasterLu, Mat Hayward, Mi.Ke., moonrun, Natalia Pavlova, Natasha Art, nzgmw, ocwo, Part-Time-Explorer, Peter Zonzel, plu-is, Princessa, rabbit75_fot, rafcha, Richard Carey, RIRF Stock, robhainer, sborisov, Scott Dorrett, Sebastian Gorgol, sebasty79, Thomas Röske, Tom Bird, Videowokart, vilainecrevette, Vladimir Melnik, VRD, WavebreakMediaMicro, Worakit Sirijinda, XtravaganT, Yuriy Soshnikov, zhu difeng.
  • BUCHUNGSFORMULAR 2014 Ja, ich reise mit praktikum.ch! PERSÖNLICHE ANGABEN KONTAKTADRESSE (für Notfälle) Nachname (gemäss Pass) In der Schweiz bzw. im Heimatland Vorname(n) (gemäss Pass) Name, Vorname Straße, Hausnr. Straße, Hausnr. PLZ Ort PLZ Telefon Mobiltelefon Telefon Fax E-Mail (notwendig!) Geburtsdatum Geschlecht w Ort Mobiltelefon E-Mail m Tätigkeit Nationalität Allergien nein ja, welche Falls zutreffend: Ich reise zusammen mit (Die mitreisende Person muss ein separates Buchungsformular ausfüllen.) ICH MELDE MICH AN FÜR PROGRAMM: Work & Travel Freiwilligenarbeit Praktikum REISELAND: CODE (Bitte trage hier den entsprechenden, neben dem Preis stehenden Code ein.) PROGRAMMSTART: (Datum bzw. Monat/Jahr) Wann möchtest/kannst Du das Programm beginnen?* VERSICHERUNG FLUG Ja, ich möchte folgende Versicherung(en) abschließen: Basispaket Jahresversicherung Annullierungskosten- und SOS-Schutz Zusatzpaket inkl. Arzt- und Spitakostenweltweit & Reisegepäck Bitte unterbreiten Sie mir eine Flugofferte. WIE HAST DU VON UNS GEHÖRT? All inclusive (Basispaket & Zusatzpaket) praktikum.ch gibt auf Anfrage gern weitere ausführlichere Informationen zu den drei genannten Versicherungsoptionen der Europäischen Reiseversicherungs AG. Ich bin bereits ausreichend reiseversichert bzw. werde zu einem späteren Zeitpunkt eine Reiseversicherung abschließen. Bereits Kunde Schule, Universität Bekannte, Freunde Messe: Facebook Zeitung/Inserat in: Suchmaschine Sonstiges: Internet BEMERKUNGEN (ggf. bitte hier weitere Zusatzbuchungen und/oder Verlängerungsnächte eintragen) ICH MÖCHTE VON DER FOLGENDEN FILIALE BETREUT WERDEN: Zürich Bern Basel Winterthur Aarau BUCHUNG Die verbindliche Buchung erfolgt in Anerkennung der vorstehenden Reisebedingungen des Veranstalters und von Linguista. Rechnung in CHF EUR Unterschrift des Reisenden Ort Datum Unterschrift eines Erziehungsberechtigten Ort Datum (Bei Minderjährigen. Bei Programmteilnahme unter 18 Jahren ist von einem Erziehungsberechtigten eine zusätzliche Einverständniserklärung auszufüllen – diese schicken wir Dir nach Buchungseingang zu.) * Bitte beachte, dass es vorkommen kann, dass wir das von Dir gewünschte Abreisedatum nicht exakt einhalten können – manche Kurse und Projekte beginnen z.B. nur an bestimmten Tagen. Natürlich bemühen wir uns, Deinen Wünschen soweit wie möglich nachzukommen! Jetzt buchen in Deiner praktikum.ch - Filiale / Buchungen per E-Mail an info@praktikum.ch Telefonische Buchung und Auskünfte: 044 260 50 90 TravelWorks | 85
  • Freiwilligenarbeit - Work & Travel - Praktikum Zürich Aarau Basel Bern Winterthur Gessnerallee 36 Bahnhofstrasse 17 Petersgraben 33 Spitalgasse 35 Untertor 39 8001 Zürich 5000 Aarau 4003 Basel 3011 Bern 8400 Winterthur Tel. 044 260 50 90 Tel. 062 822 60 92 Tel. 061 260 92 70 Tel. 031 318 55 00 Tel. 052 214 22 00 Fax 044 260 44 77 Fax 062 822 61 92 Fax 061 260 920 75 Fax 031 318 55 01 Fax 052 214 22 01 info@praktikum.ch aarau@praktikum.ch basel@praktikum.ch bern@praktikum.ch winterthur@praktikum.ch Work & Travel Praktikum - Freiwilligenarbeit 2014 Arbeiten, Reisen und Sprachen lernen www.praktikum.ch 50plus Sprachreisen Linguista Sprachaufenthalte follow me Sprachaufenthalte weltweit für Erwachsene Jugendsprachkurse 7 - 18 Jahre Für Sprachbegeisterte ab 50 Jahren www.linguista.ch www.jugendsprachkurse.ch www.linguista.ch/50plus