Your SlideShare is downloading. ×
Social Media für Journalisten
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Social Media für Journalisten

1,227
views

Published on

Facebook & Twitter in der Redaktion - Wie Journalisten soziale Netzwerke nutzen sollten. …

Facebook & Twitter in der Redaktion - Wie Journalisten soziale Netzwerke nutzen sollten.

Was passiert, wenn sich Journalisten Facebook, Twitter und Co. verschließen?
Ich glaube, dass alle, die soziale Netzwerke nicht in ihre Arbeit einbeziehen irgendwann einfach nicht mehr an den wichtigen Storys dran sein werden. Zu warten, bis über die Nachrichtenagentur aktuelle Informationen kommen, ist eine brandgefährliche Strategie.

Was ist die richtige Gegenstrategie?
Journalisten müssen heute einfach wissen, welche Themen die Menschen wirklich beschäftigen. Das lässt sich in den sozialen Netzwerken herausfinden. Die Verlage und Journalisten sollten aufhören ihre eigene technologische Behäbigkeit zu pflegen. Sie müssen raus ins Social Web drängen und beginnen es als Infrastruktur zu begreifen. Bei YouTube lassen sich einfach Videos hochladen, auf Flickr schnell Fotoslideshos publizieren, bei Facebook kann man mit Lesern diskutieren.

Also direkten Dialog mit den Lesern aufbauen?
Genau. Man kann Facebook außerdem ganz gezielt als Recherchetool verwenden. Das heißt: Man kann seine Leser frühzeitig über eine geplante Geschichte informieren und nach Tipps für geeignete Interviewpartner fragen oder Fragen zu sammeln. Der veröffentlichte Beitrag ist dann auch nicht das Ende einer Wertschöpfungskette. Im Gegenteil: Es geht dann erst richtig los. Durch den Dialog ergeben sich neue Aspekte, die wiederum Stoff für eine weitere Story liefern und so weiter. Die neue Strategie muss lauten: Social media first! Nur so können Journalisten ein Produkt gestalten, das nah am Menschen ist. Wenn man aber nur auf sein eigenes Bauchgefühl hört oder in der Redaktion mit den seit 25 Jahren zur Verfügung stehenden Quellen arbeitet, dann ist man irgendwann sehr isoliert.

Anders als Facebook ist Twitter bislang noch kein Massenphänomen. Wie können Journalisten dennoch von diesem Kurznachrichtendienst profitieren?
Sie können Twitter als hervorragendes Korrespondenten-Netzwerk nutzen, durch das sie relativ einfach an Originalquellen und Originaltöne kommen. Die Aufgabe von Journalisten wird es sein, dass sie sich mit diesen O-Ton-Gebern vernetzen. Es wird aber auch zu ihrer Aufgabe gehören, die Echtheit von Nachrichten zu überprüfen. Für Journalisten ist es wichtig, sich via Twitter mit den richtigen, für sie interessanten Menschen zu vernetzen. Mit Politikern, Wissenschaftlern, Sportlern, Schauspielern – oder auch Kollegen.

Published in: Education

0 Comments
3 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,227
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
17
Comments
0
Likes
3
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Michael PraetoriusSocial Media im Radio & TV Geschäftsführer NOEO GmbHSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com 1
  • 2. Michael Praetorius! Geboren 1978 in München, Lebt heute in München und Berlin! Online-Strategieberater und Social Media Embassador Teilhaber der NOEO GmbH, München! Kunden: Antenne Bayern, Activision Blizzard, Bundesministerium für Forschung & Bildung, Deutsche Telekom, Douglas, MGM Networks, Nintendo of Europe, O2, Otto Group, R+V Versicherung, Süddeutscher Verlag, THQ,! Autor des Videoblogs isarrunde.de, spreerunde.de und praetorius.com! Twitter: @praetorius! Seit 1998 Experte für Online-Themen im TV & Radio.Social Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com 2
  • 3. Social Media als KulturkampfSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 4. {Social Media ist mehr als Facebook Blogs / Social Open Data Filesharing Microblogging Commerce Deep Analytics Wikis Social Networks Cloud Content No/Lowcost allways and everywhere on Instant easy to enter Foren Online-Gaming Messaging open for all Live and On Local check-in Social browser based Demand Video services BookmarkingSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com 5
  • 5. Social Media als fundamentale kulturelle Veränderung? we share we feel like we create, intellectual public is the new we crowd-source comment & property & private share infrastructure e.g. Streetview, e.g. twitter, e.g. Youtube, e.g. wikis, cloud Foursquare, forums Flickr, Blogs computing Facebook we have a we see ideas new level of we find a mass we tag anything over costs access to of niches information e.g. software as e.g. Image e.g. wikileaks, e.g. ebay, etsy, a service, search, blogs, search cat content barcamps Facebook placesSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com 6
  • 6. Die beste Zeit für RadiomacherSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 7. Radio vs. Social WebSoziale Netzwerke: Radiosender: ! sind zum persönlichen Tagesbegleitmedium geworden. ! besitzen die Kompetenz für ein lokales und persönliches Echtzeitmedium und müssen ! schaffen Kontakt zu etablierten und neuen Personalities. lernen, diese Kompetenz muss auf das Web übertragen werden. ! sind Motor für das mobile und lokale Internet. ! sind dialogfähig und können „Fans & Follower“ mit eigenen Storries immer wieder an sich binden. ! Haben ein Problem mit Targeting und One-To- One-KommunikationSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com 8
  • 8. Wir sind aber nicht allein: YouTube = Du sendestSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 9. Digitale Straßenkünstler „nur weil die Flöte auf der Straße liegt, wird nicht gleich jeder zum Flötenspieler“Social Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 10. Owned Media vs. Paid Media: Jeder kann heute senden ! Radio & TV haben ihr Distributionsmonopol verloren ! Nicht jeder Internetnutzer will deshalb zum Bürgerjournalisten werden ! Multiplikatoren übernehmen zentrale Funktionen von Verlagen und Sendern.Social Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 11. Owned Media vs. Paid Media: Livestreaming von Presse-EventsSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 12. Owned Media vs. Paid Media: Google+ Hangouts mit genauer ZuschauerauswahlSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 13. Owned Media vs. Paid Media: Facebook-Kampagne statt lokaler Werbung in tradierten MedienSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 14. Das Social Web braucht keinen Ü-Wagen mehr...Social Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 15. ...den das mobile Studio wird kleiner...Social Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 16. Das mobile WebTV Studio der Isarrunde und Spreerunde ! Vier Full HD-Kameras ! Digitaler Sound ! HD Livestream ! Digitale Bildregie www.isarrunde.de | www.spreerunde.deSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 17. Das mobile WebTV Studio der Isarrunde und Spreerunde ! Vier Full HD-Kameras ! Digitaler Sound ! HD Livestream ! Digitale BildregieSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 18. Social Media ist keine KampagneSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 19. Dialog statt Markenwelt Marke Marke Personalities können einen TV- und Radiosender auf externen Spielplätzen bekannt und beliebt machen. Dazu müssen sie allerdings erst „neue Freunde“ finden und sich mit Multiplikatoren vernetzen. Parallel dazu kann ein Sender weiterhin eine eigene Markenwelt aufbauen, die aber in jedem Fall mit „externen Spielplätzen“ vernetzt sein muss.Social Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com 20
  • 20. Social Media ist kein Plakat Hey ich bin Lisa! Pink ist total in! Das mag schon sein, aber nicht hier!Social Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com 21
  • 21. Verdrängungswettbewerb durch AppsSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 22. Is there an app for that?! Für vieles, das Radio einzigartig im Alltag gemacht hat, gibt es heute eine App.! Die Senderwebsites, externe Quellen oder soziale Netzwerke sind keine Konkurrenzmedien. (Ebenso wenig TV oder die CD)! Der heutige Service des Radios ist es, alle Informationen akustisch und sinnvoll gefiltert zugänglich zu machen.Social Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com 23
  • 23. Social Media als redaktioneller WorkflowSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 24. Social Media First!! Das Radio kann heute nicht mehr auf die bekannte Weise auf seine Website teasen: „Mehr Nachrichten auf der Radiosender Website, Das Wetter auch bei uns online. Weitere Veranstaltungstipps bei uns im Internet.“! Der Hörer erwartet von einer Senderwebsite nicht alle Inhalte oder mehr Inhalte. Radiomacher sind die Könige der Echtzeitberichterstattung, die sich auf das akut Wesentliche konzentrieren können. Genauso sollten das Teasing und die Inhalte der Website sein.! Gibt es im Echtzeitweb relevante Diskussionen oder Inhalte, sind diese auch Thema der Senderwebsite. Im Radio können Inhalte geteased werden, die bereits im Web oder auf der eigenen Website publiziert wurden. Es gibt keinen Grund mit der Veröffentlichung auf einen Zeitraum nach der Ausstrahlung zu warten.! Die Senderwebsite sollte selbstbewusst als Quelle geteased werden.Social Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com 25
  • 25. Social Media First! „wie ich bei uns auf der Website auf der Wetterkarte sehe, gibts morgen in Süddeutschland fast überall Sonne satt, im Rheinland sieht es dagegen neblig aus.“! „Haben Sie Lady Gaga in ihrem neuen Outfit gesehen? Bei uns auf radiosender.de und bei YouTube sehen sie das Video, das seit gestern durchs Netz geistert. Auf den MTV Musicawards hat sie sich fast nackig präsentiert.“! „Als Bob Dylan diese Songs aufgenommen hat, war er gerade mal 30. Ich hab vorhin ein bisschen bei uns auf der Website gestöbert. Gehen sie mal zu uns auf die Website, da sehen sie auch wie er damals noch mit der Mundharmonika und dem Hut auf ganz kleinen Bühnen gespielt hat.“ Für diese Moderation müssen die Inhalte zuerst im Web publiziert sein. Workflow: Online First!Social Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com 26
  • 26. Social Media First: von YouTube auf den SenderSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 27. Social Media First: von YouTube auf den Sender Workflow: Crossmedialer Content ist kein Mehraufwand, sondern nur eine Umkehr bestehender Produktionsprozesse. Redakteur unterwegs... ... filmt Straßenumfrage und moderiert dialogisch an ... lädt das Rohmaterial noch vor Ort zu YouTube hoch ... schneidet es mit dem YouTube Editor ... packt das Video auf die Senderwebiste ... postet den Link zur Website bei Facebook und Twitter mit einer Fragestellung Radiomoderator im Studio ... zieht sich die Tonspur ... sendet einen Teil der Straßenumfrage mit eigener Anmoderation ... teast auf die Website ... zitiert aus Kommentaren via Facebook und TwitterSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 28. Crossmedialer Workflow einer Eilmeldung Schnellmeldung auf der Website www.website.com/articles/ titel_der_news.htm. Verbreitung des Links in Form einer Frage / Startversuch eines Dialgos bei Facebook und Twitter Moderation im Radio Verweis auf Kommentare bei Facebook und Twitter, Tease auf die Website Erweiterung der Artikelseite um Bilderstrecken, Videos, längeren Text, weitere Links, Vermarktungerste Minute zweite - fünfte Minute erste ViertelstundeSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com
  • 29. ! Michael Praetorius NOEO GmbH Thierstrasse 11-15 80538 München Telefon: 089 416171 940 praetorius@noeo.com ! Facebook: facebook.com/mpraetorius Twitter: @praetorius YouTube: youtube.com/michaelpraetorius Google+: profiles.google.com/praetorius.mSocial Media für Journalisten | NOEO GmbH | www.noeo.com