• Save
Personalgewinnung und  Entwicklung entlang des EFQM Modells - Einleitung
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Personalgewinnung und Entwicklung entlang des EFQM Modells - Einleitung

on

  • 2,804 views

Einführung zur Vorlesung Personalgewinnung und –entwicklung an der Hochschule für Ökonomie und

Einführung zur Vorlesung Personalgewinnung und –entwicklung an der Hochschule für Ökonomie und

Statistics

Views

Total Views
2,804
Views on SlideShare
2,639
Embed Views
165

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

3 Embeds 165

http://www.pludoni.de 161
http://www.slashdocs.com 3
http://www.rss-nachrichten.de 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

CC Attribution-NonCommercial LicenseCC Attribution-NonCommercial License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Personalgewinnung und  Entwicklung entlang des EFQM Modells - Einleitung Personalgewinnung und Entwicklung entlang des EFQM Modells - Einleitung Presentation Transcript

  • <<Titel>> Titel << Untertitel>>PersonalgewinnungPersonalgewinnung- und –entwicklung entwicklungentlang des EFQM Modells Okt-11 <<Name>>, <<Modul>> 1 http://www.flickr.com/photos/egui/161715788/sizes/z/
  • Gliederung Einleitungsvorlesung - Einführung und Erwartungen - Vorlesungsstruktur und Kalender - Vorbereitung und Unterstützung - Einführung in das EFQM Modell aus Sicht einer exzellenten HR OrganisationOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 2 entlang des EFQM Modells
  • Vorstellung Dr. Jörg Klukas - Promoviert in der Angewandten Informatik - MBA mit Spezialisierung auf Personal und Einkauf - 7,5 Jahre Berufserfahrung als Leiter Personal und Einkauf bei der T-Systems y - Seit 2009 Geschäftsführer der pludoni GmbH, welche Communitys zur gegenseitigen Bewerberempfehlung zwischen Firmen einer Branche und Region betreibt (www.ITsax.de, www.ITmitte.de, www.MINTsax.de, www.OFFICEsax.de, www.OFFICEmitte.de) - XING: https://www.xing.com/profile/Joerg_Klukas - Facebook: http://www.facebook.com/home.php?#!/joerg.klukas - Slideshare: http://www.slideshare.net/pludoni - Twitter: http://twitter.com/pludoni - Email: joerg.klukas@pludoni.de joerg klukas@pludoni deOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 3 entlang des EFQM Modells
  • Vorstellung Bitte bereiten Sie folgenden Informationen auf: - Name, Arbeitgeber, Position - Warum haben Sie sich für dieses Fach bzw. den Master HR entschieden? - Formulieren Sie 2-3 Erwartungen an diese Vorlesung g gOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 4 entlang des EFQM Modells
  • Vorlesungsstruktur KW Wochentag Datum Uhrzeit h 18:00‐ 41 Mi 12.10.2011 21:15 4 Einleitung, Ziele, EFQM aus Personalsicht 16:30‐ MA‐Lebenszyklus; 3a Personalplanung; Personalmarketing; Personalauswahl; Vertragsmanagement  43 Fr 28.10.2011 21:30 6 3c Integrationsmanagement 18:00‐ 47 Mi 23.11.2011 21:15 4 3c Führen durch Ziele; 3b Kompetenzanalyse; 3bPersonalentwicklung ; 3b PE Controlling 18:00‐ 49 Mi 07.12.2011 21:15 4 3d MA‐Befragung ; 3d MA‐Gespräch; 4e Wissensmanagement; 3e Entlohnung 13:00‐ 50 Sa 17.12.2011 17:00 5 4a HR Partner; 4b HR‐Finanzen; 4d HR‐IT; 5a HR‐Prozesse 08:30‐ 2a HR Interessengruppen ; 2b HR Leistungsindikatoren; 2c HR Strategie; 2d HR Scorecards und  3 Sa 21.01.2012 12:30 5 Alignment (3c); 1 Aufgaben/Rollen einer FK 18:00‐ 1 FK Auswahl; 1 FK Entwicklung/360 Feedback; 7a/b HR‐Früh/Spätindikatoren (Korrelation, Trends,  5 Mi 01.02.2012 21:15 4 Benchmarks)  16:30‐ 6 Fr 10.02.2012 21:30 6 WIEDERHOLUNG 08:30‐ 6 Sa 11.02.2012 11:30 PrüfungOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 5 entlang des EFQM Modells
  • Business Excellence. Was macht einen guten HR-Bereich aus? - Bitte nennen Sie Dinge, welche aus Ihrer Sicht eine gute HR- Organisation ausmacht? - W macht aus Ihrer Sicht eine gute P Was ht Ih Si ht i t Personalgewinnung und l i d –entwicklung aus?Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 6 entlang des EFQM Modells
  • EFQM – Hintergrund EFQM = European Foundation for Quality Management - ist ein Verein; Sitz in Brüssel; www.efqm.org - über 700 Mitglieder (aus Deutschland 200) + (z.B. Siemens, DaimlerChrysler, Deutsche Post, TNT-Express, British Telekom) EFQM Model EFQM-Model - besteht aus 9 Kriterien (32 Sub-Kriterien), um Business Excellence zu beweisen - mehr als 20.000 Organisationen in Europa nutzen es g p EEA = European Excellence Award (EEA) - jährlicher Wettbewerb um den Titel der besten Organisation Europas j g p - basiert auf einen 75-seitigen Report und einem Vorort Assessment durch ein internationales Assessment TeamOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 7 entlang des EFQM Modells
  • EFQM – Hintergrund Gründung der EFQM - 1988 durch 14 führende Europäische Organisationen Vision der EFQM - Eine Welt, in der Europäische Organisationen habe eine überragende Position Mission der EFQM - Der Treiber für nachhaltige Excellence in Europa zu sein Definition „Exzellente Organisation“ nach EFQM Exzellente Organisation - Exzellente Organisationen erzielen dauerhaft herausragende Leistungen, die die Erwartungen aller ihrer Interessengruppen erfüllen oder übertreffen. übertreffenOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 8 entlang des EFQM Modells
  • EFQM – Hintergrund - Empirische Studie von Prof. Singhal (2001): + In der Phase der Implementierung kann man kaum Unterschiede zwischen Preisträgern von Business Excellence Programmen und Vergleichsunternehmen finden + Aber es gibt signifikante Unterschiede in der Nach- Implementations-Phase Implementations Phase - Datenbasis der empirischen Studie: + Über 600 Qualitäts-Preis Gewinner versus einer Vergleichsgruppe mit gleicher Größe und Branche + Vergleich der finanziellen Performanz über 5 Jahre nachdem ein g Unternehmen einen Qualitätspreis gewann (Post- Implementations-Phase)Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 9 entlang des EFQM Modells
  • EFQM – Hintergrund - 5-Jahres Veränderung der Gewinner zu Vergleichsunternehmen 100 91 Award Winners 90 Benchmark Firms Veränderungen in % 80 69 70 60 50 43 40 32 30 20 8 9 6 10 1 0 Operating Sales Return on Return on Income Sales Assets Singhal (2001)Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 10 entlang des EFQM Modells
  • EFQM – Hintergrund - 5-Jahres Veränderung der Gewinner zu Vergleichsunternehmen Small companies 70 63 Large companies rungen in % 60 50 39 40 Veränder 30 22 20 17 20 7 10 10 4 0 Operating Sales Return on Return on Income Sales Assets Singhal (2001)Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 11 entlang des EFQM Modells
  • EFQM – Hintergrund - Vater des EFQM Modells ist das Amerikanische Pendant „Malcolm Baldridge Model“Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 12 entlang des EFQM Modells
  • EFQM – Hintergrund - Vergleich EFQM und ISO 9000Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 13 entlang des EFQM Modells
  • EFQM – Hintergrund - Andere Excellence Modelle speziell für das Personalmanagement + People Capabilit Mat rit Model (PCMM) Capability Maturity + Best Pers Award + Great Place to Work + Investors in People + Top Job + …Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 14 entlang des EFQM Modells
  • Hintergrund – EFQM 1991 Erste Ausgabe - Erste Nutzung für den EQA 1992 - Nutzt Ideen des Malcom Baldridge National Quality Award und Deming Prize 1992 – 1998 Jährliche Überarbeitung des Modells - Einführung von RADAR 1999 Zweite Generation des Modells - RADAR Einführung - Veröffentlichung der 8 Grundkonzepte 2003 Revision des Modells - Verbesserung von RADAR - Änderung der Grundkonzepte 2004 – 2005 erster Anlauf zur Modelrevision - Aktualisierung der Grundkonzepte 2009 Abschluss der Arbeiten am Modell - Aktuelles: EFQM-Excellence-Modell 2010Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 15 entlang des EFQM Modells
  • Hintergrund – EFQM Neuerung im 2010er Modell: - Eingrenzung der Bewertung in weiten Teilen auf strategisch relevante Punkte - Anstreben der Balance der Interessen anstelle ungebremster Optimierung - Blick in die Zukunft, um Nachhaltigkeit anstreben zu können - Reaktionsgeschwindigkeit und Flexibilität als Wettbewerbsvorteil - K Kreativität und Innovation als E f l f kt ti ität dI ti l ErfolgsfaktorenOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 16 entlang des EFQM Modells
  • Elemente des EFQM Modells - Grundkonzepte der Exzellenz: Ausgewogene Ergebnisse Verantwortung für eine erzielen + Die „Grundkonzepte der Exzellenz“ sind die nachhaltige Zukunft übernehmen Nutzen für Kunden schaffen Grundprinzipien, Grundprinzipien auf denen nachhaltige Exzellenz Partnerschafte n aufbauen Mit Vision, Inspiration und Integrität führen Innovation und Kreativität fördern Durch Mitarbeiter (m/w) erfolgreich sein Mit Prozessen managen basiert. - EFQM Model mit 32 Kriterien + „Das EFQM-Exzellenz-Modell“ ist die Grundstruktur, Befähiger Ergebnisse Mitarbeiter- Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) Führung (10%) Strategie (10%) Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) Schlüssel- ergebnisse (15%) mit der die Grundkonzepte der Exzellenz und die Partnerschaften & Ressourcen (10%) Gesellschafts- bezogene Ergebnisse (10%) RADAR-Logik praktisch umgesetzt werden. Innovation, Kreativität und Lernen - RADAR Bewertung + Die „RADAR-Logik“ ist ein einfach anzuwendendes, dabei äußerst effizientes Bewertungsinstrument. Der Maßstab für alle ambitionierten Organisationen die Organisationen, nachhaltige Exzellenz anstreben.Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 17 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Ausgewogene Ergebnisse erzielen Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft übernehmen Nutzen für Kunden schaffen Partnerschaften aufbauen Mit Vision, Inspiration und Integrität führen Innovation und Kreativität fördern Mit Prozessen managen Durch Mitarbeiter (m/w) erfolgreich seinOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 18 entlang des EFQM Modells
  • PauseOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 19 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Ausgewogene Ergebnisse Ausgewogene Ergebnisse Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft übernehmen erzielen erzielen Nutzen für Kunden schaffen Partnerschaften aufbauen Mit Vision, Inspiration und Integrität führen Innovation und Kreativität fördern Mit Prozessen managen Durch Mitarbeiter (m/w) erfolgreich sein Exzellente Organisationen erfüllen ihre Mission und entwickeln sich in Richtung ihrer Vision. Dabei gehen sie geplant vor und erreichen ausgewogene Ergebnisse in all den Bereichen, die durch die kurz-und langfristigen Bedürfnisse ihrer Interessengruppen bestimmt sind. Sie übertreffen diese Bedürfnisse dort, wo es relevant ist.Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 20 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Ausgewogene Ergebnisse erzielen HRM - Erkennen und verstehen Schlüsselergebnisse - Was sind die - Gleichen die Bedürfnisse und Erwartungen der g Schlüsselergebnisse in der Interessengruppen mit der Strategie ab Personalgewinnung und – - Veränderungen werden gemanagt entwicklung? - definieren erforderliche Ergebnisse und zugehörige - Welche Veränderungen Leistungsindikatoren und setzen Ziele, die auf dem Vergleich müssen dabei ihrer Leistung mit anderen Organisationen sowie der eigenen berücksichtigt werden? Mission und Vision basieren - Welche Ziele wollen wir uns - Bewerten die erzielten Ergebnisse, um zukünftige Leistungen dabei setzen? Welcher weiter zu verbessern und nachhaltigen Nutzen für ihre Vision und Werten folgen Interessengruppen zu stiften wir? - Stellen die Transparenz des Berichtswesens an die - Wie erkennen wir wesentlichen Interessengruppen, inklusive Kontrollorganen, notwenige Verbesserungen entsprechend deren Erwartungen sicher dabei? - Versorgen ihre Führungskräfte mit präzisen und - Wem und wie berichten wir hinreichenden Informationen, um tragfähige Prognosen für die im Rahmen der zukünftige Leistung der Organisation zu entwickeln und Personalgewinnung und – daraus richtige und rechtzeitige Entscheidungen abzuleiten entwicklung? - Was benötigen Führungskräfte in diesem Prozess?Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 21 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Nutzen für Kunden schaffen Exzellente Organisationen wissen, dass Kunden der Hauptgrund für ihre Existenz sind und streben innovativ nach Wertschöpfung für sie. Dies erreichen sie durch Verständnis und Antizipation der Kundenbedürfnisse und –erwartungen erwartungen. Ausgewogene Ergebnisse e erzielen ft n Nutzen für Kunden schaffen Mit Vision, Inspiration und Integrität führen Mit Prozessen managenbeiter (m/w) greich sein Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 22 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Nutzen für Kunden schaffen HRM - Wissen, wer ihre unterschiedlichen Kundengruppen sind, - Wer sind Kunden der reagieren auf die verschiedenen Bedürfnisse und Personalgewinnung und - Erwartungen und antizipieren sie. entwicklung? - Gestalten und pflegen einen Dialog mit allen Kunden, - Wie entdecken wir deren beruhend auf Offenheit und Transparenz. Erwartungen? - Streben nach Innovation und schaffen Nutzen für ihre Kunden. - Wie kommunizieren wir - Stellen sicher, dass die Mitarbeiter die nötigen Mittel, bzw. stellen uns nach b t ll h Kompetenzen, Informationen sowie Befugnisse besitzen, um außen dar? den Kundennutzen zu optimieren. - Welche neuen Wege gehen - Überwachen und überprüfen regelmäßig die Erfahrungen und wir, um die Kunden zu Wahrnehmungen der Kunden und reagieren rasch und effektiv befriedigen? auf Rückmeldungen. - Wie messen wir die - Beziehen ihre Kunden in die Entwicklung neuer und Wahrnehmung? innovativer Produkte, Dienstleistungen und Erlebniswelten mit - Wie gestalten wir neue e ein. Lösungen in de ösu ge der - Vergleichen ihre Leistung mit relevanten besten Personalgewinnung und – Organisationen. Damit verstehen sie ihre Stärken besser, um entwicklung weiter? optimalen Kundennutzen zu schaffen. - Was bzw. wer sind unsere Benchmarks?Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 23 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Mit Vision, Inspiration und Integrität führen g Exzellente Organisationen haben Tolle Führungskräfte, die die Zukunft konsequent gestalten und verwirklichen. Sie agieren als Vorbilder für Werte und Moral. Strategie ... Ausgewogene Ergebnisse Verantwortung für eine erzielen nachhaltige Zukunft übernehmen Nutzen für Kunden ...schlechte schaffen Partnerschaften Umsetzung! aufbauen Mit Vi i Vision, IInspiration und i ti d Integrität führen Innovation und Kreativität fördern Mit Prozessen managen Durch Mitarbeiter (m/w) erfolgreich sein gOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 24 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Mit Vision, Inspiration und Integrität HRM führen - Was sind grundlegende Aufgaben von - Führungskräfte geben einen strategischen F k Füh k äft b i t t i h Fokus. Si Sie Führungskräften? vereinen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dahinter. - Welche Führungskräfte - Sie stimmen die Bedürfnisse der Organisation und ihrer benötigen wir dafür? Wie Interessengruppen ab. müssen diese sein? - Sie treffen Entscheidungen fundiert und zeitgerecht zeitgerecht. - Wie Wi gewinnen und binden i d bi d - Sie passen die Ausrichtung ihrer Organisation, wenn nötig, an. wir sie? Dabei schaffen sie Vertrauen in die Führung der Organisation. - Wie bewerten wir sie und - Sie lernen schnell und passen Arbeitsweisen an. entwickeln sie weiter? - Inspirieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und schaffen eine Kultur der Einbeziehung, der Zuständigkeit, der Ermächtigung, der Verbesserung und der Verantwortlichkeit. - Fördern eine Kultur der Entwicklung neuer Ideen und der Förderung neuer Denkweisen. g - Treten für die Werte der Organisation ein, sind Vorbilder in Bezug auf Integrität, soziale Verantwortung und ethisches Verhalten und verbessern so die Reputation ihrer Organisation.Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 25 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Mit Prozessen managen Exzellente Organisationen werden mittels strukturierter und an der Strategie ausgerichteter Prozesse gemanagt. Sie treffen faktenbasiert Entscheidungen um ausgewogene und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Ausgewogene Ergebnisse Verantwortung für eine erzielen nachhaltige Zukunft übernehmen Nutzen für Kunden schaffen Partnerschaften aufbauen Mit Vi i Vision, IInspiration und i ti d Integrität führen Innovation und Kreativität fördern M.C. Escher Mit Prozessen managen Durch Mitarbeiter (m/w) erfolgreich sein gOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 26 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Mit Prozessen managen HRM - Schaffen eine Grundstruktur der Schlüsselprozesse für eine - Was sind optimale Balance von Effizienz und Effektivität. Schlüsselprozesse in der - Analysieren, kategorisieren und priorisieren ihre Prozesse - Personalgewinnung und - und wenden angemessene Ansätze für ihr effektives entwicklung? Was hat Management an. Priorität? - Entwickeln Prozessleistungsindikatoren, die klar mit den - Wieviel investieren wir in strategischen Zi l verbunden sind. t t i h Ziele b d i d das Management dieser - Stützen Entscheidungen auf zuverlässige Informationen. Prozesse? - Beziehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die - Woher wissen wir, dass kontinuierliche Bewertung, Verbesserung und Steigerung der diese Prozesse optimal Effektivität und Effizienz ihrer Prozesse ein ein. laufen? - Erzeugen ein hohes Niveau an Vertrauen der - Wie managen wir diese Interessengruppen durch Identifikation und angemessenes Prozesse systematisch? Management von Risiken über alle ihre Prozesse. Wer kümmert sich darum? - Managen durchgängig funktionsübergreifende Prozesse in der - Vertrauen wir den Organisation und darüber hinaus, um die gewünschten Prozessergebnissen? Leistungen und Ergebnisse zu erzielen. Haben wir die richtigen eingestellt? - Sind wir eine abgeteilte Abteilung?Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 27 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Durch Mitarbeiter (m/w) erfolgreich sein Exzellente Organisationen werden mittels strukturierter und an der Strategie ausgerichteter Prozesse gemanagt. Sie treffen faktenbasiert Entscheidungen um ausgewogene und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Ausgewogene Ergebnisse Verantwortung für eine erzielen nachhaltige Zukunft übernehmen Nutzen für Kunden schaffen Partnerschaften aufbauen Mit Vi i Vision, IInspiration und i ti d Integrität führen Innovation und Kreativität fördern Mit Prozessen managen Durch Mitarbeiter (m/w) erfolgreich sein gOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 28 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Durch Mitarbeiter (m/w) erfolgreich HRM sein - Welche Kompetenzen sind strategisch bedeutsam? - Verstehen, welche K V t h l h Kompetenzen notwendig sind t t di i d - Was erwarten wir von - Schaffen eine Kultur, in der die Fähigkeiten der Mitarbeiter unseren Mitarbeitern? (m/w) entwickelt und wertgeschätzt werden - Wie gehen wir mit neuen, - Stellen sicher, dass ihre Mitarbeiter (m/w) das volle Potenzial bestehenden und erschließen ausscheidenden h id d - Bringen persönliche, Team- und strategische Mitarbeitern um? Was Organisationsziele in Einklang bieten wir diesen? - Sorgen für ein ausgewogenes Verhältnis von Arbeitszeit und - Wie richten wir die Freizeit Mitarbeiter auf die Ziele der - Ermöglichen und achten die Unterschiedlichkeit ihrer Organisation aus? Mitarbeiter (m/w) - Wie beteiligen wir Sie am - Fördern die Entwicklung der Organisation durch gemeinsame Erfolg? Werte, Zuverlässigkeit, ethische Grundsätze und eine Kultur , g , - Wie be e e wir s e u d e bewerten sie und des Vertrauens und der Offenheit entwickeln sie weiter? - Haben die Leistungsniveaus für Mitarbeiter (m/w) zur - Wie können Mitarbeiter die Erreichung der strategischen Ziele klar definiert Entwicklung der - Ermutigen ihre Mitarbeiter (m/w) dazu, Gestalter und Organisation mitgestalten? Botschafter des anhaltenden Erfolgs der Organisation zu seinOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 29 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Innovation und Kreativität fördern Exzellente Organisationen schaffen Mehrwert und steigern ihre Leistung durch kontinuierliche und systematische Innovation, indem sie die Kreativität all ihrer Interessengruppen nutzbar machen. Ausgewogene E b i A Ergebnisse Verantwortung für eine erzielen nachhaltige Zukunft übernehmen Nutzen für Kunden schaffen Partnerschaften aufbauen Mit Vision, Inspiration und Integrität führenInnovation und Kreativität fördern Mit Prozessen managen Durch Mitarbeiter (m/w) erfolgreich seinOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 30 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Innovation und Kreativität fördern HRM - Bilden und pflegen Netzwerke, um Möglichkeiten für - Netzwerkkompetenz, Innovation anhand von Impulsen aus der Organisation und Innovationsfreude, dem Umfeld zu identifizieren. Kreativität, - Definieren klare Ziele und Richtungen für Innovation und Begeisterungsfähigkeit, entwickeln ihre Strategie im Einklang mit geschaffenen unternehmerisches Innovationen weiter. Handeln,… - Entwickeln Vorgehensweisen, um P t E t i k l V h i Partner, Kunden und di K d d die Schlüsselqualifikationen in Gesellschaft dazu anzuregen, sich am Entwickeln von Ideen der Personalgewinnung und und Innovationen zu beteiligen. –entwicklung? - Schaffen eine Kultur des unternehmerischen Handelns. - In welchen Netzwerken sind die Personaler aktiv? - Nutzen Innovation über technologische Veränderungen Woher bekommen wir hinaus.. Impulse für innovative - Nutzen Innovation, um Reputation und Image der Personalarbeit? Organisation zu verbessern und neue Kunden, Partner und - Wie beeinflussen neue Talente a u e e a e e anzuziehen. Wege der - Pflegen eine offene Denkweise und nutzen Kreativität und Personalgewinnung und – Innovation, um schnell auf Herausforderungen zu reagieren. entwicklung die gesamte - Bewerten die Auswirkung und den Mehrwert von Organisation/Strategie? Innovationen. - Arbeitgeberattraktivität durch Innovation?Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 31 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Partnerschaften gestalten Exzellente Organisationen suchen, entwickeln und unterhalten vertrauensvolle Partnerschaften mit verschiedenen Partnern, um gemeinsamen Erfolg sicherzustellen. Diese Partnerschaften können unter anderem mit Kunden, gesellschaftlichen Gruppen, Schlüssellieferanten, Bildungsorganisationen oder Nichtregierungsorganisationen eingegangen werden. Ausgewogene E b i A Ergebnisse Verantwortung für eine erzielen nachhaltige Zukunft übernehmen Nutzen für Kunden schaffen Partnerschaften aufbauen Mit Vision, Inspiration und Integrität führen Innovation und Kreativität fördern Mit Prozessen managen Durch Mitarbeiter (m/w) erfolgreich seinOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 32 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Partnerschaften gestalten HRM - Erkennen, dass Erfolg auf der Effektivität von Partnerschaften - Benötigen wir Partner zur beruhen kann, welche sie entwickeln. Personalgewinnung und – - Suchen Partner, die ihre Fertigkeiten und Möglichkeiten zur entwicklung? Wertschöpfung für die Interessengruppen verbessern. - Wie wählen wir diese aus? - Richten umfassende Netzwerke ein, um mögliche Priorisieren wir? Partnerschaften zu identifizieren. - Wie prüfen wir die - Verstehen, dass Partnerschaften langfristige Zusammenarbeit Effektivität di Eff kti ität dieser erfordern, damit dauerhafte Wertschöpfung entsteht. Partnerschaft? - Identifizieren strategische und operative Partnerschaften - Wie erkennen wir neue basierend auf strategischen und operativen Bedürfnissen und Partner? auf sich einander ergänzende Stärken und Fähigkeiten Fähigkeiten. - Wie integrieren wir - Entwickeln Partnerschaften, die durch Kompetenzen, strategisch wichtige Synergien und nahtlose Prozesse systematisch die Partner? Wertschöpfung für die jeweiligen Interessengruppen - Wie gehen wir mit Partnern e ög c e ermöglichen. u um im pos e / ega e positiven/negativen - Arbeiten mit Partnern zum beiderseitigen Nutzen und Fällen? unterstützen einander mit Erfahrung, Ressourcen und Wissen zur Erreichung gemeinsamer Ziele. - Bauen dauerhafte Beziehungen mit Partnern auf, die auf gegenseitigem Vertrauen, Respekt und Offenheit basieren.Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 33 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Verantwortung für eine lebenswerte Zukunft übernehmen Exzellente Organisationen schließen ethische Haltung, klare Werte und die höchsten Verhaltensstandards als integrale Bestandteile in ihre Kultur mit ein, was sie dazu befähigt, ökonomische, soziale und ökologische Nachhaltigkeit anzustreben. Ausgewogene E b i A Ergebnisse Verantwortung für eine erzielen nachhaltige Zukunft übernehmen Nutzen für Kunden schaffen Partnerschaften aufbauen Mit Vision, Inspiration und Integrität führen Innovation und Kreativität fördern Mit Prozessen managen Durch Mitarbeiter (m/w) erfolgreich seinOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 34 entlang des EFQM Modells
  • Grundkonzepte der Exzellenz nach EFQM Verantwortung für eine lebenswerte HRM Zukunft übernehmen - Image der Organisation bei der Personalgewinnung? - Sichern di Z k ft d O Si h die Zukunft der Organisation, i d i ti indem sie Z i Zweck, k - Spendengelder versus Vision, Werte, ethischen Grundsätze definieren und soziale Aktivitäten der kommunizieren. Mitarbeiter fördern? - Verstehen die Schlüsselkompetenzen der Organisation und - Welche Mitarbeiter wählen wie die Gesellschaft davon profitieren kann. kann wir d fü aus? T i i i dafür ? Trainings? ? - Fassen ökonomische, gesellschaftliche und ökologische - Sicherheitsfragen bei der Nachhaltigkeit als Bezugsgrößen auf Personalauswahl - - angemessene Maßnahmen zum allgemeinen Fähigkeiten? Gesundheitsschutz, zur Sicherheit und zum Umweltschutz , - Welche Sicherheitstrainings vornehmen. und Gesundheitstrainings? - Gewährleisten ihren Mitarbeitern (m/w) eine sichere und - Training gesunde Arbeitsumgebung. Qualitätsmanagement zur - Ermutigen ihre Mitarbeiter (m/w) sowie andere Abfall- und ba u d Interessengruppen darin Ausschussvermeidung? - Sind für ihre Interessengruppen und die Gesellschaft - Welche gesellschaftliche hinsichtlich ihre Leistungen transparent und verantwortlich. Verantwortung hat die - über die Einhaltung rechtlicher Vorschriften hinauszugehen. Personalgewinnung und - - Verteilen Ressourcen im Blick auf langfristige entwicklung? ? WirtschaftlichkeitOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 35 entlang des EFQM Modells
  • Das EFQM Exzellenz Modell Befähiger Ergebnisse 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 5 Prozesse, 6 Kunden- 2 Strategie 9 Schlüssel- 1 Führung Produkte & bezogene (10%) ergebnisse (10%) Dienstleistungen g Ergebnisse (15%) (10%) (15%) 8 Gesellschafts- 4 Partnerschaften bezogene & Ressourcen (10%) Ergebnisse E b i (10%) Innovation, Kreativität und LernenOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 36 entlang des EFQM Modells
  • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) Das EFQM Exzellenz Modell (10%) (10%) 1 Führung - 1a Führungskräfte entwickeln die Exzellente Organisationen haben Vision, Mission, Vision Mission Werte und ethischen Führungskräfte, die die Zukunft konsequent gestalten und verwirklichen. Sie agieren als Grundsätze und sind Vorbilder Vorbilder für Werte und Moral und schaffen - 1b Führungskräfte definieren, kontinuierlich Vertrauen. Sie sind flexibel und überprüfen und verbessern das ermöglichen der Organisation, vorausschauend Managementsystem und di L i t M t t d die Leistung zu agieren und rechtzeitig zu reagieren, um i d ht iti i der Organisation anhaltenden Erfolg der Organisation zu gewährleisten. - 1c Führungskräfte befassen sich persönlich mit externen Aspekte für das HRM: Interessengruppen - Rollen und Aufgaben von Führungskräften - 1d Führungskräfte stärken zusammen - Führungskräftegewinnung mit den Mitarbeiter (m/w) der - Führungskräfteauswahl Organisation eine Kultur der g - Führungskräftebewertung Füh k äft b t Excellence - Führungskräfteentwicklung - 1e Führungskräfte gewährleisten, dass die Organisation flexibel ist und Veränderungen effektiv gemanagt werden.Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 37 entlang des EFQM Modells
  • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) Das EFQM Exzellenz Modell (10%) (10%) 2 Strategie - 2a Die Strategie beruht auf dem Exzellente Organisationen verwirklichen ihre Verständnis der Bedürfnisse und Mission und ihre Vision, indem sie eine auf die Interessengruppen ausgerichtete Strategie Erwartungen der Interessengruppen entwickeln. Leitlinien, Pläne, Zielsetzungen und und des externen Umfelds. Prozesse werden entwickelt und umgesetzt, um - 2b Die Strategie beruht auf dem diese Strategie zu realisieren. Verständnis der i V tä d i d eigenen L i t Leistungen und Fertigkeiten. Aspekte für das HRM: - 2c Die Strategie und unterstützende - Analyse von externen HR Interessengruppen Leitlinien werden entwickelt, überprüft - Analyse von internen HR und aktualisiert, um ökonomische, Leistungsindikatoren gesellschaftliche und ökologische - Entwicklung einer HR Strategie Nachhaltigkeit sicherzustellen. - Umsetzung mittels HR Scorecard und - 2d Die Strategie und die g Alignment unterstützende Leitlinien werden kommuniziert und durch Pläne, Fokus: Personalgewinnung und -entwicklung Prozesse und Zielsetzungen umgesetzt. gOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 38 entlang des EFQM Modells
  • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) Das EFQM Exzellenz Modell (10%) (10%) 3 Mitarbeiter (m/w) Exzellente Organisationen achten ihre Mitarbeiter - 3a Personalpläne unterstützen die (m/w), wertschätzen sie und schaffen eine Kultur, Strategie der Organisation Organisation. die di es erlaubt, wechselseitig nützliche Zi l fü l bt h l iti üt li h Ziele für - 3b Das Wissen und die Fähigkeiten der die Organisation und für die Menschen zu erreichen. Sie entwickeln die Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter (m/w) werden entwickelt. Mitarbeiter (m/w) und fördern Fairness und - 3c Mitarbeiter (m/w) handeln Gleichberechtigung. Sie kümmern sich um abgestimmt, werden eingebunden und Mitarbeiter ( / ) i kommunizieren, b l h Mit b it (m/w), sie k i i belohnen und erkennen in einer Art an, die Menschen zu selbständigem Handeln ermächtigt. motiviert, Engagement fördert und die Mitarbeiter - 3d Mitarbeiter (m/w) kommunizieren (m/w) in die Lage versetzt, ihr Können und ihr wirkungsvoll in der g g gesamten Wissen zum Wohl der Organisation einzusetzen. Organisation. Aspekte für das HRM: - 3e Mitarbeiter (m/w) werden belohnt, - Personalplanung anerkannt und betreut. - Personalmarketing, Employer Branding - Personalauswahl - Personalintegration - Personalentwicklung, Kompetenzmanagement - Personalentlohnung, Bindung g, gOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 39 entlang des EFQM Modells
  • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) Das EFQM Exzellenz Modell (10%) (10%) 4 Partnerschaften und Exzellente Organisationen planen und steuern Ressourcen externe Partnerschaften, Lieferanten und eigene - 4a Partner und Lieferanten werden zu Ressourcen, um die Strategie und Leitlinien nachhaltigem Nutzen gemanagt sowie die wirkungsvolle Durchführung von Prozessen zu unterstützen. Sie gewährleisten, - 4b. Finanzen werden zum nachhaltigen dass sie ihren Einfluss auf die Umwelt und die Erfolg gemanagt gemanagt. Gesellschaft wirksam steuern. G ll h ft i k t - 4c Gebäude, Sachmittel und Material werden zur Unterstützung der Strategie Aspekte für das HRM: nachhaltig gemanagt. - Management der Partner für die - 4d Technologie wird gemanagt, um die Personalgewinnung und -entwicklung P l i d t i kl Realisierung der Strategie zu - Budgetierung der Personalgewinnung und - unterstützen. entwicklung - IT-Systeme für die Personalgewinnung und - - 4e Informationen und Wissen werden entwicklung gemanagt, um die effektive - Lernende Organisation als Teil der Entscheidungsfindung zu unterstützen Personalentwicklung und um die Fähigkeiten der Organisation aufzubauen.Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 40 entlang des EFQM Modells
  • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) Das EFQM Exzellenz Modell (10%) (10%) 5 Prozesse, Produkte und Dienstleistungen g - 5a Prozesse werden entwickelt und Exzellente Organisationen entwerfen, managen gemanagt, um den Nutzen für die und verbessern Prozesse, Produkte und Interessengruppen zu optimieren. Dienstleistungen um Wertschöpfung für Kunden - 5b Produkte und Dienstleistungen und andere Interessengruppen zu generieren. g pp g werden entwickelt um optimale Werte für Kunden zu schaffen. Aspekte für das HRM: - Management von HR-Prozessen - 5c Produkte und Dienstleistungen werden effektiv beworben und vermarktet. - 5d Produkte werden erstellt, geliefert und gemanagt, um den laufenden Erfolg d Organisation zu sichern. E f l der O i i i h - 5e. Kundenbeziehungen werden gemanagt und vertieft.Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 41 entlang des EFQM Modells
  • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) Das EFQM Exzellenz Modell (10%) (10%) Exzellente Organisationen entwickeln und vereinbaren, 7 Mitarbeiterbezogene basierend auf den Bedürfnissen und Erwartungen ihrer Mitarbeiter (m/w), ein Set von Leistungsindikatoren und damit verbundenen Ergebnismessgrößen, um die Ergebnisse g erfolgreiche Umsetzung ihrer Strategie und der unterstützenden Vorgehensweisen zu bestimmen. g 7a Wahrnehmungskennzahlen Setzen klare Ziele für Schlüsselergebnisse sowohl basierend auf den Bedürfnissen und Erwartungen ihrer - Diese Messergebnisse zeigen, wie die Mitarbeiter Mitarbeiter (m/w), als auch im Einklang mit ihrer (m/w) die Organisation wahrnehmen. gewählten Strategie. Zeigen positive Trends oder anhaltend gute - Diese Wahrnehmungen sollten aus Sicht der Mitarbeiterbezogene Ergebnisse über die letzten drei g g Mitarbeiter (m/w) i klares V tä d i d Mit b it ( / ) ein kl Verständnis der Jahre. Effektivität des Einsatzes und der Umsetzung der Verstehen die zugrunde liegenden Ursachen und Treiber Personalstrategie und der unterstützenden Politik der beobachteten Trends und die Auswirkung, die diese und Prozesse der Organisation geben. Ergebnisse auf andere Kennzahlen und verbundene Ergebnisse haben. 7b Leistungsindikatoren Antizipieren zukünftige Leistung und Ergebnisse. - Dabei handelt es sich um interne Messergebnisse, Verstehen, wie die Schlüsselergebnisse, die sie erzielen, im Vergleich zu ähnlichen Organisationen liegen und die die Organisation verwendet, um die Leistung verwenden diese Daten, falls relevant, um eigene Ziele ihrer Mitarbeiter (m/w) zu überwachen, zu zu setzen. analysieren, zu planen sowie zu verbessern und um Segmentieren Ergebnisse, um die Bedürfnisse und vorherzusagen, wie die Mitarbeiter (m/w). diese Erwartungen spezifischer Gruppen innerhalb der Leistung wahrnehmen werden. L i h h d Organisation zu verstehen verstehen. - Diese Indikatoren sollten ein klares Verständnis der Aspekte für das HRM: Effizienz und Effektivität des Einsatzes und der - HR-Kennzahlensystem für die Personalgewinnung Umsetzung der Personalstrategie und der und -entwicklung unterstützenden Politik und Prozesse der Organisation ermöglichen ermöglichen.Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 42 entlang des EFQM Modells
  • RADAR Bewertung - Eine Organisation beweist seine Exzellenz, in dem es Vorgehensweisen zu jedem EFQM-Modell-Kriterium darstellt. - RADAR b bewertet di Q lität di t t die Qualität dieser V Vorgehensweisen. h i - Beispiele für Vorgehensweisen: FK-Auswahl, HR Marketing, MA-Gespräche,… - Elemente: + Results ( g (Ergebnisse) ) + Approaches (Vorgehen) + Deployment p y (Umsetzung) + Assessment&Review (Bewertung&Verbesserung)Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 43 entlang des EFQM Modells
  • RADAR Bewertung Analyse der Befähiger (Kriterien 1-5) Element Attribute Vorgehen • Ist es fundiert? • Ist es integriert? Umsetzung • Ist es eingeführt? • Ist es systematisch? Bewertung&Verbesserung • Wurde W d regelmäßig d E f l gemessen? l äßi der Erfolg ? • Wurde der Ansatz verglichen? • Wurde der Ansatz verbessert oder weiterentwickelt? Analyse der Ergebnisse (Kriterien 6-9) 6 9) Element Attribute Relevanz und Nutzen • Sind die Kennzahlen relevant? • Wie passen die Kennzahlen zusammen? • Werden die Kennzahlen segementiert erhoben? Leistungen • Gibt es positive Trends über 3 Jahre? • Werden gesetzte Ziele erreicht? Werden Ziele sinnvoll gesetzt? • Sind die eignen Ergebnisse besser als Vergleichswerte? • Werden die Ursachen verstanden?Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 44 entlang des EFQM Modells
  • RADAR Bewertung RESULTS Ergebnisse/Ziele E b i /Zi l strategisch t t i h APPROACH Vorgehensweisen taktisch DEPLOYMENT gsaufwand Umsetzung operativ ASSESSMENT&REVIEW Anpassung Bewertung&Verbesserung AnpassungshäufigkeitOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 45 entlang des EFQM Modells
  • Literatur - EFQM (www.efqm.org) - Arthur, Diane: Recruiting, Interviewing, Selecting & Orienting NewEmployees, 4th ed., N N E l d New Y k 2006 York - Harzing, Anne-Will: / van Ruysseveldt, Joris: International Human Resource Management, 2. Auflage, London 2004 - Hodgetts, R. M. / Luthans, F.: International Management – Culture, Strategy, and Behavior, 5. Auflage, New York 2003 - Noe Raymond A / Hollenbeck John R / Gerhart Barry / Noe, A. R. Gerhart, Wright, Patrick M.: Human Resources Management, New York 2006 - S Swart, J t Juani / Mann, Clare / B i M Cl Brown, St Steve / Price, Alan: Pi Al Human Resources Development, Burlington 2005Okt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 46 entlang des EFQM Modells
  • Kontakt - Dr. Jörg Klukas + XING: https://www.xing.com/profile/Joerg_Klukas + Facebook: http://www.facebook.com/home.php?#!/joerg.klukas F b k htt // f b k /h h ?#!/j kl k + Slideshare: http://www.slideshare.net/pludoni + Twitter: http://twitter.com/pludoni + Email: joerg.klukas@pludoni.deOkt-11 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 47 entlang des EFQM Modells