• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Personalgewinnung und  -entwicklung entlang des EFQM Modells - 5a Prozesse werden gemanagt und optimiert
 

Personalgewinnung und -entwicklung entlang des EFQM Modells - 5a Prozesse werden gemanagt und optimiert

on

  • 641 views

Teil 8 der Vorlesung Personalgewinnung und -entwicklung entlang des EFQM Modells

Teil 8 der Vorlesung Personalgewinnung und -entwicklung entlang des EFQM Modells

Statistics

Views

Total Views
641
Views on SlideShare
641
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

CC Attribution-NonCommercial LicenseCC Attribution-NonCommercial License

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Personalgewinnung und  -entwicklung entlang des EFQM Modells - 5a Prozesse werden gemanagt und optimiert Personalgewinnung und -entwicklung entlang des EFQM Modells - 5a Prozesse werden gemanagt und optimiert Presentation Transcript

    • 5a. Prozesse werden entwickelt und gemanagt,um den Nutzen für die Interessengruppen zuoptimieren. Jan-12 <<Name>>, <<Modul>> 1 http://www.flickr.com/photos/lumaxart/2137729430/sizes/l/ http://www.flickr.com/photos/moertl/1306170809/sizes/l/
    • Vorlesungsstruktur KW Wochentag Datum Uhrzeit h 18:00‐ 41 Mi 12.10.2011 21:15 4 Einleitung, Ziele, EFQM aus Personalsicht 16:30‐ 3a Personalpläne unterstützen die Strategie der Organisation (inkl. HR Marketing,  43 Fr 28.10.2011 21:30 6 Personalgewinnung) 18:00‐ 47 Mi 23.11.2011 21:15 4 3b Das Wissen und die Fähigkeiten der Mitarbeiter (m/w) werden entwickelt. (Teil 1) 18:00‐ 49 Mi 07.12.2011 21:15 4 3b Das Wissen und die Fähigkeiten der Mitarbeiter (m/w) werden entwickelt. (Teil2) 13:00‐ 3c Mitarbeiter (m/w) handeln abgestimmt, werden eingebunden und zu selbständigem Handeln  50 Sa 17.12.2011 17:00 5 ermächtigt. 08:30‐ 3d Mitarbeiter (m/w) kommunizieren wirkungsvoll in der gesamten Organisation. 3 Sa 21.01.2012 12:30 5 3e Mitarbeiter (m/w) werden belohnt, anerkannt und betreut. 18:00‐ 4a Partner für Beschaffung und Entwicklung managen 5 Mi 01.02.2012 21:15 4 5a Management von Personalprozessen 16:30‐ 6 Fr 10.02.2012 21:30 6 WIEDERHOLUNG 08:30‐ 6 Sa 11.02.2012 10:30 PrüfungJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 2 entlang des EFQM Modells
    • Das EFQM Exzellenz Modell Befähiger Ergebnisse 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 5 Prozesse, 6 Kunden- 2 Strategie 9 Schlüssel- 1 Führung Produkte & bezogene (10%) ergebnisse (10%) Dienstleistungen g Ergebnisse (15%) (10%) (15%) 8 Gesellschafts- 4 Partnerschaften bezogene & Ressourcen Ergebnisse E b i (10%) (10%) Innovation, Kreativität und LernenJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 3 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) - 5a. Prozesse werden entwickelt und Exzellente Organisationen: gemanagt, um den Nutzen für die - Analysieren, kategorisieren und priorisieren ihre funktionsübergreifenden Prozesse - Interessengruppen zu optimieren. inklusive der über die Organisationsgrenzen 5b. 5b Produkte und Dienstleistungen werden hinausgehenden Prozesse - als Teil des entwickelt um optimale Werte für Kunden zu übergreifenden Managementsystems und schaffen wenden angemessene Ansätze zu ihrem + HR Produkte/Lösungen effektiven Management und ihrer + Shared-Service Center Ansatz Verbesserung an - 5c. Produkte und Dienstleistungen werden - Definieren Prozesseignerschaft und die damit effektiv beworben und vermarktet. verbundene Verantwortung zum Entwickeln, + MA-Bindung (internes Marketing) Pflegen und Verbessern der gesamten + Employer Branding (externes Marketing) Prozessstruktur. - 5d. 5d Produkte werden erstellt, geliefert und erstellt - Entwickeln aussagekräftige gemanagt, um den laufenden Erfolg der Prozessleistungsindikatoren und Organisation zu sichern Ergebnismessgrößen, die klar mit den + Kontinuieriche Verbesserung strategischen Zielen verbunden sind. + Benchmarking - Verwirklichen neue Ideen durch - 5e. Kundenbeziehungen werden gemanagt innovationsunterstützende P i ti t tüt d Prozesse, di d die der und vertieft Art und Bedeutung der angestrebten Verbesserungen gerecht werden + Mitarbeiter Feedback (Mitarbeiterbefragung) + Mitarbeitergespräche - Bewerten die Auswirkung und den Mehrwert + 360 360° Feedbacks von Innovationen.Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 4 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) - Nennen Sie mögliche Partnerschaften  Weiterbildungsanbeiter  Coach, Mentoren, Trainer  Relocation Services  Anbieter für Altersversorge  Onboarding Services  Abrechnungsdienstleister (Payrol)  Trainer  Krankenkassen, Unfallkassen, Versicherungen  Betriebsrat, Gremien  Dienstleister für Zusatzoptionen (Jobticket,  Muttergesellschaften Fitness,…)  Öffentliche Einrichtungen für Genehmigungen Entwickeln & Binden Placement Integration & Ausrichtung Emplacement Freisetzung und Unterstützung Planen & Finden Outplacement Preplacement  Rechtsanwälte Marketing Agenturen  Vermittlungsagenturen O li /Offli Online/Offline  Outplacement Berater Re-integration & Aufholen  Alumni Marktplätze Replacement Bildungseinrichtungen Personalagenturen  Relocation Services (Headhunter, ANÜ,…)  Onboarding Services Communitys  Trainer Alumni  Weiterbildunganbieter  Coach, Mentoren Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 5 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%)Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 6 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%)Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 7 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM - 5a Prozesse & Ressourcen Ergebnisse (10%) (10%) - Gründe für Prozessorientierung Externe Zielsetzungen Interne Zielsetzungen  Nachweis der Erfüllung der  Optimierung der Unternehmensabläufe Qualitätsanforderungen  Dokumentation der Geschäftsprozesse p  Transparenz für den Kunden  Steigerung der Produktivität  Förderung und Erleichterung der Geschäftsprozesse p  Motivation der Mitarbeiter  Aufbau effizienter Kunden-Lieferanten-  Reduzierung der Kosten Beziehungen  Abbau von Schwachstellen  Festigung und Verbesserung des Images  Schnellere Einarbeitung neuer Mitarbeiter  Verbesserung der Wettbewerbsituation g Quelle: Bruhn (1997)Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 8 entlang des EFQM Modells
    • BEISPIEL FÜR PROZESS- PROZESS BESCHREIBUNG/MODELLJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 9 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM - 5a Prozesse & Ressourcen Ergebnisse (10%) (10%) 1. Strategie und 2. Operatives Führen 3. Business Excellence Planung Steuerung Führungsprozesse Kernleistungsprozesse 5. Projekte 5.1 Consulting M K 5.2 SW-Lösungsentwicklung K M 7. Wert- A 4. Akqui- U U A 5.3 Test-Services sicherung R sition und N N R und K CRM D D K 6. Dienstleistungen Lernen T E E T 6.1 Agentur-Services 6.2 Support-Services Befähigende Prozesse 8. Human Resources 10. Finanzmanagement 11. Infrastruktur 9. 9 Einkaufsmanagement und C Controlling Management ManagementJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 10 entlang des EFQM Modells
    • 1. Strategie und Planung (JN, ACL) 2. Operatives Führen (JN, ACL) 3. Business Excellence Steuerung (RBO, CRO)Erreichungsgrad der U-Ziele (100%): 94 % Erreichung KPI´s (0%): 2% Prozessreifegrad BOOTSTRAP :Ressourceneinsatz (117 PT): 117 PT Ressourcensteuerung (0 %): 5,6 % EFQM-Punktezahl (550): 505Umsetzungsqualität (40 Pkt): 30 Pkt Mitarbeitergespräche (0%): 32% Gesamt KZI (1,9): 1,964. Akquisition und CRM (OHE, AVO) 6.1 Agentur-Services (MNE, PKA)Umsatz-Prognose der Accounts: (100%) 65% Ø Reaktionszeit (2h): * 15,25 hUmsatzvolumen für externes Geschäft: (100%) 7% Ø Bearbeitungszeit (90%): * 97 %5.1 Consulting (SMO, STR) Reklamationsrate (5%):* 3,15%Ø P j k KZI (2): Projekt-KZI (2) 1,5 15 6.2 6 2 Support-Services (OG, MRE) (OGØ Ertragskraft (1,7): 3,28 Ø Reaktionszeit (30min): 2 minFolgeprojekt-Quote (1): 2,5 Ø Lösungszeit (12h): 10,18 h5.2 SW-Lösungsentwicklung (USP, IBI) 7. Wertsicherung und Lernen (SSR, KPA)Ø Projekt-KZI (2): * j ( ) 1,5 Anzahl Themen PL_Runde(8): PL Runde(8): 5Ø Budgeterfüllung (100%):* 128 % Anzahl eingest. Beiträge im FutureForum (20): 16Bereitstellung zum Test/zur Abnahme (1): Anzahl TN je Schulung (MoveHR) (300): 3545.3 Test-Services (RJA, ANS) 9. Einkaufsmanagement (RB, RFR)Ø Interner Projekt-KZI (1,7): 1,67 Ø Bestelldauer Produkte (5d): ( ) 1,6 d ,Ø Budgeterfüllung (100%): 87% Ø Bestelldauer Dienstleistung(7 d): 1,4 dBOOTSTRAP-Bewertg.: (2,75) 3,0 Ø Lieferantenbewertung (95 Pkt): 97,8 Pkt8. Human Resources Management ( JKL, AEN) 10. Finanzmanagement und Controlling (RB, TFI)Fluktuationsrate von neuen MA : (3%): 0,0 % Ø Anzahl von Überarbeitungen der Berichte (0): 0Ø Verweildauer: (4,5 Jahre) 4,85 Jahre Ø Terminuntreue der Berichte (0d): 0Nachwuchsquote: (25%) 16% Ø Zeit von Statusmeldung bis Rechnungslegung (5d): 0,77 dRekruitingkosten: (700€): 158 € Ø Zeit von Statusmeldung bis Eingang im AAM: (3d): 0,16 dØ Qualität von Seminaren: (2,0) 1,9 11. Infrastruktur Management (SPA, FRI) Ø Reaktionszeit (1h): 23 min Stand Softwareinventarisierung (97%) 78 % Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 11 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) Pro Prozess: - Process Owner & Manager aus dem Führungsteam - Prozessbeschreibung + Ziel und Zweck + Risikobereiche/Erfolgsfaktoren g + Diagramm mit Teilprozessen + Input+Output Dokumenten + Verbindungsstellen + Rollen - Kennzahlen-Cockpit und –Protokoll - Zugehörige Vorlagen&Hilfsmittel und Werkzeuge - Mitgeltende UnterlagenJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 12 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) - Process Owner + Eigner des Prozesses, aller Unterprozesse, Verfahrensanweisungen und aller mitgeltenden Dokumente (Vorlagen, Formulare, Freigaben,…) + Überabeitet alle diese Elemente, wenn nötig + Sichert, dass der Prozess zur Erreichung der Strategie beiträgt - Process Manager + Vermisst und analysiert den Prozess und alle zugehörigen Teile entsprechend: • Erreichung der Strategie (Verbindung zur BSC und Kennzahlen) • Gute Performance, Benchmarking, Vergleiche + Peers (prüfend blicken) den Process Owner und den Prozess,…; sollte nicht dem Process Owner unterstellt sein + Schlägt notwendige Verbesserungen vor - Process Community + Generierung, Elaborierung und Teilen von Wissen, Best-Practices für Verbesserungen und Prozess-Innovationen (Mitarbeiter, die sich in dem Umfeld Prozess Innovationen (Mitarbeiter engagieren – funktionsübergreifend)Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 13 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) - Prozesse + Unternehmenssicht + Für alle Schlüsselprozesse + Verbindungen + Eigner, Manager, Community - Teilprozesse + Für alle Hauptelemente im Schlüsselprozess p + Verbindungen + Indikatoren/Grenzwerte - NUR WENIGE: Verfahrens Verfahrens- anweisungen + Detaillierte Beschreibung + Schritte, Freigaben, VorlagenJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 14 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) - Beispiel EinkaufsprozessROLLEN ABLAUFBESCHREIBUNGEinkaufs- 9.3 Angebotmanage- ... 9.2 Lieferanten auswählen einholen, Bestell.ment abwickeln 9.1 BedarfKosten-K t melden ld Kennzahlen:stellen- und Durchschnittl. Bestelldauerverantw. prüfen Durchschnittl. LieferantenbewertungBedarfsBedarfs- START: MA, ENDE: wennträger 2, 5, 6, 11 nur Angebot... Genehmigtes Genehmigtes Lieferanten Lieferanten-INPUT Bedarf B d f Bestell- B ll Lieferant Li f Bestell- B ll Datenbank formular formular Genehmigtes Angebot,OUTPUT Bestell- Lieferant Rechnung, g, formular WareJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 15 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) - Beispiel EinkaufsprozessROLLEN ABLAUFBESCHREIBUNGEinkaufs-manage-ment 9.5 9.7 Lie-Kosten-K t Rekla Rekla- 9.4 Ware ferantenstellen- mation Leistung in beur-verantw. nein behan- teilen. und Ord- delnBedarfsBedarfs- Rechnung g nung gträger prüfen ? ENDE... ja ... Angebot, Genehmigtes LieferantenINPUT Rechnung, R h Bestell- B ll Vorbinder V bi d Datenbank Ware formular Neuer Ware zurückOUTPUT Vorbinder Datensatz zu an Li f Lieferant t LieferantJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 16 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) REIFEGRADE VON PROZESSENJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 17 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) Level 1 to produce Just do it. Activity Results Level 2 Planning Think before you act. And think after to produce you act, just to Activity Results make sure you input to did right. Evaluation to improveJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 18 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) Level 3 input to Planning to produce Standards Activity Results input to input to to improve Evaluation Use your lessons learned.Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 19 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) Level 4 input to Planning to forecast to produce Standards Activity Results input to input to to improve Evaluation Predict the results you need and expect and then create opportunities to get those results.Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 20 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) Level 5 input to Planning to forecast to produce Standards Activity Results input to input to to improve Evaluation Create lessons learned, and use lessons learned to create more lessons learned, and use more lessons learned to create even more lessons learned, and use even more lessons learned to create ... Etc.Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 21 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) Carnegie Mellon University, 2003Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 22 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) INDIKATORENJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 23 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%)Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 24 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) - Was machen gute Indikatoren aus? …werden segmentiert d ti t …beobachten Risiko und interessens- und Erfolgsfaktoren gruppenspezfisch eines Prozesses erhoben Leistungsindikator …zeigen, ob die …sagen voraus, ob operativen die strategischen Prozessziele erreicht Ziele erreicht werden werdenJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 25 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) - Gute Indikatoren, Beispiel …für alle Bereiche, …Überwachung der Hierarchiebenen, Langzeitbindung Vertragsarten Mitarbeiter- Fluktuation …wir haben die …sagen voraus, ob richtigen Mitarbeiter wir unseren Umsatz zur richten Zeit, am oder Gewinn richtigen Ort Ort,… erreichenJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 26 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) - Früh- und Spätindikatoren Frühindikator Voraussage g Spätindikator (time t) Abschätzung (time t+x) Frühindikator Spätindikator (time t) (time t+x) Fluktuation Commitment Kundenzufried (monatliche (Mitarbeiterbefragu enheit Erhebung) ng) (nach jedem Projekt) Frühindikator Spätindikator (time t) (time t+x)Jan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 27 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) Markt / Kunden (außen) Wachstum Organisation (innen) Neue Produkte & Profitabilität InnovationenFragen aus Kunden-Mitarbeiter- Interne zufriendenheit; Strategiebefragungb f Prozesse P Loyalität Service Führung Qualität Karriere Karriere- VerhaltenWachstums- chancen der MAtreiber Einstellung Kunden- der MA beziehungen direkte Zusammen- Zusammen Führung arbeit Leistungs+ Feedback Empowerment KulturJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 28 entlang des EFQM Modells
    • 7 Mitarbeiter- 3 Mitarbeiter bezogene (m/w) Ergebnisse (10%) (10%) 1 Führung (10%) 2 Strategie (10%) 4 Partnerschaften & Ressourcen 5 Prozesse, Produkte & Dienstleistungen (10%) 6 Kunden- bezogene Ergebnisse (15%) 8 Gesellschafts- bezogene Ergebnisse 9 Schlüssel- ergebnisse (15%) EFQM – 5a Prozesse (10%) (10%) Zielwertfindung - Zielwerte müssen auf den Erwartungen der Interessengruppen basieren b i - Folglich sind diese Elemente relvant: + The trend is your friend y + Benchmark durch Best/Good-in-Class Organisationen + Befragung der Interessengruppen zu ihren Erwartungen (MA- Befragung, Kundenbefragung,…) + Langfristige strategische ChancenJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 29 entlang des EFQM Modells
    • Kontakt - Dr. Jörg Klukas + XING: https://www.xing.com/profile/Joerg_Klukas + Facebook: http://www.facebook.com/home.php?#!/joerg.klukas F b k htt // f b k /h h ?#!/j kl k + Slideshare: http://www.slideshare.net/pludoni + Twitter: http://twitter.com/pludoni + Email: joerg.klukas@pludoni.deJan-12 Dr. Jörg Klukas, Personalgewinnung und –entwicklung 30 entlang des EFQM Modells