• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
In Zusammenarbeit mit den Gießereimitarbeitern die Arbeitsplätze gestalten – eine Voraussetzung zur Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit
 

In Zusammenarbeit mit den Gießereimitarbeitern die Arbeitsplätze gestalten – eine Voraussetzung zur Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit

on

  • 1,951 views

Vortrag auf dem Erfahrungsaustauschs des REFA/VDG-Fachausschuss-Giesserei. Er wurde von meinem Kollegen Fritz Brandt (http://www.ergo-consult-magdeburg.de) gehalten.

Vortrag auf dem Erfahrungsaustauschs des REFA/VDG-Fachausschuss-Giesserei. Er wurde von meinem Kollegen Fritz Brandt (http://www.ergo-consult-magdeburg.de) gehalten.

Statistics

Views

Total Views
1,951
Views on SlideShare
1,949
Embed Views
2

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

1 Embed 2

http://www.slideshare.net 2

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    In Zusammenarbeit mit den Gießereimitarbeitern die Arbeitsplätze gestalten – eine Voraussetzung zur Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit In Zusammenarbeit mit den Gießereimitarbeitern die Arbeitsplätze gestalten – eine Voraussetzung zur Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit Presentation Transcript

    • In Zusammenarbeit mit den Gießereimitarbeitern die Arbeitsplätze gestalten – eine Voraussetzung zur Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Dr.-Ing. Fritz Brandt http://www.wir-setzen-akzente.de http://www.ergo-consult-magdeburg.de Dipl.-Ing. André Jordan http://www.pingutec.de
    • Kurzvorstellung • Wer sind wir? – Dienstleistungsgesellschaft der Metall- und Elektroindustrie mbH Sachsen Anhalt im HAUS DER WIRTSCHAFT • Was machen wir? – Dienstleistungen für Betriebe – Organisation von Weiterbildungen © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec – Betreuung von Projekten Folie 2 16. März 2007
    • Inhaltsübersicht  Einführung … warum Mitarbeiterzufriedenheit von Bedeutung ist  Arbeitsgestaltung in Gießereien … wie die Beanspruchungen erfasst, gemessen und berechnet werden können  Ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec … wie die physischen Beanspruchungen vermindert werden können  Entwicklung von Gestaltungsrichtlinien … am Anfang war der Versuch Folie 3 16. März 2007
    • Inhaltsübersicht  Einführung … warum Mitarbeiterzufriedenheit von Bedeutung ist  Arbeitsgestaltung in Gießereien … wie die Beanspruchungen erfasst, gemessen und berechnet werden können  Ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec … wie die physischen Beanspruchungen vermindert werden können  Entwicklung von Gestaltungsrichtlinien … am Anfang war der Versuch Folie 4 16. März 2007
    • Mitarbeiterzufriedenheit • „Motivierte Mitarbeiter sind die wichtigste Produktivkraft im Unternehmen. Sie liefern qualitäts- und termingerechte Arbeit.“ © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Gesamtwirtschaftlicher Schaden: 211-221 Milliarden Euro [Quelle: Gallup-Studie, September 2002] Folie 5 16. März 2007
    • Mitarbeiterzufriedenheit • Gründe für fehlendes Engagement sind u. a.: – Vorgesetzte sehen Mitarbeiter nur als Arbeitskraft nicht als Menschen – Meinungen und Ansichten der Mitarbeiter haben bei Entscheidungen kaum Gewicht – … © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Der Mensch steht im Mittelpunkt … und darum meistens im Wege! • Motivation zu engagierter Mitarbeit beginnt bei der Gestaltung der Arbeitsplätze ● Mitarbeiter sehen bei Veränderungen am Arbeitsplatz meist nur die Senkung der Vorgabezeiten und dementsprechend misstrauisch ● Mitarbeiter sollten in den Prozess der Arbeitsplatzgestaltung Foliemiteinbezogen werden 6 16. März 2007
    • Ziele der Arbeitsgestaltung • Arbeitszeit sparen • Ermüdung der Arbeiter verringern • Konstruktionsfehler feststellen © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec • Kalkulationselemente finden [Ziele des Unterausschusses für Zeitstudien im VDI, 1919] Folie 7 16. März 2007
    • Inhaltsübersicht  Einführung … warum Mitarbeiterzufriedenheit von Bedeutung ist  Arbeitsgestaltung in Gießereien … wie die Beanspruchungen erfasst, gemessen und berechnet werden können  Ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec … wie die physischen Beanspruchungen vermindert werden können  Entwicklung von Gestaltungsrichtlinien … am Anfang war der Versuch Folie 8 16. März 2007
    • Arbeitsgestaltung in Gießereien • Relevante Themen (Google-Recherche: Arbeitsgestaltung Gießereien, 641 Einträge) – Stäube, – Lärm, – chemische Stoffe, – demografischer Wandel • Aber: keine nennenswerte Notierungen, die sich mit der Schwere der Arbeit © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec und den daraus resultierenden körperlichen Beanspruchungen befassen Folie 9 [Quelle: 15. Gießerei-Fachtagung der IG Metall, 2002] 16. März 2007
    • Begriffe und Definitionen • Arbeitsbelastung – ist die Gesamtheit aller erfassbaren Einflüsse, die im Arbeitssystem auf den Menschen einwirken. – wird bereits mit der Gestaltung des Arbeitssystems festgelegt. • Arbeitsbeanspruchung – ist die individuelle Auswirkung der Arbeitsbelastung im Menschen in Abhängigkeit von seinen Fähigkeiten und Eigenschaften. © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec – kann gemessen werden. Herzschlagfrequenz und Sauerstoffverbrauch sind geeignete Messgrößen. • Dauerleistungsgrenze – ist die höchste noch mögliche Leistung, die ohne zusätzliche Erholungspausen über einen ganzen Arbeitstag abgegeben werden kann. Folie 10 16. März 2007
    • Herzschlagfrequenz und Sauerstoffverbrauch © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec • Aus dem Verlauf der Herzschlagfrequenz können die wesentlichen Belastungsfaktoren erkannt werden Folie 11 16. März 2007
    • Berechnung nach Transportformel © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Folie 12 [Quelle: Spitzer: Energieverbrauch des Menschen beim Lastentransport, 1949] 16. März 2007
    • Berechnung nach NIOSH © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Folie 13 [Quelle: NIOSH - National Institute of Occupational Safety and Health] 16. März 2007
    • Inhaltsübersicht  Einführung … warum Mitarbeiterzufriedenheit von Bedeutung ist  Arbeitsgestaltung in Gießereien … wie die Beanspruchungen erfasst, gemessen und berechnet werden können  Ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec … wie die physischen Beanspruchungen vermindert werden können  Entwicklung von Gestaltungsrichtlinien … am Anfang war der Versuch Folie 14 16. März 2007
    • © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Folie 15 Projekt 1: Maschinenformerei 16. März 2007
    • Analyse der Schichtleistung 160 150 • Rote Linie Zielstellung: 153 Formteile pro Schicht Formleistung über die Schicht 140 21% 130 • Blaue Linie 120 Technische Leistungsmöglichkeit der Formanlage 110 100 • Resultat Anzahl der Formteile © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec – Verspäteter Arbeitsbeginn 90 – Überzogenen Frühstückspause 80 – Deutlicher Leistungsabfall nach 70 der Pause – Vorzeitiges Beenden der Arbeit 60 nach Erreichen der 50 Soll-Schichtleistung (122 Teile) 40 30 20 10 Zielstellung (153 Teile) kann mit der Anlage nicht erreicht werden Folie 16 4:20 6:20 8:20 10:20 12:20 Zeit 16. März 2007
    • Videoaufzeichnung Synchrone Einblendung von Herzschlagfrequenz und Zeit © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Herzschlä ge Zeit Folie 17 16. März 2007
    • Ergebnisse: Arbeitsenergieumsatz 25 sehr schwer 20 Arbeitsenergieumsatz in kJ/min Dauerleistungsgrenze © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec 15 schwer mittel schwer 10 leicht bis mäßig schwer 5 0 Kernformer UK-Former Kerneinleger Gießer Ausleerer Ausleerer (Guss) Folie 18 16. März 2007
    • Ergebnisse: Herzschlagfrequenz 160 140 sehr schwer Herzschlagfrequenz in 1/min 120 Dauerleistungsgrenze schwer 100 © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec mittel schwer leicht bis mäßig schwer 80 60 40 20 0 Kernformer UK-Former Kerneinleger Gießer Ausleerer Ausleerer (Guss) Folie 19 16. März 2007
    • Gestaltungsvorschlag Umsetzeinrichtung für Roste für Überlaufsand Unterlagsplatten und Leerkästen © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Transporteinrichtung für Kernbereitstellung Unterlagsplatte Folie 20 16. März 2007
    • Projekt 2: Karussell-Formanlage • Automatisiert • Kerneinlegen erfolgt manuell • Frage: Wieviel Kerneinleger sind erforderlich? © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec – bei 120 Formen pro Stunde und – 1 bis 6 Kerne pro Form Folie 21 16. März 2007
    • © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Folie 22 Analyse IST-Zustand 16. März 2007
    • Gestaltungsvorschlag © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Berechnung: durch Anheben der Kernpalette kann der Kalorienbedarf um ca. 50% gesenkt werden Folie 23 16. März 2007
    • © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Folie 24 Experimentelle Überprüfung 16. März 2007
    • Ergebnisse der Untersuchungen © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Folie 25 16. März 2007
    • Vergleich Berechnung und Experiment Arbeitsenergieumsatz Arbeitsherzschlagfrequenz © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Folie 26 16. März 2007
    • Einfluss der Masse einzelner Körperteile • Kopf GK = 0,0706 * G [Quelle: Braune, W.; Fischer, O.: Über den Schwerpunkt des menschlichen Körpers mit Rücksicht • Rumpf GR = 0,4270 * G auf die Ausrüstung des deutschen Infanteristen, Abhandlungen der Mathematisch-Physikalisch Classe der Königlich • Oberarm GOA = 0,0336 * G Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften, 1889] • Unterarm GUA = 0,0228 * G • Hand GH = 0,0084 * G • Last GL © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Beispiel: Bei einer Last von 7kg und einem Körpergewicht von 80kg werden GL • ¾ der Kraft zum Aufrichten des Körpers un Folie 27 • ¼ der Kraft zum Anheben der Last benötig 16. März 2007
    • Belastung der Wirbelsäule © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Auswirkung der Belastung der Wirbelsäule in Abhängigkeit von der Entfernung des Lastangriffpunktes [Quelle: Hettinger: Handhabung von Lasten, 1991] Folie 28 16. März 2007
    • Projekt 3: Bewegungsablauf Kokillengießanlage © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Schätzungen der Weglänge pro Zyklus: • 6m • 8m • 20 m • real 30 m Auma lerma grupo bocar Folie 29 16. März 2007
    • Projekt 4: Entwicklung eines Handlinggerätes • Wurde in Zusammenarbeit von Mitarbeitern, externen Beratern und der Lieferfirma entwickelt • Arbeitet nach dem Prinzip des Balancers © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Folie 30 16. März 2007
    • Balancer-Prinzip ist seit langem bekannt … © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Folie 31 16. März 2007
    • Ergebnisse und Ausblick • Die Nutzung des Handlinggerätes führte – Steigerung der Produktivität – Verminderung der Wirbelsäulenbelastung (keine Bandscheibenvorfälle) – Verminderung der gesamten körperlichen Beanspruchung • Objektiver Nachweis der Wirbelsäulenbeanspruchung für 2007 geplant © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Folie 32 16. März 2007
    • Inhaltsübersicht  Einführung … warum Mitarbeiterzufriedenheit von Bedeutung ist  Arbeitsgestaltung in Gießereien … wie die Beanspruchungen erfasst, gemessen und berechnet werden können  Ergonomische Gestaltung von Arbeitsplätzen © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec … wie die physischen Beanspruchungen vermindert werden können  Entwicklung von Gestaltungsrichtlinien … am Anfang war der Versuch Folie 33 16. März 2007
    • Beispiel: Arbeitshöhe beim Bockschleifen © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Folie 34 16. März 2007
    • Ergebnisse der Untersuchungen © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Folie 35 16. März 2007
    • Ergonomische Entscheidungshilfen © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec [Quelle: Reumschüssel, S.: Inhalt und Voraussetzungen sowie Gestaltungsgrundsätze, -richtlinien, und Typenlösungen der rationellen Einrichtung von Gussputzereiarbeitsplätzen in Gießereien; Dissertation, TU Magdeburg, 1975] Folie 36 16. März 2007
    • Ich habe fertig! © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Fragen und Anregungen? Folie 37 16. März 2007
    • Kontakt Dr.-Ing. F. Brandt Dr.-Ing. F. Brandt Dipl.-Ing. A. Jordan © DME Magdeburg / ErgoConsult Magdeburg / pingutec Kleine Strasse 11 Humboldtstrasse 14 Schenkendorfstrasse 1 39108 Magdeburg 39112 Magdeburg 39108 Magdeburg Tel.: 0391 / 73 14 599 Tel.: 0391 / 62 888 51 Tel.: 0391 / 63 10 299 Funk: 0171 / 49 79 352 Funk: 0171 / 49 79 352 Funk: 0177 / 28 28 844 brandt@ergo-consult-magdeburg.de dr.brandt@vme.org andre.jordan@pingutec.de http://www.ergo-consult-magdeburg.de http://www.wir-setzen-akzente.de http://www.pingutec.de Folie 38 16. März 2007