- wi² stellt seine Lehre vor- wi² stellt seine Lehre im SS 2011 vorSusanne Robra-Bissantz, 7.4.2011
Veranstaltungen            Bachelor                                     Diplomstudiengänge                              Ma...
Modul:    Für Sie, als Bachelor:                                                   Bachelorvertiefung                     ...
Modul:    Für Sie, als Master:                                                    Mastervertiefung                        ...
Für Sie, im Diplom (12, 10, 4 SWS):•    VL: Elektronische Märkte•    VL: Kooperationen im E-Business•    VL: E-Services•  ...
Wahlmöglichkeiten in der Vertiefung            1 aus 2Bachelor:              EM           IuK            +        AIM     ...
Projekt-/ Seminartypen  Inhalte                                        Bachelor              Master/ Diplom               ...
Vorlesungen7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 8
E-ServicesFokus auf Geschäftsbeziehungen unter demGesichtspunkt der elektronischen                                        ...
Information und Kommunikation in der Webgesellschaft   •   Leitmedium Internet statt Massenmedien?   •   Wandel in Politik...
Bachelor-Seminare7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 11
Automotive Contextaware Services (Bachelorseminar)Wie lassen sich Dienste im Fahrzeug zukünftig verstärktpersonalisieren u...
Accenture Campus Challenge (Teamprojekt)        Thema: Nachhaltigkeit• Bearbeite diese Fallstudie von Accenture• Entwickle...
Emotionen im Web: Forschen lernen und selbst forschen(Teamprojekt)1. Was macht eine gute wissenschaftliche Arbeit aus?2. T...
wi2 und regionale Vernetzung (AIM oder Service Learning)    •   Konzept für Kommunikation der MKWI 2012    •   Website für...
Master/Diplom-Seminare7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 16
Smart Buildings – Intelligente Gebäude (Innovationsseminar)Moderne Systeme in Gebäuden dienen heute dazu, dievernetzten El...
„Vergeigt“ oder „Erste Geige“? (E-Business-Projekt)Eine neue Website fürRautmann Geigenbau                                ...
Social-Media-basierte Kooperationsmechanismen imWissensmanagement-Umfeld (Wissenschaftliches Seminar)                     ...
Schlüsselqualifikation7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 20
Web 2.0 key qualification project – „Sag‘s uns meets Delphi“                                                              ...
OrganisationAnmeldung:               Stud.IPTermine:                 Alle Kick-Offs stehen in unserem Terminkalender auf  ...
Anmeldung zu Seminaren/ Kolloquien über Stud.IP1) Einrichtungssuche:2) Die belegbaren Seminare und Vorlesungen   sind mit ...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Kickoff-Folien SS 2011

629

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
629
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Kickoff-Folien SS 2011"

  1. 1. - wi² stellt seine Lehre vor- wi² stellt seine Lehre im SS 2011 vorSusanne Robra-Bissantz, 7.4.2011
  2. 2. Veranstaltungen Bachelor Diplomstudiengänge Master Elektronische Märkte Elektronische Märkte VL: Wintersemester VL:Wintersemester Kooperationen im E-Business Kooperationen im E-Business VL:Wintersemester VL:Wintersemester E-Services E-Services VL:Sommersemester VL:Sommersemester Anwendungen im Innovationsseminar Innovationsseminar Informationsmanagement Sommer-/Wintersemester Sommer-/Wintersemester Winter- /SommersemesterTeamprojekt (Teil der Projektarbeit) E-Business-Projekt E-Business-Projekt Winter- / Sommersemester Sommer-/Wintersemester Sommer-/Wintersemester Bachelorseminar (Teil der wissenschaftliches Seminar wissenschaftliches Seminar Projektarbeit) Sommer-/Wintersemester Sommer-/Wintersemester Winter- /SommersemesterInformations- und Kommunikations- Informations- und Kommunikations- Informations- und Kommunikations- Management Management Management alternative VL: Sommersemester alternative VL: Sommersemester alternative VL: Sommersemester E-Business-Management E-Business-Management E-Business-Management Vortragsreihe: freiwillig Vortragsreihe: freiwillig Vortragsreihe: freiwillig Kolloquium Kolloquium Kolloquium Fragestunde: freiwillig Fragestunde: freiwillig Fragestunde: freiwillig 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 2 Schlüsselqualifikationen: Web 2.0-Seminar, Service Learning, (Medienkompetenzen)
  3. 3. Modul: Für Sie, als Bachelor: Bachelorvertiefung Wirtschaftsinformatik - Ausrichtung Informations-• VL und Klausur: Elektronische Märkte (WS) ODER management Informations- und Kommunikationsmanagement (SS)• Projekt (Studienleistung, wenn gewünscht, benotet): Anwendungen im Informationsmanagement• Website-Tests: Webexpertpoints, Anmeldung nach Mail-/Blog-Aufruffreiwillig, aber cool: Vortragsreihe, z. B. Elephant Seven, Google ... (WS)freiwillig, aber ev. sinnvoll: Kolloquium zur BachelorvertiefungBachelor-Seminar und Teamprojekt für Wirtschafsinformatiker –hier oder bei Prof. MattfeldSchlüsselqualifikationen 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 3
  4. 4. Modul: Für Sie, als Master: Mastervertiefung Wirtschaftsinformatik - Ausrichtung Informations- management• VL: Kooperationen im E-Business• VL: E-Services• alternative VL: Informations-/Kommunikationsmanagement (SS) Studienleistungen (Seminar/Projekt)• Innovationsseminar• E-Business-Projekt Mündliche Prüfung•• Wi²ki-Beitrag und Community-Learningwissenschaftliches Seminarfreiwillig, aber cool: Vortragsreihe, z. B. Elephant Seven, Google ... (WS)freiwillig, aber ev. sinnvoll: Kolloquium zur MastervertiefungSchlüsselqualifikationen 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 4
  5. 5. Für Sie, im Diplom (12, 10, 4 SWS):• VL: Elektronische Märkte• VL: Kooperationen im E-Business• VL: E-Services• alternative VL: Informations- und Kommunikationsmanagement• Innovationsseminar• E-Business-Projekt• Wissenschaftliches Seminardie beste Note aus Seminar/Projekt zählt zur Klausurauch zur Klausur zählt: Bonuspunkte aus Wi²ki-Beitrag und Community-Learningfreiwillig, aber cool: Vortragsreihe, z. B. Elephant Seven, Google ... (WS)freiwillig, aber ev. sinnvoll: Kolloquium zur Diplomvertiefung 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 5
  6. 6. Wahlmöglichkeiten in der Vertiefung 1 aus 2Bachelor: EM IuK + AIM 5 LP 2 aus 3Master: KEB ES IuK + IS + EBP 10 LP 3 aus 4Diplom: EM KEB ES IuK + IS WS EBP 12 SWS Vorlesung Seminar 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 6
  7. 7. Projekt-/ Seminartypen Inhalte Bachelor Master/ Diplom Wissenschaftliches Anwenden von Grundlagen, Bachelorseminar Seminar wissenschaftliches Arbeiten 4 LP 4 LP Kreativ arbeiten Anwendungen im Ideen entwickeln Informations- Innovationsseminar management 2,5 LP -> Ideen, Konzept 2,5 LP Umsetzung eines Konzepts Implementierung Teamprojekt E-Business-Projekt 6 LP 2,5 LP -> Prototyp, Website 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 7
  8. 8. Vorlesungen7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 8
  9. 9. E-ServicesFokus auf Geschäftsbeziehungen unter demGesichtspunkt der elektronischen Wer?Dienstleistungen. Master, Diplom 2 SWS / 2,5 LP Wann? Termin: donnerstags, 15.00-16.30 Uhr, Raum: PK 11.3 Erster Termin: Donnerstag, der 14.04. 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 9
  10. 10. Information und Kommunikation in der Webgesellschaft • Leitmedium Internet statt Massenmedien? • Wandel in Politik, Unternehmen, Gesellschaft • Thesen und Referate, Gruppenarbeit im Wiki • Wirtschaftsinformatik, Sozial- und Medienwissenschaften Vorlesung (2,5 LP), Dr. Gerald Fricke Auftakt: 08.04.2011, 11:30 Uhr, Raum SN 22.1 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 10
  11. 11. Bachelor-Seminare7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 11
  12. 12. Automotive Contextaware Services (Bachelorseminar)Wie lassen sich Dienste im Fahrzeug zukünftig verstärktpersonalisieren und welche Bedürfnisse haben die Autofahrer? Kick-Off: Do, 14.04.2011 9.45 Uhr im wi² Seminarraum 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 12
  13. 13. Accenture Campus Challenge (Teamprojekt) Thema: Nachhaltigkeit• Bearbeite diese Fallstudie von Accenture• Entwickle im Team innovative Ideen und Optionen zur Umsetzung deines Konzepts• Miss dich mit anderen Universitäten• Schaff es zum großen Finale in Kronberg bei Frankfurt Kick-Off: Di, 12.04.2011 13.15 Uhr im wi² Seminarraum 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 13
  14. 14. Emotionen im Web: Forschen lernen und selbst forschen(Teamprojekt)1. Was macht eine gute wissenschaftliche Arbeit aus?2. Thema „Emotionen im Web“ Emotionen im Web: Erkennen und darauf reagieren Kick-Off: MI, 13.04.2011 13.15 Uhr im Seminarraum max: 10 Studenten 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 14
  15. 15. wi2 und regionale Vernetzung (AIM oder Service Learning) • Konzept für Kommunikation der MKWI 2012 • Website für eine soziale Einrichtung AIM-Seminar (2,5 LP) oder Schlüsselqualifikation (4 LP) Dr. Gerald Fricke / Alexander Perl Auftakt: 12.4.2011, 9:45 Uhr, Seminarraum 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 15
  16. 16. Master/Diplom-Seminare7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 16
  17. 17. Smart Buildings – Intelligente Gebäude (Innovationsseminar)Moderne Systeme in Gebäuden dienen heute dazu, dievernetzten Elemente automatisiert zu steuern. Im Seminar gehtes vor allem um Themen der Maintenance, Sicherheit, Plattform,Usability und den Nutzerbedürfnissen. Kick-Off: Mo, 18.04.2011 13.15 Uhr im wi² Seminarraum 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 17
  18. 18. „Vergeigt“ oder „Erste Geige“? (E-Business-Projekt)Eine neue Website fürRautmann Geigenbau • Erstellung von Inhalten für die Website (Bilder, Videos etc.) • Entwicklung eines Design-Konzepts für die Website • Implementierung der neuen Website Kick-Off: Fr, 8.4.2011 9.45 Uhr im wi² Seminarraum 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 18
  19. 19. Social-Media-basierte Kooperationsmechanismen imWissensmanagement-Umfeld (Wissenschaftliches Seminar) Wie können Social Media Dienste den Umgang mit zentralen Problemen/ Aufgaben des Wissensmangements unterstützen? Social-Media-basierte Bewertung Kooperationsmechanismen Nutzung State-of-the-Art Bewahrung Teilung Kick-Off: Fr, 15.4.2011 13.15 Uhr im wi² Seminarraum 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 19
  20. 20. Schlüsselqualifikation7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 20
  21. 21. Web 2.0 key qualification project – „Sag‘s uns meets Delphi“ • Define ideas concerning university processes • Learn about Delphi • Discuss your idea in Sag‘s uns • Evaluate solutions in Sag‘s uns • Get final solution with an expert E- Mail group Kick-Off: We, 13.04.2011 16:45 wi² meeting room 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 21
  22. 22. OrganisationAnmeldung: Stud.IPTermine: Alle Kick-Offs stehen in unserem Terminkalender auf http://www.tu-braunschweig.de/wi2Unterlagen: Skripte und weitere Unterlagen werden in Stud.IP eingestellt.Prüfungsleistung: Bachelor: Studienleistung und Klausur, Master: Studienleistungen und mündliche Prüfung, Diplom: Klausur mit SeminarAlle Informationen: Stud.IP und wi²-Blog 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 22
  23. 23. Anmeldung zu Seminaren/ Kolloquien über Stud.IP1) Einrichtungssuche:2) Die belegbaren Seminare und Vorlesungen sind mit einem wi²-Symbol gekennzeichnet:3) Kolloquien: Forum für Fragen zu den Vertiefungen nutzen 7.4.2011 | Susanne Robra-Bissantz | Lehre 2011 | Seite 23
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×