Your SlideShare is downloading. ×
Event guide rorschach_2010
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Saving this for later?

Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime - even offline.

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Event guide rorschach_2010

620
views

Published on

Published in: Sports, Entertainment & Humor

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
620
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. presented by FRISCO19. – 22. August 2010Rorschach HafenarealWeltklasse in RorschachS. Heyer und P. HeuscherInternationale Top-TeamsBrasilien, Deutschland, Österreichswiss-beachevent.chEintritt frei! Wunder in Blech Teigwaren aus Frauenfeld Gips+Bau AG
  • 2. beach-eventim wohnzimmer RAIFFEISEN Beach-Event Rorschach presented by FRISCO PROGRAMMÜBERSICHT :: Beachvolleyball-EliteturnierInternet-TV: :: Top-Teams aus der Schweizwww.swiss-beachevent.tv :: Internationale Teams aus Brasilien, Deutschland, Österreich :: Beachvolleyball Plauschturniere :: Beachvolleyball-Lektionen für Schulklassen :: Dance & Music Shows Holen Sie :: Festwirtschaften :: Beach-Bar sich den :: Beach-Expo Beach-Event :: Party-Music mit Live-DJ Donnerstag nach Hause! ab 16 Uhr Vereins- / Firmenturnier Jeden Abend Freitag ab 16 Uhr Beachvolleyball Eliteturnier aktuelle Plausch Firmenturnier Samstag Berichte des ab 10 Uhr ab 12 Uhr Plausch Early Birds Beachvolleyball Eliteturnier ab 16 Uhr Plausch Mixedturnier Tages!interviews videos Sonntag ab 09 Uhr Plausch 2 vs. 2 Turnier Eliteturnier Halbfinalspiele WHAT`S UP ab 10 Uhr ab 14 Uhr Eliteturnier Finalspiele ab 18 Uhr Siegerehrung spannung
  • 3. welcome Thomas Müller. Stadtpräsident Rorschach, Nationalrat EIN HERZLICHES WILLKOMMEN IN RORSCHACH Der RAIFFEISEN Beachevent am Rorschacher Hafen im vergangenen Sommer begeisterte über 20 000 Besucher. Die traumhafte Kulisse am Rorschacher Hafen erweist sich für die Austragung geradezu als prädestiniert. Gründe genug für den Veran- stalter, den Event erneut durchzuführen. Für unsere Stadt und die Region ist dies eine grosse Anerkennung. Ein herzliches Dankeschön richte ich für die hervorragende Vorbereitung dieses Events an Peter Thoma, Michi Bleiker und ihr ganzes Team. Wer kennt sie nicht, Sascha Heyer und Patrick Heuscher, die absolu- ten Top-Cracks des Schweizer Beachvolleyball-Sports! Die beiden Ostschweizer haben die Beachvolleyball-Szene in der Schweiz und im Ausland stark mitgeprägt und gehören zu den erfolgreichsten Teams der Welt. Sie werden als grosser Favorit am Start sein.WertvollerWertvoller denn je: Starke Konkurrenten aus der Schweiz, Brasilien, Deutschland und Österreich werden es ihnen nicht leicht machen. Die Bevölkerung von Stadt und Region freut sich auf spannende Wettkämpfe aufIhr Beratungsgespräch mit uns Beratungsgespräch hohem Niveau. Im Namen des Stadtrates heisse ich alle Teilnehmer, Gäste und Funk- tionäre herzlich willkommen. Ich wünsche allen Aktiven persönliche Bestleistungen, den Organisatoren einen reibungslosen und unfall-Als lokaler Partner sind wir uns der persönlichen Verantwortung Partner Verantwortung freien Turnierablauf mit vielen Zuschauern. Ich freue mich, wenn SieIhnen und Ihrem Vermögen gegenüber bewusst. Wir beraten Ihrem Vermögen beraten auch dabei sind!Sie persönlich, fair und kompetent. In Ihrer Raiffeisenbank vor Ort, Ihrer Wertewo man sich kennt und partnerschaftliche Werte zählen. Genau Thomas Müller Stadtpräsidentdas zeichnet uns als nachhaltige Anlagebank aus.Rufen Sie uns an.Raffeisenbank Rorschacherberg-Thal Rorschacherberg-Thal g-Thal9404 Rorschacherberg Rorschacherbergmit Geschäftsstellen in Staad und Thal StaadWirWir machen den Weg frei Weg frei rorschach GRUSSWORT 5
  • 4. HERZLICH WILLKOMMEN ZUM VIERTEN RAIFFEISEN BEACH-EVENT RORSCHACH PRESENTED BY FRISCO Von Donnerstag 19. bis Sonntag 22. August 2010 findet im Zentrum von Rorschach, direkt am Bodensee, der vierte RAIFFEISEN Beach- Event presented by FRISCO statt. Viel Erfolg Im Center Court mit über 1000 Zuschauerplätzen kämpfen in der Elite- Kategorie sowohl bei den Damen als auch den Herren je acht Spitzenteams aus Brasilien, Deutschland, Österreich und der Schweiz beim Turnier, um den Turniersieg und die Gesamtpreissumme von CHF 10000.–. Da wir dieses Jahr erstmals ein internationales Turnier des Weltver-Tanja! bandes FIVB veranstalten, dürfen wir uns auch auf eine spürbare Steigerung im sportlichen Niveau freuen. Topgesetzt sind bei den Herren die mehrfachen Schweizer Meister, WM- und Olympiateilnehmer Sascha Heyer/Patrick Heuscher und bei den Damen das Schweizer Nationalteam Isabelle Forrer/Sarah Meyer. Die Hobby-Sportler spielen auf einem separaten Beach Court in ver - schiedenen Plausch-Kategorien nach dem Motto «have fun»! Vereins- und Firmenmannschaften am Donnerstag, Firmen-Plausch- teams am Freitag, die Kategorien Mixed und Early Birds am Samstag und Hobby 2:2 am Sonntag. Mit rund 90 angemeldeten Teams stehen insgesamt 450 Hobby-Beacher im Einsatz. In den gemütlich eingerichteten Festwirtschaften, welche von lokalen Sportvereinen (ESC Rorschach, HC Goldach-Rorschach, VBC Rorschach, Volley Goldach) geführt werden, können sich die Besucher kulinarisch verwöhnen lassen oder an der Beach-BarMit dem Sportförderungsprogramm Golden Talents unterstützen Swisscom exotische Getränke geniessen. Abgerundet wird der Beach-EventFachhändler wie Nägele-Capaul talentierte Spitzensportler auf ihrem Weg in mit interessanten Produktpräsentationen und Darbietungen unserer Event-Partner. Lassen Sie sich überraschen! Internationale DJs unddie Weltelite mit monatlich 1000 Franken. Beim Kauf eines Artikels mit dem Speaker garantieren für gute Musik, Unterhaltung und Stimmung sowie die Dance-Girls für attraktive Choreografien im Sand.Golden Talents-Kleber fliessen drei Franken an Sportler aus der Region. Wir danken der Stadt Rorschach für das gewährte Gastrecht, dem Titelsponsor RAIFFEISENBANK Rorschacherberg-Thal und dem Pre- senting Partner FRISCO für ihre erneuten Engagementzusagen sowie allen Event-Partnern für ihre wertvolle Unterstützung. Einen speziellen Dank richten wir an die mitwirkenden Vereine sowie an die zahlreichenNägele-Capaul communications AG Eventhelfer, welche mit unermüdlichem Einsatz zum guten Gelingen des Events beitragen.9016 St.Gallen, Rorschacherstrasse 279, Tel. 071 282 90 107000 Chur, Ringstrasse 18, Tel. 081 284 67 77 Wir wünschen Ihnen spannende Matches, einen angenehmen Auf- enthalt und einen unvergesslichen Beach-Event in Rorschach.www.naegele-capaul.com Der Eintritt zum ganzen Event ist gratis. Peter Thoma Michael Bleiker OK-Präsident Turnierdirektor beachevent Unterstützt von Unterstützt vongoldentalents.chgoldentalents.ch old VORWORT 7
  • 5. SPIELPLAN RORSCHACHAm vierten RAIFFEISEN Beach-Event Rorschach presented by FRISCO kämpfen vom19. bis 22. August 2010 Schweizer Beachvolleyball-Topteams gegen eine starke internatio-nale Konkurrenz um den Turniersieg. Während vier Tagen spielen je acht Damen- und achtHerrenteams um ein gesamtes Preisgeld von 10000 Franken. Am Start des erstklassigbesetzten Beachvolleyball-Turniers sind, neben der Schweizer Beachvolleyball-Elite, Teamsaus Brasilien, Deutschland und Österreich.Damen-Teams Schweiz: Herren-Teams Schweiz:Forrer/Schmocker Schweiz Heyer/Heuscher SchweizGrossen/Kayser Schweiz Gscheidle/Beck SchweizGrässli/Goricanec Schweiz Kovatsch/Kissling SchweizHeidrich/Brunner Schweiz Sutter/Chevallier SchweizBetz/Breitenmoser Schweiz Herren-Teams International:Damen-Teams International: Mocca/Ferramenta BrasilienGrossner/Fischer Deutschland Wenning/Schmeckenbecher DeutschlandRimser/Pichler Österreich Huth/Lüdike DeutschlandLili/Luana Brasilien Hupfer/Schroffenegger ÖsterreichDas Teilnehmerfeld am RAIFFEISEN Beach-Event Im August werden Heyer-Heuscher von der Euro-Rorschach presented by FRISCO lässt keine pameisterschaft in Berlin direkt in die SchweizWünsche übrig. Mit den Ostschweizer Olympiateil- nach Rorschach zurückkehren, um das heimischenehmern Sascha Heyer und Patrick Heuscher Publikum mit spektakulären Ballwechseln zu begei-nehmen bei den Herren «DIE» zwei Top-Athleten stern. Doch die Konkurrenz um den Turniersieg istder Schweizer Beachvolleyball-Szene der letzten gross. Neben Heyer-Heuscher kämpfen im CenterJahre teil. Die Erfolgsgeschichte, angeführt von Court mit über 1000 Zuschauerplätzen diverseder Bronze-Medaille an den Olympischen Spielen weitere Top-Teams von Donnerstag bis Sonntagin Athen (Patrick) und dem Vize-Weltmeistertitel um den Sieg am Beach-Event Rorschach. Auf2005 (Sascha), sechs bzw. sieben Schweizermei- Schweizer Seite haben die beiden Kader-Teamsster-Titeln und diversen internationalen Turniersie- Sutter-Chevallier und Kovatsch-Kissling mit starkengen, ist lange. Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Daneben will der ehemalige Ostschweizer Beach-Mit ihren Nachwuchsprojekten in Schulen «Junior volleyball-Profi Mäsi Gscheidle mit seinem Interims-Beach Cup» und «Teach’n’Beach» engagieren sich partner Sebastian Beck (ehemaliger Partner vondie zwei Beachvolleyball-Profis speziell in ihrem Turnierdirektor Michi Bleiker und heutiger TrainerHeimatkanton Thurgau für den Nachwuchs und der Schweizer Damen-Nationalteams) um die vor-übernehmen für die Jugend eine Vorbildfunktion. deren Tabellenplätze mitspielen. who is playing SPIELPLAN 9
  • 6. DIE ANLEITUNG ZUM PERFEKTEN AUFSCHLAG UND RETURN:DIE ANLEITUNG ZUR PERFEKTEN BESCHRIFTUNGSLÖSUNG: Um den Turniersieg spielen natürlich auch die inter- Spielmodus: nationalen Teams. Gespannt sein darf man, wie gut Die je acht Damen- und Herren-Teams spielen in die ballsicheren, aber verspielten Brasilianer Vierer-Pools von Donnerstag bis Samstag Gruppen- Mocca-Ferramenta harmonieren. Beim Turniersieg spiele. Die Gruppenersten und die Gruppenzweiten auf der A1 Tour in Basel, wo sie im Finale Heyer- qualifizieren sich für die Halbfinalspiele vom Sonntag. Heuscher bezwingen konnten, haben sie ihre Klasse bewiesen. Daneben rechnen sich aber auch Am Sonntag finden zuerst die vier Halbfinalspiele die beiden deutschen Teams Huth-Lüdike und der Damen und Herren statt, bevor ab ca. 14 Uhr Wenning-Schmeckenbecher sowie die Österreicher als besonderes Highlight des Beach-Events www.schriftwerk.ch Hupfer-Schroffenegger gute Chancen auf einen Rorschach die Finalspiele beginnen. Podestplatz aus. Auch bei den Damen genügt ein Blick auf das Teil- Spielplanzeiten: nehmerfeld, um spannende und spektakuläre Mat- ches vorherzusagen. Auf Schweizer Seite streben Donnerstag 16 – 22 Uhr natürlich die Ostschweizerin Isa Forrer mit ihrer Freitag 16 – 22 Uhr Partnerin Sarah Meyer den Turniersieg an. Neben Samstag 12 – 22 Uhr dem Schweizer Nationalteam reisen aber auch die Sonntag 10 – 18 Uhr beiden Schweizermeisterinnen 2008, Romana Kayser und Martina Grossen, sowie die Brasiliane- rinnen Lili-Luana mit Titel-Ansprüchen nach Ror- schach. Neugierig darf man aber auch auf Neu - formation Grässli-Goricanec, die jungen Brunner- Weitere Informationen, Setzlisten, Gruppeneintei- Heidrich, die Lokalmatadorin Leslie Betz mit ihrer lungen sowie der genaue Spielplan werden auf Partnerin Anja Breitenmoser, sowie auf die Deut- unserer Homepage www.swiss-beachevent.ch schen Grossner-Fischer und die Österreicherinnen laufend aktualisiert. Rimser-Pichler sein. :::::::::::::::::::::: Matchpatronate: Baumann Electro AG Bodensee Nachrichten Brauerei Schützengarten AG FDM Gips + Bau AG h+f Informatik & Elektrotechnik MB Sanitär Heizung GmbH Pasta Premium AG Schlegel AG Schriftwerk AG St. Galler Nachrichten who is playing SPIELPLAN 11
  • 7. Goldach/St. Gallen Tel. 071 288 92 92 www.fdmgips.chGips+Bau AG PLAUSCHTURNIERE Während des vierten RAIFFEISEN Beach-Events Rorschach presented by FRISCO werden von Donnerstag bis Sonntag erneut Plausch-Turniere durchgeführt. Alle Spiele finden wie in den vergange- nen drei Jahren im Event-Gelände auf einem extra SPIELPLAN für diese Turniere aufgeschütteten Beachvolleyball- Feld statt. Die Turniere dauern jeweils einen Tag bzw. Von Donnerstag bis Samstag wird Abend. Am Abend wird bei Flutlicht gespielt. vier gegen vier gespielt: :: Donnerstag, 19. August 2010 Vereins- und Firmenturnier « Have fun!» :: Freitag, 20. August 2010 Firmenturnier «Have fun!» :: Samstag, 21. August 2010 Early Birds WICHTIGE ALLGEMEINE HINWEISE Mixedturnier :: Die Turniere finden bei jeder Witterung statt. :: Für Privateigentum haften die Teilnehmer. :: Versicherung ist Sache der Teilnehmer. Am Sonntag wird :: Fragen? info@swiss-beachevent.ch zwei gegen zwei gespielt: oder in dringenden Fällen 078 800 57 58 :: Sonntag, 22. August 2010 SPIELREGELN 2 vs. 2 Turnier Bei den Turnieren gelten grundsätzlich die Regeln des Hallenvolleyballs, wobei folgende Anpassungen zur Anwendung kommen: :: Es spielen immer vier SpielerInnen (Ausnahme am Sonntag: 2 vs. 2) Gruppeneinteilung, Spielpläne und vieles mehr unter ::::::::::::::::::::: :: Beim Mixedturnier spielen immer mind. zwei Damen. www.swiss-beachevent.ch :: Netzfehler sind Fehler! …und die Grundregel: Spiel und Fun, dann Punkt und Sieg! what a plausch PLAUSCHTURNIER 13
  • 8. teams swiss beach-event tourForrer Forrer–Meyer PORTRAIT Meyer LADIES TEAM HOMEPAGE www.forrer-meyer.ch PORTRAIT LADIES GRÖSSTE ERFOLGE ISABELLE NAME Isabelle Forrer NAME Sarah Meyer :: 9. Rang FIVB World Tour Gstaad 09 ALTER 28 ALTER 26 :: Vize-Schweizermeisterin 07, 08 WOHNORT Amriswil, TG WOHNORT Münsingen, BE PORTRAIT :: 5. Rang European Championship Tour GRÖSSE 1.78 m GRÖSSE 1.79 m LADIES Gran Canaria 09 HOBBIES Kino HOBBIES Reiten Shoppen Tennis GRÖSSTE ERFOLGE SARAH Freunde Tanzen :: 9. Rang FIVB World Tour Gstaad 09 :: Vize-Schweizermeisterin 07, 08 TEAMPATRONAT: FRISCO :: 1. Rang Swiss Beachtour Appenzell 08Lili– Luana Lili PORTRAIT PORTRAIT Luana LADIES LADIES PORTRAIT PORTRAIT LADIES LADIES P GRÖSSTE ERFOLGE LILI NAME Liliane Simões NAME Luana Amorim :: U 21 Weltmeisterin Maestrini Madeira :: Süd-Amerika Champion ALTER 22 ALTER 26 PORTRAIT PORTRAIT :: Lusophony-Games Champion WOHNORT Vitória Espirito WOHNORT LADIES LADIES Vitória Espirito Santo (Bra) Santo (Bra) GRÖSSTE ERFOLGE LUANA GRÖSSE 1.84 m GRÖSSE 1.78 m :: Süd-Amerika Champion HOBBIES Kino HOBBIES Kino :: Lusophony-Games Champion TheaterKayser Kayser–Grossen Grossen PORTRAIT LADIES TEAM HOMEPAGE www.grossen-kayser.ch PORTRAIT LADIES GRÖSSTE ERFOLGE ROMANA NAME Romana Kayser NAME Martina Grossen :: Schweizermeisterin 08 ALTER 23 ALTER 30 :: 1. Rang Beach-Event Kreuzlingen 09 WOHNORT Zürich, ZH WOHNORT Zollikofen, BE PORTRAIT :: 1. Rang Swiss Beachtour Zug & Genf 09 GRÖSSE 1.77 m GRÖSSE 1.80 m LADIES HOBBIES Freunde HOBBIES Sport GRÖSSTE ERFOLGE MARTINA Kino Freunde :: Schweizermeisterin 08 :: 1. Rang Beach-Event Kreuzlingen 09 :: 1. Rang Swiss Beachtour Zug & Genf 09 :: 1. Rang Coop Beachtour Zug & Genf 09 ladylike SPIELERPORTRAITSLADIES 15
  • 9. PublireportagePublireportage Fischer teams swiss beach-event tour Nägele-Capaul Grossner Fischer–Grossner PORTRAIT LADIES PORTRAIT LADIES mit Golden Talents am TalentsBeach-Event Rorschach GRÖSSTE ERFOLGE FREDERIKE :: U18 Europameisterin 02 :: 3. Rang U20 Europameisterschaft 04 :: U23 Europameisterin 07 NAME ALTER WOHNORT GRÖSSE Frederike Fischer 24 Stuttgart (D) 1.80 m NAME ALTER WOHNORT GRÖSSE Julia Grossner 22 Berlin (D) 1.78 m HOBBIES Freunde HOBBIES Freunde GRÖSSTE ERFOLGE JULIA Musik Familie Di Tele Die Telekommunikationsprofis von Nägele-Capaul unterstützen elek ikationsprofis ka Nä Nägele- Capaul unterstützen :: 5. Rang U18 Europameisterschaft 05 t Rorschach als Hauptsponsor. Dieses Ha den Beach-Event Rorschach als Hauptsponsor. DiesesDi :: 5. Rang U20 Europameisterschaft 07 :: 5. Rang U23 Europameisterschaft 08 st ideal zur Philosophie des Unternehmens: id Ph de Un Engagement passt ideal zur Philosophie des Unternehmens: om Fachhändler ist Nägele- Capaul einer der Fa is Nä Denn als Swisscom Fachhändler ist Nägele-Capaul einer der de Träger des nationalen Sportförderungsprogramms onalen Sportförderungsprogramms Spo tfö gsp Golden Talents. Goricanec Goricanec–Grässli PORTRAIT Zusammen mit dem Team von Grässli LADIES Nägele-Capaul bestreitet die Eines der 30 Golden Talents ist mehrfache Schweizermeisterin und PORTRAIT Beachvolleyball-Spielerin Tanja Olympia-Teilnehmerin im Sieben- LADIES Goricanec. Sie wird am Beach- kampf am Samstag, 21. August, GRÖSSTE ERFOLGE TANJA NAME Tanja Goricanec NAME Muriel Grässli Event Rorschach zusammen mit um ca. 18 Uhr den Promi-Match. :: U 21 Schweizermeisterin 06, 07 ALTER 20 ALTER 23 :: U 18 Schweizermeisterin 04, 05 WOHNORT Riazzino, TI WOHNORT Fehraltorf, ZH PORTRAIT ihrer Partnerin Muriel Grässli um Verstärkung erhalten die Promis GRÖSSE 1.76 m GRÖSSE 1.76 m LADIES :: 3. Rang U18 Europameisterschaft 07 den Turniersieg smashen: von den Beachvolleyball-Profis Sa- HOBBIES Freunde HOBBIES Backen «Für einen Podestplatz geben wir scha Heyer und Patrick Heuscher. GRÖSSTE ERFOLGE MURIEL Kino Essen :: Schweizermeisterin 07 Mode vollen Einsatz», so die 20-Jährige. :: 7. Rang FIVB World Tour Marseille 08 Vitamine von der :: 2. Rang Coop Beachtour Genf 08 Der Ehrgeiz hat auch Golden Talent Golden Talents-Saftbar PORTRAIT PORTRAIT LADIES LADIES Linda Züblin gepackt: Nach ihrem Einsatz auf dem Spielfeld sorgt Linda gemeinsam mit ihren Golden Talents-Kollegen an der Saftbar mit frischen Frucht- Rimser ler Rimser– Pich Pichler PORTRAIT Cocktails für den Vitaminkick der PORTRAIT LADIES Zuschauer. Einen Drink zu holen, LADIES lohnt sich gleich doppelt: Beim Golden Talents- PORTRAIT PORTRAIT Wettbewerb gibt LADIES LADIES es ein iPhone 4 zu gewinnen. Gewinn- GRÖSSTE ERFOLGE CONNY NAME Conny Rimser NAME Kerstin Pichler :: Österreichsche Meisterin 08 ALTER 28 ALTER 29 karten für die Verlo- :: Studenten Vize-Europameisterin 07 WOHNORT Wien (A) WOHNORT Wolfsberg (A) sung vom Samstag GRÖSSE 1.82 m GRÖSSE 1.78 m :: 17. Rang FIVB World Tour 08 Myslovice, sind an der Saftbar Guaruja, Dubai HOBBIES Lesen HOBBIES Lesen und am Swisscom Freunde Puzzlen GRÖSSTE ERFOLGE KERSTIN Kino TV-Stand erhältlich. :: Österreichische Vize-Staatsmeisterin 08 :: 13. Rang FIVB World Tour 08 Guaruja, Dubai :: Studenten Vize-Europameisterin 04 Mit dem Sportförderungsprogramm Golden Talents unter- ladylike stützen Swisscom Fachhändler wie Nägele-Capaul talentierte Spitzensportler auf ihrem Weg in die Weltelite mit monatlich 1000 Franken. Beim Kauf eines Artikels mit dem Golden Talents- Kleber fliessen drei Franken an Sportler aus der Region. SPIELERPORTRAITSLADIES 17
  • 10. teams swiss beach-event tourBetz Betz–Breitenmoser PORTRAITBreitenmo- LADIES PORTRAIT LADIES GRÖSSTE ERFOLGE LESLIE NAME Leslie Betz NAME Anja Breitenmoser :: 4-fache Juniorinnen-Schweizermeisterin ALTER 21 ALTER 25 03, 06, 08, 09 WOHNORT Gossau SG WOHNORT Ettingen, BL PORTRAIT :: 7. Rang U20 Europameisterschaft 08 GRÖSSE 1.70 m GRÖSSE 1.78 m LADIES :: 3. Rang Beach-Event Biel 09 HOBBIES Sport allgemein HOBBIES Kaffee-Trinken Musik hören Tanzen GRÖSSTE ERFOLGE ANJA shoppen Freundinnen :: 5. Rang Schweizermeisterschaft 07 :: 5. Rang Schweizermeisterschaft 08 :: 5. Rang Beach-Event Biel 09Heidrich Heidrich–Brunner PORTRAIT Brunner LADIES PORTRAIT LADIES GRÖSSTE ERFOLGE JOANA NAME Joana Heidrich NAME Marlen Brunner :: U18 Schweizermeisterin 08 ALTER 19 ALTER 21 :: 3. Rang Coop Beachtour Genf 09 WOHNORT Kloten, ZH WOHNORT Kloten, ZH PORTRAIT GRÖSSE 1.90 m GRÖSSE 1.65 m LADIES GRÖSSTE ERFOLGE MARLEN HOBBIES Fahrradfahren HOBBIES Sport :: U21 Schweizermeisterin 08, 09 Kino :: U18 Schweizermeisterin 06 :: 3. Rang Coop Beachtour Genf 09 ladylike SPIELERPORTRAITSLADIES 19
  • 11. teams swiss beach-event tourHeyer Heyer– Heuscher PORTRAIT Heuscher PO TEAM HOMEPAGE www.heyer-heuscher.ch GRÖSSTE ERFOLGE SASCHA NAME Sascha Heyer NAME Patrick Heuscher :: Vize-Weltmeister 05 ALTER 38 ALTER 33 :: Europameister 01 WOHNORT Frauenfeld, TG WOHNORT Kehrsiten, LU :: 6-facher Schweizermeister GRÖSSE 2.03 m GRÖSSE 1.94 m HOBBIES Familie HOBBIES Tennis GRÖSSTE ERFOLGE PATRICK Tennis Kochen :: 3. Rang Olympische Spiele 04 Athen :: Vize-Europameister 05 :: 7-facher Schweizermeister TEAMPATRONAT: erdgas PORTRAIT PORTRAITHupfer Hupfer– PORTRAITSchroffeneg- Schroffenegger PORTRAIT TEAM HOMEPAGE PORTRAIT www.hupfer.schroffi.at GRÖSSTE ERFOLGE DANIEL NAME Daniel Hupfer NAME Paul Schroffenegger :: 3. Rang Österreichische ALTER 27 ALTER 37 Meisterschaften 09 WOHNORT Wien (A) WOHNORT Wien (A) :: 9. Rang FIVB Worldtour Stare Jablonki GRÖSSE 1.88 m GRÖSSE 1.94 m :: 4. Rang FIVB Satellite Lausanne 07 HOBBIES Lena HOBBIES Informatik Lesen GRÖSSTE ERFOLGE PAUL Informatik :: 3. Rang Österreichische Meisterschaften 09 :: 9. Rang FIVB Worldtour Stare Jablonki :: 9. Rang FIVB Grand Slam Klagenfurt 03 PORTRAITKovatsch Kovatsch-Kissling PORTRAIT Kissling POR TEAM HOMEPAGE www.koki.ch GRÖSSTE ERFOLGE MATS NAME Mats Kovatsch NAME Jonas Kissling :: U21 Schweizermeister 08, 09 ALTER 21 ALTER 19 :: 9. Rang U20 Europameisterschaft 08 WOHNORT Laupen, BE WOHNORT Kappelen, BE :: 4. Rang Beach-Event Biel 09 GRÖSSE 1.95 m GRÖSSE 1.93 m HOBBIES Beachvolleyball HOBBIES Beachvolleyball GRÖSSTE ERFOLGE JONAS :: U21 Schweizermeister 08, 09 :: 9. Rang U20 Europameisterschaft 08 TEAMPATRONAT: Willy Dornbierer AG :: 4. Rang Beach-Event Biel 09 cool guys SPIELERPORTRAITSMEN 21
  • 12. teams swiss beach-event tour Huth Huth–Lüdike PORTRAIT Lüdike TEAM HOMEPAGE PORTRAIT www.huth-luedike.de GRÖSSTE ERFOLGE FLORIAN H. NAME Florian Huth NAME Florian Lüdike :: 2. Rang Deutsche Meisterschaften 06 ALTER 27 ALTER 26 PO :: 2. Rang U20 Europameisterschaft 02 WOHNORT Kiel (D) WOHNORT Kiel (D) :: 3. Rang U23 Europameisterschaft 05 GRÖSSE 1.96 m GRÖSSE 1.94 m HOBBIES Uni HOBBIES mit einem Kaffee GRÖSSTE ERFOLGE FLORIAN L. Kaffee trinken chillen und dabei :: 2. Rang Beach-Event Frauenfeld 10 eine runde Fussball :: 1. Rang smart Beachtour Essen 08 auf der xBox spielen :: Youngster of the Year 07 PORTRAIT Beck Beck–Gscheidle PORTRAIT Gscheidle PO GRÖSSTE ERFOLGE SEBI NAME Sebi Beck NAME Mäsi Gscheidle :: 17. Rang FIVB Word Tour Montreal 05 ALTER 27 ALTER 36 :: 2. Rang Coop Beachtour Locarno 06 WOHNORT Bern, BE WOHNORT St. Gallen, SG :: 3. Rang Coop Beachtour GRÖSSE 1.90 m GRÖSSE 1.90 m Luzern & Appenzell 06 HOBBIES Tennis HOBBIES Snowboard Gamen GRÖSSTE ERFOLGE MÄSI :: Vize-Schweizermeister 08 :: 1. Rang Beach-Event Rorschach 08, 09 :: 9. Rang FIVB Grand Slam Gstaad 06 TEAM BAUMANN – MIT ENERGIE FÜR SIE IM EINSATZ Wenning Wenning– PORTRAIT Schmecken- Schmeckenbecher PORTRAIT TEAM HOMEPAGE www. beach-volleyball.deBaumann Electro AGBreitfeldstrasse 10 GRÖSSTE ERFOLGE RAIMUND NAME Raimund «Ray» NAME Stefan :: Studenten-Europameister 04 Wenning Schmeckenbecher PO9015 St. Gallen :: 1. Rang Nokia Beach Cup Binz 05 ALTER 31 ALTER 29 :: 4. Rang Studenten-WM 06 WOHNORT Frankfurt (D) WOHNORT RottenburgTelefon 071 311 88 88 GRÖSSE 1.90 m am Neckar (D) GRÖSSTE ERFOLGE STEFAN HOBBIES Futevolei GRÖSSE 1.93 mwww.baumann-electro.ch :: 3. Rang Neuseeland-Tour 09 Golf HOBBIES Biken :: 4. Rang Studenten-Weltmeisterschaft 06 Musik Grillen :: 3. Rang Studenten-Europameisterschaft 06 Floaten cool guys SPIELERPORTRAITSMEN 23
  • 13. teams swiss beach-event tourMocca Mocca– PORTRAITFerramenta Ferramenta GRÖSSTE ERFOLGE MOCCA NAME Neilton Moises NAME Rhonney de Oliveira :: 2. Rang Brasilianische Tour, Paraná 08 Santos Merces Ferramenta :: 4. Rang Brasilianische Tour, ALTER 26 ALTER 24 Mato Grosso 08 WOHNORT Salvador-Bahia (BRA) WOHNORT Rio De Janeiro (BRA) :: 3. Rang U 21 WM 04, Portugal GRÖSSE 1.96 m GRÖSSE 1.81 m HOBBIES Pokern HOBBIES Pokern GRÖSSTE ERFOLGE FERRAMENTA Fussball Surfen :: 1. Rang Brasilianische Tour Sao Paulo Filme :: 2. bester Verteidiger Brasilianische Tour 09 :: Südamerikanischer Meister in Kolumbien 07 PORTRAITSutter Sutter–Chevallier PORTRAIT Chevallier PO GRÖSSTE ERFOLGE ANDY NAME Andy Sutter NAME Sébastien Chevallier :: WM-Teilnahme FIVB World Tour 09 ALTER 25 ALTER 23 :: 4. Rang Schweizermeisterschaften 07, 08 WOHNORT Bern, BE WOHNORT Bern, BE :: 1. Rang Beach-Event Rorschach 09 GRÖSSE 1.88 m GRÖSSE 1.93 m HOBBIES Kino HOBBIES Musik GRÖSSTE ERFOLGE SÉBASTIEN Snowboard Kollegen :: 1. Rang Coop Beachtour Locarno 09 Snowboard :: 9. Rang U21 WM 08 :: Youngster of the Year 07 Ihr Kompetenz-Zentrum für: Trischlistrasse 10 Radio, TV-Geräte 9400 Rorschach Multimedia Tel. 058 201 60 60 Internet www.scheferag.ch Installationen info@scheferag.ch Kabelfernsehen cool guys SPIELERPORTRAITSMEN 25
  • 14. :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: rules rules rules rules Die wichtigsten Schiedsrichter- zeichen im Überblick Das Schiedsgericht verfolgt die Ballwechsel mit voller Aufmerksamkeit und muss sekundenschnell Entscheidungen treffen. Der «fünfte» Mann auf dem Court muss Farbe bekennen, wenn die Spieler ins Netz greifen, ein Ass schlagen oder den Gegner irritieren. Damit auch Sie die Entscheidungen ohne Missverständnisse zuordnen können, finden Sie hier die wichtigsten Zeichen grafisch zusammengestellt. zeichensprache ZEICHENSPRACHE 27
  • 15. es war einmal… HOCH :::::::::: Unter der Sonne Kaliforniens 1915, Hawaii, Waikiki Beach: Ein provisorisches Netz, herrlicher Südsee-Strand, Meeresrauschen und Sonne pur – eine Erfolgsstory beginnt: Beachvolleyball wird geboren. Nur sieben Jahre später wird es professioneller. Auslöser: Die Gründung des ersten Beachvolleyball-Clubs im Südkalifornischen Santa Monica (USA), der Wiege des Beachvolleyballs. Bereits fünf Jahre später überquerte er den Atlantischen Ozean und erreicht 1927 die Küsten Europas. HINAUS Die Franzosen waren als erste Nation von dem attraktiven Sport überzeugt und so setzte das Spiel auch in Europa seinen triumphalen Siegeszug fort.UND GRAZIÖS Noch wurde ganz traditionell wie in der Halle mit «sechs gegen sechs» gespielt. Weder das Schmettern, noch der Block waren bis zum Ende der 40er Jahre erlaubt. Dafür war das Netz einfach zu niedrig. :::::::::: PLATZIERT Vom «sechs gegen sechs» zu «zwei gegen zwei» Eine entscheidende Veränderung vollzog der Beachvolleyball-Sport 1947. Elf europäische Staaten gründeten die Fédération Internationale de Volleyball (FIVB). Noch im selben Jahr wurden unter der Sonne Kaliforniens die ersten Matches «zwei gegen zwei» ausgetragen, bevor ein Jahr später in State Beach die erste offizielle Zweierteam-Meisterschaft ausgetragen wurde Die Siegprämie: Eine Kiste Bier. Die ersten Turnier-Serien wurden in den 50er Jahren ins Leben gerufen und waren erste Vorbilder für die heutige FIVB Beachvolleyball World Tour. Schon damals setzten die Veranstalter neben Spitzensport auch auf ein extravagantes Rahmenpro- gramm mit Showeinlagen sowie Schönheitswettbewerben. ::::::::::::: 1`500 Dollar Preisgeld am Strand von San Diego Die ersten offiziellen Spielregeln, die bis zum heutigen Regelwerk verschieden- ste Anpassungen durchliefen, wurden 1965 niedergeschrieben. 1974 wurde das erste Preisgeld ausgeschüttet. 1`500 US Dollar gab es an den Stränden von San Diego zu gewinnen. Mit der inoffiziellen Weltmeisterschaft von 1976 bewies die Sportart ihr grosses Potential als Publikumsmagnet: 30`000 Zuschauer feierten beim Finale in Kalifornien. Die Sieger konnten sich über eine Prämie in Höhe von 5`000 US Dollar freuen. Besonders am Anstieg der Preisgelder lässt sich der kometenhafte Aufstieg des Beachvolleyball-Sports nachvollziehen. 1980 wurde bereits um ein Gesamt-Preisgeld von 52`000 US Dollar gespielt. Bis 1985 :::::::::::::: verfünffachte sich diese Summe und stieg auf 275`000 US Dollar an. Wenig später schwappt die Euphorie-Welle in die Schweiz: 1992 wurde die erste nationale Meisterschaft ausgetragen. Von einer Randsportart zum Publikumsmagneten Ein Meilenstein in der Geschichte des Beachvolleyballs war das Jahr 1996. Erstmals präsentierte sich die Sportart als olympische Disziplin in Atlanta. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney entwickelte sich Beachvolleyball bereits zu einem wahren Publikumsmagneten. Die perfekte Kombination aus stimmungsvoller Party-Atmosphäre und erstklassigem Spitzensport sorgte schnell für ausverkaufte Stadien und gute Einschaltquoten. In der Schweiz erlebte die Trendsport- art im Jahr 2007 mit der Weltmeisterschaft in Gstaad, obwohl unsere Top-Teams unter den Er- wartungen geblieben sind, einen sensationellen Höhepunkt. Der seit 2007 durchgeführte Beach-Event Rorschach hat sich bereits heute in der Beachvolley- ball-Szene fest etabliert. Im Rahmen der Swiss Beach-Event Tour wurden in diesem Jahr bereits der Beach-Event Frauenfeld und der Beach-Event Olten erfolgreich durchgeführt. history BEACHVOLLEYBALLHISTORY 31
  • 16. Vier-Jahreszeiten-Hotel am Bodensee beachscho beachschool swiss beachschool braincom.ch Gourmet-Restaurant Stilvolle, grosse Zimmer & Suiten Hallenbad, Fitness-Raum, Sauna Romantische Gartenterrasse Dampfbad, Solarium, Massage Beauty-Abteilung Seminare, Tagungen, Meetings Parkhotel Waldau **** :::::::::::::: 9404 Rorschacherberg, T 071 858 70 70, www.beutler-hotels.ch www.baugerueste-blaesi.ch Swiss Beachschool Im Rahmen des vierten RAIFFEISEN Beach- Events Rorschach presented by FRISCO werden auf den Beachvolleyball-Feldern in der Sportanlage Kellen und auf dem Centre Court im Hafenareal Rorschach auch in diesem Jahr Schulklassen aus der Umge- bung von Rorschach von Beachvolleyball- Profis trainiert. Fischli, King of the Beach, Spiegelspiel und Linienball. Diese Bezeichnungen stehen für Übungen innerhalb der zweistündigen Beachvolleyball-Trainings, in welchen den Schulklassen durch die Top-Spieler des RAIFFEISEN Beach Events Rorschach presented by FRISCO die korrekte Ausfüh- rung von Service, Manschette, Smash und Pass sowie die geltenden Regeln bei- gebracht werden. Bei der erstmaligen Durchführung des für Schulen kostenlosen Projektes haben im August 2007 15 Schulklassen mitgemacht. Aufgrund von vielen positiven Feedbacks von Seiten der Teilnehmer werden in die- sem Jahr erstmals bis zu 36 Schulklassen aus der Region in den Genuss von profes- sionell geführten Beachvolleyball-Einfüh- rungslektionen kommen! :::::::::::::: Während 90 Minuten geniessen die Schul- klassen erneut kostenlosen Unterricht durch Top-Beachvolleyballer, viel Sand und ganz sicher eine Menge Spass! :::::::::: ................ learning by doing BEACHVOLLEYBALLSCHOOL 33
  • 17. :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: RAIFFEISEN Beach-Event Rorschach 2010 Event Layout presented by FRISCO presented by FRISCO Rorschach 2010 e Bo dense B od ense s e Kor nhau Triumphbogen RAIFFESEN WC WC Eingang VIP Hafen-B ahnhof VIP WC VIP Festwirtschaften Beachfeld / Sand Beach-Expo Kabisplatz Stadion / Tribüne Event-Infrastruktur beim Hafenbahnhof Rorschach Eingänge::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: location EVENTLAYOUT 35
  • 18. Im Beach-Village werden Sie kulinarisch verwöhnt von: ESC Rorschach, polysportiver Verein HC Goldach-Rorschach, Handball VBC Rorschach, Volleyball Volley Goldach, Volleyball Beach-Bar FRISCO Golden Talents Martin Confiserie GmbH OK-Beiz / Pasta Premium AG Catering VIP-Lounge Rest. Rheinfels, Rorschach:::::::::::::::::::: Rutishauser Barossa, Scherzingen Aussteller an der Beach-EXPO: Erdgas Promotionsstand LIGA Lindengut-Garage AG, St.Gallen-Wil Autoausstellung Martin Confiserie GmbH, Lengwil Confiserie, Süssigkeiten Nägele-Capaul communications AG, St.Gallen Promotionsstand Golden Talents Exotische Fruchtsäfte FRISCO Glace-Verkauf / Wurf-Spiel Sportmassage: Kantonsspital St.Gallen Physiotherapie / Sportmassage für Elitespieler jammy BEACH VILLAGE / BEACH EXPO 37
  • 19. h+f Kompetente Lösungen für: Informatik Elektrotechnik Informatik Automation Rorschach, 071 845 45 40 www.h-f.ch IMPRESSIONENwork-shop Personalberatung GmbHNeugasse 149400 RorschachFon +41 (0)71 841 81 11www.work-shop.jobs «Sie suchen – wir finden!» pictures PICTUREBOOK 39
  • 20. IMPRESSIONENBlumen, die Freude machen und spezielle Anlässe bereichern – bei uns in grosser Auswahl, liebevoll undfachkundig arrangiert. Zum Beispiel für Hochzeiten, Taufen, Geburtstage und andere Feiern. Brautschmuck Spezielle Dienstleistungen: Öffnungszeiten: Kränze und Bouquets Grabunterhalt Montag bis Freitag 07.30 - 12.00 / 13.30 - 18.30 Uhr Auto- und Kutschendekor Überwinterung Samstag 07.30 - 12.00 / 13.30 - 16.00 Uhr Festsaal-/Kirchenschmuck Gewächshaus-Vermietung Dekorations- und Leihpflanzen Hauslieferung (Trocken-)Gestecke Schalen und Tischdekor Stadtgärtnerei Rorschach BLUEMEHÜSLIGoldacherstrasse 20, 9404 Rorschacherberg, Telefon 071 855 16 73, Fax 071 855 16 51, www.bluemehuesli.ch, info@bluemehuesli.ch pictures PICTUREBOOK 41
  • 21. 1 ::::::::::::Textilien | Werbemittel | Fanartikel | Ihre Eigenmarke Die Zahlen und Fakten rund um die Swiss Beach-Event Tour Textilien Schlüsselanhänger Autofahnen Trinkflaschen 1 Centre Court und ein Side Court werden bei den Turnieren der Swiss Beach-Event Tour k-sales.ch GmbH aufgebaut. Auf dem Side Court finden jeden Tag Plauschturniere statt. Bionstrasse 4 Im Center Court werden die Elite-Spiele sowie die Finalspiele der Plauschturniere ausgetra- o 9015 St. Gallen gen. og rL Ihr Logo Ihr Logo Ih Gratis Anruf! 0800 110 001 2 Gewinnsätze werden im Beachvolleyball ausgespielt. Um einen Satz zu gewinnen braucht man 2 Punkte Vorsprung. Die ersten beiden Sätze werden bis 21 Punkte gespielt, ein allfälliger dritter Entscheidungssatz bis 15 Punkte. info@k-sales.ch Frisbees Klatschstangen USB-Sticks USB-Armbänder www.k-sales.ch 2,24 Meter hoch ist das Netz bei Damen-Spielen, 2,43 Meter hoch ist das Netz bei den Männern. 4 Tage dauert ein Event der Swiss Beach-Event Tour (von Donnerstag bis Sonntag). Bis zu 6 lokale Vereine führen die Festwirtschaften an den Beach-Events und verdienen dabei Geld für die Förderung von Nachwuchs-, Breiten- und Spitzensportlern. 8x16 Meter groß ist das Spielfeld (für Männer und Frauen). 10x 10 cm gross sind die Maschen des Beachvolleyball-Netzes. 16 Elite-Teams nehmen an jedem Beach-Event teil (je acht Damen- und Herrenteams). 32 Elite-Matches werden von Donnerstag bis Sonntag im Center Court ausgetragen. In den letzten beiden Partien am Sonntag werden die Siegerinnen und Sieger der Beach- Events in den Finalspielen erkoren. Mehr als 200 Helferinnen und Helfer sind an jedem Turnier der Swiss Beach-Event Tour unermüdlich im Einsatz. 250 Tonnen Sand werden für jedes Turnier der Swiss Beach-Event Tour benötigt. Über 1000 Zuschauerplätze stehen bei den Turnieren der Swiss Beach-Event Tour am Centre Court mindestens zur Verfügung. 10`000 Franken Preisgeld werden auf der Swiss Beach-Event Tour pro Event ausgespielt. 25`000 Zuschauer werden am Beachevent Rorschach von Donnerstag bis Sonntag erwartet. Viel Sport, Party und Fun facts ZAHLENIUNDFAKTEN 43
  • 22. PublireportageÖkologisch und ökonomisch vorwärts kommen Patrick Heuscher Sascha HeyerVielseitiger Energieträger Denn in Zeiten hoher Mobilität Feinstaub an die Umwelt ab. erreichen die verkehrsbeding- Und neu entwickelte MotorenErdgas ist in der Schweiz ein ten Emissionen insbesondere machen den gegenüber Ben-wichtiger Energieträger zur in städtischen AgglomerationenWärmeerzeugung. Mit seinen kritische Belastungswerte. zin oder Diesel um rund 30% günstigeren Treibstoff noch effi- Face to Face mit dem Weltklasse-TeamEigenschaften wird Erdgas zienter. Die gute Versorgungs- Sascha Heyer und Patrick Heuscheraber nicht nur zum Heizen und Überzeugende Vorteile infrastruktur mit über 120 Tank-Kochen verwendet, sondernauch zunehmend im Auto- Erdgas als Treibstoff lohnt stellen alleine in der Schweiz, ein breites Fahrzeugangebot, lang- ::::::::::::::::::::::::::::mobilbereich als alternativer sich ökologisch wie auch öko- fristig günstige Steuern und ge- Das Thurgauer Weltklasse-Beachvolleyball-Team Heyer-Heuscher ist der grosse Favorit am Herren-TurnierTreibstoff eingesetzt. Weltweit nomisch: Mit Erdgas kann man ringe CO2-Emissionen sprechen des RAIFFEISEN Beachevent Rorschach presented by FRISCO. Sascha Heyer, 37, und Patrick Heuscher,sind bereits über 10 Millionen klimaschonend und günstig für den Einsatz von Erdgas als 33, haben die Trendsportart Beachvolleyball in der Schweiz und auf der ganzen Welt stark mitgeprägt.Erdgasfahrzeuge in Betrieb. fahren, ohne auf den gewohnten Treibstoff. Patrick, als Bronzemedaillengewinner an den Olympischen Spielen 2004 in Athen, und Sascha, als Vize-Welt- meister 2005 in Berlin, gehören zu den ganz Grossen ihres Sports. Seit 2007 sind Sascha und Patrick einUnd neben Schweizer Unterneh- Komfort zu verzichten. Erdgas Team und verfolgen gemeinsam ein Ziel: Die Olympischen Spiele 2012 in London. Im Interview erzählen sie,men und der öffentlichen Hand gibt im Vergleich zu Benzin und wie sich der Sport in den letzten Jahren verändert hat, wie eine normale Arbeitswoche bei ihnen aussiehtsetzen auch Private vermehrt auf Diesel weniger Kohlendioxid Erfahren Sie mehr unter und was es für sie bedeutet, in Rorschach vor heimischem Publikum zu spielen.erdgasbetriebene Fahrzeuge. (CO2) sowie keinen Russ und www.erdgasfahren.ch Hallo Sascha, hallo Patrick. Seit ca. 20 Jahren wird Es ist bekannt, dass ihr euch ein optimales Umfeld in der Schweiz Beachvolleyball gespielt. Einen aufgebaut habt. In welchen Bereichen werdet ihr grossen Teil dieser Zeit habt ihr als Profi-Beachvol- heute im Speziellen unterstützt? Wie ist diese Si- leyballer miterlebt. Wie hat sich der Sport in dieser tuation verglichen mit der Zeit während eures Kar- Zeit verändert und entwickelt? rierenstarts? Patrick: «Vor 10 Jahren war ich einer der athle- Sascha: «Die Professionalisierung des Sports hat tischsten Spieler auf der Tour. In den letzten sechs auch in unserem Umfeld Spuren hinterlassen. Im Jahren hat sich dies stark verändert, da neu immer Gegensatz zu früher können wir heute auf kompe- mehr grosse und zugleich sehr schlanke Spieler, tenten Support in wichtigen Bereichen zurückgrei- die sich aber trotzdem sehr gut im Sand bewegen fen. Angefangen bei unserem Headcoach Fabian können, professionell Beachvolleyball spielen. Auch Lüthy mit vielfältigen Erfahrungen aus unzähligen im taktischen Bereich hat sich vieles verändert. Sportarten, unserem Ernährungsberater Jürg Hösli, Das typische Spiel mit Linien-Block und Diagonal- der Mentaltrainerin Rena Bögli sowie den Physio- Verteidigung wird zwar immer noch oft angewandt, therapeuten Stefan Schönenberg und Rösmi Ae- genügt aber so alleine nicht mehr.» schlimann. Genauso wichtig scheint mir aber auch die Betreuung im Bereich Marketing und Kommuni- kation des Unternehmens. Als Kleinstunternehmen müssen wir von A bis Z alles selber managen. Dabei beraten und helfen uns ausgewählte Perso- nen und Unternehmen in den Bereichen PR, Marketing, Gra- fik/Gestaltung, neue Medien (Web, Newsletter) sowie be- züglich Finanzen und rechtli- chen Belangen.» >> und mehr… face to face SPIELERINTERVIEWMEN 45
  • 23. Besuchen Sie unser Geschäft mit vielen Accessoires. E. oma Paradiesstrasse 28 9404 Rorschacherberg >> Wie sieht bei euch eine «normale» Arbeitswoche Beachvolleyball spielen als Beruf, das tönt verlok- während der Saison aus, und wie in der Vorberei- kend. Als Sport- und insbesondere Beachvolley- tungszeit im Winter? ball-Fan vermutet man, dass ihr euren Sport am Patrick: «Der Winter war dieses Jahr für mich zum liebsten nie aufgeben möchtet. Wie ist dies beiKuhgürtel mit Initialen Edelweisshemden für Sie und Ihn Glück sehr ruhig. Ich habe versucht, mich über das euch, hattet ihr in den letzten Jahren nie den Badminton-Spiel in den Seitwärtsverschiebungen Gedanken, dem Sport den Rücken zuzukehren? und Verteidigungs-Bewegungen zu verbessern. Sascha: «Ich liebe meinen Sport. Es ist die per- Zudem bot mir dies die Möglichkeit zu trainieren fekte Kombination von Herausforderung, Leiden- ohne viel herumzufahren. Im Kraftbereich mache schaft, Aufopferung aber auch Freiheit, Selbständig- ich sowohl im Winter als auch im Sommer immer keit und Eigenverantwortung. mein Programm. Dies ist für mich die Basis für eine Der Volleyballsport begleitet mich nun fast 20 Jahre gute Beachsaison. Eine Woche im Trainingslager und ist seit 10 Jahren zu meinem Beruf und Alltag sieht in etwa so aus: geworden. Der Sport hat mir enorm viel gegeben. Montagmorgen: Techniktraining im Sand Das Strandleben als solches bedeutet mir heute (ohne allzu viel Laufarbeit) nicht mehr viel. Vielmehr sehe ich es als grosse Montagnachmittag: spielorientiertes Sandtraining Herausforderung, die kleinen und grossen Hürden Tel. 071 855 11 55 · Fax 071 855 11 06 · info@etro-thoma.ch · www.etro-thoma.ch Dienstagmorgen: Krafttraining (und ev. kurzes des Sports zu meistern und mit soliden Leistungen Sandtraining danach, um gewisse technische in der Liga der Weltbesten zu bestehen. Elemente direkt umzusetzen) Diese Leidenschaft zur Leistung treibt mich an. Dienstagnachmittag: Sandtraining mit einem Mix Sich dabei in regelmässigen Abständen zu hinter- aus Technik und Spiel ::::::::::::::: fragen macht natürlich Sinn. Nach dem misslunge- Mittwochmorgen: Sandtraining mit zusätzlichen nen Olympiaauftritt 2008 haben wir das auch Würfen mit schweren Bällen. Dies ist gut für den gemacht – mit einem erfolgreichen Comeback 09.» Rumpf und die Schlagbewegung Dann machen wir oft 24 Stunden Pause, um dem Körper etwas Ruhe zu geben. Die zweite Hälfte der Woche sieht dann ziemlich ähnlich aus wie die erste. Am Samstag versuchen :::::::::::::::::::::::::::: wir aber jeweils mit einem kleinen Turnier ins Wochenende zu gehen.» ::::::::::::::::: « Ich liebe meinen Sport!» face to face SPIELERINTERVIEWMEN 47
  • 24. >> Seit 2006 seid ihr ein Team. Seither sind vier Jahre Welche Pläne / Ziele / Perspektiven habt ihr für vergangen. Wie beurteilt ihr diese Zeit aus sportli- eure weitere Karriere ins Auge gefasst? cher Sicht? Sascha: «Das langfristige Ziel sind die olympi- Patrick: «Ich glaube, dass wir letztes Jahr unseren schen Spiele in London 2012. Dabei werden wir Tritt wieder gefunden haben und hoffentlich auf auch die kleinen Freuden auf dem langen Weg diesem Niveau weiterspielen können. 2007 haben dahin geniessen…» wir zwar anfangs Jahr gut gespielt, machten aber im Training sicher auch Fehler. 2008 war ein Jahr Euer Wunsch für die Saison 2010? zum Vergessen. Da lief vieles schief. Wir wollten Patrick: «Ich möchte wieder mit so viel Freude alles so wahnsinnig gut machen, sodass wir uns wie im 2009 spielen können. Ich glaube daran, immer nur noch mehr verkrampften. ::::::::::::::: dass sich so die guten Resultate des Vorjahres Zum Glück konnten wir dies aber schon nach bestätigen lassen.» Olympia wieder lösen und bereits Ende 2008 neues Vertrauen tanken.» Sascha: «Die Saison 2010 ist ein Übergangsjahr, bevor es 2011 wieder mit der Olympia-Qualifikation Sascha: «Äusserst positiv! Wir haben uns als losgeht. Trotzdem werden wir alles daran setzen, Team bestätigt und trotz der mittlerweile enormen die guten Resultate aus der vergangenen Saison Leistungsdichte einen Namen geschaffen. zu wiederholen.» Kein Weltklasseteam nimmt uns auf die leichte Schulter. Unsere Gegner wissen: H-H sind brand- Vom 19.–22. August 2010 findet der vierte Beach- Wir drucken. [Media] gefährlich und immer für einen Exploit gut – Event Rorschach presented by FRISCO statt. Was das macht uns unberechenbar. Leider sind wir in bedeutet es für euch, vor heimischem Publikum in einzelnen Spielelementen noch unkonstant und der Schweiz und insbesondere in Rorschach zu [PrePress] können unser Potential zu selten über ein ganzes spielen? Turnier abrufen. Der Turniersieg auf der Eurotour in Patrick: «Vor allem geniesse ich es. Klar ist es Digital und Offset. [Druck] Spanien und die Finals in Deutschland und England immer auch ein grosser Stress, aber die Freude ::::::::::::::::::: sind jüngste Beispiele, dass es auch anders überwiegt klar. Ich möchte mich natürlich Zuhause [Finishing] geht…» in bester Form zeigen können.» Sascha: «Der Auftritt in Rorschach ist ein absolu- Schmid-Fehr AG tes Highlight für mich. Die Ostschweiz ist mein Zu- Druckerei Papeterie Telefon +41 71 844 03 03 info@schmid-fehr.ch hause, ich fühle mich hier pudelwohl. CH-9403 Goldach/SG Telefax +41 71 844 03 45 www.schmid-fehr.ch Es ist einmalig, nebst unseren Wettkampfdestina- tionen in aller Welt, auch einmal in der Heimat spielen zu dürfen. Herzlichen Dank an das Organi- sationskomitee, alle Helferinnen und Helfer und die grosszügigen Sponsoren, welche diesen Anlass möglich machen.» Betriebswirtschaftliche Beratung EVENT MANAGEMENT Interim & Project Management OFFIZIELLER VERANSTALTER DER Damit die Schweiz auch in Zukunft eine Beachvol- Finanzierungsberatung SWISS BEACH-EVENT TOUR leyball-Nation bleibt: Welchen Rat gebt ihr jungen, Controlling-Beratung ambitionierten Beachvolleyball-Spielern? ::::::::::::::::: Sport- und Event Management Sascha: «Hart an sich arbeiten und nie zufrieden sein. Trotzdem jeden Tag geniessen und das Privileg achten und schätzen, Teil der Sportlerfami- lie zu sein.»PETER THOMA PTH CONSULTING GMBH Phone +41 (0)71 845 34 45 Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg amlic.oec.HSG Neumühlestrasse 14 Fax +41 (0)71 845 34 46 RAIFFEISEN Beach-Event Rorschach presented CH-9403 Goldach Mobile +41 (0)79 232 15 36 by FRISCO. www.pthc.ch E-Mail peter.thoma@pthc.ch face to face SPIELERINTERVIEWMEN 49
  • 25. Beachvolleyball – Talk the SlangLernen Sie die Sprache der Beachvolleyball-Spielerinnen und -Spieler kennen.Zu Beginn einige Ausdrücke:AssEin Aufschlag, der von den Gegnern nicht retourniert werden kann und zu einem direktenPunktgewinn führt. Im Beachvolleyball werden auch Aufschläge, die von der gegnerischenMannschaft zwar berührt, aber nicht kontrolliert werden können, als Asse gezählt.Float ServeBeim sog. Flatteraufschlag schlägt der servierende Spieler den Ball mit der offenen Hand auf.Das Ziel dieses Service ist es, dass der Ball keine Rotation bekommt und dadurch in der Luftzu Flattern beginnt. Dies erschwert die gezielte Annahme des Service.Jump ServeBei diesem Aufschlag wird der Ball in die Luft geworfen und im Sprung geschlagen.Diese Variante ermöglicht die Ausübung von mehr Druck auf den Gegner als bei einemnormalen Aufschlag.SkyballEin extrem hoch gespielter Aufschlag, welcher besonders bei tief stehender Sonne und/oderstarkem Wind eingesetzt wird.Side-OutDamit ist der Wechsel des Aufschlagsrechtes gemeint. Dies ist der Fall, wenn entweder dasannehmende Team aus eigener Kraft den Punkt gewinnt, oder wenn das aufschlagende Duoeinen Fehler verursacht.SetOberes Zuspiel mit beiden HändenBump SetZuspiel von «unten»>> und mehr… the slang thing TALKTHESLANG 51
  • 26. beachvolley slang ::::::::::::::::::::::: Beachvolleyball – Talk the SlangGemeinsam wachsen. Cut Shot Ein sehr kurz hinter das Netz und äußerst diagonal geschlagener Angriffsball.www.sgkb.ch Line Shot Bei dieser Angriffsvariante wird der Ball nicht besonders hart geschlagen, dafür umso genauer der Seitenlinie entlang über den Blockspieler des gegnerischen Teams im gegnerischen Feld platziert. Pokey Shot Ein mit der Faust oder den Fingerknöcheln gespielter Angriff. Rainbow Shot Ein über den Abwehrspieler hinweg geschlagener, leichter Angriffsschlag. Seine Flugbahn erinnert dabei an die Form eines Regenbogens. Genau ins Eck gezirkelt ist dieser Schlag Gold wert. Chicken Wing Bei dieser speziellen Verteidigung wird ein meist hart geschlagener Ball seitlich vom Körper mit angewinkeltem Arm gespielt. Es sieht aus, als strecke der Verteidigungsspieler dabei seine Flügel aus. Pool Play Turnierform der Swiss Beach-Event Tour. Bei dieser Turnierform spielen die Teams zunächst in Gruppen gegeneinander, ehe danach die K.O.-Runde beginnt Double Elimination Turniermodus, bei dem ein Team erst nach der zweiten Niederlage aus dem Turnier ausscheidet (Gegenteil: Single-Elimination / K.O.-Runde). Rally Point Neue Zählweise seit 2001. Jeder Ballwechsel zählt ein Punkt. Es werden zwei Gewinnsätze auf 21 Punkte gespielt, wobei das Siegerteam jeweils zwei Punkte Differenz für einen Satzge- winn aufweisen muss. Time Out Auszeit von 30 Sekunden. Jedes Team darf pro Satz eine Auszeit in Anspruch nehmen. Technical Time Out Offizielle Auszeit (30 Sekunden) nach 21 gespielten Punkten. the slang thing TALKTHESLANG 53
  • 27. Beachvolleyball-Regeln Technik Die Beachvolleyball-Regeln basieren auf den Vor- Grundsätzlich gibt es beim Beachvolleyball die glei- schriften des Hallenvolleyballs, sind aber nicht chen Techniken wie in der Halle. Der Ball darf mit identisch. Die auffälligsten Unterschiede betreffen allen Körperteilen gespielt werden. Sowohl das den Untergrund und die Anzahl der Spieler. obere Zuspiel als auch das untere Zuspiel ist mög- Zwei Teams mit jeweils zwei Spielern stehen sich lich. Allerdings ist die Anwendung der Techniken auf einem Spielfeld aus Sand gegenüber. Das Spiel- durch die Regeln eingeschränkt. feld beträgt 8 mal 16 Metern. In der Mitte ist das Feld durch ein Netz getrennt, dessen Höhe bei den Beim oberen Zuspiel ist eine absolut saubere Tech- Herren 2,43 Meter und bei den Damen 2,24 Meter nik erforderlich. Der Ball darf mit dem oberen Zu- beträgt. Die Mittellinie darf nur übertreten werden, spiel nur über das Netz gespielt werden, wenn er wenn der Gegner dadurch nicht gestört wird. in der Schulterachse, also senkrecht nach vorne oder hinten, jedoch nicht zur Seite gespielt wird. Wie in der Halle beginnt der Ballwechsel mit dem Das Legen mit der offenen Hand bzw. der aus der Aufschlag. Die gegnerische Mannschaft muss freie Halle bekannten «Finte» ist nicht erlaubt und gilt als Sicht auf den aufschlagenden Spieler haben und technischer Fehler. kann dies bei Bedarf einfordern. Ansonsten gibt es wegen der Anzahl von zwei Spielern keine Stel- In der Feldabwehr ist das obere Zuspiel unter Zu- lungsfehler, keinen Libero und keine Auswechslun- hilfenahme der Finger («offene Hände») ebenfalls gen. Eine Mannschaft muss den Ball spätestens streng reglementiert. Der Ball darf weder geführt mit der dritten Berührung über das Netz spielen. (zu lange berührt) noch gefangen oder geworfen Der Block zählt beim Beachvolleyball als erster werden. Einzige Ausnahme ist ein hart geschlage- Ballkontakt. Die beiden Spieler müssen den Ball ab- ner Ball des Gegners, bei dem ein leichtes Führen wechselnd berühren. Ausnahmen gibt es nur direkt gestattet ist (sogenannter «Beach-dig»). Die Härte nach dem Block oder wenn es beim ersten Schlag des Schlags richtet sich zum Beispiel nach der zur «innerhalb derselben Aktion» zu einer Doppelbe- Verfügung stehenden Reaktionszeit des Abwehr- rührung kommt (z.B. von den Armen auf ein ande- spielers, der Entfernung, die der Ball zurücklegt, Taxi res Körperteil). Wenn es einem Team nicht gelingt, sowie der Geschwindigkeit und Flugkurve. den Ball ordnungsgemäß zurückzuspielen, erhält Ein Aufschlag zählt nicht als harter Angriffsschlag55841 der Gegner einen Punkt, wobei man sowohl bei Insgesamt ist festzustellen, dass in dieser Frage eigenem als auch bei gegnerischem Aufschlag noch vieles im Fluss ist. So galten früher (bis 1990) punkten kann (Rally-Point-System). Ein Spiel wird in der amerikanischen Beachvolleyball-Serie oben über zwei Gewinnsätze ausgetragen. In den ersten zugespielte Bälle bereits als technisch fehlerhaft,55 beiden Sätzen braucht man 21, im eventuellen drit- wenn sie in der Luft zweimal rotierten. Im europäi- ten Satz 15 Punkte; außerdem ist immer ein Vor- schen Raum fand diese Regel zwar keine Anwen- sprung von mindestens zwei Punkten erforderlich. dung, dennoch wird besonderes Augenmerk auf Bereiter Um Nachteile, die unter freiem Himmel auftreten die kontrollierte Ausführung des oberen Zuspiels können (z.B. die blendende Sonne oder Wind) aus- gelegt. Das im Hallenvolleyball übliche Zuspiel zugleichen, werden nach jeweils sieben (im Ent- durch kurzen Bewegungsimpuls nur aus den scheidungssatz fünf) gespielten Punkten die Seiten Fingern wird häufig als zu «hart» abgepfiffen. gewechselt. Angesichts der mit dem oberen Zuspiel verbunde- nen technischen Schwierigkeiten und der Unsicher- Jeder Mannschaft steht pro Satz eine Auszeit zu, heiten bei der Regelauslegung hat das untere deren Zeitpunkt sie frei wählen kann. Zusätzlich Zuspiel im Beachvolleyball (vor allem bei den Tag + Nacht gibt es nach 21 gespielten Punkten eine im Regel- Profis) eine größere Bedeutung als in der Halle. werk vorgeschriebene technische Auszeit, die 30 Sekunden dauert. about volley ABOUTVOLLEYBALL 55
  • 28. Technik Taktik Beim Beachvolleyball gibt es einige zusätzliche Das «Coaching» (Anweisungen vom Trainer) ist Techniken, die in der Halle keine Anwendung während des Spiels nicht erlaubt. Deshalb müssen finden. Am bekanntesten ist der sogenannte die Spieler zusätzlich die Aufgaben eines Trainers «Poke Shot». Dabei stößt man den Ball mit den übernehmen, um mit dem Partner eine Taktik zu mittleren Knöcheln von zwei oder mehr Fingern entwickeln, sich gegenseitig zu motivieren und über das Netz. Eine größere Höhe erreicht konstruktive Kritik zu äußern. Die verbale Kommu- man mit dem «Cobrashot», bei dem der Ball mit nikation findet hauptsächlich zwischen den den Fingerspitzen der gestreckten Hand senk- Ballwechseln, während der Auszeiten und in den recht zum Mittelpunkt gespielt wird. Satzpausen statt. Diese beiden Techniken sind im Gegensatz:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: zum «Lob» erlaubt, da sie eine geringere Ball- Die Spieler haben ein einfaches System aus Hand- kontrolle bieten. zeichen entwickelt, um ihre Strategie zu kommuni- zieren. Vor dem Aufschlag zeigt der im Feld stehende Spieler seinem Partner mit den Fingern hinter dem Rücken an, wie der Block gestellt wird und in welche Richtung der Aufschlag gehen soll. Die beiden Hände beziehen sich dabei üblicher- weise auf die beiden Gegenspieler. Ein ausge- streckter Zeigefinger deutet einen Line-Block an (d.h. entlang der Aussenlinie, dabei bleibt der Ver- teidigungsspieler beim gegnerischen Angriff in der Diagonalen stehen) und ein V-Zeichen aus Zeige- und Mittelfinger weist auf einen Diagonal-Block hin («cross», wobei der Verteidigungsspieler sich im letzten Moment an der Linie zum Verteidigen posi- tioniert). Zusätzlich zu den Handzeichen werden auch noch kurze Kommandos benutzt, um dem Mitspieler Anweisungen zu geben. Die häufigsten Anweisungen sind die im Angriff verwendeten «line» (Longline), «dia» (diagonal geschlagener An- griff) und «ohne» (Block). Diese sog. Calls werden dem Angriffsspieler zugerufen, je nachdem wie sich die defensive Mannschaft auf ihrer Feldseite aufgestellt hat. about volley ABOUTVOLLEYBALL 57
  • 29. BEACH, FUN,SWISS FOOD &COOL DRINKSHC GOLDACH-RORSCHACH – der frische Handballvereinaus der Region empfängt die Besucher des 4. Rai eisenBeach-Events mit einem aufgestellten Team, feinenSchweizer Spezialitäten und dem beliebten «GoRo-Drink». Wir freuen uns über euren Besuch am Stand oder auf: www.hcgoro.ch
  • 30. magic fingmagic finger Magic Fingers Wie bespricht ein Beachvolleyball-Duo eigentlich die Taktik während eines Spiels? Die meisten Zuschauer haben die geheime Zei- chensprache hinter dem Rücken der Beachvolley- Magic ball- Profis bereits beobachtet, rätseln aber, was die «Magic Fingers» bedeuten. Hier die Erklärung: Fingers Jedes Team besteht aus einem Block- und einem Abwehrspieler. Der Blockspieler steht am Netz und der Abwehrspieler «verteidigt» im hinteren Feld. Die linke Hand hinter dem Rücken symboli- siert den Gegenspieler, der in der linken Feldhälfte Beide Gegenspieler werden vom Blockspieler steht und die rechte Hand entspricht dem Gegner, longline geblockt. Der Verteidiger bleibt in der der sich in der rechten Feldhälfte befindet. Diagonalen stehen. Je nachdem, auf welchen Gegenspieler serviert Das bedeutet, dass der gegnerische Angreifer wird, kann also die Verteidigungstaktik variieren. entweder mit einem sogenannten Line-Shot (einem Ball über den Blockspieler entlang der > Die Fingerzeichen hinter dem Rücken der Spieler Linie) oder mit einem harten Angriffsball in die signalisieren die Verteidigungstaktik der Teams. Diagonale am Verteidigungsspieler vorbei einen Punkt suchen sollte. Ohne die Handzeichen könnte ein Beachvolleyball- Team nicht erfolgreich spielen. Der Blocker (der Spieler am Netz) gibt dem Verteidiger zu verstehen wie er sich im kommenden Spielzug verhalten wird. Der Abwehrspieler weiss nun, welchen Bereich der Blockspieler abdeckt. Damit ist auch für ihn klar, welchen Feldabschnitt er verteidigen muss. Ein gestreckter Finger heisst, der Blockspieler deckt die longline-Seite (entlang der Linie) ab und der Abwehrspieler muss die Diagonale sichern. Zwei gestreckte Finger bedeuten, dass der Blockspieler die Diagonale sichert und sein Partner entlang der Seitenlinie abdecken muss. Eigentlich ist die Fingersprache international ein- heitlich. Aber im Laufe der Zeit haben einige Teams ihre individuellen Taktiken entwickelt, so dass Der rechte Spieler wird diagonal geblockt bei den Matches während des RAIFFEISEN Beach- (der Blockspieler springt in die diagonale Events Rorschach presented by FRISCO auch Schlagrichtung des Angreifers). Der Verteidi- kuriose Varianten (Faust, offene Handfläche etc.) ger rennt im letzten Moment, bevor der Ball beobachtet werden können. vom gegnerischen Angreifer geschlagen (Eine Faust bedeutet z.B. oft, dass der Blockspieler wird, auf die Linie. Der Abwehrspieler sichert versucht, sich auf einen harten Angriffsball zu kon- so die longline-Seite. Das bedeutet, dass der zentrieren und der Verteidigungsspieler versucht, gegnerische Angreifer entweder mit einem einen Shot (einen platzierten, über den Blockspieler sogenannten Cut-Shot (einem Ball über den gespielten Ball) zu verteidigen. Bei dieser Verteidi- Blockspieler oder am Blockspieler vorbei in gungsvariante wird die Seiten-Aufteilung zwischen die Diagonale) oder mit einem harten An- Block- und Verteidigungsspieler aufgehoben.) griffsball entlang der Linie am Verteidigungs- spieler vorbei einen Punkt suchen sollte. fingersprache MAGICFINGERS 61
  • 31. Beach camps Hast du Lust auf Beachvolleyball? Bei uns bist du richtig. Ab kommendem Frühling, der Beachvolleyball-Saison 2011, führen wir Beachvolleyball- Kurse für Einsteiger und Fortgeschrittene durch. Das Ziel der Swiss Beachcamps ist es motivierten Einsteigern den Start in die Sportart zu erleichtern und fortgeschrittenen Spielern gezielte sport fun Trainingsmöglichkeiten anzubieten. Durch die Swiss Beachcamps soll zudem die Beachvolleyball-Community gestärkt werden. and BEACH Im Rahmen der Swiss Beachcamps sollen Einsteiger- und Fortgeschritte-:::::::::::::::::::::::::::::: sport fun nen-Kurse unter der Woche, an Wochenenden sowie in einwöchigen Trainingslagern angeboten werden. and BEACH Voranmeldung / Interessens-Bekundung Bei der Planung des konkreten Kurs-Angebotes ist es uns wichtig, auf deine Wünsche und Bedürfnisse soweit wie möglich eingehen zu können. Aus diesem Grund bitten wir interessierte Personen uns ihre Vorstellungen zu schreiben: «DER PERFEKTE BEACHVOLLEYBALL-KURS» 1. Art des Kurses? :: Wöchentliches Training :: Wochenend-Camp :: Wochen-Camp (Trainingslager) 2. Zum wöchentlichen Training: :: Tag? / Uhrzeit? :: Level? (Einsteiger / Fortgeschritte) :: Kursdauer? :: Was ist dir besonders wichtig? 3. Zum Wochenend-Camp: :: Monat? / Konkretes Wochenend-Datum? :: Level? (Einsteiger / Fortgeschrittene) :: Camp-Dauer? (Sa-So / Fr-So) :: Was ist dir besonders wichtig? 4. Zum Wochen-Kurs (Trainingslager) :: Monat? / Konkrete Woche? :: Level? (Einsteiger / Fortgeschritte) :: Standort? (Ostschweiz / Tessin / Ausland) :: Was ist dir besonders wichtig? Bitte schick uns dein Feedback per E-Mail an: michi.bleiker@swiss-beachevent.ch. Deine Meldung ist natürlich unverbindlich. Sie hilft uns aber dir ein möglichst optimales Kursangebot anzubieten. Vielen Dank für deine Mithilfe! holiday and fun BEACHCAMPS 63
  • 32. E,T&H BSW Ein herzliches Dankeschöngegewerbe rorschach rorschach an unsere Sponsoren und Partner! Ihre dynamischen und fairen Partner. Dienstleistungs-Partner: Athleticum Sportmarkets AG, St.Gallen Mosterei Möhl AG, Arbon Baugerüste Bläsi AG, Rheineck Nägele-Capaul communications AG, St.Gallen Baumann Electro AG, St.Gallen Nüssli (Schweiz) AG, Hüttwilen Beck Egger GmbH, Rorschach OAW AG, St.Gallen Bluemehüsli, Rorschach Oberthurgauer Nachrichten Bodensee Nachrichten Pasta Premium AG, Frauenfeld Brauerei Schützengarten AG, St.Gallen Pedrotti-Bau, Rorschach Die Mobiliar, Generalagentur Arbon-Rorschach Primus AG, Oberegg FDM Gips + Bau AG, Goldach PTH Consulting GmbH, Goldach Fotostudio Haens Tobler, Goldach Raiffeisenbank Rorschacherberg-Thal Fotostudio Heinz Köppel, Rorschach Rest. Rheinfels, Rorschach Fridas Best, Rehetobel Rest. Stadthof, Rorschach Gebr. Dornbierer AG, Staad Rheintaler Bote h+f Informatik & Elektrotechnik, Rorschach RS Electronic, Bözen Heinz Epple AG, Rorschacherberg Ruedi Zürcher AG, Goldach Hotel Mozart, Rorschach Ruggli Transport AG, Rorschach Hotel Rorschacherhof, Rorschach Rutishauser Barossa, Scherzingen Hotel Rössli, Rorschach Scapa (Schweiz) AG, Rorschach Hotel Sulzberg, Rorschacherberg Schlegel AG, Goldach Hotel Waldau, Rorschacherberg Schmid-Fehr AG, Goldach Intersim AG, Burgdorf Schriftwerk AG, St.Gallen Iromedica AG, St.Gallen Sector Bewachung, Rorschach Jump Fitness, Goldach Spirig Pharma AG, Egerkingen Kantonsspital St.Gallen Sportarena.tv, Rankweil Karl Looser, Rorschach St.Gallen-Bodensee Tourismus K-Sales, St.Gallen St.Galler Nachrichten Lanter Holzbau AG, Rorschach Stadt Rorschach LIGA Lindengut-Garage AG, St.Gallen-Wil Streule + Alder AG, Rorschach Lutz Festzelt-Vermietung, Altenrhein Taxi Bereiter, Rorschach MB Sanitär Heizung GmbH, Rorschacherberg Technische Betriebe Rorschach ............... MEIKO Suisse AG, Fällanden Tourist Information Rorschach Mobi-Toil AG, Kirchberg Vergiss mein nicht, Rorschach Willy Dornbierer AG, Rorschacherberg Naturalpreis-Sponsoren: Coiffure Bernhard, Rorschach Federer Uhren & Bijouterie, Rorschach Schefer AG, Rorschach Jump Fitness, Goldach Spirig Pharma AG, Egerkingen Kuoni Reisen Travel Partner, Rorschach UBS AG, Rorschach Raiffeisenbank Rorschacherberg-Thal Vergiss mein nicht, Rorschach Ein herzliches Dankeschön auch an alle unsere Gönner, Inserenten, Helfer-Vereine sowie den zahlreichen freiwilligen Helfern. SWISS Beach-Event Tour 2011: Interessieren Sie sich für einen wirkungsvollen Werbeauftritt an der SWISS Beach-Event Tour 2011? Verlangen Sie die ausführliche Informationsbroschüre mit den attraktiven Präsentationsmöglichkeiten. PTH Consulting GmbH, Peter Thoma, Neumühlestrasse 14, 9403 Goldach peter.thoma@swiss-beachevent.ch Phone: +41 71 845 34 45 special thanks SPONSOREN 65
  • 33. Ein herzliches Dankeschön an unsere Sponsoren und Partner! Titel-Sponsor Titel-Sponsor: Raiffeisenbank Rorschacherberg-Thal Presenting-Partner Presenting-Partner:
  • 34. FRISCO Haupt-Sponsoren: Athleticum Sportmarkets AG Erdgas Haupt-Sponsoren Nägele-Capaul communications AG Co-Sponsoren: Baumann Electro AG Co-Sponsoren Brauerei Schützengarten AG FDM Gips + Bau AG LIGA Lindengut-Garage AG MB Sanitär Heizung GmbH Pasta Premium AG Goldach/St. Gallen Tel. 071 288 92 92 Schlegel AG Gips+Bau AG www.fdmgips.ch Schriftwerk AG Teigwaren aus Frauenfeld Wunder in Blech I N T E R N AT I O N A L Medien-Partner: ::::::::::::: Medien-Partner Erfolg ist lernbar – bringt Menschen weiter ! Bodensee Nachrichten Oberthurgauer Nachrichten SPRACHEN/ KOMMUNIKATION MEDIZIN / GESUNDHEIT KADER / MANAGEMENTI Deutsch für Fremdsprachige I Dipl. Fitnessberater/-trainer/-in I Bürofach- / Handelsdiplom VSH Rheintaler BoteI Deutsch für Deutschsprachige I Dipl. Entspannungsberater/ I Zertifikat Leadership SVF St.Galler NachrichtenI Schweizerdeutsch -trainer/-in I Dipl. Kaufmann/-frau mit höheremI Englisch I Dipl. Ernährungsberater/-trainer/-in Wirtschaftsdiplom HWD/VSKI Französisch I Dipl. Gesundheitsmasseur/-in I Sachbearbeiter Finanz- und Rech-I Italienisch I Dipl. Wellnessberater/-trainer/-in nungswesen VSK Gold-Sponsoren: Matchball-Sponsoren:I Spanisch I Betriebswirtschafter/-in VSK / I Medizinische PraxisassistentinI Portugiesisch Betriebsökonom/-in BBS Die Mobiliar, Generalagentur Arbon-Rorschach Alder Heinz eidg. FZI Russisch I Umsteiger-/Wiedereinsteigerkurse I Marketing-/Verkaufsassistent/-in h+f Informatik Elektrotechnik Die Mobiliar BBS mit MarKom-ZertifikatI Japanisch für MPA I Personalassistent/-in BBS mit Jump Fitness Jump FitnessI Chinesisch I Med. Fort- und Weiterbildungskurse Zertifikat Trägerverein Kantonsspital St.Gallen Kantonsspital St.GallenI Ca. 20 weitere FremdsprachenI Intensivkurse in KleingruppenI Intensivkurse im Free-System I Arzt-/Spital-Sekretärin / Med. Sekre- tärin H+ I Dipl. med. Chefarztsekretärin I Marketingfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis I Verkaufsfachmann/-frau mit HOCH Lutz Festzelt-Vermietung Regatron AG Lutz Festzelt-Vermietung Regatron AG (Beginn jederzeit möglich)I Diplomsprachkurse (Cambridge, DELF/DALF, PLIDA etc.) eidg. Fachausweis I HR-Fachmann/-frau mit eidg. Fachausweis HINAUS Rutishauser Barossa Schmid-Fehr AG Schmid-Fehr AG Technische Betriebe RorschachI Privatstunden/Nachhilfe I Führungsfachmann/-frau mit Technische Betriebe Rorschach Willy Dornbierer AGI KleingruppenkurseI KonversationskurseI Firmenkurse eidg. Fachausweis I Technische(r) Kaufmann/-frau mit eidg. Fachausweis UND GRAZIÖS Willy Dornbierer AG work-shop Personalberatung GmbH work-shop Personalberatung GmbH EDV / INFORMATIKI Informatik Anwender/-in SIZ I + II HANDEL / WIRTSCHAFT I Kaufmann/-frau E- und B-Profil in Vollzeit mit eidg. Fähigkeitszeugnis PLATZIERT Silber-Sponsoren:I ICT Assistant PC / Network SIZ/BIZ I Kaufmann/-frau mit FachrichtungI ICT Professional PC / Network SIZ/BIZ Tourismus Gebr. Dornbierer AG Nüssli (Schweiz) AGI Power User SIZ I Bürofach-/Handelsdiplom VSH Gewerbeverein Rorschach Ortsbürgergemeinde RorschachI MS-Office und ECDL Kurse I 10. Schuljahr Heinz Epple AG Pedrotti-Bau I Zwischenjahr mit Fachrichtungen Hotel Rorschacherhof Sector BewachungI Projektleiter SIZ / IPMA Ebenen D und C Handel, Informatik oder Medizin Intersim AG Sportarena.tv Bénédict-Schule St. Gallen, Neumarkt 1, 9001 St. Gallen Martin Confiserie GmbH St.Gallen-Bodensee Tourismus www.benedict.ch / 071 226 55 55 / Jetzt anmelden ! Mobi-Toil AG special thanks SPONSOREN 67
  • 35. feel thethe beach feel beachbeach part BEACH PARTY 19. – 22. August 2010 Do/Fr ab 16 Uhr Sa ab 12 Uhr So ab 9 Uhr Feel the Beach auf dem Kabisplatz Rorschach Strandatmosphäre – chilliger Sound – feine Köstlichkeiten :: VBC Rorschach Crêpes, Hot Dog :: Volley Goldach Fischknusperli, Bretzel :: ESC Rorschach Schnitzelbrot, Hamburger :: Handball-Club Älplermagronen, Pouletflügeli, Müesli :: OK-Beiz Pasta, Grilladen Willst Du selber Beachvolleyball spielen? :: Beachvolleyball-Camps und –Trainings :: Kurse für Einsteiger und Fortgeschrittene :: Infos unter www.swiss-beachevent.ch