Internation Information & Communication Management MSc

  • 578 views
Uploaded on

Masterlehrgang Donau-Universität Krems

Masterlehrgang Donau-Universität Krems

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
578
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
21
Comments
0
Likes
1

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Dealing with globalisation – factor of success! International Information & Communication Systems Management Universitätslehrgang, Master of Science – MSc 4 Semester, berufsbegleitend Donau-Universität Krems Zentrum für Wissens- und Informationsmanagement www.donau-uni.ac.at/wuk/icm
  • 2. International Information & Communication Systems Management Globale Kommunikation und Information sowie Wissen managen Die Gegenwart wird von zwei Tendenzen geprägt: zum einen durch die Glo- balisierung, das heißt das Zusammenrücken verschiedener Kultur- und Wirt- schaftsräume, und zum anderen durch den zunehmenden Einfluss der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien. Das Zusammenwachsen der Wirtschaft und Gesellschaft erfordert Kommunikation und Informationsflüsse über Landes- und Kulturgrenzen hinweg. In diesen globalisierten Märkten wird ein systematisches Kommunikationsmanagement immer mehr zu einem zentra- len Erfolgsfaktor, der durch den professionellen Einsatz von Medien und Infor- mationssystemen unterstützt werden muss. Für die daraus resultierenden Anfor- derungen werden moderne ExpertInnen mit Kompetenzen in Kommunikations-, Medien-, Informations- und Wissensmanagement benötigt. Diese Entwicklungen greift das Masterstudium „International Information & Com- munication Systems Management“ auf. Interkulturelle Kommunikation und ange- wandtes Informations- und Wissensmanagement stehen im Mittelpunkt des Stu- dienangebots. Die Studierenden setzen sich mit den Möglichkeiten und Stolper- steinen der elektronisch gestützten Kommunikation und der Darstellung von Infor- mationen im Zeitalter von Multimedia auseinander. Strategien des immer wichti- ger werdenden globalen Wissensmanagements gehören ebenso zu den Lehrgangs- inhalten. Gleichzeitig reflektieren Sie, wie die Bedingungen unterschiedlicher Sprachen und Kulturen zu berücksichtigen sind. Mit diesem inhaltlichen Konzept stellt der viersemestrige Universitätslehrgang in Europa ein einmaliges Weiterbildungsangebot dar, der interkulturelle Kompe- tenz mit den Aufgaben des internationalen Kommunikations-, Informations- und Wissensmanagements verknüpft. Was Sie lernen Wie Sie profitieren Sie lernen Kommunikationskonzepte unter Einsatz traditioneller und Das Berufsbild dieses Masterstudiums kann mit dem Begriff „internatio- elektronischer Medien für globale Märkte zu gestalten, zu entwickeln nale/r Kommunikationsmanager/in“ kurz und prägnant beschrieben werden. und umzusetzen. Sie erfahren, wie aktuelle Entwicklungen in Kom- Für die Kommunikation mit KundInnen, Geschäftspartnern und unterneh- munikationsnetzen – beispielsweise Web 2.0 – für Ihr Unternehmen mensintern entwickeln Sie Strategien, die den jeweiligen Kulturkreis be- genutzt werden können. Dabei lernen Sie die Möglichkeiten und Grenzen rücksichtigen. Der Auswahl von Medien schenken Sie ebenso Aufmerk- von elektronischer Kommunikation kennen. Viele unserer Vortragenden samkeit wie der Aufbereitung von Informationsressourcen. kommen aus international agierenden Firmen und präsentieren Fallstu- Mit Ihrer Expertise auf universitärem Niveau sind Sie für Unternehmen dien, aus denen Sie unmittelbar für Ihre berufspraktische Umsetzung noch wertvoller. Diese akademische Weiterbildung eröffnet Ihnen neue lernen können. Perspektiven. Die TeilnehmerInnen der Lehrgänge kommen aus unter- Weiters setzen Sie sich mit unterschiedlichen Kommunikationspro- schiedlichen Branchen, dadurch lernen Sie verschiedene Sichtweisen zessen in verschiedenen Kulturkreisen auseinander. Sie erfahren, auf das Thema kennen und können sich gegenseitig zu neuen Lösungsan- welche Bedeutung Wissensweitergabe in unterschiedlichen Kulturen sätzen inspirieren. Zusätzlich bauen Sie während des Studiums ein bran- hat und wie Sie diese berücksichtigen können. Sie werden sensibili- chenübergreifendes, internationales Netzwerk mit den KollegInnen und siert, um adäquate Informations- und Kommunikationsprozesse unter Vortragenden auf, welches meist weit über den Abschluss des Lehrgangs Berücksichtigung verschiedener Werthaltungen, Symbole und Stile hinaus Bestand hat. Persönliche Netzwerke werden künftig für das erfolg- zu gestalten. reiche Agieren immer wichtiger – bei uns schaffen Sie eine hervorragende Basis. Information Risk Control Communication Project Knowledge Excellence Lean Operations Innovation Quality Change Process
  • 3. Stufenweise zum Erfolg Der Aufbau des Universitätslehrgangs In den Basisfächern erwerben Sie berufsfeldspezifische betriebswirtschaftliche und informationstechnologische sowie rechtliche Grundkenntnisse. Als wesentlichen Bestandteil für eine erfolgreiche Managementtätigkeit erweitern Sie darüber hinaus Ihre kommunikativen und sozialen Kompetenzen. In Vorbereitung auf die Master Thesis werden Kenntnisse im Bereich der Wissenschaftstheorie und der empiri- schen Sozialforschung vermittelt. Insgesamt müssen mindestens drei Basisfächer besucht werden. Das Aufbaufach bietet den Einstieg in wesentliche Kompetenzen des Medien- und Kommunikationsmanagements und vermittelt Ihnen das Basis Know-how. Zwei weitere Aufbaufächer Ihrer Wahl sind zu absolvieren. So können Sie Ihr Studium individuell an Ihre Bedürfnisse und Karrierewünsche anpassen. Die Vertiefungsfächer machen Sie zum Experten/zur Expertin auf Ihrem Gebiet. Es werden jene Inhalte vermittelt, die Ihr Wissen auf eine breite Basis stellen. In vier Modulen setzen Sie sich vertieft mit globalen Informations- und Medienmärkten, mit interkultureller Kommunikation, Informations- und Kommunikationstrategien sowie mit aktuellen Themen des International Information & Communication Sys- tems Management auseinander. Die Master Thesis behandelt auf wissenschaft- licher Grundlage ein relevantes Thema aus dem Gebiet des International Information & Communication Systems Management. Dealing with globalisation – factor of success! Master Thesis (MT) M1 M2 M3 M4 Globale Informations- Intercultural Global and Social Seminar zu aktuellen Vertiefungsfächer uud Medienmärkte Communication and Communication Themen Competence Seminar zur MT Seminar zur MT Seminar zur MT Seminar zur MT Medien-und Change Management Kommunikations- Risk Management management * Aufbaufächer Innovations- Lean Operations Projektmanagement Verbesserungs- management Management management Informations- Wissensmanagement Prozessmanagement Qualitätsmanagement management Learning Wissenschafts- General Kommunikation Basisfächer Environment theorie & Meth. Management und Team- IT und Recht System * der emp. SF * * management * Pflichtmodul, ** Pflichtmodul für Nicht-AkademikerInnen
  • 4. Experten Know-how in Theorie und Praxis Inhalte der Vertiefungsfächer > Globale Informations- und Medienmärkte > Funktion der Märkte, der Medien und Informationsressourcen; Techniken der Informationsverbreitung für sämtliche Arten > von Informationsressourcen wie elektronische Kommunikation, Online-Ressourcen, Datenbanken, Print etc. > Intercultural Communication and Competence > Führungsaspekte und Kommunikation im internationalen Umfeld; Umgang mit kulturellen Unterschieden durch > ethnosoziologische, religiöse, psychologische, politische und wirtschaftliche Aspekte etc. > Global and Social Communication > Design von Kommunikationsstrategien, Kommunikation im internationalen und globalen Kontext, Medienarbeit etc. > Seminar zu aktuellen Themen des International Information & Communication Systems Management Weiters sind zwei Aufbaufächer Ihrer Wahl zu absolvieren > Change Management > Prozessmanagement > Informationsmanagement > Risk Management > Innovationsmanagement > Qualitätsmanagement > Lean Operations Management > Verbesserungsmanagement > Projektmanagement > Wissensmanagement Facts Zulassungsvoraussetzungen Voraussetzung für die Zulassung zum Universitätslehrgang ist Beginn > ein abgeschlossenes österreichisches Hochschulstudium jährlich im Herbst (andere Starttermine auf Anfrage) oder Modultermine www.donau-uni.ac.at/wuk/icm > ein nach ausländischen Studienvorschriften abgeschlossenes > gleichwertiges Universitäts- oder Fachhochschulstudium ReferentInnen oder Das Team der Vortragenden setzt sich aus ExpertInnen des > eine – in den oben genannten Punkten – gleichzuhaltende universitären Bereichs sowie nationalen und internationalen > Qualifikation, wie folgt: Führungskräften aus der Wirtschaft zusammen. • allgemeine Hochschulreife und mindestens 4 Jahre ein- • schlägige Berufserfahrung in relevanter Position Abschluss oder Nach positiver Beurteilung aller mündlichen und schriftlichen • bei fehlender Hochschulreife mindestens 4 Jahre einschlä- Prüfungen sowie der Master Thesis wird Ihnen der akademische • gige Berufserfahrung in relevanter Position, ein Mindestalter Grad Master of Science (International Information & • von 24 Jahren sowie die positive Beurteilung im Rahmen des Communication Systems Management) verliehen. • Aufnahmeverfahrens, welches von der Lehrgangsleitung • festgesetzt wird. Ihre Investition EUR 14.900,- Für die Zulassung ist darüber hinaus der Nachweis von Kenntnis- sen der englischen Sprache zu erbringen. Die Zulassung zum Uni- Haben Sie Fragen? versitätslehrgang erfolgt jeweils nach Maßgabe vorhandener Wir sind für Sie telefonisch unter 02732 893-2339 oder per Mail Studienplätze. icm.course@donau-uni.ac.at erreichbar. Im Falle der Bewerbung auf Basis einer gleichzuhaltenden Quali- fikation überprüfen wir für Sie gerne im Vorfeld Ihrer Bewerbung die prinzipielle Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen. Über- mitteln Sie dazu bitte Ihren aktuellen Lebenslauf sowie relevante Zeugnisse und/oder Teilnahmebestätigungen an die Lehrgangs- leitung. Die verbindliche Zulassung erfolgt durch das Rektorat.
  • 5. Interkulturelle Kommunikation managen Information, Wissen und Kommunikation sind entscheidende Produktionsfaktoren. Kom- plexe internationale Geschäftsprozesse lassen eine Fülle von produkt- und marktrelevan- ten Informationen entstehen. Diese Informationen schnell, verständlich, sachlich adäquat und unter Einsatz moderner Informationstechnologien zu organisieren, ist Aufgabe moder- ner Informations- und KommunikationsmanagerInnen. Kollaboratives Arbeiten gerade in multinationalen Organisationen und Unternehmen er- weist sich als äußerst anspruchsvoll: Annahmen, Werthaltungen und Kommunikationsstile können sehr stark differieren. Sprachgrenzen sind häufig auch gleichzeitig Kulturgrenzen. Die Fähigkeit zur interkulturellen Kommunikation ist folglich für Informations- und Kommu- nikationsmanagerInnen eine entscheidende Qualifikation. Das erworbene Wissen befähigt nicht nur zur erfolgreichen Durchführung eigener Kommuni- kationsmanagementprojekte, sondern auch zur Beratung und zum Coaching in allen Be- langen des Kommunikationsmanagements. Anhand von Case Studies und Best Practices lernen Sie die verschiedenen Instrumente und Methoden in einer praxisnahen Weise kennen, um diese sofort umsetzen zu können. Mehrere Lehrveranstaltungen finden in englischer Sprache statt. Die Möglichkeit zur Teil- nahme an internationalen Exkursionen (China, Indien, USA etc) runden das Angebot ab. Die Vereinbarkeit des Studiums mit voller Berufstätigkeit wird durch die Kombination von Präsenzunterricht in geblockten Modulen und dem integrierten Einsatz von E-Learning er- möglicht. Durch flexible Wahlmöglichkeiten der Lerninhalte können Sie Ihr Masterstudium individuell an Ihre beruflichen Erfordernisse und Interessen anpassen. Folgende Aspekte des Kommunikationsmanagements werden vertiefend abgedeckt: Globale Informations- und Medienmärkte Global and Social Communication Sie lernen die zentralen Informationsinstitutionen sowie die wich- Dieser fachliche Schwerpunkt hat die Konzeption und Umsetzung von tigsten Medienunternehmen kennen und können deren wirtschaft- internationalen Kommunikationsstrategien zum Inhalt. Sie werden mit liche Bedeutung einschätzen. Sie erhalten einen Überblick über die den Herausforderungen an die Unternehmenskommunikation in einem Funktionen der Medienmärkte und Informationsressourcen in der internationalen Umfeld vertraut gemacht und sind in der Lage, Kommuni- globalen Wirtschaft und Gesellschaft. Dabei werden Sie mit Tech- kationsstrategien unter Einsatz geeigneter Medien zu entwickeln. niken der Informationsverbreitung für sämtliche Arten von Informa- Neue Entwicklungen auf dem Gebiet der sogenannten Social Software tionsressourcen (elektronische Kommunikation, Online-Ressourcen, (Web 2.0) werden auf ihre spezifischen Kommunikationspotenziale Datenbanken, Print) vertraut gemacht. hin vertiefend behandelt. Intercultural Communication and Competence Dieser Lehrgang ist geeignet für Ziel dieses inhaltlichen Schwerpunkts ist die Vermittlung von Kom- ManagerInnen und Nachwuchsführungskräfte aus allen Berei- munikations- und Handlungskompetenzen im Umgang mit interna- chen der Wirtschaft, des öffentlichen Dienstes und von inter- tionalen und interkulturellen Herausforderungen, insbesondere für nationalen Organisationen: Chief Information Officer, Informa- Managementaufgaben. Dabei gilt es, ethnosoziologische und psycho- tionsmanagerInnen, WissensmanagerInnen, Verantwortliche logische Aspekte, politische und wirtschaftliche Strukturen sowie aus Kommunikations- und Marketingabteilungen. religiöse und kulturelle Gegebenheiten zu berücksichtigen.
  • 6. www.donau-uni.ac.at/wim Information und Anmeldung Donau-Universität Krems Zentrum für Wissens- und Informationsmanagement Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems, Austria Tel. +43 (0)2732 893-2339 Fax +43 (0)2732 893-4335 icm.course@donau-uni.ac.at Die Donau-Universität Krems ist spezialisiert auf universitäre Weiterbildung und bietet exklusive Aufbaustudien in den Bereichen • Wirtschaft und Manage- ment, • Kommunikation, IT und Medien, • Medizin und Gesundheit, • Recht, Verwaltung und Internationale Beziehungen, • Kultur- und Bildungswissenschaften sowie • Bauen und Umwelt. Mehr als 4.500 Studierende aus 60 Ländern leben die Philosophie des Lifetime Learning und absolvieren ein Studium an der Univer- sität für Weiterbildung. Krems liegt – 80 km von Wien entfernt – in der einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft Wachau, die zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt wurde. Lifetime Learning. Impressum: Herausgeber: Donau-Universität Krems, Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement Vorbehaltlich der Genehmigung des Senats der Donau-Universität Krems Fotos: Donau-Universität/Archiv; Grafik: Michael Zehndorfer; Druck: 04/2009; alle Rechte vorbehalten