• Save
In Form(s) bleiben! Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren - DOAG SIG Middleware 5/2012
 

In Form(s) bleiben! Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren - DOAG SIG Middleware 5/2012

on

  • 3,103 views

www.opitz-consulting.com/go/3-6-880 ...

www.opitz-consulting.com/go/3-6-880

Mit dem neuen und technologisch überlegenen WebLogic-Server ersetzt Oracle den bewährten, aber betagten OC4J (Oracle Containers for Java) als Java Application Server. Damit ist WebLogic die neue strategische Basis für alle Oracle Fusion Middleware Produkte. Dazu gehören auch die Oracle Forms und Reports Services 11g, die mit einigen neuen Features aufwarten können. Zwar empfiehlt Oracle seinen Kunden, Forms und Reports Anwendungen mittelfristig durch andere Technologien wie APEX, Java oder SOA abzulösen. Aber in vielen Fällen lohnt es sich, seine bestehenden Anwendungen noch einmal „in Form(s)“ zu bringen.

Frank Burkhardt, Senior Consultant bei OPITZ CONSULTING, zeigt in seinem Vortrag auf, wie Unternehmen mit dem richtigen Vorgehen eine bestehende Forms Anwendung erfolgreich in die neue 11g Welt migrieren können. Er hielt diesen Vortrag im Rahmen der DOAG Special Interest Group (SIG) Middleware am 15. Mai 2012 in Frankfurt a. M.

--
Über uns:
Als führender Projektspezialist für ganzheitliche IT-Lösungen tragen wir zur Wertsteigerung der Organisationen unserer Kunden bei und bringen IT und Business in Einklang. Mit OPITZ CONSULTING als zuverlässigem Partner können sich unsere Kunden auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und ihre Wettbewerbsvorteile nachhaltig absichern und ausbauen.
Über unsere IT-Beratung: http://www.opitz-consulting.com/go/3-8-10
Unser Leistungsangebot: http://www.opitz-consulting.com/go/3-8-874
Karriere bei OPITZ CONSULTING: http://www.opitz-consulting.com/go/3-8-5

Statistics

Views

Total Views
3,103
Views on SlideShare
3,103
Embed Views
0

Actions

Likes
1
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

In Form(s) bleiben! Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren - DOAG SIG Middleware 5/2012 In Form(s) bleiben! Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren - DOAG SIG Middleware 5/2012 Presentation Transcript

  • Oracle Forms erfolgreichnach 11g migrierenDer Transfer des Altbewährten in die neue WeltFrank Burkhardt,Senior ConsultantOPITZ CONSULTING München GmbHDOAG SIG Middleware, Frankfurt am Main, 15. Mai 2012 Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 1
  • Mission MärkteWir entwickeln gemeinsam mit allen  BranchenübergreifendBranchen Lösungen, die dazu führen, dass  Über 600 Kundensich diese Organisationen besser entwickeln 29%als ihr Wettbewerb. 29% Handel / Logistik / Dienstleistungen Industrie / Versorger /Unsere Dienstleistung erfolgt Telekommunikationpartnerschaftlich und ist auf eine langjährige 42%Zusammenarbeit angelegt. Öffentliche Auftraggeber / Banken und Versicherungen / Vereine und VerbändeLeistungsangebot Eckdaten Business IT Alignment  Gründung 1990 Business Information Management  400 Mitarbeiter Business Process Management  8 Standorte Anwendungsentwicklung SOA und System-Integration IT-Infrastruktur-Management Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 2
  • Agenda1. Was spricht für eine Migration?2. Wichtige Vorüberlegungen3. Wie läuft die Migration ab?4. Fazit Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 3
  • 1 Was spricht für eine Migration? Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 4
  • Was spricht für eine Migration? Support  Ende des Premier Supports für 10g  Dezember 2011 Neue Technologie  WebLogic als führende Plattform im Umfeld des Java EE Application Server  Konsolidierung der aktuellen Systemlandschaft  11g ermöglicht nahtlose Integration mit anderen J2EE-Anwendungen  „End of Life“ verzögern, um Investitionen für Neuentwicklung zu reservieren  Nutzung neuer Funktionalitäten Kosten  Vorhandenes Forms Know-how nutzen  Keine komplette Ad-hoc-Neuentwicklung  Geordneter, planvoller Übergang  planbare Kosten zum …  Fading out? Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 5
  • 2 Wichtige Vorüberlegungen Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 6
  • Allgemeine Überlegungen für die Planung Verfügbarkeit des Zielsystems? Geplante Last? Bleibt die Architektur (Netzwerk, Virtualisierung etc.)? Was ist in Zukunft geplant? Neue Funktionen vs. Lizenzen? Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 7
  • Klärung der technischen Voraussetzungen Langjährige Forms Erfahrung Quellsystem: Oracle Forms&Reports Services (Standalone) 10g R2 Patchset 3 (10.1.2.3) Zielsystem: Oracle Forms&Reports Services 11g R2 (11.1.2) Trägersystem: Linux SLES 10 Installationen auf verschiedenen Maschinen Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 8
  • 3 Wie läuft die Migration ab? Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 9
  • Die Schritte der Migration1. Neues und Altbewährtes2. Das Zielsystem konfigurieren3. Die Migration der Anwendung Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 10
  • Prinzipiell gibt es keine Architekturveränderung Die Dreischichtarchitektur bleibt, … aber … Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 11
  • Unterschiede erkennen für den Transfer desAltbewährten 10g 11g  Eine integrierte Installation  Zwei Installationen WLS / F&R  OC4J  WebLogic Server  OHS und WebCache integriert  OHS und WebCache optional  Application Server Control  Admin Console, FMW Control  Unterstützt nur 32-bit Systeme  Unterstützt 32 + 64-bit Systeme  Bis 10g R2 noch Jinitiator  Nur noch Sun Java Plugin  ORACLE_HOME ist  Neue Verzeichnisstruktur Basisverzeichnis DOMAIN_HOME, INSTANCE_HOME… Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 12
  • Die neue Verzeichnisstruktur und ihre Bedeutung In 10g enthält das ORACLE_HOME alle relevanten Dateien. Als Konsequenz aus der Integration von Forms und Reports in die Oracle Fusion Middleware ergibt sich für 11g eine Aufteilung in verschiedene Verzeichnisse. Kriterien der Trennung:  Java (EE) Komponenten / Systemkomponenten  Installation der Binaries / Konfiguration Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 13
  • Die Verzeichniswelt in 11g Middleware Home als Container für  Oracle WebLogic Server Home  Oracle Common Home „Software Installation“  Oracle Home Hier findet die Migration statt!  Oracle Instance Home  WebLogic Domain Home Konfigurationsdateien Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 14
  • Wo sind die bekannten Dateien? opmnctl ftrace.cfg Instance Home basejpi.htmMiddleware Home WebLogic Server Home Oracle Home Oracle Common Home Domain Home default.env formsweb.cfg Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 15
  • Das Zielsystem konfigurieren, aber wie? Oracle liefert mit der Installation den Migration Assistant. Dieser bietet die Möglichkeit das Zielsystem automatisiert zu konfigurieren. Voraussetzung dafür  Source und Target befinden sich auf demselben Host. Die Konfiguration wird manuell angepasst. Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 16
  • Vorteile der manuellen Migration Die Migrationsschritte können selbst gewählt werden. Bei Problemen sind vorangegangene Änderungen besser nachvollziehbar. Sie bietet größere Flexibilität .  Bei der Migration auf einer anderen Maschine zwingend! Sie eignet sich für Einsteiger.  Beim Konfigurieren lernt man Neuerungen, Zusammenhänge und Abhängigkeiten des Systems kennen. Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 17
  • Anpassen der Konfigurationsdateien formsweb.cfg$DOMAIN_HOME/config/fmwconfig/servers/WLS_FORMS/applications/formsapp_11.1.1/config/formsweb.cfg Die Laufzeitparameter für die Forms Applikation werden festgelegt. Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 18
  • Anpassen der Konfigurationsdateien Die Struktur ist gleichgeblieben. Config sections sorgen weiterhin für große Flexibilität. Applikationsspezifische Parameter überschreiben die [default] settings. Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 19
  • Anpassen der Konfigurationsdateien default.env$DOMAIN_HOME/config/fmwconfig/servers/WLS_FORMS/applications/formsapp_11.1.1/config/default.env Hier werden Laufzeit Umgebungsvariablen festgelegt. Für jede config Section kann eine eigene ENV Datei referenziert werden. Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 20
  • Anpassen der Konfigurationsdateien Registry.dat$DOMAIN_HOME/config/fmwconfig/servers/WLS_FORMS/applications/formsapp_11.1.1/config/forms/registry/oracle/forms/registry/Registry.dat icon PATH wird festgelegt. Fontmapping wird vorgenommen. Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 21
  • Upgrade der Anwendung / Vorüberlegung Ist der Migration Assistant hier eine Option? Ja! 10g und 11g Installation müssen sich hierfür nicht auf derselben Maschine befinden. Die 10g Applikation kann auf das Zielsystem transportiert und dort beim Upgrade referenziert werden. Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 22
  • Upgrade der Anwendung / MethodeDie Erfahrung zeigt, dass der Migration Assistant gut geeignetist, die Aufwandseinschätzungen wirksam zu unterstützen:  converter.log bietet Informationen über den Migrationsprozess.  Das Tool markiert nicht mehr unterstützte Funktionen.  Programmfunktionalitäten, die der Assistent nicht migrieren kann, werden kenntlich gemacht. Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 23
  • Upgrade der Anwendung / MethodeEine Testmigration mit dem Migration Assistant liefert dieGrundlage für die Analyse und Abschätzung der manuellenAufwände:  Im zentralen log file „converter.log“ lässt sich erkennen, wie viele Formsmasken zusätzliche Anpassungen benötigen, um unter Forms 11g lauffähig zu sein.  Detailanalyse vornehmen durch die Erstellung von Log Reports für die relevanten Formsmasken. Hier werden nicht kompatible Elemente und als „deprecated“ markierte Funktionalitäten dargestellt. Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 24
  • Upgrade der Anwendung:Der Migration Assistant im WIZARD Modefrmplsqlconv.sh mode=wizard Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 25
  • Upgrade der Anwendung:Auswertung des converter.log Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 26
  • 3 Fazit Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 27
  • Mit gründlicher Planung nach 11g Kenntnisse über die veränderte Systemarchitektur und eine sorgfältige Planung sind die Grundlage für eine erfolgreiche Migration. So gelingt auch der Transfer der 10g-Konfiguration in die 11g Umgebung. Vorbereitung der Applikationsmigration mit Hilfe des Migration Assistant und eine anschließende manuelle Migration ist zu empfehlen. Ziel erreicht = Erfolgreiche Migration nach 11g! Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 28
  • Fragen und Antworten Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 29
  • KontaktFrank BurkhardtSenior ConsultantOPITZ CONSULTING München GmbHWeltenburger Straße 4 | 81677 MünchenTel. +49 (89) 680098-0frank.burkhardt@opitz-consulting.com youtube.com/opitzconsulting @OC_WIRE slideshare.net/opitzconsulting xing.com/net/opitzconsulting Oracle Forms erfolgreich nach 11g migrieren © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 30