• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Wirtschaftsexperten an Schulen: Ein Blick in die Arbeitswelt eines IT-Beraters und BPM-Experten
 

Wirtschaftsexperten an Schulen: Ein Blick in die Arbeitswelt eines IT-Beraters und BPM-Experten

on

  • 1,604 views

http://www.opitz-consulting.com/go/3-3-902 ...

http://www.opitz-consulting.com/go/3-3-902

Über seinen beruflichen Werdegang, seine Erfahrungen als IT-Consultant und die Kompetenzen eines Wirtschaftsberaters sprach Torsten Schmidt, Ausbilder des IT-Beratungsunternehmens OPITZ CONSULTING, im Rahmen der IHK-Veranstaltungsreihe „Wirtschaftsexperten an Schulen“ mit Schülern eines Kölner Berufskollegs.

--
Über uns:
Als führender Projektspezialist für ganzheitliche IT-Lösungen tragen wir zur Wertsteigerung der Organisationen unserer Kunden bei und bringen IT und Business in Einklang. Mit OPITZ CONSULTING als zuverlässigem Partner können sich unsere Kunden auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und ihre Wettbewerbsvorteile nachhaltig absichern und ausbauen.

Über unsere IT-Beratung: http://www.opitz-consulting.com/go/3-8-10
Unser Leistungsangebot: http://www.opitz-consulting.com/go/3-8-874
Karriere bei OPITZ CONSULTING: http://www.opitz-consulting.com/go/3-8-5

Statistics

Views

Total Views
1,604
Views on SlideShare
1,604
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Wirtschaftsexperten an Schulen: Ein Blick in die Arbeitswelt eines IT-Beraters und BPM-Experten Wirtschaftsexperten an Schulen: Ein Blick in die Arbeitswelt eines IT-Beraters und BPM-Experten Presentation Transcript

    • Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 1
    • Wirtschaftsexperten an SchulenEinführung in die Welt desGeschäftsprozessmanagements –Grundlagen und praktische AnwendungTorsten SchmidtAusbilder im FachbereichAnwendungsentwicklungOPITZ CONSULTING Deutschland GmbHStandort GummersbachKöln, 09.11.2012 Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 2
    • Persönliche Vorstellung und Ihre Wünsche zumVortragWelche Erwartungen bzw. Wünsche haben Sie für denheutigen Vortrag? Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 3
    • Agenda1. Persönliche Vorstellung und Ziele des Vortrags2. Ihre Ausbildung zum ITA3. Unternehmensvorstellung4. Einführung Geschäftsprozessmanagement5. Allgemeine Beispiele6. Beispiele aus Projekten7. Fragen und Diskussion Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 4
    • Persönliche Vorstellung und Ziele1 des Vortrags Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 5
    • Persönliche Vorstellung Torsten Schmidt - Mein Werdegang … 2001 2004 Schüler am Schulische Ausbildung Gymnasium Nümbrecht zum „ITA“ am Berufs- bis zur 10. Klasse kolleg in Dieringhausen Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 6
    • Persönliche Vorstellung Torsten Schmidt - Mein Werdegang…2004 2006 2007 Ausbildung zum Berater bei Fachinformatiker (AE) bei OPITZ CONSULTING OPITZ CONSULTING Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 7
    • Persönliche Vorstellung Torsten Schmidt - Mein Werdegang… Ab 2010 2007 - Heute Werkstudent bei Werkstudent bei OPITZ CONSULTING OPITZ CONSULTING Bachelor-Studium der Master-Studium Wirtschaftsinformatik an der IT-Management an der FHDW in Bergisch Gladbach FHDW in Bergisch Gladbach Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FHDW in Bergisch Gladbach Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 8
    • Was zeichnet einen Wirtschaftsexperten aus? (Theoretisches) Fachwissen Praktische Erfahrung in Erfahrung Forschung (und Lehre) Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 9
    • Bisher gesammelte Erfahrung (Theoretisches) Fachwissen  Ausbildungen – ITA und Fachinformatiker AE (abgeschl.)  Studium – B. Sc. Wirtschaftsinformatik (abgeschl.)  Studium – M. Sc. IT-Management and Information Systems (bis Mitte 2013)  Selbststudium von Fachzeitschriften und Literatur Praktische Erfahrung  ca. 5 Jahre praktische Erfahrung  Mitarbeit in diversen Projekten bei mehr als zehn verschiedenen Kunden Erfahrung in Forschung (und Lehre)  Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FHDW  Vorlesungen: Systemanalyse und Prozessdesign  Seminare: Wissenschaftliches Arbeiten  Buchveröffentlichung im Juni 2012  Teilnahme an mehreren Forschungskolloquien Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 10
    • 2 Ihre Ausbildung zum ITA Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 11
    • Wofür machen Sie den ITA? IT-Fachkräfte sind sehr stark nachgefragt:  Ca. 30.500 offene IT-Stellen in Deutschland  Ca. 190.000 Beschäftigte im IT-Bereich Der ITA bietet…  IT-spezifische Inhalte  Sammlung erster praktischer Erfahrung  Wirtschaftliche Grundlagen  Grundlagen für ein evtl. Studium Ein erfolgreicher ITA-Abschluss kann Türöffner für die Karriere sein! [Arbeitsmarktzahlen vgl.: http://www.heise.de/newsticker/meldung/VDI-Fachkraeftemangel-gefaehrdet-IT-Standort-Deutschland-1463363.html] Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 12
    • Kurzvorstellung zum Unternehmen3 OPITZ CONSULTING Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 13
    • Wer ist OPITZ CONSULTING? Wir entwickeln innovative Lösungen für führende Unternehmen und Organisationen, damit diese erfolgreicher sind als ihr Wettbewerb. Die Denkfabrik im Grünen! Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 14
    • Mission MärkteWir entwickeln gemeinsam mit allen  BranchenübergreifendBranchen Lösungen, die dazu führen, dass  Über 600 Kundensich diese Organisationen besser entwickeln 29%als ihr Wettbewerb. 29% Handel / Logistik / Dienstleistungen Industrie / Versorger /Unsere Dienstleistung erfolgt Telekommunikationpartnerschaftlich und ist auf eine langjährige 42%Zusammenarbeit angelegt. Öffentliche Auftraggeber / Banken und Versicherungen / Vereine und VerbändeLeistungsangebot Eckdaten Business IT Alignment  Gründung 1990 Business Information Management  400 Mitarbeiter Business Process Management  8 Standorte Anwendungsentwicklung SOA und System-Integration IT-Infrastruktur-Management Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 15
    • Einführung in die Welt des4 Geschäftsprozessmanagements Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 16
    • Herausforderungen für Unternehmen heuteEine Vielzahl an Einflüssen und Anforderungen Kürzere Steigende Zunehmende Innovations- Marktdynamik Globalisierung zyklen Marktdruck Steigende Schnellere, Konsolidierungsdruck Konzentration auf effizientere Wettbewerbsdruck Kernkompetenzen Leistungserstellung Unternehmen heute Qualitativ Kostensenkung sollen agil, hochwertigere flexibel, effektiv Leistungserstellung und effizient sein. Steigerung des Steigender Shareholder Kostendruck Value [Schmelzer & Sesselmann, 2006 (5. Auflage)] Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 17
    • Mögliche Probleme für UnternehmenEffektivitäts- und Effizienzprobleme Effektivität vs. Effizienz • Kein überzeugendes Leitbild • Prozesse sind schlecht • Unklare strategische Ziele beherrscht • Unklare Marktziele • Viele Schnittstellen • Mangelhafte Kenntnis über die • Hoher Koordinationsaufwand Kunden • Überladung mit nicht  Unzufriedene Kunden und wertschöpfenden Tätigkeiten Mitarbeiter  Schlechte Produktivität und Profitabilität [Schmelzer / Sesselmann (2007), S. 2ff] Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 18
    • Mögliche Probleme für UnternehmenGründe für die Einführung eines BPM • Viele Beanstandungen • Viele Fehler • Viele Änderungen • Hohe Produktkosten Nicht beherrschte • Lange Durchlaufzeiten Prozesse im Unternehmen • Unzureichende Liefertreue • Mangelhafte Lieferfähigkeit • Hohe Bestände • Geringe Flexibilität [Schmelzer & Sesselmann, 2006 (5. Auflage)] Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 19
    • BPM als LösungswegGründe für die Einführung eines BPM GPM / BPM ist …  ein integriertes Konzept von Führung, kostengünstig Kundenzufriedenheit Organisation und Controlling, fehlerfrei rechtzeitig kosten-  das eine zielgerichtete Steuerung der günstig Geschäftsprozesse ermöglicht,  Qualität Kosten um Unternehmen auf die Erfüllung der Zeit Bedürfnisse der Kunden und anderer Interessengruppen (Shareholder, Mitarbeiter, Kapitalgeber, Lieferanten, Partner) auszurichten Fehler Prozess- Prozess- elimi- zeiten kosten  sowie diese bei der Erreichung ihrer nieren reduzieren reduzieren strategischen und operativen Ziele Geschäftsprozessmanagement maßgeblich zu unterstützen. [Gaitanides, Scholz & Vrohlings, 1994] [Schmelzer & Sesselmann, 2006 (5. Auflage)] Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 20
    • BPM als LösungswegMöglicher Ansatz – Prozessorientiere Ausrichtung [Schmelzer / Sesselmann (2007), S. 7] Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 21
    • Begriffe und DefinitionenProzessBegriffsdefinition Prozess nach ISO: „Satz von in Wechselbeziehung oder Wechselwirkung stehenden Tätigkeiten, der Eingaben in Ergebnisse umwandelt.“ [ISO 9000:2000, Kapitel 3.4.1 zitiert bei Schmelzer / Sesselmann (2007), S. 63] Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 22
    • Begriffe und DefinitionenProzess vs. Geschäftsprozess Begriffsdefinition Prozess vs. Geschäftsprozess: Prozess Besteht aus einer Folge von Schritten, die aus einer Reihe von Inputs einen Output erzeugen. Eingabe Umwandlung Ergebnis (Input) (Transformation) (Output) Geschäftsprozess Besteht aus der funktions- und organisationsübergreifenden Verknüpfung wertschöpfender Aktivitäten, die von Kunden erwartete Leistungen erzeugen und die aus der Strategie abgeleiteten Ziele umsetzen. Anforderungen Wertschöpfende Leistungen von Kunden Aktivitäten für Kunden [Schmelzer / Sesselmann (2007), S. 64] Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 23
    • Geschäftsprozesse in UnternehmenKern- und SupportprozesseKlassifizierung von Prozessen anhand der Value Chainnach Porter: Unternehmensinfrastruktur (z.B. Finanzen, Planung) Sekundäre Personalwesen Aktivitäten G Technologieentwicklung e Beschaffung w i n Marketing n Eingangs- Leistungs- Distribu- Kunden- & logistik erstellung tionslogistik dienst Vertrieb Primäre Aktivitäten [Michael E. Porter zitiert bei Zerres, Christopher (2005), S. 33] Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 24
    • Geschäftsprozesse in UnternehmenAufbau und Struktur von Prozessen [Michael E. Porter zitiert bei Zerres, Christopher (2005), S. 33] Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 25
    • GeschäftsprozessmanagementManagementzyklus nach Scheer [ IDS Scheer AG (http://www.ids-scheer.de/de/Grossbild/97021.html?referer=81747&template=html_pgfl_image_xxl) ] Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 26
    • Allgemeine Beispiele für5 Geschäftsprozessmanagement Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 27
    • Beispiel SystemgastronomieWieso sind so viele Personen Kunde der hier aufgeführten Unternehmen? u.v.m. Ist es wirklich der Geschmack, der besser ist? Überall auf der Welt…  … der ähnliche Geschmack.  … die ähnliche Bedienung der Gäste.  … die ähnliche Ladeneinrichtung. Wie bekommt man dies umgesetzt?  Durch konsequentes Prozessmanagement! Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 28
    • Historisches Beispiel für ArbeitsorganisationTheorie zur Arbeitsteilung und Spezialisierung nach Adam SmithBeispiel Stecknadelproduktion:  Ca. 18 Arbeitsschritte notwendig  10 Arbeiter in einer Fabrik  Keine Arbeitsteilung Bis zu 200 Nadeln / TagIhr Tipp bei einer Arbeitsteilung? Bis zu 48.000 Nadeln / Tag Adam Smith 1723 -1790 Schottischer Moralphilosoph, Aufklärer und Begründer der klassischen Nationalökonomie [vgl. Smith, Adam (1776) S. 9f zitiert bei Arndt, Holger (2008) S. 29] Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 29
    • Beispiele aus Projekten von6 OPITZ CONSULTING Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 30
    • EUROPÄISCHE harmonisiert KernprozesseEinsparpotentiale durch BPM Zum Kunden  Reiseversicherer  Dienstleister im Tourismus  Ca. 740 Mitarbeiter  Ca. 480 Mio. Umsatz Zum Projekt  Durchführung ab / in 2008  Beteiligte Partner: Oracle und OPITZ CONSULTING Vorgehen  Analyse der Prozesse  Harmonisierung der Prozesse (Europaweit)  Definition von MaßnahmenSiehe auch:http://www.opitz-consulting.com/fileadmin/redaktion/veroeffentlichungen/css/css_oracle_europaeische.pdf Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 31
    • Beispiele für Tätigkeiten in BPM-ProjektenWelche Art von Projekten gibt es?BPM wird in Projekten unter anderem genutzt für: IT-Fachkonzeption Prozessdokumentationen Grundlage für Zertifizierungen Stellenbeschreibungen Schulung von Mitarbeitern U.v.m. Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 32
    • Fragen und Antworten Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 33
    • KontaktTorsten SchmidtAusbilder im Fachbereich AnwendungsentwicklungOPITZ CONSULTING Deutschland GmbHStandort GummersbachKirchstr. 6 | 51647 GummersbachTel. +49 (2261) 60 01-0torsten.schmidt@opitz-consulting.com youtube.com/opitzconsulting @OC_WIRE slideshare.net/opitzconsulting xing.com/net/opitzconsulting Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 34
    • QuellenverzeichnisMonografien: Arndt, Holger (2008), Supply Chain Management, Wiesbaden 2008 Gaitanides, Scholz & Vrohlings (1994), Prozeßmanagement, München 1994 Schmelzer, Hermann J.; Sesselmann, Wolfgang (2006), Geschäftsprozessmanagement in der Praxis, 5. Auflage, München 2006 Schmelzer, Hermann J.; Sesselmann, Wolfgang (2007), Geschäftsprozessmanagement in der Praxis, 6. Auflage, München 2007 Zerres, Christopher (2005), Handbuch Marketing-Controlling, 3. Auflage, Berlin 2005Internetquellen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/VDI-Fachkraeftemangel-gefaehrdet-IT-Standort-Deutschland-1463363.htm http://www.ids-scheer.de/de/Grossbild/97021.html?referer=81747&template=html_pgfl_image_xxl http://www.opitz-consulting.com/fileadmin/redaktion/veroeffentlichungen/css/css_oracle_europaeische.pdf Wirtschaftsexperten an Schulen – Georg-Simon-Ohm-Berufskolleg Köln © OPITZ CONSULTING GmbH 2012 Seite 35