Agil mit Prince2 - OPITZ CONSULTING - SVI-Kongress 2011 - Andreas Wagener

2,303 views
2,076 views

Published on

In seinem Vortrag thematisiert Dr. Andreas Wagener (OPITZ CONSULTING), wie agiles Projektmanagement mit Prince2 und Scrum realisierbar ist und was die Vorteile von agilem Projektmanagement sind.

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
2,303
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
16
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Agil mit Prince2 - OPITZ CONSULTING - SVI-Kongress 2011 - Andreas Wagener

  1. 1. Agil mit PRINCE2<br />
  2. 2. Dr. Andreas Wagener, Bereichsleiter<br />OPITZ CONSULTING Essen GmbH<br />Bad Neuenahr, 11.05.2011<br />Agil mit PRINCE2<br />
  3. 3. Agenda<br />Klassische Projektmanagement-Ansätze<br />Agile Methoden<br />PRINCE2<br />Scrum<br />Agiles PRINCE2<br />Fazit<br />
  4. 4. 1<br />Klassische Projektmanagement-Ansätze<br />
  5. 5. Klassische Projektmanagement-Ansätze<br />
  6. 6. Stellschrauben des klassischen PM<br />Umfang<br />Zeit<br />Kosten<br />
  7. 7. 2<br />Agile Methoden<br />
  8. 8. Warum agil?<br />Schlechte Kommunikation zwischen Entwicklern und „Kunden“<br />Häufige, nachträgliche Änderungen an Anforderungen und Spezifikationen<br />Projektfortschritt wenig transparent<br />Planeinhaltung über alles<br />
  9. 9. Was ist agil – und was nicht?<br />
  10. 10. Agile Methoden<br />Extreme Programming<br />Test Driven Development<br />Agile Unified Process<br />Crystal<br />Scrum<br />Feature Driven Development<br />DSDM Atern<br />
  11. 11. Grundsätzliche Unterschiede<br />Anforderungen nur teilweise und grob bekannt<br />Änderungen als Standard<br />Testautomatisierung zwingend notwendig<br />Frühes Kunden-Feedback<br />Vermeidung von Verschwendung<br />Exakter Umfang nicht vorhersehbar<br />Transparenter Projektfortschritt<br />
  12. 12. Stellschrauben des agilen PM<br />Umfang<br />Zeit<br />Kosten<br />
  13. 13. 3<br />PRINCE2<br />
  14. 14. PRINCE2 Grundprinzipien<br />Projects incontrolledenvironments<br />Grundprinzipien<br />
  15. 15. PRINCE2: Themen<br />Prozesse<br />Projects incontrolledenvironments<br />Themen<br />Grundprinzipien<br />
  16. 16. Executive<br />PRINCE2 Prozessmodell<br />Starting Up a project<br />Directing a project<br />Management<br />Initiating a project<br />Controlling a stage<br />Managing stage boundaries<br />Closing a project<br />Delivery<br />Managing product delivery<br />
  17. 17. 4<br />Scrum<br />
  18. 18. Der Scrum „Prozess“<br />Daily Scrum<br />ProductOwner<br />Team<br />ProductOwner<br />Team<br />DefiniertPriorisiert<br />Schätzt<br />Review<br />Wählt aus<br />Sprint<br />Produkt<br />ProduktBacklog<br />SprintBacklog<br />
  19. 19. Rollen in Scrum<br />Team<br />ProductOwner<br />Produktverantwortung (Umfang, Releasedatum)<br />Priorisierung der Features<br />Sammlung und Konsolidierung aller Anforderungen<br />Abnahme der Features<br />Business Value (ROI)<br />Aufwandsschätzung<br />Implementierung<br />Selbstorganisation<br />Scrum Master<br />Produktivität des Teams<br />Einhaltung der Rollen und Prozesse (Time-Boxing, …)<br />
  20. 20. 5<br />Agiles PRINCE2<br />
  21. 21. Business Case<br />Projekt-Zwischenergebnisse finanzieren<br />Genauer Lieferumfang nicht festgelegt<br />Stärkere Fokussierung auf Nutzen<br />Prozesse<br />Themen<br />
  22. 22. Organisation<br />Kunden-/Lieferantensicht<br />Mapping der Rollen<br />Prozesse<br />Themen<br />
  23. 23. Planung und Prozesse<br />Masterplanung nach PRINCE2<br />Sprintplanung nach Scrum<br />Scrumfürs Team <br />PRINCE2 fürs Management<br />Prozesse<br />Themen<br />
  24. 24. PRINCE2 und Scrum: Planung<br />Projekt<br />StartingUp<br />Initiating<br />Stage 1<br />Stage 2<br />Closing<br />Stage n<br />Sprint<br />Sprint<br />Sprint<br />
  25. 25. Executive<br />PRINCE2 und Scrum: Prozesssicht<br />Starting Up a project<br />Directing a project<br />Management<br />Initiating a project<br />Controlling a stage<br />Managing stage boundaries<br />Closing a project<br />Delivery<br />Managing product delivery<br />Scrum<br />
  26. 26. Risikomanagement<br />Unterschiede???<br />Prozesse<br />Themen<br />
  27. 27. Qualität und Änderungen<br />Vorausschauende vs. konvergierende Qualität<br />Änderungen als Ausnahme vs. Änderungen als Regel<br />Prozesse<br />Themen<br />
  28. 28. Fortschritt und Reporting<br />Statusberichte vs. Burndown-Charts<br />Prozesse<br />Themen<br />
  29. 29. Projektabschluss<br />Retrospektiven und Lessonslearned<br />Abschlussberichte<br />Prozesse<br />Themen<br />
  30. 30. 6<br />Fazit<br />
  31. 31. Klassisch<br />Agil<br />Projektsichtweise<br />Termingerecht<br />Budgetgerecht<br />Spezifikationskonform<br />Nutzenorientiert<br />Anwenderfokussiert<br />Nachhaltig<br />
  32. 32. Erfahrungen und ErkenntnissePRINCE2 & Scrum<br />Kombination von PRINCE2 und agilen Vorgehensmodellen sehr empfehlenswert bei „movingtargets“<br />Grad der agilen „Infiltrierung“ hängt stark vom Umfeld ab<br />Gutes Change Management erforderlich<br />
  33. 33. Kontakt<br />Dr. Andreas Wagener, Bereichsleiter<br />OPITZ CONSULTING Essen GmbHAltendorfer Str. 3  45127 EssenTel. +49 (201) 89 29 94 – 0a.wagener@opitz-consulting.com<br />

×