Virtuelle Fachhochschule Symposium Lernen per Hoerbuch

395
-1

Published on

Wie kann man per Software automatisiert Hörbücher für Distance Learning erstellen?

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
395
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Virtuelle Fachhochschule Symposium Lernen per Hoerbuch

  1. 1. Lernen per Hörbuch Andreas Wittke wittke@fh-luebeck.de E-Learning Specialist Lübeck 2012Oktober 2011 Seite 1
  2. 2. Stein des Anstoßes  Mobil Learning Web 2.0 Umfrage Mai 2011  Wissenswert Projekt Wikimedia „Barrierefreie YouTube Videos“  iPhone 4s – Siri  Anfrage einer blinden StudentinOktober 2011 Seite 2
  3. 3. Warum Hörbücher  Nicht alle Menschen lernen gleich (Audio, Video, Schrift)  Podcast  Lernen an anderen Orten, z.B. Auto, Zug, Bett, Strand, Bus  Barrierefreiheit (?)Juni 2012 Seite 3
  4. 4. VoiceReader  Text zu MP3  Offline fähig  statisch  Mann – Frau-Stimme  Lautschrift  Lexika für Sonderwörter z.B. IEEE, Cosinus, x Quadrat… http://www.linguatec.de/onlineservices/voice_reader/Juni 2012 Seite 4
  5. 5. VoiceReader Praxisbeispiel Andreas Du wolltest jetzt die lokale MP3 aus der Dropbox vorspielen!Juni 2012 Seite 5
  6. 6. VoiceReader - Praxistest  Modul Medienwirtschaft & Kommunikationspolitik aus Medienformatik  Produktion sehr aufwendig (40 Stunden pro Lerneinheit von einem guten Schüler)  Problem Versionsunterschiede (HTML, PDF, MP3) One Source Publishing nicht möglich  Statischer Content  Veraltete Software mit FehlernJuni 2012 Seite 6
  7. 7. ScreenReader  Screen Reader lesen den Text automatisiert On-Demand vor  Fachwörter Probleme  Meist nur Online (PDF-Problem)  Offlinefähig (MP3 abspeichern) http://www.readspeaker.com/de/Juni 2012 Seite 7
  8. 8. ReaderSpeaker Praxisbeispiel Andreas Du wolltest jetzt zwei Seiten zeigen. http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Kartellwaec http://app.readspeaker.com/demos/viewdemo.php?demoJuni 2012 Seite 8
  9. 9. Erkenntnisse  Content muss online sein (Cloud Lösung, LOOP)  Fachlexikon muss extern sein  Dynamische Hörbücher für dynamischen Content  ReadSpeaker wird immer besser (Clouddienst)  keine lokale Installation für Erzeugung notwendig, da onlineJuni 2012 Seite 9
  10. 10. Wikimedia Wissenswert  Anfrage eines blinden YouTube Sehers bekommen, warum wir keine Subtitles haben  Wissenswert Ausschreibung Förderung Open Educational Resources  Barrierefreie YouTube Videos http://youtu.be/G5C1Jx8CTE4Juni 2012 Seite 10
  11. 11. Google Subtitles  YouTube bietet Subtitles an mit Editor http://captiontube.appspot.com/help/  Frage: Könnte der gesprochene Text nicht automatisch erkannt und geschrieben werden?  Folgerung: Das gesamte YouTube Projekt ist in spätestens zwei Jahren automatisiert Juni 2012 Seite 11
  12. 12. Dann kam Siri  Sehr gute Spracherkennung  sehr gute Aussprache  Siri ist online (Clouddienst)  Bestätigung, es muss ein Online-Service sein  Vision „Wann kommt der erste Siri Nachhilfelehrer?“Juni 2012 Seite 12
  13. 13. Google strikes back  Google Automatic Captions http://googleblog.blogspot.de/2009/11/automatic-caption  Google Translate http://youtu.be/FijOWfO3FrkJuni 2012 Seite 13
  14. 14. Schlussfolgerung  Content muss online sein, damit Webservices für Hörbücher, Translation aber auch Lexika, Glossare, Bibliotheken darauf zugreifen können (kein PDF)  gute Webservices (Google, Apple, Readspeaker) sind immer online  keine Hochschule kann diese Services selbst entwickeln bzw. anbieten (Datenschutzproblem, Intranet, Firewall)  Dynamischer kollaborativer Content kann nur mit Webservices improved werdenJuni 2012 Seite 14
  15. 15. DankeJuni 2012 Seite 15

×