Your SlideShare is downloading. ×
Versteht hier einer das Web?
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Versteht hier einer das Web?

230
views

Published on

Vortrag bei der DFN Tagung über Adobe Connect, Moodle und die Organisation von Online Fernstudiengängen

Vortrag bei der DFN Tagung über Adobe Connect, Moodle und die Organisation von Online Fernstudiengängen

Published in: Education

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
230
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide
  • Notre national et international consortium   Nous sommes organisée dans des différent national et international consortium universitaire. De 1998 nous sommes partenaire dirigeante de la “VFH” (Network virtuelle universitaire) dans 9 Etats fédérés en Allemagne et en Swisse. La conception, le développent, and l’ implémentation des filières d`études sur ligne aussi que la réalisation à long terme. Le projet était au début financé du Ministère de l’Education et de la Recherche. Depuis 2002 nous somme responsable pour le consortium international “Baltic Sea Virtual Campus” (Interreg IIIb) avec le focus de la production and implémentation du master programme « Industrial Engineering » Le consortia Northern Maritime University constituer en 2007 de 9 partenaires de la région mer du Nord, nous offrons des courses pour l’industrie maritime. Pour affronter la concurrence, surtout pour les petits entreprises et de taille moyen, 13 partenaires en 6 EU pays de l’ université, du public institution et du cluster de l’industrie alimentaire ont fondé le baltfood projet (Baltic Sea Interreg Programme 2007 – 2013). Et ils veulent constituer une « Baltfood académie » En 2001 nous avons commencé avec zéro étudiantes – maintenant nous avons 2.200 étudiants.
  • Notre national et international consortium   Nous sommes organisée dans des différent national et international consortium universitaire. De 1998 nous sommes partenaire dirigeante de la “VFH” (Network virtuelle universitaire) dans 9 Etats fédérés en Allemagne et en Swisse. La conception, le développent, and l’ implémentation des filières d`études sur ligne aussi que la réalisation à long terme. Le projet était au début financé du Ministère de l’Education et de la Recherche. Depuis 2002 nous somme responsable pour le consortium international “Baltic Sea Virtual Campus” (Interreg IIIb) avec le focus de la production and implémentation du master programme « Industrial Engineering » Le consortia Northern Maritime University constituer en 2007 de 9 partenaires de la région mer du Nord, nous offrons des courses pour l’industrie maritime. Pour affronter la concurrence, surtout pour les petits entreprises et de taille moyen, 13 partenaires en 6 EU pays de l’ université, du public institution et du cluster de l’industrie alimentaire ont fondé le baltfood projet (Baltic Sea Interreg Programme 2007 – 2013). Et ils veulent constituer une « Baltfood académie » En 2001 nous avons commencé avec zéro étudiantes – maintenant nous avons 2.200 étudiants.
  • Bildung Online - Die Virtuelle Fachhochschule Symposium am 23.April 2002 in Berlin
  • Bildung Online - Die Virtuelle Fachhochschule Symposium am 23.April 2002 in Berlin Ende
  • Transcript

    • 1. Versteht hier einer das Web?
      • Andreas Wittke
      • [email_address]
      • E-Learning Specialist
      • Lübeck 2011
    • 2. Wer ich bin
    • 3. Wer wir sind, Was wir machen
    • 4. Verbünde / Projekte
      • 1998: Virtuelle Fachhochschule
        • 9 Fachhochschulen in Deutschland /
        • 1 Fernfachhochschule in der Schweiz
        • www.vfh.de
        • www.oncampus.de
    • 5. Studium und Weiterbildung
      • Studiengänge
      • Medieninformatik (Bachelor/Master)
      • Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor/Master)
      • Betriebswirtschaftslehre (Bachelor)
      • Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
      • Weiterbildungsangebot
      • Management Pflege und Soziales
      • Soft Skills
      • Wirtschaft, z.B. BWL, Marketing
      • Hygiene
      • Healthy to go
    • 6. oncampus-Konzept
        • ca. 80% Online
        • Selbstorganisiertes Lernen
        • Online Gruppenarbeit
        • E-Mail, Chat, Foren, Webkonferenz
      • ca. 20% Präsenzphase
        • Einführungsveranstaltung,
        • Labore, Seminare
        • Prüfungen
    • 7. Steckbrief oncampus
      • Wir entwickeln Online Fernstudiengänge.
      • Besondere Merkmale:
      • kein Papier
      • flächendeckend Webkonferenz
      • Zielgruppe Berufstätige
      • Facebook, Twitter, Google, iTunes, Apps
    • 8. Studium heute
      • „ Wir sind eine Präsenz Hochschule, und wir wollen weiterhin in Präsenz studieren“
      • Student TU Wien 2010
    • 9. Kino als Hörsaal
      • Kino als Hörsaal
      • Beispiele in Wien, Graz aber auch in Deutschland
      • Ansatz:
      • Vorlesung wird ins Kino gestreamt
    • 10. Die FH kommt zu Dir
      • Die Vorlesung kommt zu Dir nach Hause
      • Keine Streams sondern Aufzeichnungen oder Webkonferenzen
      • Videoportale (YouTube, Vimeo, iTunes U)
    • 11. Es hat sich was geändert Tafel vs iPad,
    • 12. Old Style Alter Ansatz: Alle lernen am selben Ort, zur gleichen Zeit Mit der gleichen Geschwindigkeit.
    • 13. Anteil Online-Studierende
    • 14. Smartphones an der VFH 2 von 3 Studierende haben bzw. wollen ein Smartphone (Stand April 2011)
    • 15. Nutzung
      • 60% lernen am Rechner
      • nur ein Drittel druckt Inhalte aus
      • 4% lernen schon mobil
      • Formatprobleme sind sekundär
    • 16. Adobe Connect
    • 17.
      • Flash-System mit Moodle Integration
      • 3 Jahre Produktiveinsatz
      • online distance education (80% online, 20% face2face)
      • 60 minuten Synchrone Kommunikation pro Woche in jedem Kurs sind empfohlen
      Adobe Connect bei oncampus
    • 18. Features
      • Chat
      • Audio- und Video
      • Desktop- und Application-Sharing
      • Abstimmungen
      • Fragen
      • Whiteboard
      • Rechteverwaltung
      • Kalender
    • 19. Moodle-Connect
    • 20. Moodle Connect Block
      • Einbettung in Moodle
      • Moodle Block
      • gleiches Layout
      • Single Sign On
      • Hürden abbauen
    • 21. Webkonferenzraum
      • klassische Rollenverteilung
      • kein Video für Teilnehmer
      • Audio nur per Freigabe
      • gleiche Rollen wie in Moodle
    • 22. Discussion Rooms
      • Studis sind Moderatoren
      • Audio-Video möglich
      • freie Diskussionen
      • wird genutzt
    • 23. Support Wiki
    • 24. Diagnose Tool
    • 25. 12 Kurzanleitungvideos
    • 26. Aufzeichnungen Dynamische Übersicht per Knopfdruck
    • 27.
      • Early Adaptors (5-8%)
      • Dozenten nutzen das System wenig und haben starke Akzeptanz Probleme
      • Studierende empfehlen/verlangen/fordern Nutzung
      • Studierende haben wenig Nutzungsprobleme
      Einführungszenario 1
    • 28.
      • Semesterstart kostenlose Ausgabe von Headsets
      • 2 Einführungsveranstaltungen pro Studiengang mit Dozent und Techniker
      • jeder Student wird persönlich angesprochen und Hardware wird getestet
      • unlösbare Probleme < 2 Prozent
      Einführungszenario 2
    • 29. Grassroot Strategie Studis erzeugen die Nachfrage – machen Druck
    • 30. Auslastung Connect Auslastung pro Monat ø1400 Stunden
    • 31. Tendenzen Verdopplung nach 2 Jahren
    • 32. Statistik über API Auswertung Dezember 2010
      • Eigenentwicklung
      • Abfrage über API
      • Wochenrhythmus
      • Dienstag ist Webkonferenztag
      • Freitag ist frei
      • Feiertage
    • 33. Filter
      • Filter
      • Zeiträume
      • Schlagwörter
      • keine Personalisierung
      • Summen in Fußzeile
    • 34.
      • System ist effizient und komplex
      • Abgaben, Vorträge möglich
      • Studierende (Medieninformatiker, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieur, BWL) haben kaum Bedienerprobleme
      • ca. 5% haben technische Probleme (OS, Headset, Bandbreite)
      • lieber Standbild als Video
      • Audio beliebt, aber meist nur der Dozent
      • Umfragen lockern auf
      • Interaktivität einbauen
      • es gibt persönliche Einblicke
      Erfahrung
    • 35. Formeln Formeln dank Whiteboard und Tablets problemlos möglich
    • 36.
      • Technisch keine großen Probleme vorhanden
      • Vorträge, Umfragen, Konferenzen, Präsentationen möglich
      • Qualität bestimmt der Dozent und nicht die Technik
      • Aufzeichungen möglich
      • Arbeitsergebnisse min. gleichwertig (im Fernstudium)
      Qualität der Lehre
    • 37.
      • mit Support, Einführung und Schulung
      • Im Fernstudium/Fernunterricht
      • Kleingruppen (Behinderte, Projekte, Ausland, Krankheit, Telearbeit)
      • Massenvorlesungen
      • Experten einladen
      Klassenzimmerersatz?
    • 38.
      • http://wiki.oncampus.de/connect
      • Connect DACH Gruppe (Treffen einmal im Jahr)
      • Open Source Schnittstelle Moodle bald erhältlich
      Connect Infos
    • 39. Status Quo: Das Netzwerkvisual. www.oncampus.de/facebook http://www.youtube.com/oncampusFHL www. .de

    ×