Aufgesang-Keynote -- Content Marketing - Mit Inhalten begeistern dann verkaufen

55,259 views
68,627 views

Published on

Keynote-Präsentation im Rahmen des APA - Events "Interest Sells" vom 13.11.2013 in Wien. Die komplette Veranstaltung inkl. dieser Keynote, Vorträgen und anschließender Podiumsdiskussion hier als Video-Aufzeichnung: http://apa.streaming.at/ondemand/20131113

0 Comments
3 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
55,259
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
49,020
Actions
Shares
0
Downloads
28
Comments
0
Likes
3
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Aufgesang-Keynote -- Content Marketing - Mit Inhalten begeistern dann verkaufen

  1. 1. CONTENT-MARKETING MIT INHALTEN BEGEISTERN, DANN VERKAUFEN Mitveranstalter / Mitinitiator von:
  2. 2. Olaf Kopp, 37 Jahre, Suchmaschinen- & Content-Marketer, Blogger • • • • • • • Co-Founder, Geschäftsführer Aufgesang Inbound Online Marketing GbR, Head of Online Marketing Aufgesang, Gründer von SEM Deutschland Dipl. Kaufmann (FH): Schwerpunkt Marketing & E-Business Diplomarbeit (2006): Word of MouthViral- und Buzzmarketing Google Advertising Professional, Google Analytics Qualified Individual Erfahrung: Online Marketing seit 2005 Autor des Buchs: AdWords Optimierung Hobbies: DJ-ing, Fußball, Joggen, Fahrrad fahren, alpines Wandern, Online Marketing 2
  3. 3. CONTENT-MARKETING: HYPE ODER HISTORISCHES EREIGNIS?
  4. 4. MARKETING-EVOLUTION – VON WERBUNG ZU CONTENT © Aufgesang Inbound Online Marketing GbR, 2013
  5. 5. BEGEISTERN NICHT UNTERBRECHEN! Kernthese: „Wir müssen aufhören, das zu unterbrechen an dem die Menschen interessiert sind. Wir müssen das sein, woran sie interessiert sind.”
  6. 6. CONTENT-MARKETING ALS TEIL DER INBOUND-MARKETING-STRATEGIE
  7. 7. CONTENT-MARKETING IM MITTELPUNKT DES CONTENT-MARKETINGS
  8. 8. CONTENT IM MITTELPUNKT VON PR, SEO & SOCIAL-MEDIA-MARKETING SocialMediaMarketing E-MailMarketing Content PR SEO
  9. 9. WO BEGINNEN B2B MARKETERS DEN RECHERCHE-PROZESS ZUM KAUF? Pardot 2013 State of Demand Generation Report. http://www.pardot.com/demand-gen/report-state-demand-generation/
  10. 10. KEYWORD RECHERCHE & ANALYSE Semantische Zusammenhänge und WDF*IDF Suchnintention (infound / oder transaktionsorinetiert) KeywordRecherche und Analyse Wettbewerb Potential (Suchvolumen)
  11. 11. CONTENT-MARKETING-ZIELFOKUS DEFINIEREN
  12. 12. CONTENT-INTERESSENS- UND ZIELGRUPPEN DEFINIEREN Know-How & Ideen-Klau Zielgruppe: Leser Social Buzz Network Hubs - Prominente - VIPs Aufträge Zielgruppe: Potentielle Kunden Wettbewerber - Politiker - Experten -… Linkerati: - Blogger - Journalisten - Webmaster -… Backlinks
  13. 13. WAS BERÜHRT UND BEGEISTERT MENSCHEN? EMOTIONALER CONTENT
  14. 14. IST DAS CONTENT-MARKETING? BLOGBEITRAG
  15. 15. IST DAS CONTENT-MARKETING?
  16. 16. IST DAS CONTENT-MARKETING?
  17. 17. IST DAS CONTENT? E-BOOK
  18. 18. IST DAS CONTENT-MARKETING? GRATIS SOFTWARE
  19. 19. IST DAS CONTENT-MARKETING? KONFIGURATOR & TESTS
  20. 20. IST DAS CONTENT-MARKETING? STUDIEN & UMFRAGEN
  21. 21. IST DAS CONTENT-MARKETING?
  22. 22. IST DAS CONTENT-MARKETING?
  23. 23. RED BULL MEDIA HOUSE
  24. 24. CONTENT-AUSLIEFERUNG? WO? Eigenes Medium Eigener Blog bzw. eigene Website (Glossar, FAQ … ) Eigenes Event RSS-Feed, Newsletter Fremdmedien Blogs, Magazine / Gastbeiträge Youtube Slideshare Fremde Events (Konferenzen, Barcamps … )
  25. 25. CONTENT-MARKETING IST Authentisch & Echt
  26. 26. CONTENT-MARKETING IST Leidenschaftlich
  27. 27. CONTENT-MARKETING IST Auf gleicher Augenhöhe
  28. 28. CONTENT-MARKETING IST Gehaltsvoll & Mehrwertig für die Interessenten
  29. 29. CONTENT-MARKETING IST Individuell & Zielgenau
  30. 30. CONTENT-MARKETING IST Begeisternd, Mitreissend & Emotional
  31. 31. CONTENT-MARKETING IST Datenbasiert / analytisch
  32. 32. CONTENT-MARKETING IST NICHT 0815
  33. 33. ZUKÜNFTIGE HERAUSFORDERUNGEN & RISIKEN FÜR UNTERNEHMEN Änderung der Unternehmensphilosophie: Wandel zum Medienproduzenten Hoher Komplexitätsgrad Hoher Individualisierungsgrad auf spitze Zielgruppen ausgerichtet Big Data Kombination aus Kreativität & Analyse & Kommunikation Neue Strukturen & Workflows durch abteilungsübergreifende interdisziplinäre Teams Bedarf an qualifizierten Spezialisten unterschiedlichster Bereiche Teilweise hohe Vorinvestitionen notwendig Umgang mit der Content-Inflation
  34. 34. VERKAUFEN OHNE ZU VERKAUFEN! "Best way to sell something: don't sell anything. Earn the awareness, respect, and trust of those who might buy.“ Rand Fishkin, CEO, MOZ.
  35. 35. FRAGEN? SPRECHEN SIE MICH AN!

×