Your SlideShare is downloading. ×
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Tourismusgesinnung der Österreicherinnen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Tourismusgesinnung der Österreicherinnen

806

Published on

Aktuelle Studie zur Einstellung der Österreicher/-innen zum Tourismus

Aktuelle Studie zur Einstellung der Österreicher/-innen zum Tourismus

Published in: Marketing
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
806
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
7
Actions
Shares
0
Downloads
5
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. STUDIE Tourismusgesinnung der Österreicher/innen www.bmwfj.gv.at
  • 2. Tourismusgesinnung der Österreicher/innen Eine Studie von GfK im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend EXECUTIVE SUMMARY GfK Austria GmbH September 2012 © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 1
  • 3. Business Questions – Studie zur Tourismusgesinnung der Österreicher/innen des bmwfj Bedeutung des Tourismus Wird Österreich als gastfreundliches Tourismusland gesehen? Einschätzung des Tourismus Wird die Bedeutung des Tourismus in Österreich erkannt? Tourismusgesinnung JA JA © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 Haben die Österreicher/innen eine positive Tourismusgesinnung? JA Österreich als Urlaubsland Haben die Österreicher/innen Interesse am eigenen Land als Urlaubsland und als Zielgebiet für Tagesausflüge? JA 2
  • 4. Business Question 1 Bedeutung des Tourismus Wird Österreich als Tourismusland gesehen? JA weil: 3 touristische USPs Berge/Alpen – Donau/Seen – Städte/Kultur werden Österreich stark zugeschrieben 2 Österreich wird als klassisches Tourismusland bewertet 3 © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 1 Österreicher/innen werden als gastfreundlich gesehen 3
  • 5. Bewertung als Tourismusland 88% bewerten Österreich als klassisches oder eher klassisches Tourismusland MW 54 Total (n=1500) Wien (n=307) 58 Steiermark (n=219) Kärnten (n=101) Oberösterreich (n=249) Tirol (n=126) 63 1- ja, Österreich ist ein klassisches Tourismusland 30 66 2- 21 1,5 1 1,7 1 1,6 1 1,6 32 59 Vorarlberg (n=65) 1,7 11 37 Salzburg (n=94) 3 12 45 51 1,6 9 39 46 1 12 27 48 1,6 9 35 61 Burgenland (n=52) 1 10 31 51 Niederösterreich… 10 34 3- 10 24 4- 5 10 5- nein, Österreich ist kein klassisches Tourismusland 1,4 1 1,5 1,4 keine Angabe Frage 2: Sehen Sie persönlich Österreich als ein Tourismusland? Basis: Total Angaben in %, MW © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 4
  • 6. Berge/Alpen – Seen/Flüsse – Städte/Kultur werden dem Tourismusland Österreich zugeschrieben Berge/Alpen: häufigste Nennung Seen/Flüsse und Städte/Kultur: weitere häufige Nennungen Zusätzlich große Bedeutung von Landschaft/Natur etc. „Österreich kann einiges für den Tourismus anbieten Kultur, Sport, Natur etc.“ „Österreich ist ein schönes und erlebenswertes Land! Bietet unzählig viel an Natur & Kultur!“ „Berge - unsere wunderschöne Landschaft - Kulturgüter“ © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 „Österreich ist das schönste Land der Welt, vielfältig durch Berge, Seen und viel Kultur!“ „Eines der schönsten Urlaubsländer!“ 5
  • 7. Sehr ausgeprägte Assoziationen zu Berge/Alpen – Seen/Flüsse – Städte/Kultur für Österreich Frage 1: Wenn Sie einmal ganz allgemein an den Tourismus in Österreich denken, was fällt Ihnen da ein? Basis: Total (n=1500) © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 6
  • 8. Spontane Nennungen – Tourismus in Österreich Berge/Alpen und Seen/Flüsse sind häufigste Assoziationen Berge, Alpen Seen/Flüsse Schifahren wandern, bergsteigen andere Regionen/ Städte/ Bundesländer… schönes Land Kultur Landschaft Urlaub, Urlaubsland Winter Essen Wirtschaft, Tourismus ist wichtig Wien Sehenswürdigkeiten, Museen Gastronomie, Hotels viele Touristen Städte Natur Thermen/ Wellness zu teuer andere Angaben weiß nicht 27 26 16 14 9 8 7 7 7 7 7 7 6 6 6 6 5 5 5 5 4% Nennungen: vielseitig, Salzburg, Kärnten, Sommer, Freundlichkeit 3% Nennungen: sauber, baden, Erholung/Ruhe, Wetter 2% Nennungen: Wälder/Wiesen, Tirol, Sport allgemein, Wintersport, Radfahren, Arbeitsplätze, Mozart, Festspiele/Theater, gute Werbung 12 11 1% Nennungen: Urlaub am Bauernhof, Gemütlichkeit, Gastfreundschaft, Wein, Musik, Qualität, Hütten, Sissi/Kaiser Franz Josef, Veranstaltungen, Fremdenverkehr, Sicherheit, Freizeit, Heimat, Reisen, andere Sportarten, viel Verkehr/Belastung für die Umwelt, andere negative Angaben Frage 1: Wenn Sie einmal ganz allgemein an den Tourismus in Österreich denken, was fällt Ihnen da ein? Basis: Total (n=1500) Angaben in % © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 7
  • 9. Gastfreundschaft der Österreicher/innen 81% bewerten die Österreicher/innen als sehr/eher gastfreundlich MW 29 Total (n=1500) Wien (n=307) Niederösterreich (n=288) Burgenland (n=52) 23 Oberösterreich (n=249) 16 54 31 49 12 54 29 14 54 27 27 Vorarlberg (n=65) 9 52 30 Tirol (n=126) 3 62 15 55 39 1- Österreicher/innen sind sehr gastfreundlich 2 3 4 1 1,9 1 1,8 1 1,9 1,9 3 10 1,9 2 24 50 1,9 3 15 46 1,9 2,0 5 16 34 Salzburg (n=94) 3 18 27 Steiermark (n=219) Kärnten (n=101) 52 2,0 1 1,7 5- Österreicher/innen sind gar nicht gastfreundlich Frage 7: Wenn Sie nun an Österreich als Urlaubsland und die Gastfreundschaft der Österreicher/innen denken: Wie gastfreundlich schätzen Sie die Österreicher/innen ein? Basis: Total Angaben in %, MW © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 8
  • 10. Business Question 2 Einschätzung des Tourismus Wird die Bedeutung des Tourismus in Österreich erkannt? JA weil: Bedeutung des Tourismus wird als “sehr wichtig” eingestuft 2 Bedeutung als Sommer- und Wintertourismusland wird erkannt 3 Wichtigste Herkunftsmärkte sind bekannt 4 Ausgabenverhalten der Gäste wird sehr treffend eingeschätzt ! © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 1 ABER: Volumen wird unterschätzt! 9
  • 11. Bedeutung des Tourismus für die Wirtschaft 96% schätzen die Bedeutung des Tourismus als sehr/eher wichtig ein MW Total (n=1500) Wien (n=307) 70 Niederösterreich (n=288) 71 Burgenland (n=52) 71 Oberösterreich (n=249) 1- sehr wichtig 1,4 4 1,3 5 1,4 5 1,2 4 1 1,3 4 30 10 23 73 29 67 2- eher wichtig 1,3 31 85 Vorarlberg (n=65) 2 25 65 Tirol (n=126) 1,4 1,4 27 33 Salzburg (n=94) 1,3 4 2 23 71 Kärnten (n=101) 3- mittelmäßig wichtig 4- eher unwichtig 1,4 2 27 63 Steiermark (n=219) 4 26 70 5- gar nicht wichtig keine Angabe Frage 3: Wie schätzen Sie selbst die Bedeutung des Tourismus für die österreichische Wirtschaft ein? Basis: Total Angaben in %, MW © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 10
  • 12. Österreich als Sommer- bzw. Wintertourismusland 83% sehen Österreich als Sommer- und Wintertourismusland Total (n=1500) 1 83 16 Wien (n=307) 1 18 82 Niederösterreich (n=288) 1 18 81 15 Burgenland (n=52) 85 79 20 Steiermark (n=219) Kärnten (n=101) 1 3 Oberösterreich (n=249) Salzburg (n=94) 1 95 2 13 84 9 91 Tirol (n=126) 22 78 Vorarlberg (n=65) 21 79 Sommertourismusland Wintertourismusland Sommer- und Wintertourismusland k.A. Frage 4: Sehen Sie Österreich eher als ein Sommer- oder Wintertourismusland oder beides? Basis: Total Angaben in % © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 11
  • 13. Herkunftsländer für den österreichischen Tourismus Die 2 wichtigsten Herkunftsmärkte werden richtig erkannt Deutschland 65 Österreich 11 19 13 Russland 5 13 19 Niederlande 2 15 13 Japan 4 8 12 Italien 3 10 9 China 2 3 4 arabische Länder 11 6 USA 1 2 3 Schweiz 2 3 Tschechien 2 3 Ungarn 2 3 Großbritannien 1 2 Spanien 11 Frankreich 11 keine Angabe 4 4 4 wichtigstes Herkunftsland 2. wichtigstes Herkunftsland 17 5 3. wichtigstes Herkunftsland Frage 5: Welche 3 Herkunftsländer sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten für den österreichischen Tourismus? Basis: Total (n=1500) Angaben in % © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 12
  • 14. Verteilung der Ausgaben Touristische Ausgaben werden realistisch eingeschätzt; es wird erkannt, dass Tourismus nicht nur Beherbergung/Hotellerie ist! 8 14 17 Rest Anreise/Verkehr 25 Kultur/Sport/Unterhaltung Restaurants/Gastronomie Beherbergung 36 Frage 6: Bitte schätzen Sie, wie sich die Ausgaben der Gäste in Österreich verteilen. Wie viel Prozent der Ausgaben tätigen Gäste für Beherbergung, Restaurants/Gastronomie, Kultur/ Sport/Unterhaltung, Anreise/Verkehr und sonstige Güter und Dienstleistungen. Basis: Total (n=1500) Mittelwerte © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 13
  • 15. Schätzung – Wie viele Menschen verbringen ihren Urlaub in Österreich? (I) ! Die Gästezahl in Österreich wird massiv unterschätzt! Total (n=1500) 9 ca. 35 Mio. Menschen 1 20 18 10 0 17 53 24 22 22 11 4 0 Kärnten (n=101) 49 55 25 10 3 Steiermark (n=219) 46 32 27 ca. 15 Mio. Menschen Burgenland (n=52) 18 40 46 ca. 5 Mio. Menschen Niederösterreich (n=288) 16 17 ca. 1 Mio. Menschen ca. 50 Mio. Menschen Wien (n=307) 0 5 0 Frage 10: Was schätzen Sie: Wie viele Menschen (in- und ausländische Gäste) verbringen pro Jahr ihren Urlaub in Österreich? Basis: Total Angaben in % © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 14
  • 16. Schätzung – Wie viele Menschen verbringen ihren Urlaub in Österreich? (II) ! Die Gästezahl in Österreich wird massiv unterschätzt! Total (n=1500) 9 ca. 35 Mio. Menschen 1 15 24 28 34 13 9 1 38 35 28 3 1 Vorarlberg (n=65) 53 29 27 ca. 15 Mio. Menschen Tirol (n=126) 9 48 46 ca. 5 Mio. Menschen Salzburg (n=94) 19 17 ca. 1 Mio. Menschen ca. 50 Mio. Menschen Oberösterreich (n=249) 2 8 1 Frage 10: Was schätzen Sie: Wie viele Menschen (in- und ausländische Gäste) verbringen pro Jahr ihren Urlaub in Österreich? Basis: Total Angaben in % © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 15
  • 17. Business Question 3 Tourismusgesinnung Haben die Österreicher/innen eine positive Tourismusgesinnung? JA weil: Wirtschaftliche Bedeutung wird als hoch eingestuft 2 Tourismus wird positiv bewertet 3 Gastgeberrolle der Österreicher/innen wird gut beurteilt 4 Negative Effekte werden nur als begrenzt störend empfunden 5 © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 1 Image des Tourismusland Österreich wird positiv bewertet 16
  • 18. Zustimmung zu Aussagen – Tourismus und Wirtschaft Bedeutung des Tourismus für Wirtschaft, Regionen und Arbeitsplätze wird als hoch eingeschätzt Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor 63 Viele Regionen leben vom Tourismus Durch den österreichischen Tourismus profitieren auch viele andere Wirtschaftsbranchen 29 61 Durch den Tourismus werden viele Arbeitsplätze geschaffen 37 48 Frage 8: Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen in Bezug auf den Tourismus in Österreich zu? 1=stimme voll und ganz zu ; 5=stimme gar nicht zu Basis: Total (n=1500) 6 31 53 1- stimme voll und ganz zu MW 39 2 3 4 6 8 11 11 1,47 1 0 1,48 11 1,6 20 1,67 5- stimme gar nicht zu „Hauptwirtschaftsfaktor in vielen Regionen. Der Tourismus in Österreich sichert sehr viele wertvolle Arbeitsplätze, auch in Branchen die indirekt mit dem Tourismus zu tun haben.“ Angaben in %, MW © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 17
  • 19. Zustimmung zu Aussagen – Tourismus und Kultur/Umwelt Mögliche negative Effekte des Tourismus werden nur als bedingt störend empfunden MW Eine intakte Natur ist die Basis für den Tourismus in Österreich 58 Ich finde es schön, dass durch den Tourismus verschiedene Kulturen aufeinander treffen Durch den Tourismus haben sich Traditionen und Bräuche geändert Der österreichische Tourismus zerstört massiv die Landschaft Die österreichische Identität (zB Sprache) leidet sehr stark unter dem Tourismus 32 32 5 4 26 18 7 36 23 35 1- stimme voll und ganz zu 6 24 36 20 8 10 29 25 26 2 3 4 12 20 1 0 3 1,52 2,1 3,09 3,27 3,32 5- stimme gar nicht zu Frage 8: Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen in Bezug auf den Tourismus in Österreich zu? 1=stimme voll und ganz zu ; 5=stimme gar nicht zu Basis: Total (n=1500) Angaben in %, MW © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 18
  • 20. Zustimmung zu Aussagen – Gastfreundlichkeit Österreicher/innen sind sehr/eher gute Gastgeber Österreicher/innen sind gute Gastgeber/innen 33 48 16 20 1,89 Gäste in Österreich werden nicht als Massentouristen abgefertigt Einheimische und Touristen werden in Österreich gleich behandelt MW 16 10 45 30 29 1- stimme voll und ganz zu 36 2 3 4 7 18 7 1 2,31 2,82 5- stimme gar nicht zu Frage 8: Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen in Bezug auf den Tourismus in Österreich zu? 1=stimme voll und ganz zu ; 5=stimme gar nicht zu Basis: Total (n=1500) Angaben in %, MW © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 19
  • 21. Zustimmung zu Aussagen – Persönliche Betroffenheit Tourismus bringt viel – überwiegend Positives Der Tourismus bringt für Österreich mehr Positives als Negatives 37 Ich persönlich profitiere vom Tourismus durch Investitionen in Wanderwege, Infrastruktur etc. 43 18 Durch den Tourismus wird in Österreich alles teurer Der Tourismus führt zu einer Überfüllung von Sehenswürdigkeiten, Freizeit/Kultureinrichtungen und… MW 28 9 6 23 28 12 34 2 3 4 20 18 21 1,86 2,89 20 38 28 1- stimme voll und ganz zu 17 6 10 2,83 3,00 5- stimme gar nicht zu Frage 8: Inwiefern stimmen Sie den folgenden Aussagen in Bezug auf den Tourismus in Österreich zu? 1=stimme voll und ganz zu ; 5=stimme gar nicht zu Basis: Total (n=1500) Angaben in %, MW © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 20
  • 22. Image Österreichs als Tourismusland (I) Österreich ist sicher, erholsam, sauber, qualitätsvoll, familien- und gastfreundlich MW 61 sicher 55 erholsam sauber 46 38 1- trifft voll und ganz zu 1,6 1 0 1,7 1 0 1,7 20 1,8 20 1,9 31 2,1 1 2,4 12 14 46 23 18 11 8 46 36 authentisch 1,5 7 44 37 erlebnisreich 1,5 45 42 gastfreundlich 1 0 5 1 0 37 44 familienfreundlich 7 38 54 qualitätsvoll weltoffen 30 2 3 16 25 4 35 5- trifft gar nicht zu 8 Frage 9: Wie beurteilen Sie das Image Österreichs als Tourismusland? 1=trifft voll und ganz zu ; 5=trifft gar nicht zu Basis: Total (n=1500) Angaben in %, MW © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 21
  • 23. Image Österreichs als Tourismusland (II) Österreich ist nicht langweilig, verstaubt oder ausländerfeindlich MW 17 allwetter-tauglich innovativ 33 15 cool 41 12 gutes Preis/Leistungsverhältnis 11 provinziell 33 34 28 ausländerfeindlich 3 verstaubt 2 8 langweilig 2 8 12 14 34 31 40 29 24 1- trifft voll und ganz zu 16 38 2 3 38 4 26 28 2,4 3 1 5 19 2,5 1 9 35 25 2 9 43 43 7 13 2,7 2,5 2,8 3,6 3,8 3,8 5- trifft gar nicht zu Frage 9: Wie beurteilen Sie das Image Österreichs als Tourismusland? 1=trifft voll und ganz zu ; 5=trifft gar nicht zu Basis: Total (n=1500) Angaben in %, MW © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 22
  • 24. Business Question 4 Österreich als Urlaubsland Haben die Österreicher/innen Interesse am eigenen Land als Urlaubsland und als Zielgebiet für Tagesausflüge? JA weil: Österreich ist für Kurz- und Langreisen interessant 2 Zentrales Urlaubsmotiv: Alpen 3 Zentrales Kriterium für Urlaub in Österreich ist Landschaft/Natur 4 90% der Österreicher/innen unternehmen Tagesausflüge 5 © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 1 2/3 der Österreicher/innen planen für 2010 einen Urlaub in Ö 23
  • 25. Persönliche Urlaubsplanung in Bezug auf Österreich (I) Österreich ist für Kurz-, aber auch für Langreisen interessant, dies gilt in allen Altersgruppen Total (n=1500) Kurzreisen (2 bis 4 Tage) 43 sowohl Kurz- als auch Langreisen 15-19 Jahre (n=103) 41 20-29 Jahre (n=227) 7 6 nur Tagesausflüge 7 9 gar kein Interesse 1 1 5 10 0 43 40 32 36 40-49 Jahre (n=295) 39 53 49 längere Reisen (5 und mehr Tage) 30-39 Jahre (n=235) 43 7 6 10 6 3 1 Frage 11: Kommen wir nun zu Ihrem persönlichen Interesse an Urlaub in Österreich und zu Ihrer Urlaubsplanung. Welcher der folgenden Aussagen stimmen Sie in Bezug auf Österreich als Urlaubsland zu? Basis: Total Angaben in % © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 24
  • 26. Persönliche Urlaubsplanung in Bezug auf Österreich (II) Österreich ist für Kurz-, aber auch für Langreisen interessant, dies gilt in allen Altersgruppen Total (n=1500) Kurzreisen (2 bis 4 Tage) 43 sowohl Kurz- als auch Langreisen 50-59 Jahre (n=238) 41 längere Reisen (5 und mehr Tage) 7 46 gar kein Interesse 1 2 32 43 9 5 70+ Jahre (n=213) 39 38 7 nur Tagesausflüge 60-69 Jahre (n=187) 54 9 8 1 9 4 1 Frage 11: Kommen wir nun zu Ihrem persönlichen Interesse an Urlaub in Österreich und zu Ihrer Urlaubsplanung. Welcher der folgenden Aussagen stimmen Sie in Bezug auf Österreich als Urlaubsland zu? Basis: Total Angaben in % © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 25
  • 27. Bedeutendstes Kriterium für Urlaub in Österreich (II) Wichtigstes Kriterium für Urlaub in Österreich sind die Alpen Total (n=1500) 25 15-19 Jahre (n=103) 26 30-39 Jahre (n=235) 30 43 29 47 22 25 30 42 17 29 38 Donau/Flüsse/Seen 44 Alpen 1 27 48 29 60-69 Jahre (n=187) 27 45 30 40-49 Jahre (n=295) 70+ Jahre (n=213) 30 47 24 20-29 Jahre (n=227) 50-59 Jahre (n=238) 44 Städte/Kultur 1 k.A. Frage 12: Wenn Sie die folgenden Kriterien betrachten: Welches ist für Sie für einen Urlaub in Österreich am bedeutendsten? Basis: Total Angaben in % © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 26
  • 28. Kriterien für Österreich-Urlaub Österreich steht für Natur/Landschaft, diese Kriterien, die Österreich bieten kann, sind gleichzeitig auschlaggebend für einen Urlaub in Österreich 72 Landschaft/ Natur 48 Sauberkeit 41 Ruhe/ Gemütlichkeit Gastfreundschaft 38 Kulinarik und gastronomische Angebote 38 Sicherheit 38 36 Preisniveau 29 qualitätsvolle Angebote 26 Nähe 25 Kunst- und Kulturangebote Wetter/ Klima 21 vertraute Atmosphäre 21 persönliche Empfehlung 16 vielfältige Sportmöglichkeiten 16 vielfältige Einkaufsmöglichkeiten „Ein Glück, dass wir eine so schöne Landschaft haben!“ „Vielfältige und wunderschöne Landschaften!“ 5 Frage 13: Welche der folgenden Kriterien sind für Sie ausschlaggebend, um einen Urlaub in Österreich in Erwägung zu ziehen? Basis: Total (n=1500) Angaben in % © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 27
  • 29. Tagesreisen und -ausflüge ohne zu übernachten 90% der Österreicher/innen unternehmen Tagesausflüge Total (n=1500) 30 15-19 Jahre (n=103) 20-29 Jahre (n=227) 60 28 10 57 21 15 64 15 30-39 Jahre (n=235) 29 62 9 40-49 Jahre (n=295) 29 63 8 50-59 Jahre (n=238) 35 60-69 Jahre (n=187) 35 70+ Jahre (n=213) 36 ja, mind. ein Mal pro Monat 60 5 58 8 51 ja, mind. ein Mal pro Halbjahr 13 nein, nie Frage 18: Kommen wir nun zu Tagesreisen und -ausflügen: Unternehmen Sie gelegentlich private Tagesausflüge, also ohne am Ausflugsort zu übernachten, in Österreich? Basis: Total Angaben in % © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 28
  • 30. Urlaubsplanung 2013 – Sommer-/Winterurlaub 67% der Österreicher/innen planen für 2013 zumindest einen Urlaub in Österreich 1 24 32 67 76 Ja Nein k.A. Sommerurlaub Winterurlaub Frage 17: Kommen wir nun zu Ihrer Urlaubsplanung für 2013: Planen Sie im nächsten Jahr 2013 zumindest einen Urlaub in Österreich zu verbringen? Wenn ja, welche Art von Urlaub planen Sie? Bitte geben Sie die Urlaubsart für Ihren längsten geplanten Urlaub an Basis: Total (n=1500) Angaben in % © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 29
  • 31. Kontakt Mag. Stephanie Göll Account Manager (01) 71710 - 154 Stephanie.goell@gfk.com GfK Austria © GfK 2012 | 151.783 Tourismusgesinnungs-Studie | September 2012 30

×