Social StrategiesOliver Nickels
2      Information        Unternehmensberatung für den strategischen Einsatz von Social      Über 20 Jahre aktiv im nation...
3      Motivation                                             Social ≠ Facebook!    © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
4      Motivation                                                                                         Frankfurter Rund...
5      Information                                             Social = Internet !                2    Keine zentrale Steu...
6      Information                        Social = neue Anforderungen!Geschäftsmodell                              Arbeits...
7      Information                                             Social ≠ Marketing!    © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
8      Motivation                                                Social = ROI!                Messbare Effekte auf das gesa...
9      Motivation                                             Social = Chancen!Tchibo Ideas                               ...
10   Motivation                                           Social = Strategie!                               Wie werden wir...
11      Motivation                                              Social = Strategie!                                       ...
12      Motivation                                              Social = Strategie!                                       ...
13      Motivation                                              Social = Strategie!                                       ...
14   Motivation                                          Social = Strategie!                                              ...
15      Execution     Strategische Erweiterung durch     den Faktor „Soziale Netze“                                       ...
16    Execution Geschäftsmodellinnovation als Differentiator                                                               ...
17      Execution     Dialogfähige Marke als Differentiator                                                                ...
18   Execution Legen Sie fest, worüber Sie diskutieren wollen!                                  Stil & Tonalität des   Unt...
19    Execution Risikomanagement als Grundlage der Umsetzung                                                              ...
20    Execution Social Guidelines zur Absicherung von Unternehmen und Mitarbeitern                                        ...
21      Execution     Optimierung der internen Kommunikation                                                              ...
22    Execution Integration von Crowdsourcing-Mechanismen in die Geschäftsprozesse                                        ...
23    Execution Einsatz von Kommunikationsplattformen                                            Plattformen              ...
24    Execution Gezielte taktische Umsetzung                                                                              ...
25    Decision Strategische Erweiterung durch                                                              Plattformen den...
26   Decision         Erkenntnis-                  Zusammen-        Verbesserung        Imagegewinn        Reduzierung des...
27   Decision                                          Social = Regeln!Verantwortung                              Teamwork...
28   Decision                                          Social = blue herrings!       Finden                               ...
Oliver Nickelsblue herring UG (haftungsbeschränkt)nickels (at) blueherring.deblueherring.de
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Social Media strategisch angehen

713

Published on

Blue herring - social strategies Wie Unternehmen soziale Netze strategisch angehen können.

0 Comments
3 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
713
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
15
Comments
0
Likes
3
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Social Media strategisch angehen

  1. 1. Social StrategiesOliver Nickels
  2. 2. 2 Information Unternehmensberatung für den strategischen Einsatz von Social Über 20 Jahre aktiv im nationalen und internationalen Brand- Media - von der ersten Präsenz bis hin zur erfolgreichen Nutzung und Lösungsmarketing von Schwarmintelligenz und Crowdsourcing. Business Development & strategische Markenentwicklung Individuelle, in kleinen Schritten umsetzbare Lösungen 8 Jahre Erfahrung mit Social Media Marketing Risikomanagement Markenkommunikation & Markenentwicklung, Fokus auf schnell erreichbare, meßbare Ergebnisse Weiterentwicklung der Geschäftsprozesse Blick auf Machbarkeit, Investitionsrendite und Innovation des Geschäftsmodells. Kostenoptimierung © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  3. 3. 3 Motivation Social ≠ Facebook! © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  4. 4. 4 Motivation Frankfurter RundschauOlympiade London 2012 @BPGlobalPR Revolution doesn‘t happen when society adopts new technology, it happens when society adopts new behaviors. Clay Shirky - Here comes everybody CarrotMob Barack Obama My Starbucks Idea KLM Meet & Seat © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  5. 5. 5 Information Social = Internet ! 2 Keine zentrale Steuerung Benutzer erstellen Inhalte Interaktive Kommunikation Gruppenbildung verteilen Inhalte Dialog alle mit allen Selbstkontrolle bewerten Inhalte Freiwillige Teilnahme entwickeln Inhalte weiter Kosten = Zeitaufwand + entwickeln Inhalte im Team Information © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  6. 6. 6 Information Social = neue Anforderungen!Geschäftsmodell Arbeitsplatz Unternehmenskommunikation neue Märkte und neuer Wettbewerb Wissen & Aufgaben offener Dialog verändertes Kundenverhalten technische Ausstattung & Mobilität Richtlinien & Compliance Flexibilität und Geschwindigkeit Neudefinition der Privatsphäre rechtliche Grundlagen © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  7. 7. 7 Information Social ≠ Marketing! © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  8. 8. 8 Motivation Social = ROI! Messbare Effekte auf das gesamte Unternehmen Informationen Kostensenkungen Freier Zugang zu Informationen Produktivitätssteigerung Kostenlose Nutzung ders Schwarms als Risikominimierung erweiterte Wissensbank Virale Verbreitung / Share of Voice Aufbruch der internen Silos Faktisch unlimitierte Weitergabe der Botschaft Interne und externe Kommunikation Wahrnehmung der Marke als Teil des Lebens © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  9. 9. 9 Motivation Social = Chancen!Tchibo Ideas Caterpillar Inc. Burberry Ideenwettbewerb für neue Produkte Multiple-Hub&Spoke-Strategie World: Digitale Integration von Bewertung durch Kunden Community für technische Lieferanten, Designern und Kunden Produktion und Vertrieb durch Diskussionen Bespoke: den eigenen Mantel Tchibo Facebook-Präsenz mit 126.000 Fans entwerfen und geliefert bekommen © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  10. 10. 10 Motivation Social = Strategie! Wie werden wir Renditen erzielen? Ökonomische Grundlage © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  11. 11. 11 Motivation Social = Strategie! Ökonomische Grundlage Wie werden wir uns in den Differentiatoren angestrebten Märkten durchsetzen? © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  12. 12. 12 Motivation Social = Strategie! Ökonomische Mit welchen Maßnahmen Maßnahmen Grundlage erreichen wir unsere Ziele? Differentiatoren © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  13. 13. 13 Motivation Social = Strategie! Bereiche Wo werden wir aktiv sein? Ökonomische Maßnahmen Grundlage Differentiatoren © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  14. 14. 14 Motivation Social = Strategie! Bereiche Was ist die Geschwindigkeit und Ökonomische Zeitplan Maßnahmen Reihenfolge unserer Aktivitäten? Grundlage Differentiatoren Quelle: Hambrick/Fredrickson „Are you sure you have a © blue herring UG (haftungsbeschränkt) strategy?“ Academy of Management Executive 2001
  15. 15. 15 Execution Strategische Erweiterung durch den Faktor „Soziale Netze“ Bereiche Ökonomische Zeitplan Maßnahmen Grundlage Informationen Informationen Share of Voice Freier Zugang zu Informationen Kostenlose Nutzung der Crowd als erweiterte Wissensbank Differentiatoren Virale Verbreitung / Share of Voice Faktisch unlimitierte Weitergabe der Botschaft Wahrnehmung der Marke als Teil des Lebens Die Bewertung ist abhängig vom Unternehmen Quelle: Hambrick/Fredrickson „Are you sure you have a © blue herring UG (haftungsbeschränkt) strategy?“ Academy of Management Executive 2001
  16. 16. 16 Execution Geschäftsmodellinnovation als Differentiator Bereiche Ökonomische Zeitplan Maßnahmen Grundlage Informationen Innovation des Geschäftsmodells Share of Voice Analyse des vorhandenen Modells und Erweiterung um den Faktor soziale Netze Identifizierung neuer Geschäftsbereiche, die mit den vorhandenen Prozessen schnell und Differentiatoren einfach entwickelt werden können Grundlagen für die regelmäßige Weiterentwicklung des Geschäftsmodells - aus Geschäftsmodell dem Reaktions- in den Aktionsmodus © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  17. 17. 17 Execution Dialogfähige Marke als Differentiator Bereiche Ökonomische Zeitplan Maßnahmen Grundlage Informationen Erweiterung der Marke um den Faktor Dialog Share of Voice Basierend auf dem Kern der Marke Festlegung einer Markenpersönlichkeit, die den Stil und die Tonalität im direkten Dialog beeinflußt Differentiatoren Bestimmung von festen, nicht diskutierbaren Positionen sind, die erklärt werden müssen Identifizierung von Bereichen für ergebnis- offene Diskussionen mit Kunden, Partnern und Marke Interessenten © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  18. 18. 18 Execution Legen Sie fest, worüber Sie diskutieren wollen! Stil & Tonalität des Unternehmerische Auftritts Entscheidung Position beziehen Marken- kern Offene Persönlichkeit Diskussions- themen Fixe Attribute Variable Attribute © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  19. 19. 19 Execution Risikomanagement als Grundlage der Umsetzung Bereiche Risikomanagement Ökonomische Zeitplan Maßnahmen Grundlage Informationen Absicherung bei kommunikativen Problemfällen Share of Voice Kontinuierliche Überwachung der Gespräche über Branche, Marke und Produkte Klare Entscheidungsrichtlinien bei schwierigen und emotionalen Diskussionen Differentiatoren Sicherstellung der Reaktionsfähigkeit und Diskussionsführung außerhalb der Kernzeiten sowie im Krisenfall © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  20. 20. 20 Execution Social Guidelines zur Absicherung von Unternehmen und Mitarbeitern Bereiche Social Guidelines Ökonomische Zeitplan Maßnahmen Grundlage Informationen Richtlinien für den Umgang mit Sozialen Netzen Share of Voice Verhaltensrichtlinien für alle Mitarbeiter Entscheidung, wer für die Marke spricht Richtlinien für die Markenkommunikation, Differentiatoren Sicherung der Compliance Kommunikation in Stil und Tonalität der Markenpersönlichkeit Maßnahmenkatalog bei Verstößen © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  21. 21. 21 Execution Optimierung der internen Kommunikation Bereiche Ökonomische Social Business Zeitplan Maßnahmen Grundlage Informationen Werkzeuge und Kultur Share of Voice Bereitstellung von Werkzeugen als Grundlage für eine offene Kommunikationskultur im Unternehmen Abbau der internen Kommunikationsgrenzen, Differentiatoren Aufbruch der Silos, Schaffung neuer Teams Transparenz und Beweglichkeit zuerst nach innen, dann in der Außenkommunikation © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  22. 22. 22 Execution Integration von Crowdsourcing-Mechanismen in die Geschäftsprozesse Bereiche Ökonomische Zeitplan Maßnahmen Grundlage Crowdsourcing Informationen Erweiterung der vorhandenen Geschäftsprozesse Share of Voice Aufnahme und Bewertung von Verbesserungs- und Veränderungsvorschlägen aus der Community Integration der Bereiche Einkauf, Differentiatoren Produktentwicklung, Prüffeld, Produktion, Services und Vertrieb in die Markenkommunikation Gezielte Nutzung von sozialen Netzen zur Weiterentwicklung des vorhandenen Portfolios © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  23. 23. 23 Execution Einsatz von Kommunikationsplattformen Plattformen Bereiche Ökonomische Zeitplan Maßnahmen Grundlage Informationen Abhängig von den strategischen Zielen und der jeweiligen Zielgruppe Share of Voice Auswahl, Einrichtung und Betrieb der relevanten Plattformen Zuordnung und Integration beteiligter Differentiatoren Abteilungen und Mitarbeiter Ermittlung relevanter KPIs und Messgrößen, abhängig von Zielgruppe, strategischer Relevanz und Möglichkeiten der Plattform. © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  24. 24. 24 Execution Gezielte taktische Umsetzung Bereiche Taktische Umsetzung Monitoring Recruitment Kundenservices Ökonomische Produktentwicklung Zeitplan Maßnahmen Grundlage Informationen Relevanz und Durchführbarkeit Share of Voice Taktische Umsetzung beginnt nicht automatisch im Marketing. Monitoring als Teil des Risikomanagements ist der erste Schritt. Differentiatoren Neben der Kundenkommunikation sind Mitarbeitersuche, Unternehmensimage und Kundenservices wichtige Elemente, um Offenheit und Dialogfähigkeit nachzuweisen. Lieber wenige Projekte als zu viele, die dann nicht ausreichend betreut werden können. © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  25. 25. 25 Decision Strategische Erweiterung durch Plattformen den Faktor „Social“ Bereiche Taktische Umsetzung Risikomanagement Social Guidelines Ökonomische Social Business Zeitplan Maßnahmen Grundlage Informationen Crowdsourcing Soziale Netze betreffen alle Bereiche der Unternehmensstrategie Share of Voice Die Präsenz in sozialen Netzen ist kein Selbstzweck - die ökonomische Grundlage ist der Ausgangspunkt für alle weiteren Differentiatoren Planungen Die Elemente der Strategie sind individuell für jedes Unternehmen, abhängig von den Geschäftsmodell Möglichkeiten und der Geschwindigkeit, in der das Unternehmen am Markt agiert Marke © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  26. 26. 26 Decision Erkenntnis- Zusammen- Verbesserung Imagegewinn Reduzierung des Reduzierung des gewinn arbeit intern des Risikos für neue Risikos für neue Kostensenkung verbessern Markenimages Produkte Märkte Informations- für dedizierte vorsprung Prozesse Erweiterter Prozesse Zusammenarbeit Weitere optimieren Erkenntnis- mit Kunden erhebliche Verbesserung gewinn optimieren Kostensenkung Schwarm bilden der Kunden- Vorsprung für zufriedenheit Vertriebserfolg Wesentliche die Marke Verbesserung Starker der internen Imagegewinn Prozesse Zu erwartende Starker Ergebnisse in der Imagegewinn jeweiligen Phase auch bei neuen Kunden Phasenweise Ausbau Crowdsourcing Implementierung im zum Element Unternehmen einer Weitere Projekte strategischen Erste Projekte Unternehmens- Crowdsourcing: Crowdsourcing: planung: Dialoge in Social Entwicklung Verbesserung von Entwicklung Risiko- Media aufbauen neuer Produkte Services neuer Märkte management & vermarkten Listening Social Business © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  27. 27. 27 Decision Social = Regeln!Verantwortung Teamwork Relevanz Klare Zuordnung der Verantwortung Projekte werden mit Mitarbeitern Mit gleichen Aufwänden mehr für dedizierte Projekte aus verschiedenen Abteilungen erreichen, nicht mehr Arbeit haben Unterstützung der Geschäftsleitung besetzt Relevanz für den Job jedes für jedes Projekt Das Management geht mit gutem beteiligten Mitarbeiters schaffen Zielsetzung und Statuskontrolle Beispiel voran Ziele für jeden Mitarbeiter setzen © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  28. 28. 28 Decision Social = blue herrings! Finden Aktivieren Identifizieren Sie Mitarbeiter, die Erfahrung mit Führen Sie die Diskussion an, und diskutieren Sie Social Media haben neue Ideen immer im Team Lassen Sie diese Mitarbeiter teilhaben und nutzen Diskutieren Sie nur über das, was möglich und Sie deren Wissen und Erfahrung sinnvoll ist. Nutzen Sie auch intern soziale Netze Binden Sie Kunden und Geschäftspartner Setzen Sie klare Ziele und Milestones, und gehen frühzeitig ein Sie mit gutem Beispiel voran © blue herring UG (haftungsbeschränkt)
  29. 29. Oliver Nickelsblue herring UG (haftungsbeschränkt)nickels (at) blueherring.deblueherring.de
  1. Gostou de algum slide específico?

    Recortar slides é uma maneira fácil de colecionar informações para acessar mais tarde.

×