Your SlideShare is downloading. ×
Kommunikationspsychologie @ Sächsische Unternehmertage 2005
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Kommunikationspsychologie @ Sächsische Unternehmertage 2005

129
views

Published on

Projektstudium: Psychologie & Wirtschaft

Projektstudium: Psychologie & Wirtschaft

Published in: Education

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
129
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 „Kommunikationspsychologen in der Wirtschaft“
  • 2. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 Die Frage lautet? Wie lässt sich die Kontaktaufnahme auf einer Großveranstaltung so verbessern, dass selbst kontaktscheue Unternehmer leichter aufeinander zukommen? In Zusammenarbeit mit dem BVMW Sachsen haben Studenten der Kommunikationspsychologie bei der Verbesserung der Kommunikation auf den Sächsischen Unternehmertagen 2005 geholfen.
  • 3. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieVorbereitung Ankunft am 23.09.2005 an der TU Chemnitz: Warten auf die Einweisung.
  • 4. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieVorbereitung Die Ruhe vor dem Sturm… Noch sind die Hallen der Technischen Universität leer.
  • 5. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieVorbereitung Kritische Absprache mit Gabriela Hippe vom BVMW: Was gibt es alles zu tun?
  • 6. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieVorbereitung Die Messestände werden aufgebaut...
  • 7. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieVorbereitung ...während die „Kommpsychs“ ihre Einweisung bekommen: Wer erhält welche Aufgaben?
  • 8. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieVorbereitung Blick auf die noch undekorierten Messestände.
  • 9. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieVorbereitung Rauchende Köpfe: Unsere Projektgruppe bei der Dateneingabe für die „Digitale Visitenkarte“.
  • 10. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieVorbereitung Viel Zeit bleibt nicht: ungefähr 200 Unternehmer lassen sich schon bei der Voranmeldung für die Visitenkarte registrieren.
  • 11. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieVorbereitung Organisation ist alles: Studieren des Programmablaufs am Vortag der Veranstaltung...
  • 12. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieVorbereitung …während die Vorbereitungen weiter auf Hochtouren laufen.
  • 13. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieVorbereitung …Probesitzen für die „Digitale Visitenkarte“: Alles muss stimmen.
  • 14. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DasProjekt Hoher Anspruch auf beiden Seiten In Zusammenarbeit mit dem BVMW erstellten wir ein Tool zur Verbesserung der Kommunikationsprozesse auf einer Großveranstaltung, die auch das Image des BVMW transportieren sollte.
  • 15. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 ...auf dem Weg zu zielführender Kommunikation: Sirko Rosenberg im Gespräch mit Jochen Lose. DasProjekt
  • 16. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 UnsereZiele Die Ziele im Einzelnen: Die Unternehmer zu aktivem Networking animieren, Kontakte fördern und die Kontaktaufnahme erleichtern.
  • 17. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 UnsereZiele Die „Kommunikationswege“ vor Ort verbessern: Wie kann ich Kontaktpersonen finden? An wen kann ich mich wenden? Wo gibt es mögliche Treffpunkte? Die Ziele im Einzelnen:
  • 18. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 UnsereZiele Ein Alleinstellungsmerkmal für die Sächsischen Unternehmertage schaffen: Die „Digitale Visitenkarte“ sollte als Neuheit überraschen. Die Ziele im Einzelnen:
  • 19. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DasProjekt Die ersten Unternehmer kommen an: neugierige Blicke auf die „Digitale Visitenkarte“.
  • 20. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieDurchführung Wir sind für den Ansturm der Unternehmer gewappnet. Der Check-In vor den Fotostationen:
  • 21. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DasProjekt Blick auf einen der Bildschirme mit der „Digitalen Visitenkarte“.
  • 22. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DasProjekt Im Kommunikationszentrum kann man nach Kontakten fragen, die man auf dem Monitor gesehen hat und weitere Informationen einholen.
  • 23. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DasProjekt Der Foto-Point am Eingang: Hier können sich die Unternehmer für die Digitale Visitenkarte ablichten lassen.
  • 24. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DasProjekt ...wie sie auf den Bildschirmen zu sehen war. Einige Beispiele für die „Digitale Visitenkarte“, ...
  • 25. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieDurchführung Die Studenten stehen im Kommunikationszentrum für Fragen und Kontaktaufnahme zur Verfügung.
  • 26. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieDurchführung Volles Programm auf der Veranstaltung.
  • 27. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieAbendveranstaltung Die Abendveranstaltung im Industriemuseum rundete die Sächsischen Unternehmertage eindrucksvoll ab.
  • 28. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 DieAbendveranstaltung Im Industriemuseum gab es neben dem Abendprogramm viel zu bestaunen.
  • 29. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 Danke an den BVMW. Es hat uns Spaß gemacht! Fazit Das FAZIT: Die „Digitale Visitenkarte“ war ein voller Erfolg und soll für weitere Großveranstaltungen ausgebaut werden.
  • 30. SÄCHSISCHE UNTERNEHMERTAGE Projektstudium 2005 Bis zum nächsten Mal auf den Sächsischen Unternehmertagen!