• Save
Reputationsaufbau durch Social Media (für Selbständige und Kleinunternehmen)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Reputationsaufbau durch Social Media (für Selbständige und Kleinunternehmen)

on

  • 1,144 views

Referat für «Syndicom – Gewerkschaft für Medien und Kommunikation»

Referat für «Syndicom – Gewerkschaft für Medien und Kommunikation»

Statistics

Views

Total Views
1,144
Views on SlideShare
1,138
Embed Views
6

Actions

Likes
3
Downloads
0
Comments
2

3 Embeds 6

https://twitter.com 2
http://pinterest.com 2
http://www.pinterest.com 2

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Reputationsaufbau durch Social Media (für Selbständige und Kleinunternehmen) Reputationsaufbau durch Social Media (für Selbständige und Kleinunternehmen) Presentation Transcript

  • Reputationsaufbau durchSocial Media syndicom – Gewerkschaft Medien und Kommunikation28. Mai 2013
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 201314 Jahre Erfahrung in der Marketingkommunikationauf Kunden- und Agenturseite (klassisch/digital).Zuletzt Geschäftsführerin einer Webagentur. Inhaberinund Geschäftsführerin der Schnellkraft GmbH.Nicole Schnell. Beraterin. Coach.Dozentin. Referentin. Bewegungs-enthusiastin. Geniesserin.2
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013 3Dienstleistungen. Strategien, Beratung undCoaching, Referate, Workshops, Schulungen,Community Management.Produkte. Websites, Microsites, Mobile Sites, OnlineKampagnen, Mobile Apps, Facebook Apps. Und vielesmehr.Schnellkraft GmbH. DigitaleKommunikation mit Herz undVerstand. Social Media ausLeidenschaft.
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Die Social Media Revolution.4
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Darüber sprechen wir.• Social was?• Konkret: Der Plan.• Ein paar Beispiele.• Chancen und Gefahren.DOs und DON’Ts.Und Erfolgsfaktoren.5
  • Social was?
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Wir definieren.7«Als Social Media (auch SozialeMedien) werden alle Medien(Plattformen) verstanden, die dieNutzer über digitale Kanäle in dergegenseitigen Kommunikation und iminteraktiven Austauschvon Informationen unterstützen.»Quelle: Wikipedia
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013 8Paradigmen-wechselSozialeMedienNutzerBild: istockphoto.com
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Social was?9Ein Paradigmenwechsel.«Monolog» ➙ «Dialog»«Wissen ist Macht» ➙ «Sharing»«Visitenkarte» ➙ «Gespräch»Die Rolle des Nutzers.«Zuhörer» ➙ «Partizipant»«Content Consumer» ➙ «Content Creator»
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013 10 Quelle: ethority.deSocial was?Die «neue»Welt.
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Die Schweiz. Ein Facebook-Land.11 Quelle: bernetblog.ch | Comscore (09/12)
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Social Media: Wieso? SEO!12Ranking Faktoren Google Deutschland 2012Quelle: t3n.de2013?
  • Konkret: Der Plan.
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Der Plan: Analyse.14Mitbewerber. Auf welchenPlattformen? Seit wann?Inhalte? Themen?Community? Intervalle?Intern. Plattformen? KnowHow? Inhalte? Themen?Ressourcen? Wen wollen wiransprechen?Fazit: Must? Nice to have?Themen? Inspiration?
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Der Plan: Ziele setzen.15Was wollen wirerreichen?Quelle: bernetblog.ch
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Der Plan: Content Strategie.16ThemenEigene/fremde InhalteRedaktionskonzept«Guidelines»Bildquelle: Leider unbekannt
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Der Plan: Aufsetzen. Integrieren.Kanalisieren.17NewsletterEigeneWebsiteMobile Siteund/oder App
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Apropos: Basisarbeit.1. Website. Sie ist eure Visitenkarte. Ohne ist nichtideal (im Selbstversuch gescheitert).2. Mobile optimierte Website (Reponsive Design oder MobileSite). 60% der Nutzer surfen mobil. Tendenzsteigend. (net-metrix.ch)3. Google Places. Auf google.ch/places den Orterfassen, mit Fotos, Kontakt, Öffnungszeiten.4. Ev. Newsletter aufbauen, Abonnenten gewinnen.18 Inspiriert durch: bernetblog.ch
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Werbung.19
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Kurz gesagt.Analyse ➔ Ziele ➔ Content Strategie➔ aufsetzen und integrieren ➔ Communityaufbauen ➔ pflegen und lernen ➔ punktuellwerben ➔ Erfolgskontrolle ➔ Optimieren20
  • Ein paar Beispiele.
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Beispiel: Fachliches.22Titelbilder dürfenkeine Bilder mit mehr als20 % Text enthalten.Mitarbeiter, Projekte,ein Blick hinter dieKulissen, Jobs, Beiträge/Links rund ums Thema
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Beispiel: Unterhalten.23Viel Inspiration.Und Fun.Hohe Interaktion.
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Beispiel: Gesicht zeigen.24Know-How.Wissen.Viel Dialog.
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Beispiel: Integration.25
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Beispiel: Konsistenz.26
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Der Pink-Effekt.27
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Beispiel: Endorsements = Bestätigung?28
  • Chancen und Gefahren. DOs undDON’Ts. Und Erfolgsfaktoren.
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Chancen.30Dialog ➙ Involvement.Wissens- und Informationsaustausch➙ Positionierung, Reputation, Involvement.Selbstdarstellung ➙ Reputation.Networking ➙ Netzwerk.Und noch ein bisschen mehr.
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Chancen.31Auf dem Radar sein.Und bleiben. Ohne Gefahrder «Werbeblindheit».
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Chancen. UndGefahren.32 Bildquelle: istock.comAuf derselben Partywie die Zielgruppe tanzen.«Negative Meinungen»
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013 33Gefahren.VerzettelungZuwenig Zeit
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013DOs. Und DONTs.✓ Aktiv sein. Und Geduld haben.✓ Authentisch und echt sein.✓ Netiquette beachten.✓ Sich auch auf anderen Plattformen austauschen.✓ Kommentare/Feedback ernst nehmen.✓ Keine «One-Man/Woman-Show»? Dann: Mitarbeiter involvieren undmotivieren.✗ Fans kaufen.✗ Kritischen Stimmen mit Ausreden begegnen.✗ Bashing.✗ Inaktiv sein. Oder nicht präsent sein. Denn: «Wer virtuell nicht präsentist, existiert nicht.» (Zitat Tobias Pfister, metallpfister.ch)34
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Interaktion. Und Sichtbarkeit.35 Quelle: www.jenders.com/ @djenders90 – 9 – 1lesen nur beteiligen sichab und zukreierenInhalteMit «Link Shorteners» wiegoo.gl oder bit.ly lässt sichverfolgen, wievieleNutzer einen Link anklicken.Auch ohne ein «Gefällt mir».
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Vorsicht!Das Dingmit denBildern.Und denUnter-lizenzen.36
  • © Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Getreu dem Sascha Lobo-Grundsatz.37
  • Ein bisschen Mathematik. Branding+ Inhalt= Reputation+ Geduld= ERFOLG© Schnellkraft GmbH | 28. Mai 2013Leidenschaft!38
  • Schnellkraft GmbHkontakt@schnellkraft.chTwitter @schnellnicole und @schnellkraftFacebook facebook.com/schnellkraftXing xing.com/profile/Nicole_Schnell2© Schnellkraft GmbH