Your SlideShare is downloading. ×
Quevita Fc Post Weekend 21 Mar09
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Quevita Fc Post Weekend 21 Mar09

691
views

Published on

http://www.quevita.com (PDF slides) …

http://www.quevita.com (PDF slides)
Vortrag vom 21. März 2009 «Du bist was du isst» - Leckeres Essen für Jugendliche die fit und gesund bleiben wollen (healthy and good food for kids that want to stay in shape)

Published in: Health & Medicine

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
691
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. «Du bist was du isst»! Leckeres Essen für Jugendliche, die fit und gesund bleiben möchten Trainings-Weekend ! FC Post Solothurn D! 21./22. März 2009! Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 1
  • 2. Inhalt........................................................! •! Quevita – neuer Sponsor ! Dein Cockpit im Internet für ein schönes Leben nund für die Spielberichte der FC Post Junioren quot; •! 7 Gebote des gesunden Essens! Was, wie viel, wann, wie oft, wie schnellquot; •! Lecker, leicht gemacht und gesund! Wie man für Jugendliche smarter kochen kannquot; •! Fragen & Antworten quot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 2
  • 3. Problem................................................... •! Fürs Auto betreiben wir vorbeugend Unterhalt (Service, Ölkontrolle)quot; •! An Maschinen betreiben wir vorbeugend Unterhalt (Wartung, Schmieren)quot; •! Nur den eigenen Körper belieben wir erst zu pflegen, wenn er bereits kaputt istquot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 3
  • 4. Schaden................................................... •! Um bis zu 14 Jahre verfrühter Tod und zuvor verminderte Lebensqualitätquot; •! sportliche Leistungsfähigkeit nimmt abquot; •! man fühlt sich weniger attraktivquot; •! Fettleibigkeit, Diabetes, Gelenkprobleme, Herzkreislauf-Kollaps, Krebs, Alzheimerquot; •! Umweltprobleme quot; quot; quot; (Mehrverkehr)quot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 4
  • 5. Gesund und nachhaltig zu leben macht sich bezahlt Bis zu 14 Jahre länger gut leben dank: •! Täglich 5 Portionen Früchte und Gemüse •! Täglich 30’ Bewegung •! Nicht rauchen •! Alkohol mit Mass Sonntags Zeitung, 27.01.2008 5 Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009
  • 6. Die Hauptursachen der epidemischen Volkskrankheiten •! Falsche Ernährung Die 1/2 der Frauen und 2/3 der Männer sind (teils schwer) übergewichtig •! Zuwenig körperliche Aktivität Die meisten von uns bewegen sich weniger als 1 Kilometer pro Tag; schon 30 Min Bewegung reduziert das Gesundheitsrisiko deutlich •! Gesundheitsschädigendes Entspannungs- und Genussverhalten Jeder 3. Erwachsene raucht, jede 6. Frau und jeder 3. Mann trinkt zu viel Alkohol •! Falscher Lebensstil verursacht gigantische Gesundheitskosten Diabetes ist die teuerste chronische Erkrankung; 2010 werden 700‘000 Schweizer an Diabetes erkrankt sein •! Quelle: Gesundheit in Deutschland, Robert Koch Institut, 2006 6 21. März 2009 Quevita AG, CH-4900 Langenthal
  • 7. Wo hilft Quevita? ernähren smart einkaufen richtig kochen genussvoll essen bewegen bewusst aktivieren gezielt trainieren erfolgreich leisten wohlfühlen richtig entspannen lustvoll verwöhnen gesund denken lernen & wissen bewusst lernen erfolgreich anwenden gezielt sensibilisieren 21. März 2009 Quevita AG, CH-4900 Langenthal 7
  • 8. Der besondere Mix von Impulsen macht Quevita einzigartig Themen-Mix •! Bewusst essen •! Mehr bewegen •! Leicht entspannen Phasen-Mix •! Check-ups •! Motivation •! Veränderung Coaching-Mix •! Online Coach (Selbst) •! Social Network (Freunde) •! Professional Coach 21. März 2009 8
  • 9. Personalisierung..................................... •! Der Unterschied zwischen Mensch und VW Golf: Der Mensch ist von Mensch zu Mensch sehr verschiedenquot; •! Ausserdem braucht jeder gesunde Mensch Impulse von anderen Menschenquot; •! Lösung heisst Personalisierung: quot; Mentor «kickt» Menteequot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 9
  • 10. Die 7 Gebote...................................... (1)! Mehr Eiweiss; mehr gute Fette, weniger schlechtequot; (2)! Glyx-Faktoren kennen und Zucker reduzierenquot; (3)! Mehr Frisches zubereiten, weniger Fertignahrungquot; (4)! Langsam essen, gut kauen, gemeinsam geniessenquot; (5)! Jede Stunde ein Glas Wasser, wenig anderesquot; (6)! Fünf Portionen Gemüse & Früchte jeden Tagquot; (7)! Drei Mahlzeiten um 7, 12 und 19 Uhrquot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 10
  • 11. Drei grösste Sünden.............................. Immer auf Deklaration einer Lebensmittelverpackung die Reihenfolge der deklarierten Zutaten genau lesen!quot; (1)! Zuckerquot; (2)! Weizen Getreidesorten mit Bio*-Vollkorn (90% Weizenmehle, 8% Bio-Roggen*, 2% Bio-Hafer*) quot; (3)! (Gehärtete) pflanzliche Fettequot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 11
  • 12. (1a) Zucker, Insulin, Glyx....................... •! Zucker und einfache Kohlehydrate erhöhen den Blutzucker (glykämischer Index GI bzw. gl. Last GL)quot; •! Wenn der Blutzucker rasch steigt und wieder abfällt, schüttet man mehr Insulin aus, was zu Hunger führtquot; •! Künstliche Süssstoffe erhöhen das Insulin ebenso und lösen quot; Hungergefühle ausquot; •! Ungünstig: Weissbrot, Fruchtsaft, Pizza, Kartoffelstock, Cola zero quot; quot; www.glyx-tabelle.de quot; 21. März 2009 12
  • 13. (1b) Fette.................................................. Fettarm oder «Fett macht schlank» (Atkins) ?quot; •! Mehrfach ungesättigte Fette täglich geniessen (Rapsöl, Olivenöl, fette Fischsorten, Omega 3)quot; •! Gesättigte Fette seltener und in kleinen Mengen geniessen (Butter, Rahm, Speck, Fritiertes, Chips)quot; •! Fettverbrennung ankurbeln: Untrainierte täglich 30 min zügig gehen, Sportler 3x pro Woche 45-120 min Ausdauertraining bei Puls 120-160 (individuell festleg.)quot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 13
  • 14. (3) Eiweiss .............................................. Eiweissreiche Nahrungsmittel mittags, nicht abendsquot; •! Fischquot; •! Geflügelquot; •! Rotes Fleisch (nicht täglich)quot; •! Eier quot; •! Quark, Hüttenkäse, Milchquot; •! Soja, Linsen, Erbsen, Bohnenquot; 21. März 2009 14
  • 15. (3) Frische ............................................... Wähle lebendige, frische, natürliche Lebensmittel:quot; •! Frisch heisst mehr Vitamine und keine quot; Konservierungsmittel (Zucker, Salz, E377)quot; •! Konsistenz und Farbe machen Appetitquot; •! Einkaufen & Kochen gibt Lebensqualität! Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 15
  • 16. (4) Langsam ......................................... Geniesse Slow Food statt Fast Food:quot; •! Gäste: Vor dem Essen 10 min zügig gehenquot; •! Köche: Zubereitung animiert Magensäftequot; •! Langsam kauen ermöglicht gute Verdauungquot; •! Gemeinsam gut essen und miteinander reden ist der wichtigste Teil unserer zivilisierten Kulturquot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 16
  • 17. (5) Früchte & Gemüse............................. Täglich 5 Portionen Früchte und Gemüse (www.5amtag.ch/ ):quot; •! 2 Portionen Früchte, z.B. morgens 1/2 Grapefruit, 120 g Beeren als Dessert oder 1 Apfel als Znüni/Zvieriquot; •! 3 Portionen Gemüse, z.B. # Blumenkohl oder Broccoliquot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 17
  • 18. (6) Drei Mahlzeiten.................................. Täglich drei Hauptmahlzeiten (www.metabolic-balance.de ):quot; •! Frühstück um 7h: 1-2 faustgrosse Portionen; Milch, Tee, verdünnter Fruchtsaft (frisch gepresst); dunkles Brot (Sauerteig, Dinkel, Vollkorn); Vollkorn-Cornflakes od. Müsli ungezuckert, Früchte; Haferbrei; 1/2 Grapefruitquot; •! Lunch um 12h: 3-4 faustgrosse Portionen; 1 Eiweissquelle, 1 Sättigungsbeilage (Eierteigwaren, Wildreis, Kartoffel), 1 Gemüse, 1 Salat quot; •! Abendessen um 19h: 2-3 faustgrosse Portionen; 1 Sättigungsbeilage, 1 Gemüse, 1 Frucht; wenig Eiweiss; wenig Salatquot; •! Znüni/Zvieri: Am besten weglassen; sonst Frucht, Karotte, Vollkornbrötchen, schwarze Schoggi (kein Weissbrot, Müsli-Riegel u.dgl.)quot; •! Sportler: ca. 1 Jogurt extraquot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 18
  • 19. (7) Wasser trinken................................... Jede Stunde 1 Glas Wasser erhält die Leistung & schützt vor falschem Hunger:quot; •! Mensch besteht zu 90% aus Wasser quot; •! Auch gut: Ungesüsster Tee, Milch, 50% verdünnter Fruchtsaft (Schorle)quot; •! Als Genussmittel sparsam geniessen: Cola & Co, Schoggimilch, Kaffee*, Wein*, Bier*, Energydrinks* quot; •! Besser nie anfangen: Rauchen* *) nicht für Jugendlichequot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 19
  • 20. Lecker, leicht gemacht, gesund........... Gemüse muss sein, aber nicht so offensichtlich ;-)quot; •! Was Kinder mögenquot; •! Verborgene Gemüsequot; •! Sichtbar auf Ratenquot; •! Effiziente Vorbereitung quot; quot; (Pürieren, Einfrieren)quot; Jessica Seinfelds Buch bei Weltbild:quot; http://www.weltbild.ch/3/15589319-1/buch/mama-das-schmeckt-super.html quot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 20
  • 21. Genuss..................................................... Warum empfiehlt Quevita Genuss und Lust statt Disziplin und Strenge?quot; •! Nachhaltigkeitquot; •! Verhaltenspsychologiequot; •! Zeitgeistquot; •! Lehre was du selber lebst (Glaubwürdigkeit)quot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 21
  • 22. Dein persönliches Ziel............................ Welchen Impuls willst du von heute mitnehmen?quot; •! Mehr über schlaues Essen und Kochen erfahrenquot; •! Meinen Lebensstil ändern mit Hilfe von ...quot; •! Fettverbrennung 3x in der Woche ankurbelnquot; •! Eigene Körpersignale aufmerksam wahrnehmen (Hunger, Durst, Sauerstoffschuld, Stoffwechsel, Puls, Müdigkeit, Gefühle)quot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 22
  • 23. Nächster Schritt...................................... Auf Quevita registrieren und Gruppe FC Post beitreten:quot; http://beta.quevita.com/signup?code=47fd599af9d245a7a76f1a33aaae991fc404d301 quot; •! Weitere Ideen zum Thema schlauer essenquot; •! Junioren-Blog FC Post (siehe unter Wiki)quot; •! Weitere Impulse zum Thema Bewegungquot; •! Everest Expedition in 40 Tagen: jeder Schritt zähltquot; Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 23
  • 24. Vielen Dank nicolas.berg@redalpine.com ettore.weilenmann@quevita.net christian.jost@quevita.net Quevita AG, CH-4900 Langenthal 21. März 2009 24

×