Your SlideShare is downloading. ×
Social Media Trendmonitor kurz
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Social Media Trendmonitor kurz

2,093
views

Published on

Journalisten und PR-Fachleute haben noch immer Nachholbedarf in Sachen Social Media. Twitter & Co. sind zwar in den Redaktionen und Pressestellen als "wertvolles Arbeitswerkzeug" angekommen, aber die …

Journalisten und PR-Fachleute haben noch immer Nachholbedarf in Sachen Social Media. Twitter & Co. sind zwar in den Redaktionen und Pressestellen als "wertvolles Arbeitswerkzeug" angekommen, aber die Wahrnehmung als "notwendiges Übel" ist noch immer weit verbreitet. Das ergab der Social Media Trendmonitor 2011 "Zwischen Hype und Hoffnung: Die Nutzung sozialer Netzwerke in Journalismus und PR" von der dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor. 5.120 Fach- und Führungskräfte aus PR-Agenturen, Pressestellen und Redaktionen haben sich an der Untersuchung beteiligt.


0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
2,093
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
15
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Social Media Trendmonitor 2011„Zwischen Hype und Hoffnung:Die Nutzung sozialer Netzwerke in Journalismus und PR“Eine Umfrage der dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor. Teilnehmer: 5.100 Journalisten, Pressesprecher undPR-Fachleute. Umfragezeitraum: März 2011Komplette Ergebnisse als PDF unter: www.newsaktuell.de/trendmonitor 1. Nachholbedarf in Sachen Social Media Trendmonitor 2011: Social Media Wie gut sind Unternehmen und Redaktionen für den Umgang mit Social Media gerüstet? 50% Nur eine Minderheit der deutschen Unternehmen 43,8% Journalisten Pressestellen und Redaktionen hält sich für gut gerüstet, Social 40% 37,6% 33,2% Media einzusetzen. Mehr als ein Viertel der 30% 27,9% 26,8% 25,6% Befragten sagt sogar, die eigene Redaktion oder 20% das eigene Unternehmen ist schlecht vorbereitet auf den Umgang mit den neuen Kommunikations- 10% werkzeugen. 0% sehr gut/gut mittelmäßig schlecht/sehr schlecht Quelle: Social Media Trendmonitor 2011, (c) news aktuell GmbH und Faktenkontor GmbH, Journalisten N=1.963, Pressestellen N=2.105 2. Nur wenige Social-Media-Profis 3. Wer ist zuständig für Social Media? ternehmen edaktionen „Ich bin Social-Media-Profi”, sagen n Un InR I 17% der PR-Fachkräfte Andere 21% Presse- Andere 31% Online- Redaktion abteilung 39% 15% der Journalisten Marketing- abteilung 47% Alle 27% Redakteure 22% 9% der Unternehmenssprecher Social-Media-Abteilung 5% Chefredaktion 8% 4. Nur drei Mal pro Woche aktiv im Social Web Die meisten Mitarbeiter von Pressestellen und Journalisten sind drei Mal pro Woche aktiv im Social Web (kommentieren, twittern, bloggen usw.). Gut ein Drittel meldet MAI sich in sozialen Netzwerken überhaupt nicht zu Wort. Bis zu 3 x pro Woche Mehr als 25 x pro Woche gar nicht aktiv Unternehmen 28% 5% 35% Redaktionen 19% 13% 35% 05/2011news aktuell GmbH • info@newsaktuell.de • www.newsaktuell.de Unser Partner: www.newsaktuell.de/blog www.twitter.com/newsaktuell www.facebook.com/newsaktuell www.xing.com/net/newsaktuell

×