Social Media Trendmonitor 2012 (kurz)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Social Media Trendmonitor 2012 (kurz)

on

  • 1,071 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,071
Views on SlideShare
1,071
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
5
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Social Media Trendmonitor 2012 (kurz) Social Media Trendmonitor 2012 (kurz) Document Transcript

  • Social Media Trendmonitor 2012„Angekommen in der Wirklichkeit?Social Media in PR und Journalismus“Eine Umfrage der dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor. Teilnehmer: 2.950 Journalisten, Pressesprecher undPR-Fachleute. Umfragezeitraum: März 2012Komplette Ergebnisse unter: www.newsaktuell.de/smtrend12 1. Quantität vor Qualität 2. Bilder funktionieren am besten Nur eine Minderheit der deutschen Unter- nehmen und Redaktionen hält die Qualität von Interaktionen im Social Web für wichtiger als die reine Anzahl von Fans, 42% der Pressestellen Followern und Erwähnungen. Twitter, Face- sagen, dass Bilder eine große book und Co sind außerdem eine beliebte Interaktion im Social Web Quelle für neue Kontakte und Leads. auslösen. Platz 2: Videos, Platz 3: Pressemitteilungen Social Media Trendmonitor 2012: Trendmonitor Woran Woran machen Unternehmen und Redaktionen ihren Erfolg im o Unternehmen Erfolg Social Web fest? e Web Pressestellen Journalisten Journalisten Anzahl Fans 52% 3. Social Media macht erfolgreich und Follower 58% Anzahl 40% „Social Media hat meine Arbeit erfolgreicher Er wähnungen Erwähnungen 46% gemacht“, meinen Neue Kontakte 41% und Leads 34% Tonalität der Toonalität 39% 49% der PR-Agenturen Erwähnungen Er wähnungen 20% Intensität der 37% Dialoge 33% Wichtige Wichtige 23% 46% der Journalisten Influencer 12% 0 10 20 30 40 50 60 Quelle: Social Media Trendmonitor 2012, (c) news aktuell GmbH und Faktenkontor, Mitarbeiter Pressestellen Journalisten Trendmonitor Faktenkontor, N=1.483, Journalisten N=881, Befragung: März 2012, Mehrfachnennungen möglich. Mehrfachnennungen 43% der Pressestellen 4. Wozu Social Media Monitoring? Themen erkennen! Was sind die wichtigsten Gründe, um Social Media Monitoring zu betreiben? Pressestellen PR-Agenturen Journalisten Themen erkennen 61% 65% 55% Erfolgskontrolle 59% 68% 48% Marktbeobachtung 50% 62% 42% 06/2012news aktuell GmbH • info@newsaktuell.de • www.newsaktuell.de Unser Partner: www.newsaktuell.de/blog www.twitter.com/newsaktuell www.facebook.com/newsaktuell www.xing.com/net/newsaktuell