PR-Trendmonitor 2011 (kurz)

1,845 views
1,759 views

Published on

PR-Trendmonitor: Social Media auch 2012 wichtigstes Thema, Journalisten bleiben Hauptansprechpartner, PR-Fachkräfte genervt von „Sprechblasen“ und „desinteressierten Journalisten“

- Social Media auch in 2012 Trendthema Nummer Eins.
- Journalisten sind für Pressestellen und Agenturen trotz sozialer Netzwerke nicht zu ersetzen.
- „Sprechblasen“ und „heiße Luft“ nerven Kommunikatoren an ihrem Job am meisten.
Das ergab der jüngste PR-Trendmonitor 2011: „Zwischen Social Media, Apps und klassischer Pressearbeit. Wohin treibt die PR-Branche?" von dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor. 2.570 Fach- und Führungskräfte aus PR-Agenturen und Pressestellen verschiedener Unternehmen haben im September an der Online-Befragung teilgenommen.

Published in: News & Politics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,845
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
4
Actions
Shares
0
Downloads
19
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

PR-Trendmonitor 2011 (kurz)

  1. 1. PR-Trendmonitor 2011„Zwischen Social Media, Apps und klassischer Pressearbeit“Eine Umfrage der dpa-Tochter news aktuell und Faktenkontor. Teilnehmer: 2.570 Pressesprecher und PR-Fachleute.Umfragezeitraum: September 2011Komplette Ergebnisse unter: www.newsaktuell.de/trendmonitor 1. Social Media auch 2012 PR-Trendmonitor: Was sind die wichtigsten PR-Trendthemen 2012? wichtigstes PR-Thema Pressestellen PR-Agenturen 52,9 % Social Media Mehr als die Hälfte aller Unternehmen und 52,9 % 51,2 % PR-Agenturen sagen voraus, dass Social Media Pressearbeit 2.0 50,1 % und Pressearbeit 2.0 die wichtigsten Trend- Storytelling 27,8 % 33,0 % themen der Branche im nächsten Jahr sind. 27,1 % Mobile PR Überraschend, dass es Storytelling 30,5 % 27,0 % auf Platz drei geschafft hat. Apps 26,3 % Auf die Inhalte kommt es also 0 10 20 30 40 50 60 an in 2012. Quelle: PR-Trendmonitor „Wohin treibt die PR-Branche?“, © news aktuell GmbH und Faktenkontor GmbH, Pressestellen N = 1.679, Mehrfachnennungen: 4.625; Agenturen N = 891, Mehrfachnennungen: 2.503 2. Journalisten bleiben erste Wahl 3. „Google+“ noch Auch im Zeitalter von Social kein Shooting-Star Media bleiben Journalisten Unternehmen im Web die erste Ansprechperson für Pressemitteilungen. Das sagen 57% Die Branche glaubt noch nicht an den großen Erfolg 57% der Unternehmen und von „Google+“. 68% der PR-Agenturen. Fast 39 Prozent aller Unternehmenssprecher sind jedes fünfte Unternehmen PR-Agenturen davon überzeugt, dass „Google+“ in naher Zu- verzichtet komplett auf den kunft genauso wichtig oder sogar noch wichtiger Einsatz von Twitter, Facebook und Co in der PR. 68% sein wird als Facebook. 61 Prozent aller Presse- stellen bezweifeln das. 4. Was nervt Pressesprecher am meisten an ihrem Job? Auf den weiteren Plätzen: Sprechblasen und heiße Luft 43% 28 % Social Media Hype 24 % Besserwisserische Verteilerpflege 34% Kollegen Desinteressierte 19 % Erwartungsdruck Journalisten 31% der Vorgesetzten 19 % Kostendruck 11/2011news aktuell GmbH • info@newsaktuell.de • www.newsaktuell.de Unser Partner: www.newsaktuell.de/blog www.twitter.com/newsaktuell www.facebook.com/newsaktuell www.xing.com/net/newsaktuell

×