• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Medien-Trendmonitor 08/2009
 

Medien-Trendmonitor 08/2009

on

  • 4,214 views

Der Medien-Trendmonitor untersucht per Online-Befragung die Tendenzen und Entwicklungen im Journalismus. Die Befragung wurde von der dpa-Tochter news aktuell und von Faktenkontor entwickelt und ...

Der Medien-Trendmonitor untersucht per Online-Befragung die Tendenzen und Entwicklungen im Journalismus. Die Befragung wurde von der dpa-Tochter news aktuell und von Faktenkontor entwickelt und durchgeführt. Insgesamt 2.140 Journalisten verschiedener Medien haben vom 25. April bis zum 31. Mai 2009 an der Umfrage teilgenommen.

Statistics

Views

Total Views
4,214
Views on SlideShare
4,208
Embed Views
6

Actions

Likes
3
Downloads
34
Comments
0

3 Embeds 6

http://www.slideshare.net 3
http://digitalpublic.posterous.com 2
http://larsbas.posterous.com 1

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Medien-Trendmonitor 08/2009 Medien-Trendmonitor 08/2009 Presentation Transcript

    • Medien-Trendmonitor Wirtschaftskrise Kooperationen Online-Angebote Videos im Internet Juni 2009
    • Medien-Trendmonitor Inhalt: • Untersuchungsansatz • Themenschwerpunkte • Ergebnisse Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 2 © Faktenkontor GmbH
    • Untersuchungsansatz Der Medien-Trendmonitor stellt die Ergebnisse Untersuchungsdesign: einer Online-Befragung dar, die von der dpa- Als Methode wurde eine Internetbefragung Tochter news aktuell und Faktenkontor gewählt. durchgeführt wurde. Dabei wurde untersucht, wo die derzeitigen Tendenzen und Entwicklungen Journalismus liegen. Zielgruppe: Journalisten Befragungszeitraum: Die Daten sind vom 25. April bis zum 31. Mai 2009 erhoben worden. Teilnehmer: Sie suchen für Ihr Unternehmen oder Ihre Kunden spannende Daten und Fakten über bestimmte Branchen oder Themenbereiche? Mit den 2.140 Journalisten verschiedener Medien Online-Trendumfragen helfen wir Ihnen dabei, Themen und Trends zu haben an der Umfrage teilgenommen. erkennen, die Sie gezielt für Ihre Pressearbeit verwerten können. Weitere Informationen unter: http://www.faktenkontor.de/studienkontor/trendstudien.html Die Ergebnisse sind auf eine Nachkomma- Kontakt: info@faktenkontor.de stelle gerundet. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 3 © Faktenkontor GmbH
    • Themenschwerpunkte Beim Medien-Trendmonitor wurden Journalisten aus verschiedenen Medien zu den folgenden Themenschwerpunkten befragt: • Wirtschaftskrise • Kooperationen • Online-Angebote • Seitenwechsel • Videos im Internet Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 4 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse Wirtschaftskrise Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 5 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Bitte lesen Sie die nachfolgenden Aussagen und geben Sie an, ob Sie diesen zustimmen oder nicht zustimmen. Aufgrund der Medienkrise ist der 73,5% 19,6% 6,9 N = 2.137 Arbeitsdruck für Journalisten gestiegen. Medien tragen dazu bei, die Wirtschaftskrise zu verschärfen. 45,6% 44,6% 9,8 N = 2.113 Aufgrund der Medienkrise haben Journalisten derzeit weniger Zeit für selbst 44,4% 45,3% 10,3 N = 2.126 recherchierte Berichte. Aufgrund der Medienkrise greifen Journalisten vermehrt auf Material aus 42,9% 44,1% 12,9 N = 2.118 Pressestellen und PR-Agenturen zurück. 0% 20% 40% 60% 80% 100% Stimme zu Stimme nicht zu Weiß nicht/Keine Angabe Basis: alle Befragten Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 6 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Bitte lesen Sie die nachfolgenden Aussagen und geben Sie an, ob Sie diesen zustimmen oder nicht zustimmen. > „Stimme zu“ Sampleaufteilung nach Medienbereich Online und Nachrichten- Gesamt Durchschnitt* Tageszeitung Zeitschrift Rundfunk Pressebüro Multimedia agentur N= 2137 2047 442 786 273 89 322 81 Aufgrund der Medienkrise ist der Arbeitsdruck für Journalisten 73,5% 73,8% 78,7% 74,8% 65,9% 78,7% 69,6% 82,7% gestiegen. N= 2113 2026 435 777 268 89 323 79 Medien tragen dazu bei, die 45,6% 45,5% 33,8% 52,9% 37,3% 56,2% 49,2% 31,6% Wirtschaftskrise zu verschärfen. N= 2126 2038 438 781 272 89 322 82 Aufgrund der Medienkrise haben Journalisten derzeit weniger Zeit für 44,4% 44,7% 47,3% 46,7% 34,6% 51,7% 42,2% 50,0% selbst recherchierte Berichte. N= 2118 2027 433 777 271 89 322 81 Aufgrund der Medienkrise greifen Journalisten vermehrt auf Material aus 42,9% 43,2% 34,2% 45,9% 32,8% 60,7% 51,9% 40,7% Pressestellen und PR-Agenturen zurück. Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten, Darstellung der Antwortoption „Stimme zu“ * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 7 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Bitte lesen Sie die nachfolgenden Aussagen und geben Sie an, ob Sie diesen zustimmen oder nicht zustimmen. > „Stimme zu“ Sampleaufteilung nach Berufserfahrung Unter einem Gesamt Durchschnitt* Jahr 1-5 Jahre 6-10 Jahre 11-15 Jahre 16-20 Jahre Über 20 Jahre N= 2137 2046 12 215 319 379 366 747 Aufgrund der Medienkrise ist der 73,5% 73,8% 75,0% 67,9% 69,9% 73,4% 79,0% 75,5% Arbeitsdruck für Journalisten gestiegen. N= 2113 2025 13 215 318 372 363 736 Medien tragen dazu bei, die 45,6% 45,6% 61,5% 47,9% 50,3% 47,6% 41,3% 43,5% Wirtschaftskrise zu verschärfen. N= 2126 2037 12 213 318 375 367 744 Aufgrund der Medienkrise haben Journalisten derzeit weniger Zeit für 44,4% 44,8% 50,0% 39,9% 40,3% 45,9% 45,8% 47,3% selbst recherchierte Berichte. N= 2118 2027 12 215 316 374 364 738 Aufgrund der Medienkrise greifen Journalisten vermehrt auf Material aus 42,9% 43,2% 83,3% 44,2% 46,5% 41,4% 42,9% 41,9% Pressestellen und PR-Agenturen zurück. Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten, Darstellung der Antwortoption „Stimme zu“ * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 8 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Bitte lesen Sie die nachfolgenden Aussagen und geben Sie an, ob Sie diesen zustimmen oder nicht zustimmen. > „Stimme zu“ Medienhochburg Frankfurt Andere Gesamt Durchschnitt* Hamburg Berlin München Stuttgart am Main Köln Leipzig Stadt N= 2137 2037 240 201 192 95 73 68 23 1145 Aufgrund der Medienkrise ist der Arbeitsdruck für Journalisten 73,5% 73,7% 82,1% 77,1% 74,5% 71,6% 84,9% 77,9% 56,5% 70,7% gestiegen. N= 2113 2016 241 195 190 92 73 68 23 1134 Medien tragen dazu bei, die 45,6% 45,5% 51,9% 34,4% 47,4% 47,8% 37,0% 51,5% 52,2% 45,6% Wirtschaftskrise zu verschärfen. N= 2126 2028 238 200 191 94 72 68 23 1142 Aufgrund der Medienkrise haben Journalisten derzeit weniger Zeit für 44,4% 44,8% 50,0% 39,5% 44,0% 46,8% 50,0% 50,0% 34,8% 44,1% selbst recherchierte Berichte. N= 2118 2018 238 199 190 93 72 67 24 1135 Aufgrund der Medienkrise greifen Journalisten vermehrt auf Material 42,9% 43,1% 47,5% 41,7% 37,9% 41,9% 44,4% 55,2% 33,3% 42,8% aus Pressestellen und PR- Agenturen zurück. Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten, Darstellung der Antwortoption „Stimme zu“ * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 9 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Angesichts der Wirtschaftskrise haben viele Branchen mit Umsatzeinbußen und finanziellen Schwierigkeiten zu rechnen. Machen Sie sich Sorgen, Ihren Arbeitsplatz zu verlieren bzw. weniger Aufträge zu erhalten? > Ich mache mir derzeit … 60% 48,4% 50% 40% 30% 24,8% 20,0% 20% 10% 5,4% 1,4% 0% sehr große Sorgen. große Sorgen. geringe Sorgen. keine Sorgen. Ich habe meinen Arbeitsplatz schon verloren. Basis: alle Befragten, N = 2.141 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 10 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Angesichts der Wirtschaftskrise haben viele Branchen mit Umsatzeinbußen und finanziellen Schwierigkeiten zu rechnen. Machen Sie sich Sorgen, Ihren Arbeitsplatz zu verlieren bzw. weniger Aufträge zu erhalten? > Ich mache mir derzeit … Sampleaufteilung nach Medienbereich Online und Nachrichten- Gesamt Durchschnitt* Tageszeitung Zeitschrift Rundfunk Pressebüro Multimedia agentur N= 2141 2050 442 785 273 89 325 81 sehr große Sorgen. 5,4% 5,3% 4,5% 6,5% 5,1% 9,0% 3,4% 3,7% große Sorgen. 24,8% 25,0% 26,0% 29,9% 13,2% 25,8% 21,5% 24,7% geringe Sorgen. 48,4% 48,4% 56,8% 42,3% 47,3% 40,4% 52,9% 53,1% keine Sorgen. 20,0% 19,8% 12,2% 19,4% 33,3% 21,3% 20,3% 17,3% Ich habe meinen Arbeitsplatz schon 1,4% 1,5% 0,5% 1,9% 1,1% 3,4% 1,8% 1,2% verloren. Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 11 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Angesichts der Wirtschaftskrise haben viele Branchen mit Umsatzeinbußen und finanziellen Schwierigkeiten zu rechnen. Machen Sie sich Sorgen, Ihren Arbeitsplatz zu verlieren bzw. weniger Aufträge zu erhalten? > Ich mache mir derzeit … Sampleaufteilung nach Position Redakteur/-in mit Redakteur/-in mit Durch- bis zu 2 Jahren mehr als 2 Jahren Leitende/-r Gesamt schnitt* Volontär/-in Berufserfahrung Berufserfahrung Redakteur/-in Freier Journalist N= 2141 2045 36 54 635 852 388 sehr große Sorgen. 5,4% 5,3% 11,1% 3,7% 4,6% 3,4% 10,8% große Sorgen. 24,8% 25,0% 25,0% 16,7% 27,2% 21,8% 28,6% geringe Sorgen. 48,4% 48,4% 50,0% 51,9% 50,7% 50,6% 39,4% keine Sorgen. 20,0% 19,8% 11,1% 25,9% 17,0% 23,0% 17,8% Ich habe meinen Arbeitsplatz schon 1,4% 1,5% 2,8% 1,9% 0,5% 1,2% 3,4% verloren. Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Sonstiges“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 12 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Angesichts der Wirtschaftskrise haben viele Branchen mit Umsatzeinbußen und finanziellen Schwierigkeiten zu rechnen. Machen Sie sich Sorgen, Ihren Arbeitsplatz zu verlieren bzw. weniger Aufträge zu erhalten? > Ich mache mir derzeit … Medienhochburg Frankfurt am Andere Gesamt Durchschnitt* Hamburg Berlin München Stuttgart Main Köln Leipzig Stadt N= 2141 2039 241 203 192 93 73 68 24 1145 sehr große Sorgen. 5,4% 5,3% 6,2% 6,9% 7,8% 8,6% 2,7% 10,3% 0,0% 4,1% große Sorgen. 24,8% 24,9% 30,7% 22,2% 25,0% 33,3% 17,8% 26,5% 16,7% 24,0% geringe Sorgen. 48,4% 48,5% 44,4% 48,3% 41,1% 34,4% 49,3% 45,6% 45,8% 52,0% keine Sorgen. 20,0% 19,8% 17,4% 19,2% 24,0% 21,5% 28,8% 16,2% 37,5% 18,9% Ich habe meinen Arbeitsplatz 1,4% 1,5% 1,2% 3,4% 2,1% 2,2% 1,4% 1,5% 0,0% 1,0% schon verloren. Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 13 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Wie wird sich die Mitarbeiteranzahl in Ihrer Redaktion bzw. in der Redaktion, für die Sie am meisten arbeiten, Ihrer Ansicht nach in den nächsten 12 Monaten entwickeln? > Die Zahl der Mitarbeiter wird sich … 60% 49,4% 50% 40% 37,7% 30% 20% 10% 6,2% 4,9% 1,8% 0% erhöhen. unverändert bleiben. verringern. Weiß nicht Keine Angabe Basis: alle Befragten, N = 2.123 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 14 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Wie wird sich die Mitarbeiteranzahl in Ihrer Redaktion bzw. in der Redaktion, für die Sie am meisten arbeiten, Ihrer Ansicht nach in den nächsten 12 Monaten entwickeln? > Die Zahl der Mitarbeiter wird sich … Sampleaufteilung nach Medienbereich Online und Nachrichten- Gesamt Durchschnitt* Tageszeitung Zeitschrift Rundfunk Pressebüro Multimedia agentur N= 2123 2049 444 780 275 88 325 82 erhöhen. 6,2% 6,2% 1,8% 4,9% 7,6% 2,3% 14,5% 4,9% unverändert bleiben. 49,4% 49,5% 48,6% 49,7% 56,7% 39,8% 47,4% 45,1% verringern. 37,7% 37,9% 44,1% 39,5% 30,5% 45,5% 32,0% 41,5% Weiß nicht 4,9% 4,8% 4,5% 4,6% 3,6% 6,8% 4,6% 7,3% Keine Angabe 1,8% 1,6% 0,9% 1,3% 1,5% 5,7% 1,5% 1,2% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 15 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Wie wird sich die Mitarbeiteranzahl in Ihrer Redaktion bzw. in der Redaktion, für die Sie am meisten arbeiten, Ihrer Ansicht nach in den nächsten 12 Monaten entwickeln? > Die Zahl der Mitarbeiter wird sich … Medienhochburg Frankfurt am Gesamt Durchschnitt* Hamburg Berlin München Stuttgart Köln Leipzig Andere Stadt Main N= 2123 2038 239 201 192 94 73 68 24 1147 erhöhen. 6,2% 6,1% 5,4% 10,0% 5,7% 4,3% 4,1% 4,4% 16,7% 5,8% unverändert bleiben. 49,4% 49,7% 37,7% 44,3% 47,9% 43,6% 47,9% 51,5% 58,3% 53,8% verringern. 37,7% 37,8% 49,8% 39,3% 40,1% 42,6% 37,0% 38,2% 20,8% 34,7% Weiß nicht 4,9% 4,9% 4,6% 5,0% 5,2% 8,5% 8,2% 2,9% 4,2% 4,4% Keine Angabe 1,8% 1,5% 2,5% 1,5% 1,0% 1,1% 2,7% 2,9% 0,0% 1,2% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 16 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Berichte über die Wirtschaftskrise dominieren derzeit die Medien. Versuchen Sie in Ihrer Redaktion bewusst einen Gegenpol zur ständigen Negativberichterstattung zu schaffen? 40% 35,0% 30% 19,6% 19,7% 20% 10% 6,6% 7,0% 3,7% 2,8% 3,3% 2,3% 0% Immer Manchmal Nie Ich berichte nicht Weiß nicht/Keine Häufig Selten Sehr selten Wirtschaftskrise. Sehr häufig über die Angabe Basis: alle Befragten, N = 2.109 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 17 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Wirtschaftskrise Berichte über die Wirtschaftskrise dominieren derzeit die Medien. Versuchen Sie in Ihrer Redaktion bewusst einen Gegenpol zur ständigen Negativberichterstattung zu schaffen? Sampleaufteilung nach Medienbereich Online und Nachrichten- Gesamt Durchschnitt Tageszeitung Zeitschrift Rundfunk Pressebüro Multimedia agentur N= 2109 2056 443 786 275 89 326 82 Immer 3,7% 3,6% 1,4% 4,5% 4,4% 3,4% 4,6% 2,4% Sehr häufig 6,6% 6,8% 7,2% 8,3% 5,1% 6,7% 5,5% 0,0% Häufig 19,6% 19,9% 19,2% 22,6% 19,6% 20,2% 18,4% 9,8% Manchmal 35,0% 35,0% 44,5% 28,8% 47,3% 33,7% 29,8% 29,3% Selten 7,0% 7,1% 7,0% 5,7% 6,9% 3,4% 8,0% 22,0% Sehr selten 2,8% 2,8% 3,8% 2,0% 2,5% 1,1% 2,5% 7,3% Nie 3,3% 3,4% 4,1% 2,4% 2,5% 5,6% 3,4% 11,0% Ich berichte nicht über die 19,7% 19,3% 9,9% 24,7% 10,5% 23,6% 25,2% 11,0% Wirtschaftskrise. Weiß nicht/Keine Angabe 2,3% 2,1% 2,9% 1,0% 1,1% 2,2% 2,8% 7,3% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 18 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse Kooperationen Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 19 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Kooperationen Verlage sind derzeit auf der Suche nach weiteren Einnahmequellen und neuen Modellen für die Zukunft. Investitionen in Social Communities, wie z. B. in studiVZ, werden von den Verlagen forciert. Bitte geben Sie an, ob Sie den folgenden Aussagen zustimmen oder nicht zustimmen. Der klassische Journalismus wird trotz der Investitionen der Verlage in Social Communities 80,1% 10,0% 9,9 N = 2055 mehr oder weniger erhalten bleiben. Investitionen der Verlage in Social Communities sind ein guter Weg, um neue Geschäftsmodelle 36,9% 32,5% 30,6 N = 2038 zu erschließen. Investionen der Verlage in Social Communities wird für die klassischen Medien von Vorteil sein. 36,3% 30,8% 32,9 N = 2037 0% 20% 40% 60% 80% 100% Stimme zu Stimme nicht zu Weiß ich nicht/Keine Angabe Basis: alle Befragten Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 20 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Kooperationen Verlage sind derzeit auf der Suche nach weiteren Einnahmequellen und neuen Modellen für die Zukunft. Investitionen in Social Communities, wie z. B. in studiVZ, werden von den Verlagen forciert. Bitte geben Sie an, ob Sie den folgenden Aussagen zustimmen oder nicht zustimmen. > „Stimme zu“ Sampleaufteilung nach Medienbereich Online und Nachrichten- Gesamt Durchschnitt* Tageszeitung Zeitschrift Rundfunk Pressebüro Multimedia agentur N= 2055 2033 437 775 273 89 323 81 Der klassische Journalismus wird trotz der Investitionen der Verlage in Social 80,1% 80,1% 84,2% 77,2% 80,2% 77,5% 82,7% 75,3% Communities mehr oder weniger erhalten bleiben. N= 2038 2017 438 768 268 87 320 81 Investitionen der Verlage in Social Communities sind ein guter Weg, um neue 36,9% 36,6% 33,3% 31,0% 40,3% 36,8% 52,8% 34,6% Geschäftsmodelle zu erschließen. N= 2037 2017 438 768 268 87 321 80 Investionen der Verlage in Social Communities wird für die klassischen 36,3% 36,1% 32,4% 32,4% 37,3% 35,6% 50,2% 32,5% Medien von Vorteil sein. Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten, Darstellung der Antwortoption „Stimme zu“ * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 21 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Kooperationen Verlage sind derzeit auf der Suche nach weiteren Einnahmequellen und neuen Modellen für die Zukunft. Investitionen in Social Communities, wie z. B. in studiVZ, werden von den Verlagen forciert. Bitte geben Sie an, ob Sie den folgenden Aussagen zustimmen oder nicht zustimmen. > „Stimme zu“ Sampleaufteilung nach Berufserfahrung Unter einem Gesamt Durchschnitt* Jahr 1-5 Jahre 6-10 Jahre 11-15 Jahre 16-20 Jahre Über 20 Jahre N= 2055 2033 13 215 316 374 364 743 Der klassische Journalismus wird trotz der Investitionen der Verlage in Social 80,1% 80,0% 92,3% 80,9% 80,4% 78,6% 77,5% 81,6% Communities mehr oder weniger erhalten bleiben. N= 2038 2017 13 213 317 372 363 731 Investitionen der Verlage in Social Communities sind ein guter Weg, um neue 36,9% 36,6% 23,1% 45,1% 45,4% 33,3% 35,8% 32,4% Geschäftsmodelle zu erschließen. N= 2037 2017 13 216 319 372 362 727 Investionen der Verlage in Social Communities wird für die klassischen Medien von Vorteil 36,3% 36,1% 46,2% 38,4% 43,6% 35,2% 37,8% 31,6% sein. Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten, Darstellung der Antwortoption „Stimme zu“ * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 22 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse Online-Angebote Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 23 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Online-Angebote Glauben Sie, dass sich die Internetangebote der deutschen Verlagshäuser in absehbarer Zeit finanziell selber tragen werden? 60% 50% 48,1% 40% 32,7% 30% 20% 7,5% 8,4% 10% 3,2% 0% Auf jeden Fall Eventuell Eher nicht Auf keinen Fall Weiß nicht Basis: alle Befragten, N = 2.074 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 24 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Online-Angebote Glauben Sie, dass sich die Internetangebote der deutschen Verlagshäuser in absehbarer Zeit finanziell selber tragen werden? Sampleaufteilung nach Medienbereich Online und Nachrichten- Gesamt Durchschnitt Tageszeitung Zeitschrift Rundfunk Pressebüro Multimedia agentur N= 2074 2056 444 785 275 89 326 82 Auf jeden Fall 7,5% 7,4% 5,2% 5,2% 8,0% 7,9% 17,2% 3,7% Eventuell 32,7% 32,7% 32,9% 29,3% 34,2% 25,8% 40,8% 30,5% Eher nicht 48,1% 48,2% 49,1% 53,8% 46,9% 44,9% 33,7% 53,7% Auf keinen Fall 8,4% 8,5% 11,0% 8,8% 4,7% 16,9% 6,1% 7,3% Weiß nicht 3,2% 3,2% 1,8% 2,9% 6,2% 4,5% 2,1% 4,9% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 25 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Online-Angebote Welche Online-Nachrichten beobachten Sie für Ihre redaktionelle Berichterstattung? Internet-Nachrichtenportale, wie z. B. spiegel.de 88,4% Online-Newsletter 75,7% Blogs 33,2% Twitter 14,6% Nichts davon 4,3% 0% 20% 40% 60% 80% 100% Basis: alle Befragten, N = 2.069, Mehrfachnennungen möglich: 4.476 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 26 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Online-Angebote Welche Online-Nachrichten beobachten Sie für Ihre redaktionelle Berichterstattung? Sampleaufteilung nach Medienbereich Online und Nachrichten- Gesamt Durchschnitt* Tageszeitung Zeitschrift Rundfunk Pressebüro Multimedia agentur N= 2069 2051 444 786 272 89 324 82 Internet-Nachrichtenportale, 88,4% 88,5% 87,4% 84,7% 96,0% 94,4% 90,7% 96,3% wie z. B. spiegel.de Online-Newsletter 75,7% 75,7% 69,4% 81,8% 65,4% 77,5% 80,6% 68,3% Blogs 33,2% 33,3% 26,8% 31,9% 28,3% 28,1% 53,1% 32,9% Twitter 14,6% 14,7% 13,5% 9,7% 9,6% 13,5% 32,1% 19,5% Nichts davon 4,3% 4,2% 5,6% 5,0% 1,5% 2,2% 2,5% 2,4% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten, Mehrfachnennungen möglich * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 27 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Online-Angebote Welche Online-Nachrichten beobachten Sie für Ihre redaktionelle Berichterstattung? Sampleaufteilung nach Berufserfahrung Unter einem Über 20 Gesamt Durchschnitt* Jahr 1-5 Jahre 6-10 Jahre 11-15 Jahre 16-20 Jahre Jahre N= 2069 2051 13 214 319 382 366 749 Internet-Nachrichtenportale, wie 88,4% 88,4% 84,6% 87,9% 90,0% 90,6% 85,8% 88,4% z. B. spiegel.de Online-Newsletter 75,7% 75,7% 84,6% 77,1% 80,6% 73,6% 76,5% 73,6% Blogs 33,2% 33,2% 30,8% 45,8% 37,0% 36,6% 31,1% 27,4% Twitter 14,6% 14,6% 15,4% 21,0% 18,2% 18,3% 12,8% 10,3% Nichts davon 4,3% 4,3% 7,7% 4,7% 2,2% 4,5% 5,7% 4,3% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten, Mehrfachnennungen möglich * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 28 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Online-Angebote Twitter ist für mich ... ...völlig uninteressant. 47,3% ...eine spannende Spielwiese. 22,5% ...unbekannt. 13,3% ...ein wichtiges neues Medium. 7,9% 9,0% Weiß nicht 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% Basis: alle Befragten, N = 2.067 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 29 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Online-Angebote Twitter ist für mich ... Sampleaufteilung nach Medienbereich Online und Nachrichten- Gesamt Durchschnitt* Tageszeitung Zeitschrift Rundfunk Pressebüro Multimedia agentur N= 2067 2051 441 786 275 89 324 81 ...völlig uninteressant. 47,3% 47,3% 47,2% 52,4% 45,1% 44,9% 39,8% 40,7% ...eine spannende Spielwiese. 22,5% 22,6% 22,2% 17,0% 23,6% 21,3% 32,1% 40,7% ...unbekannt. 13,3% 13,3% 14,1% 14,2% 14,5% 20,2% 7,4% 6,2% ...ein wichtiges neues Medium. 7,9% 7,9% 7,5% 6,0% 7,3% 5,6% 15,1% 3,7% Weiß nicht 9,0% 8,9% 9,1% 10,3% 9,5% 7,9% 5,6% 8,6% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 30 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Online-Angebote Twitter ist für mich ... Sampleaufteilung nach Berufserfahrung Unter einem Über 20 Gesamt Durchschnitt* Jahr 1-5 Jahre 6-10 Jahre 11-15 Jahre 16-20 Jahre Jahre N= 2067 2051 13 216 320 380 367 747 ...völlig uninteressant. 47,3% 47,3% 23,1% 44,4% 46,9% 47,1% 51,8% 46,9% ...eine spannende 22,5% 22,5% 23,1% 25,9% 22,5% 24,7% 19,3% 22,0% Spielwiese. ...unbekannt. 13,3% 13,4% 46,2% 13,9% 12,5% 9,2% 12,3% 15,5% ...ein wichtiges neues 7,9% 7,8% 7,7% 8,3% 9,7% 8,7% 9,5% 5,6% Medium. Weiß nicht 9,0% 8,9% 0,0% 7,4% 8,4% 10,3% 7,1% 10,0% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 31 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse Seitenwechsel Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 32 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Seitenwechsel Können Sie sich vorstellen, die Seiten zu wechseln, und irgendwann einmal für die PR zu arbeiten? 50% 46,2% 40% 30% 26,7% 19,6% 20% 10% 7,5% 0% Gerne, ich bin offen für Vielleicht Nein, niemals Weiß nicht/Keine Angabe alles Basis: alle Befragten, N = 2.065 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 33 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Seitenwechsel Können Sie sich vorstellen, die Seiten zu wechseln, und irgendwann einmal für die PR zu arbeiten? Sampleaufteilung nach Medienbereich Online und Nachrichten- Gesamt Durchschnitt* Tageszeitung Zeitschrift Rundfunk Pressebüro Multimedia agentur N= 2065 2054 38 54 19 5 23 6 Vielleicht 46,2% 46,3% 49,8% 47,4% 48,4% 30,3% 42,5% 47,6% Gerne, ich bin offen für 26,7% 26,7% 18,5% 28,7% 15,6% 59,6% 34,5% 15,9% alles Nein, niemals 19,6% 19,7% 23,2% 17,0% 29,1% 4,5% 16,0% 29,3% Weiß nicht/Keine Angabe 7,5% 7,4% 8,6% 6,9% 6,9% 5,6% 7,1% 7,3% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 34 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Seitenwechsel Können Sie sich vorstellen, die Seiten zu wechseln, und irgendwann einmal für die PR zu arbeiten? Sampleaufteilung nach Berufserfahrung Unter einem Über 20 Gesamt Durchschnitt* Jahr 1-5 Jahre 6-10 Jahre 11-15 Jahre 16-20 Jahre Jahre N= 2065 2053 13 215 321 379 367 750 Vielleicht 46,2% 46,2% 69,2% 45,1% 45,8% 53,6% 48,0% 42,1% Gerne, ich bin offen für 26,7% 26,7% 23,1% 33,0% 34,3% 22,7% 25,9% 24,0% alles Nein, niemals 19,6% 19,7% 7,7% 14,9% 12,1% 16,6% 19,3% 26,3% Weiß nicht/Keine Angabe 7,5% 7,4% 0,0% 7,0% 7,8% 7,1% 6,8% 7,6% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 35 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Seitenwechsel Können Sie sich vorstellen, die Seiten zu wechseln, und irgendwann einmal für die PR zu arbeiten? Sampleaufteilung nach Position Redakteur/-in mit Redakteur/-in mit mehr als 2 bis zu 2 Jahren Jahren Leitende/-r Freier Gesamt Durchschnitt* Volontär/-in Berufserfahrung Berufserfahrung Redakteur/-in Journalist N= 2065 2048 35 54 638 852 389 Vielleicht 46,2% 46,2% 48,6% 59,3% 50,6% 44,5% 41,9% Gerne, ich bin offen für alles 26,7% 26,7% 31,4% 20,4% 21,0% 24,9% 38,3% Nein, niemals 19,6% 19,7% 11,4% 16,7% 21,0% 22,5% 14,4% Weiß nicht/Keine Angabe 7,5% 7,4% 8,6% 3,7% 7,4% 8,1% 5,4% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Sonstiges“. . Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 36 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse Videos im Internet Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 37 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Videos im Internet Wird die Bedeutung von Videos für Online-Nachrichten mittelfristig zunehmen? > Die Bedeutung wird … 50% 39,9% 40% 30% 28,0% 20% 16,8% 10,6% 10% 2,0% 2,6% 0% gar nicht gering zunehmen. teils/ teils stark zunehmen. sehr stark Weiß nicht/Keine zunehmen. zunehmen. zunehmen. Angabe Basis: alle Befragten, N = 2.063 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 38 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Videos im Internet Wird die Bedeutung von Videos für Online-Nachrichten mittelfristig zunehmen? > Die Bedeutung wird … Sampleaufteilung nach Medienbereich Online und Nachrichten- Gesamt Durchschnitt* Tageszeitung Zeitschrift Rundfunk Pressebüro Multimedia agentur N= 2063 2054 444 783 275 89 326 82 sehr stark zunehmen. 16,8% 16,8% 12,8% 11,7% 28,0% 7,9% 26,4% 19,5% stark zunehmen. 39,9% 40,0% 47,5% 34,0% 46,9% 44,9% 36,5% 45,1% teils/teils zunehmen. 28,0% 27,9% 25,2% 33,7% 18,2% 28,1% 26,4% 20,7% gering zunehmen. 10,6% 10,7% 11,3% 13,7% 5,5% 13,5% 8,0% 8,5% gar nicht zunehmen. 2,0% 2,0% 0,7% 3,3% 0,7% 1,1% 1,8% 2,4% Weiß nicht/Keine Angabe 2,6% 2,5% 2,5% 3,6% 0,7% 4,5% 0,9% 3,7% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 39 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Videos im Internet Wie bezieht Ihre Redaktion Videomaterial? Wir beziehen kein Videomaterial 44,1% Von eigenen Videojournalisten 33,9% Kostenfrei von Unternehmen (PR- 15,1% Beiträge) Kostenpflichtig von Nachrichtenagenturen (Reuters, 11,0% dpa, AP, etc.) Kostenfrei mit Werbeeinblendungen (z.B. 5,8% zoomin.tv) Weiß nicht/Keine Angabe 11,8% 0% 10% 20% 30% 40% 50% Basis: alle Befragten, N = 2.062, Mehrfachnennungen möglich: 2.512 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 40 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Videos im Internet Wie bezieht Ihre Redaktion Videomaterial? Sampleaufteilung nach Medienbereich Durch- Online und Nachrichten- Gesamt schnitt* Tageszeitung Zeitschrift Rundfunk Pressebüro Multimedia agentur N= 2062 2055 444 785 274 89 326 82 Wir beziehen kein Videomaterial 44,1% 44,1% 32,9% 58,6% 38,0% 48,3% 28,5% 37,8% Von eigenen Videojournalisten 33,9% 33,9% 41,2% 21,9% 49,3% 16,9% 47,2% 30,5% Kostenfrei von Unternehmen (PR-Beiträge) 15,1% 15,1% 5,9% 15,7% 15,3% 15,7% 29,1% 8,5% Kostenpflichtig von Nachrichtenagenturen 11,0% 11,0% 15,8% 2,7% 22,3% 4,5% 17,8% 6,1% (Reuters, dpa, AP, etc.) Kostenfrei mit Werbeeinblendungen (z.B. 5,8% 5,8% 7,0% 3,2% 5,1% 3,4% 12,3% 4,9% zoomin.tv) Weiß nicht/Keine Angabe 11,8% 11,8% 18,5% 9,7% 5,8% 22,5% 6,1% 25,6% Min. 2,5 Prozentpunkte unter +/- 2,5 Prozentpunkte Min. 2,5 Prozentpunkte über Durchschnitt vom Durchschnitt Durchschnitt Basis: alle Befragten * Durchschnitt bezieht sich auf die Teilnehmer der Sampleaufteilung, ohne „Weiß nicht/Keine Angabe“. Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 41 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse Statistik Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 42 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Statistik Bitte geben Sie an, in welchem Medienbereich Sie arbeiten. Falls mehrere Medienbereiche auf Sie zutreffen, geben Sie bitte den Bereich an, in dem Sie hauptsächlich tätig sind. Zeitschrift 38,2% Tageszeitung 21,6% Online und Multimedia 15,8% Rundfunk 13,4% Pressebüro 4,3% Nachrichtenagentur 4,0% Weiß nicht/Keine Angabe 2,7% 0% 10% 20% 30% 40% 50% Basis: alle Befragten, N = 2.058 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 43 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Statistik Wie lange arbeiten Sie bereits im journalistischen Bereich? 50% 40% 36,4% 30% 17,9% 18,6% 20% 15,6% 10,5% 10% 0,6% 0,4% 0% Unter einem 1-5 Jahre 6-10 Jahre 16-20 Jahre 11-15 Jahre Über 20 Jahre Weiß Jahr nicht/Keine Angabe Basis: alle Befragten, N = 2.058 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 44 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Statistik Welche der Alternativen trifft auf Ihre derzeitige berufliche Situation am ehesten zu? Sie sind … Leitende/-r Redakteur/-in 41,7% Redakteur/-in mit mehr als 2 Jahren Berufserfahrung 31,1% Freier Journalist 19,0% Redakteur/-in mit bis zu 2 Jahren Berufserfahrung 2,6% Volontär/-in 1,8% Sonstiges 3,8% 0% 10% 20% 30% 40% 50% Basis: alle Befragten, N = 2.052 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 45 © Faktenkontor GmbH
    • Ergebnisse: Statistik Medienhochburgen Hamburg 11,8% Berlin 10,0% München 9,3% Stuttgart 4,6% Frankfurt am Main 3,6% Köln 3,3% Leipzig 1,2% Andere Stadt 56,2% 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% Basis: alle Befragten, N = 2.055 Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 46 © Faktenkontor GmbH
    • Kontakt • Dieses Werk einschließlich aller news aktuell GmbH seiner Teile ist urheberrechtlich Jens Petersen geschützt. Mittelweg 144 • Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom 20148 Hamburg Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Telefon: +49 (0)40 4113-2843 schriftlichen Zustimmung der Faktenkontor GmbH. Telefax: +49 (0)40 4113-2876 Petersen@newsaktuell.de • Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Übersetzungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischer Form. Eine Weitergabe an Dritte ist nicht Faktenkontor GmbH gestattet. Jörg Forthmann Normannenweg 30 20537 Hamburg Telefon: +49 (0)40 227 03-7787 Telefax: +49 (0)40 227 03-7961 Joerg.Forthmann@faktenkontor.de Medien-Trendmonitor, Juni 2009 © news aktuell GmbH Seite 47 © Faktenkontor GmbH