• Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
617
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Partizipation im öffentlichen Raum / Anna Böhnke Mitbauprojekte machen Architektur und urbanen Raum als gemeinschaftlichen Ort und kulturelles Erbe im Wandel erfahrbar. Was gibt es schon? Welche Hürden müssen überwunden werden?
  • 2. Zwischennutzung von Brachflächen was gibt es schon? warum nutzen menschen freiflächen? was daran ist open...?
  • 3. Urbanes Gärtnern - Neues von den Gartenprojekten auf dem Tempelhofer Feld, Berlin
  • 4. Was gibt es schon?
  • 5. Warum nutzen Menschen Freiflächen?
  • 6. Warum nutzen Menschen Freiflächen? -Verbesserung der Lebensqualität
  • 7. Warum nutzen Menschen Freiflächen? -Verbesserung der Lebensqualität -anwenden von Potenzialen für Experimente und Innovation
  • 8. Warum nutzen Menschen Freiflächen? -Verbesserung der Lebensqualität -anwenden von Potenzialen für Experimente und Innovation -Förderung neuer Tätigkeitsformen und der Selbstorganisation ->Partizipation
  • 9. Warum nutzen Menschen Freiflächen? -Verbesserung der Lebensqualität -anwenden von Potenzialen für Experimente und Innovation -Förderung neuer Tätigkeitsformen und der Selbstorganisation ->Partizipation -Wiederbelebung/Erhalt
  • 10. Warum nutzen Menschen Freiflächen? -Verbesserung der Lebensqualität -anwenden von Potenzialen für Experimente und Innovation -Förderung neuer Tätigkeitsformen und der Selbstorganisation ->Partizipation -Wiederbelebung/Erhalt -Raumproduktion statt Raumkonsum
  • 11. Warum nutzen Menschen Freiflächen? -Verbesserung der Lebensqualität -anwenden von Potenzialen für Experimente und Innovation -Förderung neuer Tätigkeitsformen und der Selbstorganisation ->Partizipation -Wiederbelebung/Erhalt -Raumproduktion statt Raumkonsum -Demokratisierung der Teilhabe an der Stadt/Siedlung ->Chancengleichheit
  • 12. was ist ist was nicht ist ist möglich einstürzende neubauten