Your SlideShare is downloading. ×

Kontext ist King Kong

2,756
views

Published on

Impulsvortrag bei der eTravel-World der ITB Berlin 2012 - Benjamin Buhl und Stefan Möhler

Impulsvortrag bei der eTravel-World der ITB Berlin 2012 - Benjamin Buhl und Stefan Möhler

Published in: Travel

0 Comments
2 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
2,756
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
24
Comments
0
Likes
2
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Kontext ist King KongAnforderungen an das touristische Webdesign ITB 2012, eTravel-World
  • 2. •  unabhängiges, touristisches‣ Beratungsunternehmen unabhängige Beratungsmanufaktur mit Schwerpunkt (Online-) • Kommunikation und Vertrieb Inhaber: Thorsten Reich und Thorsten Reich Stefan Möhler‣ Coaching von Projektleiter und • Entscheidungsträger bei der Umsetzung Gründung: 1998‣ • Strategieentwicklung Schwerpunkte: IT und Stefan Möhler‣ Konzeption Marketing im Systeme, strategisches (Kampagnen, Tourismus (Vertriebssysteme, Tools, Anwendungen etc.) Internetportale, Social Media‣ Marketing) Analyse und Trendforschung Benjamin Buhl
  • 3. Content ist King
  • 4. Erfolgsfaktor #1
  • 5. Beziehung.(Bildquelle: ps-optimal.de)
  • 6. ‣ Beziehung von Content-Schnipseln‣ Beziehung von Personen zueinander‣ Beziehung von Personen zur Marke
  • 7. Kontext istKing Kong!
  • 8. Entscheidungskreislauf – Erweiterung der Sichtweise Grundlage jeder Konzeption: Customer Journey Inspiration Weitergabe InformationNachbereitung Selektion Erlebnis Validierung Buchung
  • 9. Frage: "Wasverkaufen Sie?"
  • 10. Immobilien?
  • 11. Matrazen?
  • 12. Die schönste Zeit des Jahres!
  • 13. Zieldefinition für alle Online-Aktivitäten!
  • 14. Handy Daten- Flatrate Smart Personal Enduring Assistent Community GeoSpatial Web Virtual Shopping morgen: Immediate 2.5 Smart Search Internet of TranslationDSL Flatrate Augmented Reality things Social Media heute/morgen: Voice Processing Auctions Wiki 3.0 Internet of Artificial Intelligence eCommerce heute: context MeinReisegefährte Crowd Sourcing Catalog Internet of 1.5 2.0 Semantic Web Mail Forum communication gestern: Blogs Instant Messenger Multi Media Search Internet of Social CommerceText content Forms1.0 Search
  • 15. Social Media.
  • 16. Inspiration
  • 17. Web-DreiklangEmotion >> Information >>> Aktion
  • 18. Emotionen "in iPad-Größe"
  • 19. User Enhanced Content.
  • 20. Sticky Navigation.
  • 21. Mega-Dropdown.
  • 22. Erlebnis
  • 23. Responsive Webdesign.
  • 24. Nutzerorientierte Anpassung.
  • 25. Mobile Website.
  • 26. Konsequenz aus dem veränderten Nutzungsverhalten
  • 27. Infrastruktur für Ihre Gäste.
  • 28. Infrastruktur für Ihre Mitarbeiter.(Bildquelle: news.preisgenau.de)
  • 29. Fazit
  • 30. ‣ Webdesign wird durch die Nutzer-Situation bestimmt‣ Responsive Webdesign, mobile Site oder App: Ziele und Aufgaben bestimmen die Funktionen‣ USPs nach vorne: "stand on the shoulders of giants"‣ Investition in Infrastruktur ‣ Mitarbeiter ‣ Budget ‣ WLAN für die Gäste ‣ mobile Endgeräte für die Mitarbeiter
  • 31. Leseempfehlungen.1. Webdesign 2012 - Trends und Entwicklungen: http://daswebdesignblog.de/webdesign-2012- trends-entwicklungen/3486.html2. Die 10 wichtigesten Webdesign-Trends 2012: http://t3n.de/news/10-wichtigsten-webdesign- trends-2012-351316/3. Das Internet als Gesellschaftsbetriebssystem: http://www.netzvitamine.de/blog/das-internet- als-gesellschaftsbetriebssystem-wie-web- touristische-aufgaben-veraendert.html
  • 32. Neugierig? News-Blog: http://netzvitamine.de http://facebook.com/netzvitamine http://twitter.com/netzvitamine http://gplus.to/netzvitamine

×