Maschinenringe	  im	  Social	  Web	                      Seminar	  Fortgeschri4ene	   	                                   ...
Agenda1.     Warmwerden	  (ab	  08:30	  Uhr)	           	  -­‐	  Rückblick	  Tag	  1	           	  -­‐	  Analyse	  und	  O...
Strategie	  ‣  Klickpreis	  (CPC)	  –	  „tausender	  Klickpreis“	         Unabhängig	  von	  der	  Einblendung	  werden	  ...
Was	  soll	  ich	  da	  schreiben?	                   Folie 4
Community	  Management                                                                     	  Communi9es	  sind	  keine	  ...
Vorgehensweise	                       Folie 6
Handlungsempfehlungen1.     Strategie	  entwickeln	            	  -­‐	  Ziele	  definieren	            	  -­‐	  Plahorm	  /...
1.Strategie:	  Ziele	         Was	  möchten	  Sie	  	           erreichen?  	                                             ...
1. Strategie: ZieleZiele	  definieren:	  •  Was	  möchten	  Sie	  bewirken?	  •  Definieren	  Sie	  klare	  Ziele	  für	  „I...
1. Strategie: ZieleBeispiele:	  •  Mehr	  Besucher	  auf	  die	  eigene	  Homepage	  •  Bessere	  Auffindbarkeit	  im	  Inte...
1. Strategie: ZieleGesucht	  ist:	  Der	  perfekte	  Mix	  	                                                              ...
1. Strategie: Basics• 	  Es	  gibt	  nicht	  „das	  Social	  Web“	  für	  jeden	  • 	  Schauen	  Sie	  wo	  Ihre	  „Kunden...
1. Strategie: PersonalPersonalaufwand:	  Keine	  Einbahnstrasse	  (KommunikaHon!)	  –	  Ressourcen	  planen!	  •  Wer	  is...
2. Profile anlegen              Folie 14
Google+	  Beim	  ContentAd	  wird	  im	  redakHonellen	  Inhalt	  –	  meist	  passend	  zum	  Kontext	  –	  ein	  Werbetex...
Google+	  Beim	  ContentAd	  wird	  im	  redakHonellen	  Inhalt	  –	  meist	  passend	  zum	  Kontext	  –	  ein	  Werbetex...
Google+	  Beim	  ContentAd	  wird	  im	  redakHonellen	  Inhalt	  –	  meist	  passend	  zum	  Kontext	  –	  ein	  Werbetex...
Umsetzung	                  Folie 18
3. Ziele: Inhalte•  Welche	  Themen	  /	  Inhalte	  können	  Sie	  besetzen?	  •  Wie	  können	  Sie	  diese	  nachhalHg	 ...
3.Ziele:	  Inhalte	         Bieten	  Sie	  einen   	  	          MEHRWERT!          	                                     ...
3. Ziele: Inhalte•  Nutzen	  Sie	  die	  Statusmeldungen	  kreaHv	  und	  informaHv	  •  Erzeugen	  Sie	  ein	  „Wir“	  Ge...
3. Ziele: Inhalte - Beispiele              Fotoalben                          Folie 22
3. Ziele: Inhalte - BeispieleTitelbild öfter (saisonal) anpassen                                      Folie 23
3. Ziele: Inhalte - Beispiele                         Folie 24
3. Ziele: Inhalte - BeispieleMeldungen aus dem eigenen Unternehmen(z.b. auch Insights, Blick hinter die Kulissen)         ...
3. Ziele: Inhalte - BeispieleVeranstaltungen(z.b. Ausbildungsmessen,)Vorlaufzeit und Nachbearbeitung!                     ...
3.Ziele:	  Inhalte	               Exkurs: 	  	         Der	  EDGE-­‐Rank 	                                               F...
3. Ziele: Inhalte – Edge Rank326 Freunde467 „Gefällt mir“ Seiten= rd. 1000 Status Meldungen je Tagim Newsstream           ...
3. Ziele: Inhalte – Edge Rank•  Der Edge-Algorythmus von Facebook sorgt dafür, dass nur relevante Information   den Fan er...
3. Ziele: Inhalte – Edge Rank•  Sichtbarkeit	  abhängig	  von	  „Verbindung“,	  „Gewicht“	  und	    Zeitpunkt	  •  Vorfahr...
4. Monitoring: Inhalte•  Analyse	  und	  Bewertung	  •  Key	  Performance	  Indikatoren	  passend	  zu	  den	  Zielen	  fe...
4. Monitoring: InhalteTools:	  •  Facebook	  StaHsHken	  Unternehmensseite	  („Facebook	  Insights“)	  •  Externe	  Tracki...
4. Monitoring: Facebook Insights                             Folie 33
4. Monitoring: Google AnalyticsTools:	  •  Facebook	  StaHsHken	  Unternehmensseite	  („Facebook	  Insights“)	  •  Externe...
4. Monitoring: kostenlose Tools                           Folie 35
4. Monitoring: professionelle ToolsTools:	  •  Facebook	  StaHsHken	  Unternehmensseite	  („Facebook	  Insights“)	  •  Ext...
Und	  dann	  noch:	                             Folie 37
Facebook:	  Sons9ges                                                                                  	  ‣  Eigene	  Reite...
Facebook:	  Reiter	  /	  Tabs                                                                                  	  ‣  Mögli...
Facebook:	  Reiter	  /	  Tabs                                                                                          	  ...
Facebook:	  Anwendungen	  ‣  Programme	  /	  Spiele	  	     	     	     	                                                 ...
Facebook:	  Anwendungen	  ‣  SchniKstelle	  liefert	  i.d.R.	  Zusatzdaten	  zu	  Spielern	  (Interessen	  usw.)	     	   ...
Facebook:	  Targe9ng	  ‣  Facebook	  Anzeigen	  -­‐>	  nachfrageorienHerte	  Werbung	  schalten	  ‣  zudem	  können	  eige...
Facebook:	  Targe9ng	  Facebook	  Werbestrategie:	  ‣  Anzeigenfilter	  nutzen	  ‣  Passende	  Keywordset	  für	  Zielgrupp...
Facebook:	  Targe9ng	                       Folie 45
Facebook:	  Places                  	                    Folie 46
Facebook:	  Places                  	                    Folie 47
Facebook:	  Offers                 	                   Folie 48
Facebook:	  Offers                 	                   Folie 49
Tipps	              Folie 50
Tipps                                                                                                      	  ‣  Mitarbeit...
Tipps                                                                                       	  ‣  Nutzen	  Sie	  alle	  Mö...
Tipps                                                                                      	  ‣  PosHngs	  zeitlich	  term...
Tipps                                                                       	  ‣  Fans	  ins	  eigene	  MarkeHng	  mit	  e...
Tipps                                                                                      	  ‣  Themen	  mit	  hoher	  me...
Tipps                                                                                      	  ‣  Themen	  mit	  hoher	  me...
Tipps                                                                                      	  ‣  Themen	  mit	  hoher	  me...
Tipps                                   	  ‣  KreaHvität	  gewinnt	  	         	         	         	                      ...
Ohne	  Strategie	  geht	  es	  nicht!	                             Folie 59
3	  x	  3-­‐Strategie	  X	                                Folie 60
Werksta4	                 Folie 61
Strategie	           Folie 62
Marke	  /	  Fans                                                                  	  • männlich	  oder	  weiblich?	  • Nam...
Folie 64
Folie 65
Customer Journey                                                            √                         InspiraHon	         ...
Folie 67
Folie 68
Lust auf mehr?netzvitamine.de	  facebook.com/netzvitamine	  twiKer.com/netzvitamine	  gplus.to/netzvitamine	              ...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Fortgeschrittene: Maschinenringe im Social Web - Möglichkeiten und richtiger Umgang

298

Published on

Die Beziehung zum Kunden digital aufbauen und halten: Mit Hirn, Herz und Strategie zum Erfolg im Social Web der Agrar- und Landwirtschaft. Beispiele, Strategie-Ansatz und Workshop-Ergebnisse.

// Seminar: Maschinenring Akademie (Bundesverband der Maschinenringe Deutschland)
// Kritische Akademie, Inzell
// 21.02.2013
// Referent: Benjamin Buhl

Published in: Business
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
298
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
7
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Fortgeschrittene: Maschinenringe im Social Web - Möglichkeiten und richtiger Umgang

  1. 1. Maschinenringe  im  Social  Web   Seminar  Fortgeschri4ene     Inzell,  22.02.2013   Folie 1
  2. 2. Agenda1.  Warmwerden  (ab  08:30  Uhr)    -­‐  Rückblick  Tag  1    -­‐  Analyse  und  OpHmierung  bestehender  AuJriKe;          Einrichtung  neuer  AuJriKe  2.  Schlauwerden  (ab  10:30  Uhr)    -­‐  Grundlagen  einer  Social  Web-­‐Strategie    -­‐  Facebook  EdgeRank    -­‐  Facebook  PromoHonen    3.  Besserwerden  (ab  13:30  Uhr)    -­‐  Monitoring  und  Kennzahlen  (KPI)    -­‐  Ausblick  und  Feedback     Folie 2
  3. 3. Strategie  ‣  Klickpreis  (CPC)  –  „tausender  Klickpreis“   Unabhängig  von  der  Einblendung  werden  nur  die  Klicks  und   damit  die  Weiterleitung  vergütet  (1000er  Einheiten)  ‣  Lead  Preis  (CPL)  –  „generierter  Interessent“   Wird  durch  die  Weiterleitung  oder  Generierung  (z.b.  bei   NewsleKer-­‐Bestellung)  Kundendaten  /  Adressdaten  bzw.  ein   Interessent  gewonnen,  spricht  man  vom  Cost-­‐per-­‐Lead  Preis.  ‣  Cost  per  Order  (CPO)  –  „je  Bestellung“   Erst  wenn  der  weitergeleitete  Kunde  eine  vordefinierte  Handlung   durchführt  (Bestellung,  Download  etc.)  wird  diese  TransakHon   vergütet.       Folie 3
  4. 4. Was  soll  ich  da  schreiben?   Folie 4
  5. 5. Community  Management  Communi9es  sind  keine  Zielgruppen!    ‣  CommuniHes  sind  GemeinschaJen  mit  gleichen  Werten  ‣  CommuniHes  entstehen  durch  KommunikaHon  ‣  CommuniHes  sind  dichter  an  der  Marke  als  Zielgruppen  ‣  CommuniHes  können  auf  das  gesamte  MarkeHng  Einfluss  haben   (Angebot,  Vertrieb,  KommunikaHon)  Communi9es  werden  über  gemeinsame  Werte  angesprochen,    nicht  über  klassische  BotschaCen.               Folie 5
  6. 6. Vorgehensweise   Folie 6
  7. 7. Handlungsempfehlungen1.  Strategie  entwickeln    -­‐  Ziele  definieren    -­‐  Plahorm  /  Portale  vs.  Inhalte    -­‐  Personal  /  Zeitaufwand    2.  Profile  anlegen    -­‐  Unternehmens  Namen  sichern    -­‐  Profile  einrichten  3.  Ziele  umsetzen    -­‐  strategische  PosHngs  mit            Mehrwert    -­‐  Vernetzung  4.  Erfolgsmessung    -­‐  Monitoring  und  KPIs     Folie 7
  8. 8. 1.Strategie:  Ziele   Was  möchten  Sie     erreichen?   Folie 8
  9. 9. 1. Strategie: ZieleZiele  definieren:  •  Was  möchten  Sie  bewirken?  •  Definieren  Sie  klare  Ziele  für  „Ihr  Social  Web“  •  Gehen  Sie  dann  in  die  Details  der  Ideenfindung  •  Passen  Sie  das  Social  Web  ihrem  GeschäJsfeld  an  •  Inkludieren  Sie  ihre  Social  Web-­‐Profile  in  den  gesamten   MarkeHng-­‐Mix  (Presse  /  Print  /  Offline)     Folie 9
  10. 10. 1. Strategie: ZieleBeispiele:  •  Mehr  Besucher  auf  die  eigene  Homepage  •  Bessere  Auffindbarkeit  im  Internet  •  Prospektbestellungen  über  eine  Facebook  Seite  •  Effizientere  PR  •  Hohe  Verbreitung  der  eigenen  Inhalte  im  Internet  (Viral)  •  Kundenmeinungen  gewinnen  •  Umsatz  und/oder  Absatz  steigern  •  Bekanntheit  steigern  •  Große  Reichweite  generieren  •  Ableitung  von  Kundenmeinungen  zur  Produktverbesserung     Folie 10
  11. 11. 1. Strategie: ZieleGesucht  ist:  Der  perfekte  Mix     Folie 11
  12. 12. 1. Strategie: Basics•   Es  gibt  nicht  „das  Social  Web“  für  jeden  •   Schauen  Sie  wo  Ihre  „Kunden“  sich  aupalten  •   Zuhören:  Welche  Sprache  wird  gesprochen?   Welche  Themen  und  Werte  sind  relevant?   Folie 12
  13. 13. 1. Strategie: PersonalPersonalaufwand:  Keine  Einbahnstrasse  (KommunikaHon!)  –  Ressourcen  planen!  •  Wer  ist  dafür  zuständig?   (soziale  Kompetenz  entscheidend)  •  Wann  wird  das  gemacht?  •  Wie  organisieren  Sie  die  Mitarbeiter?  •  Was  ist  das  geeignete  Team?   (PR,  MarkeHng,…)  •  Was  darf  gemacht  werden  –  was  nicht?   Folie 13
  14. 14. 2. Profile anlegen Folie 14
  15. 15. Google+  Beim  ContentAd  wird  im  redakHonellen  Inhalt  –  meist  passend  zum  Kontext  –  ein  Werbetext  platziert,  der  auf  das  entsprechende  Produkt  hinweist.    Durch  die  opHsche  Anpassung  wird  diese  Einbindung  oJ  nicht  als  Werbung  idenHfiziert.    Im  Social  Web  wird  hierunter  auch  das  gezielte  Posten  von  Angeboten  und  Produkten  verstanden  (z.B.  eigenständiger  Facebook-­‐Post).       Folie 15
  16. 16. Google+  Beim  ContentAd  wird  im  redakHonellen  Inhalt  –  meist  passend  zum  Kontext  –  ein  Werbetext  platziert,  der  auf  das  entsprechende  Produkt  hinweist.    Durch  die  opHsche  Anpassung  wird  diese  Einbindung  oJ  nicht  als  Werbung  idenHfiziert.    Im  Social  Web  wird  hierunter  auch  das  gezielte  Posten  von  Angeboten  und  Produkten  verstanden  (z.B.  eigenständiger  Facebook-­‐Post).       Folie 16
  17. 17. Google+  Beim  ContentAd  wird  im  redakHonellen  Inhalt  –  meist  passend  zum  Kontext  –  ein  Werbetext  platziert,  der  auf  das  entsprechende  Produkt  hinweist.    Durch  die  opHsche  Anpassung  wird  diese  Einbindung  oJ  nicht  als  Werbung  idenHfiziert.    Im  Social  Web  wird  hierunter  auch  das  gezielte  Posten  von  Angeboten  und  Produkten  verstanden  (z.B.  eigenständiger  Facebook-­‐Post).       Folie 17
  18. 18. Umsetzung   Folie 18
  19. 19. 3. Ziele: Inhalte•  Welche  Themen  /  Inhalte  können  Sie  besetzen?  •  Wie  können  Sie  diese  nachhalHg  lebendig  gestalten?   (z.b.  durch  Bilder,  Videos,  Neuigkeiten,  InformaHonen,…)  •  Wie  moHvieren  Sie  Menschen  selbst  Inhalte  beizusteuern?  •  Tipp:  Erstellen  Sie  einen  „Social  Web-­‐Kalender“    -­‐  Definieren  Sie  schon  „LeuchKürme“  im  Jahr    -­‐  Überlegen  Sie,  wie  Sie  diese  sinnvoll  einsetzen  können        (Storytellung,  Vorlaufzeit,  Nachbereitung)    -­‐  Nutzen  Sie  alle  modernen  Formate  kreaHv  und  intensiv    -­‐  Schreiben  Sie  auch  über  Events,  die  große  mediale          Aufmerksamkeit  erzeugen     Folie 19
  20. 20. 3.Ziele:  Inhalte   Bieten  Sie  einen     MEHRWERT!   Folie 20
  21. 21. 3. Ziele: Inhalte•  Nutzen  Sie  die  Statusmeldungen  kreaHv  und  informaHv  •  Erzeugen  Sie  ein  „Wir“  Gefühl  •  Gehen  Sie  auf  Ihre  „Fans“  ein,  z.B.  über  direkte  Ansprache  •  „Lernen“  sie  mit  ihren  Inhalten:  Was  läuJ  gut  –  was  nicht?   Folie 21
  22. 22. 3. Ziele: Inhalte - Beispiele Fotoalben Folie 22
  23. 23. 3. Ziele: Inhalte - BeispieleTitelbild öfter (saisonal) anpassen Folie 23
  24. 24. 3. Ziele: Inhalte - Beispiele Folie 24
  25. 25. 3. Ziele: Inhalte - BeispieleMeldungen aus dem eigenen Unternehmen(z.b. auch Insights, Blick hinter die Kulissen) Folie 25
  26. 26. 3. Ziele: Inhalte - BeispieleVeranstaltungen(z.b. Ausbildungsmessen,)Vorlaufzeit und Nachbearbeitung! Folie 26
  27. 27. 3.Ziele:  Inhalte   Exkurs:     Der  EDGE-­‐Rank   Folie 27
  28. 28. 3. Ziele: Inhalte – Edge Rank326 Freunde467 „Gefällt mir“ Seiten= rd. 1000 Status Meldungen je Tagim Newsstream Folie 28
  29. 29. 3. Ziele: Inhalte – Edge Rank•  Der Edge-Algorythmus von Facebook sorgt dafür, dass nur relevante Information den Fan erreichen.•  Meldungen mit vielen Interaktionen werden im Stream des Fans angezeigt. Nicht mehr ALLE. Folie 29
  30. 30. 3. Ziele: Inhalte – Edge Rank•  Sichtbarkeit  abhängig  von  „Verbindung“,  „Gewicht“  und   Zeitpunkt  •  Vorfahrtsregel  beachten  und  nutzen:   -­‐  Videos  hohe  Sichtbarkeit  (FB  interne  Videos)   -­‐  Fotoalben  höhere  Sichtbarkeit  als  Einzelfoto   -­‐  Einzelfoto  mehr  gewicht  als  reine  Textnachricht   -­‐  ….  •  Sorgen  Sie  für  InterakHonen.  •  Fordern  Sie  akHv  ihre  Fans  auf  •  Streuen  Sie  Inhalte,  die  „gut“  laufen  (Videos,  Fotos,…)   Folie 30
  31. 31. 4. Monitoring: Inhalte•  Analyse  und  Bewertung  •  Key  Performance  Indikatoren  passend  zu  den  Zielen  festlegen:  z.B.:    -­‐  Fans  (Zahlen,  Entwicklung,  Regionen,  Altersgruppen)      -­‐  InterakHonen  auf  der  Facebook  Seite  etc.    -­‐  Referrer  auf  die  eigene  Webseite    -­‐  MarkeHng-­‐Ziel  z.b.  500  Tickets  über  Facebook  abverkaufen  etc.     Folie 31
  32. 32. 4. Monitoring: InhalteTools:  •  Facebook  StaHsHken  Unternehmensseite  („Facebook  Insights“)  •  Externe  Tracking  Tools  (z.b.  Google  AnalyHcs  für  eigene  Website)  •  Kostenlose  Monitoring  Tools  (z.b.  kurrently.com)  •  Professionelle  Monitoring  Tools  (z.b.  Radian6)           Folie 32
  33. 33. 4. Monitoring: Facebook Insights Folie 33
  34. 34. 4. Monitoring: Google AnalyticsTools:  •  Facebook  StaHsHken  Unternehmensseite  („Facebook  Insights“)  •  Externe  Tracking  Tools  (z.b.  Google  AnalyHcs  eigene  Webseite)  •  Kostenlose  Monitoring  Tools  (z.b.  kurrently.com)  •  Professionelle  Monitoring  Tools  (z.b.  Radian6)z.b.           Folie 34
  35. 35. 4. Monitoring: kostenlose Tools Folie 35
  36. 36. 4. Monitoring: professionelle ToolsTools:  •  Facebook  StaHsHken  Unternehmensseite  („Facebook  Insights“)  •  Externe  Tracking  Tools  (z.b.  Google  AnalyHcs  eigene  Webseite)  •  Kostenlose  Monitoring  Tools  (z.b.  kurrently.com)  •  Professionelle  Monitoring  Tools  (z.b.  Radian6)z.b.           Folie 36
  37. 37. Und  dann  noch:   Folie 37
  38. 38. Facebook:  Sons9ges  ‣  Eigene  Reiter  /  Tabs:  weitere  Inhalte    ‣  ApplikaHonen:  Anwendungen  und  Spiele    ‣  Facebook  TargeHng:  Anzeigen  und  Sponsored  PosHngs    ‣  Facebook  Places:  „Virtuelle  Orte“    ‣  Facebook  „Offers“           Folie 38
  39. 39. Facebook:  Reiter  /  Tabs  ‣  Möglichkeit  „fremde“  Inhalte  einzubinden           Folie 39
  40. 40. Facebook:  Reiter  /  Tabs  ‣  z.b.  Links  auf  eigene  Produkte  (Webseite)           Folie 40
  41. 41. Facebook:  Anwendungen  ‣  Programme  /  Spiele           Folie 41
  42. 42. Facebook:  Anwendungen  ‣  SchniKstelle  liefert  i.d.R.  Zusatzdaten  zu  Spielern  (Interessen  usw.)         Folie 42
  43. 43. Facebook:  Targe9ng  ‣  Facebook  Anzeigen  -­‐>  nachfrageorienHerte  Werbung  schalten  ‣  zudem  können  eigene  Beiträge  in  den  Newsstream  von  nicht-­‐Fans   gepostet  werden  („Sponsored  Stories“)  ‣  Sie  können  nach  Geschlecht,  Alter,  Hobbys  und  allen  anderen    von  Facebook  erhobenen  Daten  Werbung  schalten.       Folie 43
  44. 44. Facebook:  Targe9ng  Facebook  Werbestrategie:  ‣  Anzeigenfilter  nutzen  ‣  Passende  Keywordset  für  Zielgruppe  erstellen  ‣  Gebotseinstellungen  passend  jusHeren  (PPC   oder  PPV)  ‣  Klare  Call-­‐to-­‐AcHons  setzen  („Jetzt  Fan   werden“)  ‣  Banner  mit  emoHonalen  Design  erstellen  ‣  Landing  Page  bauen  und  opHmieren  ‣  Auswerten  mit  Facebook  Ad  ReporHng  Tool  ‣  Testen,  verfeinern,  wiederholen       Folie 44
  45. 45. Facebook:  Targe9ng   Folie 45
  46. 46. Facebook:  Places   Folie 46
  47. 47. Facebook:  Places   Folie 47
  48. 48. Facebook:  Offers   Folie 48
  49. 49. Facebook:  Offers   Folie 49
  50. 50. Tipps   Folie 50
  51. 51. Tipps  ‣  Mitarbeiter  einweisen  und  akHv  einbinden  ‣  Erfahrungen  sammeln  -­‐  „Get  a  feel“:  machen  Sie  sich  mit  der   Umgebung  und  der  Sprache  vertraut  ‣  Transparent  sein  ‣  Persönlich  sein  -­‐  reden  Sie  wie  ein  normaler  Mensch  und  nicht  wie   die  Werbeabteilung  ‣  Regelmäßigkeit  (aber  nicht  Spammen  -­‐>  Verlust  des  Edge  Ranks)  ‣  Mehrwert  bieten  ‣  Antworten  können  (erwartete  ReakHonszeit  =  ca.  1-­‐3  Stunden)  ‣  aus  Fehlern  lernen       Folie 51
  52. 52. Tipps  ‣  Nutzen  Sie  alle  Möglichkeiten  die  die  Plahorm  bietet   (KreaHvität  gewinnt  und  muss  nicht  teuer  sein)  ‣  Schauen  Sie  was  andere  machen:   -­‐  Fan  werden  von  branchennahen  Firmen   -­‐-­‐>  Strategien  adapHeren  ‣  „Lernen“  von  den  Profis:  Radio,  Unterhaltungsbranche  ‣  ABER:  Ziele  im  Auge  behalten  und  KPIs  beobachten   Folie 52
  53. 53. Tipps  ‣  PosHngs  zeitlich  terminieren  und/oder  nach  Standort  ausspielen           Folie 53
  54. 54. Tipps  ‣  Fans  ins  eigene  MarkeHng  mit  einbeziehen   (und  /  oder  in  die  Produktentwicklung)           Folie 54
  55. 55. Tipps  ‣  Themen  mit  hoher  medialer  Aufmerksamkeit  posiHv  nutzen           Folie 55
  56. 56. Tipps  ‣  Themen  mit  hoher  medialer  Aufmerksamkeit  posiHv  nutzen           Folie 56
  57. 57. Tipps  ‣  Themen  mit  hoher  medialer  Aufmerksamkeit  posiHv  nutzen           Folie 57
  58. 58. Tipps  ‣  KreaHvität  gewinnt           Folie 58
  59. 59. Ohne  Strategie  geht  es  nicht!   Folie 59
  60. 60. 3  x  3-­‐Strategie  X   Folie 60
  61. 61. Werksta4   Folie 61
  62. 62. Strategie   Folie 62
  63. 63. Marke  /  Fans  • männlich  oder  weiblich?  • Name    • Demografische  Daten  (Alter,  Einkommen,   Familienstand  etc.)  • Beruf,  Bildung,  Lebenslauf,  ...  • Hobbies     Folie 63
  64. 64. Folie 64
  65. 65. Folie 65
  66. 66. Customer Journey √ InspiraHon   Recherche  Reflexion   Kauf  /   Erlebnis  /     BeauJragung  Umsetzung   Vorfreude   Folie 66
  67. 67. Folie 67
  68. 68. Folie 68
  69. 69. Lust auf mehr?netzvitamine.de  facebook.com/netzvitamine  twiKer.com/netzvitamine  gplus.to/netzvitamine   Folie 69
  1. Gostou de algum slide específico?

    Recortar slides é uma maneira fácil de colecionar informações para acessar mais tarde.

×