ESA: Erfolgsfaktoren bei der Nutzdaten-Bereitstellung-20120628

678 views
546 views

Published on

english: success factors of data delivery in ESA-EO

Published in: Self Improvement
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
678
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

ESA: Erfolgsfaktoren bei der Nutzdaten-Bereitstellung-20120628

  1. 1. Schlüsselfaktoren bei der Nutzdaten-BereitstellungEuropäische Raumfahrtagentur (ESA)2012-06-28 - Dr. Jens Piesbergen - Opendata.ch-Konferenz 2012
  2. 2. Ziele Einblick in Daten-Auslieferungsprozess bei ESA geben Bedeutung der Online-Medien in den Kernprozessen herausstreichen Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten darstellen Netcetera | 2
  3. 3. Agenda Kontext Der Zugriff auf Nutzdaten Schlüsselfaktoren Herausforderungen und Schlussfolgerungen Netcetera | 3
  4. 4. Kontext Other Programmes Space Situational Awareness Europäische Raumfahrtagentur ESA Robotic Exploration intergouvernementale Organisation Paris + andere Standorte Microgravity Budget 3.9Mrd€ (2011) Technology General Budget Technologie und Wissenschafts-Programme Launchers CH: ~150Mio€, 4% Science “Geo-Return”-Faktor Human Spaceflight Industrie und Privatwirtschaft Earth Observation Telecommunications Erdbeobachtung - Earth Observation (EO) Navigation Netcetera | 4
  5. 5. Der Zugriff auf NutzdatenEarth Observation (vereinfacht) gestern heuteDaten- on-demand, permanent on-demand, permanentAufnahmeProzessierung selektiv allesService-Typ Daten-Archiv Produkt-ArchivBestellung Fax, Email Web-Tools, durchgängigAbwicklung Orderdesk, Online, (Orderdesk), Mission management (Mission management)Auslieferung PAC facility Online-download, Webtools, (PAC)Preismodelle Datenträger (Media), gratis,(Nutzer), Forschungsprojekt Forschungsprojektsubventioniert Netcetera | 5
  6. 6. Schlüsselfaktoren Kennen der eigenen Nutzer und deren  einfache, transparente Prozesse Bedürfnissen Reduktion der Eintrittshürde, Motivation klar Interaktionsmodell 1.0/2.0 rasche “time-to-use”, “time-to-market” einfache Registrierung Durchgängigkeit, keine Medienbrüche Änderung des Dienstleistungsansatzes  Realisierung mit/durch Privatwirtschaft Daten > Produkte Fokussierung auf eigene Stärken (Behörden) Kontinuität Daten, Datenbereinigung, Produktdefinition Regelwerk / rechtl. Grundlagen verlässliche Partner Nutzung der Technologie-Entwicklung  Preisgestaltung und Mitwirkung 1.0/2.0 Infrastruktur, Devices/PC, Mobilität kostenlos vs Gebühren Internet-Anwendungen “Einsatz von Steuergeldern” (Privat)Gewohnheiten Mitwirkung, Beitragsleistung Netcetera | 6
  7. 7. Herausforderungen und Schlussfolgerungen Ausrichtung und Fokussierung auf die Nutzerbedürfnisse Prozesse Datenbereitstellung und Organisationsform anpassen werthaltige Orchestrierung der Technologien und Mittel umsetzen Mitwirkung und Einbindung der Nutzer erreichen Umsetzung: ist ein change management-Prozess, benötigt starke Führung, Zeit und Energie Konzept Partner Netcetera | 7
  8. 8. Kontakt Dr. Jens Piesbergen jens.piesbergen@netcetera.com +41 44 247 79 24Download der Präsentation: http://www.netcetera.com/de/news/expertise.html Netcetera | 8

×