Drei Bausteine zum Aufbau eigener Open Innovation Aktivitäten

582 views
522 views

Published on

Sie wollen selber die kollektive Intelligenz erschließen, sich selber in die Prozesse einbringen oder das Kollektiv für Ihre Aufgaben nutzen? Hier erlernen Sie den einfachen Aufbau zur Nutzung und Beteiligung der kreativen Prozesse. Frau Hautau und Herr Hildebrandt geben auch Anregungen, wie innovative Menschen sich in bestehende Projekte oder Plattformen einbringen können. 1. Teil der drei Bausteine zum Aufbau eigener Open Innovation Aktivitäten 31.10.2012 17:00 - 18:00 Uhr. 2. + 3. Teil werden am 1.11.2012 um 10:00 -11:00 Uhr und 17:00 – 18:00 Uhr durchgeführt.

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
582
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
50
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Drei Bausteine zum Aufbau eigener Open Innovation Aktivitäten

  1. 1. Drei Bausteine zum Aufbau eigener Open Innovation Aktivitäten Teil I Bestandteile erster Open Innovation Aktivitäten
  2. 2. by kollektive Intelligenz Eventwocheby kollektive Intelligenz Eventwocheby kollektive Intelligenz Eventwoche
  3. 3. Referat + Chat3. kollektive Intelligenzby kollektive Intelligenz EventwocheEventwoche31.10.201217:00 – 18:00 Uhrby kollektive Intelligenz EventwocheReferenten: Martina HautauWolfhart Hildebrandtwww.netbaes.netby kollektive Intelligenz Eventwoche
  4. 4. Persönlich einbringen
  5. 5. Fähigkeiten I:In der Kombination mit anderen Menschen auf den Plattformen oder inProzessen der Open Innovation können von Ihnen wahrgenommeneeigene Schwächen zu Stärken werden. Hier liegt die größte persönlicheChance und auch der Nutzen für die Anderen. Wissen oder Bildung stehtnicht mehr im direkten Kontext zur sofortigen, zu erbringenden Leistung.Persönliche Leistungen verbinden sich mit Ideen und Leistungen derAnderen zu einer wesentlich höheren Leistungsebene. So können neueungewöhnliche Ideen entstehen.
  6. 6. Fähigkeiten II:Die Bereiche der kollektiven Intelligenz setzen voraus, dass Sie sicheinbringen wollen. Hier stehen eigene Kommunikationsfähigkeit gepaartmit sozialen Handlungen in einem direkten Bezug zum Erfolg desEinzelnen bzw. der gemeinsamen Sache. Diese Bereiche unsererGesellschaft erwarten eine andere, größere soziale Haltung. Sie sind aberauch kein Biotop der verklärten Gut-Menschen. Fehlt Ihnen noch der Mutoder das Wissen zur großen eigenen Idee, dann bewerten Sie dieLeistungen der anderen Teilnehmer positiv. Ihre Beteiligung an denErgebnissen der Anderen fördert die eigene Integration in denGruppenprozess.
  7. 7. Fähigkeiten III:Erwerben Sie sich einen Namen, Sie loben, handeln im Interesse derGruppe und teilen Ihre Erfahrungen mit den Anderen. Halten Sie sichregelmäßig in dieser Umgebung auf, Sie werden als ein Teil des Ganzenwahrgenommen. Jetzt können Sie auch selber Aufgaben in der Gruppeoder auf den Plattformen zur kollektiven Bearbeitung vorstellen. DenkenSie bitte daran, wie die Crowd sich verhält, wenn Forderungen an Siegestellt werden. Erwarten Sie am Anfang keine ersten großen Erfolg.Auch diese Methoden haben eine hohe Komplexität. Plattformen imInternet täuschen nur die leichte Beherrschbarkeit vor, die sozialenProzesse lassen sich durch die Digitalität nicht außer Kraft setzten.
  8. 8. Stellen Sie Ihre Fragen im Chat.
  9. 9. Drei Bausteine zum Aufbau eigener Open Innovation Aktivitäten Teil IIVariable Zusammenstellung derBausteine des Crowdsourcing in Open Innovation Prozessen
  10. 10. Referat + Chat3. kollektive Intelligenzby kollektive Intelligenz EventwocheEventwoche1.11.201210:00 – 11:00 Uhrby kollektive Intelligenz EventwocheReferenten: Martina HautauWolfhart Hildebrandtwww.netbaes.netby kollektive Intelligenz Eventwoche
  11. 11. Crowdsourcing Bausteine
  12. 12. Fragestellung I: Um die Bereitschaft der Crowd zur Bearbeitung zu wecken, muss die Fragestellung mindestens folgende Bestandteile haben: gesellschaftliche Relevanz sofort verständlich wenige Wort hohe bzw. höchste geistige Anforderung Recherchieren Sie bitte vorher ausgiebig ob schon eine gleiche oderähnliche Fragestellung im Internet behandelt wurde. Wenn ja, wird dieGruppe diese Herausforderung als unwichtig ansehen. Dann bitte nicht durchführen.
  13. 13. Fragestellung II:Wenn Sie an alles bei der Fragestellung gedacht haben, das erhoffteErgebnis aber nicht entsteht, was können Sie jetzt tun?Bleiben Sie ruhig und warten Sie ab. Manchmal braucht eine großeGruppe viel Zeit zur Lösung des Problems. Gestalten Sie die Frage um.Besprechen Sie das fehlende Ergebnis mit der Gruppe. Welche Ideen hatdie Gruppe zu Ideen-Findung? Lassen Sie die Fragestellung stehen. Eskann aus nicht sofort nachvollziehbaren Gründen später zu einemhervorragenden Ergebnis kommen.
  14. 14. Fragestellung III:Kann die Plattform oder die kollektive Intelligenz versagen?Aus der Forschung wissen wir, dass die kollektive Intelligenzwahrscheinlich nicht versagt. Plattformen bilden immer nur einenbegrenzten Teil der Gesellschaft ab. Somit kann auf einer anderenPlattform das Ergebnis hervorragend sein. Eine qualitative Bewertungder Plattformen erfolgt daraus nicht. Soziale Gruppen sind nur sehrschwer zu bestimmen bzw. zu lenken. Schon gar nicht lassen Sie sichmanipulieren. Was müssen Sie tun? Als erstes suchen Sie sich eineweitere Plattform oder Gruppe zur Problem-Diskussion. Aus demDiskussionsverlauf können Sie Rückschlüsse auf die Lösungskompetenzschließen.
  15. 15. Stellen Sie Ihre Fragen im Chat.
  16. 16. Drei Bausteine zum Aufbau eigener Open Innovation Aktivitäten Teil IIIÜberwindung von persönlichen und gesellschaftlichen Hindernissen zur optimalen Nutzung der Open Innovation Kultur
  17. 17. Referat + Chat3. Kollektive Intelligenzby kollektive Intelligenz EventwocheEventwoche1.11.201217:00 – 18:00 Uhrby kollektive Intelligenz EventwocheReferenten: Martina HautauWolfhart Hildebrandtwww.netbaes.netby kollektive Intelligenz Eventwoche
  18. 18. Hindernisse
  19. 19. Persönlich:Fehlende Kenntnisse über die Möglichkeiten der kollektiven Intelligenz.Welche persönlichen Handlungen müssen zwingend zur Motivation derGruppe oder Integration in die Gruppe erfolgen.Festhalten an den vergangen Werten und Normen der Gesellschaft.Unzureichende Kenntnisse über die Möglichkeiten der angrenzendenBereiche der Open Source-Kultur bzw. der Themen des Crowdsourcing.Persönliche Ausbildung nach alten Bildungsstandards.
  20. 20. Gesellschaftlich:Fehlendes Wissen der Gesellschaft um die Möglichkeiten desCrowdsourcing. Unzureichende Erfahrungen in den gesellschaftlichenBereichen und insbesondere schwache Kommunikation der Beteiligtenüber die Erfolge von Open Innovation. Festhalten an alten überlebtenBildungssystemen und damit auch in den F & E Bereichen derGesellschaft. Bildungsschwäche der Gesellschaft.
  21. 21. Was können wir jetzt tun?
  22. 22. Lösungen:In dem Chat am 1.11.2012 werden die Referenten die Lösungen mit denTeilnehmern erarbeiten. Angemeldete Teilnehmern an der 3. kollektivenIntelligenz Eventwoche erhalten weitere Hilfestellungen zugesendet.
  23. 23. Wo finde ich weitere Hilfen?
  24. 24. WWW.NETBAES.NET 29.10. – 2.11.2012 3. kollektive Intelligenz EventwocheOpen Innovation herausragende Anwendung der kollektiven Intelligenz

×