• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Homestory Nico Lüdemann (Ausgabe 09/01)
 

Homestory Nico Lüdemann (Ausgabe 09/01)

on

  • 477 views

Lernen Sie unsere Geek Speak Moderatoren einmal ganz anders kennen...

Lernen Sie unsere Geek Speak Moderatoren einmal ganz anders kennen...

Statistics

Views

Total Views
477
Views on SlideShare
475
Embed Views
2

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

1 Embed 2

http://www.slideshare.net 2

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Homestory Nico Lüdemann (Ausgabe 09/01) Homestory Nico Lüdemann (Ausgabe 09/01) Presentation Transcript

    • So kennt man den sympathischen 31-jährigen IT-Spezialisten…
    • Auf der Bühne einer Geek-Speak-Technikdiskussion…
    • Auf der Bühne einer Geek-Speak-Technikdiskussion…
    • In dynamischer Liegehaltung vor seinem Rechner im Büro (* wenn das der Orthopäde sieht!)
    • Oder beim Kaffeefassen in der Küche von acocon.
    • Doch Nico Lüdemann hat noch eine andere, vielen unbekannte Seite: Wussten Sie etwa, dass der freundliche Familienmensch ein begeisterter Wanderer ist, dass er gerne hämmert, sägt und schraubt und dass er zudem eine große Sammlung von Actionfiguren sein Eigen nennt? Wenn Sie der Privatmann Lüdemann interessiert, dann aufgemerkt: Wir durften einmal hinter die Kulissen des Technik-begeisterten Geschäftsmanns blicken und haben Spannendes entdeckt …
    • Die Karriere | Der Genießer | Der Sportler | Der Heimwerker | Der Retter Nico Lüdemann ganz privat. Bevor wir uns um Hobbys, Interessen und private Anekdoten des IT-Profis kümmern, erlauben wir uns rasch noch einen Blick auf den recht unge- wöhnlichen Beginn seiner Karriere. Früher Karrierestart Der geborene Bielefelder schnupperte bereits im zarten Alter von zwei Jahren Server-Luft, wenn ihn sein Vater von Zeit zu Zeit mit zur Arbeit nahm. Vermutlich wurde er bei diesen frühen Ausflügen in Zum Studieren hatte ich einfach keine Zeit mehr. die Berufswelt mit dem IT-Virus infiziert, den er bis heute nicht losge- worden ist. Mit 15 Jahren begann der junge Lüdemann selbst im IT- Bereich zu arbeiten – zuerst nur im Rahmen von Ferienjobs, doch schon ein Jahr später -parallel zur Schule! - als fester Systemadministrator. Abitur und Ausbildung Trotzdem blieb dem jungen Computerfreak noch genügend Zeit, erfolgreich sein Abitur zu machen, eine Ausbildung als Informatik-Kaufmann zu durchlaufen und schliesslich auch noch Wirtschaftsinformatik zu studieren – wenn auch ohne Abschluss. Den Abbruch seines Studiums sieht Nico Lüdemann gelassen und ohne Reue: „ Ich habe eigentlich recht lange durchgehalten, rund sieben Semester. Aber irgendwann ließ mir mein Job einfach keine Zeit mehr fürs Studieren.“
    • Die Karriere | Der Genießer | Der Sportler | Der Heimwerker | Der Retter Wer viel arbeitet, der muß sich von Zeit zu Zeit auch entspannen – und zwar ausgiebig! stören wiederum den Vater beim Relaxen. Deshalb werden nun nach Feierabend meist der große LCD-Fernseher und das vor kurzem angeschaffte Apple- Entspannen kann ich am Besten im Urlaub – und in meinem Heimkino. beiden Töchtern gleich drei Generationen Lüdemanns unter einem Dach vereint. Seit der Geburt seiner Mädels kommen die ausfahrbare Leinwand und das leistungsstarke Surroundsystem der Entertainment-Ecke nicht mehr ganz so oft zum Einsatz. Verständlich, denn lauter Kinogenuss stört die Kinder beim Schlafen – und aufgeweckte Kinder Nico Lüdemann erledigt dies gerne im Urlaub, aber auch – wann immer es möglich ist – in seinem selbst geschaffenen Heimkino im eigenen Haus, das mit ihm, seiner Frau , seinen Eltern und seinen TV eingeschaltet. Der stolze Besitzer ist begeistert: „ Damit kann ich mir viele Filme auch online ziehen und bin von Videotheken unabhängig.“
    • Die Karriere | Der Genießer | Der Sportler | Der Heimwerker | Der Retter Tischtennis war genau mein Ding! Na gut, man sieht es ihm ein wenig an: Ein Athlet ist an Herrn Lüdemann nicht verloren gegangen, dennoch hält er sich körperlich fit: unter anderem mit dem Rad, beim Wandern und mit Kraftsport, wenn es seine Zeit erlaubt. Fußball, Joggen & Co. - das ist dagegen nichts für den IT-Profi. Dabei hatte er es doch mit etwa vier Jahren immerhin schon bis zu einem Probetraining im örtlichen Kicker-Klub geschafft. Er merkte wohl schnell, dass das kein Sport ist, für den er sich übermäßig erwärmen kann. Selbst passiv löst Fußball bei ihm kein Fieber aus, auch wenn er durchaus die Spiele der deutschen Nationalelf verfolgt. Allerdings würde er für eine Liveübertragung weder nachts um drei aufstehen noch extra Urlaub nehmen. Anders als der Nationalsport der Deutschen konnte Wandern und Tisch-tennis den jungen Lüdemann richtig begeistern. „Das war mein Ding!“ erzählt er heute mit strahlenden Augen. Nachdem er als 9-Jähriger mit dem Tischtennis angefangen hatte, fand sich der talentierte Spieler mit seiner Mannschaft schon bald in der Verbandsliga wieder. Nach gut sieben Jahren Spiel, Spaß und Spannung war dann jedoch Schluss. Grund war das übliche Problem: einfach zu wenig Zeit für einen Mannschaftssport. Da es ganz ohne Bewegung aber halt auch nicht geht, mussten Alternativen her. Zu Nico Lüdemanns neuem Steckenpferd wurde das Wandern - eine Aktivität, die den Naturfreund bis heute ungebrochen fasziniert. Darüber hinaus begannen noch während der Tischtenniszeit die ersten Übungen im Kraft- und Kampfsport. Außerdem kam das Fahrrad immer öfter zum Einsatz und inzwischen radelt der tapfere Mann auch schon mal die rund zehn Kilometer lange Strecke ins Büro - sofern es die Zeit erlaubt und weder Regen noch Sturm den Schönwetterfahrer ausbremsen.
    • Die Karriere | Der Genießer | Der Sportler | Der Heimwerker | Der Retter Ein großes Haus, zwei Kinder - da gibt es immer was zu tun. Wie praktisch, dass Herr Lüdemann ein passionierter Heimwerker ist. Soweit es Fähigkeiten und Zeit erlauben, repariert, baut und bastelt er gern alles selbst. Körperliche Arbeit in Haus oder Garten bietet Gelegenheit, mal etwas abzuschalten, und ist für den Kopfmenschen Lüdemann ein willkommener Ausgleich zu seiner beruflichen Tätigkeit. Erst kürzlich wurde im Garten der Familie eine eigenhändig errichtete Grillecke eingeweiht. Das Projekt hatte den ursprünglichen Plan, nämlich einen Hühnerstall zu bauen, im letzten Moment ausstechen können. Antrieb für den Baumeister war dabei weniger die Lust am eigentlichen Grillen, als vielmehr die Freude an geselligen Runden. Er genießt es, mit Familie und Freunden gemütlich am Feuer zu sitzen und Spaß zu haben. „ Zum Glück habe ich Kumpels, die gern am Grill stehen. Also sorge ich für Bier, lade Freunde ein und lasse meinen Gästen den Vortritt am Grill“, erklärt der Freiluftfan augenzwinkernd. Am Grill lasse ich meinen Gästen gerne den Vortritt.
    • Die Karriere | Der Genießer | Der Sportler | Der Heimwerker | Der Retter Ein Ausflug in den Klettergarten erinnert den engagierten IT-Fachmann an seine Zeit beim Roten Kreuz, bei dem er sich schon seit seinem 16. Lebensjahr engagiert. Statt wie ursprünglich geplant zur Bundeswehr zu gehen, hatte sich Nico Lüdemann nach dem Schulabschluss für den Ersatzdienst entschieden. Zehn Jahre als Helfer im Bereich Katastrophenschutz ließen sich besser mit seiner Arbeit vereinbaren als ein monatelanger Wehrdienst am Stück. Typische Einsätze waren Unfälle oder ein gelegentliches Schneechaos auf der A2, bei denen Menschen mit heißen Getränken oder wärmenden Decken versorgt werden mussten, aber es gab natürlich auch den Dienst als Sanitäter bei verschiedenen Großveranstaltungen. Besonders spannend waren für den ambitionierten Rettungshelfer Übungen und Wettkämpfe, die europaweit ausgefochten wurden. An eine Übung erinnert sich Herr Lüdemann besonders gern: „Damals waren wir in Österreich und die Übung stand unter dem Motto 'Retten im Gebirge'.“ - Ein Thema, das den Wanderer aus Bielefeld natürlich persönlich anspricht. Der Katastrophenschutz ließ sich besser mit meiner Arbeit vereinbaren als der Wehrdienst.
    • Weitere Informationen zu Citrix Geek-Speak finden Sie online: www.citrix-eventservice.de/geek-speak/