Tom Eich: Die Stuttgart Connection - aktive Zivilgesellschaft 2.0

1,128 views

Published on

Dritter Vortrag der 2. Socialbar Stuttgart vom 13.07.2010: Der zweite Vorsitzende der Stuttgart Connection berichtet über die Arbeit der Stuttgart Connection

www.stuttgart-connection.de
www.socialbar.de/wiki/stuttgart

Published in: Education, Travel, Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,128
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Tom Eich: Die Stuttgart Connection - aktive Zivilgesellschaft 2.0

  1. 1. Die Stuttgart Connection – aktive Zivilgesellschaft 2.0?
  2. 2. Was ist die Stuttgart Connection? • Netzwerk für gesellschaftliches Engagement • Gründung 2005 als Gruppe in Xing • Aktuell 2300 Mitglieder der Xing-Gruppe • Gründung Stuttgart Connection e.V. in 2008 • Kommunikation über: Xing, Homepage, Facebook, Twitter, (Newsletter?) • Ziel: Förderung und Initiierung von gesellschaftlichem Engagement in Stuttgart
  3. 3. Warum? Theoretische Überlegungen Funktionale Ausdifferenzierung der Gesellschaft Politik Wirtschaft Wissenschaft Recht Verwaltung Kunst Medien Sozialbereich Sport Gesundheit … Relative Geschlossenheit gesellschaftlicher Teilsysteme Vgl. Niklas Luhmanns Systemtheorie
  4. 4. Warum? Strukturwandel des Ehrenamtes • Weniger ehrenamtlich Tätige bei Wohlfahrtsverbänden, Kirchen und Parteien • Engagement-Motive im Zeitablauf stark verändert Altes und neues Ehrenamt im Vergleich: altes Ehrenamt neues Ehrenamt Motivlage gemeinschaftsorientiert, themengebunden, Spaß und altruistisch individuelle Entwicklung wichtig Ehrenamt als Pflicht, Dienst Projekt Zeitperspektive kontinuierlich befristet bevorzugte Organisation hierarchisch partizipationsorientiert Quelle: Stefan Immerfall
  5. 5. Die Arbeit der Stuttgart Connection • Zutrittsbarrieren so gering wie möglich: Jeder kann kostenlos mitmachen! • Engagement in sozialen, kulturellen und ökologischen Projekten – befristet! • Verschiedene Partizipationsgerade möglich: Von Projektleitung bis 2 Stunden Einsatz • Nutzen für Projekt und Teilnehmer im Vordergrund • Abendveranstaltungen um Gemeinschaftsgefühl zu stärken und neue Leute kennenzulernen
  6. 6. Projektbeispiel: BeSINNungen • Gemeinsames Projekt mit Verein aus:sicht • Aktionstag für Blinde, Sehende und Sehbehinderte • Gemeinsames Projektteam von SC und aus:sicht • Projektleitung durch Mitglied SC (Julia Vater) • Erster Aktionstag 09 – Wiederholung So. 19.09.10
  7. 7. Auswahl weiterer Projekte der Stuttgart Connection Sommerfestival Lokstoff! Kinderfest der Kulturen Olgahospital Stuttgart Chemie der Café Erinnerung PopUp! NachBARschafft
  8. 8. Ausblick • Professionalisierung der Stuttgart Connection • Bessere Betreuung von Teilnehmern und Partnern • Neue Menschen auch außerhalb der bekannten Online-Plattformen gewinnen • Anzahl Projekte weiter erhöhen • Konstrukt auf andere Städte übertragbar? • Problem: Koordinations- und Betreuungsaufwand nicht ehrenamtlich leistbar
  9. 9. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit! Weitere Infos findet ihr unter: www.stuttgart-connection.de in Xing oder auf Facebook

×