Allgemeine Einführung in Usability Engineering

1,646 views

Published on

Allgemeine Usability-Präsentation aus April 2009

Published in: Technology
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
1,646
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
11
Actions
Shares
0
Downloads
10
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Allgemeine Einführung in Usability Engineering

  1. 1. Einführung in das Themenfeld Usability Grundlagen zu Begrifflichkeiten und Abgrenzung.
  2. 2. Usability in der Alltagssprache › „Usability bedeutet, dass etwas funktioniert, dass eine Durchschnittsperson einen Gegenstand zweckmäßig benutzen kann ohne dabei frustriert zu sein.“ (Steve Krug) › Usability = Benutzerfreundlichkeit, Gebrauchstauglichkeit › Wenn ein Produkt eine hohe Usability hat, ist es einfach zu benutzen und der Nutzer macht auf dem Weg zu seinem Ziel keine Fehler. › Wie wichtig Usability ist, merken die Benutzer meist erst, wenn ein Produkt eine suboptimale Usability hat. > Mangelzustand © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  3. 3. Software-Ergonomie › Im Bereich der Mensch-Maschine-Interaktion spielt Usability eine immer wichtigere Rolle. › Unterschieden werden muss zwischen Hardware-Ergonomie vs. Software-Ergonomie. › Hardware: Flackernde Bildschirme, dysfunktionale Mäuse, etc. › Software: Usability graphischer Benutzeroberflächen (GUI) › Die Oberfläche einer Software muss so gestaltet sein, dass sie einfach zu bedienen ist. > „For the user, the interface is the system“ © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  4. 4. Usability in der ISO 9241-11 › Um Usability messbar zu machen und einer objektiven Analyse unterziehen zu können, ist eine engere Definition notwendig. › In der ISO-Norm 9241-11 ist der Begriff Usability definiert: › „Die Usability eines Produktes ist das Ausmaß, in dem es von einem bestimmten Benutzer verwendet werden kann, um bestimmte Ziele in einem bestimmten Kontext effektiv, effizient und zufriedenstellend zu erreichen." › Usability hat drei wesentliche Eigenschaften: Effektivität, Effizienz, Zufriedenheit. © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  5. 5. Effektivität, Effizienz, Zufriedenheit › Effektivität: Der User kann alle Ziele vollständig erreichen. › Effizienz: Der User erreicht die Ziele mit so wenig Aufwand wie möglich. › Zufriedenheit: Der User empfindet die Nutzung als zufriedenstellend. › Die drei Eigenschaften stehen in einem hierarchischen Verhältnis zueinander: Effektivität > Effizienz > Zufriedenheit © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH
  6. 6. Abgrenzung von Usability › Usability muss von zwei anderen häufig verwendeten Begriffen abgegrenzt werden, die ebenfalls die Qualität einer Software ausmachen: › Utility: Der Nutzen, den eine Anwendung hat. (Welche Funktionen umfasst die Software?) › Joy of Use: Die Freude, den die Nutzung der Anwendung bereitet. (Macht die Nutzung Spaß?) © 2008 //SEIBERT/MEDIA GMBH

×