Your SlideShare is downloading. ×
Fallstudie Wikidesign
Fallstudie Wikidesign
Fallstudie Wikidesign
Fallstudie Wikidesign
Fallstudie Wikidesign
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Fallstudie Wikidesign

1,081

Published on

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,081
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
7
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. CASE STUDY – WIKI-DESIGN Individuelle Anpassung der grafischen Oberfläche und Struktur von Confluence Enterprise Wikis weitereReferenzen:http://seibert.biz/wikidesign
  • 2. Kunde Die Deutsche Bausparkasse Badenia AG mit Hauptsitz in Karlsruhe zählt zu den großen privaten Bausparkassen in Deutschland. Innerhalb der Generali Deutschland Gruppe ist sie der Spezialist für Wohneigentum als Mittel zur Altersvorsorge. Die Badenia AG arbeitet bundesweit und kooperiert mit einer Reihe wichtiger Vertriebspartner, darunter die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) und die Konzerngesellschaften der Generali Deutschland Gruppe. Das Unternehmen mit 756 Mitarbeitern betreut rund 1,2 Millionen Kunden. Aufgabe Für die Badenia war bei der Umsetzung des Firmenwikis das Aufgreifen des Corporate Designs eine Grundanforderung, es sollte eine eindeutige Wiedererkennbarkeit zum Online-Auftritt des Unter- nehmens möglich sein. Generell sollte die Grundidee – nämlich gemeinsam Themen voranzutreiben und Wissen zu teilen – besonders im Mittelpunkt stehen. LÖSUNG Die typischen grafischen Elemente des Corporate Designs wie das Logo, die Farben sowie individuelle Icons und Buttons wurden – soweit im technischen Rahmen möglich – auf das Badenia-Wiki übertra- gen. Es gliedert sich somit optisch gut in die bestehenden Online-Medien ein. Die Wirkung des Wikis als internes und wichtiges System wird durch die individuelle und vertraute Optik gestärkt und somit die Hemmschwelle zum Mitarbeiten reduziert. Wichtig ist bei einer optischen Ähnlichkeit zwischen Wiki und Website, dass das Wiki nicht mit den anderen Medien verwechselt werden kann: Ein Label in der rechten oberen Ecke des Kopfbereichs kennzeichnet das Wiki als solches und sorgt so für optimale Orientierung. Jeder, der mit dem Wiki arbeitet, kann außerdem über das ansprechende Bildmotiv auf der Über- sichtsseite schnell erfassen, worum es dem Unternehmen hier geht. Auch das ist eine Möglichkeit der Mitarbeiteraktivierung. Auf den Inhaltsseiten wird auf das Bildmotiv verzichtet, um die Konzentration auf den eigentlichen Inhalt zu lenken. Ein auffälliger Teaser verlinkt direkt auf ein Hilfedokument, in dem „Erste Schritte im Wiki“ erklärt werden. Im Design-Prozess wurden neben der Übersichtseite auch eine Bereichs-Startseite sowie eine Detail- seite gestaltet. Diese beinhaltet alle Text-Elemente und Schrifthierarchien, bei deren Gestaltung //SEIBERT/MEDIA auf eine anwenderfreundliche Gestaltung Wert legt, wodurch sowohl das Anlegen von übersichtlichen und gut strukturierten Dokumenten als auch die Lesbarkeit erleichtert wird. Unsere Leistungen Konzeption und Beratung Design der grafischen Benutzeroberfläche Individuelles Icon- und Button-Set „Das Wiki emotional aufladen.“ Bildkonzept Technische Umsetzung 01 Individuelle Teaserbox 02 Optische Kennzeichnung 03 Kampagnenmotiv 04 Bereichs-Startseite mit Sidebar 05 Detailseite 06 Dashboard 03 04 06 case study / Wiki design 01 02 05
  • 3. Kunde BOMAG ist Weltmarktführer auf dem Sektor der Verdichtungstechnik und stellt Maschinen für die Erd-, Asphalt- und Müllverdichtung sowie Stabilisierer/Recycler her. Das 1957 gegründete Unterneh- men mit Sitz in Boppard, Deutschland, hat sechs regionale Niederlassungen und elf Tochtergesell- schaften mit 1.800 Mitarbeitern weltweit. Aufgabe Das Unternehmen möchte das Wiki als Planungs- und Wissens-Tool nutzen, um neue Produktent- wicklungen gezielt zu planen. Dabei stehen sowohl die Vernetzung des internationalen Teams und der verschiedenen Spezialisten als auch die übersichtliche Aufbereitung der Informationen im Vorder- grund. Da es sich um die Ersteinführung von Confluence im Unternehmen handelte, spielte außerdem die Unterstützung der Mitarbeiter bei der Arbeit mit dem neuen Medium eine wichtige Rolle. LÖSUNG Die individuelle Anpassung des Wikis vollzieht sich stets auf zwei Ebenen, die eng miteinander zusammenhängen: die Struktur des Wikis und die grafische Oberfläche. Bei letzterer geht es darum, dem Mitarbeiter durch die Übertragung des Corporate Designs auf die Wiki-Oberfäche den Wert des Mediums zu verdeutlichen, die Identifikation zu erleichtern und Berührungsängste aufzuheben. Die Struktur wiederum wird durch die individuellen Anforderungen bestimmt und hat vor allem Aus- wirkungen auf das Content-Design. Im BOMAG-Wiki sind auf dem Dashboard neben den standardmäßig vorgesehen Inhalten „Space- Übersicht“, „Favoritenseiten“ und „Letzte Aktualisierungen“ verschiedene individuelle Elemente integriert worden. So sorgen auffällige Buttons auf dem Imagebild dafür, dass der Mitarbeiter sich schnell einen Überblick über das Team und die notwendigen Arbeiten verschaffen kann. Der „Who is who“-Button sorgt somit für Teambildung und unterstützt den Planungs- und Organisationsansatz. Die Suche sowie Kontakte zum „First Level Support“ und „Technical Support“ sind immer in der rech- ten Spalte präsent. Auf den Detailseiten kommen außerdem hilfreiche Shortcuts für die redaktionelle Pflege hinzu. Ziel des Kunden war es, den Aufbau der Seiten und ihre hierarchischen Beziehungen untereinander möglichst vorzugeben, damit sich alle User schnell orientieren können. Diese Anforderung wurde im Design durch ein Farbleitsystem auf Bereichs-Startseiten gelöst. Bereichs-Startseiten im BOMAG-Wiki sind inhaltlich und optisch den eigentlichen Inhaltsseiten sehr nahe, was für den effizienten Arbeits- ablauf in diesem Fall wichtig war. Unsere Leistungen Konzeption und Beratung Design der grafischen Benutzeroberfläche Individuelles Icon- und Button-Set „Ein internationales Team für eine gezielte Produkt- entwicklung vernetzen.“ Bild auf dem Dashboard Technische Umsetzung 01 Individuelle Buttons 02 Teaserboxen 03 Farbleitsystem 04 Bereichs-Startseite 05 Detailseite 06 Dashboard 01 06 case study / Wiki design 02 03 04 05
  • 4. Eine gemeinsame Basis Im direkten Vergleich zwischen der Standard-Oberfläche von Confluence und den individuellen Oberflächen unserer Kunden wird deutlich, wie flexibel Confluence im Rahmen der Möglichkeiten angepasst werden kann. Grundlegend nehmen wir neben der Anpassung an das jeweilige Corporate Design vor allem Verbesserungen der Usability vor, wie z. B.: » Navigation den individuellen Anforderungen entsprechend integrieren » Marginalspalte oder einklappbare Sidebar einbinden, um individuellen Content auf jeder Seite verfügbar zu machen » Typografiekonzept optimieren, z. B. durch stärkere Unter- scheidung der einzelnen Headline-Hierarchien » Zeilenlänge für die bessere Lesbarkeit optimieren durch das Einführen eines Randbereichs » Doppeltes Suchfeld auf Bereichs-Startseite entfernen Darüber hinaus können die standardmäßigen Features wahlweise an- und abgewählt werden, wodurch die Übersicht- lichkeit erhöht und die Benutzerführung verbessert wird. 01 Dashboard 02 Bereichs-Startseite 03 Detailseite case study / Wiki design 01 die Basis: confluence-oberfläche anpassung für Bomag anpassung für badenia 02 03
  • 5. „funktion + design = komfortables wissensmanagement.“ Die Chancen auf einen Erfolg des Wikis steigen, wenn es auch über die Struktur und Gestaltung der Oberfläche individuell an die Bedürfnisse angepasst wird. Die Standard-Funktionalitäten von Confluence sind vielfältig und breit gefächert, können unerfahrene Nutzer jedoch auch schnell überfordern. Erfahrungsgemäß beteiligen sich die Mitarbeiter mit höherer Bereitschaft an einem Unternehmenswiki, wenn sie es als wichtiges und hilfreiches Arbeitsmittel wahrnehmen und die Anwendung komfortabel bedienbar ist. Ziel sollte es daher sein, eine individuelle Konfiguration, d. h. Abstimmung der Funktionalitäten und des Designs auf die individuellen Anforderungen des Unternehmens, durchzuführen. Dadurch werden eine hohe Akzeptanz, ein hoher Joy-of-Use und hohe Nutzungsraten erreicht. Nur dann kann das Wiki das Wissensmanagement fördern. Argumente für ein individuelles Wiki-Design » Wichtige Funktionen können gezielt auffällig gestaltet werden und werden so von den Usern einfacher gefunden und schneller benutzt. » Einem Wiki, das im Corporate Design seines Unternehmens erscheint, wird mehr Vertrauen und Wertschätzung entgegengebracht. » Je stärker ein Design den Bedürfnissen der User entspricht, desto schneller wird es akzeptiert. Welche Anforderungen stellen Sie an Ihr Wiki? Um herauszufinden, welche konkreten Anforderungen an das Wiki gestellt werden, ist es ratsam, sich die folgenden Zusammenhänge vor Augen zu führen bzw. die nachstehenden Fragen zu beantworten. Gerne erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen die Ziele für Ihr individuelles Wiki-Design und finden heraus, wie Ihre Anforderungen am besten umgesetzt werden können. Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit. Weitere Informationen und Preise für ein individuelles Design finden Sie unter: http://seibert.biz/wikidesign //SEIBERT/MEDIA GmbH design.seibert-media.net www.seibert-media.net T.  +49 -611 -20570 -0 F.  +49 -611 -20570 -70 Söhnleinstr. 8 65201 Wiesbaden WIKI-DESIGN NUTZEN: Wozu soll das Wiki verwendet werden? USER: Wer arbeitet mit dem Wiki? UNTERNEHMEN: Wie sieht das Corporate Design aus? Wie ist die Unternehmenskultur?

×