Informelles Lernen besser einschätzen und nutzen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Informelles Lernen besser einschätzen und nutzen

on

  • 3,205 views

Die Präsenationsfolien waren Bestandteil eines internen Workshops "Informelles Lernen".

Die Präsenationsfolien waren Bestandteil eines internen Workshops "Informelles Lernen".

Statistics

Views

Total Views
3,205
Views on SlideShare
3,202
Embed Views
3

Actions

Likes
0
Downloads
14
Comments
0

1 Embed 3

http://www.slideshare.net 3

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment
  • Informelles Lernen funktioniert hervorragend Abgrenzung zu formellen Lernen Bedeutung 70% oder 95% während Schulzeit Phänomen virtuelle Welt 10.000.000 Registierte Nutzer bauen globale Expertise auf ohne Anleitung EDV-Foren im Internet
  • Bei jeder neuen Aufgabestellung im Unternehmen wird informell gelernt Technisches Problem Kunden Preise Markt Wissen steckt in Köpfen, E-Mails, Papierstapeln und ablagen Mythos „Kaffeeküche“
  • 5 Minuten: mit den Kollegen an Ihrer Seite - überlegen Sie doch mal, was fällt Ihnen ein- Wo und wie lernen sie informell. Kontext Arbeit Diskturieren Sie in Gruppen, jeder schreibt für sich auf was auf ihn persönlich zutrifft >viereck Für andere : runde kreis
  • Welche Community, Foren, Netzwerke, welche Erfahrungen?
  • 4 Bereiche ihres netzwerkes Stadtwerke > stadtverwaltung Verbesserungsbereich > inhaltlich
  • In großen Unternehmen: Wissenmanagement Kompetenzmanagement Communities Web 2.0 technologien pull statt pusch E-mail flut... Wiki, blogs, foren, profilseiten Neue generation von nutzern
  • Dort wo Leidensdruck herrscht... Dort wo einzelne sich gegenseitig austauschen können Zwanglos, freiwillig Gruppen – mit Kunden – Abteilung Wettbewerbscharakter – Sozialer Status Wiki – Wikipedia Profile Erfahrungen teilen
  • Tabelle von Sheperd für Aufgabenstellung einblenden Dauer Hinterher

Informelles Lernen besser einschätzen und nutzen Informelles Lernen besser einschätzen und nutzen Presentation Transcript

  • Informelles Lernen besser einschätzen und nutzen Matthias Rückel, 04. Juni 2008 Stadtverwaltung Karlsruhe
  • Agenda
    • Ablauf/Agenda
    • Vorstellung
    • Ziele/Fragestellung
    • Was ist informelles Lernen?
    • Formal vs. Informell
    • Informelles Lernen in Organisationen
    • Kaffeepause
    • Community/Netzwerke
    • Was kann man konkret tun?
    • Persönliches Fazit
    • Diskussion
    10-15 15-20 Minuten 40-50 20-30
  • Ihr Mitarbeit ist gefordert! Umfragen/Handheben Arbeitsblätter Fragen und Diskussion ?
  • Agenda
    • Ablauf/Agenda
    • Vorstellung
    • Ziele/Fragestellung
    • Was ist informelles Lernen?
    • Formal vs. Informell
    • Informelles Lernen in Organisationen
    • Kaffeepause
    • Community/Netzwerke
    • Was kann man konkret tun?
    • Persönliches Fazit
    • Diskussion
    10-15 15-20 Minuten 40-50 20-30
  • Vorstellung Matthias Rückel
    • Matthias Rückel
    • Diplom Pädagoge
    • Betriebliche Bildung / Erwachsenenbildung
    • Lernen, Computer, Projekte
    • Projektleiter / Senior Berater bei der time4you GmbH, Karlsruhe
    • Xing, Second Life
  • Umfrage Haben Sie einen eigenen PC und Zugang zum Internet am Arbeitsplatz?
  • Umfrage Sind Sie für die Bildung eines Teams, einer Gruppe oder Abteilung verantwortlich?
  • Agenda
    • Ablauf/Agenda
    • Vorstellung
    • Ziele/Fragestellung
    • Was ist informelles Lernen?
    • Formal vs. Informell
    • Informelles Lernen in Organisationen
    • Kaffeepause
    • Community/Netzwerke
    • Was kann man konkret tun?
    • Persönliches Fazit
    • Diskussion
    10-15 15-20 Minuten 40-50 20-30
  • Informelles Lernen besser einschätzen und nutzen
    • Zentrale Fragestellungen
    • „ Was ist informelles Lernen?“
    • „ Welche Bedeutung besitzt informelles Lernen für den Einzelnen und für den Betrieb?“
    • „ Stichwort Gerüchteküche: Ist informelles Lernen überhaupt wünschenswert?“
    • Ziel: Den bewussten Umgang mit informellen Lernen wagen.
  • Aufgabe – Notizen machen Offene Fragen Vorteile, Positives Nachteile, Negatives Wichtig, Interessant
  • Einige Stichworte
    • Formales – Informelles Lernen
    • Wandel des Lernens
    • Lernkultur
    • Lernen am Arbeitsplatz
    • Lernen und Globalisierung
    • Lernen und Gesellschaft
    • Lernen und Technologien
    • Informelles E-Learning
  • Frage Was verstehen Sie unter „informellem Lernen“? ?
  • Informelles Lernen – 1. Definition
    • „ Informelles Lernen ist der individuelle Erwerb von Wissen
    • sowie von geistigen und körperlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten,
    • der außerhalb von formalen Lernszenarien wie Schule, Universität
    • oder auch Seminaren, Schulungen und Kursen stattfindet.“
    * Source: Florian Heidecke, Learning Center, Uni St. Gallen, 04/2006
  • Informelles Lernen - 2. Definition
    • Das reicht von der Charakterisierung als ungeplantes, beiläufiges, implizites und oft auch unbewusstes Lernen über die Bezeichnung für alle von den Lernenden selbst ohne Bildungs-Unterstützung entwickelten Lernaktivitäten
    • bis zur Gleichsetzung mit dem „non-formal learning“ d. h. der Bezeichnung für alles außerhalb des formalen Bildungssystems (bewusst oder unbewusst) praktizierte Lernen."
    • (Quelle: Dohmen)
  • 13. Formen des informellen Lernens nach BIBB
    • Lernen durch Beobachten, Ausprobieren
    • Lesen berufsbezogener Fachliteratur
    • Unterweisung, Anlernen am Arbeitsplatz durch Kollegen
    • Unterweisung, Anlernen am Arbeitsplatz durch Vorgesetzte
    • Berufsbezogener Besuch von Fachmessen / Kongressen
    • Unterweisung, Anlernen durch außerbetriebliche Personen
    • Computergestützte Selbstlernprogramme usw.
    • Betrieblich organisierte Fachbesuche in anderen Abteilungen
    • Lernangebote u. ä. im Internet am Arbeitsplatz
    • Qualitäts-, Werkstattzirkel, Beteiligungsgruppen
    • Supervision am Arbeitsplatz oder Coaching
    • Systematischer Arbeitsplatzwechsel (z.B. Job-Rotation)
    • Austauschprogramme mit anderen Firmen
  • Warum reden alle über „Informelles Lernen“?
    • „ Informelles Lernen ist (zumindest einer) der Schlüssel zur Steigerung der Produktivität.“
  • Formelles und informelles Lernen im Arbeitsleben * Quelle: Florian Heidecke, Learning Center, Uni St. Gallen, 04/2006
  • Was ist dran?
    • „ Der 80% Mythos ist eine Schätzung, verschiedene Studien gehen je nach Definition von 40%-95% aus.“
    • Quelle: Matthias Rohs „Informelles Lernen Blog“
  • Wie funktioniert es ausserhalb der Betriebe?
    • Wissen teilen:
      • Wikipedia
      • Qype
    • Netzwerke/Community:
      • Xing
      • Myspace
    • Aktuelles Phänomen:
      • Second Life
    • Fachforen und Gruppen
  • Informelles Lernen in Betrieben/Organisationen
    • Internet als akzeptierter Lernort
    • Persönliches „Coaching“ anstelle formalisierter Lehrgänge
    • Kooperatives Lernen unter Kollegen und in Projekten
    • Mythos „Kaffeeküche“ oder Kantine
    • Wissen steckt in Köpfen, E-Mails, Papierstapeln und Ablagen
  • Aufgabe – Meine Situation Aufgabenstellung: Wie lernen Sie „informell“ während der Arbeit oder für Ihre Arbeit? Kollegen fragen Internet „googlen“ ...
  • Frage Wie lernen Sie „informell“ während der Arbeit oder für Ihre Arbeit? ?
  • Lernen am Arbeitsplatz (eher Technologie bezogen) Quelle: Clive Shepherd, Der zündende Funke, der das informelle Lernen in Gang bringt
  • Agenda
    • Ablauf/Agenda
    • Vorstellung
    • Ziele/Fragestellung
    • Was ist informelles Lernen?
    • Formal vs. Informell
    • Informelles Lernen in Organisationen
    • Kaffeepause
    • Community/Netzwerke
    • Was kann man konkret tun?
    • Persönliches Fazit
    • Diskussion
    10-15 15-20 Minuten 40-50 20-30
  • Informelles Lernen in Abgrenzung zum formalen Lernen
    • Kritik am formalen Lernen
    • Überstrukturiert
    • Lehrerzentriert
    • Unflexibel
    • Langsam auf Bedarf reagierend
    • Langweilig / überbewertet
    • Grenzen des informellen Lernens
    • Wurden Lernziele erreicht?
    • Keine formalen Zertifikate für Lerner.
    • Bestimmte Lerntypen benötigen Struktur.
  • Formales – Informelles Lernen Quelle: Blog Jay Cross
  • Trend oder Entwicklung in der Bildung
    • Informelles Lernen funktioniert außerhalb der Betriebe und Verwaltungen grandios.
    • Informelles Lernen existiert innerhalb von Betrieben und Verwaltungen.
    • Es ist schwer greifbar und messbar weil informell.
    • Der Anteil formeller Weiterbildung sinkt.
  • Formen des informellen Lernens? Beiläufiges Lernen Lernen als unbewusster Vorgang Reaktives Lernen Lernen als Reaktion Proaktives Lernen Lernen als voran-gestellte Aktion Formales Lernen Lernen innerhalb von Strukturen
  • Lernen am Arbeitsplatz Quelle: Clive Shepherd, Der zündende Funke, der das informelle Lernen in Gang bringt
  • Agenda
    • Ablauf/Agenda
    • Vorstellung
    • Ziele/Fragestellung
    • Was ist informelles Lernen?
    • Formal vs. Informell
    • Informelles Lernen in Organisationen
    • Kaffeepause
    • Community/Netzwerke
    • Was kann man konkret tun?
    • Persönliches Fazit
    • Diskussion
    10-15 15-20 Minuten 40-50 20-30
  • Agenda
    • Ablauf/Agenda
    • Vorstellung
    • Ziele/Fragestellung
    • Was ist informelles Lernen?
    • Formal vs. Informell
    • Informelles Lernen in Organisationen
    • Kaffeepause
    • Community/Netzwerke
    • Was kann man konkret tun?
    • Persönliches Fazit
    • Diskussion
    10-15 15-20 Minuten 40-50 20-30
  • Kollegen und Gruppen: Community
    • These: Netzwerke und Kollegen spielen beim informellen Lernen eine zentrale Rolle.
  • Communities unter der Lupe
    • Sind oder waren Sie schon einmal Mitglied in einer Community oder Netzwerk?
      • Bitte um Handzeichen!
  • Communities unter der Lupe
    • Hat die Mitgliedschaft in einer Community Sie persönlich in einem Lernprozess kurzfristig oder dauerhaft weiter gebracht? (Werden Sie vielleicht sogar zum ‚Wiederholungstäter‘?)
      • Bitte um Handzeichen!
  • Aufgabe – Ihr Netzwerk Wie sieht Ihr persönliches Wissennetzwerk aus? Kurt Datenbanken Christopher Fotografie NN. Elektriker Hilde Beratung Tina Verkaufsk. Stefan Programmie.
  • Frage Ist Ihr Netzwerk auf den Austausch von Erfahrungswissen ausgelegt? Oder auf praktische Helfer? ?
  • Erfahrungsaustausch iun Netzwerken
    • Ist informelles Lernen der „Austausch“ von Erfahrungswissen?
    • Beispiel: Fallbasiertes Lernen in der Pflege
    • Studie und Quelle: Stefan Kirchhof, Informelles Lernen und Kompetenzentwicklung in der Pflege? Waxman Verlag 2007
  • Agenda
    • Ablauf/Agenda
    • Vorstellung
    • Ziele/Fragestellung
    • Was ist informelles Lernen?
    • Formal vs. Informell
    • Informelles Lernen in Organisationen
    • Kaffeepause
    • Community/Netzwerke
    • Was kann man konkret tun?
    • Persönliches Fazit
    • Diskussion
    10-15 15-20 Minuten 40-50 20-30
  • Aufgabenstellung für Organisationen: Informelles Lernen steuern geht nicht, aber..
    • Wie wird informelles Wissen sichtbar und damit nutzbar?
    • Wie werden informelle Kompetenzen sichtbar und damit nutzbar?
    • Wie kann die Vernetzung der Mitarbeiter unterstützt werden?
  • ...aber eine fördernde Umgebung schaffen
    • Bereitstellung einer (technischen) Infrastruktur ( Kaffeeküche, Wiki, Profilseiten...)
    • Entsprechendes emotionales Umfeld im Unternehmen schaffen
    • Ansatzpunkte suchen und finden (Gruppen, Themen, Anlässe, Aufgaben, Projekte)
  • Knowledge Management
    • Praktische Tipps aus Knowledge Management-Projekten
      • Implizites Wissen (tacit knowledge) aktivieren
      • Expertennetzwerke aufbauen (communities / clubs / networks)
      • Mitarbeiter umwerben
      • Vertrauen schaffen / erhalten
      • Auf monetäre Anreizsysteme verzichten
      • Zeit haben für Wissensmanagement
      • „ story telling“
      • Wissensträger lernen sich kennen (direkt / virtuell)
      • Kulturwandel in Gang setzen (von „Wissen ist Macht“ zu „Wissen austauschen ist Macht“)
      • Promotoren intern/extern einschalten
  • Aufgabe – Nächste Schritte Was nehmen Sie sich in Bezug auf informelles Lernen vor? Was können Sie Konkretes tun, um sich informell weiterzubilden? Was tun Sie, um informelles Lernen unterstützen? Diskutieren Sie die Fragen mit Ihren Nachbarn!
  • Frage Haben Sie sich konkret etwas vorgenommen oder warten Sie erst mal ab? ?
  • Agenda
    • Ablauf/Agenda
    • Vorstellung
    • Ziele/Fragestellung
    • Was ist informelles Lernen?
    • Formal vs. Informell
    • Informelles Lernen in Organisationen
    • Kaffeepause
    • Community/Netzwerke
    • Was kann man konkret tun?
    • Persönliches Fazit
    • Diskussion
    10-15 15-20 Minuten 40-50 20-30
  • Persöhnliches Fazit ziehen
    • Informelles Lernen...
      • ... ist ein ganz neuer Trend in der Weiterbildung insgesamt.
      • ... ist ein alter Hut.
      • ... wird überschätzt.
      • ... liefert wertvolle Erkenntnisse, wie wir (gerne) lernen.
      • ... macht den größten Teil unseres Lernens im Lebensverlauf aus.
      • ... ist im Unternehmensalltag zu vernachlässigen.
      • ... ist in die Bildungsprozesse eines Unternehmens schwer zu integrieren.
      • ...
  • Aufgabe – Bilanz – Baum der Erkennis Welches sind die wichtigsten Früchte / Erkenntnisse an dem heutigem Vortrag? Kontakte pflegen Stellenwert zukünftig Bedeutung jetzt Werkzeuge Spaß Interesse am mehr..
    • Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
      • [email_address]
      • www.time4you.de
  • Agenda
    • Ablauf/Agenda
    • Vorstellung
    • Ziele/Fragestellung
    • Was ist informelles Lernen?
    • Formal vs. Informell
    • Informelles Lernen in Organisationen
    • Kaffeepause
    • Community/Netzwerke
    • Was kann man konkret tun?
    • Persönliches Fazit
    • Diskussion
    10-15 15-20 Minuten 40-50 20-30
  • Zum Ende... Ja, wir können Deinen Weblog lesen, oder Du könntest uns erzählen wie es in Deiner Schule war.
  • Fragen und Diskussion Welche Fragen haben Sie noch? Sollte informelles Lernen formal unterstützt werden? Macht es Sinn sich persönlich mit dem Thema zu beschäftigen? Sehen Sie Gefahren oder Risiken im informellen Lernen? ?
  • Weitere Infomationen unter
    • Informelles Lernen im Internet
    • http://de.wikipedia.org/wiki/Informelles_Lernen
    • http://www.informelles-lernen.de/
    • http://www.informelles-lernen.de/blog/
  • Impressum Reservefolien
  • Teemu Arina, CEO von Dicole Oy in Helsinki
  • Dr. Sandra Schaffert, Salzburg Research
  • Lern- und Lehrmodelle Quelle: Prof. Gonon,Universität Zürich, Informelles E-Learning