Individuelles Lernen und kollaborative
Wissenskonstruktion mit Wikis als
Ko-Evolution von kognitiven
und sozialen Systemen...
2
Technologie Wiki

   Webseiten, die miteinander verlinkt sind
   direkt im Browser editierbar
     Text einfügen, änder...
Forschungsfrage


                           3 Ko-Evolution
2
    Individuelles Lernen
Wissen eines Individuums




      ...
Theorie | kollaborative Wissenskonstruktion




                    1
             Kollaborative Wissenskonstruktion
     ...
Theorie | kollaborative Wissenskonstruktion
                          Wissenschaft
        neue Ideen
                    ...
Theorie | kollaborative Wissenskonstruktion




                    1
             Kollaborative Wissenskonstruktion
     ...
Theorie | Individuelles Lernen



2
    Individuelles Lernen
Wissen eines Individuums




                                ...
Theorie | individuelles Lernen


              Kognitiver Konflikt
                                 Informationen
        ...
Theorie | individuelles Lernen

   Assimilation
       Eine neue Umwelterfahrung kann
       mit einem vorhandenen Schema...
Theorie | Ko-Evolution


                         3 Ko-Evolution

  Individuelles Lernen
       Wissen




            Kol...
Theorie | Ko-Evolution




     Wahrnehmung
  Kognitives System




                      Kommunikation
                  ...
Theorie | Ko-Evolution




         Strukturelle Kopplung
           Kognitiver Konflikt


                               ...
Theorie | Ko-Evolution

                      Ko-Evolution
  Kognitives System    Kognitiver Konflikt

                   ...
Theorie | Ko-Evolution

                         Assimilation




       individuelles                    kollaborative
  ...
Hypothesen | Höhe des kognitiven Konflikt
                                                                 Wiki
          ...
Hypothesen | Höhe des kognitiven Konflikt
                                                                     Wiki
      ...
Hypothesen
                         Ko-Evolution von
                      sozialen und kognitiven
                       ...
Feldstudie | Ko-Evolution in Wikipedia

   Netzwerkanalyse
       Knoten und Beziehungen (Kanten)
       Deskriptive Me...
Feldstudie | Untersuchungskorpus

   Artikel aus der Wikipedia
   Ursachen der Schizophrenie
     biologische Faktoren
...
2007    soziale
        Artikel




                        biologische
                        Artikel


                ...
2008




                  biologische und soziale
                  Artikel stärker verlinkt


       psychoanalytische  ...
Feldstudie | Ergebnisse

   Autoren-Netzwerk: Mitarbeit bei
    integrativen Artikeln
   Artikel-Netzwerk: Konvergenz
  ...
Feldstudie | Ergebnisse

 Netzwerkanalyse
   Struktur eines Netzwerkes vs.
    Unabhängigkeit
   deskriptiv vs.
    hyp...
Hypothesen
                         Ko-Evolution von
                      sozialen und kognitiven
                       ...
Laborstudien | Versuchsmaterial
  B1     Ursachen der Schizophrenie
  B2
  B3
  B4
  S1
  S2
  S3
  S4
  D1
  D2



      ...
Laborstudien | Versuchsmaterial
  B1     Ursachen der Schizophrenie
  B2
         Wiki                         Newsletter
...
Laborstudien | Abhängige Variablen
    Faktenwissen                      Hinzugefügte
                         Assimilatio...
Abhängige Variablen | Externale Assimilation



                            Hinzugefügte
                            Wörte...
Abhängige Variablen | Externale Akkommodation




        Hinweis auf
   Diathese-Stress-Modell
                          ...
Abhängige Variablen | Internale Assimilation




           Faktenwissen

                   Die Double Bind Theorie macht...
Abhängige Variablen | Internale Akkommodation
Offene Frage
    „Notiere die Erklärung, die Dir am
    ehesten eingeleuchte...
Studie 1 | Manipulation der Externalisierung
      Wiki     VP       Wiki      VP        Wiki     VP        Wiki     VP


...
Studie 1 | Hypothesen




     Lernen
  Wissens-                                      keine
konstruktion     motivationale...
Studie 1 | Ergebnisse




                        F(1,77)=6.706, p=.012
                        r2change=.107


          ...
Studie 1 | Zusammenfassung

   Design
       Vorwissen konstant
       Informationen im Wiki variiert
   Mittlere Inko...
Studie 2 und 3 | Zusammenfassung
     Wiki     VP   Wiki      VP        Wiki        VP   Wiki    VP




     Bedingung 1  ...
Studie 3 | Ergebnisse




                        F(1,73)=26.989, p<.01,
                        r2change=.285


         ...
Studie 4 und 5 | Redundanz vs. Gegensätzlichkeit
                    Wiki     VP   Wiki   VP    Wiki    VP




           ...
Studie 4 | Manipulation der Redundanz
         Wiki     VP   Wiki         VP            Wiki    VP




         Bedingung ...
Studie 4 | Ergebnisse




                        F(1,82)=32,789, p<.01,
                        r2change=.299


         ...
Studie 5 | Manipulation der Gegensätzlichkeit
                Wiki      VP       Wiki       VP




                Bedingu...
Studie 5 | Ergebnisse




                        t(48)=2.01, p<.05, d=0.57

                                             ...
Laborstudien | Zusammenfassung

   Mittlere Inkongruenz fördert Lernen und
    Wissenskonstruktion
   Redundanz und Gege...
Fazit

   Individuelles Lernen und kollaborative
    Wissenskonstruktion
   Ko-Evolution
       Entwicklung von Autoren...
Fazit




  Individuelles Lernen
        Wissen

                               Wiki



             Kollaborative Wissens...
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Lernen und Wissenskonstruktion mit Wikis

1,140

Published on

In diesem Vortrag werden empirische Untersuchungen zum individuellen Lernen und zur kollaborativen Wissenskonstruktion mit Wikis vorstellt. Wikis sind Werkzeuge im Netz, die den kooperativen Aufbau eines gemeinsamen Wissensspeichers ermöglichen. Durch die Zusammenarbeit und den Diskurs der beteiligten Autoren entwickelt sich das gemeinsame Wissen weiter, das Wiki wächst und wird komplexer: Es kommt zur kollaborativen Wissenskonstruktion. Gleichzeitig entwickelt sich das individuelle Wissen der beteiligten Autoren weiter: Es findet individuelles Lernen statt.

Theoretische Grundlage für die empirischen Arbeiten ist das Ko-Evolutionsmodell, dass zwei Systeme und deren Zusammenspiel beschreibt: Das kognitive System eines Individuums, in dem individuelle Lernprozesse stattfinden und das soziale System Wiki, in dem gemeinsames Wissen konstruiert wird. Das Modell integriert systemische und konstruktivistische Theorien und beschreibt einen kognitiven Konflikt als Auslöser für Lernen und Wissenskonstruktion. Der kognitive Konflikt führt zu einem Austausch von Wissen bzw. Informationen zwischen den zwei Systemen.

Der Vortrag stellt eine Netzwerkanalyse mit Artikeln aus der Online-Enzyklopädie Wikipedia vor, mit der die Ko-Evolution eines Artikel-Netzwerkes und eines Autoren-Netzwerkes analysiert wurde. Präsentiert werden außerdem Laborstudien, in denen der kognitive Konflikt, den ein Individuum erlebt als Auslöser für Lernen und Wissenskonstruktion untersucht wurde. Dazu wurden verschiedene Aspekte der Inkongruenz variiert, als Ausmaß der Nichtübereinstimmung zwischen Vorwissen der Versuchspersonen und Informationen im Wiki. Es zeigt sich, dass eine mittlere Inkongruenz individuelles Lernen und kollaborative Wissenskonstruktion anregt.

Published in: Education
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,140
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • Piaget spezifiziert nun den Prozess, wie das kognitive Gleichgewicht wieder hergestellt wird. Er unterscheidet den Prozess der Assimilation und den Prozess der Akkommodation. Assimilation meint: Akkommodation meint:
  • Transcript of "Lernen und Wissenskonstruktion mit Wikis"

    1. 1. Individuelles Lernen und kollaborative Wissenskonstruktion mit Wikis als Ko-Evolution von kognitiven und sozialen Systemen. Johannes Moskaliuk 10.Februar 2010 | Tübingen
    2. 2. 2
    3. 3. Technologie Wiki  Webseiten, die miteinander verlinkt sind  direkt im Browser editierbar  Text einfügen, ändern, löschen  neue Seiten anlegen  Links setzen 3
    4. 4. Forschungsfrage 3 Ko-Evolution 2 Individuelles Lernen Wissen eines Individuums 1 Kollaborative Wissenskonstruktion Wissen einer Community 4
    5. 5. Theorie | kollaborative Wissenskonstruktion 1 Kollaborative Wissenskonstruktion Wissen einer Community 5
    6. 6. Theorie | kollaborative Wissenskonstruktion Wissenschaft neue Ideen Gesellschaft Community Wiki Diskurs Scardamalia & Bereiter (2006) 6
    7. 7. Theorie | kollaborative Wissenskonstruktion 1 Kollaborative Wissenskonstruktion Wissen einer Community 7
    8. 8. Theorie | Individuelles Lernen 2 Individuelles Lernen Wissen eines Individuums 8
    9. 9. Theorie | individuelles Lernen Kognitiver Konflikt Informationen aus der Umwelt Wiki Individuelles Vorwissen Piaget (1978) 9
    10. 10. Theorie | individuelles Lernen  Assimilation Eine neue Umwelterfahrung kann mit einem vorhandenen Schema verstanden werden.  Akkommodation Eine neue Umwelterfahrung führt zu einer Anpassung des vorhandenen Schemas. Piaget (1978) 10
    11. 11. Theorie | Ko-Evolution 3 Ko-Evolution Individuelles Lernen Wissen Kollaborative Wissenskonstruktion Informationen 11
    12. 12. Theorie | Ko-Evolution Wahrnehmung Kognitives System Kommunikation Soziales System 12
    13. 13. Theorie | Ko-Evolution Strukturelle Kopplung Kognitiver Konflikt 13
    14. 14. Theorie | Ko-Evolution Ko-Evolution Kognitives System Kognitiver Konflikt externalisieren Wiki internalisieren Soziales System Cress & Kimmerle (2008) 14
    15. 15. Theorie | Ko-Evolution Assimilation individuelles kollaborative Lernen Wissenskonstruktion Akkommodation Cress & Kimmerle, 2008 15
    16. 16. Hypothesen | Höhe des kognitiven Konflikt Wiki Vorwissen Inkongruenz Kognitiver Konflikt keine Lernen und Anknüpfungs- Wissens- punkte konstruktion niedrige mittlere hohe Inkongruenz Inkongruenz Inkongruenz 16
    17. 17. Hypothesen | Höhe des kognitiven Konflikt Wiki Vorwissen Inkongruenz Kognitiver Konflikt keine Lernen und Anknüpfungs- Wissens- motivationale Hürden punkte konstruktion niedrige mittlere hohe Inkongruenz Inkongruenz Inkongruenz 17
    18. 18. Hypothesen Ko-Evolution von sozialen und kognitiven Systemen Kognitives System Kognitiver Konflikt als Auslöser Soziales System 18
    19. 19. Feldstudie | Ko-Evolution in Wikipedia  Netzwerkanalyse  Knoten und Beziehungen (Kanten)  Deskriptive Methode  Strukturen beschreiben  Entwicklung über die Zeit Autoren-Netzwerk Artikel-Netzwerk Mitarbeit an Artikeln Links zwischen Artikeln Hypothese: Ko-Evolution 19
    20. 20. Feldstudie | Untersuchungskorpus  Artikel aus der Wikipedia  Ursachen der Schizophrenie  biologische Faktoren  soziale Faktoren  Diathese Stress - Modell 20
    21. 21. 2007 soziale Artikel biologische Artikel 2007 psychoanalytische Artikel 21
    22. 22. 2008 biologische und soziale Artikel stärker verlinkt psychoanalytische 2008 Artikel 22
    23. 23. Feldstudie | Ergebnisse  Autoren-Netzwerk: Mitarbeit bei integrativen Artikeln  Artikel-Netzwerk: Konvergenz biologischer und sozialer Artikel Ko-Evolution 23
    24. 24. Feldstudie | Ergebnisse  Netzwerkanalyse  Struktur eines Netzwerkes vs. Unabhängigkeit  deskriptiv vs. hypothesentestend  großes Artikel-Netzwerk vs. Einzelfall 24
    25. 25. Hypothesen Ko-Evolution von sozialen und kognitiven Systemen Kognitives System Kognitiver Konflikt als Auslöser Soziales System 25
    26. 26. Laborstudien | Versuchsmaterial B1 Ursachen der Schizophrenie B2 B3 B4 S1 S2 S3 S4 D1 D2 26
    27. 27. Laborstudien | Versuchsmaterial B1 Ursachen der Schizophrenie B2 Wiki Newsletter B3 B4 S1 B1 S2 B2 S3 B3 S4 B4 D1 S1 B1 D2 S2 27
    28. 28. Laborstudien | Abhängige Variablen Faktenwissen Hinzugefügte Assimilation Wörter individuelles kollaborative Lernen Wissenskonstruktion Akkommodation Konzeptwissen Qualitative Wissenskonstruktion 28
    29. 29. Abhängige Variablen | Externale Assimilation Hinzugefügte Wörter 29
    30. 30. Abhängige Variablen | Externale Akkommodation Hinweis auf Diathese-Stress-Modell Qualitative Verschieben von Text Wissenskonstruktion ∆ Argumentstruktur 30
    31. 31. Abhängige Variablen | Internale Assimilation Faktenwissen Die Double Bind Theorie macht empirisch gesicherte Aussagen über die Ursachen der Schizophrenie. 21 Aussagen über die Ursachen der  richtig falsch weiß nicht Schizophrenie 31
    32. 32. Abhängige Variablen | Internale Akkommodation Offene Frage „Notiere die Erklärung, die Dir am ehesten eingeleuchtet hat, oder die Du für die beste Erklärung hältst“ Diathese-Stress- Modell Interaktion Konzeptwissen biologische und soziale Ursachen Rating der Qualität nur biologische oder nur soziale der Antworten Ursachen 32
    33. 33. Studie 1 | Manipulation der Externalisierung Wiki VP Wiki VP Wiki VP Wiki VP Bedingung 1 Bedingung 2 Bedingung 3 Niedrige mittlere hohe Inkongruenz Inkongruenz Inkongruenz biologisch sozial Diathese-Stress 33
    34. 34. Studie 1 | Hypothesen Lernen Wissens- keine konstruktion motivationale Anknüpfungs- Hürden punkte niedrige mittlere hohe Inkongruenz Inkongruenz Inkongruenz 34
    35. 35. Studie 1 | Ergebnisse F(1,77)=6.706, p=.012 r2change=.107 35
    36. 36. Studie 1 | Zusammenfassung  Design  Vorwissen konstant  Informationen im Wiki variiert  Mittlere Inkongruenz  Mehr Konzeptwissen  Mehr Faktenwissen  Mehr Qualitative Wissenskonstruktion Mittlere Inkongruenz erleichtert es, eigenes Wissen mit vorhandenen Informationen im Wiki zu verknüpfen. 36
    37. 37. Studie 2 und 3 | Zusammenfassung Wiki VP Wiki VP Wiki VP Wiki VP Bedingung 1 Bedingung 2 Bedingung 3 Niedrige mittlere hohe Inkongruenz Inkongruenz Inkongruenz biologisch sozial 37
    38. 38. Studie 3 | Ergebnisse F(1,73)=26.989, p<.01, r2change=.285 38
    39. 39. Studie 4 und 5 | Redundanz vs. Gegensätzlichkeit Wiki VP Wiki VP Wiki VP Alle Infos Vier Infos Keine Infos Redundanz redundant redundant Redundant Gegensätzlichkeit Kein Gegensatz Kein Gegensatz Gegensatz 39
    40. 40. Studie 4 | Manipulation der Redundanz Wiki VP Wiki VP Wiki VP Bedingung 1 Bedingung 2 Bedingung 3 niedrige mittlere hohe Redundanz Redundanz Redundanz biologisch sozial 40
    41. 41. Studie 4 | Ergebnisse F(1,82)=32,789, p<.01, r2change=.299 41
    42. 42. Studie 5 | Manipulation der Gegensätzlichkeit Wiki VP Wiki VP Bedingung 1 Bedingung 2 hohe niedrige Gegensätzlichkeit Gegensätzlichkeit sozial biologisch 42
    43. 43. Studie 5 | Ergebnisse t(48)=2.01, p<.05, d=0.57 43
    44. 44. Laborstudien | Zusammenfassung  Mittlere Inkongruenz fördert Lernen und Wissenskonstruktion  Redundanz und Gegensätzlichkeit als Faktoren der Inkongruenz  Gegensätzlichkeit motiviert, das Wiki zu ergänzen  Redundanz ermöglicht Integration von vorhandenem Wissen und neuen Informationen 44
    45. 45. Fazit  Individuelles Lernen und kollaborative Wissenskonstruktion  Ko-Evolution  Entwicklung von Autoren-Netzwerk und Artikel-Netzwerk  Kognitiver Konflikt als Auslöser  Mittlere Inkongruenz  Redundanz  Gegensätzlichkeit 45
    46. 46. Fazit Individuelles Lernen Wissen Wiki Kollaborative Wissenskonstruktion Informationen 46
    47. 47. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

    ×